Flitzei

Abarth-Schrauber

  • »Flitzei« ist männlich

Beiträge: 385

Dabei seit: 18. Februar 2019

Aktivitätspunkte: 1945

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

261

Dienstag, 26. Januar 2021, 09:33

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Mit welchem Auto sollen sie es auch machen, ein B-Hatch hat Fiat ja nicht mehr, seit der Punto eingestellt wurde.

Mein Abarth 595: Nr 1, Turismo 2018, wurde geklaut; Nr 2: Turismo 2019, Nero Scorpione/Podio Blu, Leder braun, Felge Sport, rote Bremssättel


Tremonia

Abarth-Fahrer

Beiträge: 101

Dabei seit: 10. März 2019

Aktivitätspunkte: 535

- D O
-
P E 8 8

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

262

Donnerstag, 28. Januar 2021, 07:06

Tavares meinte, dass keine Marken aufgegeben werden sollen. Es sollen auch keine Werke schließen und niemand seinen Job verlieren. Stattdessen sollen die Marketing-Ausgaben für die Low-Seller-Marken, wie bspw. Alfa Romeo oder Chrysler erhöht werden. Ich zweifle mal vorsichtig pessimistisch all die oben genannten Aussagen an, weil wo sollen denn sonst die Einsparungen her kommen, die man sich von der Fusion versprach? Lasse mich ja gerne überraschen, aber... :S :huh:

egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 869

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14780

Danksagungen: 1637

  • Nachricht senden

263

Samstag, 30. Januar 2021, 09:59

Alfa Romeo Tonale / Fiat Crossover

Die Entwicklung des Alfa Romeo Tonale SUV verläuft planmäßig. Es hat den entsprechend modifizierten Boden des Jeep-Kompasses und wird bis Ende des Jahres vorgestellt und Anfang 2022 vermarktet. Die Produktion wird dem Werk Pomigliano D'Arco (Neapel) anvertraut.

Wenn der Tonale Teil des C-Segments ist, werden wir im Laufe des Jahres 2022 einen B-SUV sehen, einen Alfa Romeo SUV mit einer Länge zwischen 4 und 4,20 Metern. Zu diesem Modell gibt es bereits einige offizielle Informationen. Wir werden es in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 sehen, es wird in Polen zusammen mit den Jeep- und Fiat B-SUV hergestellt.

Quelle: passioneautoitaliane.com

Dani
»egu#633« hat folgende Bilder angehängt:
  • Tonale.jpg
  • Fiat B_SUV.png

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tremonia (01.02.2021)

egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 869

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14780

Danksagungen: 1637

  • Nachricht senden

264

Sonntag, 14. Februar 2021, 10:28

Virtuelle Delta-Zukunft

Designer Sebastiano Ciarcià liebt Lancia und Rallyeser möchte unbedingt, dass die Marke überlebt. Deshalb schlägt er einen neuen Delta S4 vor.

Für Grafikkünstler und Automobildesigner Sebastiano Ciarcià gibt es die Marke Lancia aktuell praktisch nicht. Schließlich stellt Lancia zurzeit nur den Kleinwagen Ypsilon her, der auf der technischen Plattform des Fiat 500 basiert. Seit April 2017 gibt es ihn nur noch in Italien zu kaufen. Es scheint also, als hinge das Überleben der Marke an einem dünnen Ypsilon-Draht. Immerhin beweisen die Italiener durch zahlreiche Ypsilon-Käufe, dass sie Lancia lieben und die Marke eine Zukunft hat:

In den vergangenen beiden Jahren hat Lancia in Italien deutlich mehr Ypsilons verkauft als Alfa Romeo von allen seinen Modelle weltweit.
Deshalb hat der Ypsilon gerade wieder ein Facelift bekommen und deshalb sieht es für Lancia gar nicht schlecht aus. Zu den vielen legendären Modellen der Marke gehören die Rallye-Deltas – und den Delta S4 legt Lancia-Enthusiast Sebastiano Ciarcià jetzt per Zeichnung neu auf.

