Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 445

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 2. März 2016, 11:01

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Wieso soll der 4C eigentlich ein Desaster gewesen sein?
Meines Wissens waren doch zumindest letztes Jahr alle Vergriffen und die Lieferzeiten teilweise über einem Jahr.
Beim lokalen Alfa-Händler stand auch nie wirklich ein Demo-Fahrzeug, da das bereits nach einer Woche im Showroom beim neuen Besitzer war.

Mein Abarth Grande Punto:


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tunwirs (02.03.2016), Mr.Guru (03.03.2016)

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 523

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Pernegg an der Mur

Aktivitätspunkte: 22765

Danksagungen: 355

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 2. März 2016, 11:01

Der alte 2.0 das war ein Motor und verhalf Walter Röhrl zum Sieg.

Er musste das Rennen nicht wegen eines Multiair defekts abbrechen gg

Glg.
In doubt flat out =) Colin McRae

Mein Abarth Grande Punto: G Tech RSS Evo R, 200zellen Kat, Schmiedekolben und viele Feinheiten, TurboGroove mit YellowStuff und FischerStahlflex. von Abarth Damisch Graz mit freundlicher Unterstützung von G Tech Stetten


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MrHenry20 (27.06.2016)

blowfly

Abarth-Schrauber

  • »blowfly« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 355

Dabei seit: 28. April 2011

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 1805

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 2. März 2016, 11:17

Dass der teurer als ein 595 ist sollte klar sein.
Zum einen ist es ein Roadster, das macht schonmal die Karrosserie aufwendiger/ teurer. (zumal die Roadster-Nische wahrscheinlich eh mit einem Aufpreis gespickt ist wie alles was irgendwo besonders ist)
Dann hast du Heckantrieb (was bei Fiat nicht im eigenen Regal liegt), ein mechanisches Sperrdifferenzial (auch hier wird Fiat einkaufen), in egal welcher Variante Vollleder und LED-Scheinwerfer.
Insgesamt komme ich im Konfigurator mit allen Paketen maximal auf 44000€. Ich denke im Schnitt kann man beim Händler noch mit einem Rabatt von 5000-10000€ zum UVP rechnen.



LED (Front) ist NICHT Serie und wird laut Johann in einem Licht-Paket nochmal knapp 2000 kosten. Auch das Navi ist nicht Serie!

Damit sind wir dann bei den ca. 47000.- bei Vollausstattung... (gerade noch mal konfiguriert 46600.- voll mit LED, aber ohne Navi)

8)
Abarth 595C Competizione pista grau, Eibach Sport Kit, 15er Distanzen rundum

Auch noch im Fuhrpark: Audi RS3 weiß, BMW 530xd

  • »Made_In_Switzerland« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 621

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Wohnort: 9300 Wittenbach

Aktivitätspunkte: 3125

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 2. März 2016, 11:33

Der neue 124 ist schon nicht ganz so günstig, aber das war der 500 Anfang auch nicht (damals 135PS LP 28'xxx Chf 8|). Also ich finde ihn für den Anfang mit 43'000Chf Fair angepreist - vlt kann man noch etwas verhandeln und kommt auf unter 40 mille :top:. Motortechnisch hätte ich auch viel lieber den Tjet, aber Multiair finde ich auch toll und der ist immer noch deutlich besser als der lahme 2.0 Sauger aus dem Mazda :P.
A500 Weiss, Sabelt, Akropovic ESD (ESD ?( :love: ) , Mazza-Engineering Stage2 (+Brabbel Option :anhimmel: ), HG-Motorsport LLK, Mazza-Engineering Schwungrad und Kupplung (Verstärkt/Organisch), Evocorse Sanremo 7x17, Yokohama Parada 205/40R17, 1cm Distanzscheiben Va/Ha, Bilstein B14, Carparts-Rückleuchten
=174PS, 329NM und ein paar KG weniger Gewicht :D

Mein Abarth 500:


tunwirs

Abarth-Legende

  • »tunwirs« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 060

Dabei seit: 21. März 2010

Wohnort: München Bayern Rest Deutschland = B R D

Aktivitätspunkte: 15715

- M
-
O 6 9 5 0

Danksagungen: 1110

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 2. März 2016, 11:45

gerade noch mal konfiguriert 46600.- voll mit LED, aber ohne Navi
...das "NAVI" besteht dann nur noch aus einer SD-Karte, die in den Slot vom "Premium DAB Radio" geschoben wird. Preis für die SD-Karte mit dem Kartenmaterial ist noch nicht bekannt. :ungeduldig:
Johann 60+ Anasenzl

