Resümee nach 8 Jahren Abarth 500

Partner:
Feiertag?
  • Leider wurde ich dazu gezwungen meinen 500

    G-Tech 180 aus 2010 zu verkaufen aufgrund zu vielen Mängel.

    Gekauft mit 5 Jahren und 3000km um 15000€.

    ca. 92000km gefahren

    Reparatur kosten mindestens 11000€ (Rechnungen vorhanden)

    Zwei parkschäden von den anderen Bezahlt

    noch extra ca.7000€

    Jetzt wären wider 4-5000€ Reparaturen gewesen.

    Verkauft für 6600€ an Händler.


    Fahrwerk und Bremsen war ständig was zu machen.

    Einmal WasserPumpe nach 3 Jahren undicht.

    Eine Dichtung (wasser)aus Produktion Fehler irgendwo hinten Drin zu tauschen war nicht günstig.

    Heizungs Relais z.b. zweimal defekt und Kabelbaum Kofferraum klappe beides selbst getauscht.

    Spaß gehabt aber Günstig war er auch nicht gerade.

    Würde mir aber wider einen Kaufen aber nicht Jetzt.

    lg

  • Mein Beileid. Ich hoffe dass meiner mir nicht solche Probleme macht in der Zukunft. Das sind ja echt ordentliche Summen! Sofern du möchtest, wäre eine grobe Auflistung der Defekte für den ein oder anderen (inklusive mir (= ) interessant. Meine XSR begleitet mich jetzt seit grob 5,5 Jahren und bisher sind die Defekte bis auf das kaputte Pilotlager, welches einen neuen Kupplunkssatz inkl ZMS kostete, recht überschaubar.

    Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition​ +Zemco-Tempomat +smoked Seitenblinker +305mm Brembo +langer 5.Gang +G-Tech Evo 240 LLK +G-Tech Evo200 Software +oberes Motorlager mit Street- Powerflexverstärkung +G-Tech Schaltwegsverkürzung +G-Tech GT550-ST114 +G-Tech Hitzeschutz +Depo Racing 4in1 +KW V3
  • also 875 pro Jahr für Wartung und 92.000km, also 0,075€ pro Kilometer Wartung + 0,09€ pro Kilometer Wertverlust sind eher unterdurchschnittlich für ein Fahrzeug mit 180PS.

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA
  • also 875 pro Jahr für Wartung und 92.000km, also 0,075€ pro Kilometer Wartung + 0,09€ pro Kilometer Wertverlust sind eher unterdurchschnittlich für ein Fahrzeug mit 180PS.

    Sinds nicht eher €1400 pro Jahr?

    Mein Abarth 595C: Serie 3 Turismo
  • Genauere Auflistung naja

    Mit neuen Zahnriemen gekauft und einmal selber bezahlt jetzt wäre er wieder fällig.

    Dann halt jährlich Öl wechsel.

    Hin und wider Klima und Innenraumfiter.

    ca. 6 Satz Reifen

    ca.2,5 Satz bremsen mit Scheiben

    Einen Sattel

    Einmal vorne die Schaltung (recht teuer)

    Ein neuer Auspuff, flex rohr und immer wider mal Gummis und nach Stellen

    Vielle Radlager und spurstangen

    Querlenker

    Ein Satz Zündkerzen

    Einmal das Türgriff Scharnier gebrochen.

    3 neue Batterien


    Beim Verkauf defekt

    2 Federn gebrochen (g-tech)

    2 Dämpfer kaputt

    Domlager

    Manschetten

    Bremsen vorne komplett

    eine Antriebs Welle

    Spurstange

    Felgen Schlag

    Dichtung Getriebe

    Kofferraum Öffner Die feder für den schalter zu schwach

    Sichtbarer Rost

    Zahnriemen wider fällig

  • bei 6 Satz Reifen und 2,5 Bremse auf 90.000km wird es mit keinem Auto günstig. Denn der Verschleiß endet ja nicht am Reifen. Ein Satz Reifen alle 18.000km sind schon "sportlich" für einen Kleinwagen.

