Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Apollo

Moderator

  • »Apollo« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 049

Dabei seit: 19. Juli 2012

Wohnort: Limburg

Aktivitätspunkte: 20535

- L M
-
W I * *

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 7. Januar 2014, 19:58

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Die Beiträge zu dem Thema: Leistungsverlust in den Bergen? ausgegliedert und ein neues Thema erstellt.


Gruß Apollo

Mein Abarth Punto Evo: Mazza Stage 2 210PS, Esseesse, Stahlflexleitungen in ROT, G-Tech Cup GT, HJS 200 Zellen Kat, HG Air Intake + CDA Box, HG HFRS Ladeluftkühler, H&R + Eibach Spurplatten, Rote Silicone Racing Hoses, 18 Zoll Abarth Felgen, Prosport Gauges, Brembo High Performance Bremsscheiben mit HP2000 Belägen, Bilstein B14, Novitec Schaltwegverkürzung, Lester Sideblades, Haubenlifter


Punto G²

Abarth-Profi

  • »Punto G²« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 640

Dabei seit: 4. Februar 2010

Wohnort: Unnerfranke

Aktivitätspunkte: 3340

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 10. September 2015, 23:45





Zitat von »Punto G²«



Denn genauso hab ich es aus der Erklärung von Monstereddi entnehmen können

Was eigentlich schade ist, denn das Ultimate ist bei uns im schnitt 4cent billiger als das teure V-Power




Also in Österreich ist es auch so,... aber NUR!!!! Der BP Ultimate ist kein (!!!!!) 100 Oktan Benzin!!

Hatte das Problem das ich Tanken musste fuhr auf die BP Tanke, und was steht auf der ULTIMATE Zapftankstelle ? "Für Fahrzeuge mit 91, 95 und 98 Oktan geeignet" !

Mit nachfrage beim Tankstellenpächter ob der auch für 100 Oktan Fahrzeuge geeignet ist kam die Aussage "ne der sprit hat max 97 od 98 Oktan!" (volle verarsche mit ULTIMATE!!!!) Also kommt daher auch der Preisunterschied, und somit kann ich einen Normalen Super Plus mit 98 Oktan bei Shell nehmen und Tanke billiger!

Beid der nachfrage per Mail an BP was genau für eine OKTAN Zahl der Ultimate hat,.... kam dazu genau nichts an stellungnahme! NA ja muss auch sagen mein Mail war etwas unhöflich an die :-)

Belibt nur OMV Super 100 oder Shell V-Power

Ich muss mal nun die Toten wieder ausgraben xD

Also das ARAL Ultimate bei uns in Deutschland hat definitiv 102 Oktan, steht sogar an den Zapfsäulen "übertrifft ROZ98 nach DIN" - kann also schomal gar nicht 97 haben - aber ich weiß z.B. dass das BP Ultimate, das unter anderem in England sehr lange vertieben wurde (oder noch vertreibt wird) nur 97 Oktan hatte.
Wieso das Ultimate in Österreich nur 97 Oktan hat bleibt mir in der heutigen Zeit aber ein Rätsel.


Aber nun mal zur meiner Frage,
Was ist nun der bessere Sprit was die Softwareverwertung angeht V-Power von Shell (100 Oktan) oder Ultimate von ARAL (102 Oktan).
Ich tanke seit jeher sowieso V-Power Racing 100.

Jedoch finde ich die Thematik interessant, vor allem lohnt es sich das Ultimate 102 zu tanken? Kann das SG überhaupt was damit anfangen vor allem mit Tuningsoftware oder ist einfach bie unseren T-Jets bei 98 Oktan ende im Gelände mit adaption?

Die Sache ist vorallem die, Ultimate hat 2 Oktan mehr auf dem Papier, kostet aber mittlerweile bei uns zwischen 10-15cent pro Liter weniger als das V-Power.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht in Sachen V-Power vs. Ultimate 102?

