Windschott500

tunwirs

Abarth-Legende

  • »tunwirs« ist männlich

Beiträge: 3 505

Dabei seit: 21. März 2010

Wohnort: München Bayern Rest Deutschland = B R D

Aktivitätspunkte: 17985

- M
-
J O 6 9 5

Danksagungen: 1498

  • Nachricht senden

61

Montag, 10. Juni 2019, 15:57

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

@ GT

Deine hellseherischen Fähigkeiten in der Ferndiagnose sind -> beneidenswert.

Die Präzision in der baujahrübergreifenden Verallgemeinerung von Schadensbildern -> beeindruckend.

Die unterschwellige Hetze gegen die reparierende Werkstatt -> typisch.

Für das Endoskop fällt mir da ein deutlich besserer Verwendungszweck ein :cursing:
Johann S. Anasenzl 《60+》♡ Abarthverkäufer im Ruhestand :unschuldig:

https://m.facebook.com/100010713751537/p…07368949630230/

Facebook

Mein Abarth 695: Tributo Ferrari EZ 11.11.11 ♥ Nr. 44 in Rosso Corse √ Name: ♥ USCHY®♥ https://www.facebook.com/100010713751537/posts/107368949630230/


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tom! (10.06.2019), redtshirt (10.06.2019), MartiniRacingAbarth (10.06.2019), Drehzahl (11.06.2019)

Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 285

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 818

  • Nachricht senden

62

Montag, 10. Juni 2019, 16:36

Hallo AC500T
Zu den Aussagen des Vorredners bzgl. Kulanz. Alles schön und gut und rechtlich im Rahmen. Deshalb heißt es ja auch Kulanz und somit Entgegenkommen... wenn man nach nicht einmal drei Jahren und unter 30k Laufleistung Motorschäden in Kauf nimmt und Kunden im Regen stehen lässt, ist das mehr als erbärmliches Verhalten.
Wenn du es aus der Sicht des Herstellers betrachtest, handelt es sich vermutlich um ein nicht übliches Schadensbild... der quasi bei normalem, sachgemäßen Gebrauch des Fahrzeugs gegebenen Unmöglichkeit - und die Kulanzschatulle bleibt zu. Ob sie dir dabei Fehlverhalten, Rennstreckeneinsätze oder vermeintlich entferntes / unsichtbares Tuning unterstellen ist dabei unerheblich, da es sich wenn/dann um eine vollkommen freiwillige Leistung handelt.
So hart es klingt, ohne Nachweis eines Material- oder Produktionsfehlers sieht es halt einfach duster aus - optimierter Neuaufbau oder Tauschmotor mit Anpassung bleiben als bedenkenswerte Alternativen [Edit:] im Fall des Threaderstellers, bzw. vorsorgliche Prüfung des betroffenen Zylinders im Fall von AC500T [Edit ende].

Gruß,
Tom!

P.S.: Ich sehe es ähnlich wie Johann - Soll das hier wirklich so weiter diskutiert werden?

Die Ausführungen von GT_Driver klingen für mich als Laien zwar nachvollziehbar und plausibel:
besonders betroffen sind die 2015er und 2016er Baujahre. Durch teilweise Verwendung anderer Kolben wurden solche und andere Motorschäden begünstigt. An den Ventiltaschen hatte man da einen kantigen Überstand. Diese Kolben neigen gern zu einem Überhitzungsfresser. Durch das extreme abmagern in der Teillast zum Spritsparen und die bescheidene Selenia Brühre reißt da der Ölfilm. Nun kann sich jeder vorstellen was passiert, wenn alles schon Kotzgrenze läuft und man denkt "Ach, ich trete nochmal kurz drauf" :cursing:

Ölfilm weg, Kolbenringe fangen an zu fressen, starke Hitze kommt in den Kolben -> Feuersteg gebrochen. In den meisten Fällen sagt aber zuerst das schwächste Glied in der Kette, ich mach Schluß hier! Nämlich die Zündkerze. Generell muss nach einem Kerzenschaden nicht immer ein Folgeschaden zu erwarten sein, aber leider wie hier zu lesen auch nicht ausgeschlossen
Aber...
  • in wieweit ist er qualifiziert sachverständig, das vermeintliche Wissen öffentlich verfügbar, die geschilderten Erkenntnisse gerichtsverwertbar? :ungeduldig:
  • wissen die anderen Tuner scheinbar nichts davon, oder nehmen diese gar Motorschäden ihrer Kundschaft bei diesen Baujahren billigend in Kauf? :pfeifen:
  • [Edit2] ist eine Diskussionsbasis von ca. 4 Fällen (diese zwei vermutlich ähnlichen hier, zzgl. der mindestens zwei von GT_driver angeführten) zweckdienlich? .[Edit2 ende]
Rein gefühlt würde ich sagen, wir bewegen uns auf äußerst dünnem Eis...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (10. Juni 2019, 17:05)

