rennrado

Abarth-Fahrer

  • »rennrado« ist männlich

Beiträge: 104

Dabei seit: 20. Mai 2015

Wohnort: südlich von Wien

Aktivitätspunkte: 540

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 10. Januar 2017, 20:39

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

@MiniCooper: muss ich hier vollstens beipflichten :thumbup:
Hätte mir damals auch mehr Filmmaterial von der 3er serie gewunschen.

PS: ich hatte noch vergessen zu erwähnen- wie einige Vorposter bereits beschrieben- die schärfere serie 4 Front (angelehnt an das Biposto Design) und das Heck, machen den 595er muskolöser und für mich gefälliger- aber wie schon öfters erwähnt, Geschmäcker....
S.H.A.D.O Supreme Headquarter of Abarth Driving Organisation

Mein Abarth 124 spider: Farbe: Midlifecrisis Turini weiss/ schwarz matt...mit einem Hauch von rot- full options...


Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 10. Januar 2017, 21:08

Hallo zusammen,
dem Thema kann ich mich nicht entziehen...

Ich hatte einen ähnlichen Thread eröffnet: G-Tech Competitione Serie 3 vs. Competizione Serie 4
und wir haben bis hin zur Farbe alles erörtert. Beides sind tolle Fahrzeuge, die Emotionen und ein Stück weit Lebensgefühl vermitteln. Letztlich ist es bei uns ein Serie 3 geworden.

Warum?
Wie bereits erwähnt kann man(n) unterschiedlicher Meinung hinsichtlich des Designs sein. Das ist auch ok - Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Bei uns war es unter anderem die Frontschürze. Sie "ähnelt" einem Ford Focus RS o.ä. Fahrzeugen: hier noch eine Ecke da noch ein Winkel - auch Audi und andere Hersteller "verwinkeln" ihre Schürzen...

Wir reden aber über ein Retro-Design von einem 500er. Auch die Rückleuchten lehnen sich beim Serie 3 an das Original an. Innen gefiel uns von Anfang an das schlichte, unauffällige aber sehr schön integrierte Radio in der Mittelkonsole. Das neue "thront" über der Mittelkonsole und wirkt wie ein Fremdkörper.

Das Alcantara des neuen ist sehr schön - aber "normales" Leder passt ebenfalls wunderschön zum Charakter des Vorgängermodells. Die Farbtupfer, die die roten Sabelts der Serie 3 dem Innenraum verleihen wirken mit den roten Lederapplikationen des Lenkrads sehr harmonisch und wurden von uns mit dem Erscheinen der Serie 4 schmerzlich vermisst.

Letztlich kann man die Weiterentwicklungen nicht aufhalten. Einen Beetle kann man auch nicht mehr mit einem Käfer vergleichen...

Bleibt am Ende die Frage: Ist die Serie 4 gegenüber der Serie 3 noch Evolution oder schon Revolution...
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


Frank595

Mitglied

Beiträge: 7

Dabei seit: 9. Januar 2017

Aktivitätspunkte: 40

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 11. Januar 2017, 12:58

Hui, da kam ja ganz schön was an Feedback zusammen

Zunächst mal Danke für eure ehrlichen Meinungen.

Ich sehe: es gibt 2 Lager - eigentlich logisch bei 2 so unterschiedlichen Modellen.

Was für mich auch wichtig ist: wie wird sich das auf den Wiederverkaufswert auswirken??? Wollen irgendwann die Leute nur noch den Neuen (Serie 4) oder wird es einen "Liebhabermarkt" für den Alten (Serie 3) geben?

