oberstkling

Abarth-Schrauber

  • »oberstkling« ist männlich

Beiträge: 235

Dabei seit: 11. Juni 2012

Wohnort: Bad Feilnbach

Aktivitätspunkte: 1210

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Oktober 2013, 15:24

Erfahrungsbericht Tuning Pogea Racing

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Nachdem ich nun meinen 500er 2 Wochen lang und 1500 Km testen konnte hier nun ein nüchterner und sachlicher Rückblick.
Ich will hier niemanden Schlecht machen oder irgendwelche Weltbilder ins wanken bringen, seht mich einfach als Versuchskaninchen.

Mein Fzg. Abarth 500C MTA (Autmoatik) mit Forge Wastegate mit gelber Feder und BMC Filter.

Vorgeschichte
Ich fahre seit Juni 2012 meinen 500er, damals neu gekauft und mit ca. 10.000 KM könnte ich eine Gtech-Box günstig kaufen.
Mit dieser Box war ich nun ca. 30.000 KM unterwegs und habe relativ schnell ein Forge WG nachgerüstet.
Prinzipiell war ich mit der Box sehr zufrieden, die Mehrleistung war klar erkennbar und sie machte mir nie Probleme.
Einzig die Leistungscharakteristik war mir etwas zu spitz.

Im Sommer war mal Eduard Pogea beim Münchner Stammtisch und ich habe mich kurz mit ihm unterhalten.
Ich lernte ihn als ganz sympatischen Menschen mit Leidenschaft für seinen Beruf und Fachwissen kennen.
Alles worüber wir sprachen war logisch und ehrlich. Das ich dies beurteilen kann dürft ihr mir glauben, ich bin seit fast 20 Jahren Kfz Meister und seit 7 Jahren Berufsschullehrer für Fahrzeugtechnik.
Die nächste Zeit grübelte ich immer wieder und irgendwann habe ich meine Box verkauft. Der Käufer ist übrigens sehr zufrieden damit.
Ich habe sowohl Pogea als auch G-Tech angeschrieben, jedoch bin ich bei G-Tech nur bis zur Sekretärin vorgedrungen.
Eduard hat mir noch am selben Tag Abends geantwortet und wir haben einen Termin für einen Freitag vereinbart.

Tuning

In Friedrichshafen angekommen ( natürlich ohne Box, die war schon verkauft) wurde ich freundlich mit einem Kaffee begrüßt und dann ging es auch schon los.
Ich kann den Eindruck den hier manche von ihm haben nicht bestätigen, er war mehr als freundlich, offen und nett.
Eduard schaute sich kurz den SW-Stand an und einige Soll-/Istwerte.
Die Eingangsmessung zeigte einen ganz gut im Futter stehenden 500er.
Dann die neue SW drauf und einige Leistungsmessungen danach waren wir zufrieden.
Er bot mir an eine Probefahrt zu machen und machte alternativ eine etwas entschärfte SW fertig, da wir bei maximaler Leistung ein leichtes Pendeln des Ladedruckes hatten.
Nach der Probefahrt einigten wir uns darauf das wir es so lassen und ich die Forge WG minimal entspanne.
Die Heimfahrt war ein Genuss.

Fazit

Im Gegensatz zur Box habe ich ab 2500 Umin das volle Drehmoment anliegen und dies wird bis fast 5000 Umin gehalten.
Ein Drehmomentzuwachs von über 90 NM und eine Leistungssteigerung die mehr als ausreicht.
Meine Erwartungen wurden weit übertroffen, der Wagen ist nicht wieder zu erkennen.
Er hängt im Sportmodus so direkt am Gas das es fast schon schwierig ist nicht immer voll Stoff zu geben.
Ich schreibe bewusst keine maximalen Leistungsangaben und Drehmomente, da jedes Fahrzeug anders ist und ich nicht will das jemand die selbe Leistung haben will und sich auf mich beruft.
Ich biete aber jedem Interessierten an am Münchner Stammtisch teilzunehmen, dort können wir gerne eine Runde mit meinem 500er fahren . Topspeed ist in München eher schlecht, aber Beschleunigung in den ersten drei Gängen sollten reichen um sich ein Bild zu machen.

