Autohaus Renck-Weindel KG

Vega

Abarth-Profi

Beiträge: 790

Dabei seit: 23. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 4110

V
-
E G A 5 0 0

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. September 2012, 17:59

Was sagt der Abarth über den Fahrer aus?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Ich dachte mir jetzt wo es schon die Themen: "Abarth gesichtet wo sind die Fahrer" und "gibt es wirklich so viele Blicke?" gibt fehlt jetzt nur noch folgendes:

Was sagt der Abarth über die Besitzer aus?


-Schließlich haben sich Abarth-besitzer gezielt gegen einen Golf GTI, A3 oder Ford entschieden... Warum?
-Was für ein Gefühl gibt euch der Abarth und was seid ihr für ein Mensch wenn ihr am Steuer sitzt?



Würde mich freuen wenn ihr mitmacht ;)

595C_turismo

Mitgliedschaft beendet

2

Sonntag, 2. September 2012, 18:14

Sorry, ich definiere mein Dasein als Mensch nicht über meine Autos. :P ;)

Im Ernst, ich mag den Abarth, weil er so ist, wie er ist. Das hat aber nichts mit meiner Persönlichkeit zu tun.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ThirdFace (02.09.2012), Jones (03.09.2012), abarth-evo (20.09.2012)

_ASeppi

Abarth-Meister

Beiträge: 1 513

Dabei seit: 13. November 2011

Aktivitätspunkte: 7670

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. September 2012, 18:39

Gesehen, gehört, verliebt :D

Mein Abarth 595C: Competizione in nero scorpione, Verdeck grigio


Ding Dong

Mitgliedschaft beendet

4

Sonntag, 2. September 2012, 19:15

-Schließlich haben sich Abarth-besitzer gezielt gegen einen Golf GTI, A3 oder Ford entschieden... Warum?


was hat nen golf gti oder ein a3 mit den abarths zu tun ? andere fahrzeugklasse!
auch habe ich mich nicht gegen andere entschieden sondern sie waren nie in der auswahl!


-Was für ein Gefühl gibt euch der Abarth und was seid ihr für ein Mensch wenn ihr am Steuer sitzt?

....eigenartige frage ! bin der selbe mensch wenn ich nicht am steuer sitze! schizophren bin ich nicht...glauben wir zumindest

Vega

Abarth-Profi

Beiträge: 790

Dabei seit: 23. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 4110

V
-
E G A 5 0 0

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. September 2012, 19:17

Sorry, ich definiere mein Dasein als Mensch nicht über meine Autos. :P;)

Im Ernst, ich mag den Abarth, weil er so ist, wie er ist. Das hat aber nichts mit meiner Persönlichkeit zu tun.
Naja es gibt ja immer die Images wie z. B. zum 3er BMW. Ich persönlich finde der Abarth hat ein freundliches Image und kommt gut bei der Allgemeinheit an. Ich glaube kaum jemand verbindet Abarth-Fahrer mit dem wort Proll. Die frage ist also, was sagt das über einen aus, dass man lieber einen Abarth fährt als Golf, 3er BMW usw. ^^
Die frage ist nicht: Wer bist du als Persönlichkeit.

595C_turismo

Mitgliedschaft beendet

6

Sonntag, 2. September 2012, 19:28

@Ding Dong: Du triffst den Kern der Sache auf den Punkt.

Die Fragestellung ist ohnehin unsinnig, macht es mich zu einem anderen Menschen, wenn ich in meinem Allroad sitze? Oder verändert sich meine Persönlichkeit, wenn ich in meinem P1800S gemütlich das Stilfser Joch hinauf fahre? Fahrspass und das damit verbundene Gefühl kann ich in einer Million verschiedener Autos aller möglichen Klassen haben. Gleich bleiben immer nur die Stereotypen, die einfacher gestrickte Menschen mit dem Fahrer eines bestimmten Modells oder noch besser einer bestimmten Marke verbinden. Audifahrer sind ja bekanntermaßen aggressive Strassenrowdies, Mercedesfahrer lahm kriechende Rentner und Opelfahrer sind eh das allerletzte.... :whistling: :pfeifen:

Was macht denjenigen, der sich für einen Golf GTI entschieden hat zu einem anderen oder gar schlechteren Menschen als den Besitzer eines Abarths? Klar ist der Golf Massenware und ein wenig langweilig, aber deswegen kann ich noch lange nicht sämtliche Fahrer eines solchen mit idiotischen Klischees abqualifizieren.

