Metzger

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. März 2017

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. März 2017, 20:27

Abarth 595C trotz 30000km/a

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen,

um mich kurz vorzustellen.
Ich bin Olli aus dem schönen Meerbusch und ab Mitte des Jahres in einem neuen beruflichen Verhältnis. Bisher hab ich den Berufsweg mit Fahrrad/Ubahn meistern können.

Der neue Job bedeutet allerdings 80km Arbeitsweg am Tag. 90% davon Autobahn mit großteils Begrenzung auf 100.

Wie komme ich da auf den Abarth?
Einerseits hatte ich letztes Jahr für ca. 25tkm einen 500C als Firmenwagen. Allerdings mit 95 Ps Diesel. Hat mir aber jeden Tag Freude bereitet :)
Ich für meinen Teil steh aber gar nicht auf Diesel, und die aktuelle Politik unterstützt meine Entscheidung für einen modernen Benziner.

Habe natürlich den Fehler gemacht und hab nen A500 Competizione Probe gefahren :D Das Kurvenräubern mit Sperrdiff, die Haptil mit Sabbeltsitzen und der Klang etc. haben mich überzeugt.

Meine Fragen an euch:
-Gibts hier jemand mit ähnlichem Streckenprofil/km Leistung?
- Was erwartet mich in 3 Jahren klassischerweise an Verschleißkosten und Ärger?
-Was kann man an Verbrauch für den reinen Arbeitsweg annehmen? AB mit 100-120 und 10% Landstraße. (Würde Tempomat nachrüsten)

Direkter Konkurrent wäre für mich zB der aktuelle GTI mit Sperrdiff. Zahm bewegt geht der Verbrauch ordentlich runter. Plus mehr Alltagstauglichkeit. Dafür kaum Emotioneee, kein Cabrio.

Danke für eure Hilfe :)

Gruß Olli


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Metzger« (29. März 2017, 23:08)

Mein Auto:


Zyzigs

Mitgliedschaft beendet

2

Mittwoch, 29. März 2017, 20:30

Den 500 Abarth gab es nicht als Competizione und die ersten 595 Competizione hatten keine Option auf ein Sperrdifferential. Im Stadtverkehr genießt er so 8,5 l auf 100 km Super Plus. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (29.03.2017)

PENG595

Mitglied

  • »PENG595« ist männlich

Beiträge: 23

Dabei seit: 20. März 2016

Wohnort: Hannover

Aktivitätspunkte: 125

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. März 2017, 20:39

Hallo Olli,

meiner ist am 24. 1 Jahr alt geworden und hat jetzt knapp 35.000km gelaufen. Ohne jegliche Probleme.

Die Kosten waren dementsprechend überschaubar. 3x Service (3000, 15000 und 30000km). Die 3000er war kostenlos, 15000er kostete ca. 200€ und die 30000er knapp 500€.

Mein Durchschnittsverbrauch steht im Moment bei 7,1... :D Trotz reichlich Feuer...kanns selbst kaum glauben.


Ich denke, wenn man den Kleinen vernünftig behandelt, sollte er das einfach mitmachen. Auf jeden Fall ein Auto mit Stil...Nicht wie dieser GTI-Pöbel :P


Gruß, Kai

Mein Abarth 595: Turismo Serie 3 / Grigio quarzo / Pelle cuoio / Freno giallo


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (29.03.2017)

Abarth Gaufi 500

Abarth-Fahrer

  • »Abarth Gaufi 500« ist männlich

Beiträge: 104

Dabei seit: 7. Februar 2016

Wohnort: Toskana Deutschlands

Aktivitätspunkte: 525

- G E R
-
* * * *

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. März 2017, 20:58

Hallo Olli,

Wir haben einen A595C und wir haben in 12 Monaten ca. 39.000 km gefahren. Die Kosten für alle Services liegt bei 800€.
Der Verbrauch hängt stark vom Gasfuss ab! ist aber normal.

