Meinung zum Fiat Abarth Punto Evo (2010-2014)

Partner:
Feiertag?
  • Servus,


    Ich habe mir in letzter Zeit viele unterschiedliche Gebrauchtwagen angeschaut und von einem konnte ich mich kaum noch davon reißen, der Abarth Punto Evo.


    Ich habe absolut keine eigene Erfahrungen mit der Marke Fiat oder halt Abarth. Doch hören tut man viel, sowas wie "Fiat hat starke Rostprobleme" oder "Kauf dir keinen Fiat die Dinger kannst du wegwerfen".

    Jetzt bin ich unentschlossen, ob ich mir so einen zulegen sollte oder es lieber lassen sollte.


    Nun kommt ihr ins Spiel, könnt ihr mir alle (wichtigen) Fakten und Sachen nennen, die ihr mir auf den Weg geben wollt, damit ich mir da ja keinen Scheiß kaufe. Was mich auf jeden Fall interessiert ist:

    • generelle Probleme (Motor, Karosse, usw.)
    • Stimmen Vorurteile über Rost
    • Qualität
    • Ölverbrauch
    • Realverbrauch
    • gerne auch was ihr noch wichtig findet


    + An die Leute, die so einen besitzen oder schonmal besaßen, würdet ihr ihn wieder kaufen? Ja Nein mit Begründung


    Gibt es vielleicht noch etwas, was wichtig wäre, wo ich beim Kauf drauf achten sollte.


    Bitte bedenkt, dass ihr mich nicht überzeugen sollt und ich auch nicht euren Fiat/Abarth kaufen will, ich will eine rein sachliche Meinung/Kaufberatung.



    Mir ist bewusst, dass ich das Auto bevor ich es kaufe erstmal Probefahren muss, weil bis jetzt sagen mir nur die Optik und die Werte auf dem Blatt zu.


    Vielen Dank für jede Antwort


    LG

  • Du meinst den Abarth Punto Evo mit Multi-Air-Motor, oder?

    In meinem MIto ist ja der selbe, deshalb:

    - ist es die erste Version der Multiair-Einheit kann es schon zu Problemen kommen, meine musste der Vorbesitzer nach nicht mal 40 000 km tauschen lassen. Jetzt ist die neuere MA-Version drin, und - toi toi toi - absolut keine Probleme damit (nun 122 000 drauf, davon mehr als 60 000 mit anderer Software). Hier ist es wichtig: wurde der Motor regelmäßig gewartet (Zündkerzen und va Ölwechsel!)?

    - Ölverbrauch ist vorhanden, zumindest bei mir, aber nicht übermäßig.

    - Realverbrauch: 7-8 l


    Zur Karosserie möchte ich nichts sagen, da ich keinen "echten" Fiat besitze.

    Mein Auto: MiTo QV MultiAir, Ragazzon Mittelrohr und Endschalldämpfer, Pogea Racing Stage 1plus Software, Lowtec 30/35 mm Tieferlegungsfedern, Lester Heckdiffusor, Sabelt Halbschalensitze mit LM Corse Carbonseitenverkleidung, verstärkte Whiteline Koppelstangen, Forge Ladeluftkühler, A. Trucco Kurbelgehäusedruckminderer, gelochte Brembo Xtra Scheiben vorne und gelochte MTEC Scheiben hinten, leichtere Scara73 Riemenscheibe und Freilauf, PTP Turbodecke, SEV Head Balancer V-2 und Typ F, SEV Wheel-R, SEV Radiator N-2, Inside Ignite REV Zündspulen und VSD alpha 16V Steuergerät, Orque Auspuff- und Motorerdung inkl. Superkondensator, A. Trucco Drosselklappenspacer, Powerflex Motor- und Getriebelagereinsatz (gelb), Orque Drehmomentstütze, OMP Motorraumversteifung, Orque Radhausstreben, Forge Querlenkerstreben, OMP Querlenkerabstützung, DNA Racing Heckstabilisator, zentrale DNA Racing Karosseriestrebe, Ultra Racing Längsstreben, Orque Heckdomstrebe, Eigenbau Strebe hinten unten und Fußraum hinten, Orque Antivibrationsscheiben, Distanzscheiben rundum (SCC vorne, H&R hinten), High Spark Titanradschrauben, Novitec Sport Shifter, Clos Schaltwegsverkürzung, GFB DV+ Blow Off, HG Performance Air Intake mit umgebauten Luftftilterkasten inkl. Tensor Race Filter, Carbonaußenspiegel, Koshi Carbonlenkradblende, -zündschlüsselcover, -scheinwerferrahmen, -DNA-Schaltercover, -scudettocover, -türgriffcover (innen und außen), -mittelkonsolblende und -rückspiegelblende, Novitec Carbonantennenfußcover, Clos Carbonantenne, Orque Carbongurtschlosscover, Cloisonné Embleme, Carbon QV-Logos, schwarze Seitenblinker
  • Ich habe zwar noch den Grande, aber vieles ist gleich.

