Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

21

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 00:27

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Mich würde da ein Leistungsprüfstandmessung Interessieren mit dem Serien Luftfilterkasten und einmal mit diesen Offenen Sportfilter am Radkasten.


Hierbei ist mir nicht die mehr Leisung von Interesse, das Nm und Höchst Km/h.

Die Messung sollte einmal bei 30° Hitze gemacht werden und einmal bei -10° dann dieser Radprüfstandstest im Fahren bei Trockener Str. und bei Nasser Str.

Hinzu kommt der mehrverbrauch auf 100 Km mit dem Serien und dem Sportfilter am Radkasten.


Sowas müsste mal einer messen.
Warum sollte jemand sowas tun ?
Ist doch nicht Verkaufsfördernd ;)

Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 802

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 9240

* *
-

Danksagungen: 930

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 08:10

Das laesst sich recht einfach anhand der Physik beantworten, bei einer Messung bei Minus zehn Grad mit der Ansaugung dort unten wird mehr Leistung vorhanden sein und der Verbrauch hoeher, wie wenn man bei dreißig Grad mit originaler Ansaugung und normalem Luftfilter misst, der Verbrauch liegt hier darunter.


Die Gruende sind sehr einfach, je kuehler die Luft, desto dichter ist sie. Je dichter die Luft, desto mehr Sauerstoff gelangt in die Brennkammer. Je mehr Sauerstoff in die Brennkammer, desto mehr Benzin zum idealen Verbrennen wird benoetigt. Je mehr Sauerstoff ideal verbrannt wird, desto mehr Drehmoment...


Bei Tuning entscheidet aber das Gesamtprogramm, Zuendwinkel, Gemischguete etc. spielt auch mit rein und einiges mehr.Wer mit sonst originaler Peripherie faehrt, wird keinen bedeutenden Unterschied feststellen.
race. don't play.

Mein Auto: Golf GTI VII Clubsport, HG-Motorsport EGO-X, HG-Motorsport Downpipe, HG-Motorsport Inlet und Outlet, HG-Motorsport Ladeluftkühler, Eventuri Carbon Intake, Recaro Schalensitze, Stahlflexleitungen, DCC Fahrwerk. 421PS, 600NM.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (25.12.2015)

Noeppy

Mitgliedschaft beendet

23

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 08:48

Verbrauch ????????? Echt jetzt ??????

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sloty1967 (24.12.2015), auf-G-laden (24.12.2015)

Seicento 54 PS

Abarth-Fahrer

Beiträge: 127

Dabei seit: 20. August 2015

Aktivitätspunkte: 680

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 09:05

Es gibt Fahrzeuge die haben bei offenen Sportfilter leistungs minus, von unten raus gut aber nach oben raus schlecht. Drum wäre das ja Interessant.

Ich denke das der offenen Sportfilter dort am Radkasten die Höchst Km/h auch mit Tuning nicht erreicht. Wie hoch ist dort der Luftanzug bzw. ansaugung ?? Das sollte mal getestet werden, Nm und Höchst Km/h.

Mein Auto:


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 802

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 9240

* *
-

Danksagungen: 930

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 09:31

Alles eine Frage der Technik und der Peripherie und Elektronik. Moderne Steuergeräte messen über den Luftmaßenmesser und IAT Sensor (Intake Air Temperature Sensor/ Temperatur Ansaugluft) die benötigte Menge an Benzin, um den Ziel AFR-/Lambda Wert zu erreichen. Ein Sportluftfilter alleine bringt Sensoren und Einspritzdüsen nicht an die Grenze. Entscheidend ist eher dessen Position bzgl. Temperatur der angesaugten Luft.

Edit: Ich fahre sowohl eine 1999er Yamaha R1 und einen 1991er BMW E36 mit freiprogrammierbaren Steuergerät Megasquirt 3 MSx und über den Dataloger kann ich sehr gut Veränderungen der verschiedenen Faktoren beobachten und aufzeichnen, ein Sportluftfilter vom Aufbau dem originalen Luftfilter entsprechend wirkt alleine sich marginal aus. Wer sonst original fährt, wird keine Änderungen feststellen bis auf ein lauteres Ansauggeräusch. Versprechungen von wegen "n PS mehr" sind lachhaft und völliger Blödsinn.
race. don't play.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yoshi« (24. Dezember 2015, 09:47)

Mein Auto: Golf GTI VII Clubsport, HG-Motorsport EGO-X, HG-Motorsport Downpipe, HG-Motorsport Inlet und Outlet, HG-Motorsport Ladeluftkühler, Eventuri Carbon Intake, Recaro Schalensitze, Stahlflexleitungen, DCC Fahrwerk. 421PS, 600NM.


