Windschott500

absolut

Abarth-Fahrer

  • »absolut« ist männlich

Beiträge: 143

Dabei seit: 14. Juni 2016

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 760

K T
-
Y R 6 6

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. September 2020, 12:53

Der neue Fiat 500 und was ist mit Abarth?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Leute ich hatte vor einigen Tagen die Möglichkeit den neuen voll elektronischen Fiat 500 La Prima zu sehen bzw. auch filmen.
Design ist wirklich toll, allerdings wird wohl kein Abarth in dieser Form kommen lt. Verkäufer. ;(

Hier mal mein Video:

https://youtu.be/bS4ctFYkcQA

Wie findet ihr das Auto? Meine Freundin überlegt sich einen zu bestellen..

Lg
Maximilian

Mein Abarth 595: esseesse


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 535

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 12990

Danksagungen: 1451

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. September 2020, 14:16

Hi Maximilian

hier ein Fahrbericht von radicalmag....

`Und doch ist er halt cool, locker, verspielt, fröhlich – die Italiener haben einfach das feinste Händchen in Sachen Lifestyle, einen irgendwie unverkrampfteren Zugang zum Thema Elektromobilität.
Über die weiteren Pläne mit dem 500e, doch es darf als sicher gelten, dass auf jeden Fall günstigere Varianten auch mit kleinerer Batterie folgen werden (Modelle mit Verbrennungsmotor allerdings nicht); ebenfalls sicher ist neben dem Cabrio und dem Coupé eine dritte Karrosserievariante des 500e (wird am 5. Oktober vorgestellt – und nein, ein Viertürer ist es nicht).`


Er wird seine Käuferinnen und Käufer bestimmt finden.
Meins ist es aber definitiv nicht ;)


Grüsse - Dani

tompeter

Abarth-Schrauber

  • »tompeter« ist männlich

Beiträge: 310

Dabei seit: 14. Dezember 2019

Aktivitätspunkte: 1585

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. September 2020, 17:36

Der Elektro-500er wird sicherlich gekauft werden, vor allem dann, wenn die "normalen" Modelle kommen.

Und der Abarth?

Wird in der jetzigen Karosserie-Form sicherlich langsam sterben. Spätestens dann, wenn der E-500 den Hybriden endgültig ersetzt.

Und der Motor wird es bei den immer schärfer werdenden Lärm- und Abgasbestimmungen bestimmt auch nicht mehr lange machen.


Das war für mich ein Grund, mir im Januar noch einen zu kaufen.


Gruß
Thomas

Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Enstufe i-soamp 4DS, Türen gedämmt, Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt


Tremonia

Abarth-Fan

Beiträge: 77

Dabei seit: 10. März 2019

Aktivitätspunkte: 415

- D O
-
P E 8 8

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. September 2020, 20:51

Ich weiß nicht ob der sich so gut verkaufen wird. Ich hoffe es für Fiat, denn das ist so ziemlich der letzte Strohhalm an den sie sich klammern können. Wenn das kein Erfolg wird, sieht es echt finster aus, selbst wenn sie sich mit PSA zusammenschließen.

Der 500 ist das Zugpferd von FCA in Europa. Da steht viel auf dem Spiel. Sie wurden Jahre kritisiert, dass sie nicht mit der Zeit gehen oder, dass sie kaum in das Modell investieren.

Fakt ist: Um Strafzahlungen aufgrund der engen Emissionsvorschriften in 2021 und in kommenden Jahren zu verhindern, müssen die Hersteller jetzt auf die Tube drücken. Darum sprießen jetzt auch überall die Elektrokleinwagen plötzlich aus dem Boden. Während für SUVs mal wieder ganz andere Regeln gelten, dem Deutschen Lobbyismus sei Dank. :rolleyes:


Sicher macht ein Elektroantrieb in einem Stadtflitzer sinn. Die gefahrenen Strecken sind kurz.
Ich behaupte jedoch, der normale Bürger, der sich nicht für FFF engagiert - und ich behaupte das ist die Mehrheit - wird sich lieber ein konventionelles Auto kaufen. Denn in der Regel können sich die Leute nur ein Auto leisten, welches für jeden Verwendungszweck geeignet sein muss. Und wir dürfen nicht vergessen, dass die meisten Autofahrer sogenannte "Laternenparker" sind. Wo die alle laden sollen? In den Niederlanden ist man ja schon weiter was Ladesäulen angeht. Aber im Rest Europas? Uff...


E-Autos lohnen sich wirtschaftlich gesehen nur aufgrund der teilweise heftigen Subventionen. Ob ich das als Steuerzahler so gerne habe? Ich denke eher nicht. :abgelehnt:

Aber bei uns wird ja alles subventioniert. Da braucht man sich nicht wundern.