Meine abarthigen Angebote: http://home.mobile.de/AUTOHEMMERLEGMBH#ses

Homepage

Facebook

YouTube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tunwirs« (2. März 2016, 13:41)

Mein Abarth 695: Tributo Ferrari EZ 11.11.11 ♥ Nr. 44 in Rosso Corse √ Name: ♥ USCHY®♥ https://www.facebook.com/100010713751537/posts/107368949630230/


White_Scorpion

Abarth-Meister

  • »White_Scorpion« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 299

Dabei seit: 7. Juni 2008

Wohnort: Schweiz

Aktivitätspunkte: 6660

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 2. März 2016, 12:27

Das wird das gleiche Desaster wie beim Alfa 4c :abgelehnt:

Abarth 124 Spider in homöopathischen Dosen :pfeifen:

Inwiefern Desaster? ?( Der 4C ist wieder mal ein geiler Alfa!

Mein Abarth Grande Punto: 1.4 Tjet, Leder, Estetico Abarth, Bianco Abarth, Interscope // bald Abarth 595 Serie 4 // Fiat Seicento Abarth 1.1


mikezeff

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 808

Dabei seit: 6. Juni 2011

Wohnort: NullAchtNeun

Aktivitätspunkte: 4145

Danksagungen: 321

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 2. März 2016, 12:47

...wenn man sich mal mit der Philosophie von Abarth beschäftigt, sieht man das der gute Carlo immer nur Motoren mit kleinen Hubräumen in seinen Modellen verbaut hat. Das ist auch gut so und sollte auch so weiter geführt werden...


Think Abarth - be Abarth! Genau so ist es!!!! :top:


Auch muss ich sagen, das es ja schlichtweg der Wahnsinn ist das wir zeitgleich mit der Bekanntgabe des 124Spider auch einen funktionierenden Konfigurator für diesen haben. Wenn ich da an früher denke (Competizione <-> Preisliste zB)...

Gratulation und Dank an den dafür Verantwortlichen bei Abarth!! :)
A500C mit einem kleinen G-Techtelmechtel... -> Bilder

Abarth Club Bavaria: Homepage / Facebook / YouTube :top:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tunwirs (02.03.2016), Made_In_Switzerland (02.03.2016)

lupi

Abarth-Schrauber

  • »lupi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 277

Dabei seit: 5. September 2013

Wohnort: Palatina

Aktivitätspunkte: 1460

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 2. März 2016, 13:52

Die Abarth Modelle waren noch nie Volumenprodukte und werden es hoffentlich auch nie werden. ..
Der Wagen wird schon seine Abnehmer finden, genauso wie die zahlreichen teuren Sondermodelle aus der 500er Reihe. Für einen kleinen und leichten knackigen Spider finde ich den Preis nicht zu übertrieben.

Bzgl. der Motorenfrage, warum keine großvolumigen Motoren dort verbaut wurden. Wenn man sich mal mit der Philosophie von Abarth beschäftigt, sieht man das der gute Carlo immer nur Motoren mit kleinen Hubräumen in seinen Modellen verbaut hat. Das ist auch gut so und sollte auch so weiter geführt werden. :)
... so sehe ich das auch !
Spannend wird es Ende 2016 wenn Renault die Alpine als Serien-fzg. vorstellt.
Dann kommt denke ich ein 124er up date und der Rallye 124er
und vielleicht auch ein Wiedersehen der alten Kontrahenten auf Schotter wie einst in den 70er Jahren. :top:

wg Preisen erst mal Staub legen lassen.
Konzeptionell gibt es kaum Vergleichbares. Am ehesten die Elise, wogegen ein Boxster schon wieder zu groß, fett und mainstream ist ... also was für Leuts die wg navi, Xenon etc. rumheulen :P

Mein Abarth 500: dirty esseesse ...


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tunwirs (02.03.2016)

nNick

Abarth-Schrauber

  • Keine Bewertung

Beiträge: 211

Dabei seit: 26. November 2012

Aktivitätspunkte: 1065

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 2. März 2016, 14:51

Teuer war Abarth ja immer schon. Gibt genug Modelle, die Carlo gerne in Serie gesehen hätte, die aber aus Geldgründen eben nie in Serie gekommen sind. Auch die Derivate vom Fünfhunderter waren damals ziemlich teuer, und anfangs haben sie sich daher auch nicht verkauft. Erst die Rekorde, die Carlo mit dem Auto aufgestellt hat, brachten den Durchbruch (beispielsweise die 18.000 Kilometer Dauerfeuer 1958 in Monza).