Ich sage hier nochmal, ich habe große Achtung vor der Arbeit die aus Stetten kommt. Die Jungs verstehen ihr Handwerk und machen einen richtig guten Job.
Mir geht es nur darum, daß auch andere Tuner was können und dazu zähle ich Eduard ohne Zweifel.
Wer mit ihm ein Problem hat sollte sich trotzdem nicht schlecht über seine Arbeit äußern, vor allem nicht wenn er sie nicht kennt.
Für mich ist Friedrichshafen in Zukunft die erste Adresse wenn es um meinen Abarth geht.
Bevor ihr nun loslegt, bedenkt das ich beide Tuner getestet habe (das haben wohl die wenigsten hier) und mit beiden zufrieden war. Ich will nur den Horizont des einen oder anderen erweitern und ein Feedback für Interessierte abliefern.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, evtl. sieht man sich ja am Freitag in München.
A500C mit Pogea Individual Stage1+, Forge WG gelb, FK-Gewindefahrwerk, ATS Streetrally und genug Leistung und Drehmoment (im Moment)

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

abarthirmy (06.10.2013), LeCercle (06.10.2013), Nobody (06.10.2013), Stephan (06.10.2013), MrHenry20 (07.10.2013), chris 500 (02.12.2013), NicolajCV (26.11.2017)

henri115

Abarth-Fahrer

  • »henri115« ist männlich

Beiträge: 125

Dabei seit: 8. Mai 2013

Aktivitätspunkte: 715

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Oktober 2013, 16:40

Hast du die XCUT Felgen gesehen wie du dort warst.Ist deiner auf seiner Homepage abgebildet er macht ja von jedem Auto ein Foto mit Leistungsangaben,könntest du noch was zu Tüv sagen oder Garantie wenn gemacht,super Bericht.

Mein Abarth 595: Pista MTA 165 PS


brera939

Abarth-Meister

  • »brera939« ist männlich

Beiträge: 1 433

Dabei seit: 12. September 2009

Wohnort: Irgendwo auf Lummerland

Aktivitätspunkte: 7190

Danksagungen: 354

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Oktober 2013, 16:46

Das wird auch langsam mal Zeit, dass es einen Erfahrungsbericht über Pogea gibt. Bitte auch über die Langzeiterfahrung berichten.
Gruß

brera939

Mein Auto: Mini JCW & Audi RS3


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MrHenry20 (07.10.2013)

Don Abarth

Abarth-Fahrer

  • »Don Abarth« ist männlich

Beiträge: 109

Dabei seit: 18. September 2013

Wohnort: Minden

Aktivitätspunkte: 550

M I
-
M O 8 6

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Oktober 2013, 16:48

Würde mich auch sehr interessieren, ist das empfehlenswert beim neuwagen wegen der Garantie usw

Mein Abarth Punto Evo: G-Tech GT 560 cup-s Pogea stage2i 215ps 325 Nm


oberstkling

Abarth-Schrauber

  • »oberstkling« ist männlich

Beiträge: 235

Dabei seit: 11. Juni 2012

Wohnort: Bad Feilnbach

Aktivitätspunkte: 1210

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:03

Hast du die XCUT Felgen gesehen wie du dort warst.Ist deiner auf seiner Homepage abgebildet er macht ja von jedem Auto ein Foto mit Leistungsangaben,könntest du noch was zu Tüv sagen oder Garantie wenn gemacht,super Bericht.


Xcut habe ich gesehen, gefällt mir eigentlich auch ganz gut, jedoch ist mir ne 18er zu krass.
Garantie wollte ich nicht da ich noch Werksgarantie besitze.
Deshalb lasse ich das auch im Moment nicht eintragen.

