DerElchMS

Mitglied

  • »DerElchMS« ist männlich

Beiträge: 2

Dabei seit: 16. August 2020

Aktivitätspunkte: 15

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Juni 2021, 09:56

Ich brächte mal euren Rat...

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,
ich habe folgendes Problem: Verkaufen oder warten? Vom rumstehen hat keiner was --.--

Im August wurde mein kleiner Roter bestellt, knapp 8 Wochen später war er auch schon da. Reingesetzt - und von der ersten Minute an spaß ohne Ende. Egal wie schlecht die Stimmung oder Laune vorher war - Motor an und der Competizione hat mir den Tag gerettet. Naja.. zumindest kurzfristig.
Bestellt wurde er, weil ich meinen Eltern nach überstandenen Erkrankungen eine Freude machen wollte - "jetzt hattet ihr genug Schüsse vor den Bug, macht ein paar schöne Urlaubsreisen / Ausflüge mit der kleinen Spaßrakete" Dieses Vorhaben endete nun mit 1564 km auf der Uhr, da bereits im November mein Vater, (seine einzige Fahrt mit dem Wagen war von Zuhause als Beifahrer ins Krankenhaus - welches er nicht mehr selbstständig verlassen hat) und nun am 07.05. auch meine Mutter nacheinander verstorben sind. (soviel zu "überstandene Erkrankungen") Nach dem unerwarteten Tod meines Vaters wirkte der Abarth wie ein Stimmungsaufheller für meine Mutter und hat Ihr so manchen Tag gerettet - auch wenn man nur einmal "sinnlos" durch die Felder gefahren ist.
Jetzt ist die gute Laune die auch mir der Wagen gegeben hat ins Gegenteil umgeschlagen - ich setzte mich rein... und kann/muss eigentlich gleich wieder aussteigen. Zum einen Hänge ich an der Kiste - aber wenn ich schon depressiv werde sobald ich den Schlüssel umdrehe - ist es nicht die gesündeste Voraussetzung damit viel durch die Gegend zu düsen --.-- (und ja... um ihn in der Garage vergammeln zu lassen war er mir dann auch eine kleine spur zu teuer)
(so hab ich mir meinen ersten Post hier, nach langem mitlesen auch schon in der Wartezeit auf den Wagen, nicht vorgestellt --.--)

Mein Abarth 595C:


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 808

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14460

Danksagungen: 1611

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Juni 2021, 10:37

Grüezi und willkommen bei den Abarthiti


Respekt für deinen sehr persönlichen ersten Post an dieser Stelle.
Mein Beileid, ich wünsche dir die nötige Kraft diese harten `Schläge` zu verdauen!

Nun zu deiner Frage: Gerade deswegen würde ich mich nicht vom Abarth trennen. Halte deine Eltern in guter und freudiger Erinnerung, auch an die viel zu kurze Zeit im Abarth.

Hoffe zu findest bald wieder zu neuem Lebensmut und Freude mit dem Abarth zurück!
Das Leben geht und muss weitergehen....

Stille Grüsse us dr Schwiiz - Dani

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DerElchMS (09.06.2021)

Kai-Oliver

Abarth-Schrauber

  • »Kai-Oliver« ist männlich

Beiträge: 218

Dabei seit: 8. Februar 2020

Aktivitätspunkte: 1160

L E O
-
N * * * *

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Juni 2021, 10:37

Moin Abarthista,

mein Beileid, du bist da in einer Situation in der du sicher Unterstützung brauchst
Zieh mal ein Resümee von der kleinen Rennsemmel. Hat der Wagen deinen Eltern zusammen Spaß gemacht? Hat er auch später deiner Mutter alleine noch Freude bereitet?
Ich denke du kannst beide Fragen mit "Ja" beantworten.

Klar erinnert dich das Auto sehr an deine Eltern, aber sie hatten damit in einer schweren Zeit viele glückliche Momente erlebt.
Die kleine Rennsemmel hat sie immer für kurze Zeit all die Sorgen vergessen lassen. Er ist ein Seelentröster der seinem Fahrer gut tut.

Mein Rat:
Behalte den Kleinen in Ehren und lass ihn dir genauso Freude und Trost spenden wie es er deinen Eltern getan hat.

Gruß
Kai-Oliver
Ein Leben ohne Abarth ist möglich, aber völlig spaßlos..... :top:

Mein Auto: Abarth 595 Custom, ....."Sondermodell Vi*gra", klein, blau, hart und potent :-D. 17" Abarth Trofeo mit Pirelli PZeroNero und 16" Dezent-Winterräder; BMC Luftfilter; Forge Ansaugschlauch, G-Tech Hitzeschutzschild, Corsa-Paket; AC-Short Shifter, J&M Plakete , Climair-Sonnenschutz, ODB-BT-Link, Ulter V2 ESD und Inoxcar Flexrohr in Edelstahl, Brembo gelocht v/h, ....das richtige Auto für alte Säcke :-)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DerElchMS (09.06.2021)

