szhgc12

Abarth-Professor

  • »szhgc12« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 333

Dabei seit: 2. Mai 2013

Wohnort: Zillertal

Aktivitätspunkte: 12230

S Z
-
H G C 1 2

Danksagungen: 576

  • Nachricht senden

321

Freitag, 31. Oktober 2014, 20:16

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

wir wissen doch alle das die Getriebe nicht mehr als Sagen wir 320nm aushalten
.....ich weiß, dass es deutlich mehr dauerhaft aushält, so um die 360Nm kein Problem - ganz gewiss....(das 5Gang)

Mein Abarth 500: tuning by g-tech - einfach stark leistungsgesteigert und zugleich gewichtsreduziert. Mein assetto corse abarth replica auf www.facebook.com/Abarthdays


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tunwirs (31.10.2014)

De_Weana_Gfrasta

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 691

Dabei seit: 25. Juli 2012

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 3545

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

322

Freitag, 31. Oktober 2014, 20:39

Was hast du Radleistung eigentlich??

Mein Abarth 500: 595C MTA Competizione comming soon....


szhgc12

Abarth-Professor

  • »szhgc12« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 333

Dabei seit: 2. Mai 2013

Wohnort: Zillertal

Aktivitätspunkte: 12230

S Z
-
H G C 1 2

Danksagungen: 576

  • Nachricht senden

323

Freitag, 31. Oktober 2014, 21:10

....Radleistung, ein etwas älterer Tuningstand. Kann aber da echt nicht mitreden, wie Werte auf so ein Diagramm aussehen müssten. Jedenfalls wurde schon mal von einem unabhängigen Tiroler Mini-Tuner die Leistung am LB bestätigt (RMS in Kössen). Eigentlich gehört die Diskussion gar nicht hier rein... Sorry Luca! G-Tech RSS-Kit Erfahrungsbericht (es ist vollbracht!)

Mein Abarth 500: tuning by g-tech - einfach stark leistungsgesteigert und zugleich gewichtsreduziert. Mein assetto corse abarth replica auf www.facebook.com/Abarthdays


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

druckdose (31.10.2014), LucaGT (31.10.2014)

LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 854

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4350

Danksagungen: 452

  • Nachricht senden

324

Freitag, 31. Oktober 2014, 21:24

@Stefan

Ihr vergleicht ja, nach eigenen Worten, euren 500 Abarth TD04 Umbau.
Ihr könnt aber doch nicht einfach bei den Fahrleistungen von einem 500 auf eine APE rückschliessen.
Auch wenn Drehmoment und Leistung gleich sind, wird der 500 immer schneller sein.
Die Gründe hierfür sind hier mehrfach thematisiert worden.

Ich werde euch, also dich und Mr. Guru, nicht überzeugen können, da können wir hier noch so lange diskutieren.
Daher biete ich euch nochmals an, kommt vorbei oder geht nach München und fahrt das Auto selber, ganz einfach.
Jeder hat seine Meinung geändert, der das Auto probegefahren ist.

Du schreibst ja selber in deiner Signatur, dass du 326 Nm, wo ist also das Problem diese zu erreichen?
Sensoren brauche ich nicht zu tauschen, da ich nicht über den Messbereich der Sensoren drüberkomme.

Woher nimmst du die 320 Nm Grenze für das Getrieb?
Wieso soll es bei mir fahrlässig sein, aber bei deiner Software, nach eigenen Angaben 326 Nm, nicht?

Du hast mich doch angeschrieben zwecks Euro6 Software für einen 500 Abarth?
Ist das deiner? Wenn ja komm vorbei, ich spiel dir die Software drauf und du fährst eine Runde, unabhängig von Diagrammen und Zahlen.
Und dann reden wir nochmal :top:

/edit
Das mit der Radleistung vergleichen könnt ihr ganz schnell vergessen.
Jeder Prüfstand hat andere Verluste, manche berechnen sogar die Verluste und messe sie nicht.
Selbst der Unterscheid 0,5 bar oder 4,5 bar Luftdruck im Reifen macht einen Unterschied.
Vergleichbar ist nur die Motorleistung ermittelt aus Radleistung und entsprechender Schleppleistung


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.de
oder aber über das Support-Forum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LucaGT« (31. Oktober 2014, 21:29)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sachertorte3D (01.11.2014)

De_Weana_Gfrasta

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 691

Dabei seit: 25. Juli 2012

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 3545

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

325

Freitag, 31. Oktober 2014, 21:35

Danke meiner ist schon gut so wie er ist.....

