olily

Mitglied

  • »olily« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 12. August 2013

Wohnort: würzburg

Aktivitätspunkte: 20

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. August 2013, 12:49

hallo... und ein wenig beratung...;)

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

hallo liebe 500 abarth community!

ich hatte gestern eine nette fahrt auf der a81 S richtung Wü, auf der ich einem schönen abarth begegnet bin (TBB XX xx) und begeistert war, wie toll der wagen dran blieb. ich habe zwar aktuell mit dem schleichenden tod meines LMMs zu tun und komme nicht auf topspeed, beschleunigung ab rund 180 auch nicht perfekt, aber dennoch. war echt toll mit dem fahrer (vielleicht hier anwesend?) und ich hab auch artig daumen hoch gezeigt, bevor er um tbb die bahn verließ. einfach ein nettes erlebnis, woraufhin ich mich genötigt sah, mal ein wenig zu recherchieren...:)

vorab zu mir ein paar worte... ich mag zb. alfa schon lange, habe früher aber letztlich nie ernsthaft einen kauf in erwägung gezogen. meist lag das an den motoren und die materialanmutung im innenraum sagte mir auch nicht wirklich zu. so blieb ich bisher immer bei bmw, sechszylinder, heckantrieb, ersatzteilpreise gut etc., optisch finde ich aber viele italiener absolut klasse, punto auch zb., bin eh ein dauergast in südtirol und mag den italienischen lifestyle, küche...:) ansonsten bin ich schon ein autofan, schon so einiges über 300ps gefahren, würde mich als ambitioniert betrachten, mit brauchbarem popometer.

jedenfalls brachte mich das gestern auf die idee, mal einen 500A zu fahren. ich finde die kleine kiste mit dem retrolook klasse, erinnert mich an die kindheit, die vielen urlaube damals, als es noch die alten 500er gab etc. und die fahrleistungen scheinen mir auch klasse zu sein. mir ist klar, dass mein 330 schneller ist mit eingetragenen 250 (gps bestwert bei 261 leicht bergab) und dinge wie radstand, fahrwerk etc. bei hohen geschwindigkeiten für etwas mehr komfort sorgen sollten. aber.... :) autobahn ist nicht alles, ich fahre eh nicht so arg viel (wenn dann aber bodenblech solange es der verkehr zulässt), sehr gerne überland, einige pässe in südtirol... und da dürfte der 500A ja schon ordentlich spaß machen mit seinem leergewicht, dem turbocharakter. eigentlich wollte ich nächstes jahr zum min. 130i der ersten reihe greifen, ggf. wenn marktlage gut zum 335i. aber irgendwie hat es mir der kleine angetan, zumindest eine saison würde ich das auto sehr gerne mal fahren.

also mal hier eingelesen ein wenig und den gebrauchtmarkt studiert. bitte korrigiert mich wenn ich was noch nicht so recht verstanden habe....

das auto gestern ging imho bis ca. 220 ganz gut mit, erst darüber wurde der abstand sichtbar größer. die auspuffanlage dürfte diese modena (?) gewesen sein, mit vier endrohren. ich vermute mal, dass es sich hier eher um ein um 180ps modell handelt.

also sollte ich mindestens zum esseesse greifen wenn ich das richtig sehe?

ich lese hier relativ wenig bzgl. turbo- oder motorschäden. würdet ihr dennoch zb sagen, finger weg von mehr als beispielhaft 100tsd km.?

was sollte man dann noch in etwa machen, damit fahrverhalten und leistung noch einen kleinen schub bekommen? wichtig ist mir da natürlich die straßenlage. das fahrwerk meines tourings ist ganz gut, autobahnkurven mit hoher geschwindigkeit sind bei guter bereifung recht sicher und ruhig zu durcheilen. da spielen natürlich einige faktoren mit. der abarth ist recht leicht, wohl eher kopflastig, kurzer radstand etc., aber ich denke da sollte schon gehen? wie fühlt man sich in dem auto in schnell gefahrenen kurven? nervöses heck..?