Ich persönlich Tanke seit ein paar Monaten V-Power 100 gemischt mit E85 (25l V-Power/18l E85 pro Tankfüllung) und muss sagen läuft ganz gut.
Will aber mal Ultimate 102 statt wie bisher V-Power mit E85 mischen, vor allem weil es dann noch günstiger wird, und von der Theorie her eigentlich Ultimate 102 der bessere Sprit ist?!
Oder hat das V-Power die deutlich besseren Additive als das Ultimate 102?

Könnt ja mal eure Erfahrungen hier Teilen bzgl. der beiden Kraftstoffe....
GPA: MAZZA Engineering STUFE 2/G-Tech Cup-rS/ 200 Zellenkat by SCARA 73/K&N 57S Airbox incl. Modified Genuine Airbox/HG-Intake/HG-HFR LLK/
G-Tech Shortshifter/Bonalume Blowoff variabel/EsseEsse BOSCH EV14 Injectoren/Brembo Gelocht vorne/Bilstein B12 Pro-Kit/Schwarze LED-RL/Schwarze Seitenblinker....... RENNT;)

Mein Grande Punto Abarth: GPA,Leder,Klimaautomatik,Weiß mit rotem Kit-Estetico, tiefschwarze LED Rückleuchten.


Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 446

  • Nachricht senden

43

Freitag, 11. September 2015, 08:46

Also ich bin die ersten 2 Jahre mit dem Punto nur Ultimate102 gefahren.
Ich habe dann eine sehr lange Zeit E85 zugetankt und die Mischung immer weiter Richtung e85 verschoben, bis der LTFT "zu hoch" war.
Da ich keine weitere Regelung oder Anpassung ans E85 hatte, musste ich auf die kalte Jahreszeit zu wieder auf Super+ (Aral Ultimate102 zurück).
Im Vergleich hat sich das plötzlich wie verstopft angefühlt! Nichts ging mehr, ich dachte erst da ist was kaputt.
Auf Hinweis habe ich mal dann das Ultimate mit Torque und den Knock Detector probiert mit dem Ergebnis - Klopfen aus dem Drehzahlkeller raus.
Aus der Konsequenz raus habe ich dann auf Shell V-Power gewechselt und was soll ich sagen... seitdem läuft das Auto wieder normal.
Die Kraft vom E85 hat es zwar trotzdem nicht, aber dieses verstopfte Gefühl beim beschleunigen ist weg!

Was ich mir denke und glaube auch mal irgendwo gelesen habe, dass Aral Ultimate wohl ansich 98 Oktansprit + Addidive im Sinne irgendwelcher Oktanbooster verwendet.
Das V-Power Racing soll wohl ohne Addidive auskommen und von Haus aus 100Oktan erreichen.
Anders könnte ich mir auch nicht erklären, warum an unseren Araltankstellen der Ultimate102 max. 1 Cent mehr als das Super+ der Billigtankstelle kostet. Teilweise ist der Super+ bei JET/ Total oder Esso teurer als das Ultimate102 bei uns!
VPower kostet meist 10-15Cent mehr.



Zu deinem Vorhaben,
da beim Mischen eh das Ethanol das meiste bringt würde ich sogar einfaches Super+ oder eben Ultimate tanken und E85 auffüllen.
Bei mir hat er bis zu 20L E85 auf 20L Ultimate102 und 5L Restgemisch der Vorbetankung vertragen!
Prinzipell, wenn es mit dem Ethanol bei dir kein Problem ist mit den Tankstellen würde ich komplett auf Ethanol abstimmen! :top:
Ich habe es bei mir damals nicht weiter geführt, da die nächste Tanke 25km entfernt ist und auf keinem meiner Wege liegt.
Das war schon nervig da immer 100-200L zu holen und aus Kanistern zu tanken. (5-10 Betankungen bei 1-2 Betankungen/ Woche)
Was auch möglich gewesen wäre zwei Kennfelder zu hinterlegen, aber der Aufwand war mir am Ende zu groß!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steppi« (11. September 2015, 08:58)

Mein Abarth Grande Punto:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tobi GPAB (14.09.2015)

Seicento 54 PS

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 127

Dabei seit: 20. August 2015

Aktivitätspunkte: 680

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 13. September 2015, 00:25

Es ist alles eine Glaubensfrage.