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 533

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 279

  • Nachricht senden

63

Montag, 10. Juni 2019, 17:04

im allgemeinen sind die T-Jet Motoren sehr robust. Reihenweise Motorschäden sind mir nicht bekannt. Auch nach diversen Biergesprächen mit Mitarbeitern einer großen Abarth/Fiat/Alfa Werkstatt sind Motorschäden eher selten (im Vergleich zu anderen Motoren und Herstellern).
Mir würde das auch stinken und FCA ist nicht kulant. Daher habe ich 4 Jahre Garantie ausgehandelt. Vielleicht fliegt mir auch mal ein Motor um die Ohren. 14.000€ würde ich nicht investieren. Ohne Fotos ist eine Diagnose nur mit meiner Glaskugel möglich, aber die hat leider kein USB, daher kann ich das Ergebnis nicht hochladen.
Wenn die Werkstatt keine Diagnose stellen kann/will, dann gehe wo anders hin. Das Kind ist eh schon in den Brunnen gefallen. Ein paar Hunderter für Transport und Diagnose bei einem Motorinstandsetzer sind hier vermutlich die beste Lösung. Die Reparatur vermutlich dann um Faktoren billiger. Für 14.000€ macht dir Pogea und Co vermutlich ein echtes und belastbares Monster.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (10.06.2019)

GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 458

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12365

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

64

Montag, 10. Juni 2019, 17:20

Hallo!


@Tom!

Was machen dann wohl andere PKW Hersteller wo fast neue Motoren während und kurz nach der Garantiezeit den Geist aufgeben aufgrund der verwendeten Komponenten? Siehe VAG Motorenpalette, Mercedes usw....

Das ist einfach nur Gerede von Dir, mit welchem Hintergrund erschließt sich mir "nicht". Ich finde es bemerkenswert welche absurden Konstellationen hier herrauf beschworen werden! Ich habe rein sachlich meine Erfahrungen wiedergegeben. Belies dich dich mal über Zündungsklingeln. Nachfolgend noch Bilder, welche evtl. zur Nachvollziehbarkeit beitragen. Ergänzend solltest Du wissen, das Kolben möglicherweise nicht nur wegen dem gewählten Material kaputt gehen, eine übergroße Rolle spielt die Software. Die gibt nämlich vor in welchen (Drehzahl)bereichen der Motor wie zu funktionieren hat.

@ tunwirs

Immer wieder schön deine sachlichen Kommentare zu lesen :thumbsup: Das wird dem Treadersteller sicher weiterhelfen!

@all

Zur Verdeutlichung: Hier sieht man die angesprochene Problematik mit dem Material im Bereich Kolbentaschen der originalen Kolben. Das kann passieren, muss aber nicht!



Bei massiven Zündungsklingeln zerlegt sich dann der Kolben. Der oder die jeweilgen Zylinder haben dann logischerweise keine Kompression mehr.



Das sind meine persönlichen Erfahrungen. Mehrfachst aus den benannten Baujahren :) Man sieht deutlich das sich im Bereich der Ventiltaschen Material gelöst hast. Folgeschaden, Zündkerze Kopf usw. erheblich defekt.

Somit habe ich meine getätigten Aussagen belegt.

Grüße
GT driver
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »GT_driver« (10. Juni 2019, 17:47)

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Speedbär (10.06.2019), Comp_595 (11.06.2019)

Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 285

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 818

  • Nachricht senden

65

Montag, 10. Juni 2019, 19:32

Hallo GT driver,
meinen persönlichen Meinungsbeitrag immerhin als "nur Gerede" wertzuschätzen ehrt mich.

Wie kann ich dir beim Nachvollziehen meiner zu komplexen Hintergründe weiterhelfen?
Welche absurde Konstellation habe ich unbedarft heraufbeschworen, ohne es zu merken?

