Ölkühler statt Wärmetauscher

Partner:
Feiertag?
  • Moin,


    letztes Jahr hatte ich mal bei CrazyGarage den Adapter bestellt, der anstelle des Wärmetauschers für einen Ölkühler gesetzt wird.
    Das Thema wollte ich nun mal zum Abschluss bringen.


    Lange überlegt welchen Ölkühler ich einsetzen möchte und ob mit oder ohne Thermostat, habe ich mich letztendlich für einen Setrab in 210mm mit 19 Reihen entschieden.


    Verbindungsleitungen in Dash 10




    Zufällig stolperte ich die Tage über das Teileangebot bei Gtech ... Scheinbar nutzt er sogar den selben Kühler
    Ich habe mir also das Montagevideo in YT reingezogen und den Adapter gesehen.


    Mir fiel dabei das grosse Loch der Adapter auf und dann meinen angesehen :rotfl:
    Der Crazy Adapter hat M14 auf Dash10 Adapter mit einem Durchgang von 6,2mm , das erschien mir dann erst mal etwas Mickrig.


    Daraufhin dann erst mal den Wärmetauscher abgebaut. Dieser hat 14,5mm Bohrungen.. mein Adapter 12,6mm aber begrenzt durch den Dash auf 6,2


    Inwiefern sich das Technisch auswirkt, da die Ölbohrungen im Motor auch nicht so Öschis sind und die Durchgänge IM Wärmetasucher auch begrenzt sind, weis ich nicht.
    möchte da aber auch keine Spielchen treiben und Versuche starten.


    Hab den Adapter also Aufgebohrt auf 14mm an der Dichtfläche und ein Sackloch bis auf 2mm zur Dichtfläche mit 16,5
    Ein Kernloch also für ein M18x1,5 Gewinde.. Der Dash Adapter in M18 auf Dash10 hat einen Durchlass von 12mm, was mir etwas angenehmer erscheint.


    Das nur mal so als Info :D


    So sieht das aus.... Gewinde da allerdings noch nicht drin.










    Die Frage warum dieser Threat....



    Der Gtechadapter ist so ausgelegt, das das Wasser was eigendlich zum Ölkühlen durch den Adapter lief, da verschlossen ist.


    Bei meinem Adapter ist es Durchgeschleust.


    In wie fern macht es Sinn ??


    Dass Wasser gleich oben am Zulauf verschliessen ist einfach. Das nix unzirkuliert drin stehen bleibt..



    Mein Gedanken dazu... Hilft das Wasser, was ja nur durch den Adapter läuft und diesen etwas erwärmt dabei, das Auto schneller Warm zufahren
    Oder ist es eher Kontraproduktiv, das ggf sogar Kühlere Öl mit dem Wasser zu erwärmen.
    Oder aber spielt es so oder so keine Rolle, weil der Wärmeübergang durch das NUR Durchleiten eh zu vernachlässigen ist ?


    Bin da grad etwas zwiegespalten

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane
  • Super Projekt :thumbsup: ,
    bin gespannt auf deine Ergebnisse.... meiner wird auf der BAB schon recht heiß vom Öl her finde ich... 120 Grad sind da schnell mal erreicht wenn man zügiger fährt. Was hat dich das ganze Kit so nun gekostet? Bei CrazyGarage habe ich auch schon ein paar Teile gekauft :thumbup:

    Gruß Sven :thumbsup:


    Mein Abarth

    Mein Abarth 595: Competizione Serie4 - Record grau, Sabelt, Supersport Felgen, Zadatech Öltemperaturanzeige, Novitec SWV, GTech EVO 200 Leistungssteigerung und EVO 225 LLK, Forge Ansaugschlauch, Forge Turbo Blanket, Bonalume SUV, HRE Komplett AGA im Biposto Look
  • Hi Sven,


    Inspiriert hatte mich der Forge Ölkühlersatz was mir aber für 8-900,- recht teuer erschien.
    Letztendlich denke ich, ist es sogar gerechtfertigt.


    Der Adapter bei Crazygarage hat rund 150,- gekostet. Versandkosten lass ich mal weg, weil ich den Anschluss am Ventildeckel auch gleich mit eingepackt habe.


    Jetzt im nachhinein, vorallem nachdem ich den Aktuellen Adapter bei Gtech gesehen habe, würde ich den vermutlich gleich selber machen.
    Ich hatte immer auf dem Schirm das Wasser mit durch zu schleusen, was wohl nicht zwingend sein muss.
    Der orginal Wärmetauscher ist ja selbst recht gerade und lässt sich dadurch auch gut auf eine Aluplatte übertragen.
    Wichtig erscheinen mir die Bohrungen für den Ölkanal und die Verschraubungen. Die Form aussenrum muss dabei ja nicht zwingend 1:1 Kopiert sein.