Langzeitbericht kommt , logischwerweise dauert das ;)

Fahre im Jahr ca. 35000Km, dann kann man was sagen.
A500C mit Pogea Individual Stage1+, Forge WG gelb, FK-Gewindefahrwerk, ATS Streetrally und genug Leistung und Drehmoment (im Moment)

Don Abarth

Abarth-Fahrer

  • »Don Abarth« ist männlich

Beiträge: 109

Dabei seit: 18. September 2013

Wohnort: Minden

Aktivitätspunkte: 550

M I
-
M O 8 6

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:11

Ok habe nur angst falls da was passiert das die Werks Garantie erlischt sonst würde ich mich

auf den weg dahin machen ;)

Mein Abarth Punto Evo: G-Tech GT 560 cup-s Pogea stage2i 215ps 325 Nm


brera939

Abarth-Meister

  • »brera939« ist männlich

Beiträge: 1 433

Dabei seit: 12. September 2009

Wohnort: Irgendwo auf Lummerland

Aktivitätspunkte: 7190

Danksagungen: 354

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:15

Super, bei 35.000 Kilometer im Jahr, kannst dann wenigstens was darüber sagen :thumbsup:

Lass die Leistungssteigerung wenigstens vom Tüv oder Dekra abnehmen, Du musst es ja Anschliessend nicht in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen.
Dann bist Du bei einer Kontrolle oder Unfall auf der sicheren Seite. So mach ich es bei meinen Neuwägen auch immer, zwecks Neuwagengarantie.
Gruß

brera939

Mein Auto: Mini JCW & Audi RS3


oberstkling

Abarth-Schrauber

  • »oberstkling« ist männlich

Beiträge: 235

Dabei seit: 11. Juni 2012

Wohnort: Bad Feilnbach

Aktivitätspunkte: 1210

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:26

Super, bei 35.000 Kilometer im Jahr, kannst dann wenigstens was darüber sagen :thumbsup:

Lass die Leistungssteigerung wenigstens vom Tüv oder Dekra abnehmen, Du musst es ja Anschliessend nicht in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen.
Dann bist Du bei einer Kontrolle oder Unfall auf der sicheren Seite. So mach ich es bei meinen Neuwägen auch immer, zwecks Neuwagengarantie.

Gute Idee, danke
A500C mit Pogea Individual Stage1+, Forge WG gelb, FK-Gewindefahrwerk, ATS Streetrally und genug Leistung und Drehmoment (im Moment)

henri115

Abarth-Fahrer

  • »henri115« ist männlich

Beiträge: 125

Dabei seit: 8. Mai 2013

Aktivitätspunkte: 715

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:31

Ist deiner auch auf der Homepage abgebildet dann wüssten wir auch wie er aussieht und wieviel Power du hast :thumbsup:

Mein Abarth 595: Pista MTA 165 PS


Domi85

Abarth-Fan

  • »Domi85« ist männlich

Beiträge: 69

Dabei seit: 12. Juni 2013

Wohnort: Ravensburg

Aktivitätspunkte: 360

R V
-
D * * * *

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:37

Zum Thema Garantie von der Abarth Faq:

ICH MÖCHTE BEI MEINEM FIAT EIN CHIPTUNING DURCHFÜHREN LASSEN. HAT DAS AUSWIRKUNGEN AUF DIE GARANTIE?
Alle unsere Fahrzeuge sind für ein optimales Leistungsverhältnis konzipiert. Die Durchführung eines Chiptunings, welches nicht von Abarth freigegeben ist, kann Einfluss auf viele Teile im Fahrzeug und auf deren Funktion haben. Mängel, welche durch ein nicht von Abarth autorisiertes Chiptuning entstehen, sind nicht von der Mängelbeseitigungsgarantie gedeckt.