    Die grösste Schwachstelle des Grande hat der Evo aber nicht, nämlich das M32 Getriebe.

    Dafür hört man öfters von Problemen mit der Multiair, ich kenne aber niemanden persönlich, der bereits einen Schaden hatte.


    Die Vorurteile über Rost stimmen natürlich nicht mehr so ganz, ich befürchte aber, dass der Punto im Vergleich zu älteren/anderen Modellen eher wieder rostet.

    Bekannte Stellen:
    - Falz Motorhaube (einmal gemacht, jetzt Motorhaube neu)

    - Falz Heckklappe (einmal gemacht)

    - Falz Fahrertüre und Beifahrertüre (selbst ausgebessert)


    Bei meinem sind nun auch Blasen an den Radläufen hinten sichtbar, werde ich dieses Jahr noch machen lassen.

    Aber im Internet liest man eigentlich nur von Rost an den Falzen, meiner ist wohl ein negativer Ausreisser...


    Verarbeitungsqualität finde ich sonst über Fiat-Niveau, nichts klappert, Innenraum ist schön gemacht.


    Öl brauchte meiner bis vor kurzem gar nichts, jetzt ein wenig (190'000km).

    Wie vergleichbar der T-Jet in dieser Hinsicht mit dem Multiair ist kann ich nicht sagen,

    bei den zwei Fahrzeugen mit Multiair in der Familie/Freundeskreis muss zwischen den Serviceintervallen jedenfalls auch nie nachgefüllt werden.


    Verbrauch je nach Fahrweise von 6,5 bis 10 Liter, mehr geht natürlich immer.


    Meine Tipps:

    - Zahnriemen/Wapu alle 5 Jahre/100'000km fällig, Kerzen alle 30'000km, beim Multiair auf regelmässigen Ölwechsel mit dem richtigen Öl achten

    - Fahrwerk genau hinhören, Domlager (vorne), Radlager (hinten), Koppelstangen gehen häufig kaputt

    - Falze genau ansehen!


    Ansonsten finde ich die Puntos, egal ob Grande oder Evo, optisch wie auch zum fahren top. Ich würde zum Esseesse/Supersport raten.


    Man muss natürlich immer bedenken, dass die Autos inzwischen fast alle über 10 Jahre alt sind.

    Mein Abarth Grande Punto: Kit Esseesse; Navi, Interscope, Rotes Estetico, Tempomat, Mittelarmlehne, Standheizung mit Fernbedienung --- Abarth 595C

    Einmal editiert, zuletzt von Taigaff ()

  • Vielen Dank für die Antworten, hört sich ja auf den ersten Blick recht überschaubar an.

    Werde mich mal nach Modellen in meiner Nähe umschauen, um eine Probefahrt zu machen.


    Mir wurde auch mal gesagt, dass der Unterboden auch angeblich gerne rosten könnte, auch schonmal gehört?


    Falls es der Punto werden sollte, versorge ich euch gerne mit Bildern!

  • Starke Rostprobleme haben sich gegeben anfang bis Mitte der 90er durch verzinktes Blech. Sicherlich gibt es imnmer mal Serien in denen die Stahlqualität schlechter ist aber das betrifft jeden Hersteller.

    Meiner Meinung nach sind so richtig Problembehaftete Rostbuden die, die nur gefahren werden. Da hat Fiat halt auch ein grosses Klientel.


    Auto günstig, dann an Wartung auch noch gespart und ab und an mal gewaschen.


    Ich hatte bisher einige Italiener und die meisten waren Problemlos.


    Der Alfa 33, mein erster.. der hatte mir 2x die Kopfdichtung links zerschossen.

    Das hab ich nicht in den Griff bekommen aber der Sound von dem Boxer einfach genial.

    Der 155er mit dem 1,7l Kettenmotor machte 220´000 Kilometer ohne Probleme.

