manbec

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

1

Mittwoch, 9. Januar 2019, 08:36

Abarth 595C Competizione

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Liebe Abarthista,

habe seit 6 Monaten obiges Auto, gefahren seit 3 Monaten, da sonst in der Werkstatt.

Das Auto beschleunigt nicht bei ca 2100 Touren(2 Sekunden Gedenkpause),
laut Abarth normal!? (Abgas- und Geräuschprobleme). Auch der "Flying
Doctor" von Abarth hat das bestätigt. Gibt es das bei Euren Fahrzeugen
auch?



Klage jetzt auf Wandlung, da nicht alltagstauglich. Leider zunächst
gegen meine Händler Autohaus Blank, das eigentlich scheinbar versucht
hat, mit zu helfen.



Werde voraussichtlich eine Sammelklage gegen FCA einreichen, falls wir genug sind, die das gleiche Problem haben.

Habe zwei beinah Unfälle gehabt, einmal Autobahn hinter Baustelle, da
man nicht damit rechnet, dass 180 PS "nicht zum Vorschein kommen"; das
Gleiche bei einer Ortsausfahrt, "Schleicher" schnell überholen und es
passiert nichts.

Das kann nicht normal sein oder die verstehen Ihr Handwerk nicht! Wozu kaufe ich solch ein Auto?

Habe 5 Jahre einen 595C Tourismo gefahren, der hängt jeden Competizione in diesem Bereich ab.

Für Rückmeldungen wäre ich dankbar.

Gruß

manbec

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Chrissibua

Abarth-Schrauber

  • »Chrissibua« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 222

Dabei seit: 7. Juli 2018

Wohnort: Kempten

Aktivitätspunkte: 1155

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Januar 2019, 08:50

Schau doch mal in das Thema „ Turboloch Abarth 595 Pista“ , steht auch auf der Hauptseite...
Ob das identisch ist mit Deinem Problem.

Mein Abarth 595: Competizione 2017,... mit allem was Spaß macht....


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (09.01.2019), Tom! (09.01.2019)

Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 211

Dabei seit: 21. November 2015

Wohnort: Bünzwangen

Aktivitätspunkte: 6110

* *
-
* * * * *

Danksagungen: 580

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Januar 2019, 08:51

Guten Morgen,

ist im Board bereits ausführlich diskutiert worden, Fälle sind einige bekannt. Lt. Luca, der Mann hinter dem Tuning Unternehmen Mazza Engineering, handelt es sich tatsächlich um eine Maßnahme der Geräusch Emission:

Zitat

Wie bereits im Thema angemerkt ist es tatsächlich eine Geräuschreduzierung. Dazu gibt es bei den Euro 6 Modellen sogar eine eigene Funktion im Steuergerät.
Es ist ein recht komplexer Regelkreis, bei dem verschiedene Faktoren wie Lenkwinkel, Fahrzeuggeschwindigkeit, Motortemperatur und die Zeit, wie lange man einen bestimmten Bereich fährt, abdeckt.
Hinzu kommen noch weitere Prädiktionen aus anderen Regelkreisen, die ein reproduzierbares Verhalten sehr schwer machen.
Generell ist es z.B. bei einem Competizione Serie 3 im Bereich 48 km/h bis 53 km/h, ab 80% Gaswinkel, ab 75° Wassertemp,...


Ich hatte die selben Phänomene bei meinem 595 mit serienmäßigen 140 bzw. von Werk aus auf 160 gesteigerten PS. Entsprechende ähnliche Symptome kannte ich von meiner Ducati Panigale, wo man dann ebenfalls gegen eine Wand fuhr, da absolut gar nichts ging. Bei der Ducati war der Bereich aber weit außerhalb der regulären komfortablen Drehzahlzone im Bereich von 50km/h, darin befand man sich so gut wie nie. Beim Abarth wiederum trat es sowohl beim Ortsausgang als auch schon mal von der Abfahrt A8 auf die B313 bei ca. 70 - 80km\h auf und das ist schon sehr unangenehm. Auch beim beschleunigen bzw. sehr starken überholen außerorts wenn man eben wirklich sehr viel Leistung abruft, auch wenn man einen Gang herunter schalten tut.