Darum weiß ich nicht, ob ich ein Chiptuning bei meinem Supersport machen lassen soll/will 8|

Mein Abarth Punto Evo:



GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 458

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12365

Danksagungen: 704

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:38

Hi!

Hört sich sauber an! Aber zeige doch mal bitte das Diagramm. Gibt doch sicher nichts zu verbergen?

Gruß
GTdriver
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


Falli11

Abarth-Profi

  • »Falli11« ist männlich

Beiträge: 402

Dabei seit: 2. April 2009

Wohnort: Brandenburg

Aktivitätspunkte: 2070

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:50

Lass die Leistungssteigerung wenigstens vom Tüv oder Dekra abnehmen, Du musst es ja Anschliessend nicht in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen.
Dann bist Du bei einer Kontrolle oder Unfall auf der sicheren Seite.

Die Abnahme der Leistungsteigerung hat immer eine unverzügliche Eintragung in den Fahrzeugschein Teil 2 zu Folge!

Wird bei einer Kontrolle festgestellt, das die Abnahme länger her ist, wirds schwierig zu erklären, warum nix im Fahrzeugschein steht. Aber abgesehen davon sieht man bei einer normalen Kontrolle bestimmt keine reine Softwareänderung.

Mein Abarth 500: G-Tech RS-S Evo + LLK + GT270-RS, Sperrdiff.


GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 458

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12365

Danksagungen: 704

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 6. Oktober 2013, 18:04

Hi!

Spätestens Fiat kommt hinter die Softwareänderung bei einem Motorschaden. Bei den aktuellen Corsa OPC ist es bspw. mittlerweile so das bei einem Motorschaden generell das Steuergerät mit eingeschickt werden muss. Da hat man keine Chance mehr. No Risk no fun ;)
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


brera939

Abarth-Meister

  • »brera939« ist männlich

Beiträge: 1 433

Dabei seit: 12. September 2009

Wohnort: Irgendwo auf Lummerland

Aktivitätspunkte: 7190

Danksagungen: 354

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 6. Oktober 2013, 18:40

Lass die Leistungssteigerung wenigstens vom Tüv oder Dekra abnehmen, Du musst es ja Anschliessend nicht in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen.
Dann bist Du bei einer Kontrolle oder Unfall auf der sicheren Seite.

Die Abnahme der Leistungsteigerung hat immer eine unverzügliche Eintragung in den Fahrzeugschein Teil 2 zu Folge!

Wird bei einer Kontrolle festgestellt, das die Abnahme länger her ist, wirds schwierig zu erklären, warum nix im Fahrzeugschein steht. Aber abgesehen davon sieht man bei einer normalen Kontrolle bestimmt keine reine Softwareänderung.


Naja, dass habe ich in den letzten zehn Jahren so gehandhabt, ich bin aber auch in keine Polizeikontrolle gekommen..
Dann zahl ich eben eine kleine Strafe, aber immer noch besser, als gar nicht eingetragen..
Gruß

brera939

Mein Auto: Mini JCW & Audi RS3


Don Abarth

Abarth-Fahrer

  • »Don Abarth« ist männlich

Beiträge: 109

Dabei seit: 18. September 2013

Wohnort: Minden

Aktivitätspunkte: 550

M I
-
M O 8 6

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 6. Oktober 2013, 18:43

Wer ist dieser der Abarth ?meinst du mich Don Abarth? Falls ja danke für deine Belehrung;)

Habe es Verstanden

Mein Abarth Punto Evo: G-Tech GT 560 cup-s Pogea stage2i 215ps 325 Nm


Nobody

Abarth-Profi

Beiträge: 746

Aktivitätspunkte: 3810

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 6. Oktober 2013, 20:07

Ja sehr cool! Freut mich das wieder mal einer da war. Viel Spaß mit dem Rennzwerg. :)

Das wird auch langsam mal Zeit, dass es einen Erfahrungsbericht über Pogea gibt. Bitte auch über die Langzeiterfahrung berichten.
Mein Erlebnis mit Pogea Racing gickst du hier. Ist von 2011 und zwischenzeitlich war auch mein 500A bei PR. ;-)