Es sollte einfach jeder den Sprit fahren was man für gut erachtet.

Ich fahre seit es V-Power Racing gibt nur noch das V-Power.

Ich benötige nach 9 Monate auf 100 Km 1,0L weniger Benzin,
Fahrzeug hat eine höherer end Km/h ( ca 8Km/h ),
Fahrzeug beschleunigt von unten raus ( feststallbar ) besser.


Zum vergleich 102 Ultimate nach 9 Monaten,
gute Beschleunigung,
0,5L weniger Benzin verbrauch,
end Km/h leicht etwas mehr wie in Serie ( 5 km/h).


Das sind meine Erkenntnisse beim Golf 2, Golf 1 Cabrio, Golf 3 Cabrio, Polo GT, Polo G40, M.Benz 190, Twingo, Clio, Peugeot 206, Duster und Fiat Seicento.

Mein Auto:


Apollo

Moderator

  • »Apollo« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 049

Dabei seit: 19. Juli 2012

Wohnort: Limburg

Aktivitätspunkte: 20535

- L M
-
W I * *

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

45

Montag, 14. September 2015, 08:22

Ich bin sehr angetan von dem Ultimate. Ich fahre es nur noch. Das Auto fährt sich spürbar besser und der Sprit verbrennt sauberer. Im Schnitt komme ich mit der gleichen Fahrweise 50 km weiter als mit Superplus. Der Mehrwert von ca. 5 Cent (bei uns) lohnt sich auf jeden Fall.

Zu V-Power kann ich nur sagen, dass es mir überhaupt nicht zugesagt hat. Ich habe es getankt und mein Auto ist alles andere als gut gefahren. Nach 280KM war dann der Tank leer... :cursing: Wobei ich vermute, dass etwas nicht mit dem Sprit gestimmt hat. Ich weiß es bis heute nicht.


Ob V-Power oder Ultimate ist eigentlich egal, aber unsere Autos merken was wir tanken und gerade beim MuAir macht es eine Menge aus.


Gruß Apollo

Mein Abarth Punto Evo: Mazza Stage 2 210PS, Esseesse, Stahlflexleitungen in ROT, G-Tech Cup GT, HJS 200 Zellen Kat, HG Air Intake + CDA Box, HG HFRS Ladeluftkühler, H&R + Eibach Spurplatten, Rote Silicone Racing Hoses, 18 Zoll Abarth Felgen, Prosport Gauges, Brembo High Performance Bremsscheiben mit HP2000 Belägen, Bilstein B14, Novitec Schaltwegverkürzung, Lester Sideblades, Haubenlifter


nNick

Abarth-Schrauber

  • Keine Bewertung

Beiträge: 211

Dabei seit: 26. November 2012

Aktivitätspunkte: 1065

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 20. Oktober 2015, 16:54

Sehr interessantes Thema hier! Allerdings sind mir beim Lesen zwei Fragen aufgekommen: Wie ist das bei Neuwagen? Ist da vom Steuergerät her gleich die volle Leistung freigegeben, oder nippt das Ding auch da erst mal für ein paar hundert Kilometer am Sprit, um zu sehen ob auch wirklich das richtige Zeug durch den Eimer fließt. Und: Wird noch mehr gemessen als die Oktanzahl? Sprich, reagiert die Software in irgendeiner Form auf Unterschiede zwischen beispielsweise V-Power und Ultimate, oder nimmt die genaue Zusammensetzung des Benzins da nur auf die Verbrennung an sich Einfluss?