    Bei einer 10mm Platte ist genug Fleisch einen Einsatz zu setzen und ein M18 oder sogar M22 Fitting zu Verschrauben.
    Bei dem angesprochenen Video wird zusätzlich Dichtmasse verwendet. Der Fitting wirkt Bildlich wie ein M22 .. Denke da kommt der Rand des Fitting der Dichtung recht nahe
    und wird vorsichtshalber deswegen extra verklebt.


    An dem Adapter entfällt der Wasserkanal, was die Sache ungemein vereinfacht.
    Letztendlich hätte ich es Vermutlich genauso gemacht aber den Crazy Adapter hatte ich ja bereits.


    Dazu benötigte ich jetzt noch 2 Stück M18x1,5 auf Dash 10 Adapter um den Durchfluss zu erhöhen ( also wie oben geschrieben von 6,2 auf 12mm )
    Diese lagen bei 14,40 Euro


    Der Kühler Setrab 210 Breit mit 19 Reihen liegt im Netz zwischen 100 - 120 Ich hab alles bei Turbozentrum gekauft weil ich da die passenden Fitting zum Schlauch bekomme.
    Da scheint es teils Qualitativ inkompatieble Teile zu geben.
    Der Kühler kostet dort 110,- Euro


    Der Kühler hat M22x1,5 Gewinde und da braucht es noch die Adapter M22x1,5 auf Dash 10 2 Stück für 10,-


    Die M22 Adapter haben auch 12mm Durchfluss ( Bohrung)


    Schlauchanschlüsse 90° Drehbar in Dash 10 liegen bei 22,- Das Stück 4 werden benötigt.
    Ein Anschluss in der Leitung sollte Drehbar sein, sonst verdrillt das ganze ggf beim Montieren.
    Preislich nehmen sich feste zu drehbaren nichts also alle drehbar genommen.


    Dash 10 Hydraulikschlauch hab ich mit Nylon Ummantelung genommen da mir das Edelstahl nicht so gefällt.. Preislich nehmen die sich auch nichts.
    Verkauft wird in 30cm Stücken für 10,25 ( Meterpreis 34,15 ) Die beiden Leitungen sind grob gemessen je 75 cm lang. also rund 52,- ( nimm ich unten so auf )
    Bestellt hab ich 2,10 Meter für 72,- Hab da gerne etwas Spielraum auch falls man einen Anschluss verkackt und neu setzen muss.



    Adapter 150,-
    M18 auf Dash 10 14,50
    Kühler 110,-
    M22 auf Dash 10 10,-
    Dash 10 90° Anschlüsse 4x gesammt 88,-
    Hydraulikschlauch Dash 10 52,-


    Damit bin ich schon bei 425,- für die Teile.


    Baut man den Wärmetauscheradapter selbst wird halt entsprechend günstiger.



    Dazu kommen jetzt noch ein paar Bleche, schrauben und Kleinteile um das ganze ins Fahrzeug zu bekommen.



    Es wirken jetzt 425,- gegen 850,- für zB den Satz von Gtech.


    Der Kaufbare Satz ist da allerdings Komplett, kaufen werden es Leute die vermutlich den LLK bereits getauscht haben und entsprechend auch ggf das Montagematerial
    nicht mehr haben.


    Das heisst dieser Ausleger unter dem Kühler , den oberen Halter sowie das Kunststoffteil für die Luftführung. Diese 3 Teile kosten alle je 40,- wenn man die normal beim Händler kauft. also 120,-


    Sind wir bei 545,-


    Die Bleche zur Finalen Montage, diese Lasern lassen, abkanten und pulverbeschichten kommt noch drauf. Die Entwicklung des Satzes selber und verdienen möchte man sicher auch noch ein paar Euro.


    Sicher bezahlt man bei grösseren Stückzahlen nicht ganz soviel wie der Endkunde einzeln zahlen muss. Grade so Laserarbeiten oder das Beschichten usw.
    Aber als Endverbraucher kann man das ja so nicht rechnen.



    Meine Meinung " Fuu ist das Teuer" habe ich geändert, denn es ist wirklich gerechtfertigt.



    In meinem Fall habe ich die Möglichkeiten und das meiste Werkzeug bzw weis zumindest wie und wo ich dran komme. Handweklich auch kein Thema.


    Müsste man da jetzt noch Werkzeug kaufen Gewindeschneider Sackloch M18 Feingewinde ca 25-30 Euro oder ein 16,5er Bohrer rund 10-15 Euro
    Läppert es sich zusammen.
    Die Teile vom vorhanden LLK hab ich auch noch und spar es an der Stelle.


