Windschott500

Lucy

Abarth-Schrauber

Beiträge: 300

Dabei seit: 25. Mai 2019

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 1515

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 7. November 2019, 23:09

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Ach, watte nich sachs... Ich dachte immer, VOR SUV gab´s auch noch normale Autos. Ohne Klimbimmmm....
Man musste n bisken mehr aufpassen, aber:

Et funktionierte...
GLÜCK AUF!
Lucy :party:

Mein Abarth 595: Roter Bomber mit schwarzem Dach. Lenkrad, vier Räder. Und ´n knallgelben Scorpione am Poppes ;)


Speedy Gonzales

Abarth-Fahrer

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 815

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

22

Freitag, 8. November 2019, 06:20

Da haben viele einen Patrol davor geklemmt.
Also noch 3 Stufen fetter..

Mein Abarth 595: Gelb


tompeter

Abarth-Fahrer

  • »tompeter« ist männlich

Beiträge: 168

Dabei seit: 14. Dezember 2019

Aktivitätspunkte: 870

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 13. Februar 2020, 07:53

Mir ist das wirklich egal, für was für einen Wagen der geneigte Konsument sein Geld ausgibt.

Hatte auch mal einen SUV, nettes Reisebus-Gefühl, aber eben auch irgendwie abgekoppelt.

Kind war noch klein, Kombis fand ich langweilig, also wurde es ein Duster, der dann tiefer gelegt wurde, um das schwammige Fahrgefühl zu eleminieren. Was bleib übrig?

Ein etwas höherer Kompaktwagen mit ausreichend Kofferraum. Habe ihn gerne gefahren und nach der Tieferlegung war der mit seinem Diesel sogar bei höheren Tempi recht sparsam.

Bei SUV setze ich eigentlich meist in der persönlichen Zustimmung das Lineal an...

Bis Tiguan okay für die Senioren-Gemeinde und normale Nutzung, darüber her unpraktisch oder eben was für Förster, Gespann-Fahrer und Poser.

Gerade diese übermotorisierten Vehikel von Porsche oder Dickschiffe wie BMW X6 finde ich einfach nur lächerlich.

Wenn Leistung im Vordergrund steht, dann kaufe ich mir einen Sportwagen oder Sportkombi. Brauche ich Raum ebenfalls Letztgenannten.

Ich sehe das jeden Tag im Parkhaus, wenn diese Blechmonster in Überbreite irgendwie in die Parklücken gequetscht werden müssen. Einfach nur lustig. oder eben dämlich.

Wie meine alleinstehende Nachbarin, die eine M- Klasse fährt. Pendelt täglich das Kind zur Schule und sich 18km zur Arbeit. Dafür so ein Dickschiff? Puh...Aber das muss ja
jeder selber wissen


Der Abarth ist auch ein Quell der Unvernunft, irgendwie.

Irgendwie aber auch wieder nicht. Moderat gefahren geht der Spritverbrauch in Ordnung, Parkplätze finde ich überall. Und er nervt nicht im Stadtverkehr, ich habe genügend Druck für Überholmanöver..

Und wir als dreiköpfige Familie mit Hund bewegen einen Fiat 500C TA 105 ( beste Ehefrau von allen), ich jetzt eben zusätzlich den Abarth und einen 1996er Käfer im Sommer.

Platzprobleme? Nö.

Urlaubsgepäck reist mit Hermes voraus und für gröbere Einkäufe im Baumarkt gibt es Leih-Laster. Aber ich schleppe halt nicht für wenige Tage im Jahr viele Tage im Jahr unnötigen Blech-Ballast mit mir herum.

PS: Diese Nissan Quatschei- Fahrer als Linke-Spur-Blockierer kenne ich auch. ein unerklärliches Phänomen. Die wollten mir schon beim TA 105 immer in den Kofferraum kriechen, wenn sie nicht gerade vor mir herschlichen...bis die Bahn frei wurde und sie den hübschen Po meines FIAT entschwinden sahen.