welche weitere maßnahme ist aus eurer sicht wirklich sinnvoll im sinne von effekt pro euro? möglichst in einem bereich, in dem die standfestigkeit nicht über gebühr belastet wird. ich würde hier nicht das maximum wollen, so eine kleine checkliste wäre dafür sehr nett. was ist eurer meinung nach eine gute, wirkungsvolle kombination diverser modifikationen?

zb: kaufe 500A esseesse, schritt 1 fahrwerk xyz, LLK, chip... mir ist natürlich klar, dass es zahlreiche dinge gibt. ich muss nicht das nahmhafteste produkt kaufen, preisleistung ist wichtig. sagen wir mal ich würde neben dem kaufpreis noch rund 2tsd euro investieren wollen. was kann ich dafür in etwa erwarten? sound zähle ich nur dazu, wenn sich ein wenig mehr nm ergibt...

das sind schon ein paar fragen, aber vielleicht seid ihr so nett und greift einem bmw.ler etwas unter die arme. ich werde um würzburg rum auch mal sehen, wo ich evtl eine probefahrt machen kann. virtuell hab ich das auto in forza4 jedenfalls schon in der garage. :)

danke euch schonmal vorab, möglicherweise bin ich ja dann auchmal im club... grüße aus würzburg, oli

Mein Auto: bmw e46 330i


Günni123

Abarth-Schrauber

Beiträge: 200

Dabei seit: 18. Mai 2011

Wohnort: Tuttlingen

Aktivitätspunkte: 1055

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. August 2013, 13:02

okay das sind arg viele Fragen, mal schauen ob wir alle beantworten können: Frontlastig: ja :) (jedenfalls der GPA, APE)
Spaßfaktor: Ohne Ende.
Wenn du noch mehr willst ist die Firma G Tech eine Anlaufstelle. Hier ist soviel drin wie dein Geldbeutel hergibt. (http://g-techgmbh.de/cms/website.php?id=…uktprogramm.htm) Von anderen Fahrwerken bis hinzu anderen Turbos, spezielle (auch Klappen!) Auspuffanlagen.

Zum Thema Esseesse kann ich jetzt nich viel sagen. G Tech nutzt das ein oder andere Mal den Essesse als Basis, aber gefühlt würde ich sagen wenn du beim Neuwagen auf Esseesse (man ich hasse es solangsam, kann man nicht SS schreiben?... Sorry ey...beim Camaro gehts doch auch)verzichtest und stattdessen gleich zu Gtech gehst sparst bissl Geld. Aber dafür gibts Spezis hier. Probefahrt würd ich dir jetzt einfach mal ans Herz legen :)

LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich

Beiträge: 976

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4960

Danksagungen: 610

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. August 2013, 13:10

Einfach den günstigsten 500 Abarth kaufen, der wenig km gelaufen hat und dann individuell tunen.
Schöne Felgen, Bilstein Fahrwerk, 200 Zellen Metall-Kat, gescheiter Auspuff und eine Abstimmung. So hast knapp 180PS und richtig Spass.
Mehr geht immer, kostet aber auch dementsprechend.


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.ch
oder aber über das Support-Forum

olily

Mitglied

  • »olily« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 12. August 2013

Wohnort: würzburg

Aktivitätspunkte: 20

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. August 2013, 13:13

danke!

neuwagen wirds sicher nicht. bei G habe ich mich grad umgeschaut. so wie ich das sehe bräuchte ich schon mindestens dieses Evo-S kit, um bei der beschleunigung im mir gewohnten bereich zu bleiben. ss als basis deshalb, weil die größere bremsanlage verbaut ist, soweit ich sehe...

Mein Auto: bmw e46 330i


olily

Mitglied

  • »olily« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 12. August 2013

Wohnort: würzburg

Aktivitätspunkte: 20

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. August 2013, 13:15

@lucaGT, für was sorgt dieser 200 zellen kat eigentlich, bin schon öfter drüber gestolpert hier....

kann das radio eigentlich iphone? via usb oder blutooth, egal.