Seicento 54 PS

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 127

Dabei seit: 20. August 2015

Aktivitätspunkte: 680

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 20. Oktober 2015, 21:58

Man muss schon unterscheiden, das V-Power ist auf Leistung ausgelegt wo der Sprit je nach Fahrweise sich schneller verbraucht.

Das Ultima 102 Oktan von Aral ist so ausgelegt das man etwas Leistung spürt aber man etwas weiter kommt wie mit einem anderen Benzin.


Je nach dem wie fit ein Motor ist und die Einstellung vom Steuergerät kann das Benzin schlechter ausfallen für Fahrzeuge oder auch besser. Warum gibt es solche unterschiede wo es bei einem was bringt und bei einem anderen nicht. Beim Motorrad spürt man das sofort nach 100 Km. Beim PKW spürt man das erst ( so bei Mir ) nach 6 Monate. Sprit spart man auf jedem falle bei beiden durch die saubere und Hohe Oktan zahl was dazu bewegt weiter zu kommen wie Normal an der Km zahl.

Mein Auto:


Punto G²

Abarth-Profi

  • »Punto G²« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 640

Dabei seit: 4. Februar 2010

Wohnort: Unnerfranke

Aktivitätspunkte: 3340

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 20. Oktober 2015, 23:27

Sorry aber so einen schwachsinn habe ich ja noch nie gehört.

Da ich das Shell V-Power nahezu knappe 2 Jahre am Stück gefahren bin und seit wenigen Wochen/Monate auf Ultimate 102 umgestiegen bin, muss ich sagen dass keinerlei Unterschiede feststellbar sind.

Beide Benzinsorten sind hochentwickelte Kraftstoffe, vielleicht hat eins der 2 einen etwas besseres Additivpaket was Reinigung etc. angeht, aber ganz ehrlich das ist so extrem gering dass das alles zu vernachlässigen ist.
Mit beiden komme ich auch identisch weit von der Reichweite - von daher.......

Was mir aufgefallen ist, als ich die ersten Wochen Ultimate 102 getankt habe statt V-Power kam mir mein Auto untenrim soooooo lahm vor und die Gasanhame war extrem schlecht, nach 2 Tankfüllungen jedoch war alles in ordnung und lief sehr gut in allen Bereichen, ich denke das Steuergerät musste sich komplett neu addaptieren.

Da ich V-Power zuletzt auch mit E85 gefahren bin und nun das Ultimate 102 mit E85 fahre, kommt es mir sogar rüber dass mit Ultimate und E85 die Gasannahme extrem gut ist, sogar einen tick besser als mit V-power+E85. Kann aber auch Einbildung sein, habe vorher leider verpennt mit V-Power+E85 ein paar OBD-Logs zu erstellen, aber es kommt mir mit Ultimate 102+E85 etwas besser vor im gesamten.
Achso und bei uns kostet der Liter Ultimate 102 fast immer mehr als 10cent weniger als das V-Power.

Aber generell kann ich sagen man kann beide mit ruhigen gewissen Tanken - sind beide sehr gut.
und letztendlich auch eine Markenfrage, ich habe mich früher gegen das Ultimate entschieden weil es zum BP konzern gehört, jedoch wird das Ultimate explizit hier in Deutschland zusammengestellt, so wurde mir das auf Mailanfrage zumindest mitgeteilt.
Und das V-Power habe ich grundsätzlich immer getankt da Shell offizieller Sponsor von Ferrari ist, ich denke im unterbewusstsein ist das bei vielen so xD

Und was noch fakt ist: die neueren VAG Turbos haben mit Ultimate 102 immer etwas mehr Leistung als mit V-power, liegt daran dass die das besser verwerten können, sogar mit Serienmapping.
GPA: MAZZA Engineering STUFE 2/G-Tech Cup-rS/ 200 Zellenkat by SCARA 73/K&N 57S Airbox incl. Modified Genuine Airbox/HG-Intake/HG-HFR LLK/
G-Tech Shortshifter/Bonalume Blowoff variabel/EsseEsse BOSCH EV14 Injectoren/Brembo Gelocht vorne/Bilstein B12 Pro-Kit/Schwarze LED-RL/Schwarze Seitenblinker....... RENNT;)

Mein Grande Punto Abarth: GPA,Leder,Klimaautomatik,Weiß mit rotem Kit-Estetico, tiefschwarze LED Rückleuchten.


Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 446

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 08:27

Ich hatte damals den Wechsel genau andersrum.
Vorher Ultimate102, dann Ultimate102+E85, dann Ultimate102 (winterbedingt) und mittlerweile 1,5 Jahre V-Power.
Bei mir war es immer so dass sich das Ultimate untenrum wie verstopft angefühlt hat und das hat sich auch nie gelegt.
Mit E85 war es deutlich besser und zurück auf reines Ultimate102 wieder die pure Katastrophe.
Meiner läuft untenrum mit V-Power ohne Ultimate ansatzweise in die Richtung Ultimate102+E85.
Der "Kick" vom E85 ist natürlich trotzdem nochmal anders.

Mein Abarth Grande Punto:


LaDaDi500

Abarth-Schrauber

  • Keine Bewertung

Beiträge: 323

Dabei seit: 5. September 2014

Aktivitätspunkte: 1630

Danksagungen: 120

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 09:14

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:



Quelle: https://www.adac.de/infotestrat/tanken-k…rcePageId=49341

Man sollte den Plazebo Effekt nicht vergessen und sich überlegen ob es einem das Geld Wert ist.

Meine 2 Cent ...

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MrHenry20 (23.10.2015)


Punto G²

Abarth-Profi

  • »Punto G²« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 640

Dabei seit: 4. Februar 2010

Wohnort: Unnerfranke

Aktivitätspunkte: 3340

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 11:17

Hi, diese Tests vom ADAC sind völlig für die Katz, da es sich bei den getesteten Fahrzeugen um sog. "Allerweltsmotoren" handelt.
Sprich keine hochverdichtende, moderne Turbomotoren - und höchstwahrscheinlich haben die Motoren nicht mal eine aktive klopfregulierung, von daher absolut nicht aussagekräftig.
GPA: MAZZA Engineering STUFE 2/G-Tech Cup-rS/ 200 Zellenkat by SCARA 73/K&N 57S Airbox incl. Modified Genuine Airbox/HG-Intake/HG-HFR LLK/
G-Tech Shortshifter/Bonalume Blowoff variabel/EsseEsse BOSCH EV14 Injectoren/Brembo Gelocht vorne/Bilstein B12 Pro-Kit/Schwarze LED-RL/Schwarze Seitenblinker....... RENNT;)

Mein Grande Punto Abarth: GPA,Leder,Klimaautomatik,Weiß mit rotem Kit-Estetico, tiefschwarze LED Rückleuchten.


LaDaDi500

Abarth-Schrauber

  • Keine Bewertung

Beiträge: 323

Dabei seit: 5. September 2014

Aktivitätspunkte: 1630

Danksagungen: 120

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 11:57

Da kann ich Dir nicht gerade zustimmen, die Fahrzeuge haben teilweise sogar eine höhere Verdichtung.

500er als 135 PS: 10,8 : 1
A3: 11,5 : 1
BMW: 9,7 : 1 (ich habe mal den E36 angenommen aufgrund des Alters des Artikels)
Porsche: 11,0 : 1
Golf: 10 : 1

Selbiges gilt dann für den Klopfsensor, z.B. Audi " adaptive Klopfregelung" Quelle: http://www.audi.de/content/dam/ngw/produ…3_ab2_20fsi.pdf

Und ob der Motor in unserem kleinen so hochmodern ist mit den Jahren die er auf dem Buckel hat lass ich mal unkommentiert ;-)