Gruß
Thomas

Mein Auto: Abarth 595, 145 PS, Campovolo, 7" Navi mit Android Auto, NSW, LS ETON POW 172.2 vorne, Enstufe i-soamp 4DS, Türen gedämmt, Abarth-Schriftzug innen/ außen "nachgerüstet"


Speedy Gonzales

Abarth-Fahrer

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 815

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 13. Februar 2020, 13:07

um von A nach B zu Eiern reicht auch ein 69PS 500er...
Muss immer Schmunzeln wenn Bekannte sich ne Riesen Kiste kaufen weil ein Ableger naht.
Meine Mutter hat mich und meine Schwester im Fiat126 in der Gegend herrumgeschoben.. Hat mich auch gross werden lassen.
Soll doch jeder Fahren was er sich leisten kann und worrauf er Bock hat.
Als Architekt würde ich für Baustellenbesuche auch keinen Sportwagen fahren :D oder

wenn Ich Täglich viel Km abrollen müsste keinen Kleinwagen.

Mein Abarth 595: Gelb


  • »EdizioneTurini17« ist männlich

Beiträge: 17

Dabei seit: 6. Januar 2020

Aktivitätspunkte: 95

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 13. Februar 2020, 18:23

Grunsätzlich sollte jeder natürlich fahren was er möchte und was er für nötig hält. Ich würde nie auf die Idee kommen, jemandem meine automobile Meinung aufzudiktieren. Grundsätzlich habe ich diese SUV Fahrzeugklasse aber nie wirklich verstanden. Die Mercedes G-Klasse ist das einzige in der Richtung, was ich mir theoretisch auch noch zulegen würde. Leider hat sich in den letzten Jahren allerdings so eine leichte Assi-Aura um dieses Auto entwickelt. Wenn man sich die Gebrauchtwagen Preise dieses Autos anschaut, muss ich mir darüber aber ohnehin wenig Gedanken machen LOL

Jedoch muss ich zugeben dass ich mittlerweile von diesen SUV absolut angenervt bin. Obwohl ich mich mittlerweile kaum noch traue das laut auszusprechen, da ich nicht mit diesen ganzen SUV-hassenden Öko Terroristen in einen Topf geworfen werden möchte :whistling:
Meine Abneigung liegt natürlich eher an den Fahrern dies ser Autos, die mir vermehrt negativ auffallen (ohne jemanden hier angreifen zu wollen). Da die meisten, die sich ein solches Ding zulegen, absolut mit dessen Ausmaße und Fahrverhalten überfordert sind.
Da wird in der Baustelle natürlich grundsätzlich auf der linken, 2,10m Spur gefahren und völlig panisch auf dieser, schräg hinter einem LKW verharrt, da man sich nicht zutraut am LKW vorbeizufahren aber auch nicht einsieht, auf die rechte "LKW-Spur" zu wechseln.
Oder einem wird gerade, wenn vor einem ein langsameres Fahrzeug die linke Spur frei macht und man beschleunigen will, mit Lichthupe dicht aufgefahren, nach dem Motto: "Platz da! Jetzt komm ich! Ich hab ein SUV und da kommt schließlich der Begriff Sport drin vor! ".
Allerdings ist dann bei 210kmh der Arsch ab und der Typ blockiert die linke Spur dann selbst, wild lenkend und schaukelnd bei jeder kleineren Kurve, dank des schwammign Fahrwerks. Gern bekommt man auch bei jeder noch so breiten Straße innerorts, vor jedem entgegenkommenden Fahrzeug Angst und dümpelt dann in ausweichenden Schlangenlinien mit 30 durch den Ort.