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA
  • 6 Sätze Reifen auf 92.000 km? Respekt.....!:D

    Da scheinen aber viele Verschleissteile dabei zu sein und für den Schlag an der Felge kann der Kleine sicher auch nichts ;) Die Federn sind Zubehörteile, liegen ja auch nicht in der Hersteller-Verantwortung.

    Also unser normaler 500'er war in 11 Jahren mit 136.000 km sehr unauffällig und ich denke, das wird bei entsprechender Behandlung beim Abarth ähnlich sein.

    Mein Auto: "Carlo" 595 Competizione in weiß mit Red-Paket und Streifen (2022), Dodge Challenger R/T 5.7 (2022) und 500X Sport 1.3 (2020)
  • Respekt Rone - dein Abarth wurde `artgerecht` bewegt.


    Spass und Leidenschaft kosten Geld.


    Domlager und Batterien sind bekannte Schwachpunkte.

    Persönlich habe ich bisher mit unseren Abarth`s allerdings ganz andere - vorwiegend positive - Erfahrungen gemacht.

    Wobei ein Vergleich Schweiz - Deutschland schon aufgrund der gesetzlichen Vorschriften was `artegerechte Bewegung`

    betrifft, doch sehr hinkt.


    Vielleicht gibt es ja wieder ein Rückkehrer hier.


    Alles Gute und Grüsse

    Dani

  • Also 1 Satz Reifen auf 18000, da musst schon viel hotwheels fahren.…


    Klingt für mich wie nicht gut behandelt die Bude l.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane
  • Ja, wenn ich die Liste sehe, will ich nicht wissen, wie der gefahren worden ist.


    Meiner wird jetzt 4 Jahre alt und hat 45000 gelaufen. War bisher dreimal beim Service, sonst nix.

    Mein Abarth 595: Nr 1, Turismo 2018, wurde geklaut; Nr 2: Turismo 2019, Nero Scorpione/Podio Blu, Leder braun, Felge Sport, rote Bremssättel
  • Zum Thema Reifenverschleiß…

    Meiner ist aus Oktober 09, reines Sommerfahrzeug und auch ich hab mit 18000 km den ersten Reifensatz erneuert.

    Mein Abarth wird pfleglich behandelt und auch mal zügig bewegt, aber bestimmt nicht geschunden..

    Ansonsten hatte ich bisher keinerlei Probleme. Das ne schwache Batterie zum Spinnen der Elektrik führt, ist bei meinen anderen Italos genauso…

    Gruß Joh

  • Vielleicht ist bei den 6 Sätzen auch mal einer für den Winter dabei :/

    Mein Abarth 500: Rote [SCHUB]karre mit V-maxx GW Fahrwerk, Ulter (Stahl), Alpha Schaltwegverkürzung, Austausch 1 DIN Radio, Dashboard mit rotem Carbon, DNA Domstrebe hinten, ...
  • bei 6 Satz Reifen und 2,5 Bremse auf 90.000km wird es mit keinem Auto günstig. Denn der Verschleiß endet ja nicht am Reifen. Ein Satz Reifen alle 18.000km sind schon "sportlich" für einen Kleinwagen.

    Naja Satz 5 und 6 sind natürlich noch fast Neu beim Auto dabei, da ich nicht mit einem Verkauf gerechnet habe.

    Mein Fahrprofil sind Kurven und Berge das geht wohl mehr auf beides.

  • Vielleicht ist bei den 6 Sätzen auch mal einer für den Winter dabei :/

    Nein da sind 3 Wintersätze dabei da die von Oktober bis Mai gebraucht werden wenn man in den Bergen wohnt.


    Und zu den restlichen die meinen der Abarth wurde geschunden.

    Nein ich habe Ihn nur dazu verwendet wozu er gedacht ist.

