ABARTH 124 Spider - Wie viele gibt es?

Partner:
Feiertag?
  • Nachdem der 124 Spider nun auch bei uns definitiv Geschichte ist
    (die Lagerfahrzeuge lassen sich auf der Homepage von FCA Schweiz nicht mehr bestellen)
    stellt sich mir und vielleicht auch anderen die Frage


    - Wie viele ABARTH 124 Spider gibt es?


    Mir bekannt sind folgende (Produktion von 09/2016 - 11/2019)


    - 124 Spider Edition / mit Plakette von 0000 -2500 / total 2500 Fahrzeuge


    - 124 Rally Tribute / mit Plakette 1 of 124 / total 124 Fahrzeuge


    - 124 GT / exkl. Carbondach / total ???? Fahrzeuge


    - 124 Spider / Spider Turismo / total ???? Fahrzeuge


    und natürlich die


    - Abarth 124 Rally SE139 (Sports-Experimental) nach R-GT Homologiert / total ??? Fahrzeuge


    In den einschlägigen Foren ist lediglich bekannt, dass angeblich ca. 40`000 Fiat Spider (inkl. Abarth`s) produziert wurden.
    Spekuliert wird, dass ca. 10 % davon Abarth Spider waren.


    Hat jemand verlässliche Zahlen?


    Grüsse - Dani

  • Ich finde nirgends verlässliche Zahlen, Dani. Nur die vom Kraftfahrtbundesamt der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge. Wobei das KBA nicht zwischen Abarth und Fiat-Version unterscheidet:


    "Im ersten Verkaufsjahr 2016 wurden in der Bundesrepublik 690 Fiat 124 Spider neu zugelassen.[7] Im Verkaufsjahr 2017 waren es 2.383,[8] 2018 2.660[9] und 2019 1.667 Fahrzeuge.[10]"



    Meiner hat jedenfalls eine fünfstellige Produktionsnummer, wobei ich nicht sagen kann in welchem Zeitraum das Auto produziert wurde. Mein Eindruck war/ist, dass dieses Auto sehr lange rumstand bevor es in den Verkauf kam. In diversen Foren habe ich öfter gelesen, dass FCA die Autos auf Industrieparkplätzen in ganz Europa hat stehen lassen. In 2018/2019 gab es einen Produktionsstopp und ein Abverkauf dieser "auf Halde" produzierten Modelle fand mit großen Nachlässen statt. Das war dann wohl auch der Zeitpunkt wo mein Auto zum Händler kam.
    Hintergrund ist auch die EURO-Norm 6d Temp. Der Spider ist nach EURO 6 homologiert. Ob er auch 6d temp schafft weiß ich nicht, aber FCA will/wollte für die neuerliche Homologation kein Geld mehr in die Hand nehmen, was auch bei den enttäuschenden Absätzen kein Wunder ist.


    In meinem Fahrzeugschein steht drin, dass die Erstzulassung mit einer Ausnahmegenehmigung spätestens zum März 2019 erfolgen muss (EURO 6d temp galt für alle Neuwagen zum September 2018!).

    Einmal editiert, zuletzt von Tremonia ()

  • Die übrigen nicht abverkaufen wurden wohl wahrscheinlich dann als Tageszulassung noch angemeldet.
    Wäre ja sonst tote Ware.


    Mein 500er hat auch diese Genehmigung und Wiree im Januar 19 dann zugelassen.
    Als TZ dann von mir im September übernommen.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane
  • Die übrigen nicht abverkaufen wurden wohl wahrscheinlich dann als Tageszulassung noch angemeldet.
    Wäre ja sonst tote Ware.

    Ja, das ist bei meinem auch so passiert. Der Händler hat ihn vor Ablauf der Frist in 2/2019 auf das Autohaus zugelassen. Ich kam einen Monat zu spät.

  • Danke euch beiden, wirklich verlässliche Zahlen zu den Abarth Spider wird es wohl erst in einigen Jahren geben
    wenn man sich wehmütig an die Abarth`s erinnert...