Das Gleiche gilt allerdings auch für diese Windelbomber a la BMW 2er Gran Tourer. Sobald sich ein Kind ankündigt, muss sofort ein solcher Bus angeschafft werden.
Da gibts auch bei mir dann doch gerne mal Sticheleien, wie monströs dieses Kind denn werden soll, wenn man sich nicht zutraut es in einem Golf zu transportieren :P

Also wenn ich mir das ganze heutzutage so anschaue, muss ich wohl vor meiner Mutter den Hut ziehen, dass sie es damals irgendwie geschafft hat, mich in einem Audi 50 von A nach B zu bekommen :beifall: LOL

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »EdizioneTurini17« (13. Februar 2020, 18:37)

Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo, Edizione Turini, Podio Blu


Angelo595

Abarth-Fan

  • »Angelo595« ist männlich

Beiträge: 56

Dabei seit: 29. März 2018

Wohnort: Wiener Neustadt

Aktivitätspunkte: 300

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 13. Februar 2020, 20:19

Grunsätzlich sollte jeder natürlich fahren was er möchte und was er für nötig hält. Ich würde nie auf die Idee kommen, jemandem meine automobile Meinung aufzudiktieren. Grundsätzlich habe ich diese SUV Fahrzeugklasse aber nie wirklich verstanden. Die Mercedes G-Klasse ist das einzige in der Richtung, was ich mir theoretisch auch noch zulegen würde. Leider hat sich in den letzten Jahren allerdings so eine leichte Assi-Aura um dieses Auto entwickelt. Wenn man sich die Gebrauchtwagen Preise dieses Autos anschaut, muss ich mir darüber aber ohnehin wenig Gedanken machen LOL

Jedoch muss ich zugeben dass ich mittlerweile von diesen SUV absolut angenervt bin. Obwohl ich mich mittlerweile kaum noch traue das laut auszusprechen, da ich nicht mit diesen ganzen SUV-hassenden Öko Terroristen in einen Topf geworfen werden möchte :whistling:
Meine Abneigung liegt natürlich eher an den Fahrern dies ser Autos, die mir vermehrt negativ auffallen (ohne jemanden hier angreifen zu wollen). Da die meisten, die sich ein solches Ding zulegen, absolut mit dessen Ausmaße und Fahrverhalten überfordert sind.
Da wird in der Baustelle natürlich grundsätzlich auf der linken, 2,10m Spur gefahren und völlig panisch auf dieser, schräg hinter einem LKW verharrt, da man sich nicht zutraut am LKW vorbeizufahren aber auch nicht einsieht, auf die rechte "LKW-Spur" zu wechseln.
Oder einem wird gerade, wenn vor einem ein langsameres Fahrzeug die linke Spur frei macht und man beschleunigen will, mit Lichthupe dicht aufgefahren, nach dem Motto: "Platz da! Jetzt komm ich! Ich hab ein SUV und da kommt schließlich der Begriff Sport drin vor! ".
Allerdings ist dann bei 210kmh der Arsch ab und der Typ blockiert die linke Spur dann selbst, wild lenkend und schaukelnd bei jeder kleineren Kurve, dank des schwammign Fahrwerks. Gern bekommt man auch bei jeder noch so breiten Straße innerorts, vor jedem entgegenkommenden Fahrzeug Angst und dümpelt dann in ausweichenden Schlangenlinien mit 30 durch den Ort.

Das Gleiche gilt allerdings auch für diese Windelbomber a la BMW 2er Gran Tourer. Sobald sich ein Kind ankündigt, muss sofort ein solcher Bus angeschafft werden.
Da gibts auch bei mir dann doch gerne mal Sticheleien, wie monströs dieses Kind denn werden soll, wenn man sich nicht zutraut es in einem Golf zu transportieren :P

Also wenn ich mir das ganze heutzutage so anschaue, muss ich wohl vor meiner Mutter den Hut ziehen, dass sie es damals irgendwie geschafft hat, mich in einem Audi 50 von A nach B zu bekommen :beifall: LOL


Die G-Klasse würde ich mir auch sofort holen nur leider kostet die richtig viel Schotter.. :anhimmel:

Mein Abarth 595: 595 Pista , Bombardone 2.0 , Handgerührt, Sieht aus wie eine Biene ist aber schneller!