    Ich muss nur noch was zusammenstellen das die Luftführung am Kühler ist und die Befestigungen um den Kühler einzusetzen.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane

    Einmal editiert, zuletzt von Speedy Gonzales ()

  • Danke für die detaillierte Rückmeldung.... da ich die Teile vom original LLK Set alle noch habe (vielleicht kann man die ja beim Gtechset verwenden...) und nicht noch extra Schneidwerkzeuge usw. für einmalige Verwendung kaufen wollen würde, wäre meine Lösung dann wohl doch eher der Gtech Ölkühler Satz glaube ich... eventuell gibt es ja mal wieder eine Rabattaktion :top:
    Beim Gtechset wird der Wasserkreislauf nicht eingebunden wenn ich richtig verstanden habe oder?


    Stell mal bitte unbedingt Bilder ein wenn du dein Set final mit Luftführung usw. drin hast... wird bestimmt Mega :beifall:

    Gruß Sven :thumbsup:


    Mein Abarth

    Mein Abarth 595: Competizione Serie4 - Record grau, Sabelt, Supersport Felgen, Zadatech Öltemperaturanzeige, Novitec SWV, GTech EVO 200 Leistungssteigerung und EVO 225 LLK, Forge Ansaugschlauch, Forge Turbo Blanket, Bonalume SUV, HRE Komplett AGA im Biposto Look

    Einmal editiert, zuletzt von svennrw ()

  • Klar Aktualisier ich gern.


    Wegen dem Wasser überleg ich halt noch den Sinn. Vielleicht klemm ich es oben dann doch noch ab. Spart noch ein Kilo. :rotfl:
    Das ist das Montagevideo.


    Ich vermute die 2 Halter und der Ansaugrüssel sind Orginalteile. Sind in dem Set halt dabei.


    https://www.youtube.com/watch?v=CVS7vqkTBA8&t=278s

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane
  • Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat der Abarth serienmäßig keinen klassischen Ölkühler, sondern einen Wärmetauscher zwischen Motoröl und Kühlwasser, richtig ?


    So ein Wärmetauscher hat ja auch den Vorteil, daß in der Warmlaufphase das sich schneller erwärmende Kühlwasser Wäme an das langsamer warm werdende Öl abgibt und so dafür sorgt, daß man schneller auf ein Vollgas-kompatible Öltemperatur kommt.
    Diesen Vorteil nehme ich mir, wenn ich auf einen klassischen Ölkühler umrüste.


    Warum macht man das dann ?
    Ist die Kapazität des Wärmetauschers und/oder des Wasserkühlers bei einem getunten Motor nicht ausreichend ?

    Gruß,


    Der Jens

    Mein Auto: 595C 145PS, Vmaxx Gewindefahrwerk, vorne mit KW Federn 40-220, -3° Sturz, Höhe 315/320, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15
  • Warum macht man das dann ?


    Weil das Motorenöl thermisch stark beansprucht wird bei den T-Jets. Selbst serienmäßige Motoren kommen im Hochsommer in einen höheren Temperaturbereich. Nimmt man dann noch den Einsatz auf der Rennstrecke hinzu, freut sich der Motor noch mehr...

  • Ich denke mal wer seinen Abarth nur im Sommer und wenig auf Kurzstrecken bewegt, kann auf den Öl-Wasserwärmetauscher gut verzichten. Werden aber im Winter nur mal die Kids zur Kita gebracht und ein wenig eingekauft, hat er sicher seine Daseinsberechtigung, das 10W Öl ist auch nicht das niederviskoseste bei Kälte...

