lupi

Abarth-Profi

  • »lupi« ist männlich

Beiträge: 512

Dabei seit: 5. September 2013

Wohnort: Palatina

Aktivitätspunkte: 2715

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

141

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 01:18

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Der S1 war schon unverschämt teuer damals

... aber geil ! Auch der Polo R WRC war/ist ein Leckerchen in diesem Segment.
Tja, Martin Winterkorn füttert nun seine Kois, derweil die Nachfolger den Motorsport beerdigt und die E-Mobilität als einzig seelig machend manifestiert haben - ich danke recht herzlich !

Doch noch gibt es Hoffnung ...
Renault pflegt die RS trophy Modelle und hat mit der Alpine ein Kfz zum Niederknien am Start.
Hyundai könnte den I20n nachwürzen
Ford dem Fiesta ST einen RS zur Seite stellen
und vielleicht entspringt dem Merger von FCA und PSA ein WRC Derivat, oder zumindest ein neuer Corsa OPC, oder 208 RR ?!

Die min. 25.000 GR bekommt Toyota derweil aus den Händen gerissen.

Mein Abarth 500: macht gute Laune ... !


Tremonia

Abarth-Fan

Beiträge: 88

Dabei seit: 10. März 2019

Aktivitätspunkte: 470

- D O
-
P E 8 8

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

142

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 11:35

... aber geil ! Auch der Polo R WRC war/ist ein Leckerchen in diesem Segment.
Vielmehr ein typisches VAG-Produkt aus der Zeit. Mehr Leistung, ja. Aber das Auto konnte damit nicht viel anfangen. Querdynamisch ein Alptraum. Sturz und Spur ließen sich kaum verstellen, bzw. nur mit Nachrüstprodukten. Haldex-Allrad, der erst die Hinterräder mit antreibt, wenn die Vorderräder nach Traktion schreien. Kein Sperrdifferential.
Das fährt sich auf der Renne furchtbar. Damit man was vom Allrad hat musste man viel zu schnell in die Kurve reinfahren. Untersteuern ---> dann kam der Allrad und hat einen wieder in die Spur gebracht. Also ist man lieber wie mit einem Frontkratzer in die Kurve rein und hatte viel totes Gewicht, weil der Allrad komplett nutzlos war.
Das ist ein Homologationsmodell a la VW. Möglichst viel Geld einsparen, weil es die Kundschaft eh nicht checkt. Toyota hat da beim Yaris GR gezeigt wie man es richtig macht. Darum stürzen sich jetzt weltweit auch alle da drauf.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lupi (23.12.2020), NewBorn595 (23.12.2020)

Lui

Mitglied

Beiträge: 22

Dabei seit: 6. September 2017

Aktivitätspunkte: 110

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

143

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 17:13

... aber geil ! Auch der Polo R WRC war/ist ein Leckerchen in diesem Segment.
Vielmehr ein typisches VAG-Produkt aus der Zeit. Mehr Leistung, ja. Aber das Auto konnte damit nicht viel anfangen. Querdynamisch ein Alptraum. Sturz und Spur ließen sich kaum verstellen, bzw. nur mit Nachrüstprodukten. Haldex-Allrad, der erst die Hinterräder mit antreibt, wenn die Vorderräder nach Traktion schreien. Kein Sperrdifferential.
Das fährt sich auf der Renne furchtbar. Damit man was vom Allrad hat musste man viel zu schnell in die Kurve reinfahren. Untersteuern ---> dann kam der Allrad und hat einen wieder in die Spur gebracht. Also ist man lieber wie mit einem Frontkratzer in die Kurve rein und hatte viel totes Gewicht, weil der Allrad komplett nutzlos war.

Hallo es wäre mir neu der Polo Wrc war und ist Only ein FWD model kein Allrad.
Ich hatte mal einen und die Gab es nicht mit AWD auch nicht gegen Aufpreis .
Aber der Motor hatte gutes Tuning Potential.

Mein Auto:


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 705

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 8580

* *
-

Danksagungen: 889

  • Nachricht senden

144

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 18:55

Der Polo WRC musste auch veramscht werden, damit er an den Mann kam. Das Interesse war zunächst sehr gering!
race. don't play.

Mein Auto:


Tremonia

Abarth-Fan

Beiträge: 88

Dabei seit: 10. März 2019

Aktivitätspunkte: 470

- D O
-
P E 8 8

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

145

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 19:36

Ja, da habe ich mich tatsächlich falsch ausgedrückt, bzw. irgendwie ist ein bisschen Text abhanden gekommen. Egal. Viele Überstunden aktuell und zu wenig Schlaf. Man möge es mir nachsehen.

MiniCooper

Abarth-Schrauber

  • »MiniCooper« ist männlich

Beiträge: 374

Dabei seit: 7. Juli 2015

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 1915

S
-
A B 5 9 5

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

146

Montag, 28. Dezember 2020, 23:56

Warum spricht der nix...? Die Erklärung kommt am Ende...

https://youtu.be/22WPPTdu4A4

Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Fiesta ST200 2017, Leon ST Cupra 4Drive 2020 und GR Yaris 2021


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lupi (29.12.2020)

Olibolli

Abarth-Fahrer

  • »Olibolli« ist männlich

Beiträge: 103

Dabei seit: 27. Dezember 2019

Aktivitätspunkte: 525

M
-
7 8 3

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

147

Donnerstag, 31. Dezember 2020, 07:07

Schon ein cooles Video
Verstehe es leider nicht.