    Verbraucht hat der neben Servicematerial mur einen Satz Zündkabel wegen Marderschaden und ein paar Achsmanschetten.

    gestorben wegen unnötigem Parken in einer Gärtnerei. :D


    145er 166er Stressfrei, Uno Turbo 150` Draufgefahren und mein Kumpel dann sicher auch nochmal.


    Lancia Y, Cinquecentos ( gut auch da Problemchen mit der Kopfdichtung )


    Im grossen und ganzen kann ich so einige Aussagen von anderen entsprechend nicht nachvollziehen.


    Der 500er ist robust. Wie es bei Multiair aussieht kann ich leider nicht beurteilen.


    Rost am Unterboden betrifft die Achsteile und die Unlackierten anbauteile wie Auspuffhalter usw.

    Da empfehle ich das einmal ordentlich zu versiegeln.

    Ich mach sowas immer gleich ganz am Anfang vor dem ersten Winter, sofern er Winter bekommt.


    Der 500er jedenfalls rostet weniger als ein Mercedes und der Motor ist Problemloser als diese Tsi Dinger vom Deutschen.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane

    Einmal editiert, zuletzt von Speedy Gonzales ()

  • Rost am Unterboden hat meiner keinen. Natürlich rosten die unbehandelten Fahrwerksteile und der Auspuff, wenn es denn überhaupt noch ein Originaler ist.

    Ist bei einem Alltagsauto auch fast nicht vermeidbar.

    Meiner Meinung nach sind so richtig Problembehaftete Rostbuden die, die nur gefahren werden. Da hat Fiat halt auch ein grosses Klientel.


    Auto günstig, dann an Wartung auch noch gespart und ab und an mal gewaschen.


    Ich denke das ist ein wichtiger Punkt. Seit Wochen sehe ich einen mit einem Panda, seit Wochen fährt er mit kaputtem Licht rum, gewaschen wird der wahrscheinlich alle 2 Jahre zur MFK/HU.


    Bei den Abarth wird das aber eher selten das Problem sein, die wenigen Puntos die ich ab und an sehe sind alle recht gepflegt.


    Ich muss aber auch sagen, dass die Rostprobleme an meinem nicht von mangelnder Pflege stammen können.

    Höchstens der Vorbesitzer hat nie etwas gemacht, aber der hatte das Auto nur 3 Jahre. Und rostende Falze kann man mit waschen auch nur schlecht vorbeugen, hier ist einfach an der Verarbeitung gespart worden. Das konnte man auch an der neuen Motorhaube gut sehen, die war gerade mal am vorderen Falz minimal verkittet, der Rest wurde vom Lackierer noch gemacht.

    Mein Abarth Grande Punto: Kit Esseesse; Navi, Interscope, Rotes Estetico, Tempomat, Mittelarmlehne, Standheizung mit Fernbedienung --- Abarth 595C

    2 Mal editiert, zuletzt von Taigaff ()

  • Dichtmasse und Lack wird massiv gespart. Herstellerübergreifend. Da muss man selbst ran. Musd man von Beginn an gegen halten, dann wird das. Hoff ich zumindest.

    Also wenn du einen findest, der soweit i.O. is, tauch ihn in Fett/Wachs und das sollte so bleiben.


    Multiair is m.E. nich ganz so robust wie der Tjet. Aber wenn er nicht nur steht, sollte auch das machbar sein. Ich halt beiden Motoren zugute, dass sie keine Direkteinspritzer sind, nen Zahnriemen haben und in der Basis sehr solide gebaut scheinen.

    Wir sind die Borg - Widerstand ist Spannung durch Stromstärke

    Mein Abarth 595: Tursimo - Grigio Quarzo - Leder Braun - Xenon - Heckwischer und Antenne für schlechte Zeiten ausgebaut - Bilstein B14 - Ragazzon ESD - Forge Ansaugschlauch - Bonalume geschlossen -LED-Beleuchtung wo legal möglich (feat. E-Prüfzeichen) - Prosport 4in1 Anzeige in OEM Position - untenrum Fluid Film und Mike Sanders - obenrum finish kare 1000P
  • Klar Kantenrost wird es immer geben.

    Ging mir eher um richtig Faulig wo man durchschauen kann xD


    Ausnahmen gibt es durchaus. zB der Panda. Da fault der übergang hinten zur Stossstange, weil da die Feuchte nicht ablaufen kann von innen nach aussen.

    sowie die Schweller sind da bekannte Probleme.

    Gruss John


    "Macht noch mehr Spass mit Zwischengas" :!:

    Mein Abarth 595: Gelbe Banane

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!