Wie schätzt ihr das ein?
Golf spielen kannst Du, wenn Du alt bist. ;-)

Mein Abarth 595C:


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 795

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 4050

Danksagungen: 242

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 11. Januar 2017, 13:37

Ich denke es ist klar, dass die S4 zu einem besseren Preis gehandelt werden, da 1. neuer und 2. wollen die Leute doch meistend das neue. Die Restposten vom S3 wurden ja schon mit Abschlag verkauft. Aber natürlich wird es such welche geben die dem S3 den Vorzug geben werden

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


rennrado

Abarth-Fahrer

  • »rennrado« ist männlich

Beiträge: 104

Dabei seit: 20. Mai 2015

Wohnort: südlich von Wien

Aktivitätspunkte: 540

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 11. Januar 2017, 14:00

...also mal ganz wertfrei von der Seele: so ein Auto kauft man sich ja weil man es es "lieb" hat oder haben wird :)
Falls Du mit Liebhaberpreisen spekulierst, so sind m.E. mittelfristig, also in ca.10Jahren, "vielleicht" nur die Sondermodelle vom 695er, also zB. Biposto, Edizione Maserati, Tributo Ferarri etc. die eventuell einen Werterhalt repräsentieren- bei den "normalen" 595er Modellen sind je nach Behaltefrist, natürlich immer die neueren, also in dem Fall Serie4 Modellreihen im Wiederverkaufswert tendenziell besser gestellt, zumindest in kürzerer Frist.
Aber wie immer ist hier das Angebot und die Nachfrage entscheidend...
S.H.A.D.O Supreme Headquarter of Abarth Driving Organisation

Mein Abarth 124 spider: Farbe: Midlifecrisis Turini weiss/ schwarz matt...mit einem Hauch von rot- full options...


MiniCooper

Abarth-Schrauber

  • »MiniCooper« ist männlich

Beiträge: 364

Dabei seit: 7. Juli 2015

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 1865

S
-
A B 5 9 5

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 11. Januar 2017, 14:25

Achtung, Phrase LOL Das kann uns nur die Zeit beantworten...

Also ich denke da nicht an 2020, eher an 2030 oder 35. Und dann wird da vermutlich auch der Zeitgeist und persönlicher Geschmack entscheiden, zumindest meine Theorie. Als Beispiel fällt mir nun der Serie 1 E-Type ein, der deutlich teurer gehandelt wird; finde ich auch deutlich hübscher wie die Nachfolger mit Zwölfzylinder. Dann fallen mir noch der original 6er BMW oder der Alfa Spider ein. Die würde ich auch nur mit Chromstoßstangen der ersten Serien wollen. Dann gibt es ein paar wenige "Facelifts", die ich als gelungen empfinde, z.B. BMW 02 oder 3er E30. Da würde mich die modernere Optik nicht stören.

Vielleicht haben ja 2030 alle Autos solche Kringelrückleuchten. Oder es heißt, wie konnten sie das damals nur machen, wie.z.B. beim Scorpio. Nun als Extrem-Beispiel LOL Aber der soll ja auch schon wieder Kult sein...

Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Fiesta ST200 2017, Leon ST Cupra 4drive 2020


Frank595

Mitglied

Beiträge: 7

Dabei seit: 9. Januar 2017

Aktivitätspunkte: 40

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 11. Januar 2017, 14:56

Na ja, wird es nach Einführung von eAutos überhaupt noch Oldtimer geben als Benziner?

Ich denke nicht. Und wenn ich das hier so lese, würde ich auf max. 10% Liebhaber der S3 tippen (eher 2 oder 3%) und 90 oder mehr % S4 Käufer. D.h. dass der S3 eher weniger an Wert behält und genauso wie jedes andere Auto (relativ) schnell an Wert verliert.
Golf spielen kannst Du, wenn Du alt bist. ;-)

Mein Abarth 595C:


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 795

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 4050

Danksagungen: 242

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 11. Januar 2017, 15:19

@minicooper: dafür müssen aber jetzt 2 € ins Schwein :rotfl:

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


lupi

Abarth-Profi

  • »lupi« ist männlich

Beiträge: 500

Dabei seit: 5. September 2013

Wohnort: Palatina

Aktivitätspunkte: 2645

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 11. Januar 2017, 15:19

irgendwann werde ich mich wohl vom meinem 500er trennen (müssen) - Unfall, Motor platt, Karosserie weich.
In 20 Jahren käme def. nur ein "echter" new Abarth 500 in Frage, also S3 !
Allerdings habe ich meine Zweifel, ob es dann noch brauchbare Modelle gibt.