Daher Verständnis, dass es sehr unangenehm ist und zu fragwürdigen Situationen geführt hat.

In meinem Fall ist die Funktion von Luca im Rahmen eines Chiptunings deaktiviert worden. Während der Werksgarantie natürlich nicht empfehlenswert, aber möglich. Ansonsten empfiehlt es sich zu lernen, die Situation zu umgehen. Also eben diesen Drehzahlbereich zu vermeiden. Ob man das als zufriedenstellend empfindet ist jedem selbst überlassen!
race. don't play.

Mein Abarth 595: Clubsport Setup: MHI TD04, 200 Zellen KAT Downpipe, HRE Performancekrümmer, Biposto Intake, HGFR-Ladeluftkühler, G-Tech Abgasanlage 70mm, Brembo GT Bremssättel, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Spieler Stahlflexleitungen, Bilstein Clubsport Fahrwerk, Uniball Koppelstangen, DNA Verstrebungen, OMP Querlenkerabstützung, DNA Stabilisatoren, Powerflex Black Serien, Sparco Assetto Gara, DNA Shifter Stage II, Sparco Sprint Schalensitze, Sparco 3-Punktgurte, Software by Mazza Engineering.


LaDaDi500

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 708

Aktivitätspunkte: 3510

Danksagungen: 403

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Januar 2019, 09:11

Klage jetzt auf Wandlung
Viel Vergnügen, gute Nerven und hoffentlich eine Rechtsschutzversicherung ...

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (09.01.2019)

Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 891

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4560

Danksagungen: 350

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Januar 2019, 09:25

Hallo zusammen,

evtl. OT

ich denke, mein Beitrag wird nicht unbedingt anwendbar sein auf die heutige Motorengenerationen - nur dieses Fehlerbild hatte ich auch - allerdings bei einem anderen Fahrzeug.
Alles getauscht, alle haben sie sich dran versucht - immer wieder sporadisch keine Beschleunigung - nur zeitverzögert. Überholen auf der Autobahn nur wenn hinten bis zum Horizont keiner zu sehen war...
Letztlich war es ein Wackelkontakt der Lambdasonde.
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


MartiniRacingAbarth

Abarth-Meister

  • »MartiniRacingAbarth« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 699

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Wohnort: Nähe Dortmund

Aktivitätspunkte: 8500

Danksagungen: 465

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Januar 2019, 10:05

@manbec:
das ist wie schon gesagt und auch technisch ja in deinem Fall mehrfach bestätigt kein
Fehlerbild sondern einfach notwendig um erstens Lärm und Geräuschemission zu bändigen
und zusätzlich ein Bauteileschutz gegen ich nenne es mal provokant Fehlbedienung.
Wer sich mit dem Thema beschäftigt merkt schnell das wir hier den wohl performantesten
1.4 Liter Vierzylinder haben den es Serie gibt.
Und der hat aufgrund der Aufladung als 16v Turbo die Leistung und das Drehmoment
eben nicht da wo du es beim Diesel suchen würdest.
Fahr einen Gang tiefer wenn du Leistung willst und zeige dem Auto das oder wähle die
halbautomatische Schaltung, die erledigt das dann für dich.
Ich frage mich immer mehr warum jüngst so viele Fahrer auf die Idee kommen das wäre die
richtige Gangwahl.
Sieh dir mal ein Messprotokoll Serie oder eines Tuners an, danit du es verstehst und weißt
wo so ein Motorkonzept Leistung und Drehmoment hat.
Nicht da wo du es suchst.
Du wirst weder wandeln können noch wirst du mit der Einstellung mit dem
Fahrzeug glücklich.
Hier wird nichts Illegales vom Hersteller unternommen und das Verhalten ist an jedem Fahrzeug
mit identischen Komponenten reproduzierbar, womit kein Mangel vorliegt.
Du machst dich erstens lächerlich und zweitens unglücklich.
Viel Erfolg.