Noeppy

Mitgliedschaft beendet

26

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 12:07

Es geht einzig und allein um kältere ansaugluft , die der ladeluftkühler dann noch kälter machen kann . Und was kältere Luft im Motor bewirkt sollte jedem klar sein . Also keine Mehrleistung die messbar wäre aber bei hohen außen Temperaturen sollte die vorhandene Motorleistung länger erhalten bleiben .





Zitat:
Ich denke das der offenen Sportfilter dort am Radkasten die Höchst Km/h auch mit Tuning nicht erreicht. Wie hoch ist dort der Luftanzug bzw. ansaugung ?? Das sollte mal getestet werden, Nm und Höchst Km/h.



Der offene Luftfilter ist an der Stelle verbaut wo sich der original Llk sonst befindet , wird also durch das Gitter in der Stoßstange mit Frischluft/ Fahrtwind direkt versorgt . Wo der originale Filter die Luft ansaugt kann jeder selber sehen der die Motorhaube aufmacht , plus die ungünstige Position des Filters direkt auf dem Motor wo er sehr stark erhitzt . Für mich spricht alles für die untenansaugung , kühlere Luft -kurzer Weg zum Turbo !

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Noeppy« (24. Dezember 2015, 12:22)


Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

27

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 13:14

Erstens ist der Luft ziemlich egal wie warm der Filter ist...
Zweitens saugt der lader soviel Luft das sie eigentlich keine Zeit hat sich vorher zu erwärmen..sie sitzt nicht im Motorraum und wartet bis sie warm ist, um erst dann angesaugt zu werden.
Motoren waren damals nicht umsonst luftgekühlt.
Wenn ein Fahrzeug sich bewegt entsteht Trotzallem ein luftaustausch....Funktionsweise Luft-Luft llk
Drittens gibt es zu dieser ganzen Geschichte schon einen Thread

Frohes fest

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ringo Star« (24. Dezember 2015, 13:29)


Noeppy

Mitgliedschaft beendet

28

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 15:16

Das einzig richtige war der letzte Satz ! -Angaben ohne Gewähr-


frei nach Fanta 4 : wenn man keine Ahnung hat , einfach mal .........

Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

29

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 15:48

Das einzig richtige war der letzte Satz ! -Angaben ohne Gewähr-


frei nach Fanta 4 : wenn man keine Ahnung hat , einfach mal .........
Dann erklär doch mal Meister

Wette da kommt mal wieder nichts! :top:

Noeppy

Mitgliedschaft beendet

30

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 16:09

Wenn man lesen kann , ist man klar im Vorteil ! Steht doch darüber , Wette verloren !


Interessant wäre zu wissen , woher du deine " Weisheiten" hernimmst ?


Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

31

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 16:56


Es geht einzig und allein um kältere ansaugluft , die der ladeluftkühler dann noch kälter machen kann .
Bitte erkläre mir wie ein ladeluftkühler,angesaugte Luft noch kühler machen kann?

Nur so als Tipp

Ansaugen(durch Luftfilter und so), verdichten( durch Turbolader und so.......was mit verdichteter Luft passiert weißt du ja sicherlich) dann geht es durch den ladeluftkühler,der kühlt jetzt die verdichtete und heiße Luft ab.
Und das nicht mal ansatzweise auf die Außentemperatur!
Wenn er das könnte....Nobelpreis ist dir sicher

Aber lesen ist evtl. das eine... es verstehen das andere !

Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 802

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 9240

* *
-

Danksagungen: 930

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 17:12

Erstens ist der Luft ziemlich egal wie warm der Filter ist...
Zweitens saugt der lader soviel Luft das sie eigentlich keine Zeit hat sich vorher zu erwärmen..sie sitzt nicht im Motorraum und wartet bis sie warm ist, um erst dann angesaugt zu werden.
Das würde ich so auf gar keinen Fall unterschreiben! Gut, schwieriger Vergleich, aber bei meiner R1 findet die Ansaugung original unter dem Tank statt. Die Luft ist hier vom Motor bereits erwärmt, aus diesem Grund wurde auf eine GFK Ram-Air Airbox umgerüstet, welche von vorne Luft "einfängt" mittels RamAir-Effekt. Wie dann auf Einspritzung mit Megasquirt umgerüstet wurde, wurde die selbe Airbox in Carbon erworben. Allein schon die beiden verschiedenen Materialien wirkten sich auf die Temperatur der Luft aus, der IAT Sensor saß bei beiden an der selben Stelle. Zusätzlich wurden Benzintank und Airbox nun mit goldener Hitzeschutzfolie verkleidet, welche ebenfalls thermisch isoliert. Temperaturunterschied sind bis zu sechs Grad im direkten Vergleich! Der Ansaugweg beträgt hier ca. 40 bis 50cm! Aber klar, Saugmotor.


Bei einem 8l S3 den wir ebenfalls mit Megasquirt versehen haben, konnten wir ähnliches feststellen bei geringfügiger Anpassung des Ansaugtraktes.
race. don't play.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yoshi« (24. Dezember 2015, 17:25)

Mein Auto: Golf GTI VII Clubsport, HG-Motorsport EGO-X, HG-Motorsport Downpipe, HG-Motorsport Inlet und Outlet, HG-Motorsport Ladeluftkühler, Eventuri Carbon Intake, Recaro Schalensitze, Stahlflexleitungen, DCC Fahrwerk. 421PS, 600NM.


Noeppy

Mitgliedschaft beendet

33

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 18:36

Ich sag ja , lesen hilft ! Da steht nirgends was von " runter kühlen auf Außentemperatur " .
Du meinst also ein Llk ist nutzlos weil er eh nicht kühlt !


Manche Menschen sind einfach nicht belehrbar ! Gruß nach OWL

Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

34

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 21:22

Erstens ist der Luft ziemlich egal wie warm der Filter ist...
Zweitens saugt der lader soviel Luft das sie eigentlich keine Zeit hat sich vorher zu erwärmen..sie sitzt nicht im Motorraum und wartet bis sie warm ist, um erst dann angesaugt zu werden.
Das würde ich so auf gar keinen Fall unterschreiben! Gut, schwieriger Vergleich, aber bei meiner R1 findet die Ansaugung original unter dem Tank statt. Die Luft ist hier vom Motor bereits erwärmt, aus diesem Grund wurde auf eine GFK Ram-Air Airbox umgerüstet, welche von vorne Luft "einfängt" mittels RamAir-Effekt. Wie dann auf Einspritzung mit Megasquirt umgerüstet wurde, wurde die selbe Airbox in Carbon erworben. Allein schon die beiden verschiedenen Materialien wirkten sich auf die Temperatur der Luft aus, der IAT Sensor saß bei beiden an der selben Stelle. Zusätzlich wurden Benzintank und Airbox nun mit goldener Hitzeschutzfolie verkleidet, welche ebenfalls thermisch isoliert. Temperaturunterschied sind bis zu sechs Grad im direkten Vergleich! Der Ansaugweg beträgt hier ca. 40 bis 50cm! Aber klar, Saugmotor.


Bei einem 8l S3 den wir ebenfalls mit Megasquirt versehen haben, konnten wir ähnliches feststellen bei geringfügiger Anpassung des Ansaugtraktes
Wenn es dazu nachvollziehbare fakten gibt, bin ich bei dir

Aber zu 90% ist das meiste hier nachgeplapper ohne mal echte nachvollziebare daten zu haben.
Es werden sachem empfohlen nur weil man es irgendwo in nem anderen forum gelesen hat!
Aber mit einer technischen diskussion hat das meist nichts zu tun...die leute sind gleich pissig (ne noeppy)nur weil man ihnen widerspricht und ne andere meinung hat!
Aber ihre meinung vertreten oder es technisch begründen können die es nicht!
Mit dem slogan: luft ist halt kühler und find dich damit ab...ist es nicht getan!