Aber der Wagen scheint richtig Spaß zu machen :D
Alles was Spaß macht

Mein Abarth 595: 595 Tourismo (Turini)


lupi

Abarth-Profi

  • »lupi« ist männlich

Beiträge: 512

Dabei seit: 5. September 2013

Wohnort: Palatina

Aktivitätspunkte: 2715

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

148

Samstag, 2. Januar 2021, 15:56

best hot hatch ever ...

bei der offensichtlichen Leistungsfähigkeit dieses kleinen Automobils drängen sich entsprechende Trainings geradezu auf.
Der DSK bot so etwas bereits für Fahrer / Beifahrer an.
Spannender dürfte aktuell dies hier sein ... https://ktm-xbow.at/toyota-yaris-gr-drift-training-winter/

@minicooper, viel Spaß !!

Mein Abarth 500: macht gute Laune ... !


MiniCooper

Abarth-Schrauber

  • »MiniCooper« ist männlich

Beiträge: 374

Dabei seit: 7. Juli 2015

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 1915

S
-
A B 5 9 5

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

149

Sonntag, 3. Januar 2021, 05:52

Danke.

@lupi & Dani : wie stoßt Ihr eigentlich immer auf so interessante und hochwertig gemachte Seiten ???

Nur einen Bruchteil von diesem Niveau und Informationen würde ich mir auch für das (vermeintliche) GR Yaris Forum wünschen :|

Grüße
Rouven

Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Fiesta ST200 2017, Leon ST Cupra 4Drive 2020 und GR Yaris 2021


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 13360

Danksagungen: 1501

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 3. Januar 2021, 10:28

Zitat

@lupi & Dani : wie stoßt Ihr eigentlich immer auf so interessante und hochwertig gemachte Seiten ???
Ein Erfolgsrezept gibt es bei mir nicht - manche nennen es Begeisterung, Enthusiasmus oder positiv verrückte Leidenschaft ;)

In deinem Fall Rouven (Nipponrenner wie Yaris GR) kann ich dir u.a. die Seite von speedhunters.com empfehlen.
Siehe Quellenangabe zu den Berichten.


Danke dir und allen andern hier die das zu schätzen wissen.

Weiterhin viel Spass und Grüsse - Dani


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 13360

Danksagungen: 1501

  • Nachricht senden

151

Mittwoch, 13. Januar 2021, 19:49

UK-Tuner bringt den Power-Zwerg auf über 300 PS

Litchfield Motors zeigt, welches Potenzial im Dreizylinder-Motor des Toyota GR Yaris schlummert. Doch auch in anderen Bereichen geht es dem Hot Hatch an den Kragen.

Zentral ist dabei das Upgrade für den 1,6 Liter großen Dreizylinder-Turbo: Dessen Leistung steigern die Briten im ersten Schritt von 261 auf über 300 bhp (umgerechnet 304 PS). Gleichzeitig wächst das Drehmoment um 27 Newtonmeter; das Serienmodell verteilt maximal 360 Newtonmeter auf alle vier Räder.

Power-Plus per Tuning-Box

Für das Power-Plus ist vorerst ein zusätzliches Steuergerät verantwortlich, mit dem der Ladedruck leicht angehoben wird und das sich derzeit in der Feinabstimmung befindet. Langfristig wollen die Briten aber eine Lösung finden, mit der sie direkt in die Motorsteuerung des Hot Hatches eingreifen. Allerdings scheint das Original-Steuergerät von Zulieferer Denso gut gegen Eingriffe von außen abgesichert zu sein, sodass dieses Vorhaben noch einige Zeit in Anspruch nehmen dürfte.

Auch das Fahrwerk hat sich Litchfield Motors bereits vorgenommen. Das Entwicklungsziel ist dabei recht ungewöhnlich für einen Tuner: Den ihrer Meinung nach mit fantastischen Fahreigenschaften gesegneten, aber sehr hart abgestimmten Toyota GR Yaris wollen sie komfortabler abstimmen; das Fahrwerk soll eine größere Bandbreite abdecken. Dabei hilft der in der Nachbarschaft beheimatete Spezialist Nitron, der als erste Maßnahmen neue Dämpfer mit einem anderen Setup spendiert.

Weitere Tuning-Maßnahmen sind geplant

In einer zweiten Stufe liefert Nitron einen passenden Federnsatz, der die Räder satter in den Behausungen stehen lässt; den Serien-GR empfand Litchfield als zu hochbeinig. Die große Lösung soll aber ein mehrfach verstellbares Komplett-Fahrwerk sein, für das die Partner derzeit an der richtigen Abstimmung feilen. Auch einen Sportauspuff (zuerst ab Katalysator, später alternativ auch ohne Otto-Partikelfilter), ein neues Ansaugsystem, einen größeren Ladeluftkühler und überarbeitete Fahrwerks-Buchsen soll es auf absehbare Zeit geben. Für den Innenraum sieht Litchfield einen Überrollkäfig und neue Sitze vor.

Quelle: am&s

Grüsse - Dani
»egu#633« hat folgende Bilder angehängt:
  • GR-Yaris-Litchfield (1).jpg
  • GR-Yaris-Litchfield (2).jpg
  • GR-Yaris-Litchfield (3).jpg
  • GR-Yaris-Litchfield (4).jpg
  • GR-Yaris-Litchfield (5).jpg

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!