Zum Hintergrund:
Im Vorfeld meiner Tuning-Projekte habe ich mich nach langem und intensiven Studium der Abarth-Garantiebedingungen mit dem Abarth-Kundenservice hinsichtlich der möglichen Konsequenzen meines Tuns auseinandergesetzt. Da ich hierfür im Vorfeld Emis Fahrgestellnummer preisgeben musste, wurde mein Vorgehen sogar hier seitens des Forums milde belächelt bzw. harsch kommentiert. Im Anschluß ging ich mit dem von mir auserkorenen Tuner, Prüfern vom TüV und einem vereidigten KFZ-Sachverständigen in den Clinch, hinsichtlich der möglichen Risiken und Wahrscheinlichkeiten. Soweit zu meinem profunden Halbwissen - Die Kernaussagen "Ausschluß bei Tuning und/oder Renneinsatz", "Prüfung auf untypisches Schadensbild" sowie "gegebenenfalls Einzelfallprüfung" konnte ich mir gerade so merken. Den Rest habe ich mir angelesen... nur, wozu soll dies nun führen?

Zum Gerede:
Lies bitte den von mir zuvor zitierten Auszug deiner Ausführungen noch einmal in Ruhe durch - dort bist du unsachlich und pauschalierst:
  • besonders betroffen sind die 2015er und 2016er Baujahre.
  • Durch teilweise Verwendung anderer Kolben wurden solche und andere Motorschäden begünstigt ...
  • Diese Kolben neigen gern zu einem Überhitzungsfresser.
  • Durch das extreme abmagern in der Teillast zum Spritsparen und die bescheidene Selenia Brühre reißt da der Ölfilm.
  • Nun kann sich jeder vorstellen was passiert, wenn alles schon Kotzgrenze läuft..
Ich verfüge sicherlich weder über dein tiefes Fachwissen, noch über deine fachlichen Kontakte und Quellen. Aber mit Blick auf den Beschwörer irgendwelcher Konstellationen würde ich rein intuitiv auf jemand anderen tippen.

Zum Ergänzenden:
Soweit ich es von Themenanfang bis jetzt richtig verstanden habe, geht es um einen Serienmotor im Serienzustand. Die Seriensoftware sollte aufgrund der Schutzfunktionen grundsätzlich einen Motorschaden beim Beschleunigen aus dem Teillastbetrieb heraus vermeiden. Daher habe ich mich rein auf die Möglichkeit des Material- bzw. Konstruktionsfehlers bezogen. Den Betroffenen hilft dies alles dennoch nicht weiter, weil sie es gegenüber Abarth nicht belegen bzw. verwenden können.

Mit äußerst sachlichem Gruß,
Tom!

P.S.: zu den Bildern, vielen Dank! Wirklich schwer etwas zu erkennen, also für mich als Laien.
Besonders gefallen hat mir "das kann passieren, muss aber nicht!", meiner Meinung nach eine komplett andere Aussage im Vergleich zum zuvor Zitierten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (10. Juni 2019, 19:42)

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 1 040

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5320

Danksagungen: 296

  • Nachricht senden

66

Montag, 10. Juni 2019, 19:43

Nett, dass ihr dem armen Kollegen mit eueren ausführlichen Erläuterungen so zielstrebig weiterhelft. :-)

Ich bleib dabei, dass ein Einspritzventil verrückt gespielt hat.

Wie GT-driver richtig sagt, sollte man Ursachen erforschen.
Möglicherweise erreicht man dann leichter eine Kulanz.

Frage an den TE: War denn vorher ein abweichendes Verhalten des Motors spürbar?
Weiß nicht Motor spingt schlecht an, oder Ähnliches?

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


tunwirs

Abarth-Legende

  • »tunwirs« ist männlich

Beiträge: 3 505

Dabei seit: 21. März 2010

Wohnort: München Bayern Rest Deutschland = B R D

Aktivitätspunkte: 17985

- M
-
J O 6 9 5

Danksagungen: 1498

  • Nachricht senden

67

Montag, 10. Juni 2019, 20:34

@ tunwirs

Immer wieder schön deine sachlichen Kommentare zu lesen :thumbsup: Das wird dem Treadersteller sicher weiterhelfen!

Dem Treadersteller kann ich auch nur den dringenden Rat geben, die Werkstatt zu wechseln. 14.000 € ist der lockere Versuch von ABZOCKE.


Nun zu dir gt driver oder egal hinter welchem H . E Kürzel du dich aktuell oder temporär versteckst:


Es ist Fakt, dass hier im Forum jeder Depp reinschreiben kann..... was immer er meint und will. Alles frei - egal ob schlechteste Schleichwerbung, Biertischweisheiten oder vorgegaukelte TÜVfähigkeiten.... egal alles frei... solange der Forumsbetreiber es duldet!