Ich finde das immer ein wenig gefährlich, schliesslich kann im Golf an der Ampel neben mir entweder der Hausmeister eines Altenheims sitzen oder aber auch ein Professor der gegenüber liegenden Universität. Unterschiedlicher könnte das Umfeld also nicht sein, wobei ich das nicht als Wertung missverstanden haben will. ;)

Edit: @ Vega

Die Frage, "welcher Mensch ich am Steuer meines Abarth bin", ist sehr wohl die Frage, was meine Persönlichkeit ausmacht. ;) Zumindest nach meinem Verständnis der hier gegenständlichen Termini. ;) Aber nix für ungut. :thumbup:

595C_turismo

Mitgliedschaft beendet

7

Sonntag, 2. September 2012, 19:56

Zitat von »'Vega«

Die frage ist also, was sagt das über einen aus, dass man lieber einen Abarth fährt als Golf, 3er BMW usw. ^^


Aber genau das ist der Punkt, es sagt überhaupt nichts über mich aus. Genauso gut könntest Du mich fragen, was es über mich aussagt, welche Zahnpasta ich benutze, überspitzt formuliert. ;)

Es ist noch nicht mal möglich zu sagen, dass der Kauf eines Abarths meinen guten Geschmack beweist. Weil das könnten und werden 90% der Weltbevölkerung anders sehen. Du siehst also, es sind immer nur subjektive Allgemeinplätze, objektiv ist es in keinster Weise in irgendeiner Form aussagekräftig.

Und auch die Sache mit dem Image ist subjektiv, beim Betrachten diverser, einschlägiger Videos auf Youtube könnte man sich nämlich des Eindrucks nicht erwehren, dass auch im Abarth durchaus Proleten sitzen können. :pfeifen: :top:

Aber ich weiß, was Du hören willst: Wir Abarthfahrer haben ein tolles Image, sind attraktiv und sexy, wir haben einen tollen Geschmack und stehen 5 Stufen über dem typischen 3er Fahrer. Richtig? ;) :whistling:

Ding Dong

Mitgliedschaft beendet

8

Sonntag, 2. September 2012, 20:23

Naja es gibt ja immer die Images wie z. B. zum 3er BMW.


.....das ist kein image somdern ein vorurteil! und davon hat diese gesellschaft sehr viele (vor allem was FIAT angeht....und ja nen abarth ist nen label von FIAT)

nur weil wir Abarth/Fiat fahren sind wir keine individualisten,oder weniger spießig als VAG-fahrer,oder keine prollos!
es wird immer einen geben der uns vom gegenteil überzeugt!! ;)

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

_ASeppi

Abarth-Meister

Beiträge: 1 513

Dabei seit: 13. November 2011

Aktivitätspunkte: 7670

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. September 2012, 20:41

Naja.... irgendend ein Fabel müssen wir doch dafür haben, sonst wären wir hier nicht angemeldet.

Mein Abarth 595C: Competizione in nero scorpione, Verdeck grigio


Stephan

Abarth-Meister

  • »Stephan« ist männlich

Beiträge: 945

Dabei seit: 22. März 2012

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 5040

- D
-
* * * * *

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 2. September 2012, 20:49

Hätte ich mehr kohle gehabt wärs ein Ford geworden... :(


Ding Dong

Mitgliedschaft beendet

11

Sonntag, 2. September 2012, 21:17

Naja.... irgendend ein Fabel müssen wir doch dafür haben, sonst wären wir hier nicht angemeldet.