Mit dem GPA SS und SW von PR bin ich mehr als 35.Tkm ohne Probleme gefahren. Weder die Zündkerzen noch andere Bauteile zeigten einen übermäßigen Verschleiß und der jetzige Besitzer ist auch mehr als zufrieden. Mit dem 500 bin ich seit dem SW Update erst 8000km gefahren, aber bis jetzt gibt es auch hier nichts zu berichten. Alles bombe.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (07.10.2013), JnL QV (17.03.2015)

JnL QV

Abarth-Profi

Beiträge: 499

Dabei seit: 16. Januar 2015

Aktivitätspunkte: 2550

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. März 2015, 12:05

Habe mir nun auch die Stufe 1 für meinen MiTo QV bei Pogea Racing geordert.
Sobald alles da ist (inkl. Flasher) werde ich hier berichten.
Bin schon seehr gespannt!

Mein Auto: MiTo QV MultiAir, Ragazzon Mittelrohr und Endschalldämpfer, Pogea Racing Stage 1 Software, Lowtec 30/35 mm Tieferlegungsfedern, Lester Heckdiffusor, verstärkte Whiteline Koppelstangen, Forge Ladeluftkühler, A. Trucco Kurbelgehäusedruckminderer, gelochte Brembo Xtra Scheiben vorne, erleichterte Madness Motorsport Riemenscheibe, PTP Turbodecke, SEV Head Balancer V-2 und Typ F, REV Hyper Igniter Zündspulen, Orque Auspuff- und Motorerdung inkl. Superkondensator, A. Trucco Drosselklappenspacer, Powerflex Motorlager (gelb), Orque Drehmomentstütze, OMP Motorraumversteifung, Orque Radhausstreben, Forge Querlenkerstreben, OMP Querlenkerabstützung, DNA Racing Heckstabilisator, zentrale DNA Racing Karosseriestrebe, Ultra Racing Längsstreben, Orque Heckdomstrebe, Eigenbau Strebe hinten unten und Fußraum hinten, Orque Antivibrationsscheiben, Distanzscheiben rundum, Novitec Sport Shifter, Clos Schaltwegsverkürzung, GFB FV+ Blow Off, HG Performance Air Intake mit umgebauten Luftftilterkasten inkl. K&N Filter, div. optische Schmankerl (Carbonaußenspiegel, Koshi Carbonlenkradblende, -scheinwerferrahmen, -DNA-Schaltercover, -scudettocover, -türgriffcover (innen und außen) und -mittelkonsolblende, Novitec Carbonantennenfußcover, Clos Carbonantenne, neue Alfa-Romeo-Embleme, Carbon QV-Logos, schwarze Seitenblinker)


JnL QV

Abarth-Profi

Beiträge: 499

Dabei seit: 16. Januar 2015

Aktivitätspunkte: 2550

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 26. April 2015, 12:20

So, mit ein bisschen Verspätung der Erfahrungsbericht für die Stufe 1 von Pogea Racing für meinen MiTo QV via TroyanFlasher.

Nachdem ich den Flasher erhalten habe stand mir Eduard am Telefon Rede und Antwort und hat mir die Vorgehensweise genau erklärt.
Seine Mitarbeiter mussten mich wie weiter oben beschrieben noch an ihn verweisen, mittlerweile sind diese aber auch im Umgang mit den Flasher geschult und können so Auskunft geben.
Wie gesagt, der Flasher wird also erstmal dazu benutzt die originale Steuergerätesoftware auszulesen:

Er wird mit dem mitgelieferten OBD Kabel an den OBD Port angesteckt (befindet sich beim MiTo links neben dem Lenkrad, die Verkleidung kann einfach rausgezogen werden). Zündung ein, "Tuning" und das passende Auto auswählen. Mein Flasher war für die Magneti Marelli Steuergeräte, dh ich konnte neben Alfa noch Abarth, Lancia und Fiat auswählen. Das Auslesen dauert dann einige Zeit (bei mir 45 min), bis die Meldung erscheint:

Dann wird der Flasher mittels USB-Kabel an den PC angeschlossen. Auf diesem habe ich das Programm "troyanUser" installiert. Dieses hat mir Eduard via E-Mail zugeschickt. Das Programm erkennt den Flasher und lässt mich dann einige Sachen tun: Download Tuning File, Upload Tuning File, Device Info (also die Steuergerätsoftware in ihren ganzen Details), Car List (Ansicht aller Autos, die mittels exakt diesem Flasher getunt werden können [in meinem Fall also Lancia, Fiat, Alfa, Abarth]), etc.

Via Download Tuning File wird in dem ersten Fall meine originale Steuergerätesoftware vom Flasher auf den PC übertragen. Ist dann eine etwa 1 MB große .usr-Datei. Diese habe ich an Eduard geschickt, welcher mir dann speziell für meinen MiTo (mit Ragazzon ESD ["Ist schlecher als Serie" laut Eduard, HG Air Intake Ansaugrohr und BMC Luftfilter) die Stufe 1 geschrieben hat. http://shop.pogea-racing.com/de/chiptuni…product=stage-1
Nach einem halben Tag bekam ich dann die E-Mail von Eduard zurück. Die Tuning File habe ich dann mittels "Upload Tuning File" im TroyanUser-Programm auf den Flasher übertragen. Eduard hat mich mehrmals daraufhin gewiesen, dass bei den Marelli-Steuergeräten ein Flashen nur bei 90° C warmen Motor möglich sei. Deshalb musste ich den MiTo vorm Flashen warmfahren. Dann habe ich mit dem Flasher über "Tuning" mein Tuning-File ausgewählt und die Software wurde auf das Steuergerät geschrieben (währenddessen leuchteten sämtliche Warnmeldungen im Info-Display auf). Dies dauert in diesem Fall nur etwa 5 Minuten. Dann begann die Adaptionsphase. Also das Anlernen des Kupplungspedals, der Drosselklappe, etc. Der Flasher zeigte immer genau an was zu tun ist. Zu Beginn das Kupplungspedal treten, dann Zündung drei Mal an und aus, im Anschluss musste gewartet werden, bis der Motor 90° C erreicht, danach kam ein dreimaliges Hochdrehen bis 6 500 rpm, noch ein kleiner Leerlauf bei erhöhter Drehzahl - das wars.
Jetzt war bei mir das Problem, dass ich einmal zu wenig Gas gegeben hatte. Das heißt, es kam am Ende der Adaptionsphase eine Fehlernachricht: "Could not write Data to the ECU, Try again". Ich fiel gelinde gesagt aus allen Wolken. Mein Flasher ließ mich dann auch das Tuningfile nicht mehr erneut laden, weshalb ich bei Eduard anrief und nachhakte. Er hat gleich gesagt, ich solle im das Datenlog vom Flasher schicken (wieder über das TroyanUser Programm) und er schaut sich das Ganze an (es war Donnerstag Abend um 18:00 Uhr). Mein Auto ließ sich zwar fahren, aber es blinkte die ECU-Leuchte.
Nach etwas schlafloser Nacht bin ich ich in die Arbeit und erhielt dann Mittags die Nachricht von Eduard, dass er meine Software geupdated hat und das Drehen in den Begrenzer etwas weniger sensibel gestaltet hat (ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass ich einmal zu wenig Gas gegen habe, weil das der Flasher nicht angezeigt hat. Habe das durch die Auswertung des Datenlogs durch Eduard erfahren.) Über "Info --> My car" solle ich dann den Punkt "Reset flushing ECU light" auswählen. Habe ich dann auch gemacht, war im Endeffekt noch mal die Adaptionsphase. Diesmal habe ich dann auch ordentlich Gas gegeben und das Schreiben war erfolgreich. Es leuchtete nun auch nichts mir Cockpit, alles war wieder normal.
Kurzum, Eduard hat sich sehr um mich gekümmert, ich hatte immer das Gefühl, in sicheren Händen zu sein, dass er wirklich weiß wovon er spricht.
Das Auto fährt sich wirklich super, über den ganzen Drehzahl-Bereich Leistung satt, man merkt, dass der Motor rund und gesund läuft.
Die Mehrleistung kann ich natürlich nicht quantifizieren, aber ich vertraue da Eduard, dass er an die 200 PS hat wie im der Stufe1-Beschreibung angepriesen.
Ob jetzt der Motor dadurch weniger lang hält, kann ich natürlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht angeben.