Wenn du nicht aus dem Messbereich kommst dann geht mir schon gar nicht ein wie du auf die Leistung kommst.....

Nein ich vergleiche nicht unseren 500er...hab ja geschrieben das die 60ps mehr Leistung ja schon viel sind!

In div italienischen Foren kann man einiges dazu lesen....bezüglich getriebe

Sorry: du gibst ja viel mehr an!......die 326nm waren ja nicht beabsichtigt angegeben sind e weniger....nur durch meine Mods dürfte dazu gekommen sein....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »De_Weana_Gfrasta« (31. Oktober 2014, 21:46)

Mein Abarth 500: 595C MTA Competizione comming soon....


LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 854

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4350

Danksagungen: 452

  • Nachricht senden

326

Freitag, 31. Oktober 2014, 21:43

/edit

Sorry, hab die PN jetzt erst gesehen :top:

Trotzdem, ich gebe ganze 7 Nm mehr wie du. Das ist nicht die Welt ;)


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.de
oder aber über das Support-Forum

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LucaGT« (31. Oktober 2014, 21:51)


tunwirs

Abarth-Legende

  • »tunwirs« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 065

Dabei seit: 21. März 2010

Wohnort: München Bayern Rest Deutschland = B R D

Aktivitätspunkte: 15740

- M
-
O 6 9 5 0

Danksagungen: 1113

  • Nachricht senden

327

Freitag, 31. Oktober 2014, 21:53

Luca ..du muss dich hier nicht rechtfertigen :)

100 km Heimfahrt von Ingolstadt auf einer freien Autobahn... POPOMETERGEMESSEN >> Super!

.. und ich war nicht der einzige Abarth... aber der schnellere :D


und weil`s so unglaublich schön war... ja, das Auto wurde inzwischen auf 2 Prüfständen gemessen ! Meine Popometermessergebnisse wurden bestätigt :top:



Johann 60+ Anasenzl

Meine abarthigen Angebote: http://home.mobile.de/AUTOHEMMERLEGMBH#ses

Homepage

Facebook

YouTube

Mein Abarth 695: Tributo Ferrari EZ 11.11.11 ♥ Nr. 44 in Rosso Corse √ Name: ♥ USCHY®♥ https://www.facebook.com/100010713751537/posts/107368949630230/


Mr.Guru

Abarth-Profi

  • »Mr.Guru« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 787

Dabei seit: 13. August 2009

Wohnort: Wien

Aktivitätspunkte: 4065

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

328

Samstag, 1. November 2014, 09:24

ich sag dir warum das für uns nicht vorstellbar ist.

stefan,ich und noch ein 500er mit euro 6 haben so unseren spass auf der autobahn gehabt!

der euro6 hat geglaubt er steht, punto voran und stefans 500 hinter her.

ich habe mich nicht viel ab gesetzt jedoch ein zeichen gesetzt.

so meiner hat 1185 plus fahrer und beifahrer die schwerer sind, dann noch das 6gang 215/40/18 ultraleggera. 205ps mit 298nm

stefan und anita sind leichter gesamt gesehen und der 500 hat ca orig gewicht. 205/40/17 alleggeritta. 181ps mit 326nm

wie geht das jetzt?

hat der punto vlt doch den vorteil mit dem 6gang.

Mein Auto: 235PS 340NM


Dr.Abarthich

Abarth-Schrauber

  • »Dr.Abarthich« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 273

Dabei seit: 19. März 2011

Wohnort: Schweiz

Aktivitätspunkte: 1645

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

329

Samstag, 1. November 2014, 11:58

Hallo Mr. Guru, die Erklärung liegt mal wieder in der Physik, in dem Fall dem exakten Verlauf der realen Radleistungskurve (oder alternativ angenähert der Prüfstandsdrehmomentkurve) und der Getriebeabstimmung, im Vergleich zur benötigten Zugleistung, die vom Gewicht und dem Luft- und den anderen Reibungswiderständen abhängt (welche alle beim A 500 unbestreitbar in der Summe deutlich kleiner sind, Grössenordnung 15% ... ).