Ich denke, Carlo fände das Konzept des neuen 124 super. Roadster, Heckantrieb, ein kleinvolumiger Turbo hinter der Vorderachse, vergleichsweise geringes Gewicht, mechanisches Sperrdifferential, schöne Brembos und die grandiose Record Monza – der Koffer muss einfach Spaß machen. Und auch die Optik geht für meine Begriffe klar (zumal die Technik für Abarth eh immer im Vordergrund stand).

Wo man sich vielleicht dran stoßen mag, ist die Tatsache, dass ein Asiat die Basis ist. Ich glaube, zwei Porsche waren die exotischsten Autos (aus italienischer Sicht), die Carlo je umgebaut hat. Aber so ist das heutzutage nun mal, und ich find’s okay, denn der MX-5 ist technisch wie finanziell die beste Plattform, um den 124 wiederzubeleben.

Der Motor ist mit 170 PS bei knapp 1,1 Tonnen doch auch in Ordnung. Vom Leistungsgewicht her ist der Neue dem Fiat Abarth 124 Rally doch sogar recht ähnlich, der hatte nämlich 128 PS bei rund 940 Kilos.

Finde, der neue 124 ist durchaus 'ne runde Sache, vor allem mit dem angepeilten Rallye-Programm. Ob man bei 40.000 Euro Grundpreis aber genügend Autos verkaufen wird, bleibt abzuwarten. Wäre doch eigentlich blöd, da nicht den Focus RS zu kaufen (oder meinetwegen 'nen Z4).

T`mo 5

Abarth-Profi

  • »T`mo 5« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 462

Dabei seit: 2. Juli 2011

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 2340

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 2. März 2016, 15:25

Ob der Preis gerechtfertigt ist bleibt abzuwarten...Die einschlägigen Tests und Vergleiche werden zur gegebener Zeit sicherlich kommen. Wobei ich mit grosser Sicherheit jetzt schon sage kann, wer bei den "Vergleichen" die Nase vorne haben wird ;)

Sehen wir die Sache mit dem Preis doch mal so: Ich bekomme zum Preis eines Bipostos auch etliche andere Fahrzeuge die sich sowohl Klassen- als auch Leistungstechnisch mindestens auf einer Stufe höher bewegen. Nur sind das aber meist Autos, die ich jeden Tag zu genüge sehe. Einen Biposto habe ich bis jetzt noch keinen in freier Wildbahn gesehen... Genau das macht unsere Marke doch auch speziell. Die Leute sehen dich komisch an und sagen dir, was du alles andere für das selbe Geld bekommen hättest. Nur ist der Abarth für dass Geld eben nicht M///ainstream :D

Ob einem das 40`000 aufwärts wert ist muss jeder für sich entscheiden...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

VanAntonD (03.03.2016)


szhgc12

Abarth-Professor

  • »szhgc12« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 333

Dabei seit: 2. Mai 2013

Wohnort: Zillertal

Aktivitätspunkte: 12230

S Z
-
H G C 1 2

Danksagungen: 576

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 2. März 2016, 15:29

Bzgl. der Motorenfrage, warum keine großvolumigen Motoren dort verbaut wurden. Wenn man sich mal mit der Philosophie von Abarth beschäftigt, sieht man das der gute Carlo immer nur Motoren mit kleinen Hubräumen in seinen Modellen verbaut hat. Das ist auch gut so und sollte auch so weiter geführt werden. Ich denke mal, das er mit der gelieferten Motorvariante für gute Fahrleistungen sorgt und nicht viele Wünsche offen lässt. Die bekannten Tuner werden da sicherlich auch noch die eine oder andere Hand anlegen

...jo Manni, eben auf den ganzen Schnickschnack verzichten - ist eh ein Cabrio und dafür etwas in leichte OZ und Aufblasen investieren. Ich warte mal zwei bis drei Jahre bis der eine oder andere 1. Besitzer die Freude daran verloren hat und auch den größten Wertverlust geschluckt hat und dann werde ich zuschlagen, weil es ein Abarth mit Geschichte ist. Der Zubehörmarkt hat dann auch richtig nachgezogen :anhimmel:

Mein Abarth 500: tuning by g-tech - einfach stark leistungsgesteigert und zugleich gewichtsreduziert. Mein assetto corse abarth replica auf www.facebook.com/Abarthdays


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

manni (02.03.2016), tom76 (03.03.2016), MrHenry20 (27.06.2016)

Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 445

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 2. März 2016, 15:32

Bzgl. der Motorenfrage, warum keine großvolumigen Motoren dort verbaut wurden. Wenn man sich mal mit der Philosophie von Abarth beschäftigt, sieht man das der gute Carlo immer nur Motoren mit kleinen Hubräumen in seinen Modellen verbaut hat. Das ist auch gut so und sollte auch so weiter geführt werden. Ich denke mal, das er mit der gelieferten Motorvariante für gute Fahrleistungen sorgt und nicht viele Wünsche offen lässt. Die bekannten Tuner werden da sicherlich auch noch die eine oder andere Hand anlegen

...jo Manni, eben auf den ganzen Schnickschnack verzichten - ist eh ein Cabrio und dafür etwas in leichte OZ und Aufblasen investieren. Ich warte mal zwei bis drei Jahre bis der eine oder andere 1. Besitzer die Freude daran verloren hat und auch den größten Wertverlust geschluckt hat und dann werde ich zuschlagen, weil es ein Abarth mit Geschichte ist. Der Zubehörmarkt hat dann auch richtig nachgezogen :anhimmel:


Für dich wäre doch ehr ein gebrauchter RGT das Richtige. :-P :thumbsup:

Mein Abarth Grande Punto:


szhgc12

Abarth-Professor

  • »szhgc12« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 333

Dabei seit: 2. Mai 2013

Wohnort: Zillertal

Aktivitätspunkte: 12230

S Z
-
H G C 1 2

Danksagungen: 576

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 2. März 2016, 15:50

@Steppi, stimmt....Alpine kommt auch und ist der A110 stark angelehnt

Mein Abarth 500: tuning by g-tech - einfach stark leistungsgesteigert und zugleich gewichtsreduziert. Mein assetto corse abarth replica auf www.facebook.com/Abarthdays


blowfly

Abarth-Schrauber

  • »blowfly« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 355

Dabei seit: 28. April 2011

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 1805

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 2. März 2016, 16:05


Sehen wir die Sache mit dem Preis doch mal so: Ich bekomme zum Preis eines Bipostos auch etliche andere Fahrzeuge die sich sowohl Klassen- als auch Leistungstechnisch mindestens auf einer Stufe höher bewegen. Nur sind das aber meist Autos, die ich jeden Tag zu genüge sehe. Einen Biposto habe ich bis jetzt noch keinen in freier Wildbahn gesehen... eam :D

Ob einem das 40`000 aufwärts wert ist muss jeder für sich entscheiden...


Dreimal darfst du raten, warum du noch keinen Biposto auf der Straße gesehen hast! Weil es nur wenig Verrückte gibt, die sich für 50-60000.- einen kaufen!

Beim Abarth Spider wird es nicht ganz so schlimm sein. Der Gebrauchtwagenpreis nach 3 Jahren könnte allerdings gar nicht so schlecht sein (für den Verkäufer), so viel Auswahl (für den Käufer) wird's da nicht geben... :P :P

Selbst einen Porsche Boxster als Jahreswagen gibt es schon unter 50000.-: Porsche

Ansonsten gibt's neu: Audi TT, Audi A5 Cabrio, BMW Z4, BMW 420i Cabrio, BMW 220iM Cabrio, Mini Works Cabrio

Größtenteils mit mehr PS und Ausstattung!

Man darf auf die Absatzzahlen gespannt sein!

8)
Abarth 595C Competizione pista grau, Eibach Sport Kit, 15er Distanzen rundum

Auch noch im Fuhrpark: Audi RS3 weiß, BMW 530xd

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

VanAntonD (03.03.2016)

T`mo 5

Abarth-Profi

  • »T`mo 5« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 462

Dabei seit: 2. Juli 2011

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 2340

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 2. März 2016, 16:38

Nur sind mir die wenigen Verrückten (rein und nur auf das Auto bezogen!!!) wesentlich sympathischer als die ganzen Einheitsbreifahrer... ;) Die Verrückten haben ihre eigene Linie und pfeifen meist auf die Meinung von den Anderen...

