Wer hat das ST XA Fahrwerk schon in sein Abarth

Partner:
Feiertag?
  • Hallo euch allen,
    Wer hat das ST XA gewindefahrwerk eingebaut? Möchte mir auch ein fahrwerk einbauen und habe von diesem noch nichts gefunden im forum.
    Im gegensatz zu dem Originalfahrwerk vom competizione sicherlich um einiges besser.


    Wer hat eins und möchte mir da ein paar Infos geben.


    Sollte dann noch etwas anderes mit dazu getauscht werden?
    ( koppelstange oder domlager, ... )


    Grüße und viel spaß mit euren Abarths

    Mein Abarth 595C: Competizione
  • Vor drei Wochen eines bei einem Kunden-Abarth einbauen lassen im Betrieb.


    Welche Infos benötigst du?


    Empfehlung meinerseits, grundsätzlich Domlager mittauschen. Materialkosten ca. 70.- Euro. Je nach Budget einstellbare Koppelstangen von DNA Racing, kosten ca. 170.- Euro.

  • Hallo Abarthtony,

    Wer hat das ST XA gewindefahrwerk eingebaut? Möchte mir auch ein fahrwerk einbauen und habe von diesem noch nichts gefunden im forum.
    Im gegensatz zu dem Originalfahrwerk vom competizione sicherlich um einiges besser.

    frag am am Besten mal bei User MartiniRacingAbarth via PN an, er müsste seines mittlerweile bekommen und verbaut haben (Link! ) - und kennt sich darüber hinaus auch profund mit den übrigen Sportfahrwerken für den Abarth aus.


    Hinsichtlich des "sicherlich um einiges besser im Gegensatz zum Original-Compe-Fahrwerk" wäre ich mir unsicher, weil es letztlich auf den von dir gewollten Einsatzzweck ankommt. Das Originalfahrwerk des Herstellers ist grundsätzlich immer ein Kompromiss, mit dem möglichst viele Kunden in der angestrebten Zielgruppe angesprochen werden sollen. Hast du Rücken bzw. es mit den Bandscheiben, möchtest du kommod durch die Lande cruisen oder auch ohne viel Nachdenkens auch mal mit Schmackes über einen gewöhnlichen Bordstein fahren, kann ein alternatives Sportfahrwerk vergleichsweise die Hölle sein.


    Grüße,
    Tom!

    Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!
  • Ist drin Tom,
    Bilder in der Galerie.


    Zurück zum Fragenden:
    Definiere doch mal geplanten Einsatz und deine Erwartungen an das Fahrwerk...

    Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, ST XA Gewindefahrwerk -2,5 Grad Sturz VA,DNA Sturzplatten HA -2,5, OMP Querlenkerstrebe vorne, Koppelstangen verstärkt, DNA Treben seitlicher Hilfsrahmen, 4C Zündspulen, 390ccm Düsen, verstärkter Block mit beschichteten JE Kolben(Boden&Hemd) und ZRP Pleuel, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, Powerflex Buchsen beinahe überall ,VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte, Assetto Corse Grill und vieles mehr...
  • Hy Yoshi,
    Infos würden mich bezüglich dem Vergleich zum Serienfahrwerk vom competizione interessieren, wie es sich in schnellen kurven verhält und bei schlechten Straßenbelag und Unebenheiten.
    Das Fahrwerk im competizione ist recht holprig bei den kleinsten Unebenheiten.
    Durch das einstellen der Zugstufe, am ST XA, kann das eventuell minimiert werden.


    Hy Tom,
    Danke für die Info werde ich machen.
    Der Abarth ist nur mein drittwagen und fahre den gerne am Limit aber auch mal gemütlich mit den Kinder und Frau. Habe keine Rückenprobleme zum glück.
    Für mich ist es wichtig das auch bei höheren Geschwindigkeiten das ganze stabil ist und nicht bei der kleinsten Unebenheiten anfängt zu hüpfen.
    Daher die Frage ob das jemand verbaut hat um zu berichten.
    Werde mal eine PN an MartiniRacingAbarth senden.


    Vielen Dank an euch

    Mein Abarth 595C: Competizione
  • Hy MartiniRacingAbarth,


    Warst schneller als ich mit der PN.


    Wie schon im vorherigen Post beschrieben, soll es angenehmer im grenzbereich zum fahren sein als das Original.
    Ich fahre auch das Pogea Stage1K im abarth und fahre auch dementsprechend damit. ( noch StVO konform :whistling: )


    Da bin ich der Meinung das es mit einem fahrwerk besser zu handhaben ist.
    Das Fahrwerk soll auch nicht viel tiefer sein als original, mehr auf Performance als Optik ist meine Einstellung.


