Abarth fördert die Champions der Zukunft.....

Partner:
Feiertag?
  • https://www.media.stellantis.c…rmel-4-und-der-british-f4

    22 Apr. 2022

    Abarth fördert die Champions der Zukunft in der ADAC Formel 4 und der British F4

    • HERUNTERLADEN   

    Abarth fördert die Champions der Zukunft in der ADAC Formel 4 und der British F4

    • Die beiden Formel-4-Serien starten mit dem Tatuus-Chassis der zweiten Generation und dem Triebwerk von Abarth.
    • Beim Auftakt der achten Saison der ADAC Formel 4 powered by Abarth gehen in Spa-Francorchamps 22 Fahrzeuge ins Rennwochenende.
    • In Donington Park steigt die „Premiere“ der britischen Serie – ebenfalls mit Tatuus-Chassis und Abarth-Motor


    Rüsselsheim, im April 2022 – Wieder einmal wird es der Skorpion sein, der die Champions der Zukunft auf ihren ersten Kilometern im Monoposto antreibt: Denn auch 2022 bilden die Motoren von Abarth das schlagende Herz der großen Formel-4-Meisterschaften. Nach sieben überaus erfolgreichen Saisons starten jetzt in Deutschland die ADAC Formel 4 powered by Abarth in eine neue Ära.

    Los geht es gleich an einem legendären Ort – auf dem Traditionskurs im belgischen Spa-Francorchamps. Dort werden die jungen Fahrer aus 17 Ländern den Sprung vom Kart in den Formel-Einsitzer wagen. Mit den Talenten wird auch die zweite Generation der Tatuus-Fahrzeuge auf die Rennstrecke gehen. Nach seinem Debüt in der F4 UAE-Serie in den Vereinigten Arabischen Emiraten sorgt der F4-T421, der von einem 132 kW (180 PS) starken Abarth 1.4 T-Jet-Motor angetrieben wird, nun auch in Europa für Furore. Das Aggregat, das weiterhin in der 695-Reihe begeistert, wurde für den Rennsporteinsatz optimiert. So wurde die Leistungssteigerung von 118 kW (160 PS) auf 132 kW (180 PS) durch ein neues Motormapping und die Einführung einer komplett erneuerten elektronischen Steuereinheit erreicht. Trotz des höheren Gewichts der mit Halo ausgestatteten Einsitzer beträgt das Leistungsgewicht nur 3,8 kg/kW. Die eigentliche Neuheit des Jahres 2022 ist das Debüt des „Scorpions“: Auf der anderen Seite des Ärmelkanals startet die britische Formel 4 zwar ebenfalls in ihre achte Saison. Allerdings wird sie erstmals ebenfalls mit einem komplett italienischen Paket, bestehend aus Tatuus-Chassis, Abarth-Triebwerk und Pirelli-Reifen, auf die Rennstrecken der Insel gehen.

    In der ADAC Formel 4 powered by Abarth gehen am ersten Rennwochenende 22 Formelautos an den Start. Nach dem letztjährigen Triumph des Briten Oliver Bearman, der als erster Fahrer in derselben Saison sowohl die deutsche als auch die italienische Serie gewinnen konnte, gibt es 2022 gleich mehrere Titelanwärter: Heißer Favorit ist der amtierende Rookie-Champion Nikita Bedrin, der für das Team PHM Racing fährt. Ebenfalls am Start sind die Rookies James Wharton und Rafael Camara, dazu gesellen sich zum Beispiel noch Charlie Wurz, Sohn des ehemaligen F1-Fahrers Alexander Wurz, und Maya Weug. Für die Fahrerin der Ferrari Driver Academy ist es bereits die zweite Saison in der Formel 4. Nach den Rennen in Spa-Francorchamps ziehen die Piloten und ihre Teams mit der ADAC F4 powered by Abarth weiter nach Hockenheim (13. bis 15. Mai), nach Zandvoort (24. bis 26. Juni), zum Nürburgring (5. bis 7. August), zum Lausitzring (19. bis 21. August) und zum Nürburgring (14. bis 16. Oktober).

    700 Kilometer entfernt, auf dem Donington Park Circuit, startet die achte Saison der britischen Formel 4. Dabei gehen erstmals die von Abarth angetriebenen Tatuus-Einsitzer an den Start. Die britische F4 ist nun – nach der italienischen, der deutschen und der spanischen Serie – die vierte auf europäischer Ebene, die das Chassis- und Motorenpaket Made in Italy übernimmt. Sechs Teams werden beim Auftakt einer Saison mit 16 Fahrern auf Punktejagd gehen. Die Saison umfasst insgesamt zehn Runden mit 30 Läufen. Tatsächlich beinhaltet der britische F4-Kalender neben der Eröffnung in Donington Park noch Rennen auf folgenden Strecken: Brands Hatch (14. bis 15. Mai), Thruxton (28. bis 29. Mai), Oulton Park (11. bis 12. Juni), Croft (25. bis 26 Juni), Knockhill (30. bis 31. Juli), Snetterton (13. bis 14. August), Thruxton (27. bis 28. August), Silverstone (24. bis 25. September) und Brands Hatch (8. bis 9. Oktober).


    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    Anne Wollek +49 173 3200370

    anne.wollek@stellantis.com

    Ein Leben ohne Abarth ist möglich, aber völlig spaßlos..... :top:

    Mein Auto: Abarth 595 Custom, ....."Sondermodell Vi*gra", klein, blau, hart und potent :-D. 17" Abarth Trofeo mit Pirelli PZeroNero und 16" Dezent-Winterräder; BMC Luftfilter; Forge Ansaugschlauch, G-Tech Hitzeschutzschild, Corsa-Paket; AC-Short Shifter, J&M Plakete , Climair-Sonnenschutz,, Ulter V2 ESD und Inoxcar Flexrohr in Edelstahl, Koni FSD v/h, Brembo gelocht v/h, Fischer-Stahlflex-Bremsleitungen, SCC Spurplatten 4x5mm, DNA-Heckstrebe, div. Covers von Paintmodz...das richtige Auto für alte Säcke :-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!