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 745

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 3795

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

27

Freitag, 14. Februar 2020, 06:33

Sind wir hier im Senioren-Thread „früher war alles besser“? :pfeifen:

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

svennrw (15.02.2020)

Ralfisti

Abarth-Profi

Beiträge: 767

Dabei seit: 28. August 2011

Wohnort: Nuernberg

Aktivitätspunkte: 3920

- *
-
* * * * *

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

28

Freitag, 14. Februar 2020, 06:58

Leute... - ein bisschen mehr Toleranz würde dem einen oder der anderen hier ganz gut tun :rolleyes:
Die meisten Abarth-Fahrer, die ich kenne sind weltoffen, ohne Vorurteile und lassen Jeden nach seiner Fasson selig werden.
SUV-Bashing gehört da definitiv nicht dazu...
Ciao
Ralfisti

Mein Auto: Ex 1: 500C, Grigio Record, MTA, O.Z. Ultraleggera 17", Leder natur, Zillertal-Aufkleber ;-) , Ex 2: 595 Competizione, Grigio Adrenalina, MTA, Sabelt's in braun, GSD, O.Z. Alleggerita 17" ET30, Estetico grau-matt, Stig ;-), NEU: 695C Rivale, Nummer 234, original ;-) nur mit O.Z. Alleggerita 17" ET30 diesmal in star silver


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comp_595 (14.02.2020)

  • »EdizioneTurini17« ist männlich

Beiträge: 17

Dabei seit: 6. Januar 2020

Aktivitätspunkte: 95

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

29

Freitag, 14. Februar 2020, 08:18

Naja, naja. Zwischen einem Bashing und dem was hier geschrieben wird, ist ja zum Glück noch ein himmelweiter Unterschied. :)

Mir ging es ja hauptsächlich darum, dass natürlich jeder fahren kann was er will und für nötig erachtet. Jedoch sollte man schon so selbstreflektierend sein, eine Fahrzeugklasse zu wählen die dem fahrerischen Können entspricht, sodass man das Fahrzeug sicher im Straßenverkehr bewegen kann und nicht weil es gerade einfach in Mode ist.
Genau das vermisse ich allerdings. Klar gibt es viele Idioten im Straßenverkehr, in allen Fahrzeugklassen.

Durch das vermehrte Aufkommen von SUV, stellt man aber auch natürlich eine vermehrte Unsicherheit von Fahrern in dieser Klasse fest. Und wenn der Gegenverkehr oder der Spurnachbar schon zum ausweichen gezwungen wird und dadurch andere Menschen gefährdet werden, hört es nunmal auf. Und da darf man durchaus mal hinterfragen, ob es denn tatsächlich für jeden ein solches Vehikel sein sollte. Manche können eben einfach die Ausmaße nicht einschätzen und kommen auch mit dem hohen Schwerpunkt nicht wirklich klar.

Genauso würde ich es aber auch nicht gutheißen, wenn sich ein 18 jähriger Fahranfänger sofort in einen Ferrari setzt und lostobt. Da würde ich auch meine Zweifel äußern, ob es denn wirklich ein Supersportwagen sein muss, mit dem er mangels Fahrpraxis sich und vor allem andere gefährdet. Das hätte dann aber genauso wenig mit "Ferrari-Bashing" zu tun.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »EdizioneTurini17« (14. Februar 2020, 08:49)

Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo, Edizione Turini, Podio Blu


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Olibolli (15.02.2020)

Pistazie

Abarth-Profi

  • »Pistazie« ist männlich

Beiträge: 658

Dabei seit: 6. Juni 2018

Wohnort: NRW

Aktivitätspunkte: 3355

Danksagungen: 171

  • Nachricht senden

30

Samstag, 15. Februar 2020, 05:12

Natürlich braucht man einen SUV. Mit irgendwas muss
man ja den Abarth zur Rennstrecke ziehen können :rotwerd:

Mein Abarth 595: Pista mit Leder


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ralfisti (15.02.2020)


blowfly

Abarth-Profi

  • »blowfly« ist männlich

Beiträge: 401

Dabei seit: 28. April 2011

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 2035

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

31

Samstag, 15. Februar 2020, 11:22

Übrigens macht sich die SUV-Problematik wie oben beschrieben auch deutlich in den Typklassen dieser Fahrzeuge bemerkbar. Alles was ab Q5/X3-Klasse an SUV's existiert, ist in der Versicherung empfindlich teurer als eine vergleichbare Limousine oder ein Kombi.

