Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Entstehungsgeschichte

Hier findet ihr die Geschichte zum Abarth Club München

Entstehungsgeschichte

Bereits im Jahr 2009 gab es erste spontane Ausfahrten einzelner Abarthisti, die sich zufällig entweder beim Händler, „auf der Straße“ oder über das Forum kennen lernten - ohne zu wissen, was sich später einmal daraus entwickeln würde.
 
Im Abarth-Forum vergrößerte sich nach und nach der Kreis der Münchner Abarthisti. Ein mit-ausschlaggebender Punkt zum Münchner Abarth-Club waren die Abarth-Days im Zillertal im Juni 2010. Circa 80 Autos mit etwa 160 Teilnehmern aus Ländern wie Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und Dänemark trafen sich hier ein, um gemeinsam ihrer automobilen Leidenschaft zu fröhnen.
 
Schnell hatte sich auch die Hand voll angereister Münchner zu einer Gruppe zusammengefunden und Thomas „blacky“ Braun, der heutige Präsident des Abarth Club München, kurbelte das Thema, ob wir uns nicht doch mal regelmäßig in München zusammenfinden könnten, erneut an.
 
Der Stein kam ins Rollen, der „Abarth Club München“ wurde geboren, aus anfangs sporadischen Treffen wurde ein regelmäßiges „Come together“.
 
Schnell sprach sich das „Club-Dasein“ der Münchner herum. Beim Weihnachtstreffen 2011 schließlich mit 53 Teilnehmern ließen sich Ehrengäste wie die Vertriebsleitung Abarth Deutschland, Harald Koch mit seinem Kollegen, Filipo Brunelli (Regionalleiter Abarth Süd/Ost) und freilich die Ehefrau des großen Autokonstrukteurs und Präsidentin der Carlo-Abarth-Foundation, Frau Anneliese Abarth, es sich nicht nehmen, nach München zu kommen und sich die Klinke in die Hand zu geben. Fleißig ließen sich unsere Mitglieder von ihr Bücher, Karten und sogar ihre Autos signieren. Nicht zu vergessen die Gründer und „Macher“ des Abarth-Forums Hansjörg „Hajö“ Fichtner (CEO) und Maximilian „MrHenry20“ Eiselt (Co-Administrator) sowie unser Johann „tunwirs“ Anasenzl von Deutschlands größtem Abarth-Händler, der mit der Weitergabe unserer Stammtisch-Termine an seine Kunden für unser Wachstum nicht ganz unbeteiligt ist. Seine Weihnachtsgeschenkaktion „Blind-Düt“ :-) ist mittlerweile legendär und erfreut sich großer Beliebtheit unter uns!
 
Im Dezember 2012 trat Thomas "blacky" Braun von der Führung des Abarth Club München zurück, welche im Februar 2013 nach einstimmigem Ergebnis an Maximilian "MrHenry20" Eiselt übertragen wurde. Wir möchten Thomas an dieser Stelle für die großartige Pionierarbeit, welche er in dieser Zeit leistete, danken und freuen uns, ihn weiterhin als Mitglied bei uns zu haben.
 
Maximilian's Aufgabe war seither neben der allgemeinen Club-Leitung, ihn öffentlich, insbesondere durch Social Media professioneller zu präsentieren und eine engere Kommunikation zu Abarth Deutschland einzugehen. So wurden die Mitglieder des ACM im November 2013 exklusiv zu einer Veranstaltung im Münchner Nachtclub "8 Seasons" eingeladen, an der das Sondermodell "Abarth 500 50th Anniversary" der Öffentlichkeit präsentiert wurde.
 
Den bislang größten und eindrucksvollsten Stammtisch hatten wir am 15. November 2013 zu verzeichnen: mit über 150 Teilnehmern und Anneliese Abarth persönlich wurde gemeinsam der 105. Geburtstag von Karl "Carlo" Abarth gefeiert und es gab jede Menge toller Geschichten, Attraktionen und Persönlichkeiten, die es in unsere Erinnerungen schafften und dies zu einem einmaligen Erlebnis werden ließen.

Niemand von uns hätte jemals auch nur ansatzweise geahnt, wie sich der einstige „Stammtisch“ entwickeln würde.

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!