Da ich der erste Kunde mit MiTo QV und TroyanFlasher war legt Eduard wert, dass ich Feedback gebe (insbesonder im Abarth-Forum :) ), was ich denke ich hiermit getan habe 8) Kann wirklich nur positiv über Pogea-Racing reden. Insbesondere in Anbetracht des riesen Rummels um den 331 PS Abarth fand ich es bemerkenswert, dass sich immer Eduard direkt um mich gekümmert hat.

Bin auch für Fragen gerne offen!

Mein Auto: MiTo QV MultiAir, Ragazzon Mittelrohr und Endschalldämpfer, Pogea Racing Stage 1 Software, Lowtec 30/35 mm Tieferlegungsfedern, Lester Heckdiffusor, verstärkte Whiteline Koppelstangen, Forge Ladeluftkühler, A. Trucco Kurbelgehäusedruckminderer, gelochte Brembo Xtra Scheiben vorne, erleichterte Madness Motorsport Riemenscheibe, PTP Turbodecke, SEV Head Balancer V-2 und Typ F, REV Hyper Igniter Zündspulen, Orque Auspuff- und Motorerdung inkl. Superkondensator, A. Trucco Drosselklappenspacer, Powerflex Motorlager (gelb), Orque Drehmomentstütze, OMP Motorraumversteifung, Orque Radhausstreben, Forge Querlenkerstreben, OMP Querlenkerabstützung, DNA Racing Heckstabilisator, zentrale DNA Racing Karosseriestrebe, Ultra Racing Längsstreben, Orque Heckdomstrebe, Eigenbau Strebe hinten unten und Fußraum hinten, Orque Antivibrationsscheiben, Distanzscheiben rundum, Novitec Sport Shifter, Clos Schaltwegsverkürzung, GFB FV+ Blow Off, HG Performance Air Intake mit umgebauten Luftftilterkasten inkl. K&N Filter, div. optische Schmankerl (Carbonaußenspiegel, Koshi Carbonlenkradblende, -scheinwerferrahmen, -DNA-Schaltercover, -scudettocover, -türgriffcover (innen und außen) und -mittelkonsolblende, Novitec Carbonantennenfußcover, Clos Carbonantenne, neue Alfa-Romeo-Embleme, Carbon QV-Logos, schwarze Seitenblinker)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Apollo (26.04.2015)

Tiefflieger

Mitgliedschaft beendet

19

Sonntag, 26. April 2015, 15:36

Ist ja sehr komisch das mann beim Flaschen den Motor warm haben muss .Und das dann Kupplungspedal und Gaspedal anlernen muss bzw bis in den begrenzer jagen muss.

xplonic

Abarth-Schrauber

  • »xplonic« ist männlich

Beiträge: 358

Dabei seit: 24. Januar 2012

Wohnort: Zürich

Aktivitätspunkte: 1800

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 26. April 2015, 16:28

Zitat

Ist ja sehr komisch das mann beim Flaschen den Motor warm haben muss .Und das dann Kupplungspedal und Gaspedal anlernen muss bzw bis in den begrenzer jagen muss.


Damit lernt man die Multiair Einheit ein..

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 2

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!