Das liegt nur an einem: An den deutlich erhöhten Schadenszahlen dieser Klasse. Insofern ist das nicht Bashing, sondern größtenteils Realität.

Nichtsdestotrotz soll jeder fahren, was er will. Wünschenswert wäre, dass auch jeder mit seinem Fahrzeug verkehrsgerecht umgehen kann.

:)
Abarth 595C Competizione pista grau, Eibach Sport Kit, 15er Distanzen rundum -verkauft-

Auch noch im Fuhrpark: Alfa Giulia QV, Seat Leon ST Cupra 4drive, FIAT 500 Sport

Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 745

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 3795

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

32

Samstag, 15. Februar 2020, 11:48

Vertraue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

Die höhere Typenklasse für SUV hat auch andere Gründe, wie z.B. teure Ersatzteile und höhere Diebstahlrate.

Ausserdem ist zb ein X5 25d um 3 Klassen günstiger eingestuft worden.

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


blowfly

Abarth-Profi

  • »blowfly« ist männlich

Beiträge: 401

Dabei seit: 28. April 2011

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 2035

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

33

Samstag, 15. Februar 2020, 11:54

Vertraue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

Die höhere Typenklasse für SUV hat auch andere Gründe, wie z.B. teure Ersatzteile und höhere Diebstahlrate.

Ausserdem ist zb ein X5 25d um 3 Klassen günstiger eingestuft worden.


zu 1) Für die Haftpflichtklasse sind die beiden genannten Gründe irrelevant.

zu 2) Klar kann man das ein oder andere Modell finden, wo das nicht zutrifft.

Wie war das mit dem Rosinenpicken?
Abarth 595C Competizione pista grau, Eibach Sport Kit, 15er Distanzen rundum -verkauft-

Auch noch im Fuhrpark: Alfa Giulia QV, Seat Leon ST Cupra 4drive, FIAT 500 Sport

Ralfisti

Abarth-Profi

Beiträge: 767

Dabei seit: 28. August 2011

Wohnort: Nuernberg

Aktivitätspunkte: 3920

- *
-
* * * * *

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

34

Samstag, 15. Februar 2020, 11:59

Das ist doch Quatsch und hier wird mal wieder Alles über einen Kamm geschert - Leute, die Versicherungseinstufung meines SUV liegt mit absoluter Sicherheit unter der fast aller eurer Fahrzeuge...
Die Einstufung hängt doch auch idR mit von Grösse und Leistung ab. Natürlich steigt und fällt sie mit der jeweiligen Schadenshäufigkeit.
Und dass PS-starke Fahrzeuge im Mittel häufiger Schaden nehmen als schwächere ist auch klar.

Ich fühle mich da in meinem SUV (und übrigens genauso im Abarth) eher von den typischen „Vertreter-Diesel-Kombis“ (auch wieder ein Vorurteil?) und Lieferwagen-Rasern, die es halt naturgemäß meist eiliger haben, bedrängt...

Jetzt ist dazu aber alles gesagt glaub ich - ich leg mich wieder hin und nix für ungut... :thumbsup:
Ciao
Ralfisti

Mein Auto: Ex 1: 500C, Grigio Record, MTA, O.Z. Ultraleggera 17", Leder natur, Zillertal-Aufkleber ;-) , Ex 2: 595 Competizione, Grigio Adrenalina, MTA, Sabelt's in braun, GSD, O.Z. Alleggerita 17" ET30, Estetico grau-matt, Stig ;-), NEU: 695C Rivale, Nummer 234, original ;-) nur mit O.Z. Alleggerita 17" ET30 diesmal in star silver


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comp_595 (15.02.2020)

blowfly

Abarth-Profi

  • »blowfly« ist männlich

Beiträge: 401

Dabei seit: 28. April 2011

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 2035

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

35

Samstag, 15. Februar 2020, 13:57

Warum verrätst du uns nicht, um welches Fahrzeug es handelt? Wischi-Waschi schreiben und den anderen vorwerfen, Quatsch zu schreiben und alles über einen Kamm zu scheren...