Drei Punkte:

1) Wenn ihr alle immer mit den Peakwerten der Kurven kommt, dann ist mal zum einen eine Ungenauigkeit zwischen den Werten vorhanden, wegen den Prüfständen und Prüfbedingungen - meine Erfahrung nach (mehrere Maha & Stockach ) bei den Maximalleistungen eher weniger (< 5%) , bei den Spitzendrehmomentwerten etwas grosszügiger (schon mal 10%). Es sind ja immer Rampenfahrten. Ich habe zumindest noch keinen gesehen, der quasistationäre Messungen macht, weil man dann sehr lange Messzeiten hat und Kühlungsproblem kriegt mit den normalen Prüfstandlüftern. Durch die Wahl der Rampe (also in welcher Zeit der Drehzahlbereich durchfahren wird) kann die Messung aber verzerrt werden. Beim Maha kann man das regeln, weil er aktiv gebremst wird, bei den so umfassend kritisierten Werten des Stockach Prüfstandes ist es halt die Masse der Rollen und je stärker der Motor, desto kürzer die Messung und desto steiler die Messrampe. Bei sehr unterschiedlichen Leistungsvergleichen kann man da vielleicht sagen, dass eine Verzerrung vorliegt, aber m.E. kann man da lange debattieren ohne wirklich zum Ende zu kommen. Oder man sagt ganz pragmatisch für unsere Fälle: ist leistungsmässig sehr nahe, im Drehmoment mit einer ungefähren 10% Abweichung vergleichbar. Wenn man das wirklich vergleichen will, dann müssen halt mal die, die kritisieren, ihren Prüfstand zur Verfügung stellen, dann noch ein Maha dazu, Mehrfachmessung, Messrampen verändern mit zwei Fahrzeugen und publizieren. Mir scheint nur, dass das Interesse der Prüfstandbesitzer gar nicht da ist, weil man dann nicht mehr aus dem Hinterhalt schiessen kann und vielleicht doch unangenehme, weil ähnliche, Ergebnisse auftauchen.

2) Aber viel wichtiger ist ja vor allem, ob die, nehmen wir die Drehmomentkurve, im gesamten Bereich hoch liegt, also idealerweise überall gleich dem Peakwert ist ( wie in etwa bei einem Drehstrommotor), oder ob der Spitzenwert einsam und allein bei einer Drehzahl steht und aussen rum nur sehr wenig Drehmoment vorhanden ist. Dann gibt der Motor nur in einem eng begrenzten Bereich eine gute Leistung ab, und ist untendrunter und obendrüber schlapp. Wenn man also vernünftig vergleichen will, dann muss man sich schon den integralen (aufsummierten) Unterschied im gesamten Drehzahlbereich anschauen, den man nutzt. Und da ist es wohl bei deinem Beispiel mit 181 und 205 PS , bzw. den genannten Drehmomenten so, dass der 500er ungleichmässiger abgestimmt ist als der Evo, so dass er zwar in der Spitzenleistung recht nahe liegt, und ein viel höheres Spitzendrehmoment hat, aber im restlichen Drehzahlbereich (den ihr auf der Autobahn genutzt habt) relativ gesehen weniger gut dasteht. Das ist sowohl für die Beschleunignung, aber auch für die Endgeschwindigkeit wichtig.

3) Und als letzter Punkt, in direktem Zusammenhang mit der Leistungskurve, ist die Getriebübersetzung. Wenn die zu kurz ist, dann hast du zwar eine gute Beschleunigung, aber die Topspeed fällt in in einen Bereich in dem die Leistungskurve schon wieder fällt. Da die Frage : welche Leistung hat der 500er und Punto bei der Drehzahl, die bei 210 km/h ansteht ? Und bei 215, und bei 220 .... . Und wie ist die zu vergleichen mit der bei der gegebenen Geschwindikeit benötigten Zugleistung. Euer Fahrtest hat die experimentelle Antwort gegeben.

Als Zusatzinfo: Ich habe eine 3.83 Diff. übersetzung statt 4.17 drin, weil ich dachte, die hilft mir auch die Topspeed zu erhöhen, denn mit dem 1446 geht die Leistungskurve ja doch sehr in die Knie oberhalb 5500 rpm. War aber wohl ein bisschen zu lang gegriffen, wurden nur 2 km/h mehr und die Beschleunigung hat natürlich etwas gelitten. Das hätte man wohl der Fairness halber noch zum Vergleich Luca A500 - Luca GPA SS sagen sollen, aber man könnte ja mal die effektiven Getriebeübersetzungen der beiden Fahrzeuge vergleichen - hat jemand die Zahlen für das A500 5 Gang , inkl. Diff ?

