HeizZza

Abarth-Profi

Beiträge: 443

Dabei seit: 16. September 2012

Aktivitätspunkte: 2305

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

21

Samstag, 5. Januar 2013, 21:41

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Drosseln?
Dann hol dir den 1,4 mit 100ps und style ihn dir wie du möchtest

Mein Abarth Grande Punto: Gtech Cup SS ab Kat; Esseesse Felgen auf 215/40 18 PZeros + 15mm Verbreiterung von H&R ; H&R Monotube Gewindefahrwerk; Schaltwegverkürzung, Mazza Engineering, 200 Zeller, Pop Off


buttons

Abarth-Fahrer

  • »buttons« ist männlich

Beiträge: 102

Dabei seit: 25. November 2012

Wohnort: BÄRLIN

Aktivitätspunkte: 545

- *
-
* * * * *

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

22

Samstag, 5. Januar 2013, 21:48

die frage is doch ,warum den abarth mit 135 drosseln?! :abgelehnt:
dann hol dir den sport mit 100 ps mach paar schicke felgen drauf, anderen auspuff und fertig die maus! ^^
fahr den 1-2 jahre, sammel erfahrung, hol dir dann einen gebrauchten abarth und steck kohle rein!! 8) ;) :rolleyes:
Drosseln?
Dann hol dir den 1,4 mit 100ps und style ihn dir wie du möchtest
sorry hat sich überschnitten aba die meinungen sind ja eindeutig die selben!! :thumbup: 8)
normalsterblich

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MrHenry20 (14.03.2013)

Strockia

Mitglied

Beiträge: 16

Dabei seit: 5. Januar 2013

Aktivitätspunkte: 85

  • Nachricht senden

23

Samstag, 5. Januar 2013, 21:56

Ok! Ich hatte vor einen Abarth bei mobile oder autoscout zu kaufen. Worauf muss ich ganz besonders achten? Was sind Eurer Meinung nach unverzichtbare Extras unabhängig vom Geld?=


An die anderen über mir: naja es geht nicht um mich sondern um meine Eltern. Ich glaube die sind nicht so begeistert wenn ich mit einer 135PS Machine anfange!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Strockia« (5. Januar 2013, 22:05)


_ASeppi

Abarth-Meister

Beiträge: 1 513

Dabei seit: 13. November 2011

Aktivitätspunkte: 7670

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

24

Samstag, 5. Januar 2013, 22:24

Das Auto kann ich über meine Eltern versichern, dann würde es ca. 800€ im Jahr Versicherung bezahlen.
Das kann ich kaum glauben.

Mein Abarth 595C: Competizione in nero scorpione, Verdeck grigio


Strockia

Mitglied

Beiträge: 16

Dabei seit: 5. Januar 2013

Aktivitätspunkte: 85

  • Nachricht senden

25

Samstag, 5. Januar 2013, 22:52

Naja ist ja auch egal..



BTT: Ich hatte vor einen Abarth bei mobile oder autoscout zu kaufen. Worauf muss ich ganz besonders achten? Was sind Eurer Meinung nach unverzichtbare Extras unabhängig vom Geld?=

_ASeppi

Abarth-Meister

Beiträge: 1 513

Dabei seit: 13. November 2011

Aktivitätspunkte: 7670

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

26

Samstag, 5. Januar 2013, 23:05

Ledersitze werden den Innenraum deutlich auf.
Interscope macht schon einen Unterschied.
Skydome, nett aber kein muss.
Xenon wäre von Vorteil.

Mein Abarth 595C: Competizione in nero scorpione, Verdeck grigio


Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

27

Samstag, 5. Januar 2013, 23:05

Du willst aber schon viel wissen, wenn man in Betracht zieht, dass du vom Autokauf noch weit entfernt bist ;) (nicht böse gemeint). Kann dich aber verstehen, bin auch noch abarthlos und werde erst in 1-1.5 Jahren in den Genuss kommen.

