HRE - Abgastechnik Hiller

mr10

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 14. Juni 2018

Aktivitätspunkte: 80

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. Mai 2019, 18:14

595 Competizione Haltbarkeit/Tuning und MY20 Änderungen

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

hallo!

Nachdem ich mir nun fast ein jahr einen compe geleast hab und mich ein wenig verliebt hab, bin ich am überlegen, ob ich mir nochmal einen lease und hinterher übernehme.
Allerdings ist er mir ein bisschen zu langsam, weshalb ich gerne (sobald er mir gehört natürlich) etwas tuning betreiben würde.
Der garrett ist soweit ich gelesen hab bei 220PS am Ende, was man finde ich auch bei 180ps schon merkt, dass ihm irgendwie die Luft aus geht obenrum. kann natürlich auch abstimmungssache sein.
Wie siehts bei dieser leistungsstufe mit der haltbarkeit aus? ist der lader da schon kurz vor maximaldrehzahl und stirbt nacht 5000km? Was macht das getriebe mit? ich hab das gefühl, dass meins nach einem jahr schon angefangen hat, etwas zu singen.
Wie ist die verfügbarkeit von tuningteilen, ins besondere upgradelader und ladeluftkühler? Downpipe und AGA kann ich zur not selber machen. Aber die zwei LLK in den Seiten scheinen mir nicht optimal für ein einfaches upgrade?
Was macht mit upgradelader der Motor überhaupt mit? Wie gut ist der Zugriff von Tunern auf das Motorsteuergerät? gibts da überhaupt lösungen für 250PS oder mehr ?

Wie ist es generell mit der Haltbarkeit vom compe mit serienleistung? muss ich innerhalb von sagen wir 5 Jahren (und damit ca 75.000km) mit ernsthaften defekten rechnen? (Das Auto soll mein Daily werden)

Nächstes "kapitel", das eigtl fast nen eigenen thread bräuchte: ich würde wsl. das Modelljahr 2020 bekommen. Sprich Euro6d ? hat er dann einen Partikelfilter? bis auf die neue E-RM hab ich keine Infos zu den neuen Modelljahren gefunden. habt ihr da irgendwelche infos?

Vielen Dank für alle Antworten!

Mein Abarth 595:


nalo

Abarth-Fan

  • »nalo« ist weiblich

Beiträge: 96

Dabei seit: 4. September 2018

Wohnort: Amberg

Aktivitätspunkte: 495

* *
-
* 5 9 5

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. Mai 2019, 19:00

Schau doch mal auf den Forumspartner-Seiten, da gibt es einzelne Parts zum Upgraden und auch komplette Pakete. :)

Den Partikelfilter gibt es nicht, weil kein Direkteinspritzer.

Zum Rest kann ich wenig sagen, da ich meinen erst seit einem Monat habe.

Mein Abarth 595: Compe MTA Record Grau MY19 | Ap Fahrwerk | Sparco Assetto Gara | G-Tech Blenden


Nick

Mitglied

  • »Nick« ist männlich

Beiträge: 41

Dabei seit: 25. Dezember 2018

Aktivitätspunkte: 220

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. Mai 2019, 19:03

Ich warte zwar auch noch tapfer auf mein Wägelchen, aber hatte ja schon fünf Monate Zeit, mich einzulesen. Daher versuche ich es mal mit einer Antwort:
(...)
Der garrett ist soweit ich gelesen hab bei 220PS am Ende, was man finde ich auch bei 180ps schon merkt, dass ihm irgendwie die Luft aus geht obenrum. kann natürlich auch abstimmungssache sein.
Wie siehts bei dieser leistungsstufe mit der haltbarkeit aus? ist der lader da schon kurz vor maximaldrehzahl und stirbt nacht 5000km? Was macht das getriebe mit? ich hab das gefühl, dass meins nach einem jahr schon angefangen hat, etwas zu singen.
Wie ist die verfügbarkeit von tuningteilen, ins besondere upgradelader und ladeluftkühler? Downpipe und AGA kann ich zur not selber machen. Aber die zwei LLK in den Seiten scheinen mir nicht optimal für ein einfaches upgrade?
Was macht mit upgradelader der Motor überhaupt mit? Wie gut ist der Zugriff von Tunern auf das Motorsteuergerät? gibts da überhaupt lösungen für 250PS oder mehr ?


Wie du richtig erkannt hast, ist das Abstimmungssache. Der Ladedruck wird bei höheren Drehzahlen bewusst reduziert. Daher erreichen die Tuner auch alle recht große Steigerungen beim Drehmoment, aber nicht ganz so viel bei der Leistung. Wenn er dir nur in Sachen Beschleunigung zu langsam ist, dann ist das also kein großer Aufwand. Für mehr Topspeed muss man schon etwas mehr machen, aber ist am Ende dann auch kein Hexenwerk (z.B. langer fünter Gang von G-Tech). Teile gibt es genug am Markt von AGA über Kolben und Pleuel hin zu Lader und LLK - genügend Kleingeld vorausgesetzt.

Von Getriebeproblemen habe ich noch nichts gehört, vll. was hier jemand anderes Rat.