Fazit für mich: wahrscheinlich hat Luca auf diesem A500 eine insgesamt gleichmässige Abstimmung , bzw. Leistungsabgabe hinbekommen, so dass in der Summe der Wagen gut läuft und nicht nur eine guten Maximalwert in der Messkurve aufweist.. Vielleicht ist es auch noch einer, der ein bisschen bessere Serienstreung hat ( wobei ich denke, dass diese Streuungen in erster Linie von den Ladedruckabstimmungen kommt und weniger von irgendwelchen Motorreibungsverlusten).

VG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dr. Sethor (01.11.2014)

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 534

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Pernegg an der Mur

Aktivitätspunkte: 22820

Danksagungen: 357

  • Nachricht senden

330

Dienstag, 4. November 2014, 09:17

Der GT1446 wird auf der Autobahn immer mehr bringen
In doubt flat out =) Colin McRae

Mein Abarth Grande Punto: G Tech RSS Evo R, 200zellen Kat, Schmiedekolben und viele Feinheiten, TurboGroove mit YellowStuff und FischerStahlflex. von Abarth Damisch Graz mit freundlicher Unterstützung von G Tech Stetten



LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 854

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4350

Danksagungen: 452

  • Nachricht senden

331

Dienstag, 4. November 2014, 10:37

Letzte Woche konnte ich etwas mit einem bearbeiteten GT1446 experimentieren.
Im Prinzip hat der Lader einfach ein Verdichterrad mit optimierter Geometrie erhalten.



Macht insgesamt einen stimmigen Eindruck und unter dem Aspekt, dass das alles FIAT Originalteile sind, sicherlich eine gute Alternative :top:


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.de
oder aber über das Support-Forum

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (04.11.2014), Sachertorte3D (04.11.2014), tunwirs (06.11.2014)

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 534

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Pernegg an der Mur

Aktivitätspunkte: 22820

Danksagungen: 357

  • Nachricht senden

332

Dienstag, 4. November 2014, 10:50

Sag ja ust einiges drinn =) wozu anderen lader? =)
In doubt flat out =) Colin McRae

Mein Abarth Grande Punto: G Tech RSS Evo R, 200zellen Kat, Schmiedekolben und viele Feinheiten, TurboGroove mit YellowStuff und FischerStahlflex. von Abarth Damisch Graz mit freundlicher Unterstützung von G Tech Stetten


szhgc12

Abarth-Professor

  • »szhgc12« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 333

Dabei seit: 2. Mai 2013

Wohnort: Zillertal

Aktivitätspunkte: 12230

S Z
-
H G C 1 2

Danksagungen: 576

  • Nachricht senden

333

Dienstag, 4. November 2014, 12:33

Macht insgesamt einen stimmigen Eindruck und unter dem Aspekt, dass das alles FIAT Originalteile sind, sicherlich eine gute Alternative


...also ich finde das Ergebnis usw. am Papier echt beeindruckend. Vor allem sieht das nutzbare Drehzahlband super aus. Ist die Leistung nur beim GPA so realisierbar? Und wie viel Ladedruck wird dafür benötigt? Ist sowas nur straßentauglich oder könnte so ein Setup auch wirklich rennstreckentauglich sein (wenn mein Lader sich mal verabschiedet). Mit dem Setup wird man bei engen Kursen auf Grund dem früh anstehenden Drehmoment wirklich Vorteile haben. Den GT1446 gibt es eigentlich schon auf Wunsch "bearbeitet" direkt bei diversen Turbomärkten zu kaufen und dann wäre sozusagen nur mehr die Softwareanpassung bzw. Abstimmung am Prüfstand zu machen? Ich frage deshalb so blöd, da die Wiederbeschaffung bzw. das Verwenden von Originalteilen über eine gewisse Zeitspanne 10 Jahre+ einfacher ist bzw. sein wird. Man ist später dann auch sozusagen unabhängiger im Reparaturfall. Die Software kann dann auf ein zweites Steuergerät kopiert werden (was vorhanden ist) und man hätte auch ein wichtiges fertiges Ersatzteil auf Reserve. Die Standard-Hardware ist ja immer das kleinere Besorg-Problem - später dann (ich denke da an 20 Jahre+) - klingt blöd aber es ist so, wenn man etwas nicht mehr verkaufen wird. Der Motor muss/soll von der Hardware her so seriennah wie möglich bleiben. Ca. 240PS auf ca. 900kg werden für mich immer genug sein.