Aber ich verstehe, was du sagen willst. Wenn man rein auf das "Was bekomme ich für mein Geld?" aus ist, würde ich wohl auch eher in Richtung deutscher Premiummarken linsen. Bleiben wir gespannt, ob wir in einiger Zeit ein paar "Verrückte" mit einem 124er hier im Forum beglückwünschen können... :thumbsup:

starsky

Abarth-Profi

  • »starsky« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 976

Dabei seit: 28. Februar 2013

Wohnort: Freiburg

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 4990

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

76

Mittwoch, 2. März 2016, 16:42

@blowfly:

Naja kaufen ist die eine Sache aber mach mal bei Porsche die Inspektion- ich denke mal das die Versicherungsbeiträge auch "minimal" anders aussehen werden als bei Abarth... Bin gespannt wie beim 124 die Wartungsintervalle ausfallen werden...

Mein Abarth 500: nero-rosso | G-Tech evo-s+ | gt-278s+ | Forge WG | BMC | 30/40 Spur | Eibach pro-kit | short shifter | Rituals Duftspender


Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

77

Mittwoch, 2. März 2016, 16:47

124 und den competizione/biposto kann man nicht preislich vergleichen....

Gibt es einen anderen Kleinstwagen auf dem Markt mit dieser Leistung/Performance ?? Nein!

Gibt es heckangetriebene Cabrios mit dieser Leistung/Performance ?? Jaaa
Sogar mehr als genug die in dieser preisliga spielen...
Das selbe Problem hat der 4c nach der Preis Erhöhung auch

Auch wenn man eine abarth-Brille auf hat,sollte man das nicht außer acht lassen!!

Meiner Meinung ist der Basispreis 5k-7k zu hoch
Der normale 124 soll ab 24k anfangen ....16k Aufschlag für den Abarth

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sachertorte3D (02.03.2016), sloty1967 (03.03.2016)

brera939

Abarth-Meister

  • »brera939« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 020

Dabei seit: 12. September 2009

Wohnort: Irgendwo auf Lummerland

Aktuelle Marktplatzeinträge: 3

Aktivitätspunkte: 5115

Danksagungen: 203

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 2. März 2016, 17:01

Wieso soll der 4C eigentlich ein Desaster gewesen sein?
Meines Wissens waren doch zumindest letztes Jahr alle Vergriffen und die Lieferzeiten teilweise über einem Jahr.
Beim lokalen Alfa-Händler stand auch nie wirklich ein Demo-Fahrzeug, da das bereits nach einer Woche im Showroom beim neuen Besitzer war.


Also bei meinem Alfahändler steht schon seit 8 Monaten ein neuer 4c sich die Reifen platt :pfeifen:
Gruß

brera939

Mein Abarth 595: Little Tributo Ferrari 595 EVO 200


nNick

Abarth-Schrauber

  • Keine Bewertung

Beiträge: 211

Dabei seit: 26. November 2012

Aktivitätspunkte: 1065

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 2. März 2016, 17:07

@blowfly:

Naja kaufen ist die eine Sache aber mach mal bei Porsche die Inspektion- ich denke mal das die Versicherungsbeiträge auch "minimal" anders aussehen werden als bei Abarth...

Mit den Inspektionen hast du Recht, was die Versicherungsbeiträge angeht hingegen nicht unbedingt. Der GPA war bei uns wesentlich teurer als ein Cayman von 2007. Da kann man sich ganz schnell vertun.

tommyh

Abarth-Schrauber

  • »tommyh« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 359

Dabei seit: 5. Februar 2015

Wohnort: Graz

Aktivitätspunkte: 1875

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 2. März 2016, 19:22

4C ist auch ne Kleinserie (und Prestige Projekt) somit kann man das aus meiner Sicht nicht so 1:1 Vergleichen. Ob ein 4c wo sich die Reifen platt steht is im grunde egal. Liferzeiten sind zwar aktuell sicher nicht mehr, wie am Anfang und nach der Preiserhöhung, 2 Jahre aber nach 8 Wochen steht der sicher jetzt auch nicht auf der Matte zuhause.

Der A124 ist ein schicker Flitzer aber zu dem Preis wird ers schwer haben. Die Masse geht zu dem Preis zur Premium Konkurenz aus Deutschland.
Just my 2 Cents :)

Lg Tommy

Mein Abarth 500: A500 | Brera | 106er Peugeot


Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link