Fakten sind auch:

Das AC500T Auto ist von mir.

Ich kenne den Fahrer (und seine Gattin) und ich kenne den Schaden im Detail.

Während du hier mit deiner übertriebenen Selbstdarstellung rumpopelst und deine Allwissenheit gottesgleich kombiniert mit Hellseherei von dir gibst...habe ich die Finger bei offenem Motor über die Laufbuchsen gleiten lassen und den Zyl.Kopf sehr genau angeschaut. Auch das defekte Ventiel und die Zündkerze hatte ich bei sehr gutem Licht in der Hand.

Deine Empfehlung, die Werkstatt im nachhinein zu wechseln, um die Kompression zu messsen und mit dem Endoskop zu gucken ist eine Unverschämtheit meinem ehemaligen Arbeitgeber gegenüber.

Du verunsicherst den Besitzer des Abarth und beleidigst die Mitarbeiter der Werkstatt durch deine unterschwelligen Unterstellungen und deine unnötige Angstmacherei.

Typische Ossymanier! 3 x Pfui !!!
Johann S. Anasenzl 《60+》♡ Abarthverkäufer im Ruhestand :unschuldig:

https://m.facebook.com/100010713751537/p…07368949630230/

Facebook

Mein Abarth 695: Tributo Ferrari EZ 11.11.11 ♥ Nr. 44 in Rosso Corse √ Name: ♥ USCHY®♥ https://www.facebook.com/100010713751537/posts/107368949630230/


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DB723 (11.06.2019)

Jase221

Abarth-Fan

  • »Jase221« ist männlich

Beiträge: 75

Dabei seit: 11. Dezember 2018

Wohnort: Heidelberg

Aktivitätspunkte: 385

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

68

Montag, 10. Juni 2019, 20:35

Und das Verhalten von Fiat / Abarth halte ich für absolut Schei**.


¿ Was ist denn daran Schei**, wenn eine Firma sich nach ihren Verträgen richtet ?

Ist die Garantie abgelaufen und der Schaden tritt eine Woche später auf, gibt es von Seiten des Herstellers keine Verpflichtung, sich an dem Schaden zu beteiligen, so ist die Realität.


Nach dem Alter und der Lauf-Leistung lässt man seine Kunden nicht im Regen stehen, dass ist mein Verständnis von Realität. Ganz real legt man auch einiges an Kohle auf den Tresen um einen neuen Abarth mit einigen Extras sein Eigen nennen zu dürfen! Würde mich genauso ärgern wenns meiner wäre.

Mein Abarth 595: Verde Adrenalina


GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 458

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12365

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

69

Montag, 10. Juni 2019, 20:40

Hallo Tom!

Zitat

meinen persönlichen Meinungsbeitrag immerhin als "nur Gerede" wertzuschätzen ehrt mich.


Ich empfand deine Aussage vor deinem editieren deutlich über die Strenge hinausgeschlagen. Ich habe dem TE lediglich mit meiner/unserer Erfahrung geantwortet.

Zitat

Zum Hintergrund:
Im Vorfeld meiner Tuning-Projekte habe ich mich nach langem und intensiven Studium der Abarth-Garantiebedingungen mit dem Abarth-Kundenservice hinsichtlich der möglichen Konsequenzen meines Tuns auseinandergesetzt. Da ich hierfür im Vorfeld Emis Fahrgestellnummer preisgeben musste, wurde mein Vorgehen sogar hier seitens des Forums milde belächelt bzw. harsch kommentiert. Im Anschluß ging ich mit dem von mir auserkorenen Tuner, Prüfern vom TüV und einem vereidigten KFZ-Sachverständigen in den Clinch, hinsichtlich der möglichen Risiken und Wahrscheinlichkeiten. Soweit zu meinem profunden Halbwissen - Die Kernaussagen "Ausschluß bei Tuning und/oder Renneinsatz", "Prüfung auf untypisches Schadensbild" sowie "gegebenenfalls Einzelfallprüfung" konnte ich mir gerade so merken. Den Rest habe ich mir angelesen... nur, wozu soll dies nun führen?


Was hat das mit einem Motorschaden zu tun?