Und zur weiteren Erklärung:
Dein Turismo war Euro 5 und unterlag anderen Prüfnormen.
Und er hat einen kleineren Turbolader, der früher liefert, dem
aber dafür oben die Puste ausgeht.
Und der hängt keinen Competizione ab.
Nur um volle Leistung zu haben musst du eben durchschalten und das
Drehzahlband nutzen.
Ich weiß nicht ob Dir bewusst ist das die Leistungssteigerung bei gleichem
Motor zur deinem Vorgängerfahrzeug nur durch den größeren Turbolader
generiert wird und der rein konstruktiv die Leistung erst weiter oben liefern
kann als bei deinem alten Auto.
Übrigens spart das nicht mal groß Sprit was du da betreibst,
warum auch immer du das sonst tust...
Edit:
Signatur auf Wunsch des Foren-Betreibers geändert.
Ich bin nicht bereit dafür zu bezahlen, dass ihr mich
besser erreichen könnt.
Kontaktiert mich per PN oder meldet euch einfach
bei mir in der Firma.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MartiniRacingAbarth« (9. Januar 2019, 10:18)

Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, H&R Monutube Gewindefahrwerk -2 Grad Sturz VA, OMP Querlenkerstrebe vorne, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex und Castrol React SRF, Bonalume Schubumluftventil geschlossen, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte, Assetto Corse Grill und vieles mehr...


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AbarthMader (10.01.2019), honolulu (17.01.2019), Bert (25.01.2019)

Der Jens

Abarth-Schrauber

  • »Der Jens« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 220

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 1190

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Januar 2019, 10:27

Für mich liest sich das so, als habe das Verhalten nichts mit dem normalen Ansprechverhalten des Turbos zu tun, sondern ist eine Maßnahme, um bei der Fahrgeräuschmessung innerhalb des Grenzwertes zu bleiben.
Diese beginnt nämlich bei konstant 50 im 3. Gang und dann wird durchbeschleunigt. Sobald die Elektronik glaubt, den Meßzyklus zu erkennen, wird die Motorleistung drastisch reduziert um das Geräusch niedrig zu halten.

Dagegen hilt dann nur, die Anfangsbedingungen der Fahrgeräuschmessung zu vermeiden, sprich Tempo 50 im 3. Gang.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, AP Federn, Bilstein B8/B6, H&R Sturzkorrekturschrauben -2° Sturz, 4 x Eibach 10mm Spurverbreiterungen


inyafaze

Abarth-Fahrer

  • »inyafaze« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 171

Dabei seit: 20. Juli 2018

Wohnort: Wien/Melk

Aktivitätspunkte: 890

M E
-

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Januar 2019, 10:35

Wie martiniracingabarth schon sagte, optimaler Bereich für Leistung ist zwischen 3000 und 5500 U/min. Bei rund 2000 wird nicht viel passieren (können)

Mein Abarth 595: Competizione my18, Spurplatten v/h 15 mm, novitec swv, ragazzon komplett, BMC ota, Forge intake Schlauch, KW v1,


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (09.01.2019)

egu#633

Abarth-Meister

  • »egu#633« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 408

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 7185

Danksagungen: 773

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Januar 2019, 10:51

Grüezi erstmal - manbec

deine Erfahrungen (zwei beinahe Unfälle) sind natürlich sehr, sehr ärgerlich.
Offensichtlich hat dein Händler versucht dir zu helfen - ob dein Vorhaben gegen FCA zu klagen wirklich was bringt, bezweifle ich an dieser Stelle hier mal.

Aber dein Vorhaben, bzw. deine Ueberlegungen dazu sich hier mal `schlau` zu machen kann ich sehr unterstützen und bringt vielleicht `Licht ins Dunkel`.
MRA hat meiner Meinung nach eine sehr plausible Erklärung für das `Turbo-Motor-Phänomen`.

Solltest du dennoch davon überzeugt sein eine Klage einzureichen wünsche auch ich dir - sehr viel Durchhaltewillen, eine gute und kompetente Rechtsschutzversicherung und viel Erfolg!

