Fragen zum Yamaha Factory Racing

Partner:
Feiertag?
  • Hallo Profis ✌


    Wir wollen uns einen Abarth 595 zulegen.
    Jetzt habe ich noch ein paar technische Fragen zum Modell Yamaha Factory Racing aus 2016/08 (Tageszulassung)
    Was ist verbaut?
    - Koni-Dämpfer mit Eibach-Federn?
    - ein Garret 1446?
    - eine Monza Abgasanlage?
    - was für eine Bremsanlage?


    Was ist noch speziell?


    Oder von der Technik lieber einen facelift Tourismo?


    Vielen Dank für eure Mühe und Informationen!
    Hatte schon die Suchfunktion genutzt, aber ganz schlau bin ich nicht geworden?

    Mein Abarth 595: Scorpion-schwarz, Tourismo, Hifi-System, Record-Monza
  • Mh...
    Blöd, also hat der neue mehr Leistungsreserven.
    Auf der Seite im Link steht +20PS, also wäre es original ein Custom?


    Sind ja schon den neuen gefahren und heute fahren wir den Yamaha mit Rekord Monza AGA.


    MfG Chris

    Mein Abarth 595: Scorpion-schwarz, Tourismo, Hifi-System, Record-Monza
  • Sind heute den Serie3 gefahren, ging wirklich viel spritziger, Fahrwerk straffer, Ausstattung leider ziemlich nackig. Serie4 tourismo mit 165PS war vom Gefühl ein wenig zäher und der Turbo hat auch ein wenig auf sich warten lassen.
    Sind die Motoren in den ersten paar tausend KM etwas gedrosselt?


    Das die Serie 3 besser ging könnte vielleicht an der schlechteren Abgasnorm liegen? Da konnten die Programmierer anders programmieren. Das sehen wir gerade auch bei unserem Leon 5f Facelift, mein freundlicher KFZ-Mensch hat mich mal aufgeklärt.


    Entscheidung wird echt schwierig, durch die Eibach Federn und Koni-Dämpfer war er auch agiler.

    Mein Abarth 595: Scorpion-schwarz, Tourismo, Hifi-System, Record-Monza
  • Abgasnorm haben beide die Gleiche, also Serie 3 und 4.
    Da der Lader etwas grösser ist beim Turismo, kommt es einem vielleicht etwas träger vor. Untenrum geht der kleine IHI schon besser, obenraus macht der GT1446 mehr Spass :D


    Schwere Entscheidung LOL :top:
    Der Serie 3 müsste schon nen guten Preis haben, damit icj den persönlich vorziehen würde.
    In ein paar Jahren beim Wiederverkauf wird das dann denke ich eine Rolle spielen, ob Serie 3 oder 4.

  • Sind die Motoren in den ersten paar tausend KM etwas gedrosselt?

    Nein !


    Also ich sehe in dem Yamaha einen Custom mit Chiptuning und Serienmäßigen FSD Fahrwerk, wo man die Federn gegen kürzere Eibach ausgetauscht hat.
    Und natürlich der RM ! (Kriterium +)
    Durch die kürzen Federn müsste er natürlich agiler sein. (bin ihn nicht Probe gefahren).


    Ich hatte auch mit dem Yamaha geliebäugelt, da ich jahrelang eine XJR 1300 hatte und immer noch scharf auf eine V-Max bin, aber von den Infos die es anfangs des Jahres gab war mir das zu Spartanisch.


    Schwere Entscheidung und auch abhängig vom Einsatzgebiet.


    Wie Luca schon sagt hat der Turismo obenrum mehr Dampf was in Kombination mit der Ausstattung und der Farbauswahl ein Entscheidungskriterium sein kann.
    Wenn die Annahme stimmt das es schon ein gechipter Custom ist und du vor hast nachträglich aufzulegen würde ich zum Turismo mit dem Garret greifen.
    Aber wie gesagt das ist abhängig vom Einsatzgebiet und Fahrvorlieben.

    "Es gibt nur eine Geschwindigkeit, meine" ( Riddick)

    Mein Abarth 595: 595 Turismo MTA, 05/2017. 165 PS, Abarth Rot, Estetico Weiß, Vollausgestattet,
  • Dankeschön, bin eigentlich auch eher für den Serie 4 oder den Tourismo Serie 3 mit der RM. Der Yamaha ist irgendwie zu schlecht ausgestattet.

    Mein Abarth 595: Scorpion-schwarz, Tourismo, Hifi-System, Record-Monza
  • Hallo Leute,


    da ich einen Abarth Yamaha Factory Racing fahre, haue ich meine Frage mal hier rein, auch wenn es zu dem Thema Fahrwerk, Dämpfer, Federn bereits
    viele andere Beiträge gibt.