in erster linie gehts hier um die neuen Fiat mit Abarth-logo (im endeffekt ist es nicht anderes..ob bei Alfa/lancia) und deren technische gebrechen!
so gut wie keiner hier kann mit den alten Abarthmodellen was anfangen......aber da fängt der mythos Abarth erst an!

die meisten hier fahren doch den Abarth entweder als billigen polo-ersatz oder die 500 fraktion als schicki-micki lifestyle zur show stellung denen die 100ps des normalen 500 nicht reichen....
wenn der hype um den 500 in der glamourwelt um ist (oder der leasingvertrag) wird sich das nächste in-produkt gekauft/geleast!

die wenigsten fahren die neuen Abarths aus dem ruf den carlo damals erarbeitet hat!
also was für nen image soll also nen Abarth/Fiat-fahrer denn haben ??

Hätte ich mehr kohle gehabt wärs ein Ford geworden...


Ford KA ??

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Isa

Abarth-Schrauber

  • »Isa« ist weiblich

Beiträge: 276

Dabei seit: 1. Januar 2012

Wohnort: Strasshof

Aktivitätspunkte: 1395

G F
-
* * * * *

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 2. September 2012, 22:19

Ich denke die Frage war nicht gezielt an jemanden gerichtet sondern bloß mal so in den Raum gestellt...
Wenn mir eine Frage zu dumm ist, antworte ich gar nicht erst...

Vielleicht war die frage ja bloß unglücklich formuliert?!

Für mich bedeutet Abarth fahren abschalten... Abschalten vom alltag und entweder entspannen und cruisen oder eben spaß haben und etwas gas geben....

Warum ein abarth 500?! Weil ich mit meinem 500er schon sehr glücklich war aber einfach noch etwas mehr wollte... Warum kein Golf oder BMW oder ähnliches... weil ich ab und zu mein Bauchgefühl entscheiden lasse...

Abarth fährt man meiner Meinung nach aus Überzeugung und nicht als Alternative!

Vega

Abarth-Profi

Beiträge: 790

Dabei seit: 23. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 4110

V
-
E G A 5 0 0

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 2. September 2012, 23:39

Ich denke die Frage war nicht gezielt an jemanden gerichtet sondern bloß mal so in den Raum gestellt...
Wenn mir eine Frage zu dumm ist, antworte ich gar nicht erst...

Vielleicht war die frage ja bloß unglücklich formuliert?!

Für mich bedeutet Abarth fahren abschalten... Abschalten vom alltag und entweder entspannen und cruisen oder eben spaß haben und etwas gas geben....

Warum ein abarth 500?! Weil ich mit meinem 500er schon sehr glücklich war aber einfach noch etwas mehr wollte... Warum kein Golf oder BMW oder ähnliches... weil ich ab und zu mein Bauchgefühl entscheiden lasse...

Abarth fährt man meiner Meinung nach aus Überzeugung und nicht als Alternative!
Danke Isa... Ja die Frage war nicht unglücklich formuliert, die Überschrift hätte gereicht die letzten 2 Unterpunkte waren wohl zu viel des guten und doof formuliert.... Danke, dass du und ASeppi es dennoch richtig gedeutet haben :top:

-Ich will auf keinen Fall, dass jemand sein persönlichstes "Ich" hier darstellt, sondern schreibt was man für ein Mensch ist, wenn man am Steuer eines Abarths sitzt. Für viele mich eingeschlossen ist die Marke Abarth nämlich etwas besonderes. Etwas was ein Hobby und auch eine Leidenschaft darstellt. Wenn ich mich in meinen Abarth setze bin ich nicht der selbe Mensch wie der 5min zuvor im Büro... Ich werde gelassener und bekomme schon ein breites Grinsen wenn ich die Karre nur sehe.

-Dass ich ein Vorurteil gegen 3er BMW Fahrer geäußert habe, kann ich nicht so sehen oder nachlesen, wo siehst du das bitte? Das nächste mal werde ich nur für dich gezielt mehr absätze machen um das Wort Proll vom nächsten Satz deutlicher zu trennen xD

-Warum ich Golf GTI aufliste? Weil es wie der Abarth ein Spaßinstrument ist. Das hat mit der Klasse nix zutun.