Aktuelle Großserien Kfz werden aus meiner Sicht nur noch für ein Mobilitätsversprechen und nicht für langen Werterhalt bzw. Nutzung produziert.
Entsprechende Planungen für Nutzungsverträge (s. leasing) gibt es hierzu bereits. Zweck u.A. die Kundenbindung.
Das Auto geht nach Nutzung (2J) zurück ins Werk und wird recycelt (?) und der Kunde bekommt ein neues hingestellt.
300.000 Km und mehr gehen mit heutigen Fzg. kaum noch ... und das will auch keiner. (s. z.B. Kosten für defekte Elektronik, oder Abgasreinigung)

Wenn ich mir allein schon das TFT dash board beim aktuellen Audi TT anschau bekomme ich das Würgen - voraussichtlicher Ersatzteilpreis in 10 Jahren ?! :025:
Das monochrome service Bedienfeld (Mittelkonsole) einer A-Klasse kostet schlanke 1000 EURO und die gehen gern kaputt, mache sogar schon im Ersatzteilager.
Schon daher nur einen Serie eins TT und niemals nie einen A500 S4 mit Mäusekino :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lupi« (11. Januar 2017, 15:27)

Mein Abarth 500: macht gute Laune ... !


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MiniCooper (11.01.2017)

MiniCooper

Abarth-Schrauber

  • »MiniCooper« ist männlich

Beiträge: 364

Dabei seit: 7. Juli 2015

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 1865

S
-
A B 5 9 5

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 11. Januar 2017, 15:21

Na verschrottet können die Oldtimer ja auch nicht werden...? Da mache ich mir so wenig Gedanken drüber wie über den Werterhalt. Wie Rennrado schon geschrieben hat: Ist ein Liebhaberfahrzeug, und daher nicht wirklich von Interesse. Würden wir ein Fahrzeug als Investment sehen, müssten wir einen "richtigen", originalen Abarth besitzen. Wobei als Gegenbeispiel die Minis herhalten können: Die werden mittlerweile höher gehandelt als ich damals neu bezahlt habe.

@Lupi: Ich werde meinen die nächsten 20 Jahre pflegen LOL

@Comp: 2 EUR ??? War das nicht mal ne Mark LOL Ja ja, alles wird teurer, gell...jetzt höre ich aber mit den Phrasen wieder auf...!

Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Fiesta ST200 2017, Leon ST Cupra 4drive 2020


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lupi (11.01.2017), Tom! (11.01.2017)


lupi

Abarth-Profi

  • »lupi« ist männlich

Beiträge: 500

Dabei seit: 5. September 2013

Wohnort: Palatina

Aktivitätspunkte: 2645

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 11. Januar 2017, 15:34

@ minicooper,
das Beispiel Mini trifft es gut.
Der aktuelle mit "Rakete und go-kartfeeling" bei Sport-Modus in display - lächerlich. Von der fetten Optik mal ganz zu schweigen. :025:

Wir haben zum Glück noch einen "echten" new Mini in der Familie. Leider nur nen cooper, dafür in brit. racing green mit weissem Dach und echtholz Applikation im Innenraum und <5000 km im Neuzustand.
Zur Markteinführung gab es damals Trainings auf dem Hockenheim Ring mit dem JCW - top ! Meine Ma war auch dabei !

Mein Abarth 500: macht gute Laune ... !


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Frank595 (11.01.2017)

MiniCooper

Abarth-Schrauber

  • »MiniCooper« ist männlich

Beiträge: 364

Dabei seit: 7. Juli 2015

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 1865

S
-
A B 5 9 5

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 11. Januar 2017, 16:04

@Lupi

Ja, der aktuelle Mini ganz übel :cursing: Wenn der entgegen kommt, habe ich echt Schwierigkeiten zu erkennen, ob es der "KLEINE" ist oder der Hochgesetzte. Und der Viertürer :025: Und das bisherige Designmerkmal - kurze Überhänge - interessiert nun auch überhaupt nicht mehr. Hauptsache schön komfortabler mit dem Mainstream schwimmen...