    Der letzte Abarth Spider 124 wird im Moment für für die gemeinnützige Organisation „Shine On! Kids “,
    ein Verein, der Kindern in Japan hilft, die an Krebs und anderen schweren Krankheiten leiden, versteigert.


    Die Auktion ist vom 13. bis 29. November online und findet in Form einer „stillen Auktion“
    auf der japanischen Abarth-Website zu einem Startpreis von 3,7 Millionen Yen statt.


    Der 124 Spider, die versteigert werden soll, wird für Sammler durch ein spezielles Abzeichen, das vom FCA Style Center in Turin exklusiv für diese Wohltätigkeitsaktion erstellt wurde, noch attraktiver. Es reproduziert die Silhouette des Autos auf einer Aluminiumplatte, zu der die Wörter „Edition Unica“ („Unique Edition“) und „Per sempre tua“ („Forever Yours“) in Rot hinzugefügt wurden. Die Lackierung 124 ist im raffinierten Pastellton „Turini White 1975“ gehalten, während das breite Ausstattungsspektrum schwarze und rote Ledersitze, Bose-Audiosystem, Satellitennavigation und LED-Scheinwerfer umfasst.


    Neben dem Abarth Spider ist es auch möglich, sich an der Initiative zu beteiligen,
    indem Sie ein Angebot für eine begrenzte Anzahl von Skizzen des FCA Style Center unterbreiten,
    die sich auf die Abarth 124 Spider und die Abarth 595 Scorpioneoro konzentrieren.


    Quelle: passioneautoitaliane.com / Abarth Japan


    Grüsse - Dani

  • Danke euch beiden, wirklich verlässliche Zahlen zu den Abarth Spider wird es wohl erst in einigen Jahren geben
    wenn man sich wehmütig an die Abarth`s erinnert...


    Ich denke es werden sich nur die Enthusiasten und vlt. noch einige Autojournalisten daran zurückerinnern. Denn die wissen schließlich warum diese Fahrzeuge so besonders sind.


    Dass der 124er nicht eingeschlagen ist muss aber bei FCA wirklich niemanden verwundern. Ich glaube es war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Spätestens jedoch als man das "ungeliebte Kind" nicht mehr als Alfa Romeo vermarkten wollte. Hätte man ihn im Kleid der Studie des Duettottanta auf den Markt gebracht, so hätte dieses Fahrzeug viel mehr Aufmerksamkeit bekommen.
    Aber als Alfa Romeo Spider hätte er dem 4C als Halo Car die Show gestohlen und wäre diesem auch von der Performance und vom Konzept her zu nahe gekommen.


    Und so ging der Stern unter bevor er überhaupt geboren wurde. Und das Marketing-Budget ging gleich mit drauf.


    Dass selbst die Marke Abarth kaum ein "Normalo" kennt, spricht Bände und ist ein echtes Problem (gewesen).


    Besagte "Normalos" fragen mich auch öfter "Wieso hast du dir keinen Z4 gekauft?!". Und wenn man dann anfängt zu erklären, dass man bei BMW nicht gegen Geld und gute Worte ein Sperrdifferential ab Werk verbaut bekommt, dann sorgt das nur für irritierte Blicke. ?(
    Also nein, leider wird sich nur eine Minderheit an diese Autos zurückerinnern. Und es ist unsere Aufgabe diese Autos zu erhalten.

  • Liebe Abarth-Freunde,
    ich erhielt beim Kauf meines 124 Spider Abarth die Auskunft, dass in etwa 4.500 Stk. produziert wurden.
    Dieses Investment fand heuer im Sommer 2020 statt.
    Meiner hat dir Nr. 0292 - ist aus BJ 10/ 2016 - gekauft mit 13.500km - also nahezu als Neuwertig zu betrachten, und ist dies spiegelt sich tatsächlich in all seinen Belangen wieder!