Stellantis scheint allerdings Pläne für Lancia zu haben: Die Marke soll für die luxuriösen Modelle der Herstellers zuständig sein. So könnte Lancia zu seinem früheren Erfolgsrezept zurückkehren: Rennerfolge im Motorsport und luxuriöse, aber auch sportliche Autos in der Serie. Es wäre toll, wenn das so kommt.

Quelle: am&s

Träumen erlaubt :)
Dani
»egu#633« hat folgende Bilder angehängt:
  • Idee-Lancia-Delta-S4 (1).jpg
  • Idee-Lancia-Delta-S4 (2).jpg
  • Idee-Lancia-Delta-S4 (3).jpg
  • Idee-Lancia-Delta-S4 (4).jpg
  • Idee-Lancia-Delta-S4 (5).jpg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Micheltierchen (15.02.2021), tompeter (26.05.2021)

Manix

Mitglied

  • »Manix« ist männlich

Beiträge: 28

Dabei seit: 30. Juli 2020

Wohnort: In der Nähe von Nürnberg

Aktivitätspunkte: 145

L A U
-

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

265

Donnerstag, 18. Februar 2021, 07:21

Abarth Fahrer

Mein Auto: Abarth Competizione Serie 5


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NewBorn595 (18.02.2021)

NewBorn595

Abarth-Schrauber

  • »NewBorn595« ist männlich

Beiträge: 201

Dabei seit: 15. Mai 2020

Aktivitätspunkte: 1010

M N
-

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

266

Donnerstag, 18. Februar 2021, 13:15

Rein optisch sieht die „Studie“ sehr ansprechend aus. Aber ab 118PS... najaa...

Mein Abarth 595: Competizione Bj 2016 - Modena Gelb - Vollausstattung mit Differenzialsperre - Pogea Racing Kennfeldoptimierung mit 221 PS/370 NM - Pogea Racing MonsterExhaust mit HJS Hochleistungskatsubstrat - Pogea Racing Schmiedefelgen ORBI 5.4 18 Zoll - Michelin Pilot Sport 4S - Pogea Racing Reinkohlefaser Motorhaube mit 2x Trofeo - Pogea Racing Reinkohlefaser Frontmaske komplett inkl. Pogea Gitter - Pogea Racing Reinkohlefaser Diffusor Rear OEM Style mit Schwertern in Tricolore + Rear Fog Frames - originale Reinkohlefaser Spiegelkappen - Pogea Racing Silver Badge - Ansaugung Biposto by BMC - Biposto Titan Öl- und Kühlwasserdeckel - Forge Ansaugschlauch - GTech Ladeluftkühler Typ 240 - Bilstein B14 by GTech - Bonalume Schubumluftventil variabel - Forge Turbodecke - Hosenrohr Hitzeschutzmatte von PTP - CAE Ultrashifter - Likewise „Finger Banger“ Schaltknauf - DNA Motorhalter + Drehmomentstütze - DNA Zugstreben und Heckstrebe - diverse Koshi Kohlefaserteile - original Competizione Hutablage aus Serie 3 - getönte Scheiben - und viel Liebe fürs Detail


juiciefreak

Abarth-Profi

  • »juiciefreak« ist männlich

Beiträge: 635

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: Oberpfalz

Aktivitätspunkte: 3300

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

267

Donnerstag, 18. Februar 2021, 17:34

ich bin beim Frühstück auf darüber gestolpert. Ich halte davon garnix. Selbst wenn ein Elektroantrieb das Drehmoment von der ersten Umdrehung an anliegen hat was sicher Spaßig fährt, mit 118 PS zieht der dir nicht die Wurst vom Brot. Und wenn man die Leistung konsequent abruft kannste vermutlich gerade so von Ladestation zu Ladestation fahren. Das Konzept hinkt gewaltig aus meinen Augen. Optisch aber nicht übel ^^

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel +10mm Distanzen Typ2 von SCC in schwarz rundum +smoked Seitenblinker +305mm Brembo an der VA -Rücksitzbank +HRE Software +HRE Krümmer Isoliert +HRE 1446BW Isoliert +HRE Downpipe isoliert +HRE Abgasanlage +ATM LLK +Tensor Luftfilter +Highspark Zündspulen +langer 5.Gang


Speedy Gonzales

Abarth-Profi

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 805

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 4080

Danksagungen: 226

  • Nachricht senden

268

Donnerstag, 18. Februar 2021, 19:58

Kann man an so nem Akkuschrauber díe PS Leistung so überhaupt bewerten ? Die Kilowattstunden so einfach umrechnen ?
Denke das das Drehmoment da eher ausschlaggebend ist.