DerElchMS

Mitglied

  • »DerElchMS« ist männlich

Beiträge: 2

Dabei seit: 16. August 2020

Aktivitätspunkte: 15

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Juni 2021, 11:13

Danke erstmal euch beiden für die schnellen und freundlichen Worte und Antworten - allein die ersten "antastversuche" beim Händler und ein zwei anderen reichten mir eigentlich schon um zu sagen - neee so nicht - da behalte ich ihn auf jeden fall selber.
Im Moment springt die Emotionslage noch gewaltig hin und her - fünf Minuten muss er am besten schon gestern weg, im nächsten Moment denke ich mir auch wieder, dass ich daran hänge, er bezahlt ist, in seiner Garage steht und zur not immer noch verkauft werden kann wenn es denn wirklich sein muss (lass es wegen der Erbschaftssteuer sein oder was sonst noch an Tiefschlägen hinterher kommt)

2. Post: ein freundliches Hallo und Danke euch allen aus dem schönen Münsterland :) (immerhin mit etwas optimistischerer Stimmung als noch vor einer Stunde ;-) )

Mein Abarth 595C:


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 574

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 3015

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Juni 2021, 11:18

Traurige Sache, tut mir leid für Dich.

Direkt nach so einem Verlust ist es normal, daß man keine Lust hat auf Dinge die einen daran erinnern. Aber mit der Zeit wandelt sich das, man verarbeitet die Sache und steht ihr wohlwollender gegenüber.
Damit wird der Abarth dann zu einer positiven Erinnerung.

Du solltest Deiner Entscheidung noch ein paar Monate Zeit geben.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Ricki

Abarth-Fahrer

  • »Ricki« ist männlich

Beiträge: 161

Dabei seit: 15. September 2020

Wohnort: Vetschau/Spreewald

Aktivitätspunkte: 830

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Juni 2021, 11:22

Genau so fahren deine Eltern gedanklich immer mit und wenn Du die schwere Zeit überstanden hast kannst du dich immer an die Zeit mit deinen Eltern zurück erinnern mit diesem Auto.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo Garrett GT 1446 165 Pferdchen!


tompeter

Abarth-Profi

  • »tompeter« ist männlich

Beiträge: 441

Dabei seit: 14. Dezember 2019

Aktivitätspunkte: 2250

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Juni 2021, 12:14

Auf jesen Fall behalten.

Ich habe als erstes Auto damals drn Wagen meiner verstorbenen Mutter übernommen. Tat anfangs weh, nach einiger Zeit waren es ausschließlich positive Erinnerungen, die ich mit dem Wagen und der Erinnerung verband.

War letztlich ein echter Seelentröster.

Kopf hoch, das wird schon.

Gruß
Thomas

Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Endstufe i-soamp 4DS, Audio System CO 165 hinten Türen und Seitenteile hinten gedämmt, Scheiben getönt 85%, Ulter Edelstahl-Endtopf,Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet", Schaltsack- und Schaltknauf ersetzt, Chromringe um die Lüftungsschalter eingesetz, Kennzeichen mit Klettband befestigt


Degimon

Abarth-Profi

  • »Degimon« ist männlich

Beiträge: 493

Dabei seit: 4. November 2013

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 2490

* * *
-
* 6 9 5

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Juni 2021, 05:41

Mein Beileid

Ich würde den Abarth auf alle fälle behalten.

Wenn du in den Abarth einsteigst, stell dir einfach das Lächeln deiner Eltern vor , und wieviel spass sie gehabt hätten, wenn sie Gesund gewesen währen.
Den Spaß haben sie dir vererbt.

Behalte den wagen , auch in guter Erinnerung an deine Eltern, die würden sich für dich freuen.
Noch ein Tipp, nimm doch mal bei einen Clubtreffen, Stammtisch oder Ausfahrt in deiner nähe teil, das bringt dich gleichzeitig auf andere Gedanken, und deine Eltern hätten noch mehr Spaß gehabt.

Wünsche dir , das diese schwere Zeit sehr viel Kraft.

Viele Grüße

Wolfgang
Abarth fahren ist eine Lebenseinstellung

Mein Abarth 695: ABARTH 695 Rivale,Nr 1833, Bilstein B8 Fahrwerk, Scheiben hinten nachgedunkelt, Englische Nebelschlussleuchte, Competizione Felgen, Audi A2 1.4 TDI


Jamie.S

Mitglied

  • »Jamie.S« ist weiblich

Beiträge: 24

Dabei seit: 12. September 2020

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 130

- S
-
* * 5 9 5

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Juni 2021, 21:43

Denke Du würdest es später eher bereuen, wenn Du dieses Auto jetzt verkaufst.
Ich benutze bis heute das Bügeleisen und ein paar Kochtöpfe meiner Großmutter. Das erinnert mich dann auch immer wieder an Sie, im positiven Sinne.
Ist sicher nicht ganz vergleichbar, aber laß Dir mit der Entscheidung lieber ein bißchen Zeit...

Mein Abarth 595: 595 Competizione (Mj.2020) - mech. Sperrdiff. - Beats Audio - Kit Estetico rot - ohne Zierstreifen - aber mit Chromkäppchen auf den Radschrauben - Wow ! - und Windabweiser


Herwa

Abarth-Schrauber

  • »Herwa« ist männlich

Beiträge: 297

Dabei seit: 28. Juli 2020

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 1620

A M
-

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Juni 2021, 22:43

Ebenfalls mein Beileid.

Würde mir mit der Entscheidung auch etwas Zeit lassen, nicht das du es später bereust.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Competizione, Adrenalin Grün, Sabelt GT Carbon, Mechanisches Diff, Bi Xenon, Beats



Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!