White Cleo

Mitglied

  • »White Cleo« ist weiblich

Beiträge: 3

Dabei seit: 25. April 2018

Wohnort: Westküste Schleswig Holstein

Aktivitätspunkte: 20

* * *
-
* * 5 9 5

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. September 2020, 21:46

Also zum Thema Laternenparker habe ich im Fernsehen mal einen interessanten Beitrag aus England gesehen. Wenn ich mich noch richtig erinnere habe 2 Deutsche die Idee gehabt, das man an der Laterne sein Auto auflädt. Es wurde nur wenig Equipment benötigt und man kann an jeder Laterne, die dazu relativ kostengünstig umgerüstet werden konnte, sein Auto aufladen.
Ich selber habe mir gerade einen Hybrid-SUV bestellt, da in Deutschland meiner Meinung nach zu wenig Ladestationen sind und es auch nicht so einfach mit der Bezahlung ist. Laut einer Studie haben Besitzer von E-Autos zwischen 5 und 7 Karten von Stromanbietern. Das wollte ich mir nicht antun. In den Niederlanden sind sie da weiter, da gibt es auch an den Tankstellen extra Plätze zum Aufladen.
Liebe Grüße, White Cleo :)

Mein Abarth 595: Turismo Serie 4 in Perlmutt, Estetico schwarz, Sitze rot, Sonnendach, Koni FSD vorne + hinten


Tremonia

Abarth-Fan

Beiträge: 77

Dabei seit: 10. März 2019

Aktivitätspunkte: 415

- D O
-
P E 8 8

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. September 2020, 22:32

Zitat

Laut einer Studie haben Besitzer von E-Autos zwischen 5 und 7 Karten von Stromanbietern.



Ja, das stimmt. Das kommt noch dazu. :rolleyes:


Zitat

[...]das man an der Laterne sein Auto auflädt.




Habe auch mal gelesen, dass es sehr teuer wäre die Stromleitungen so auszulegen, damit alle in einem Straßenzug das Auto zur selben Uhrzeit aufladen können. Das würde das Netz nicht hergeben.
So oder so: Über das was es noch nicht gibt, kann man sich auch wohl als potenzieller Käufer keine Gedanken machen. :rolleyes: ;)

Flitzei

Abarth-Schrauber

  • »Flitzei« ist männlich

Beiträge: 310

Dabei seit: 18. Februar 2019

Aktivitätspunkte: 1565

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. September 2020, 23:16

Zitat

Laut einer Studie haben Besitzer von E-Autos zwischen 5 und 7 Karten von Stromanbietern.


Das ist unfassbar nervig. Wieso kann man da nicht die EC-Karte einlesen und die buchen dann am Ende ab, was es gekostet hat? Das geht an jeder Automatentankstelle.


Uns gefällt der 500e optisch sehr gut und wenn unser Haus schon stehen würde, hätten wir überlegt, einen für den Alltag zu kaufen, mehr als 150 Kilometer am Tag muss der nicht bringen (einmal Frau zur Arbeit und zurück und vielleicht mal ins Kino).
Ein größeres Auto brauchen wir nicht, wie der Abarth mir gezeigt hat, den wir gerade als einziges Auto fahren (seit ich damit einen Crosstrainer zum Schrott gebracht habe, glaube ich, dass da alles reinpasst...), 320km Reichweite ist für ein Elektroauto ziemlich ordentlich und mit 11kW kriegt man den auch in einer sinnvollen Zeit daheim wieder voll.

Aber damit es wirklich was wird, müsste die Förderung nächstes Jahr noch gelten und FCA bis dahin ein billigeres Modell rausgebracht haben. Ich brauch nicht den ganzen Schnickschnack, der in dem La Prima drin ist, das ginge auch ein paar Tausend günstiger.

Den klassischen 500 wird's ja noch ein paar Jahre parallel geben, der 595 sollte dann auch noch so lange durchhalten, 2024 wird ja gemunkelt. Dann schnell zum Abschluss noch einen neuen kaufen.

Mein Abarth 595: Nr 1, Turismo 2018, wurde geklaut; Nr 2: Turismo 2019, Nero Scorpione/Podio Blu, Leder braun, Felge Sport, rote Bremssättel


Grur0k

Mitglied

  • »Grur0k« wurde gesperrt

Beiträge: 7

Dabei seit: 28. Juli 2020

Aktivitätspunkte: 35

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. September 2020, 10:44

Mich interessiert hier dieser Beitrag tatsächlich mehr in Richtung Abarth. In der Facebook Gruppe "Abarth Freunde" hat neulich jemand geschrieben - nach eigener Aussage Mitarbeiter in einem Autohaus, die eine Weiterbildung von FCA bekamen - dass die Abarth zukünftig mit einem 1.3l 4-Zylinder bestückt sein werden. Genau Spezifikationen konnte er aber noch nicht sagen. Es tut sich also was bei Abarth, aber wie genau und welcher Form, ist schwer zu sagen. Falls jemand detaillierte Infos hat, immer her damit.