Grüsse - Dani

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (09.01.2019)

Moffa

Abarth-Schrauber

  • »Moffa« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 315

Dabei seit: 11. Juli 2018

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 105

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Januar 2019, 14:42

Zu diesem Thema gibt es ja schon eine gute Erklärung, beim Compe MJ2019 ist es nicht zu provozieren, weil dort im relevanten Bereich ja die Auspuffklappe geschlossen ist um den "Lärm" zu vermeiden. War eines der ersten Dinge, die ich bei meinem getestet habe. Aber bei 2100 U/min kommt ja sowieso recht wenig bei der kleinen Maschine. Aber auch nicht weniger als bei meinen alten 2L Twinspark Saugern.

Eine solche Klage dürfte in Deutschland recht schwer durchzusetzen sein und dazu (Gutachten etc.) bestimmt kein billiger Spaß.

Ich wünsche dir aber trotzdem recht viel Erfolg.

Mein Abarth 595: Competizione MTA


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (09.01.2019)


Zyzigs

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

11

Mittwoch, 9. Januar 2019, 14:59

Mehr Drehzahl hilft eben nicht, das ist ja die Krux an der Geschichte. Der Wagen versagt drei Gänge in Folge, selbst dann, wenn man jeden Gang schön ausdreht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zyzigs« (9. Januar 2019, 15:04)


Moffa

Abarth-Schrauber

  • »Moffa« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 315

Dabei seit: 11. Juli 2018

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 105

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. Januar 2019, 15:07

Filme das doch bitte mal ... wenn ich am Ortsausgang im zweiten drauftrete, musste ich nach drei Sekunden schon wieder schalten.

Mein Abarth 595: Competizione MTA


redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 387

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2005

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 9. Januar 2019, 18:34

hier hat jeder seine eigene "Meinung". Ist ja auch ok. Ich fahr nicht wie Walter Röhrl und nach 9500km hab ich 7,4 Liter im Schnitt gebraucht in 2 Jahren. Aber ich fahre keine Kurzstrecken (bis 10km fahre ich Rad), wenig Stadt und meistens nur am Wochenende oder bei schönem Wetter. Aber es ist noch nie aufgetreten. Auch wenn ich genau wie im Video fahre. Er zieht in jedem Gang sauber durch. Auch bei 50-60km/h im vierten Gang am Ortsausgang. Aber mit einem MTA Comp. ist es mir passiert. Reproduzieren konnte ich es nicht mehr. Wenn mein Auto das nachvollziehbar machen würde, dann würde ich ihn wandeln. Soll doch ein unabhängiger Gutachter und ein Richter entscheiden. Das Verhalten ist nicht im Handbuch beschrieben und es sind ganz normale Fahrmanöver, die gefährlich Enden können. Wenn da ein "Prüfstandsmodus" angeht wäre es auch illegal. Daher kann ich den Ärger verstehen und würde auf Nachbesserung oder Wandlung drängen. Das sind teure Autos und die sollten auch funktionieren.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Yoshi (09.01.2019), Comp_595 (09.01.2019), Speedbär (10.01.2019), svennrw (31.01.2019)

Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 027

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 5180

Danksagungen: 560

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 9. Januar 2019, 22:40

Hallo manbec,
willkommen im Forum!

Im ersten Beitrag bereits wandeln und klagen, Respekt :thumbup:
Klage jetzt auf Wandlung, da nicht alltagstauglich. Leider zunächst gegen meine Händler Autohaus Blank, das eigentlich scheinbar versucht hat, mit zu helfen.
Ein Fachanwalt wäre meiner Meinung mit Blick auf ggf. neuralgische Formulierungen wie auch Vorgehensweisen nicht verkehrt. Das Autohaus Blank (in Gehrden?) könnte das "eigentlich scheinbar zu helfen versucht" mit Blick auf üble Nachrede in öffentlichen Foren komplett falsch verstehen...
Werde voraussichtlich eine Sammelklage gegen FCA einreichen, falls wir genug sind, die das gleiche Problem haben.
Analog oben, erst mal hinsichtlich Kosten und Risiken fachlich beraten lassen. Der Weg durch die Instanzen könnte wenn/dann recht langwierig und mit Blick auf die ggf. zu übernehmenden beiderseitigen Anwalts-, Gutachter- und Gerichtskosten heftig teuer werden. Falls du über deine Rechtschutzversicherung vorgehen magst, solltest du dich auf alle Fälle im Vorfeld mit ihr abstimmen.