Also habt Ihr einen New Mini der mittleren Baureihe, oder? Hatte mal einen Cooper S, aber damals gab es noch gar keinen JCW. War gleich nach der Vorstellung, aber der 163 PS Chrysler Kompressor Motor war irgendwie extrem phlegmatisch...?

Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Fiesta ST200 2017, Leon ST Cupra 4drive 2020


Zyzigs

Mitgliedschaft beendet

33

Mittwoch, 11. Januar 2017, 17:03

Ich finde die Serie 3 auch schöner. Über den Werterhalt brauchen wir uns aber keine Illusionen machen. Mein 500 Abarth Serie 1 Baujahr 2009 war nach vier Jahren noch 7000 Euro Wert. Ein Schrottpreis. Den Schick hat Fiat seitdem kontinuierlich zurückgefahren: Gab's damals noch rote Nähte um Lenkrad, Schaltknauf & Co und ein in Wagenfarbe lackiertes Armaturenbrett, so findet sich heute nur noch eine japanisch anmutende Tristesse in Grau...

Frank595

Mitglied

Beiträge: 7

Dabei seit: 9. Januar 2017

Aktivitätspunkte: 40

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 11. Januar 2017, 17:32

Über den Werterhalt brauchen wir uns aber keine Illusionen machen.
Ja, das befürchte ich auch. Das Auto als Verschleissobjekt sozusagen. Insofern ist es natürlich dumm einen S3 zu kaufen, weil man da gem. der Mehrheitsmeinung nur noch mehr Geld kaputt macht. Aber wer will schon mit der Masse gehen ... ;) :)

Ich glaube jedenfalls, daß es allen Abarths gut tut, wenn man sie hegt und pflegt. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Golf spielen kannst Du, wenn Du alt bist. ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frank595« (11. Januar 2017, 17:37)

Mein Abarth 595C:


Frank595

Mitglied

Beiträge: 7

Dabei seit: 9. Januar 2017

Aktivitätspunkte: 40

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 11. Januar 2017, 17:36

Der aktuelle mit "Rakete und go-kartfeeling" bei Sport-Modus in display - lächerlich. Von der fetten Optik mal ganz zu schweigen. :025:
Als ich das Raketen-Ziel-Dingens gesehen habe dachte ich auch nur: was ist das denn? Und von der fetten Optik wirklich ganz zu schweigen - ein Abarth war schon immer als solcher erkennbar und der Abstand zum normalen 500er m.E. groß genug. Das was man jetzt designt hat, ist einfach etwas "too much" und so gemacht, dass es wirklich jede(r) kapiert. Aber ich will nicht jeder sein - drum fahre ich ja Abarth. :) :top:
Golf spielen kannst Du, wenn Du alt bist. ;-)

Mein Abarth 595C:


Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 11. Januar 2017, 18:27

Hallo Frank595,
Zyzigs hat Deine Frage nach dem Werterhalt -verlust schön beantwortet. Ohne hier als Nestbeschmutzer zu gelten: wenn Du grundsätzlich ein wertstabiles Auto möchtest, ist zu hinterfragen, ob ein Fiat - egal welches Model - da richtig ist...

Auch Wertstabilität wird von der Nachfrage bestimmt. Letztlich muss man für sich entscheiden was einem wichtig ist. Bei uns war es der Abarth, Serie 3 wegen des Designs (s.o.) und auch ein erheblicher Nachlass - das Gesamtpaket stimmte.
Wichtig ist, wie man priorisiert.

