75 Jahre ABARTH

Partner:
Feiertag?
  • Tatsächlich habe ich auch immer daran gedacht mir einen der letzten "Final-Edition" wegzustellen, aber das Exemplar welches da vorgestellt wird ist so extrem langweilig und Ideenlos. Ich würde noch nicht einmal tauschen wollen, Gut das Carlo das nicht miterleben muss !

    Toll wäre es gewesen z.b. an den ersten Fiat 500 Abarth anzulehnen, Heritage brüstet sich doch mit den Nachbauten davon. Nix 595 & 695 Gedöns, 500 Abarth zum Finale. Oder so was in der Art wie der 50th Anniversary eben in modern :top:

    Na ja er wird seine auch seine Fans finden.

    Mein Abarth 595: Abarth 595 Competizione Serie 4, Estetico schwarz, Leder schwarz nix Sabelt, Beats, Xenon, Brembo gelb....
  • 40k :rotfl:


    Gibt es Rabatt wenn man die hässlichen Aufkleber weg lässt ?

    Na so fast, nehmen wir einen 595 Competizione aus der Preisliste von 2020 mit Verzicht auf die Carbon Sitzschalen, zzgl. 590€ für die Scorpione schwarz Lackierung. Macht 27 Tausend-Ocken oder anders gesagt 13000€ Rabatt :top::rotfl::party:

    Bilder

    • screen.jpg
    Mein Auto: Abarth 595 (fun), Volvo V70 (daily)
  • Absolutes Highlight ist für mich der Hinweis auf die langjährige Firmengeschichte in Form eines Badges auf dem Seitenteil. Alleine dieses liebevolle Detail rechtfertigt jeden Mehrpreis.


    Es wird allerdings nirgendwo erwähnt, welchen namhaften italienischen Designer man für diese Arbeit gewinnen konnte?


    Zagato, Pininfarina, Ghia oder Giugiaro?



    Falls es keiner von diesen war, könnte es auch beim Malwettbewerb im werkseigenen Kindergarten entstanden sein

  • Mal ehrlich, habt ihr mehr erwartet?

    Man hätte schon zu Beginn mehr Herzblut in die Entwicklung stecken können. Turbomotor, größere Bremsen, tiefer/strafferes Fahrwerk, sowas hätte einem auch jeder Tuner wie Novitec aus einem 1,4 16V Sauger bauen können. Gerade am Fahrwerk wäre geometrie- und steifigkeitsmäßig viel Raum für Verbesserungen gewesen und für den Preis hätte man auch sowas erwarten können.

    Aber warum auch, er hat sich auch so gut verkauft, darum werden die letzen Modelle auch ohne großen Aufwand für den gesalzenen Preis ihre Abnehmer finden...

    Grüße
    Oli

    Mein Abarth 595C: A595C Turismo ...my wife´s ride. 7,5x17 ET35 TecnoMagnesio Scorpion white mit 225/35R17 86Y Falken Azenis 510. Full LED conversion. Ulter premium V2. Giulia Doppelleselampe mit Ambilight (US). Familienbomber: 2015er Alhambra 7N 2.0TDI 177PS EU5 Handschalter. Mein Auto: 1996er Clio 1.6 16V, 1. Hand. Yamaha FZ750 3KT (meine), Yamaha YZF R125 RE40 (Sohnemann).
  • Mal ehrlich, habt ihr mehr erwartet?

    JA... ein Mega-Ding wäre gewesen, ein...


    Biposto carbonio scorpione


    Klassisch in campovolo grau, mit allen Carbon-Elementen die es für den Abarth innen wie aussen gab-> Akrapovic mit Carbon-Blenden... Pedale, Schaltknauf, Lenkradeinsätze, Armaturenbrett, Carbon Sitzschalen, Spiegelkappen, Dachsäulenverkleidung, vordere Türverkleidung, hintere Innenverkleidung, Seitenfensterverkleidung, Spoilerlippe vorn... wie auch für hinten und einzigartig den Heckspoiler Ad Assetto Variabile sowie das 70° Anni BodyKit in Carbonausführung mit in wagenfarbenen Einsätzen. Dazu Alu-Motorhaube, Dach-Sticker im Schachbrettmuster sowie die Seitenstreifen im Carbon-Look. Wie der Name schon aussagt... puristisch ohne Rücksitzbank, ohne Radio, ohne Xenon, Klimaautomatik aber bitte gern. 18" OZ Ultraleggera Felgen draufgeschnallt, D.A.M. serienmäßig, dem Steuergerät noch eine 200PS Software verpasst und für 39900€ ab zu uns, zu den danach lechzenden Abarthisti die ihr letztes Hemd dafür hätten geben.