@"MRA" :unschuldig: :
das ist wie schon gesagt und auch technisch ja in deinem Fall mehrfach bestätigt kein Fehlerbild sondern einfach notwendig um erstens Lärm und Geräuschemission zu bändigen und zusätzlich ein Bauteileschutz gegen ich nenne es mal provokant Fehlbedienung.
Hast du eigentlich schonmal über Wochenendkurse und Fahrertrainings nachgedacht? Nachfrage scheint ja mehr als gegeben, und hiernach glückliche Kunden sind in der Regel dankbar autohausbewerbende Multiplikatoren :anhimmel: . Vielleicht wären ja auch Fernschulungen über Youtube oder motogenes Training :pfeifen: via Audible eine Idee?
Hach, verflixt... schon wieder den geschätftewittrigen Schalk im Nacken :rotwerd: ...

@ zurück zu manbec:Gefährliche Situationen sind natürlich ohne Flax äußerst unschön, von daher kann ich deinen Unmut wirklich voll und ganz verstehen. Wenn man (wie ich) selbst nicht betroffen ist, klingt Änderung der Fahrweise erst mal sehr plausibel. Gibt es in deiner Umgebung vielleicht regelmäßige Abarth-Treffen und/oder -Stammtische zwecks Erfahrungs- und Meinungsaustauschs? (Gibt einen großen Bereich mit Clubs und Stammtischen weiter unten im Forum, oder auch in den Seiten des Facebooks, etc.

Wie auch immer, lass uns Bitte am weiteren Abenteuer mitlesend teilhaben.
Viel Glück und allen erdenklichen Erfolg,Tom!

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chrissibua (10.01.2019)

A500C

Abarth-Fan

  • Keine Bewertung

Beiträge: 69

Dabei seit: 4. Oktober 2014

Wohnort: Bavaria

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 17. Januar 2019, 10:07

........

Das Auto beschleunigt nicht bei ca 2100 Touren(2 Sekunden Gedenkpause),
laut Abarth normal!? (Abgas- und Geräuschprobleme). Auch der "Flying
Doctor" von Abarth hat das bestätigt. Gibt es das bei Euren Fahrzeugen
auch?

Klage jetzt auf Wandlung, da nicht alltagstauglich. Leider zunächst
gegen meine Händler Autohaus Blank, das eigentlich scheinbar versucht
hat, mit zu helfen.

Werde voraussichtlich eine Sammelklage gegen FCA einreichen, falls wir genug sind, die das gleiche Problem haben.

Habe zwei beinah Unfälle gehabt, einmal Autobahn hinter Baustelle, da
man nicht damit rechnet, dass 180 PS "nicht zum Vorschein kommen"; das
Gleiche bei einer Ortsausfahrt, "Schleicher" schnell überholen und es
passiert nichts.

Das kann nicht normal sein oder die verstehen Ihr Handwerk nicht! Wozu kaufe ich solch ein Auto?

Habe 5 Jahre einen 595C Tourismo gefahren, der hängt jeden Competizione in diesem Bereich ab.

Für Rückmeldungen wäre ich dankbar.



Die juristische "Gretchenfrage" lautet hier doch: liegt überhaupt ein sog. Mangel/Sachmangel vor?
Nur wenn überhaupt ein (Sach-)Mangel bejaht werden kann, hast Du im Rahmen der Gewährleistung entsprechende Rechte (zunächst auf Nachbesserung und wenn diese scheitert, kannst Du vom Kaufvertrag zurücktreten (=frühere Wandelung))

Beschreibe doch mal den (vermeintlichen) Mangel etwas detaillierter, bitte.
Was passiert
und was nicht
bei welcher Drehzahl
und
bei welcher Stellung des Gaspedals
in welchen Gängen?