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Whitegp

Abarth-Profi

  • »Whitegp« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 990

Dabei seit: 7. Juni 2008

Wohnort: Immendingen

Aktivitätspunkte: 4990

T U T
-
* * * *

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 12:21

Ich glaub das ist größtenteils ne Glaubensfrage, ich fahr mit Super Plus rum, 98 Oktan, hatte auch lange Zeit Ultimate 102 getankt und merke keinerlei Unterschiede.
Liegt auch daran, dass man eben jeden Tag ein wenig unterschiedliche Fahrweise an den Tag legt. Man fährt nie jeden Tag zu 100% gleich, daher sind das alles subjektive Aussagen hier.
Vonwegen mit dem und dem Sprit brauch ich einen Liter weniger auf hundert Kilometer....das schaff ich auch ohne Spritwechsel, man fährt nur bissel anders.
Ich würde mal die Kirche im Dorf lassen, jeder soll das tanken was er denkt es sei das beste für sein Auto. Schaden kann man damit auf jeden Fall dem Auto nicht, und das ist das einzigste was wirklich sicher ist ;)
Abarth Punto Evo @ Mazza Engineering + G-techtel + Schwabenpower









8)Let's get ready to be Abarthig8)

Mein Auto: Audi S3 Limo


Punto G²

Abarth-Profi

  • »Punto G²« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 640

Dabei seit: 4. Februar 2010

Wohnort: Unnerfranke

Aktivitätspunkte: 3340

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 13:18

Trotzdem bleib ich dabei dass diese Tests nicht aussagekräftig sind, man braucht sich nur mal im Netz umzusehen was div. Tuner sagen inkl Prüfstandsläufe.

Und man muss auch beachten dass der ADAC den Sprit in den tank wirft und damit die Messungen durchführt ohne dem SG die Chance zu gebeg sich darauf richtig zu adaptieren.
Da red ich aus Erfahrung dass das alleine unter Umständen mehrere hundert KM andauern kann!
Man braucht sich alleine diesen thread nur mal vom Anfang an durchlesen.... den rest lasse ich mal unkommentiert ^^
GPA: MAZZA Engineering STUFE 2/G-Tech Cup-rS/ 200 Zellenkat by SCARA 73/K&N 57S Airbox incl. Modified Genuine Airbox/HG-Intake/HG-HFR LLK/
G-Tech Shortshifter/Bonalume Blowoff variabel/EsseEsse BOSCH EV14 Injectoren/Brembo Gelocht vorne/Bilstein B12 Pro-Kit/Schwarze LED-RL/Schwarze Seitenblinker....... RENNT;)

Mein Grande Punto Abarth: GPA,Leder,Klimaautomatik,Weiß mit rotem Kit-Estetico, tiefschwarze LED Rückleuchten.


Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

55

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 16:21

Ich glaub die Marketingabteilung der Ölkonzerne denkt sich....man haben wir nen guten Job gemacht!!

Und die Motorenentwickler bepissen sich nur über dieses geballte Fachwissen in diesem Forum(in jeglichem Forum)

Punto G²

Abarth-Profi

  • »Punto G²« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 640

Dabei seit: 4. Februar 2010

Wohnort: Unnerfranke

Aktivitätspunkte: 3340

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 17:26

Ich glaube das Problem ist eher das die, die am meisten "Ahnung" haben ihren Senf immer dazu geben :beifall:

Aber du hast natürlich absolut recht, wir sind alle DUMM!