Wie man ja meist so Salop sagt.. PS sagt wie Schnell du gegen die Mauer fährst, Drehmoment mit welcher Kraft du die wegschiebst :rotfl: oder auch nicht.
Bei so einer Elektrogurke ist bei 150 eh spätestens Schluss.

Was da Spassig ist, wäre der Schub von unten bis oben in einem durch.

Mein Abarth 595: In der Fitnessbude übern Winter.


Micheltierchen

Abarth-Fan

  • »Micheltierchen« ist männlich

Beiträge: 94

Dabei seit: 2. August 2017

Wohnort: Deutschland

Aktivitätspunkte: 495

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

269

Freitag, 19. Februar 2021, 10:03

Moin,

eAbarth hin oder her......am Ende steht lediglich eine Aussage im Raum. Diese wurde im Anschluss im größtmöglichem Maß durch eine Zeitschrift / Redaktion ausgepresst. Spekulation hier, Annahmen dort, Preise und "Prämien" noch dazu.

Persönlich würde ich dem Thema erst dann Aufmerksamkeit schenken, wenn es wirklich Spruchreif ist, wir Prototypenfahrzeuge sehen und Stelantis in öffentlicher Form dazu eine Aussage trifft.


beste Grüße
Michel




Ps.: liebt und schätzt das was wir haben, denn es wird in der jetzigen Form so nicht wieder kommen

Mein Abarth 695: Biposto Record Edition (#128)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

juiciefreak (19.02.2021), egu#633 (19.02.2021), redtshirt (19.02.2021)

abarth`sch

Abarth-Fahrer

  • »abarth`sch« ist männlich

Beiträge: 159

Dabei seit: 14. April 2010

Wohnort: Weißenfels bei Leipzig

Aktivitätspunkte: 860

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

270

Freitag, 19. Februar 2021, 19:37

Das Ende ist (noch nicht) nah.... aber aktuell doch nur heiße Luft was sich da Auto Blöd nur aus den Fingern gezogen hat. Mit "so könnte er aussehen" kann man nichts anfangen. Fakten=0 :thumbdown:

Mein Auto: Abarth 595, Volvo V70


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Micheltierchen (22.02.2021)


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 869

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14780

Danksagungen: 1637

  • Nachricht senden

271

Samstag, 20. Februar 2021, 09:07

Fakten:

Zitat

Immerhin hat Fiat-Präsident Olivier François bereits vor einer ganzen Weile über Social Media bekanntgegeben, dass Abarth Hand an das Null-Emissionen-Stadtauto legen werde.
Spekulationen gehören mit solchen Aussagen zum Geschäft und lassen bei einigen `Träume` wahr werden ;)

`Es ist nicht bekannt, was die Entwickler von Abarth mit dem 500e vorhaben. Es gibt genug Know-how im Haus, um den Elektromotor etwas leistungsfähiger zu machen und dem Außendesign ein sportlicheres Aussehen zu verleihen, als dies Fiat derzeit mit dem elektrischen Basismodell tut. Sportsitze, separate Farben, spezifische Details; Für Abarth ist alles leicht zu realisieren.` - autovisie.nl

Dani

Revilo

Abarth-Profi

  • »Revilo« ist männlich

Beiträge: 443

Dabei seit: 5. März 2015

Wohnort: Köfering

Aktuelle Marktplatzeinträge: 3

Aktivitätspunkte: 2260

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

272

Samstag, 20. Februar 2021, 09:20

Es ist ja auch nicht zu erwarten, dass man bei Stellantis vom alten Prinzip bei der Abarthvariante des 500er abweichen wird, auch wenn u.U. in Zukunft eine E-Maschine werkelt. Mit möglichst wenig Aufwand ein sportliches Modell auf die Beine stellen und mit saftigem Aufpreis verkaufen. Und ich denke auch die Sache mit den Sondermodellen wird so weiter geführt werden, denn das hat sich auch bewährt.
Grüße
Oli