Wann ist der 595 Comp. produziert und wann genau an Dich übergeben worden?Ist es eine dt. Ausführung?
Was sagt die OBD/gibt es erkannte Fehler im Datenspeicher?
Funktioniert der Turbolader?

Welchen Druck baut der Lader in welchem Gang bei welcher Gasstellung (mit und ohne Sportknopf) auf?

Wie ist das im Vergleich bei den anderen 595 Comp. / gleiche Baureihe, gleiches Baujahr, gleiche Abgasnorm?

Ich würde mal auf einen Leistungsprüfstand eines speziellen Abarth-Tuners (Mazza, G-Tech etc.) fahren und einen kompletten Zyklus fahren, denn die können Dir nach der Messung genau sagen, ob da - im Vergleich zu anderen baugleichen Comp. im Serienzustand (!) - Auffällligkeiten bei Deinem Comp. gegeben sind oder eben nicht.
Maßgeblich für die Frage, ob hier wirklich ein Sachmangel vorliegt, ist der § 434 BGB:
Danach ist Dein Abarth frei von Sachmängeln, wenn er bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hat.
Soweit die Beschaffenheit nicht vereinbart ist, ist er frei von Sachmängeln,
- wenn er sich für die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet,
- wenn er sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit
aufweist, die bei Abarths der gleichen Art (s.o., Comp, MY, Abgasnorm etc.) üblich ist und die Du als Käufer nach der Art der Sache (=sportlicher Kleinwagen) erwarten kannst.
Zu der Beschaffenheit gehören dabei auch Eigenschaften, die der
Käufer nach den öffentlichen Äußerungen des Verkäufers, des Herstellers oder seines Gehilfen
insbesondere in der Werbung oder bei der Kennzeichnung über bestimmte
Eigenschaften der Sache erwarten kann, es sei denn, dass der Verkäufer
die Äußerung nicht kannte und auch nicht kennen musste, dass sie im
Zeitpunkt des Vertragsschlusses in gleichwertiger Weise berichtigt war
oder dass sie die Kaufentscheidung nicht beeinflussen konnte
(§ 434 BGB).



Die Nummer mit der Sammelklage würde ich ganz ganz schnell wieder vergessen, speziell wenn Du in den nächsten Monaten eine Lösung für Dein Problem willst.
Wenn Dein Comp. keine spez. Abweichungen von den baugleichen Comp. im Serienszustand hat, also kein spezieller Mangel genau an Deinem Abarth vorliegt (Turbolader defekt o.ä.),
dann "viel Glück" auf dem Rechtsweg,
denn selbiger wird sehr lang,
sehr teuer und sehr steinig werden.

Du müsstest dann darlegen und beweisen (Gutachten), dass Dein Comp. UND alle Comp. dieser Baureihe sich für die gewöhnliche Verwendung nicht eignen und eine Beschaffenheit aufweisen, die aber ansonsten üblich ist und die du erwarten konntest.

Stichwort: Turboloch und Garrett!
Eben genau das ist bei einem Turbomotor dieser Bauart (klassischer alter Turbomotor) durchaus üblich. Je größer der Lader, umso größer das Loch .... und der Garrett im 180 PS Comp. ist die große Variante des Laders bei Abarth.
Da kommt der kleinere Lader im 145/160 PS auch in best. Bereichen besser aus dem Quark.

Daher haben moderne (hochleistungs-)Turbomotoren 2-3 Lader, (kleine für unten und große nach oben raus).

Der Comp. mit dem Garrett ist ABER nen ganz klassischer ALTER Turbomotor, er läuft und er säuft, WENN, ja wenn man ihn auf Drehzahl (3.000 ++) fährt.
Das würde Dir in einem Prozess auch jeder halbwegs kundige Sachverständige genau so attestieren und das wars dann mit Deinen Ansprüchen.

Wenn also das Garrett-Turboloch Dein Problem ist, vergiss einen Prozess gegen Deinen Händler, denn das ist definitiv KEIN Sachmangel.