-Des weiteren gibt es keine dummen Fragen, eher dumme Antworten... (damit sind nicht eure Antworten gemeint aber es ist schon sehr auffällig wie sehr manche hier aus einer Maus einen Elefanten machen und aus einem nett gemeinten Thema etwas dummes machen) Ein Satz mit: Doof formuliert oder so gemeint? hätte doch gereicht ;)


So zurück zum Topic: Was sagt denn der Abarth über den Fahrer aus? Auch im Bezug auf optische Veränderungen am Auto (Individuell sein)

Hier paar Schlagwörter: Extravaganz, Flair, Leidenschaft, Benzin im Blut...



Ps. wenns euch zu doof ist, ich habs den MOD´S schon geschrieben, dass das Thema wohl missverstanden wurde und gelöscht werden sollte.
-finde es außerdem echt doof, dass man seine eigenen Themen nicht löschen darf...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Vega« (2. September 2012, 23:58)


595C_turismo

Mitgliedschaft beendet

14

Montag, 3. September 2012, 00:02

@Vega: Nein, bitte nicht missverstehen. Ich hab dieses Thema nicht im engeren Sinne als doof empfunden. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man diese Fragestellung und die zwangsläufig kommenden Antworten, die sich bei näherer Betrachtung als langweilige Platitüden ("einen Abarth fährt man aus Überzeugung") erweisen, in jedem Forum findet, das sich mit dem Thema Automobil auseinandersetzt. Sowohl bei der Fragestellung, als auch bei den Antworten wirst Du unabhängig vom Fabrikat und betreffendem Modell immer dieselben Aussagen finden. Das wollte ich klar machen.

Warum sollte dieser Thread gelöscht werden? Ein Forum steht und fällt mit dem Diskurs, und je kontroverser dieser ist, desto mehr lebt eine Plattform wie diese davon. Das ist zumindest meine Meinung.

Problematisch ist in diesem Zusammenhang natürlich die Tatsache, dass wir alle beim Thema Automobil mit Emotionen ("Benzin im Blut") behaftet sind, das wird uns von den Marketingfachleuten ja schon von Kindesbeinen an eingetrichtert, daher ist eine objektive Betrachtung der Angelegenheit, derer ich mich zu befleissigen versucht hatte, natürlich schwierig bis unmöglich.

Ja, ich liebe meinen Abarth jetzt schon, auch wenn ich ihn noch gar nicht habe. Aber ich vergesse dabei nicht, dass es sich "nur" um ein Automobil handelt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. ;)

P.S: Zu keinem Zeitpunkt wollte ich Dich mit meinen Ergüssen in irgendeiner Form angreifen, sollte das nicht offensichtlich sein, betone ich es hiermit nachdrücklich.

Liebe Grüße,

Alex

Vega

Abarth-Profi

Beiträge: 790

Dabei seit: 23. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 4110

V
-
E G A 5 0 0

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. September 2012, 00:16

Ich verstehe deinen standpunkt und fühle mich auch nicht im geringsten angegriffen. Ich war nur nicht davon ausgegangen, dass es so dermaßen missverstanden werden konnte, wenn 2/4 die Frage richtig verstehen und beantworten. Und emm dass das eigene Leben von einem Auto regiert wird finde ich schon etwas ins extreme gezogen und sehr übertrieben.
Niemand verlang in einem Forum seine Identität detailliert preis zugeben

Abarth ist eine Modifikation des Fiats und stellt eine besondere Art Auto dar. Und jemand der dies kauft weiß meist was er dort an geschichte als auch an emotion kauft. Nicht um sonst sind viele Abarths 2. oder 3. Autos die nur als Hobby fungieren. Und warum es ein Hobby ist und was einen dafür begeistert, gehört zwangsweise auch zur Person. Mehr wollte ich nciht zur diskussion veranlassen. Mich schockiert dennoch wie verbissen man auf fehler hinweist und wie oft. Mal im ernst wenn man den extremen Gedanken (der garnicht gewollt war) ausschließt kann man die Frage doch sehr wohl so deuten wie Isa und ASeppi. Und jemand der sich in einem Autoforum zu einer bestimmten Marke bewegt und THemen behandelt die nicht nur Schäden oder Probleme behandelt, sonder nauch Treffen usw. der sollte die Frage ein klein wenig verstehen.