Ich habe über 20 Jahre Erfahrung als Versicherungsagentur, und du?

:|
Abarth 595C Competizione pista grau, Eibach Sport Kit, 15er Distanzen rundum -verkauft-

Auch noch im Fuhrpark: Alfa Giulia QV, Seat Leon ST Cupra 4drive, FIAT 500 Sport

Speedy Gonzales

Abarth-Fahrer

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 815

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

36

Samstag, 15. Februar 2020, 16:47

Mein Nissan Pickup ist jedenfalls nicht teurer als der Abarth.

Mein Abarth 595: Gelb


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 745

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 3795

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

37

Samstag, 15. Februar 2020, 17:40

@blowfly: du hast Recht. Nun zufrieden?

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


Ralfisti

Abarth-Profi

Beiträge: 767

Dabei seit: 28. August 2011

Wohnort: Nuernberg

Aktivitätspunkte: 3920

- *
-
* * * * *

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

38

Samstag, 15. Februar 2020, 18:18

Dacia Duster - muss man dafür irgendwelche Jahre mit Versicherungen zu tun gehabt haben? :rolleyes:
Das mit dem Wischi-Waschi ignoriere ich mal...
Ich stelle hier deine Kompetenz in Versicherungsfragen nicht in Frage, blowfly - alles gut :top:
Und sorry - habe das Zitieren eines Teils des Beitrags von Edizione Turini17 von gestern vergessen...

Ciao
Ralfisti

Mein Auto: Ex 1: 500C, Grigio Record, MTA, O.Z. Ultraleggera 17", Leder natur, Zillertal-Aufkleber ;-) , Ex 2: 595 Competizione, Grigio Adrenalina, MTA, Sabelt's in braun, GSD, O.Z. Alleggerita 17" ET30, Estetico grau-matt, Stig ;-), NEU: 695C Rivale, Nummer 234, original ;-) nur mit O.Z. Alleggerita 17" ET30 diesmal in star silver


blowfly

Abarth-Profi

  • »blowfly« ist männlich

Beiträge: 401

Dabei seit: 28. April 2011

Wohnort: Würzburg

Aktivitätspunkte: 2035

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

39

Samstag, 15. Februar 2020, 22:05

@ Ralfisti

Alles gut.

Der Duster fällt ja auch nicht gerade in die von mir genannte SUV-Range (Q5/X3) aufwärts...

:thumbup:
Abarth 595C Competizione pista grau, Eibach Sport Kit, 15er Distanzen rundum -verkauft-

Auch noch im Fuhrpark: Alfa Giulia QV, Seat Leon ST Cupra 4drive, FIAT 500 Sport

Olibolli

Mitglied

  • »Olibolli« ist männlich

Beiträge: 44

Dabei seit: 27. Dezember 2019

Aktivitätspunkte: 230

M
-
7 8 3

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

40

Samstag, 15. Februar 2020, 22:35

Ich denke auch das es jedem selber überlassen sein sollte was er fahren möchte.

So ein X3 kostet mal schnell 60000€, und bei der Summe ist mir das egal ob der Wagen 200€ mehr im Jahr Versicherung kostet ;)

Der Abarth ist auch kein Schnapp.
Aber er macht Spaß. Meine Eltern fahren altersbedingt SUV, davor immer normale Autos, Kombi Limo Kuhpeh. Aber irgendwann ist es einfacher zum einsteigen.
Alles was Spaß macht

Mein Abarth 595: 595 Tourismo (Turini)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comp_595 (16.02.2020)

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!