Zitat

Ok, aber zurück zur anderen Frage: ist es möglich den Abarth etwas zu drosseln (für meine Eltern)?
Wie andere Forumskollegen schon berichteten, ist dies sehr wahrscheinlich möglich. Dann holst du dir aber lieber nen Punto T-Jet mit 120 PS oder wenn das immer noch zu viel ist, ein 100er Panda / 500.
Ich fuhr selbst ein Jahr lang einen Punto 176 mit 86 PS. Hab das Auto relativ günstig erworben und darauf geachtet, dass das Wichtigste gemacht wurde und dass ich mit dem Auto ein Jahr fahren kann, ohne viel investieren zu müssen.
Bin dann das Auto ein Jahr gefahren, ohne etwas zu machen. Ich will nicht sagen, dass ich die Erfahrung eines langjährigen Autofahres habe, aber ich habe eigtl. Talent. Ich war aber zu Beginn doch froh, nicht mit meinem ganzen Sparkonto durch die Welt zu fahren. Habe das Auto immer noch, werde es aber dem Export geben, da nun sehr viel gemacht werden müsste.

Ausserdem, einen ABARTH drosseln ?? ;(


Zu den Kosten: :anhimmel:

- Benzin
- Versicherung
- Steuern
- Service / Inspektionen
- Reparaturen
- Verschleissmaterial -> Reifen, Bremsen, Öl,..


Dazu kommt noch der Ausgang, Essen, Kleider, Handy,..

Ist wohl mehr oder weniger alles.

Die Benzinkosten sind von der Kilometerleistung abhängig. Machst schnell mal im Jahr 12'000-15'000 km. Fährst mit der Freundin mal ins Piemont, hast du schon 2'500 km mehr auf der Uhr ;)
Versicherung s. Rechner im Internet.
Steuern kannst du bestimmt auch per Internet berechnen / herausfinden - zumindest in der CH möglich.
Service / Inspektion: Bei uns in der Schweiz kostet ein kleiner Service 450 Fr. (bei einem Kurs von 0.8149 / 1.2271 = 377 €), der grosse 650 Fr. (530 €). In Deutschland eher günstiger.
Reparaturen: Individuell, da kannst du Glück aber auch Pech haben. Kommt aber auch auf den Vorbesitzer und auf dich an.
Verschleissmaterial: Da musst du eben drauf achten, dass die bald anfallenden Sachen bereits gemacht werden/wurden. Ist evtl. auch besser, wenn du ein Fahrzeug mit 60'000 km kaufst, bei welchem der grosse Service schon durchgeführt wurde und nicht eines, welches 57'000 km auf der Uhr hat und der Service noch ansteht.

Jojo.. Wenn du es locker finanzieren kannst - warum nicht? Aber wenn du dafür viel hergeben musst, würde ich ein anderes Auto suchen. Punto Evo oder der Alfa Mito, jeweils mit dem Multiair-Motor (135 PS) wäre noch eine Alternative, da günstiger in der Anschaffung und wohl auch ein bisschen günstiger im Unterhalt. Der Bravo mit 150 PS wäre auch ein schickes Wägelchen, relativ günstig zu haben und top Qualität (zumindest der Diesel, s. Langzeittest Autobild).

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Strockia

Mitglied

Beiträge: 16

Dabei seit: 5. Januar 2013

Aktivitätspunkte: 85

  • Nachricht senden

28

Samstag, 5. Januar 2013, 23:15

Vielen dank erstmal für deine lange Antwort. Ja ein Auto um Erfahrung zu sammeln wäre nicht schlecht bis man dann auf den Abarth umsteigt.

SteveO

Abarth-Profi

Beiträge: 579

Dabei seit: 9. Mai 2009

Aktivitätspunkte: 3180

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 6. Januar 2013, 00:41

Fang klein an, denn du wirst dich schnell an die Leistung gewöhnen und mehr wollen. Und wie willst du dich dann noch steigern wenn du jetzt schon mit dem Abarth beginnst? Als Schüler hat man da für gewöhnlich nicht soviel Finanzspielraum um weiter aufzurüsten.
Ich hab damals mit 18 auch mit einem 48PS Fiesta begonnen. Mit 20 den 77PS Grande Punto geholt und da schon im Spaß gesagt "Den fahr ich nun 1-2 Jahre, vertick ihn dann und hol mir was schnellers." Knapp 2 Jahre später hab ich mir den 131PS Grande Punto geholt. Ein knappes weiteres Jahr später kam der GPA SS mit 180PS und seit einem Monat bin ich bei 202 G-Tech PS.