Die meisten leute hier im forum sind keine ingeneure aber stellen die arbeit von ingeneuren in frage...(natürlich ist einiges nicht ideal gelöst aber das sollen andere entscheiden wie vertrettbar das ist)
Wenn die ansaugung des 500 so scheiße ist und man es von anfang an hätte anders lösen können,
Hätte fiat es getan
Vorallem wenn man gleichteile benutzen könnte..
Weil llk in die mitte verstetzt wurde usw

Dieser luftkasten der oben auf dem motor sitzt, reicht für einen garrett 1446 der die luft im serientrimm mit bis zu 1.8 bar verdichtet
Also wie viel luft gehen da in diesem moment durch und was für eine temperatur hat die ladeluft nach dem verdichten mit 1.8 bar
Und wie relevant ist dann die "kalt" angesaugte luft (wie kalt ist sie wirklich) oder ist einfach nur die "menge" wichtig?
Oder ist ein guter llk die sinvollere Investition ?

Ohne nachvollziehbare daten und fakten halte ich diese kaltluftansaugung für mumpitz

Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

35

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 21:24

Ich sag ja , lesen hilft ! Da steht nirgends was von " runter kühlen auf Außentemperatur " .
Du meinst also ein Llk ist nutzlos weil er eh nicht kühlt !


Manche Menschen sind einfach nicht belehrbar ! Gruß nach OWL
Grüße nach euskirchen... :love:

Noeppy

Mitgliedschaft beendet

36

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 22:01

Dann schau dir doch bitte mal Fahrzeuge im renntrimm an (zB Bergrennen ) . Anstelle von Scheinwerfern haben einige an dieser Stelle den offenen Luftfilter verbaut . Bestimmt nur weil es cool aussieht , sie irgendwelchen werks Ingenieuren nicht trauen oder weil es besser klingt . Natürlich reicht der Originalbilder und ansaugung , sonst würden die Autos ja nicht laufen . Aber kannst du denn technisch und mit zahlen und Fakten Wiederlegen das diese ansaugung gleich oder schlechter ist ? Nein , kannst du nicht . Hast genauso wenig die Möglichkeit dazu wie ich .

Und zum Thema pissig : wie man in den Wald ruft kommt es auch wieder raus !

Seicento 54 PS

Abarth-Fahrer

Beiträge: 127

Dabei seit: 20. August 2015

Aktivitätspunkte: 680

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 23:19

Ich wollte eigentlich keinen Streit aufmachen, mich Interessiert da nur die Nm und Höchst Km/h bei soeinem anbau vom Luftfilter.

Sicherlich bringt der Fahrtwind einen Luftstrom mit aber der Reifen dahinter unter der Verkleidung am Radkasten bringt Reifenhitze mit sich die nach oben und unten weg läuft. Ganz zu schweigen von Spritzwasser was der Filter in sich zieht. Ein dauereinsatzt halte ich für fragwürdig wie auch die Höhst Km/h und die Nm werden somit ( meine meinung ) nicht mehr erreicht.

Rennfahrzeuge die so umgebaut sind wo der Luftfilter vorne am Scheinwerfer oder am Frontgrill rausragen werden nach jedem Rennen ausgetauscht und diese Motoren werden auch zerlegt nach jedem Rennen !! So kenne ich das.

Aber nach dem Bild auf Seite 1, scheint das nicht der Fall zu sein. Wie auch immer, es wäre Interessant zu wissen was der an Nm bringt und an Höchst Km/h.

Mein Auto:


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 802

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 9240

* *
-

Danksagungen: 930

  • Nachricht senden

38

Freitag, 25. Dezember 2015, 09:41

Hätte fiat es getan
Generell ist so ein Auto natürlich immer ein großer Kompromiss. Beginnend bei Vorgaben der Gesetzgeber zu Schall- und Abgasemission und natürlich auch der Produktionskosten und den Ansprüchen der Kunden.