Der Abarth macht sehr viel Spass und ist sehr zu empfehlen - es gibt auch häufig positive Resonanz von Passanten oder überholten "Dickschiffen'.

Viele Grüße
Dieter
Abarthig Gut

Mein Abarth 595C: Competizione 250 PS Modena Gelb; G-TECH Abgasturbolader EVO 240; G-TECH Edelstahl Komplettauspuffanlage „GT550- ST 114“ - Durchmesser: 70 mm; mit 114 mm Endrohren in ROT; G-TECH Front-Ladeluftkühlesystem EVO 240; G-TECH Motormanagementsystem mit EVO 240 Kit


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (29.03.2017)

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. März 2017, 21:03

hy

wenn du wert auf niedriege wartungskosten legst würde ich ein Modell ohne Lamellensperre verziehen.

ansonsten ist bei langstrecke auch ein verbrauch von unter 7l drinn.

glg. Domi
In doubt flat out =) Colin McRae

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (29.03.2017)

Metzger

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. März 2017

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. März 2017, 21:06

Danke schonmal für eure Ausführungen :)Iihr bestärkt mich natürlich :D
Ein paar weitere Fragen sind mir noch eingefallen.-Hat einer von euch schon den Schritt dafür gemacht, und den längeren letzten Gang eingebaut?-Wie hoch dreht der Motor denn bei 100-120 km/h?-Habt ihr das Schaltgetriebe oder das MTA? im GTI würde ich zB das DSG nehmen. Grad wenn mal Stau ist eine Wohltat. Grad an die Jungs mit >30tkm, welches Getriebe habt ihr gewählt, und warum?-Unterscheiden sich die Getriebe im Verbrauch
Den 500 Abarth gab es nicht als Competizione und die ersten 595 Competizione hatten keine Option auf ein Sperrdifferential. Im Stadtverkehr genießt er so 8,5 l auf 100 km Super Plus. ;)
Du hast natürlich vollkommen Recht. Den ich Probe fahren durfte war ein 595 Competizione mit Modelljahr 2016. Schade dass es das Sperrdiff nur im Competizione gibt.

hy

wenn du wert auf niedriege wartungskosten legst würde ich ein Modell ohne Lamellensperre verziehen.

ansonsten ist bei langstrecke auch ein verbrauch von unter 7l drinn.

glg. Domi
Inwiefern meinst du das? Was verändert die Sperre an den Wartungskosten?


Gruß Olli

Mein Auto:


brera939

Abarth-Meister

  • »brera939« ist männlich

Beiträge: 1 433

Dabei seit: 12. September 2009

Wohnort: Irgendwo auf Lummerland

Aktivitätspunkte: 7190

Danksagungen: 353

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. März 2017, 22:00

Bitte Beachten, beim 595er hast Du alle 10.000 Kilometer einen Ölwechsel :pfeifen:
Gruß

brera939

Mein Auto: Mini JCW & Audi RS3


Zyzigs

Mitgliedschaft beendet

8

Mittwoch, 29. März 2017, 23:12

Langer Gang

Ich kenne den langen Gang nur vom Suzuki Swift Sport NZ. Und der machte in dem Sportwägelchen wirklich keinen Sinn. Okay, der Swift hatte 6 Gänge. Der letzte Gang ging theoretisch bis 270 km/h. Wenn man den Gang fuhr und eben einen Zwischenspurt brauchte, durfte man erst mal drei (!) Gänge runterschalten. Hätte man den 6. Gang nicht als Spargang ausgelegt, wäre das kleine Saugmotörchen vielleicht besser aus dem Knick gekommen. Und überhaupt, was will man in einem Flitzer mit Tempomat, langem Gang und Sprit sparen?! 8|