Zitat

Lies bitte den von mir zuvor zitierten Auszug deiner Ausführungen noch einmal in Ruhe durch - dort bist du unsachlich und pauschalierst:

Zitat von »GT_driver«

besonders betroffen sind die 2015er und 2016er Baujahre.
Durch teilweise Verwendung anderer Kolben wurden solche und andere Motorschäden begünstigt ...
Diese Kolben neigen gern zu einem Überhitzungsfresser.
Durch das extreme abmagern in der Teillast zum Spritsparen und die bescheidene Selenia Brühre reißt da der Ölfilm.
Nun kann sich jeder vorstellen was passiert, wenn alles schon Kotzgrenze läuft..


Ja, da steht: ...das besonders Baujahre 2015 und 2016 betroffen sind. Mehr nicht, der A500 wird seit 2008 bis aktuell gebaut. Eine kleine Kohorte in 11 Jahren Bauzeit.

Weiter steht da, dass unterschiedliche Kolben genutzt wurden. Auch dem ist so.

Dann steht dort, das diese Kolben zu Überhitzungsfressern neigen. Auch dem ist so. Zig mal gesehen. Das heißt aber nicht, dass alles Abarth betroffen sind. Hab ich auch nirgendswo beschrieben. Ich habe den möglichen Schadenshergang vor dem Besitzer beschriebn. Er hätte auch schreiben können, Nein war völlig anders! Also was sollen deine Interpretationen meiner Aussage?

Weiterhin schreibe ich, die Software ist erheblich beteiligt. Auch das kannst Du nicht in Abrede stellen!

Und das alles Kotzgrenze läuft ist eine "Verzeihung" persönliche Aussage. Ich konnte maximal Belastung in kritischen Lastzuständen für einen Laien nicht besser umschreiben!

Zitat

Soweit ich es von Themenanfang bis jetzt richtig verstanden habe, geht es um einen Serienmotor im Serienzustand. Die Seriensoftware sollte aufgrund der Schutzfunktionen grundsätzlich einen Motorschaden beim Beschleunigen aus dem Teillastbetrieb heraus vermeiden. Daher habe ich mich rein auf die Möglichkeit des Material- bzw. Konstruktionsfehlers bezogen. Den Betroffenen hilft dies alles dennoch nicht weiter, weil sie es gegenüber Abarth nicht belegen bzw. verwenden können.


Anhand dieser Vermutung dürfte nie etwas kaputt gehen. Ein Motor ist eine Symbiose aus Hard- und Software. Du kannst das eine richtig machen, das andere falsch. Es wird zum Schaden führen über kurz oder lang. Du kannst beides falsch machen, es führt zum Schaden. Du machts beides richtig es führt zum Schaden. Dies ist belegt an diversen Motorschäden seitdem Benz im Jahre 1896 (oder so) angefangen hat Autos zu bauen. Man muss/ kann/ sollte nur ab und zu mal schauen warum das so ist.

Zitat

P.S.: zu den Bildern, vielen Dank! Wirklich schwer etwas zu erkennen, also für mich als Laien.
Besonders gefallen hat mir "das kann passieren, muss aber nicht!", meiner Meinung nach eine komplett andere Aussage im Vergleich zum zuvor Zitierten.


In keinster weise, wie oben erklärt!

Deine Interpretation meiner Worte scheint mir das Problem zu sein. In diesem Sinne bitte ich um etwas mehr Neutralität. Deine Beiträge finde ich auch nicht immer Klasse wenn Du den ständigen Lyriker raushängen lässt!

Grüße
GT driver
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blowfly (11.06.2019), Strongman 2002 (11.06.2019), Comp_595 (11.06.2019)

GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 458

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12365

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

70

Montag, 10. Juni 2019, 20:54

Hallo tunwirs,

Zitat

Dem Treadersteller kann ich auch nur den dringenden Rat geben, die Werkstatt zu wechseln. 14.000 € ist der lockere Versuch von ABZOCKE.


Nichts anderes ist der Tenor diverser Aussagen.

Zitat

Fakten sind auch:

Das AC500T Auto ist von mir.


Ok. Das beruhigt den Besitzer nun unwesentlich mehr!

Zitat

Typische Ossymanier! 3 x Pfui !!!


Bitte merke Dir im Rahmen deiner persönlichen Anfeindungen, das wir "neue" Bundesbürger Oss->i<- genannt werden wollen;) Deine Beleidigungen kannst Dir dahin stecken wo Du Dir ein Endoskop wünschst!