So gesehen müsste das Biposto-Serien-Motorkonzept langfristig dann irgendwie richtungsweisender für den A500 sein (LLK Serie vorne, der GT1446 Lader - bearbeitet und die Software von einem Zulieferer = 240PS/340Nm)....

Mein Abarth 500: tuning by g-tech - einfach stark leistungsgesteigert und zugleich gewichtsreduziert. Mein assetto corse abarth replica auf www.facebook.com/Abarthdays


Anri

Abarth-Schrauber

  • »Anri« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 353

Dabei seit: 15. Juni 2014

Wohnort: Nahe Esslingen

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 1785

* *
-
S E * * *

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

334

Dienstag, 4. November 2014, 12:35

Ist so etwas schon "Serien" tauglich ? :D was kostet das alles in allem :whistling:

Mein Abarth Punto Evo: 0.8L 52PS VMAX: 145km/h


LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 854

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4350

Danksagungen: 452

  • Nachricht senden

335

Dienstag, 4. November 2014, 13:55

@Nik
Also in Realität spricht der Lader bei einem Serien GPA ein kleines bisschen früher an.
Dieser GPA auf dem Diagramm hat ein verlängertes Getriebe.

Natürlich kann man den Lader auch auf einem 500 fahren, meiner Meinung nach sogar noch giftiger wie auf einem GPA.
Da der Lader bis auf das Turbinenrad der Serie entspricht, und der Lader in den Werksautos auch gut gequält wird, wird der denke ich sicherlich gut die Rennstrecke überstehen.
Ausserdem ist der Lader ja auch Öl- und Wassergekühlt, was ihn thermisch schon mal nicht so anfällig werden lässt.

Ja klar, der Lader ist frei verkäuflich bei www.turbomarkt.de
Herr Brunk hat mich diesbezüglich mal angeschrieben, ob wir im Bereich Abarth / FIAT / Alfa Romeo nicht zusammenarbeiten wollen.
Ich hab hier nur die Software dazu beigetragen :D

Blöde an den GT1446 ist, dass Garrett da noch keine Reparatursätze hat. Sprich, wenn man den Lader haben will, muss man den neu kaufen. Ein Umtausch / Upgrade / Inzahlungnahme geht leider nicht :(

Der Lader selbst kostet 1399€. Software rund 800€ auf dem Prüfstand auf das Fahrzeug abgestimmt.


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.de
oder aber über das Support-Forum

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

szhgc12 (04.11.2014)

szhgc12

Abarth-Professor

  • »szhgc12« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 333

Dabei seit: 2. Mai 2013

Wohnort: Zillertal

Aktivitätspunkte: 12230

S Z
-
H G C 1 2

Danksagungen: 576

  • Nachricht senden

336

Dienstag, 4. November 2014, 14:49

@Luca, meine Hardware wird mit max. 1,2 bar Ladedruck belastet (245PS/360Nm) - den verbauten Lader kennen ich leider bis heute nicht (ist ein Turbo mit Gleitlager - Öl-/Wassergekühlt) ) und wie sieht es da mit Ladedruck aus beim GT1446 - bei deinem Setup?

Mein Abarth 500: tuning by g-tech - einfach stark leistungsgesteigert und zugleich gewichtsreduziert. Mein assetto corse abarth replica auf www.facebook.com/Abarthdays


LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 854

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4350

Danksagungen: 452

  • Nachricht senden

337

Dienstag, 4. November 2014, 14:54

Sorry, ganz übersehen.

Der Lader macht im Peak 1.6 bar und fällt dann auf ca. 1.3 - 1.4 bar.


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.de
oder aber über das Support-Forum

Windi

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 172

Dabei seit: 23. Juli 2014

Aktivitätspunkte: 885

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

338

Donnerstag, 6. November 2014, 16:03

Das sieht doch sehr schön aus :)
Mich würde noch ein onboard video interessieren wie sich das ganze auf der Straße verhält.
Was für ein restliches setup ist bei dem gpa verbaut?

LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 854

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4350

Danksagungen: 452

  • Nachricht senden

339

Freitag, 28. November 2014, 23:22

Hmm,

eigentlich wollte ich mich ja nicht mehr rechtfertigen, aber was wäre, wenn z.B. ein Kunde von mir auf einem Dynojet 424xLC2 gefahren ist und mal meine ihm versprochenen Daten nachprüft?
Da ich ja mit unserem "Jugend forscht"-Prüfstand wissentlich mit falschen Werten werbe, was wäre, wenn unser selbstgebauter Prüfstand in der Hinterhofwerkstatt tatsächlich das Gleiche wie ein Dynojet 424xLC2 anzeigt?
Was wäre wenn es z.B. ein Euro 5 500 Abarth ist, der bei mir in der Stufe 2 mit 175 PS und 310 NM beworben wird und ich das auch so immer messe?
Was wäre, wenn man die "Stopfgrenze" und die Flow-Map wirklich verstanden hat und das Optimum ausreizt?
Was wäre, wenn man sich einfach auf ein Auto spezialisiert hat und es wirklich bis ins Detail kennt?

Sind dann alle Kritiker meiner Leistungsangaben befriedigt?
Kann ich dann weiterhin meine Arbeit transparent mit Diagrammen belegen?
Kann ich dann einfach in Ruhe meiner Arbeit nachgehen?

Tja, was wäre wenn...

Hätte ich jetzt bloss wirklich so einen lieben Kunden, der auf einem Dynojet 424xLC2 bei einem renommierten deutschen Tuner zum gegenmessen da war.
Hach, so einen lieben Kunden müsste man haben :D


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.de
oder aber über das Support-Forum

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

PuntoEvoAbarth (29.11.2014), dynoteam (29.11.2014), Whitegp (29.11.2014), druckdose (29.11.2014), sloty1967 (29.11.2014), malibu426 (30.11.2014)

Abarthar

Abarth-Meister

  • »Abarthar« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 317

Dabei seit: 21. März 2010

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 6750

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

340

Samstag, 29. November 2014, 16:28

Wäre was wenn ich dieser Kunde wäre, der seinen Abarth 500 mit Mazza Software auf dem Klasen Motorsport Prüfstand 424xLC2 mit der neuesten Prüfstandssoftware WinPep8 in Oberhausen messen lassen hat. Laut Herr Klasen kann die neue Software das Drehmoment bisher nur am Rad anzeigen, jedoch noch nicht wie bei allen anderen Tunern üblich an der Kupplung. Die Berechnung des Drehmoments an der Kupplung ergibt sich aus dem Faktor zwischen Radleistung und Kupplungsleistung bei der Drehzahl abzulesen, wo das maximale Drehmoment anliegt (131:126=1,04). Dies ergibt hier ein Drehmonent von 308nm an der Kupplung!! Hiermit sollte also auch eindeutig bewiesen sein, dass ein Drehmoment über 300nm absolut machbar ist. Man muss hierbei auch beachten, dass es sich um keine individuelle Abstimmung meines Autos, sondern um ein zugesendetes Steuergerät handelt. Da wäre sicherlich noch etwas mehr drin. Betrachtet man jedoch den Verlauf der Kurve, spricht dieser glaub ich für sich. Sieht doch aus wie gemalt ;) Viel wichtiger ist jedoch, dass sich die Kurve 1:1 auf die Straße übertragen lässt. Hier sieht man einfach mal wieder was Luca drauf hat!!! Und ich hoffe es ist auch mal beweisen, dass das Luca bzw. Dynoteam auch einen zuverlässigen Prüfstand haben.
»Abarthar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Abarth 500 Dyno.jpg
  • Dynorun Dennis Abarth 500.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Abarthar« (29. November 2014, 16:41)

Mein Abarth 500: Rennsemmel in perlmutt: Garrett GT 1446, Mazza Engineering Software, Milltek Abgasanlage ab Turbo mit G-Tech Downpipe inkl. 200 Zeller Magnaflow, Pogea-Racing Ladeluftkühler, Mocal Ölkühler, VMaxx 4-Kolben 330mm Big Brake Kit, Bilstein B14, NeuF Shortshifter,2-Sitzer -> Sparco Evo Sitze, Wiechers Clubsportbügel, Powerflex Buchsen rundum, Orra Ansaugung, Racing Motorhaube, Assetto Corse Heckflügel


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LucaGT (29.11.2014), druckdose (29.11.2014), sloty1967 (29.11.2014), Apollo (30.11.2014)

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link