Abarth Classiche 500 Record Monza '58 - Weltpremiere

Partner:
Feiertag?
  • Stellantis Heritage präsentiert auf der Oldtimer-Messe „Milano AutoClassica“ (18. bis 20. November 2022) die neueste Kreation des eigenen Technikerteams: den


    Abarth Classiche 500 Record Monza '58.


    Das Unikat feiert den 100. Geburtstag des Autodromo di Monza. Auf der Formel-1-Rennstrecke am Stadtrand von Mailand, von Fans als „Temple of Speed“ verehrt,

    erzielte Abarth zahlreiche Geschwindigkeits- und Distanzrekorde. Alleine innerhalb einer Woche im Februar 1958 fuhren von Carlo Abarth und seiner Mannschaft vorbereitete Fiat 500 sechs neue Weltrekorde heraus.


    Auf diese Serie bezieht sich der Name des Abarth Classiche 500 Record Monza '58, den die Techniker von Stellantis Heritage auf der Basis eines Fiat 500 aus dem Jahr 1970 aufbauten.

    Sie blieben optisch und mechanisch soweit wie möglich am Original. So erinnert die Karosseriefarbe „Monza '58“ an das Grün der Rekordfahrzeuge von 1958.

    Es ist übrigens derselbe Farbton, den die Marke mit dem Skorpion im Wappen im Jahr 2019 als Präsentationsfarbe für den Abarth 695 70° Anniversario wählte.

    Schon dieses Detail ist ein Beweis dafür, wie aktuell die Verbindung zwischen dem Abarth 500 und der Rennstrecke in Monza noch immer ist.

    Neben der Außenlackierung ist auch die Innenausstattung des Abarth Classiche 500 Record Monza '58 inspiriert von den historischen Vorläufern.


    So greift das Design des Rennsitzes die Farbe und die Kontrastnähte der ersten Baureihe des Fiat 500 auf, der ab 1957 produziert wurde.

    Auch die Ausstattung des Cockpits im Abarth Classiche 500 Record Monza '58 ist von der Historie inspiriert. Hinter dem Holzlenkrad trägt die Armaturentafel klassische Rundinstrumente von Jaeger.

    Zur Ausstattung zählt außerdem ein exklusiver Chronometer mit einer Gangreserve von acht Tagen. Dieses Detail erinnert an die Rekordwoche von Monza im Februar 1958, in der unglaubliche Rekorde aufgestellt wurden.

    Darüber hinaus zeigen auch der unverkleidete Fahrzeugboden und das Blechdach, mit dem das im Fiat 500 von 1957 serienmäßige Stoffverdeck ersetzt ist, ebenso eindeutig die Herkunft aus dem Rennsport wie das Paar Zusatzscheinwerfer.


    Die Mechanik des Abarth Classiche 500 Record Monza '58 greift ebenfalls historische Vorbilder auf. Der aus dem Fiat 500 stammende Zweizylindermotor ist mit dem aktuellen Abarth Classiche 595 Tuning Kit auf einen Hubraum von 595 Kubikzentimeter gebracht. Dieser Kit ist mit neuesten Technologien gefertigt, entspricht in seinen einzelnen Komponenten aber der Version, die Abarth ab 1963 für den Ur-Cinquecento anbot. Tatsächlich hat der Abarth Classiche 500 Record Monza '58 genau den Motor im Heck, mit dem das Team von Stellantis Heritage die Komponenten des aktuellen Tuning-Kits erprobte.


    Diverse Plaketten, darunter eine für dieses Unikat exklusive mit dem Schriftzug „Record Monza“, vervollständigen die Hommage an das Autodromo di Monza.


    Der einzigartige Abarth Classiche 500 Record Monza '58 ist Teil des Programms „Reloaded by Creators“ von Stellantis Heritage.

    In dessen Rahmen entsteht in den Officine Classiche in Turin eine begrenzte Anzahl von Oldtimern mit zertifizierter Authentizität, die dank der Expertise der Techniker des Heritage-Teams fachgerecht restauriert werden.


    Quelle:

    media.stellantis.com

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!