Mein Abarth 595C: A595C Turismo ...my wife´s ride. 7,5x17 ET35 TecnoMagnesio Scorpion white mit 225/35R17 86Y Falken Azenis 510. Full LED conversion. Ulter premium V2. Giulia Doppelleselampe mit Ambilight (US).


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 839

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 9430

* *
-

Danksagungen: 952

  • Nachricht senden

273

Samstag, 20. Februar 2021, 12:02

Ich bin gespannt, erträumen täte ich mir tatsächlich einen Abarth mit 190PS aus zwei E-Motoren an der Hinterachse. Das macht im ID3 bereits ordentlich Laune.

Aber ob das je so kommen wird bezweifel ich, denn bisher hat man bei Absrth ja über ein Jahrzehnt alte Teile aus dem Regal zusammen geschustert und überteuert verkauft. Entsprechend waren die Margen an den Kisten, aber für einen entsprechenden E-Abarth müsste man ordentlich investieren.

Das widerspricht aber der bisherigen Politik zu der Marke, weswegen ich an einen aufgepuschten E-Fiat 500 glaube mit vielleicht 135PS.
race. don't play.

Mein Auto: Golf GTI VII Clubsport, HG-Motorsport EGO-X, HG-Motorsport Downpipe, HG-Motorsport Inlet und Outlet, HG-Motorsport Ladeluftkühler, Eventuri Carbon Intake, Recaro Schalensitze, Stahlflexleitungen, Vektor Data-Display, KW Competition. 421PS, 600NM.


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 869

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14780

Danksagungen: 1637

  • Nachricht senden

274

Sonntag, 28. März 2021, 11:39

Anleitung zum Glücklichsein

Fahrbericht Alfa Romeo Giulia GTA/GTAm


Es könnte sein, dass dieser Bericht etwas gar emotional ausfallen wird. Logisch, Alfa Romeo und GTA, das ist sowieso eine gute Geschichte. Aber vielleicht noch wichtiger war: ein schöner Frühlingstag in Italien, zum ersten Mal seit ewig wieder auf einer abgesperrten Strecke, ein Automobil, das wir sowieso sehr hoch einschätzen. Endlich wieder einmal der Geruch von Benzin und Gummi, richtiger Lärm. ein Fahrzeug, das wir auch berühren können, nicht nur virtuell kennenlernen sollen, das Prozedere mit Helm, Handschuhen und neu auch Maske. Oh ja, es war ein guter Tag, danke dafür.

Als sich Alfa Romeo vor gut einem Jahr die GTA/GTAm zum 110. Geburtstag schenkte, dann waren wir, hmm, etwas enttäuscht.

Doch wenn man dann tiefer geht, die Details studiert, dann bekommt man das mit, was die Italiener immer schon ausgezeichnet hat: Liebe. Diese feine, einzigartige Liebe zum Detail – und dem Produkt.

Die Gewichtseinsparung erfolgt vor allem über eine extensive Verwendung von Carbon. Die vorderen und hinteren Kotflügel, die hinteren Radhäuser und der mächtige Diffusor hinten bestehen aus diesem sündhaft teuren Material, bei GTAm kommen da noch ein paar weitere Erleichterungen dazu, grossartige Schraubstöcke von Sabelt etwa (auch Sitze genannt), der Ausbau der Rücksitzbank (wird durch einen Käfig aber wieder kompensiert). Doch auch am Fahrwerk haben die Italiener ein paar Pfunde gefunden, die ungefederten Massen konnten verringert werden. Dafür gibt es jetzt rundum 20 Zöller – mit Zentralverschluss und Mischbereifung. Allein schon diese «Kleinigkeit» ist ein absolutes «Habenmuss», macht die böse Giulia halt auch optisch zum ganz grossen Kino.