    Das Fahrzeug ist ausgestattet mit 4 Koni FSD-Stoßdämpfern und Eibach Tieferlegungsfedern. Bevor ich das Fahrzeug vor einem Jahr gekauft habe, bin ich einen Abarth mit Esseesse-Kit (160 PS)
    welcher gebraucht bei einem Händler stand probegefahren. Diese Probefahrt hat dazu geführt das ich mir einen Abarth gekauft habe. Das Fahrverhalten war extrem geil. Sehr Go-Kart artig,
    straff, hart. Aber nicht zu extrem tief, also vollkommen alltagstauglich. Die Perfekte Mitte wie ich fand bezüglich guter Optik und super Funktion des Fahrwerks.


    Bei meinem Fahrzeug ist das leider nicht so. Ich dachte die Koni Dämpfer und die Federn in meinem Auto seien vorher immer im Essesse-Kit enthalten gewesen. Doch mein Fahrzeug fährt
    sich nicht annähernd so, vor allem nicht dieses Go-Kart Feeling. Es erscheint mir auch etwas höher.


    Folgende Fragen hätte ich:


    - Liege ich möglicherweise einfach nur falsch und die Dämpfer und Federn welche früher im Esseesse-Kit verbaut wurden sind einfach andere und deshalb hat sich die Probefahrt mit dem
    Fahrzeug entsprechend anders angefühlt?


    - Was könnt ihr mir empfehlen, welche Änderung muss ich vornehmen wenn ich eben dieses Go-Kart Feeling möchte und das Fahrzeug auch ruhig ein ganz klein wenig tiefer liegen kann.
    Benötige ich möglicherweise nur neue Federn und kann die Dämpfer lassen? Muss was komplett neues rein…?


    Grüße

  • Da ich letztes Jahr den direkten Vergleich hatte, zwischen Serien Fahrwerk in meinem und dem FSD im 500er von meinem Bruder kann ich sagen, dass ich das FSD sofort rauswerfen würde. Das fuhr sich grauenhaft und teilweise auch sehr gefährlich. Bei starken Bremsungen zb auf der Autobahn wurde das FSD sehr unruhig und zog plötzlich in irgendeine Richtung. Das kannte ich so bisher garnicht. Das Serienfahrwerk war gut aber lange nicht perfekt. Es hatte gerade bei kurzen, starken Bremsungen das problem, dass das Heck angefangen hat zu leicht zu werden und zu wackeln. Bin deshalb auf das B14 gewechselt und habe es bis heute nicht bereut. Brauche es auch nicht so bullentief, gibt bei uns sowieso nur Probleme mit den Garageneinfahrten.

    Mein Abarth 500C: Bicolore Scorpione Schwarz und Gara Weiß, Estetico in Rot, OZ Ultraleggera´s in Mattschwarz, Sparco Assetto Gara´s in Mattschwarz, G-tech GT550 ST 90 mit Roten Endrohren und Kabelloser Steuerung, G-tech 200 Zellen Kat, G-tech Schaltwegverkürzung, Bilstein B14, Schubblubbern, Mazza Engineering Stufe 2 (170PS/322Nm) (Abarth 500: Gara weiß mit rotem Estetico, Autogas. Leider einer Eisfläche zum Opfer gefallen)
  • Hi,


    danke für deinen Beitrag / Erfahrung. Ich habe jetzt Rückmeldung vom Händler bekommen bei welchem ich das Fahrzeug gekauft habe. Dieser hat mir jetzt nochmal bestätigt.
    Die im Esssesse-Kit verbauten und die im Yamaha Racing verbauten Dämpfer und Federn sind identisch :?: :whistling: kein plan was mit dem Probefahrtfahrzeug anders
    war...naja. Ich empfinde es jedoch ähnlich wie du...irgendwie muss sich das anders anfühlen. Ich will Go-kart Feeling :)

  • Da ich letztes Jahr den direkten Vergleich hatte, zwischen Serien Fahrwerk in meinem und dem FSD im 500er von meinem Bruder kann ich sagen, dass ich das FSD sofort rauswerfen würde. Das fuhr sich grauenhaft und teilweise auch sehr gefährlich. Bei starken Bremsungen zb auf der Autobahn wurde das FSD sehr unruhig und zog plötzlich in irgendeine Richtung. Das kannte ich so bisher garnicht. Das Serienfahrwerk war gut aber lange nicht perfekt. Es hatte gerade bei kurzen, starken Bremsungen das problem, dass das Heck angefangen hat zu leicht zu werden und zu wackeln. Bin deshalb auf das B14 gewechselt und habe es bis heute nicht bereut. Brauche es auch nicht so bullentief, gibt bei uns sowieso nur Probleme mit den Garageneinfahrten.

    Hallo, dass mit dem fsd kann ich bestätigen. Bei starken bremsen wird das Fahrzeug schwammig und zieht in eine Richtung. Sonst ist es eigentlich ganz gut...

    Mein Abarth 595: Scorpion-schwarz, Tourismo, Hifi-System, Record-Monza

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!