    Grüße
    Tony

    Mein Abarth 595C: Competizione
  • Hallo,


    möchte auch in dieser Thema einsteigen.
    Fahre Competizione (Bj. 01/2019) und möchte das FSD gegen das ST X austauschen.
    Einsatzzweck Fahrten Arbeitsweg.
    Im gleich Zug gibt es neue MAK XLR 7,5x18 ET33 (LK4x98). Distanzscheiben????
    Gem. Gutachten ST X beträgt die TÜV Höhe an der HA 330mm.
    Mit Serie (FSD) sind es derzeit ca. 355mm.
    Es geht mir primär um Optik. Mit dem ST X ist mir der Spalt zwischen Reifen und Radhauskante noch zu groß. Es wird kein zufriedenstellendes Erscheinungsbild geben.


    Beim V-MAXX (60 FI 05) gehen die Meinungen sehr stark auseinander.
    Jedoch beträgt die TÜV Höhe 300mm.


    Brauche Expertenrat und Erfahrungen.


    Besten Dank und sonnigen Gruß vom Bodensee.

    Mein Abarth 595: Competizione / Sabelt Carbon Schalensitze / KW V3 Gepfeffert / LLK EVO 240 / Record Monza mit G-Tech Endrohrsatz satiniert Ø 114mm / MAK XLR Black Polished 7.5x18 mit Michelin Pilot Sport 4S 215/35 ZR18
  • Hallo Gasonga,


    zwecks Erfahrungen oder Optik: Habe das Gewindefahrwerk S (Bilstein) von g-tech verbaut.
    Fahreigenschaften sehr zufrieden. Optik passt für mich. Fahre 17" Felgen. Wenn Du dich für 18" entscheidest passt es optisch vielleicht noch besser ?


    Bin um die Ecke in Büsingen zu Hause. Für einen Eindruck kannst Du dir das auch mal live angucken.


    (Übrigens MTS hat mich gut beraten zwecks Felgen und Distanzscheiben )


    schöne Grüsse
    Martin

    Mein Abarth 595C: Competizione Asfalto Grau Matt, Sabelt, OZ HLT4 mit Spurplatten, Windabeiser, Scheibentönung, Scheibenkeil rot, Pogea Stage 1, Pogea RM 114, Bilstein Gewindefahrwerk S by G-Tech, CSR Frontlippe

  • Das V-maxx kannst du bei 18 Zoll defintiv vergessen, schon gar nicht in einer Höhe von 300mm. ! Es ist viel zu weich und wird in dieser Höhe ständig streifen...mal abgesehen davon, werden durch diese Tiefe auch dein Antriebswellengelenke mehr beanspruchst..


    Warum 18 Zoll ? Ein Forumsmitglied verkauft genau diese Felgen nach kurzer Zeit ... fragt ihn doch mal warum . Noch niedrigerer Querschnitt -> null Komfort.

    Gruß Joh

  • Das Vmaxx ist recht weich und angenehm zu Fahren. Kurioserweise empfinde ich es Fahrbarer als das holprige Orginale.
    Die Problemstelle ist hinten der Übergang von Blechkleid auf Stossstange. Mit orginaler Bereifung bekommt man diese Stelle ausreichend bearbeitet.


    Ich habe Alleggeritas in 7x17 et30 mit einem 205/40 Nangkang Ns-2r



    Der Nangkang fällt breiter aus als als der orginale Pirelli und das bisschen war zuviel des guten.
    Die Übergangsstelle hab ich Maximal bearbeitet und die Hütte streift an jeder Bodenwelle.


    Ohne weitreichende Blechbearbeitung was ich nicht möchte kannst das vergessen.


    Ich hab mich für eine Stufe weniger Tief entschieden und auf Kw V3 umgestellt.


    Testen kannst du das Easy wenn du das Auto aufbockst, die Federn und Dämpfer herraus nimmst und mittels Wagenheber manuell einfederst.
    Da sieht man recht schnell wo und ob es zu eng wird.


    Im Endeffekt könnte man die Anschläge auch nacharbeiten, das ganze wird dann aber laufend auf Block laufen und von den Fahreigenschaften nur noch Optisch was taugen.



    Beispiel hier zB.


    Diese Stelle ist das Problem.. Da Klemmt es selbst nachdem dann alles max ausgearbeitet wurde.