  • ?thumbnail=1


    Allein dieses Motiv wäre für mich Grund genug, um das Auto nicht zu kaufen.
    Wer lässt sich so etwas einfallen?
    Der Rest ist auch nur noch das, was Luigi aus dem Lager so zusammenfegen konnte.
    Der Abarth x95 hätte besseres verdient.
    Wenn Stellantis das so machen möchte, dann wars das wohl.
    Bei Alfa Romeo bin ich nach 46 Jahren als Kunde seit 2022 raus, bei Abarth jetzt wohl auch.
    Wenn Frau Meloni sich beklagt, dass die italienische Automobilindustrie den Bach runter geht, dann sollte sie sich mal fragen, was die Ursachen hierfür sind.
    Ich zahle jedefalls keine 40k€ für einen Akku-Abarth.


    Schade.....

    ABARTH, was sonst?

    Mein Auto: Abarth 595 Turismo (2023), Alfa Romeo Giulietta Spider (1958), BMW Z4 M40i (2022)
  • Hochwertig sieht ja auch anders aus, vor allem merkt man, dass die sich kaum bis keine Mühe gegeben haben. Die paar 0815-Sticker, wie in einem überteuerten Lego-Set, reißen das Ganze nun wirklich nicht raus. Und mit den Scheinwerferfunzeln steht er auch nicht wirklich gut da.


    Die seitlichen Embleme waren 2016 (als ich meinen kaufte) noch aus Alu(?), irgendwann wurde dann auf Plastik umgestiegen (was deutlich minderwertiger aussah) und nun sind wir bei billigen Aufklebern angekommen.


    Das ist alles, aber nicht einem Abschied nach so vielen Jahren würdig.


    ?thumbnail=1




    Schade.....

    <3 Abarth 595C - Fiat 500E - Fiat 500L '72 8)

  • Für eine größere Stückzahl hat die Resterampe nicht mehr gereicht

    Gruß Ralf

    Mein Abarth 500: Soft- und Hardware Mazza Engineering, langer 5. Gang GT550-ST100 H&R Spurverbreiterungen VA 30mm HA 40mm und Kriegsbemalung, Schaltwegverkürzung, V-MAXX Big Brake Ø330, grosser LLK, B14
  • Hat sich tatsächlich jemand erwartet, dass man für die Final Edition nochmal was Neues entwickelt? :rotfl:

    So gesehen war etwas Ähnliches zu erwarten. Für mich allenfalls verwunderlich, was man da für eigenartige Sticker verklebt. Und wirklich völlig unverständlich, dass man den Griff ins Regal zum Xenon nicht hinbekommen hat. Das ist bei 40k€ tatsächlich ein Nogo.X(

    Aus meiner persönlichen Sicht mutig, wieviele man da baut. Wird sich mindestens ebenso die Reifen plattstehen wie die 131er Edition...


    Bin froh, dass ich meinen voll ausgestatteten Turismo habe! :)

    Mein Abarth 595C: Turismo blau Akrapovic

    Einmal editiert, zuletzt von WienerwaldTiger ()

  • Mir gefällt der Abarth weil mir alle Abarth's gefallen.

    Ich denke sie haben ihn extra so gemacht daß er dem ElektroAbarth nicht die Show stiehlt.

    Übrigens hat MS Design aus Österreich einen breiten neuen Abarth für 99.000 Euro auf Willhaben inseriert.

  • Übrigens hat MS Design aus Österreich einen breiten neuen Abarth für 99.000 Euro auf Willhaben inseriert.

    Der Preis mit diesen Umbauten und für einen seit über 2 Jahren bereits zugelassenen EsseEsse ist noch unverschämter als der, der für einen 75 Anni von Abarth aufgerufen wird.

    Scheinbar sind die Verschiffungskosten bis in die hinterste Ecke der Welt einkalkuliert. LOL


    Den Wichers Bügel suche ich vergebens.


    Der (zweite) Spoiler am Heck geht gar nicht. <X

    Mein Auto: Abarth 595 (fun), Volvo V70 (daily)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!