Sonnige Grüße
GT driver
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr



Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

71

Montag, 10. Juni 2019, 21:04

3x Pfui, lieber mal an die eigene Nase fassen... gilt auch für Legenden...

Es macht schon nachdenklich, wenn man die unsachliche Ausdrucksweise, gepaart mit Beleidigungen lesen muss...

Aber: hier darf sich ja jeder Depp zu Wort melden...

Ich weiß auch nicht, ob sich eine selbsternannte Abarth-Legende auf solch ein niedirges Niveau herab lassen sollte, ein Vokabular wie "Ossymanier" in den Mund oder unter die Tasten zu nehmen.

Alle wissen jetzt wo gekauft wurde - nur hilft es dem Kunden? Sicherlich nicht, denn die Kulanzentscheidung zieht sich ja wie Kaugummi...

Es ist ein Armutszeugnis für Abarth und diejenigen, die in die Bearbeitung eingebunden sind.

Letztlich bringen den Geschädigten die "heilenden" Hände, die alles berührt haben nicht weiter solange eine Summe im Raum steht, die jenseits von gut und böse ist

Nützlich wäre es gewesen, einmal zu erläutern, wie sich die 14000€ zusammensetzen - schließlich ist "man" ja involviert..

Solche Summen verunsichern den Geschädigten mehr als die gut gemeinten Vorschläge zur weiteren Vorgehensweise

Achja, war noch das Thema Selbstdarstellung: wer versucht sich denn hier im Thread #67 in ein "gutes Licht" zu rücken...?

Wie in der Überschrift erwähnt: "mal an die eigene nase fassen..."
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GT_driver (10.06.2019), Comp_595 (11.06.2019)

tunwirs

Abarth-Legende

  • »tunwirs« ist männlich

Beiträge: 3 505

Dabei seit: 21. März 2010

Wohnort: München Bayern Rest Deutschland = B R D

Aktivitätspunkte: 17985

- M
-
J O 6 9 5

Danksagungen: 1498

  • Nachricht senden

72

Montag, 10. Juni 2019, 21:16

hier darf sich ja jeder Depp zu Wort melden...

Vll. nochmal alles lesen....

Es handelt sich um 2 verschieden Vorgänge. Die 14.000 € hängen am Treadersteller - hat also nix mit AC500T in MUC zu tun... Auch Fanboy`s sollten das nicht vermischen...
Johann S. Anasenzl 《60+》♡ Abarthverkäufer im Ruhestand :unschuldig:

https://m.facebook.com/100010713751537/p…07368949630230/

Facebook

Mein Abarth 695: Tributo Ferrari EZ 11.11.11 ♥ Nr. 44 in Rosso Corse √ Name: ♥ USCHY®♥ https://www.facebook.com/100010713751537/posts/107368949630230/


Glubschi

Abarth-Profi

  • »Glubschi« ist männlich

Beiträge: 682

Dabei seit: 19. Juni 2011

Wohnort: NRW DO

Aktivitätspunkte: 3465

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

73

Montag, 10. Juni 2019, 21:49

Davon ab...

Jetzt bin ich auch verunsichert.

Meiner ist BJ 2016 und eines der erste Modelle des Facelifts.

Bin ich jetzt auch konkret Motorschaden-gefährdet?

Ich dachte bisher eigentlich immer, der T-Jet wäre relativ standfest. :S

Ich meine, das ist ja kein unerheblicher Fehler, wenn sowas wirklich von der Software kommen kann.
La mia famiglia italiana :love:
Abarth 595C - Fiat 500 Luxus '72 - Vespa Primavera - Piaggio Ape50

Mein Abarth 595C: Turismo FL Serie 4 - 165 PS | MTA | Sabelt Leder | Navi 7" + Beats | Xenon | Record Monza | Abarth rot | Estetico schwarz | Tributo Ferrari Streifen schwarz | Abarth Kühlergrill Schriftzug silber | individualisiert mit diversen Stickern und Plaketten


Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

74

Montag, 10. Juni 2019, 21:55

Danke für die Richtigstellung,, tunwirs!

Dennoch: schade dass es schon zwei Fälle gibt...

Und solltest Du in Deinem Fall etwas für Deinen Kunden tun können - gut für ihn. Hoffe dem anderen wird auch geholfen..

@ Fanboy: das mit dem "boy" kommentiere icht nicht... denke aber man kann von vielem ein Fan sein...

Ich schätze sicherlich auch Deine Verdienste für Abarth!