Einige Dich mit dem Händler oder verkauf den Comp. und hol Dir nen BMW 140i oder RS3 oder sonst was mit nem modernen (Bi-/Tri-)Turbomotor.
Gruß und allzeit gute Fahrt!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »A500C« (17. Januar 2019, 11:38)

Mein Abarth 595C: Competizione


LaDaDi500

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 708

Aktivitätspunkte: 3510

Danksagungen: 403

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 17. Januar 2019, 12:01

Stichwort: Turboloch!
Sorry aber das ist totaler Nonsens, das was man als Turboloch bezeichnet hat ist die Schlagartige Freisetzung von Leistung durch einsetzen des Turboladers die es heute gar nicht mehr gibt, auch nicht im 500er mit "großem" Lader. Wenn überhaupt ist das Problem das ein Abgasturbolader auch Abgas braucht um Druck zu liefern oder auch keine Drehzahl = keine (nur minimale) Mehrleistung durch den Turbo.

Wenn ich mit 2000 U/min 300 NM Drehmoment haben will dann ist ein Turbolader Motor noch dazu mit "großem" Lader ganz eventuell die falsche Wahl. Er ist nicht der erste der das Problem hat, vielleicht liegt es daran das man so auf das Sprit sparen fokussiert ist das man vergisst das einem in der Fahrschule gesagt wurde das man vor dem überholen herunterschaltet - zumindest finde ich keinen anderen logischen Grund mit 2000 U/min durch die Gegend zu nuckeln, da reicht dann auch ein nicht Turbo Motor um festzustellen das keine Leistung da ist.

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (17.01.2019)

A500C

Abarth-Fan

  • Keine Bewertung

Beiträge: 69

Dabei seit: 4. Oktober 2014

Wohnort: Bavaria

Aktivitätspunkte: 360

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 17. Januar 2019, 12:22

Zitat von »A500C«


Stichwort: Turboloch!
Sorry aber das ist totaler Nonsens, das was man als Turboloch bezeichnet hat ist die Schlagartige Freisetzung von Leistung durch einsetzen des Turboladers die es heute gar nicht mehr gibt, auch nicht im 500er mit "großem" Lader. Wenn überhaupt ist das Problem das ein Abgasturbolader auch Abgas braucht um Druck zu liefern oder auch keine Drehzahl = keine (nur minimale) Mehrleistung durch den Turbo.


"Totaler Nonsens" :?:

Aha?!


Aber von wem kommt dieser Nonsens eigentlich :?:


Jedenfalls für einen Großteil der Erdenbürger gilt zum Thema Turboloch:

:whistling:
"Als Turboloch wird ein Effekt bezeichnet, der ausschließlich bei aufgeladenen Motoren auftritt. Im unteren Lastbereich arbeitet der Motor nur als Saugmotor, da die Abgasmenge nicht ausreicht, die Turbine auf hoher Drehzahl zu halten. Wegen der niedrigen Drehzahl kann der Verdichter die Luft nicht stark genug komprimieren; er erreicht seinen Regelladedruck erst oberhalb einer bestimmten Drehzahl.Der Fahrer bemerkt das Turboloch durch eine zunächst nur mäßige Beschleunigung des Wagens, selbst wenn er das Fahrpedal voll betätigt, denn eine vom Ladedruck abhängige Regelung sorgt dafür, dass die maximal mögliche Einspritzmenge (trotz „Vollgas“) nur um den Grad erhöht wird, um den der Ladedruck steigt. Während der anfangs zähen Beschleunigung steigt die Drehzahl des Laders nur langsam an und damit auch der Ladedruck, ab einer charakteristischen Motordrehzahl (je nach Motor zwischen 1600 und 2500 min−1) erreicht er jedoch relativ schnell sein Maximum, da die Welle des Turboladers wegen des nun ausreichenden Abgasstroms schnell genug dreht und deshalb den Regelladedruck aufbauen kann. Man erfährt diesen Effekt, der auf dem im Quadrat der Drehzahl ansteigenden Drehmoment der Turbomaschine beruht, durch eine etwas verzögerte, dann jedoch überproportionale Leistungsentfaltung des Motors und eine entsprechende Beschleunigung des Wagens. Diese Verzögerung wird als „Loch“ empfunden und bezeichnet."
https://de.wikipedia.org/wiki/Turbodiesel


Jedem Abarth-Fahrer sei sein Turboloch vergönnt, mit und ohne Nonsens!