Ich denke man sollte bei diesem Thema konstruktiv was beitragen wenn man selbst seine Erfahrungen gesammelt hat :pfeifen:

Mensch sind die F-1 Teams echt dumm, sogar die fallen auf die Marketingtricks der Ölkonzerne rein und investieren sehr viel Geld in Sachen Kraftstoffentwicklung seit 2014 und mit Einführung der Turbomotoren ist das übrigens essentiell - aber egal, sind alle dumm und Mehrleistung gibts davon auch nicht - WEIL: ADAC und Auto BILD sagen das.... ok. :thumbup:

Achso und E85 bringt ebenfalls keinerlei Vorteile stimmts? das verbrennt weder sauberer als herkömmliche Kraftstoffe, noch kann E85 die Abgastemperaturen senken und Klopffester ist es ja natürlich auch nicht mit seinen ca. 104-105 Oktan....
Und in den USA gibts regelrecht ne riesen Szene die ihre PS-Monster ausschließlich mit E85 betanken weil die ja auch so dumm sind und absolut null Ahnung haben, wüssten die mal besser dass 98 Oktan das nonplusultra im Kraftstoffbereich ist.....


Aber in einem kann ich dir recht geben, in diesem Moment sitzt gerade einer vorm Rechner und denkt sich: "Diese Auto Bild lesenden Forumskinder MUAHAHAHAHA" :rotfl:
GPA: MAZZA Engineering STUFE 2/G-Tech Cup-rS/ 200 Zellenkat by SCARA 73/K&N 57S Airbox incl. Modified Genuine Airbox/HG-Intake/HG-HFR LLK/
G-Tech Shortshifter/Bonalume Blowoff variabel/EsseEsse BOSCH EV14 Injectoren/Brembo Gelocht vorne/Bilstein B12 Pro-Kit/Schwarze LED-RL/Schwarze Seitenblinker....... RENNT;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Punto G²« (21. Oktober 2015, 17:31)

Mein Grande Punto Abarth: GPA,Leder,Klimaautomatik,Weiß mit rotem Kit-Estetico, tiefschwarze LED Rückleuchten.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

spargelix (21.10.2015)

LaDaDi500

Abarth-Schrauber

  • Keine Bewertung

Beiträge: 323

Dabei seit: 5. September 2014

Aktivitätspunkte: 1630

Danksagungen: 120

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 18:01

Zumindest weiß ich jetzt wieder warum ich hier normal nur schweigend mitlese ...

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

spargelix (21.10.2015), sloty1967 (21.10.2015), Jel (22.10.2015)

Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

58

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 18:10

Echt wie viel investieren denn die Formel 1 Teams in kraftstoffentwicklung seit 2014 mehr als vorher ?
Wirkst du in dieser Entwicklung mit ?

Also müsste alle Fahrzeuge die E10 tanken mehr Leistung verfügen als die mit V-power und co?
Dann rein mit der guten Brühe mach mal bitte einen deiner hoch offiziellen Tests...
Natürlich Würste sofort bemerken dank deines Popo Meters wie der Wagen in den drahzahlen von 1000-2000 deutliche Zehntelsekunden schneller ist, aber im Bereich von 2000-3000 doch nen Hauch langsamer ist, aber von 3000-4000 wieder übelste abgeht


Leute ihr macht euch mit euren Möchtegern Test unter fadenscheinigen Bedingungen lächerlich!
Ohne ein geeichtes mess ünd Prüfsystem ohne einen definierten Rahmen ist das sowas von Lebenszeit Verschwendung!

Und du solltest lesen und verstehen lernen...keine Ahnung wo bei mir was von Bild und co stand?!?
Aber so wie du abgehst rate ich dir davon weniger zu konsumieren

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sloty1967 (21.10.2015)

Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

59

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 18:12

Zumindest weiß ich jetzt wieder warum ich hier normal nur schweigend mitlese ...
Würde ich auch gerne Klappt leider nicht immer...

monstereddie

Abarth-Schrauber

  • »monstereddie« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 272

Dabei seit: 24. September 2013

Wohnort: Friedrichshafen

Aktivitätspunkte: 1395

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 18:14

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:



Quelle: https://www.adac.de/infotestrat/tanken-k…rcePageId=49341

Man sollte den Plazebo Effekt nicht vergessen und sich überlegen ob es einem das Geld Wert ist.

Meine 2 Cent ...