Metzger

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. März 2017

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. März 2017, 23:32

Ölwechselintervalle find ich jetzt nur 15tkm ?( Für einen hochgezüchteten Turbomotor finde ich aber selbstverständlich oft gutes Öl zu wechseln. Kein Longlife-Müll.
Und überhaupt, was will man in einem Flitzer mit Tempomat, langem Gang und Sprit sparen?! 8|
Er wird zu 70% im Alltag entspannt zur Arbeit gefahren mit vielen Tempolimits. Da finde ich einen Tempomaten sehr entspannt.
Und damit man ihn sich auch gut leisten kann als Alternative, darf er dann auch ruhig im Verbrauch entspannt sein.
Für einen reinen 2ten Wagen wäre mit so eine Anschaffung zu teuer, vor allem weil ich als Erstwagen ja auch einen zuverlässigen Wagen brauche.
Und was spricht dagegen, sich den Arbeitsweg auch etwas zu verschönern. :love:



Die restlichen 30% soll es dafür auf Landstraßen krachen :thumbsup: Dafür hätte ich gedacht, reichen die ersten 4 Gänge. Dann ist der Verbrauch Nebensache.
Hatte den Umbau hier im Forum gelesen, deswegen war ich neugierig. 8) Wenn er sich eher negativ auswirkt, wäre es natürlich keine Alternative.

Mein Auto:


Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. März 2017, 00:15

hy

also die Lamellensperre ist von Bacci ein Motorsportteil.

nach den ersten 10000km ein Getriebeölwechsel


dann alle 30000km Getriebeölwechsel und kontrolle der Vorspannung des Sperrdifferentials
(bzw. nach jeden härteren Einsatz).

wenn die Vorspannung nicht stimmen sollte ist sie wieder herzustellen.
(Getriebe ausbau notwendig)

so steht es in der Betriebsanleitung des 595 Competione Serie 4

wundert mich eigentlich das im Forum das niemand thematisiert.

das Bild der Anleitung ist leider zu groß zum hochladen.

p.s. ohne Sperre gibt es keine Wartung die das Getriebe betrifft.

glg. Domi
In doubt flat out =) Colin McRae

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (30.03.2017)


Metzger

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. März 2017

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. März 2017, 00:47

Hey,

okay danke für die Info. Da das Modell mit Sperre noch sehr frisch ist, wird das wohl noch nicht aufgetreten sein.
Oder gibts schon Erfahrungswerte ob ein Ausbau vom Diff in der Realität öfter vorkommt?

Der Ölwechsel ist im Zweifel ja keine große Sache. Ausbau hab ich jetzt keinen Erfahrungswert. Hatte bisher nur Hecktriebler, da ist das in einer Stunde gegessen :huh:
Besser gefragt, was schnappt sich der Abarth-Händler für den Ausbau und Einstellen des Sperrdiffs ?(

Gruß Olli

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Metzger« (30. März 2017, 00:59)

Mein Auto:


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 685

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 8480

* *
-

Danksagungen: 886

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. März 2017, 06:27

Besser gefragt, was schnappt sich der Abarth-Händler für den Ausbau und Einstellen des Sperrdiffs ?(

Ca. 700 - 900AW hat es zu mir gehießen. Wenn es denn eingestellt werden muss
race. don't play.

Mein Auto:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (30.03.2017)

Metzger

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. März 2017

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 30. März 2017, 07:57

Autsch, nicht unerheblich. Ausser es wäre in einem etwaigen Wartungsvertrag mit drin :thumbsup:

Aber ich muss für mich selbst auch eh noch rausfinden, ob ich lieber auf einen jungen gebrauchten ohne Garantie oder auf einen Neuwagen setze.
Der Wertverlust bei einem gut ausgestatteten Wagen (Gerade als Competizione/Turismo etc.) ist erstaunlich gering. Dafür kann man beim Gebrauchten die Wartung selbst durchführen. Bühne etc. ist dafür alles vorhanden. Beim Gebrauchten wäre das Sperrdiff ja leider nicht drin :| Fragen über Fragen :thumbsup:

Gruß Olli

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Metzger« (30. März 2017, 09:07)

Mein Auto:


Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. März 2017, 10:32

hy

das ist eine gute frage einerseits einserien Wagen anderer Seits ein Motorsportteil.

und es ist ja als Wartung vermerkt.

by the way TTC funktioniert super auch ohne Sperre.


glg. Domi
In doubt flat out =) Colin McRae

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (30.03.2017)

Metzger

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. März 2017

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. März 2017, 10:36

Moin,
hy


by the way TTC funktioniert super auch ohne Sperre.


glg. Domi
Das übernimmt die Sperrfunktion dann per Bremse? Oder ist das eher ein ESP? Hab die Funktion vom TTC noch nicht ganz hinterblick :)

Gruß Olli

Mein Auto:


Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. März 2017, 10:40

ja das durchdrehende Rad wird einfach etwas abgebremst.

TTC heißt Torque Transfer Control.

ist wie XDS beim GTI.



glg. Domi
In doubt flat out =) Colin McRae

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (30.03.2017)

Metzger

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. März 2017

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 30. März 2017, 10:43

Super danke :) Versteh ich jetzt als elektronisches Sperrdifferential.

Wo kann man den einsehen, bei welchen Abarth-Modellen das TTC verbaut ist?

Gruß Olli

Mein Auto:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (30.03.2017)

mein900er

Abarth-Profi

  • »mein900er« ist männlich

Beiträge: 492

Dabei seit: 9. Juni 2014

Aktivitätspunkte: 2480

---- M R
-
C

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 30. März 2017, 10:52

Die 500er haben alle TTC

Mein Abarth 500C: Bicolore Scorpione Schwarz und Gara Weiß, Estetico in Rot, OZ Ultraleggera´s in Mattschwarz, Sparco Assetto Gara´s in Mattschwarz, G-tech GT550 ST 90 mit Roten Endrohren und Kabelloser Steuerung, G-tech 200 Zellen Kat, G-tech Schaltwegverkürzung, Bilstein B14, Schubblubbern, Mazza Engineering Stufe 2 (170PS/322Nm) (Abarth 500: Gara weiß mit rotem Estetico, Autogas. Leider einer Eisfläche zum Opfer gefallen)


Metzger

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. März 2017

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 30. März 2017, 11:06

Gut zu wissen, vielen Dank. Entschuldigt die vielen Anfänger-Fragen. Hätte ich sicher auch über die Suche gefunden :)

Werde dann wohl nicht um eine Probefahrt mit einem "normalen" Abarth ohne mech. Sperrdiff herumkommen ;)
Dachte bisher, es ist ein echt vorteilhaftes Goodie für mich auf das ich ungern verzichte.

Gruß Olli

Mein Auto:


LaDaDi500

Abarth-Profi

Beiträge: 726

Aktivitätspunkte: 3600

Danksagungen: 407

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 30. März 2017, 11:28

Mal meine 2 Cent zu dem Thema, bin selbst auch eher Vielfahrer.


Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, wenn deine Alternative Golf heißt wirst Du nicht glücklich werden. Der Golf ist eine quasi fast perfekte Mischung für die breite Masse, alles hübsch und ordentlich und gediegen - der Abarth ist Emotionen, Fahrspass, Motorsport Affinität und Italienische Perfektion.
Das sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe wie es unterschiedlicher nicht geht.


Dann zum Thema Sperre - TTC ist gelinde gesagt ein hübscher Knopf, wirklich einen Unterschied im Fahrbetrieb zu bemerken dürfte schon schwer fallen.
Wie meine Vorredner schon geschrieben haben ist eine Lamellensperre ist ein Motorsport Teil und nicht für den Vielfahrer gedacht.
Im freien Handel gibt es allerdings Torsen Sperren die Wartungsfrei sind mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen, ich finde meine für den daily driver ausreichend.

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!