Schon Salomo der Weise sprach:

Das Loch ist das Loch :!:
Wohl dem, der nur ein Turboloch als Leistungsdefizit zu verzeichnen hat, denn dies ist ein wahrhaft glücklicher Erdenmensch.-

8)
Gruß und allzeit gute Fahrt!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »A500C« (17. Januar 2019, 12:50)

Mein Abarth 595C: Competizione


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

juiciefreak (18.01.2019)

LaDaDi500

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 708

Aktivitätspunkte: 3510

Danksagungen: 403

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 17. Januar 2019, 13:47

Dann zeig mir mal das Loch auf einem Leistungsdiagramm ...

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (17.01.2019)

MartiniRacingAbarth

Abarth-Meister

  • »MartiniRacingAbarth« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 699

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Wohnort: Nähe Dortmund

Aktivitätspunkte: 8500

Danksagungen: 465

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 17. Januar 2019, 15:00

Fahr mal einen 90er Jahre Turbo als der Begriff geprägt wurde.
Riesen Lader, schmales Drehzahlband.
Ein Abarth hat kein „Turboloch“
Ganz richtig was Ladadi500 da anmerkt.
Und hat mit dem „Problem“ hier auch gar nichts zu tun.
Edit:
Signatur auf Wunsch des Foren-Betreibers geändert.
Ich bin nicht bereit dafür zu bezahlen, dass ihr mich
besser erreichen könnt.
Kontaktiert mich per PN oder meldet euch einfach
bei mir in der Firma.

Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, H&R Monutube Gewindefahrwerk -2 Grad Sturz VA, OMP Querlenkerstrebe vorne, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex und Castrol React SRF, Bonalume Schubumluftventil geschlossen, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte, Assetto Corse Grill und vieles mehr...


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 211

Dabei seit: 21. November 2015

Wohnort: Bünzwangen

Aktivitätspunkte: 6110

* *
-
* * * * *

Danksagungen: 580

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 17. Januar 2019, 15:31

Bedingt durch die feste Geometrie der verwendeten Lader ist durchaus noch ein Turboloch vorhanden, bei jeder der angebotenen Motorisierungen. Bei anderen Herstellern kommen zum größten Teil Verdichter mit variabler Geometrie zum Einsatz, was sich dann sehr deutlich bemerkbar macht.

Dennoch sind die Symptome, dank elektronischer Ladedruckregelung, kein Vergleich mehr zu früheren Autos mit Turboaufladung und mechanischer Ladedruckregelung. Dort wurde der Begriff damals definiert und das sind im Vergleich Welten.

Aber auch wenn ein Turboloch vorhanden ist, so ist dieses nicht verantwortlich für die geschilderten Eigenschaften. Es handelt sich um eine aktive Regelung zur Verringerung der Geräuschemission im relevanten Bereich. Ist natürlich unangenehm wenn es zu riskanten Situationen kommt, etwa beim Überholvorgang. Wenn man aber damit umzugehen weiß, dann kann man es entsprechend vermeiden.

Die Bedingungen zum Regeleingriff wurden von LucaGT ja bereits hier im Board geschrieben. Nun muss man eben für sich selbst entscheiden, ob man lernen mag damit umzugehen, oder eben nicht.
race. don't play.

Mein Abarth 595: Clubsport Setup: MHI TD04, 200 Zellen KAT Downpipe, HRE Performancekrümmer, Biposto Intake, HGFR-Ladeluftkühler, G-Tech Abgasanlage 70mm, Brembo GT Bremssättel, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Spieler Stahlflexleitungen, Bilstein Clubsport Fahrwerk, Uniball Koppelstangen, DNA Verstrebungen, OMP Querlenkerabstützung, DNA Stabilisatoren, Powerflex Black Serien, Sparco Assetto Gara, DNA Shifter Stage II, Sparco Sprint Schalensitze, Sparco 3-Punktgurte, Software by Mazza Engineering.


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!