Ja, die Tests sind aussagekräftig und beziehen sich auf bestimmte Modelle, die Messungen sind legitim und authentisch. Ja.
Nun stellen wir aber die "Kernfrage". Welche deiner Tests ist mit einem Leistungsgesteigerten Auto durchgeführt worden?
Und welches der Autos ist "schlechter" betankt worden als vorgeschrieben? Keiner? OK.

Gut. Marketing? Machen wir mal weiter...

Audi TT 8J 2.0 TFSI. Denke dass der Leistungsunterschied von 5-7PS zu ignorieren ist.
Ebenfalls nennen wir es Zufall oder Toleranz, dass das selbe Auto ca. 10Nm weniger hatte.
Oder er ist anders aufgespannt worden, oder oder oder.... Richtig?

JA.... Nun nimmt man aber eine Diagnose zur Hand und misst die Zündwinkelrücknahme und das Klingeln / Klopfen von mir aus mit Kopfhörer akustisch.....
OOOOPS.... Jetzt nimmt er plötzlich die 2-6 Grad an Zündung mit dem schlechteren Kraftstoff raus. Er regelt runter, die Verbrennungstemperaturen und die Abgastemperaturen sind teilweise 80-100 Grad höher und der Motor fängt an sich zu quälen.
Er ist aber ein moderner Turbomotor und versucht das zu kompensieren (was ihm gelingt) und daher merkst du das als Fahrer nicht, denkst ALLES MARKETING.... Doch, um das zu kompensieren braucht er u.a. mehr Kraftstoff um den Brennraum mehr zu kühlen.
Ja, Marketing, denn du gibst an der Tanke ja weniger aus, dein Auto braucht aber mit dem schlechteren Sprit 0,8-1,2l/100km mehr. Ergo hast du nicht gespart, sondern drauf bezahlt (Quelle TÜV Süd Test mit einem Skoda Superb 2.0TSI 147kW).
Und dann kommen die Forenschlaumeyer, die es wissen. Weil Marketing....

Mit dem besseren Kraftstoff ohne Tuning sparst du Sprit. Je mehr Hubraum, desto mehr sparst du. Die 0,2-0,5l/100km bei einem 1,4l merkst du nicht, denn keiner kann so genau gleich fahren.
Mach das mal mit einem 3.0V6 oder einem 4,2V8 - dann reden wir von bis zu 3 Litern bei gleicher Fahrweise ohne Tuning.

MIT TUNING sieht das auch beim Abarth anders aus. Da kannst du schärfer abstimmen, besseres Ansprechverhalten erzielen und deine Abgastemperaturen bleiben im Grünen Bereich.
Du musst nicht mit ansehen, wie dein Wagen sich quält und Zündung rausnimmt oder mit mehr Sprit gegenkühlt. Du kannst Spaß haben ohne Angst.

Angst? Warum das denn? Der mehr-Kraftstoff kann zu Verwaschungen an den Zylinderlaufwänden führen. Er spült im wahrsten Sinne des Wortes im schlechtesten Fall den Ölfilm weg. Dann kommt es zum Kolbenfresser und somit zum Motorschaden.
Ja, das ist übertrieben. Aber man weiss ja nie, wie der Tuner programmiert und was passiert, wenn gewisse Bereiche nicht so programmiert sind, dass die Kraftstoffqualitätserkennung das noch im haltbaren Rahmen durchführt.



Aber man kann ja immer noch gerne an "Marketing" glauben. Ich MESSE und SEHE das ganz gerne, daher kommt mir so eine billige Plörre sicherlich nicht in meine Benziner.
pogea racing gmbh | automotive intelligence | www.pogea-racing.com

Mein Abarth 500: designer, creator and owner of ARES


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Abarthar (21.10.2015), toni500 (21.10.2015), Punto G² (21.10.2015), tommyh (22.10.2015), sh3ld0nc00p3r (23.10.2015), rs-andy (21.03.2016), handheld (07.11.2017)

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!