Aber genau aus diesem Grund verstehe ich nicht Deine "Emotionen" und Deine Anfeindungen. Das geht auch anders...

Und ich schätze eben auch die Verdienste von HRE in Sachen Tuning. Kann ich - weil ich die Jungs kenne.

So wie Du Dich vor Deine Ex-Mannschaft wirfst - was vollkommen ok ist, solltest Du nicht über andere urteilen, die Du sicherlich nicht so gut kennst wie ich.

Und: ja ich bin ein Fan von HRE, GT-Driver und dem gesamten Team. Warum?

Ganz einfach: sie haben sich diese Anerkennung erarbeitet!!! In vielen Besuchen und gemeinsamen Projekten!

Das Motto sollte sein: "Leben und leben lassen"... Das kommt hier leider zu kurz
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

75

Montag, 10. Juni 2019, 21:59

[quote='Glubschi','index.php?page=Thread&postID=300196#post300196']Davon ab...

Jetzt bin ich auch verunsichert.

Meiner ist BJ 2016 und eines der erste Modelle des Facelifts.

Bin ich jetzt auch konkret Motorschaden-gefährdet?

Ich dachte bisher eigentlich immer, der T-Jet wäre relativ standfest. :S

Ich meine, das ist ja kein unerheblicher Fehler, wenn sowas wirklich von der Software kommen kann.[/quote]
[quote='Glubschi','index.php?page=Thread&postID=300196#post300196']Davon ab...

Jetzt bin ich auch verunsichert.

Meiner ist BJ 2016 und eines der erste Modelle des Facelifts.

Bin ich jetzt auch konkret Motorschaden-gefährdet?

Ich dachte bisher eigentlich immer, der T-Jet wäre relativ standfest. :S

Ich meine, das ist ja kein unerheblicher Fehler, wenn sowas wirklich von der Software kommen kann.[/quote]

Hallo Glubschi,

jeder Herssteller hat seine Leichen im Keller, egal welches Produkt, egal welcher Hersteller.

Leider werden hier ja nur die Dinge behandelt, die Probleme machen.

All die vielen Abarths die einwandfrei funktionieren finden hier keine Aufmerksamkeit.

Mal muss man lenken um beschleunigen zu können, mal sterben die Motoren...

Ich mag meinen trotzdem - auch er ist aus 2016...
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


tunwirs

Abarth-Legende

  • »tunwirs« ist männlich

Beiträge: 3 505

Dabei seit: 21. März 2010

Wohnort: München Bayern Rest Deutschland = B R D

Aktivitätspunkte: 17985

- M
-
J O 6 9 5

Danksagungen: 1498

  • Nachricht senden

76

Montag, 10. Juni 2019, 22:28

Bin ich jetzt auch konkret Motorschaden-gefährdet?

>> keine Angst... es gibt wirklich keinen Grund dazu!

Die Summe der " immensen Schäden " der genannten Baujahre... ist nur in einem einzigen Flecken im Osten der Republik bekannt.

Mach dir selbst einen Reim draus :D
Johann S. Anasenzl 《60+》♡ Abarthverkäufer im Ruhestand :unschuldig:

https://m.facebook.com/100010713751537/p…07368949630230/

Facebook

Mein Abarth 695: Tributo Ferrari EZ 11.11.11 ♥ Nr. 44 in Rosso Corse √ Name: ♥ USCHY®♥ https://www.facebook.com/100010713751537/posts/107368949630230/


Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 285

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 6520

Danksagungen: 818

  • Nachricht senden

77

Montag, 10. Juni 2019, 23:12

Hallo noch einmal,
Ich empfand deine Aussage vor deinem editieren deutlich über die Strenge hinausgeschlagen
Mir hat der besagte Satz ebenfalls nicht gefallen, weswegen ich ihn mittels der Bearbeiten-Funktion auch ziemlich gleich überarbeitet habe. Übrigens gute 15 Minuten vor deinem Beitrags-Zeitstempel... aber interessant zu erkennen, woran sich Kleinigkeiten zu Großigkeiten Aufschaukeln.

Zu Schreiben, "dass es im Besonderen die beiden Baujahre 2015 & 2016 betrifft, wo teilweise andere Kolben verwendet wurden, die aus von dir genannten Gründen solche und andere Motorschäden begünstigen. Deren Kolben durch das extreme abmagern unter Teillast und die unzureichende Qualität des Selenia-Öls wegen des unzureichenden Ölfilms gern zu einem Überhitzungsfresser neigen." (Meine Interpretation) mag aus technischer Sicht voll und ganz richtig sein.