Zu den Kosten:
Sprit braucht jedes Auto, die Kosten dafür brauchst du gar nicht in deiner Kalkulation berücksichtigen. Und soviel mehr braucht der 500A auch nicht als ein anderes Auto.
Jedes Jahr kommen 500-1500Euro Versicherung auf dich zu.
Einen Abarth fährt man nicht mit 15" Stahlfelgen, Alus und 17" Reifen sind unverhältnismäßig teurer. Wenn man SR und WR berücksichtigt bist du hier auch schon bei mind. 500Euro pro Jahr je nach Fahrleistung.
Kritisch sind aber die unvorhergesehen Reparaturen und Services.
Service/Öl alle 2 Jahre biste mit 500Euro dabei. Für Reparaturen (Bremsen, Radlager,... durchsuch mal das Forum ;-) ) würde ich auch mal rund 500Euro sicherheitshalber pro Jahr zurücklegen...
Hast du mitgerechnet?
Ich denke 200 Euro laufende Kosten pro Monat sind reell und nicht übertrieben.
Da muss man neben Schule/Studium schon sehr fleißig sein! Ist es dir das wert? Oder dann doch lieber einen normalen 500er?

egger1990

Abarth-Profi

  • »egger1990« ist männlich

Beiträge: 457

Dabei seit: 21. Januar 2010

Wohnort: Österreich - Vorarlberg

Aktivitätspunkte: 2420

D O
-
R S S 5

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 6. Januar 2013, 00:48

Ich hatte damals für meinen Abarth 500 ca. € 600 - € 700.- jeden Monat gebraucht, inkl. Sprit, Versicherung und monatliche Rate. Da es ein Neuwagen war brauchte ich kein Geld für Reperaturen da alles was angefallen ist auf Garantie ging. Allerdings hat das Tuning danach viel Geld geschluckt :) natürlich erst nach dem das Auto abbezahlt war

Mein Abarth Punto Evo: Scorpione Limited 1 of 199, G-Tech 560 RSS Kit inkl. 200 Zeller Kat mit Klappenauspuff, Stahlflex, Koni FSD, 15 mm Platten hinten, Carbon Spiegelabdeckung uvm.



_ASeppi

Abarth-Meister

Beiträge: 1 513

Dabei seit: 13. November 2011

Aktivitätspunkte: 7670

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 6. Januar 2013, 00:58

Kannst du das mal Auflisten?

Mein Abarth 595C: Competizione in nero scorpione, Verdeck grigio


Vega

Abarth-Profi

Beiträge: 790

Dabei seit: 23. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 4110

V
-
E G A 5 0 0

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 6. Januar 2013, 01:09

Also ich hab mir bei meinem ersten Auto direkt mal die Felgen am Bordstein zerfetzt... Wäre das ein Abarth gewesen, wäre das Geheule groß genug geworden HAHA^^ Bin froh erst mal was anderes als start gehabt zu haben :P Getriebe, Bremsen und co. werden sich freuen. XD

egger1990

Abarth-Profi

  • »egger1990« ist männlich

Beiträge: 457

Dabei seit: 21. Januar 2010

Wohnort: Österreich - Vorarlberg

Aktivitätspunkte: 2420

D O
-
R S S 5

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 6. Januar 2013, 01:37

Weiß nicht mehr alles genau, ist schon lange her

Ca. 250.- Rate
Ca. 180.- Versicherung
Ca. 300.- Benzin

Mein Abarth Punto Evo: Scorpione Limited 1 of 199, G-Tech 560 RSS Kit inkl. 200 Zeller Kat mit Klappenauspuff, Stahlflex, Koni FSD, 15 mm Platten hinten, Carbon Spiegelabdeckung uvm.