"Was bedeutet Abarth für mich" damit ist auch der Fahrer bzw. Besitzer gemeint oder nicht? naja egal. Außerdem steht ganz klar "welches Gefühl" empfindet man am Steuer eines Abarths und nicht "Wer bist du".

_ASeppi

Abarth-Meister

Beiträge: 1 513

Dabei seit: 13. November 2011

Aktivitätspunkte: 7670

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

16

Montag, 3. September 2012, 08:08

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man diese Fragestellung und die zwangsläufig kommenden Antworten, die sich bei näherer Betrachtung als langweilige Platitüden ("einen Abarth fährt man aus Überzeugung") erweisen, in jedem Forum findet, das sich mit dem Thema Automobil auseinandersetzt.
Das mag ja alles sein, aber es geht doch speziell um die User die hier angemeldet sind, und diese haben logischerweise irgendeinen Hang zu Abarth sonst wären sie kaum hier (im Forum aktiv).

Die Aussage das man durch Marketing von früh auf "Benzin ins Blut gelegt bekommen hat" halte ich für falsch.
Ich kenne genug männliche Leute, die sich garnicht für Autos interessieren und nichtmal wissen was Abarth ist.

Die meisten Städte haben doch gerade mal einen Abarth Händler, man muss die Marke eigentlich schon im Vorfeld kennen und sich dafür begeistern.
Andernfalls kommt man damit kaum in Berührung.

Anders gesagt, ich glaube vorallem Leute die in Foren (ihrers Autos) unterwegs sind haben ihre persönlichen Gründe warum sie genau dieses Auto fahren wollen und ich glaube das hat Vega einfach interessiert, die Beweggründe / das Gefühl ihr Traumauto zu fahren.

Mein Abarth 595C: Competizione in nero scorpione, Verdeck grigio


595C_turismo

Mitgliedschaft beendet

17

Montag, 3. September 2012, 08:40

Die Aussage das man durch Marketing von früh auf "Benzin ins Blut gelegt bekommen hat" halte ich für falsch.


Diese Aussage steht nirgends. Bitte richtig lesen. Vielmehr habe ich geschrieben, dass -bedingt durch das geschickte Marketing- jeder von uns das Thema Automobil mit Emotionen verbindet. Jede auch noch so schlechte Automobilwerbung versucht Emotionen zu wecken, jedes vorgestellte Modell wird durch die Werbung und dessen Platzierung von uns mit emotionalen Eigenschaften assoziiert. Wie sonst könnte es sein, dass man einem Haufen Blech auf vier Rädern Attribute wie "schön" oder "sexy" etc verleiht? ;)

Um das Thema -für mich- abzuschliessen: Die Überschrift lautet immer noch "Was sagt der Abarth über den Fahrer aus?" und nicht "Warum und weshalb habt Ihr Euch für den Abarth entschieden?".

Und ich bleibe dabei, dass der Abarth nichts über mich aussagt, genauso wenig wie mein Audi oder mein Volvo. Drei völlig unterschiedliche Autos, aus völlig unterschiedlichen Beweggründen angeschafft, von ein und derselben Person. Da gibt es überhaupt keinen Interpretationsspielraum. Mehr wollte ich gar nicht zum Ausdruck bringen. ;)

Liebe Grüße,

Alex

Andy 1

Mitgliedschaft beendet

18

Montag, 3. September 2012, 22:04

GTI hat jeder 2te

Ich finde den Punto Abarth super darum kam er auch in die engere auswahl beim Neuwagenkauf , aber es ist nun mal so das du Golf GTIs an jeder Ecke siehst ,das war für mich ein Grund (in Zahlen 1ner nicht alle Gründe ) nicht mit der Menge zu schwimmen. :top:

Gruß Andy

Inter

Mitglied

Beiträge: 8

Dabei seit: 30. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 40

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 4. September 2012, 20:25

Und ich bleibe dabei, dass der Abarth nichts über mich aussagt, genauso wenig wie mein Audi oder mein Volvo. Drei völlig unterschiedliche Autos, aus völlig unterschiedlichen Beweggründen angeschafft, von ein und derselben Person. Da gibt es überhaupt keinen Interpretationsspielraum.

