A.Barth

Abarth-Schrauber

  • »A.Barth« ist männlich

Beiträge: 218

Dabei seit: 8. Januar 2009

Wohnort: D

Aktivitätspunkte: 1305

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. März 2009, 21:39

Abarth Schweiz bekennt sich zum Motorsport

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

"In Racing we trust!" heisst der Slogan von Abarth, "Wir vertrauen auf Motorsport!". Genau dieses Credo, das die Turiner Sportwagen- und Tuningschmiede seit 60 Jahren begleitet, setzt Abarth jetzt auch in der Schweiz um und wartet dieses Jahr mit zwei grossen Motorsport-Aktivitäten auf: mit einer Slalom-Trophäe für alle Schweizer Abarth-Fahrer und mit der Unterstützung eines Spitzenteams in der Schweizer Rallyemeisterschaft.

Der Abarth Trofeo Slalom ist die ideale Plattform für Abarth-Besitzer, die mit ihrem Alltagsauto echte Rennsportatmosphäre schnuppern wollen. Sieben Veranstaltungen in der ganzen Schweiz sind im Programm. Start ist beim Slalom Interlaken am 1. Mai und Abschlussveranstaltung der Slalom Grenchen im Oktober. Zugelassen sind alle Abarth, egal ob alt oder neu, egal ob serienmässig oder modifiziert, einzige Bedingung ist eine aktuelle Strassenzulassung. „Mit dem Abarth Trofeo Slalom wollen wir unseren Kunden den Motorsport ermöglichen und näher bringen“, erklärt Thomas Schneider, der Schweizer Abarth-Markenchef, „denn das schnelle und gekonnte Autofahren ist untrennbar mit unserer Marke und unserem Markenerlebnis verknüpft. Jeder Abarth ist bereits serienmässig ein Rennauto, sein Limit soll man aber nur auf gesperrter Rennstrecke ausloten.“ Alle Informationen zum Abarth Trofeo Slalom gibt es bei jedem Abarth Händler oder im Internet auf www.AbarthTrofeoSlalom.ch.

In der Schweizer Rallyemeisterschaft unterstützt Abarth Schweiz dieses Jahr Olivier Burri, einen der erfolgreichsten Schweizer Rallyepiloten aller Zeiten, der auf einem Abarth Grande Punto S2000 die ganze Schweizer Meisterschaft bestreiten wird. Burri und Beifahrer André Saucy zählen dabei auf ein Spitzenauto in Werks-Standard des Tschechischen Tuners JM Engineering. Die Schweizer Rallyemeisterschaft startet dieses Wochenende in Frankreich mit der Rallye Pays de Gier und umfasst total sechs Veranstaltungen, vier davon in der Schweiz. Höhepunkte und gute Gelegenheit, den spektakulären, 285 PS starken Abarth Grande Punto S2000 in den kundigen Händen von Olivier Burri live zu erleben, sind sicher das Critérium Jurassien, Burris Heimrallye am letzten April-Wochenende, und die Rallye International du Valais Ende Oktober, die auch zur Rallye-Europameisterschaft zählt. Alle Informationen zum Racing Team Burri gibt es im Internet auf www.RacingTeamBurri.ch.

Quelle : www.alfavisione.net

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »A.Barth« (27. März 2009, 22:25)


  • »linksschleicher« ist männlich

Beiträge: 68

Dabei seit: 15. November 2008

Wohnort: Kelheim

Aktivitätspunkte: 355

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. März 2009, 10:01

Und wo bleibt Abarth Deutschland??? :(

Hört sich ja ganz interessant an.

A.Barth

Abarth-Schrauber

  • »A.Barth« ist männlich

Beiträge: 218

Dabei seit: 8. Januar 2009

Wohnort: D

Aktivitätspunkte: 1305

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. März 2009, 14:09

Kein Auftakt nach Mass von Burri zur Schweizer Rallyemeisterschaft

Der Auftakt zur Schweizer Rallyemeisterschaft dieses Wochenende bei der Rallye Pays du Gier in Frankreich verlief für Olivier Burri nicht nach Mass: er musste seinen Abarth Grande Punto S2000 an zweiter Stelle liegend in der siebten Sonderprüfung mit einem technischen Defekt stehen lassen.

Am Anfang der Rallye hatte Burri mit zwei Bestzeiten das Potenzial des Abarth Grande Punto S2000 noch eindrücklich aufgezeigt. Ab der vierten Prüfung musste er aber bei stark einsetzendem Regen aufgrund einer etwas unglücklichen Reifenwahl die Führung an den späteren Sieger Ballinari abgeben. Burris Hoffnungen, nach dem Reifenwechsel die Zeit wieder aufzuholen und die Rallye doch noch gewinnen zu können, wurden durch einen technischen Defekt verhindert.

„Solche Tiefschläge gehören leider auch zum Sport“, meint ein enttäuschter Olivier Burri, „doch die Saison hat erst gerade angefangen und für diesen Ausfall haben wir ja den Joker ‚Streichresultat‘. Der Abarth Grande Punto S2000 von Tuner JE Engineering hat mich vollauf überzeugt und ich bin auch zufrieden mit dem Speed, den wir vorgeben konnten. Ich habe mittlerweile ein sehr gutes Gefühl für das Auto und fühle mich in Topform. Bei meiner Heimrallye, der Critérium Jurassien, wird sich das Blatt wenden.“ Die Critérium Jurassien am 24./25. April rund um Delsberg ist der erste Schweizer-Rallyemeisterschafts-Lauf auf heimischem Boden und somit eine erstklassige Gelegenheit, Burri und den Abarth Grande Punto S2000 live zu erleben.

Quelle : www.alfavisione.net

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!