Grüße

Mein Abarth 595:


juiciefreak

Abarth-Profi

  • »juiciefreak« ist männlich

Beiträge: 429

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: Oberpfalz

Aktivitätspunkte: 2215

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

9

Freitag, 11. September 2020, 14:16

das könnte ein Firefly-Derviat werden. Den gibt es nach meinem Wissen mit 1,0 und 1,3L Hubraum.

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel +10mm Distanzen Typ2 von SCC in schwarz rundum +smoked Seitenblinker +305mm Brembo an der VA -Rücksitzbank +HRE Software +HRE Krümmer Isoliert +HRE 1446BW Isoliert +HRE Downpipe isoliert +HRE Abgasanlage +ATM LLK +Tensor Luftfilter +Highspark Zündspulen +langer 5.Gang


Flitzei

Abarth-Schrauber

  • »Flitzei« ist männlich

Beiträge: 310

Dabei seit: 18. Februar 2019

Aktivitätspunkte: 1565

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. September 2020, 15:15

So liest sich das. FIRE weg, FIREfly rein.

Ich bleib lieber beim T-Jet, der säuft zwar mehr, braucht aber keinen Partikelfilter und Gedöns. Damit habe ich mich beim Diesel genug geärgert.

Mein Abarth 595: Nr 1, Turismo 2018, wurde geklaut; Nr 2: Turismo 2019, Nero Scorpione/Podio Blu, Leder braun, Felge Sport, rote Bremssättel


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tompeter (12.09.2020)


Grur0k

Mitglied

  • »Grur0k« wurde gesperrt

Beiträge: 7

Dabei seit: 28. Juli 2020

Aktivitätspunkte: 35

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Freitag, 11. September 2020, 16:29

So liest sich das. FIRE weg, FIREfly rein.

Ich bleib lieber beim T-Jet, der säuft zwar mehr, braucht aber keinen Partikelfilter und Gedöns. Damit habe ich mich beim Diesel genug geärgert.
Ich dachte, dass alle Benzin-Fahrzeuge mit Zulassung ab September 2018 einen OPF an Bord haben müssen? Ist das bei Abarth nicht der Fall?

Mein Abarth 595:


EvoOlli

Abarth-Fan

  • »EvoOlli« ist männlich

Beiträge: 62

Dabei seit: 14. Juni 2018

Wohnort: Westerwald

Aktivitätspunkte: 325

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. September 2020, 16:58

Nur Direkteinspritzer brauchen einen Partikelfilter, der Abarth Motor ist noch ein normaler Saugrohreinspritzer. Keine Partikel, kein Filter...
Grüße aus dem Westerwald

Oliver

Mein Abarth 595: Competizione Modena Gelb


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Speedy Gonzales (11.09.2020)

juiciefreak

Abarth-Profi

  • »juiciefreak« ist männlich

Beiträge: 429

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: Oberpfalz

Aktivitätspunkte: 2215

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

13

Freitag, 11. September 2020, 18:05

naja komm, Hand aufs Herz... keine Partikel kann man nicht sagen, sonst müsste man nie die Auspuffendrohre sauber machen :D

Aber es ist beim Saugrohreinspritzer tatsächlich erheblich erheblich* erheblich* weniger als bei Direkteinspritzer-Benzienern. Motoren wie den unseren (T-jet) gibt es mittlerweile fast nicht mehr, da wegen den "Verbrauchsvorteilen" und der Abgasnormen alle nach und nach auf Direkteinspritzer umstellen. Und da muss dann seit neustem auch der OPF mit rein... Schwachsinn sein Vater aus meiner Sicht, aber darum geht es hier nicht :thumbsup:

Ich hab den Saurier der Motorenrechnik in unseren KFZs jedenfalls sehr lieb gewonnen. Robust, ohne viel Schnickschnack, läuft :top:

Edit*

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel +10mm Distanzen Typ2 von SCC in schwarz rundum +smoked Seitenblinker +305mm Brembo an der VA -Rücksitzbank +HRE Software +HRE Krümmer Isoliert +HRE 1446BW Isoliert +HRE Downpipe isoliert +HRE Abgasanlage +ATM LLK +Tensor Luftfilter +Highspark Zündspulen +langer 5.Gang


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 535

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 12990

Danksagungen: 1451

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. September 2020, 20:12

Neben neuen Modellen wird Fiat Chrysler (FCA) in eine neue Motorenreihe investieren. Der Hersteller wird 2020 den Firefly 1.3-Turbo mit drei Leistungsbereichen auf den Markt bringen: 150 PS, 180 PS und 220 PS.

Quelle hier / und weitere News hier

Ob der Modell- und Motorenfahrplan allerdings eingehalten wird steht nach wie vor in den Sternen.
Wie sagen doch die Händler und Verkäufer: so lange offiziell nichts bestätigt ist und die Modelle nicht in den Showroom`s stehen ist gar nichts sicher ;)

Grüsse - Dani

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!