    Grüße
    Oli

    Mein Abarth 595C: A595C Turismo ...my wife´s ride. 7,5x17 ET35 TecnoMagnesio Scorpion white mit 225/35R17 86Y Falken Azenis 510. Full LED conversion. Ulter premium V2. Giulia Doppelleselampe mit Ambilight (US). Familienbomber: 2015er Alhambra 7N 2.0TDI 177PS EU5 Handschalter. Mein Auto: 1996er Clio 1.6 16V, 1. Hand. Yamaha YZF R125 RE40 (Sohnemann).
  • Der Abarth hat ja nur 2,9l Öl meiner Meinung nach hat das den Grund das die Öltemperatur schnellstmöglich erreicht wird.Bei mir funktioniert das auch Recht gut ich habe nach 3-4 Kilometer so 70-75 Öltemperatur,dann dauert es etwas länger bis das Öl 80 Grad bekommt das liegt auch daran das die Wassertemperatur des Abarth im Gegensatz zu anderen Herstellern recht niedrig ist.Mein Skoda hatte 96 Grad bevor das Thermostat geöffnet wurde.Bekannt ist das man spätestens bei 120 Grad Öltemperatur in der Ölwanne vom Gas gehen sollte,da am Zylinderkopf schon gerne Mal 10-20 Grad mehr Öltemperatur herrschen und bei 150 Grad Öltemperatur kommt das Öl an seine Grenzen.Durch die niedrige Wassertemperatur von um 80 Grad hat man auch eine Recht gute Ölkühlung sonst müsste mehr Ölvorrat herhalten was aber den schnellen Warmlaufvorgang des Motors behindert.Carlo Abarth hat Mal irgendwo beschrieben Ziel ist es den Motor schnellstmöglich auf Betriebstemperatur zu bringen um den Verschleiß zu minimieren.Also ich habe selbst bei über 30 Grad Außentemperatur keine Probleme mit der Öltemperatur und auch runterregeln der Leistung bei Wärme wegen zu warmer Ladeluft habe ich nicht ist allerdings 100 Oktan drin.Wer mit seinem dann noch leistungsgesteigerten Motor stundenlang Vollgas fährt ,dem Jenigen ist eh nicht zu helfen,Mal 5 Minuten Vollgas fahren ist kein Problem natürlich trotzdem die Temperaturen im Auge behalten.Klar mehr Ladedruck und mehr Frühzündung bringt mehr Temperatur.Klar fahre ich Rennstrecke geht dem Serienkühlsystem schnell die Luft aus.Ich finde die originale Lösung Recht gut und ausreichend auch bei Leistungsteigerung,wenn man sie mit Verstand einsetzt.Aber interessant ist es trotzdem bin auf die Umsetzung und die damit verbundenen Temperaturergebnise gespannt.

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo Garrett GT 1446 Pogea Stage1 Akrapovic Endschalldämpfer modifizierter Luftfilterkasten!
  • 2,9l sind aber nicht voll, wurde schon ausgiebig diskutiert: Kein Ladedruck

    Grüße
    Oli

    Mein Abarth 595C: A595C Turismo ...my wife´s ride. 7,5x17 ET35 TecnoMagnesio Scorpion white mit 225/35R17 86Y Falken Azenis 510. Full LED conversion. Ulter premium V2. Giulia Doppelleselampe mit Ambilight (US). Familienbomber: 2015er Alhambra 7N 2.0TDI 177PS EU5 Handschalter. Mein Auto: 1996er Clio 1.6 16V, 1. Hand. Yamaha YZF R125 RE40 (Sohnemann).
  • Ob man meine Temperaturen dann mit Orginal gleichsetzen kann ist fraglich.
    Weis aber auch die Temperatur ohne Ölkühler nicht. :P


    Schaden kann’s jedenfalls nicht.
    Ich für meinen Teil möchte aber Feuer geben wen ich Bock drauf hab und nicht wenn die Temperatur es zulässt.


    Zur Not gibts noch eine große Ölwanne.
    Fahre nur im Sommer und nicht Daily.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane
  • Also normale Öltemperatur habe ich zwischen 90-95 Grad auf der Autobahn, kommen auf dauer höhere Drehzahlen bei 4000-4500 nicht Vollgas,dann steigt sie so auf etwas über 100 Grad also Teillast.Über 100 Grad sollte die Öltemperatur ab und zu schon sein damit das Kondenswasser wieder verdampft.Klar bei Vollgas auf der Bahn kann man nach einer Weile die Öltemp nur über das Gaspedal Regeln der geht dann schon Richtung 115-120 Grad.Warum man bei Abarth an einer Öltemperaturanzeige gespart hat,aber so ein Ladedruck-Schätzeisen verbaut hat verstehe ich auch nicht ganz obwohl die Ladedruckanzeige vom Design her schon gefällt.Warum machst nicht erstmal eine Öltemp rein und beobachte die Geschichte mit der Temperatur, kannst doch später noch Ölkühler nachrüsten.

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Turismo Garrett GT 1446 Pogea Stage1 Akrapovic Endschalldämpfer modifizierter Luftfilterkasten!
  • Warum machst nicht erstmal eine Öltemp rein und beobachte die Geschichte mit der Temperatur, kannst doch später noch Ölkühler nachrüsten.


    Bock zu bauen, ich steh auf so nen Scheiss und ist vermutlich auch so das letzte was ich bau. Auf Elektro hab ich nicht mal Bock zu fahren :rotfl:


    Anzeige kommt noch, muss nur noch das Richtige Setup finden.. Brauchen tu ich Abgastemperatur.. Öltemp ggf mit über Depo. Möchte halt nicht die ganze Kirmes da am Leuchten haben.


    Ölkühler ist doch ein nettes Nice2have.. Warum also nicht gleich einen reinwerfen. Bügel ist fertig und beim Pulverhansi ..hab also grad Zeit und Lust weil ich noch auf den Lader warte.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!