Auf YouTube findet man einige Beispiele von Fahrzeugen in der 300-PS-Liga. Bisheriger Spitzenreiter ist meines Wissens nach Pogea mit 404 PS (siehe Pogea "Ares"). Dass dann allerdings nicht mehr viele Orginalteile im Motorraum zu finden sind, sollte klar sein. ;)

Wie ist es generell mit der Haltbarkeit vom compe mit serienleistung? muss ich innerhalb von sagen wir 5 Jahren (und damit ca 75.000km) mit ernsthaften defekten rechnen? (Das Auto soll mein Daily werden)


Bei moderatem Tuning vom Experten sehe ich da keine großen Probleme. Die Motorblöcke der aktuellen Generation scheinen einiges mitzumachen, so man sie denn pfleglich behandelt.

Nächstes "kapitel", das eigtl fast nen eigenen thread bräuchte: ich würde wsl. das Modelljahr 2020 bekommen. Sprich Euro6d ? hat er dann einen Partikelfilter? bis auf die neue E-RM hab ich keine Infos zu den neuen Modelljahren gefunden. habt ihr da irgendwelche infos?


Nein, der Abarth benötigt für Euro 6d keinen Partikelfilter und dementsprechend verbaut Fiat auch keinen. Der ist nur bei Direkteinspritzern erforderlich. Der 595 setzt aber (m.E. Gott sei Dank) noch auf klassische Saugrohreinspritzung. 8) Dafür säuft er halt auch... :D

Viele Grüße
Nick

Mein Abarth 595: MY19 Competizione in Asphaltgrau mit Lamellensperre, braunen Sabelt-Corsa-Sitzen und allerhand weiteren Spielereien.


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 410

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 12350

Danksagungen: 1382

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. Mai 2019, 23:30

Hallo Mr10

Wie Nick geschrieben hat - bei pfleglicher Behandlung wirst du sehr lange Spass und Freude mit deinem Compe haben. (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Wenn du dich an einen seriösen Tuner wendest (hier im Forum gibt es einige Spezialisten für unsere Abarths), dann ist sehr vieles möglich. Entsprechendes Budget voraus gesetzt ;)
Würde mich an deiner Stelle direkt mit einem Tuner in Verbindung setzten und deine Wünsche anbringen.


Im weiteren gibt es hier im Forum diverse Themen zum Tuning, Haltbarkeit, Getriebe, etc. etc.


Aktuelles Modell Temp 6d siehe hier auch wenn es sich dabei vorwiegend um das essesse Modell handelt.
Oder auf der Abarth Hompage (im Moment scheint er ja mal aktuelle zu sein ;) )


Viel Erfolg - Dani

Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 256

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 6360

Danksagungen: 807

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. Mai 2019, 07:54

Hallo auch von mir, mr10 :)

wenn du nochmal einen least, dann verlängert sich die Zeit gefühlter Langsamkeit doch nur unnötig, von daher fände ich es an deiner Stelle sinnvoller den derzeitigen Compe direkt zu übernehmen.

In wiefern ist dir der Compe ein bischen zu langsam, eher hinsichtlich der Maximalgeschwindigkeit oder der Zeit der Beschleunigung auf dem Weg dahin - bzw. beides gleichermaßen?In Sachen Endgeschwindigkeit ist eher wenig zu machen, da setzt die wunderschöne Optik :anhimmel: aerodynamisch einfach Grenzen. Mit langem 5ten Gang könnte rein rechnerisch mehr topspeed herauskommen, allerdings brauchst du dafür dann auch überproportional mehr Leistung (meine turismatische Emi :love: aus einer Serie vor der vierten ist z.B. mit langem 5ten, 215 Rennponys und 330 Metern des Newtons nicht spürbar topspeediger als zuvor :huh: ).

Auf dem zeiteffizientesten Weg dahin gibt es allerdings vielerlei interessante Konzepte (von G-TECH, HRE, Mazza, Pogea, etc.) bei denen in der Regel aber weniger meist mehr ist - Fahrbarkeit geht (mir zumindest :rotwerd: ) vor Leistungsüberfluss... HRE z.B. bewirbt in deren Vorstellungs- und Aktionsthreads u.a. dynamischeren leistungsgesteigerten Vortrieb über den gesamten Drehzahlverlauf hinweg, und bietet mit optimiertem Krümmer, Kühler, sportiven Abgasanlagen nebst Thermoisolierung auch gleich mehrere gesundheitserhaltende Begleitmaßnahmen zur sportlichen Ertüchtigung deines Rennsemmelchens an :top: - Anrufen und individuell beraten lassen kostet abgesehen von der hierfür nötigen Zeit uneigentlich nichts. Bei G-Tech kannst du bereits aus der Preisliste entnehmen, wohin die leistungsteigernde Reise geht... z.B. mit deren Evo240-kit mal eben 237km/h topspeed und auf der Hatz dahin mindestens 10,7 Sekunden schneller auf 200km/h als serienmäßig klingt doch sooo schlecht nicht? Pogea wäre vermutlich der ideale Ansprechpartner für jenseits der 250 PS, einfach mal nach Pogea Racing und Ares googeln ;) ... und individuell beraten lassen.

Wirklich empfindlich ist der TJet-Motor nicht, aber Kaputtgehen kann alles, von daher solltest du einfach so oder so etwas Budget für den Fall der Fälle überbehalten, und etwaige unkalkulierbare Risiken über Tuningversicherung abfedern.

Viel Spaß beim Entdecken der Möglichkeiten,
Tom!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (4. Mai 2019, 08:00)

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!