Beim GTAm kommt noch ein manuell verstellerbarer Heckflügel dazu, der zusammen mit dem ebenfalls verstellbaren Frontsplitter individuelle Aerodynamik-Einstellungen ermöglicht; das Aero-Paket, das auch einen verkleideten Unterboden und zusätzliche Be- sowie Entlüftungsschlitze enthält, wurde in Zusammenarbeit mit den Schweizer Spezialisten von Sauber Engineering erarbeitet. Bei der Abstimmung des Fahrwerks waren auch die beiden Formel-1-Piloten Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi (ausnahmsweise) ganz vorne dabei.

Und die Akrapovic-Anlage, die im Leerlauf eher ruhiger ist als das Vierrohr-Geröhre des QV, auch nicht so wild knallt, wenn man in den Begrenzer dreht, aber das vielleicht schönste Tonbild abgibt, das es derzeit für Geld zu kaufen gibt, tief, sonor, ein wahrer Genuss, für den es sich unbedingt lohnt, den Helm auszuziehen. Der «Tontechniker» versicherte uns, dass bei den beiden von uns gefahrenen Prototypen sämtliche Reglementierungen eingehalten wurden, dass sich je nach Land und Verwendungszweck schon noch etwas an den Dezibeln geschraubt werden kann. Nach oben, versteht sich.

Übrigens: es wurden bisher mehr GTAm bestellt. Im Sommer sollen die ersten Exemplare ausgeliefert werden.

Wenn man mit den GTA/GTAm-Ingenieuren über die Zukunft der Modellreihe spricht, dann werden sie plötzlich ganz ruhig, wenden den Blick ab, schauen traurig in die Ferne. Obwohl auch sie diesen ersten wunderbaren Frühlingstag in Italien geniessen.

Den ausführlichen Bericht hier bei radical-mag.com :love:

Dani
»egu#633« hat folgende Bilder angehängt:
  • Alfa-Romeo-Giulia-GTAm (5).jpeg
  • Alfa-Romeo-Giulia-GTAm (1).jpeg
  • Alfa-Romeo-Giulia-GTAm (2).jpeg
  • Alfa-Romeo-Giulia-GTAm (3).jpeg
  • Alfa-Romeo-Giulia-GTAm (4).jpeg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Micheltierchen (29.03.2021)

egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 869

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14780

Danksagungen: 1637

  • Nachricht senden

275

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:24

Der neue Fiat 500 3+1

Als das Projekt des neuen Fiat 500 vor drei Jahren begann, hat es die Marke Fiat mit Zuversicht erfüllt und eine Energie und Kreativität mit sich gebracht, die vergleichbar mit den Jahren 1957 und 2007 ist, als die erste bzw. zweite Modellgeneration des Cinquecento entstanden ist. Die Designer und Ingenieure haben den nächsten Schritt in die Zukunft gemacht, alle Gelegenheiten für neue Inspirationen genutzt und gleichzeitig die Kontinuität des aktuellen Erfolgs des Fiat 500 gewahrt.

Die dritte „kleine Tür“ öffnet sich in die entgegengesetzte Richtung, und da in der Tür selbst keine Trennsäule vorhanden ist, kann man bequem einsteigen, grosse Gegenstände leichter ein- und ausladen und Kinder schnell und unkompliziert auf den Rücksitz oder die Sitzerhöhung setzen. Sobald die zusätzliche Tür geschlossen ist, gibt es keinen Unterschied zu den anderen 500 Varianten: gleicher Stil, gleiche Grösse. Und das bei einer Gewichtszunahme von nur 30 kg und ohne Auswirkungen auf das Fahrverhalten oder den Verbrauch des Autos. Aus Sicherheitsgründen kann die „kleine dritte Tür“ nur bei bereits geöffneter Vordertür geöffnet werden, damit die hinteren Passagiere sie nicht versehentlich öffnen können.

Bei uns in der Schweiz ab sofort erhältlich - media.stellantis.com/ch

Was haltet ihr davon?