Die Airbox bzw. Luftfilterkasten hat mittlerweile auch eine große Funktion der Geräuschdämmung, um die Lautstärke des Ansauggeräusches zu reduzieren. Da würde so ein offener Pilz vermutlich schon im Weg stehen was die Geräuschemission angeht. Natürlich hätte man auch mit originaler Airbox einen Ansaugung vorne realisieren können, manche Hersteller machen das. BMW etwa hat schon beim E3 M3 3.0 einen Schnorchel in die Luftführung zur Bremse hin verlegt, welcher vorne neben den Nebelscheinwerfer liegt. Vielleicht lag Fiat aber hier aber keine finanziell vernünftige Lösung vor. Man darf nicht vergessen, dass bei den Stückstahlen die gebaut werden, schon kleine Beträge von drei bis vier Euro in Summe horent sind.

Mercedes hat einmal beim Rostschutz gespart und die Generation danach an kleinen elektrischen Details, hier ging es pro Fahrzeug um Beträge unter fünf Euro um in der gesamten Stückzahl der produzierten Fahrzeuge Geld einzusparen. Resultate sind bekannt, die einen rosteten nach nur wenigen Jahren weg, die Generation danach blieb reihenweise elektrisch tot auf einmal liegen, da alles nur noch über CanBus ging und somit nicht mal der Warnblinker funktionierte. Finanzielle Desaster weil man "marginale" Beträge sparen wollte. In der Summe sind das dann aber Millionen.

Um zum Thema zurück zu kommen, ich denke auch der Ladeluftkühler ist ein solcher Kompromiss. Der verrichtet für die gesetzten Ziele (140PS, 160PS oder eben 180PS) ausreichend Funktion und kostet nicht zu viel. Die großen Ladeluftkühler kosten nicht umsonst über sechs- bis siebenhundert Euro. Dementsprechend bieten die aber entsprechende Kühlleistung um die verdichtete Luft, wie du richtig beschrieben hast, wieder herabzukühlen mit Hilfe der Umgebungsluft welche durchweht.

Für Fiats Ziele bzgl. Leistung, Gesetzesvorgaben und Kosten sind die originalen Komponenten ausreichend. Ich bin mir sicher, dass wenn die Ingenieure dürften, ein entsprechend scharfes Gerät auf die Beine stellen würden, welches dann aber nicht zulässig für die Straße wäre und kaum Käufer finden würde, da die Kosten entsprechend hoch sind.




Jetzt aber definitiv zurück zum Thema, den Rest kann man ja mal bei einem Stammtisch in BaWü besprechend! :)





race. don't play.

Mein Auto: Golf GTI VII Clubsport, HG-Motorsport EGO-X, HG-Motorsport Downpipe, HG-Motorsport Inlet und Outlet, HG-Motorsport Ladeluftkühler, Eventuri Carbon Intake, Recaro Schalensitze, Stahlflexleitungen, DCC Fahrwerk. 421PS, 600NM.


Mr.Guru

Abarth-Profi

  • »Mr.Guru« ist männlich

Beiträge: 804

Dabei seit: 13. August 2009

Wohnort: Wien

Aktivitätspunkte: 4155

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

39

Freitag, 25. Dezember 2015, 11:39

ist nix neues die ansaugung und das idealste

500er goes TD04

Mein Auto: Giulietta QV 340PS 470nm


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (25.12.2015), Yoshi (25.12.2015)

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

40

Freitag, 25. Dezember 2015, 14:25

Die Ingenieure dürfen auch wenns der Kunde bezahlt siehe Biposto.

Luftmassenmesser wird man beim T Jet nicht finden.

Aufladedrucksensor
Und ein MAP Sensor mit Integrierten Ansauglufttempsensor.

Mehr Luft mehr Sprit = mehr Leistung.
Klar keine 50ps mehr am Serienmotor.


Wenn Ansaugsysteme so unnütz sind warum fährt der R3T eine andere ansaugung und warum der Assetto Corse genau die um die es hier geht?

Luftfilter in der Motorabdeckung ist vl beim Rasenmäher cool aber nicht beim auto.

Es geht nicht mal um die maximal Leistung sonder zb um die Leistung bei zb 3000u/min die ist einiges höher. Mit so einer wie hier im Thema.

Glg.
In doubt flat out =) Colin McRae

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Verwendete Tags

ansaugung, LLK

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!