Es bleibt aber offen, auf welche Basis sich die Vergleiche beziehen. So könnte theoretisch nahe Null verglichen mit beinahe etwas mehr zu oben geschildertem Ergebnis führen - doch nichts genaues erfährt man halt nicht und zieht im Zweifelsfall die falschen Schlüsse.
So löst es sich für mich als Miß- bzw. gegenseitiges Unverständnis auf.

Gut's Nächtle,
Tom!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (10. Juni 2019, 23:46)

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


svennrw

Abarth-Schrauber

  • »svennrw« ist männlich

Beiträge: 313

Dabei seit: 8. Februar 2018

Wohnort: NRW

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 11. Juni 2019, 04:58

Wenn ich mir hier so das Niveau beim Umgang miteinander anschaue, könnte man meinen es wäre keins mehr vorhanden .... :beifall:

Echt Schade :thumbdown:
Gruß Sven :thumbsup:

Mein Abarth

Mein Abarth 595: Competizione Serie4 - Record grau, Sabelt, Supersport Felgen, Zadatech Öltemperaturanzeige, Novitec SWV, GTech EVO 200 Leistungssteigerung und EVO 225 LLK, Forge Ansaugschlauch, Forge Turbo Blanket, Bonalume SUV, HRE Komplett AGA im Biposto Look


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Yoshi (11.06.2019), Pistazie (11.06.2019), Speedbär (11.06.2019), Comp_595 (11.06.2019), ss0n1c (11.06.2019), Drehzahl (11.06.2019), brera939 (11.06.2019)

Drehzahl

Abarth-Profi

Beiträge: 513

Dabei seit: 25. August 2016

Aktivitätspunkte: 2630

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 11. Juni 2019, 07:43

Nochmal zum armen TS: Kulanz ist freiwillig und es steht JEDEM frei die Garantie (mit allen Ansprüchen) zu verlängern. Das "Getue" von Abarth ist nichts verwerfliches.

Mit dem Motorschaden hast du einfach Pech gehabt.
Gruß,
Michael

Mein Abarth 595C: Ex-Serie 4, schwarz, 17 Zoll, abged. Scheiben, Leder, 145PS, BMC, Ultimate


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GT_driver (11.06.2019)

blowfly

Abarth-Profi

  • »blowfly« ist männlich

Beiträge: 402

Dabei seit: 28. April 2011

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 2040

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 11. Juni 2019, 08:23

Trotzdem gibt es jenseits der Garantieverlängerung sehr unterschiedliche Handhabungen bei den Herstellern. Sehr gute Erfahrungen mit Kulanz habe ich (und ein paar Freunde) mit BMW gemacht. Bei meinem 530xd vor ein paar Jahren waren im dritten Jahr ein paar Kleinigkeiten am Auto. Ich hatte zwar eine separate Garantie abgeschlossen, aber alle Sachen wurden anstandslos und voll umfänglich über Kulanz geregelt. Auch bei den beiden M4 meiner Freunde gab es diverse Motorprobleme (Kolben). Alles wurde auf Kulanz gemacht. Da wären höhere Summen fällig gewesen! Soll kein Loblied auf BMW sein, aber obiges ist halt einfach Fakt.

Bei meiner Giulia kann ich mich bis dato auch nicht beschweren. Ist zwar noch alles Garantie (3.+4. Jahr "leider" Allianz), aber bisher wurde alles anstandslos behoben (nur Kleinigkeiten, aber dennoch). Nicht nur das, einige Anregungen bzw. "Beschwerden" wurden tatsächlich vom Kundenservice von Alfa aus Italien beantwortet. Nicht nur mit Floskeln, sondern im Detail. Sehr lobenswert! Die von vielen gewünschte km/h-Anzeige im Race-Modus wurde sogar letzthin mit einem optionalen Update umgesetzt. Klasse!

Man sieht also, dass vieles einfach vom DIREKTEN Umgang mit dem Kunden abhängt. Da scheint bei Abarth einiges im Argen zu liegen! Sehr schade...

Bin gespannt, wie die Fälle hier ausgehen!
Abarth 595C Competizione pista grau, Eibach Sport Kit, 15er Distanzen rundum -verkauft-

Auch noch im Fuhrpark: Alfa Giulia QV, Seat Leon ST Cupra 4drive, FIAT 500 Sport

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!