Also,

bin zwar (leider) noch nicht im Besitz eines Abarths, allerdings kann ich meine Faszination für diese Automarke fast nicht verbergen.
Jedesmal wenn ich eines dieser Geschosse sehe, wandern meine Mundwinkel nach oben, wenn ich an einem Fiat-Händler vorbeikomme, schau ich ob vielleicht ein Abarth herumsteht.
Selbst wenn ich jemanden an der Tankstelle treffe, unterhalten wir uns gemütlich (mit abschließendem Hinweis auf abarth-forum.de :top: ) als hätte ich schon seit Jahren selbst einen.

Derzeit fahre ich einen kleinen Japaner, der mit seinen 58 PS und ohne Gewicht trotzdem ganz gut geht. (Zwar kein Vergleich zu einem Abarth aber macht trotzdem Spaß!)

Ich persönlich finde, dass es sehr wohl etwas über den Menschen, den Charakter oder vielleicht auch über die Persönlichkeit, des Fahrers aussagt, welches Auto man fährt.
Beruflich fahre ich VW (Caddy oder Golf Variant, variiert) und ich fahre (bei Gott) nicht so wie mit meinem Kleinen Go-Cart, obwohl das Ding mit seinen 110 bzw. 140 (oder 150?) PS weit besser ginge.
Manchmal fahre ich auch andere Autos, die der Familie, Freunden etc. Unser "2t." Auto ist ein Fiat Qubo, auch bei diesen Wagen fahr ich anders.

Wenn ich mich in meinen Kleinen Japaner schmeiße, passieren zwei Sachen:
1. vergesse ich den Alltag, egal ob mir der Chef auf die Nerven ging, die Kollegin mir wieder mal Arbeit en'Masse zugeschoben hat, während sie den halben Tag telefoniert, oder ich mich freue weil heute Abend eine alte Freundin vorbeikommt,
für mich gibts in diesem Moment nur Autofahren,
2. 'richtig' Autofahren, hören was die Maschine für Geräusche von sich gibt. Wann ist der beste Zeitpunkt zum Schalten? Wann brems' ich die Kurve an? Was macht der Idiot da vorne?
Das meiste davon wird aus dem Gefühl heraus erledigt, trotzdem bin ich vollkommen aufs Autofahren konzentriert.

Fahre ich nun mit einem anderen Auto, merke ich das die Konzentration zwar da ist, aber lange nicht so geschärft wie in meinem Auto.
Ich denke nicht darüber nach, an der Ampel wenn es gelb wird wegzuziehen, in der Kurve mal kurz die Reifen quitschen zu lassen, und wenn beim wegfahren mal die Reifen durchdrehen, passiert das ungewollt.

Über mich würde der Abarth folgendes Aussagen:
- Sportlich unterwegs
- ein bisschen verrückt
- vielleicht ein Freak
- und zu 100% unauffällig, aber mit ordentlich Dampf unter'm Hintern

In diesem Sinne,

fröhliches gecruise, gefahre, gerace,
fahrt sicher und vorallem habt Spaß!

Lg Inter

UMS

Mitgliedschaft beendet

20

Dienstag, 4. September 2012, 20:52

Bin davor auch den typischen E36 323 Coupe "Kanaken-BMW" als deutschter gefahren. Fette Schlappen, Bastuck Anlage usw...

Image hin oder her. Ich fahre das was mir Spaß macht und was ich mir leisten kann. Bei Abarth hört man ja immer nur "Italiener, na klar ;)", bin aber immernoch deutsch.

Mir gefällt das Auto, optisch sowie technisch! Zudem fährt es nicht in jeder Ecke 4x rum.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!