luchs

Abarth-Meister

  • »luchs« ist männlich

Beiträge: 1 057

Dabei seit: 16. Oktober 2008

Aktivitätspunkte: 5380

L U
-
C H S 3 3

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 6. Januar 2013, 02:17

Ein PS-schwaches Auto ist nicht grundsätzlich sicherer für einen Anfänger. Beim Überholen fehlt es an Leistung. Und auch mit einem normalen 500er kann man als Unerfahrener viel zu schnell in enge Kurven reinfahren und dann in den Gegenverkehr oder in die Botanik fliegen.

warum sollte es nicht möglich sein, einen Abarth zu drosseln? Man baut einen Air-Restrictor in das Ansaugsystem ein. Ist natürlich Blödsinn, aber möglich.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »luchs« (6. Januar 2013, 03:23)

Mein Abarth Grande Punto: GPA mit IHI-Lader


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jones (06.01.2013)

SteveO

Abarth-Profi

Beiträge: 579

Dabei seit: 9. Mai 2009

Aktivitätspunkte: 3180

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 6. Januar 2013, 11:17

Hier ist ein ähnliches Thema:
Abarth 500 esseesse mit 18

Strockia

Mitglied

Beiträge: 16

Dabei seit: 5. Januar 2013

Aktivitätspunkte: 85

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 6. Januar 2013, 16:20

Welchen Fiat könnt ihr mir denn als erstes Auto empfehlen, welches auch sehr zuverlässig ist?

SteveO

Abarth-Profi

Beiträge: 579

Dabei seit: 9. Mai 2009

Aktivitätspunkte: 3180

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 6. Januar 2013, 16:36

Ganz ehrlich? Keinen.
Der Kauf eines italienischen Autos ist immer ein Emotionskauf. Setz dich rein und lass es auf dich wirken. Entweder du willst das Auto und dir ist egal was du generell zu dem Fabrikat hörst oder du schaust dich nach etwas anderem um.
Ich war mit meinen 3 Grande Puntos so oft in so vielen verschiedenen Fiat Werkstätten und würde dir definitiv zu was anderem raten wenn du vernünftig bist.
Qualität/Zuverlässigkeit ist zum beispiel bei den Japanern in der Preisklasse echt besser!

Strockia

Mitglied

Beiträge: 16

Dabei seit: 5. Januar 2013

Aktivitätspunkte: 85

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 6. Januar 2013, 16:41

Also keinen Fiat Grande Punto?

135power

Abarth-Schrauber

Beiträge: 268

Dabei seit: 5. April 2012

Aktivitätspunkte: 1380

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 6. Januar 2013, 18:02

also ich bin auch erst 17 fast 18 :) und bin auch ein fahr anfänger.ich gib dir ein tipp ,fang erst mal mit dein führerschein an und dann wirst du merken wie es ist auto zu fahren :) . mein fahrschul auto war ein vw tdi mit 150 ps und der ging gut nach 3 mon hatte ich mein schein :) und als ich von disel auf benzina umgestiegen bin war ich echt erstaunt was das für ein unterschied ist ,meistenz dackel ich mit 60 und 65 ps durch die gegend :D .aber ich habe auch die möglichkeit mit 2 mito turbo multiair zu fahren mit 135 ps und ich kann dir sagen es macht sehr viel spaß damit zu fahren aber man muss vorsichtig an die sache gehen man muss sich dran gewöhnen.und ich bin froh das ich das auto nicht unterhalten muss weil das ist alles zu teuer wenn man in der ausbildung ist ;) lieber am anfang einen kleinen günstigen wagen kaufen, in 2 jahren möchte ich mir auch gerne einen abarth oder einen alfa romeo kaufen ;) vllt würde es auch ein bmw werden aber lieber bleib ich bei einem italiener.

Tiefflieger

Mitgliedschaft beendet

40

Sonntag, 6. Januar 2013, 18:44

Lass dich nicht Verückt machen.
Mein Erstes Auto war ein Corsa B GSI 110 PS.
Als Anfänger war das ok.
Nach ca 2 Jahren umgebaut auf einen 2 L Turbo mit ca 220 Ps.

Es kommt halt drauf wie vernünftig Mann ist .

Kommen ja genug Meldung über die "Disco Unfälle ".

Was du dir als Erstes Auto Kaufst ist deine Entscheidung .

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!