    Hier dann ohne Federn und Dämpfer eingefedert ( diesen zustand wird man beim Fahren aber eher selten erreichen.. Dennoch ist es Aufschlussreich wo es eng wird.





    Kleiner Nebeneffekt.. Den Achsversatz sieht man bzw kann ihn gut Korrigieren.. Bei mir waren es nur 2-3 mm was ich versetzt habe.




    Auf diesem Bild ist mit Federn und das Rad an dieser Seite auf einen Randstein gefahren. (Edit: Eine Person im Kofferraum geparkt )


    So passt es Optisch.. Der schein Trügt aber... Durch die Schräglenkerachse ( Heisst die so ? glaub schon ) Federn die Räder nicht wie so Simuliert oben schräg ein..
    Sondern auf Bodenwellen Gleichmässig nach oben rein.. Kommt dabei im Vergleich zu dem Bild also locker noch 1-1,5 cm weiter nach aussen.





    Deine ET3 was deine Felgen weiter innen stehen, nehmen die 0,5" Breiteren Federn wieder raus..


    Ich denke das du ohne mal Kräftig am Blech zu ziehen, da nicht auskommen wirst.



    Solltest du das auf die nehmen wollen.. Ich hab das Vmaxx noch .. wurde nur Testgefahren bei schönem Wetter.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane

    3 Mal editiert, zuletzt von Speedy Gonzales ()

  • Ist das auf Deinen Bildern wirklich 205er auf ET30 und ohne Distanzen ?
    Sieht für mich weiter draußen aus ...

    Gruß,


    Der Jens

    Mein Auto: 595C 145PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 315/320, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15
  • Ja, hat mich auch anfange sehr verwundert.


    Ausser die Felgen wären abweichend aus der Produktion gewandert.


    Der Nangkang ist recht Flach und zieht sich sehr Breit. Hab glaub noch ein Vergleichbild der Reifen, ich gugg mal



    Edit.. Leider nur einzeln..



    Orginalfelgen mit dem Pirelli




    OZ mit dem Nankang




    Die sieht man aber ganz gut wie der Reifen Flach und Breit ausfällt.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane

    Einmal editiert, zuletzt von Speedy Gonzales ()

  • Hallo,


    besten Dank für die hilfreichen Informationen.
    Das V-MAXX ist für mein Vorhaben nicht zu gebrauchen.


    Welche Mitglieder fahren Räder mit 205/35 R18 in Kombination mit dem ST X?

    Mein Abarth 595: Competizione / Sabelt Carbon Schalensitze / KW V3 Gepfeffert / LLK EVO 240 / Record Monza mit G-Tech Endrohrsatz satiniert Ø 114mm / MAK XLR Black Polished 7.5x18 mit Michelin Pilot Sport 4S 215/35 ZR18
  • Falls du die XLR in 18 Zoll in weiss möchtest, ich hätte welche abzugeben

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Competizione, Adrenalin Grün, Sabelt GT Carbon, Mechanisches Diff, Bi Xenon, Beats

  • Nee - das heißt Verbundlenkerachse. Ansonsten stimmen Deine Ausführungen aber. Eine Verbundlenkerachse ist eine halbstarre Achse, die sich bei einseitigem Einfedern verwindet und so auch gleich eine Stabilisatorwirkung hat.
    Die ist einfach, billig und leicht, funktioniert in der Praxis aber gut (aber nur bei Fronttrieblern)


    Ich fahre 7x15 ET30 mit 195/55/15. Rein rechnerisch stehen meine Räder also 5mm weiter drin als bei Dir. Aber bei mir sind es normale Straßenreifen und keine überbreiten Semislicks, also habe ich gegenüber Deinen Nangkang sicher mindestens 10mm mehr Platz.
    Sollte bei mir also weit einfedern können ...

    Gruß,


    Der Jens

    Mein Auto: 595C 145PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 315/320, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15
  • Ah stimmt, die Verbundlenker Achse wars :D
    Hatte das Ding draussen um den Sturz und Spur hinten etwas gerade zu rücken.


    Das meine so Brutal stehen Verwunderte mich da auch sehr. Rechnerisch zu den et38 vorher hätte da auch mehr Platz sein sollen. :thumbsup:


    Na vielleicht die Felgen selber etwas abweichend ? Kein Plan.. Sieht jedenfalls Fett aus und fährt Top. 6,1 Kg die Felge 15,9 das ganze Rad.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!