Autohaus Renck-Weindel KG
  • »heidelberg0066« ist männlich

Beiträge: 14

Dabei seit: 17. Januar 2015

Aktivitätspunkte: 100

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. November 2020, 09:26

Ersatzteilversorgung wen es die Abarths nicht mehr gibt

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Was denkt ihr wie die Ersatzteilversorgung aussieht, wenn es die Abarths in jetziger Form nicht mehr gibt ?( .

Mein Auto: Lotus Elise Sport 220,MINI Cooper S


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 537

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 13005

Danksagungen: 1453

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. November 2020, 10:03

Interessanter Gedanke!
Du kannst davon ausgehen, dass mindestens 10 Jahre nach Produktionsende Ersatzteile verfügbar sind.
Dies haben in einer Umfrage 2016 alle grossen Automobilhersteller in einer Umfrage eines Automagazins versichert.

Es ist aber nicht ausgeschlossen, gerade bei der Fülle an Sondermodellen, dass es bei einzelnen spezifischen Teilen durchaus zu Engpässen kommen kann.

Da unsere Rennsemmeln auf der Basis vom Fiat 500 abstammen und sehr viele Teile identisch sind, mache ich mir
persönlich im Moment noch keine grossen Gedanken darüber.

Aber eine Ueberlegung ist es durchaus wert! Ist halt auch eine Frage wie lange du deinen Abarth `geniessen` willst.

Dies aus Erfahrungen mit meinem ex-Audi TT und Lancia Delta Integrale :)


Grüsse - Dani

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heidelberg0066 (08.11.2020)

redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 533

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 279

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. November 2020, 13:21

Bei FCA gibt es für bestimmte Modelle leider keine 10 Jahre alle Ersatzteile wie 147/156 GTA, 156er, 159er, Spider, Fiat Coupe, .... Vor allem wenn es um spezielle Modelle geht. FCA ist nicht sehr profitabel und Magneti Marrelli soll ja auch versilbert werden.
Der 500er Abarth hat aber so viele Großserienteile, die auch in anderen Modellen verbaut werden und wurden, dass man sich hier wenig sorgen machen muss.
Problematisch wird es voraussichtlich bei MTA Teilen, spezifische Teile von Sondermodellen (Zierleisten, etc.) oder von wenig verbauten Teilen wie die roten Sabelt.
Sonst wurde der 500er und der T-Jet vermutlich schon 1 Mio. mal verbaut. Da haben die Teileproduzenten oder Dritthersteller einen Anreiz, dass zu bauen.
Grenzwertiger könnte die Sache aber beim 124er werden.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


CO_595

Abarth-Profi

  • »CO_595« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 21. Januar 2018

Wohnort: Kirchheim/Teck

Aktivitätspunkte: 2160

E S
-
C O 5 9 5

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. November 2020, 18:21

Es gibt ja einige, die denken, dass Ersatzteile 10 Jahre lang vom Hersteller beschafft und bereitgestellt werden müssen, das steht wohl ähnlich auch in einigen Bedienungsanleitungen. Ich habe aber mal gelesen, dass das nicht so ist. Es besteht zumindest keine Pflicht seitens der Hersteller Ersatzteile über einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung zu stellen. Da es aber quasi ja nur ein Fiat 500 ist, mache ich mir da keine Sorgen. Was beim 124 jetzt mit dem MX5 baugleich ist, weiß ich nicht, aber da sollte sich zumindest auch ein Teil beschaffen lassen.

Mein Abarth 595: Instagram: giallo_abarth - Competizione mit G Tech Evo 200 (203 PS, 339 Nm), Giallo modena - Dach schwarz mit gelbem Skorpion, Kit Estetico schwarz, Sabelt (Carbon), Bi-Xenon, abblendbarer Innenspiegel, Supersport mattschwarz, Gelb lackierte Bremssättel, Beats Soundsystem, Parksensoren, Radioantenne im Fenster, Uconnect 7", Apple Carplay, Vmaxx-Gewindefahrwerk, G-Tech Ladeluftkühler, G-Tech Schaltwegeverkürzung, LB Sitzschiene Fahrerseite, RSD: gelbes Netz und Teppich von MS Racing mit schwarz lackierten DNA-Streben, schwarze Seitenblinker


Tremonia

Abarth-Fan

Beiträge: 77

Dabei seit: 10. März 2019

Aktivitätspunkte: 415

- D O
-
P E 8 8

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. November 2020, 19:34

Bei Volumenmodellen wie den 500er-Derivaten mache ich mir überhaupt keine Gedanken, dass es da zu Engpässen kommen könnte. Dafür gibt es zu viele, und man wird auch zehn Jahre nach Produktionsstopp sicherlich irgendwo Teile auftreiben können. Und wenn es nicht direkt vom Händler ist, dann eben auf dem Zweitmarkt.

Auch beim 124er mache ich mir wenig Gedanken, da zu einem Großteil identisch mit dem MX-5 ND. Das Getriebe kommt vom MX-5 NC und der Multiair-Motor ist auch in vielen anderen Modellen der Fiat-Palette eingesetzt worden.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!