    Ich hatte, bevor ich meine KFZ-Schiene veränderte einen BMW Z3 Coupe 3.0 BJ 2001 / 17Jahre in meinem Besitz.
    Hier wurden mehrfach Produktions - Zahlen gegenüber dem Cabrio mit 1:10 bewertet.


    Für mich persönlich machen nun ein 595 Comp (mit HRE Upgrade) und ein 124 Abarth mit Chiptuning (Chipfactory .at)
    richtig mächtig Spass!
    Danke für`s lesen
    LG
    haltet Abstand und bleibt Gesund

  • Im Spider-Forum haben zwei Nutzer gepostet, dass ca. 40.000 Spider insgesamt produziert wurden (weltweit). Davon waren 7.500 für den deutschen Markt bestimmt.


    Zum Vergleich:


    Der Ur-Spider wurde über 200.000 mal produziert.

  • Die im Moment steigenden Preise sind wohl der Jahreszeit - der nächste Frühling kommt bestimmt -
    oder aber der düsteren Aussicht auf die kommende `Elektrifizierung` zu schieben.


    Das Angebot an Gebrauchten ist ja recht übersichtlich ;)


    Zurück zu den Zulassungszahlen.
    2020 wurden in der Schweiz total 378 Fiat 124 Spider zugelassen. Leider unterscheidet die Statistik nicht zwischen Fiat und Abarth.


    Die Antwort auf meine Anfrage bei FCA steht noch aus.


    Die Kollegen des Fiat 124 Spider Club e.V. führen ein Weltweites Spider-Register - durchaus interessant!
    Der aktuellste Abarth Spider wird wohl erwähnt, aber Zulassungszahlen sind auch dort noch nicht bekannt.


    Grüsse - Dani

  • Update zu Post 5


    der letzte 124 Spider wurde für 5.5 Millionnen Yen (ca. 42`333 Euro) ersteigert.


    Die Skizzen ergaben nochmals einen Erlös von 595`890 Yen (ca. 4`600 Euro).



    ABARTH - für eine wirklich gute und sinnvolle Sache "Shine on! Kids" :top:


    Quelle: prtimes.jp

    Dani

  • Denke, es fahren viel weniger Abarth 124 Spider herum als gedacht. Habe mir auch mal die Zulassungszahlen des KBA angesehen. Dort wird zwar erst mal nicht zwischen Fiat 124 und Abarth 124 Spider unterschieden aber nach Umweltmerkmalen (Co2- Effizienzklassen). Der Fiat Spider wird in Klasse C/E eingestuft, der Abarth in F/G/sonstige. Danach sieht es so aus:


    2016 Fiat Spider (gesamt) 690 Stück – davon Klasse C/E – 621 Stück und Klasse F/G – 69 Stück

    2017 Fiat Spider (gesamt) 2383 Stück – davon Klasse C/E – 2196 Stück und Klasse F/G – 187 Stück

    2018 Fiat Spider (gesamt) 2660 Stück – davon Klasse C/E – 2651 Stück und Klasse F/G – 9 Stück

    2019 Fiat Spider (gesamt) 1677 Stück – davon Klasse C/E – 1659 Stück und Klasse F/G – 18 Stück


    In Summe wurden im Zeitraum 2016 bis zum Verkaufsende 2019 lt. KBA: 7127 Fiat Spider und nur

    283 Abarth Spider zugelassen.


    Die Zahl kommt mir zwar extrem niedrig vor aber eines ist sicher, der 124er Abarth Spider ist extrem selten auf den Straßen zu sehen.


    Mich freuts und schön für alle welche einen haben.

  • Wäre jetzt noch interessant zu wissen, wieviele MX5 im gleichen Zeitraum zugelassen wurden.

    Gruß,


    Der Jens

    Mein Auto: 595C 145PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 315/320, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15
  • Also wenn nur 283 zugelassen wurden, fahren die meisten aber im Stuttgarter Raum durch die Gegend :/ Die Zahl kann nicht stimmen...?

    Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Leon ST Cupra 4Drive 2020 und GR Yaris 2021

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!