Vielleicht treffen wir uns alle, die hier ihre Auffassungen kundtun 2030 zum Trackday am Nürburgring und freuen uns, dass die "alten Karren" immer noch Spaß machen und designtechnisch überhaupt nicht mehr in 2030 hineinpassen. Weil unsere Abarths Benzin verbrennen, wo doch der Liter 3,20€ kostet. Klappenauspuffanlagen ein Tabu sind und wir unsere Tachodisplays als Vorstufe zu den dann hässlichen Anzeigen sehen.
Aber wir werden stolz sein, dass unsere Schätzchen so lange durch gehalten haben...
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


Flocke

Abarth-Fan

  • »Flocke« ist weiblich

Beiträge: 73

Dabei seit: 18. Februar 2016

Wohnort: Mühldorf/Inn

Aktivitätspunkte: 380

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:23

Ich werde meinen die nächsten 20 Jahre pflegen

Es gilt zu bedenken ob FCA da noch Teile für dieses Fahrzeug anbietet?
Schau mal ins Alfa Forum.Da sterben aktuell die Autos Bauj.1995.... weil elementare Teile nicht mehr verfügbar sind ?(
Und dann noch meine Meinung zur Frage welche Serie die schönste,beste,wertstabilste,usw. ist.
Eindeutig Serie 1 1956-1971 :P

Mein Abarth 595: 595 Competizione 2016..........595 SS 1969


MiniCooper

Abarth-Schrauber

  • »MiniCooper« ist männlich

Beiträge: 364

Dabei seit: 7. Juli 2015

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 1865

S
-
A B 5 9 5

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:35

Ha den Fehler werden sie ja bei einer mehr oder weniger Ikone wie dem neuen 500 mit der Stückzahl nicht machen...? Oder man muss auf Teile vom "freien" Markt hoffen...

Wie sieht denn die Ersatzteillage bei der schönsten besten Serie aus :)

Mein Auto: Mini Cooper Sportspack 1997, Mini Cooper 1999, 595 Competizione "Rosso Tristrato" 2016, Fiesta ST200 2017, Leon ST Cupra 4drive 2020


Flocke

Abarth-Fan

  • »Flocke« ist weiblich

Beiträge: 73

Dabei seit: 18. Februar 2016

Wohnort: Mühldorf/Inn

Aktivitätspunkte: 380

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:02

Quantität der Teile sehr gut,Qualität überschaubar.Motor- und Getriebeteile müssen oft in Handarbeit angefertigt werden.
Durch die wenig gefahrenen KM halten sich die Ausgaben in Grenzen :)
Freude bereiten mir Beide und veräußern werde ich keinen mehr :thumbsup:
Mit einem "Skorpion",zumindest empfinde ich das so,zähle ich nicht die Strecke die ich schon unterwegs bin sondern genieße die noch verbeibenden KM bis zum Ziel.
Das unterscheidet für mich einen Alltagsgegenstand von einem "Luxusgut",egal welche Serie oder Marke.

Mein Abarth 595: 595 Competizione 2016..........595 SS 1969


Frank595

Mitglied

Beiträge: 7

Dabei seit: 9. Januar 2017

Aktivitätspunkte: 40

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 11. Januar 2017, 23:15

Ha den Fehler werden sie ja bei einer mehr oder weniger Ikone wie dem neuen 500 mit der Stückzahl nicht machen...?

Na ja, der FIAT-Chef Marchionne kündigte im Oktober 2014 an, Fiat nicht über 2018 hinaus führen zu wollen.
Marchionne ist ja sehr renditegetrieben und möchte mit anderen Autobauern zusammen gehen, gemeinsam entwickeln, etc. - ich sehe da wenig Chancen für eine langfristige Strategie.
Von Mai 2004 bis zum 20. April 2010 war Luca Cordero di Montezemolo Verwaltungsratsvorsitzender der Fiat Group. Luca Cordero di Montezemolo fuhr während des Studiums selbst Rennen in einem Fiat 500. 2007 kam der New Fiat 500 und wurde zum Erfolgsmodell unter der Ägide von Luca Cordero di Montezemolo. Die Gene stimmen also - nur was man nun daraus macht, steht in den Sternen. Ich bin angesichts meiner ErFAHRungen da leider wenig optimistisch und sehe da eher eine Entwicklung wie beim New Beetle (den man heute auch leider nicht mehr wiedererkennt ...).
Golf spielen kannst Du, wenn Du alt bist. ;-)

Mein Abarth 595C:


Verwendete Tags

595, Abarth, Modellwechsel, Serie 3, Serie 4

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!