Mein Auto: bmw e46 330i


LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich

Beiträge: 976

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4960

Danksagungen: 610

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. August 2013, 13:28

Der 200-Zeller entlastet den Motor sowohl thermisch wie auch strömungstechnisch.
Dadurch wird ein geringerer Staudruck entwickelt und der Motor dankt es dir mit einem extra an Leistung :D


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.ch
oder aber über das Support-Forum

Günni123

Abarth-Schrauber

Beiträge: 200

Dabei seit: 18. Mai 2011

Wohnort: Tuttlingen

Aktivitätspunkte: 1055

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. August 2013, 18:27

also Iphone kann das Radio über USB. Bluetooth-Streaming über Adap2 geht bei Abarth leider nicht.
wie ist das bei neuen Modellen, brauch man keinen Iphone Adapter mehr oder?
Also im schlimmsten Fall bräuchtest n Apfel auf Birne-adapter zums Iphone / Ipod laufen lassen.
Bremsanlage gibts auch von Gtech, kannst nachrüsten lassen, Essesse ist also eigentlich kein Muss...

mikezeff

Abarth-Profi

Beiträge: 937

Dabei seit: 6. Juni 2011

Wohnort: NullAchtNeun

Aktivitätspunkte: 4805

Danksagungen: 421

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. August 2013, 17:51

Die esseesse Bremse besteht nur aus gelochten Scheiben für vorne und Sportbelägen für vorne und hinten. Also wirklich "größer" im Sinne von zB Brembo 4 Kolben mit 305er Scheiben ist sie nicht...
A500C mit einem kleinen G-Techtelmechtel... -> Bilder

Abarth Club Bavaria: Homepage / Facebook / YouTube :top:

Nuckelpinne

Mitglied

Beiträge: 24

Dabei seit: 2. Oktober 2012

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. August 2013, 12:03

Moin Oli.

Zum Tuning kann ich nichts beitragen. Unser Abart ist ein originaler A500C Custom (16" Räder) und das bleibt er wohl auch.

Vor dem Abarth hatten wir einen BMW 530d (E60) und jetzt noch einen Ford Mondeo. Mal kurz zum Thema Autobahn bolzen.

Hier kackt der A500 im Vergleich ziemlich ab. Du hast es ja schon geschrieben...kurzer Radstand, schmale Spurweite, wenig Gewicht und davon noch das meiste vorne. Das Auto ist prinzipiell etwas nervös bei hohen Geschwindigkeiten (Ich weiss nicht ob man das mit einem anderen Fahrwerk beheben kann. Bin mal einen mit Esseesse-Kit Probe gefahren, war nicht besser). Er versetzt leicht über die Querfugen, das Auto ist eigentlich immer etwas in Bewegung. Mich hat das nicht gestört, meine Frau musste sich da erst mal ran tasten. Und leise ist was anderes.
Der A500 ist ein Kleinstwagen, die Sitzposition entsprechend, die Originalsitze...mhhh sagen wir mal lassen noch viel Luft nach oben. Wirst du aber ja alles auf der Probefahrt sehen.

Kannst du mit dem BMW null vergleichen, der hatte viel mehr Komfort auf der Autobahn. Leise, hat stoisch ruhig gelegen, super Sitze, ein wahnsinnig gutes Licht und der hatte Tempomat (den es für den A500 nicht gibt). Ich denke ein 130er oder 335er fahren sich genauso.

Keine Ahnung was bei dir arg viel bedeutet, musst du selbst wissen. Von der Autobahn runter (und dann noch in Norditalien ein wenig Pässe fahren) würde ich den BMW nicht mehr haben wollen.

Erstens freust du dich jedes mal wenn du den Abarth schon siehst. Die Optik ist echt der Hammer.
Zweitens finden das auch andere Menschen. Dauernd sprechen mich Leute auf das Auto an. Sehr kommunikativ.
Drittens fährt er sich wie ein Gokart. Klingt aber viel besser.
Viertens, vor allem als Cabrio, gibt es nichts besseres in Südtirol.

Ich fahre ca. 100km zur Arbeit, davon 95 auf der Autobahn. Würde ich in der Stadt wohnen hätten wir schon den zweiten Abarth in der Familie.

Gruss Michael.

Mein Abarth 500C: Abarth 500 C Custom in Schlüpferblau, Automatik, Xenon


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!