    Natürlich habe ich schnell beschleunigt auch viele überholt, die Kurven recht zügig genommen auf Schnee und Eis das Esp

    zum dauer leuchten gebracht

    und auch mal die Bremse benutzt was in den Bergen und wohl mehr wie 3 Millionen Höhenmetern nicht aus bleibt.

    Zum dahin schleichen könnte man ein anderes Auto kaufen!

  • Öhm ja dann hast du ihn doch geschunden wenn du das Auto so bewegst wofür es gedacht ist. Sorry, so wie du schreibst hast du ihn hergelassen wie Sau. Das da einiges kommt ist völlig normal und bei anderen Herstellern ist das genauso.

    Mein Abarth 595: Competizione Bj 2016 - Modena Gelb - Vollausstattung mit Performance Paket und Apple CarPlay nachgerüstet via MultiECUScan - Pogea Racing Kennfeldoptimierung mit 221 PS/374 NM - Pogea Racing MonsterExhaust mit 200 CPI HJS Hochleistungskatsubstrat - Pogea Racing Schmiedefelgen ORBI 5.4 18 Zoll mit Michelin Pilot Sport 4S - Pogea Racing Reinkohlefaser Motorhaube mit 2x Trofeo - Pogea Racing Reinkohlefaser Frontmaske inkl. PR Gitter - Pogea Racing Reinkohlefaser Diffusor + Rahmen für NSL inkl. PR Gitter - Pogea Racing Reinkohlefaser Kotflügel - Pogea Racing Seitenblinker smoked - Pogea Racing Silver Badge - G-Tech Clubsportbügel Variante 3 i.V.m. G-Tech Reinkohlefaser Heckstrebe - G-Tech Ladeluftkühler Typ 240 - G-Tech langer 5. Gang - Bilstein B14 by G-Tech - DNA Fast Road Drehmomentstütze - DNA Zugstreben - CAE Ultrashifter mit CAE Blende - Likewise „Finger Banger“ Schaltknauf - Forge Ansaugschlauch - Forge Turbodecke - PTP Hosenrohr Hitzeschutzmatte - Bonalume Schubumluftventil variabel - original Biposto Titan Öl- und Kühlwasserdeckel - original MOPAR Reinkohlefaser Spiegelkappen - original Ansaugung modifiziert - diverse Kohlefaserteile von Koshi und Scorpomods - getönte Scheiben - alles eingetragen.
  • Find ich auch. Dreimal die Bremsen platt bei 90000km, viele (!) Spurstangen und Radlager....aber dann nur einmal die Kerzen gewechselt. Wer die Schlurre jetzt vom Händler kauft, tut mir leid. Das ist der Grund, wieso ich niemals ein "sportliches" Auto gebraucht kaufen würde, wenn ich den Vorbesitzer nicht persönlich kenne und weiß, wie der fährt.

    Mein Abarth 595: Nr 1, Turismo 2018, wurde geklaut; Nr 2: Turismo 2019, Nero Scorpione/Podio Blu, Leder braun, Felge Sport, rote Bremssättel
  • der Verschleiß spricht für sich, da muss ich mich den anderen anschließen, das ist jenseits von gut und böse und bei gleicher Fahrweise wird dir das bei anderen Herstellern genauso oder sogar noch viel schlimmer ergehen.

    Batterie, Querlenker, Domlager und HA-Radlager sind (bekannte?) Schwachstellen, hab ich auch schon getauscht bei meinem und jeder wird die früher oder später neu brauchen. 1x Zündkerzen auf 92tkm grenzt ja schon an mutwillige Zerstörung. Etwa auch nur einen Ölwechsel? (Achtung - Frage, keine Beschuldigung!) Kann da Flitzei nur zustimmen.

    Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition​ +Zemco-Tempomat +smoked Seitenblinker +305mm Brembo +langer 5.Gang +G-Tech Evo 240 LLK +G-Tech Evo200 Software +oberes Motorlager mit Street- Powerflexverstärkung +G-Tech Schaltwegsverkürzung +G-Tech GT550-ST114 +G-Tech Hitzeschutz +Depo Racing 4in1 +KW V3

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!