Grüsse - Dani
»egu#633« hat folgende Bilder angehängt:
  • 500_3+1 (2).jpg
  • 500_3+1 (1).jpg

tompeter

Abarth-Profi

  • »tompeter« ist männlich

Beiträge: 541

Dabei seit: 14. Dezember 2019

Aktivitätspunkte: 2770

Danksagungen: 234

  • Nachricht senden

276

Dienstag, 4. Mai 2021, 17:45

Da es hinten im E noch beengter zugeht als im normalen 500er ist diese Tür eher eine Handtaschen-Durchreiche zur Rückbank.

Da hinten im 500E kriegt selbst ein Zwerg wie ich Beklemmungen..

Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Endstufe i-soamp 4DS, Audio System CO 165 hinten Türen und Seitenteile hinten gedämmt, Scheiben getönt 85%, Ulter Edelstahl-Endtopf,Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt


Jamie.S

Mitglied

  • »Jamie.S« ist weiblich

Beiträge: 25

Dabei seit: 12. September 2020

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 135

- S
-
* * 5 9 5

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

277

Dienstag, 4. Mai 2021, 20:44

Ich wollte ja ursprünglich einen Mini Clubman. Der hatte bis 2014 auch so 'ne kleine Zusatztür. Finde das sehr schick und gelegentlich sicher auch ganz praktisch.

Mein Abarth 595: 595 Competizione (Mj.2020) - mech. Sperrdiff. - Beats Audio - Kit Estetico rot - ohne Zierstreifen - aber mit Chromkäppchen auf den Radschrauben - Wow ! - und Windabweiser


juiciefreak

Abarth-Profi

  • »juiciefreak« ist männlich

Beiträge: 635

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: Oberpfalz

Aktivitätspunkte: 3300

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

278

Donnerstag, 6. Mai 2021, 13:58

Ich finde die Idee nicht übel, könnte ich mir bei meinem Abarth auch vorstellen. Das wär sicher hier und da mal nützlich (gewesen) :thumbsup:

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel +10mm Distanzen Typ2 von SCC in schwarz rundum +smoked Seitenblinker +305mm Brembo an der VA -Rücksitzbank +HRE Software +HRE Krümmer Isoliert +HRE 1446BW Isoliert +HRE Downpipe isoliert +HRE Abgasanlage +ATM LLK +Tensor Luftfilter +Highspark Zündspulen +langer 5.Gang


Bert

Abarth-Fahrer

Beiträge: 195

Dabei seit: 9. Januar 2018

Aktivitätspunkte: 990

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

279

Donnerstag, 6. Mai 2021, 14:22

Der Abarth braucht Flügeltüren. Billionaire doors. Wie die McLaren und die Lambo 12 Zylinder.

Mein Abarth 124 spider: schwarz/rot +BOSE, Oz Alleggeritas, BMC Luffi


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pistazie (06.05.2021)

egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 869

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14780

Danksagungen: 1637

  • Nachricht senden

280

Mittwoch, 26. Mai 2021, 07:40

François Leboine zum Head of Design der Marken Fiat und Abarth berufen


Leboine ist Absolvent des renommierten Royal College of Art in London und verantwortete zuletzt das Renault Advanced Design. Er ist ein leidenschaftlicher Verfechter von schönem Design, zu seinen Arbeiten zählen der Renault Twizy und die fünfte Generation des Renault Espace. Seine Verantwortung als Leiter Exterieur Design für die Modelle Renault Clio, Renault Captur und Dacia Sandero verdeutlicht seine hohe Expertise im Design von Serienfahrzeugen. Als Leiter des Renault Advanced Design betreute er die Entwicklung eines Prototypen zum Renault 5 und der Konzeptfahrzeuge Morphoz.

Leboines strategischer Weitblick wird ein wichtiger Faktor sein, um die weitere Entwicklung des Designs von Fiat und Abarth in Zusammenarbeit mit Olivier Francois, dem Chief Executive Officer beider Marken, zu leiten.

Quelle: media.stellantis.com

Abwarten was da auf uns zukommt...

Dani
»egu#633« hat folgendes Bild angehängt:
  • F Leboine.jpeg

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!