Moffa

Abarth-Schrauber

  • »Moffa« ist männlich

Beiträge: 315

Dabei seit: 11. Juli 2018

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Juli 2018, 08:43

Fahrwerk ... schon wieder ... nicht schimpfen ;)

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,
ich mache mal wieder einen Faden auf zu dem Thema.
Vorweg - Ja ich habe die Suche bemüht - sehr viel sogar.

Ich habe gefühlte 100 Tröts dazu durchgelesen, und tue mir trotzdem etwas schwer, eine Entscheidung zu treffen. Und vielleicht ist es keine schlechte Idee, mal alle Möglichkeiten mal zusammen in einem Thema zu vergleichen.


Es wird bald ein 595 Competitione hier einschlagen. Bei den Probefahrten ist mir das Fahrwerk für mein Empfinden etwas negativ aufgefallen. Es wirkt auf mich unterdämpft im normalen Fahrbetrieb, dafür sind die Feder ein Stück zu hart. Außerdem ist es definitiv etwas zu hoch für mein optischen Empfinden. Und eine Idee mehr Sturz an der Vorderachse könnte es auch vertragen. Also wird das Fahrwerk direkt getauscht werden. Eibach Pro-Kit Federn fallen raus, weil es dann eher noch härter, aber dadurch wahrscheinlich noch bockiger wird. Also wird es wohl ein Gewindefahrwerk. Deshalb hier mal meine Zusammenfassung dessen, was ich mir bisher zusammengereimt habe:


Bilstein B14: Beliebtestes Fahrwerk hier. Hinten eher auf der hohen Seite. Eingefahren eher hart.
H&R Monotube: Mit Abstand das tiefste Fahrwerk. Eher komfortabler abgestimmt. Sitzt scheinbar im Stand hinten schon auf den Begrenzern auf ???
KW V1: Solides Fahrwerk, aber scheinbar hier weniger beliebt. Warum ? Tiefe hinten etwas tiefer als das B14. Sturzverstellung vorne möglich. Etwas weicher als das B14 ?AP: Quasi eine günstige Variante des KW mit ähnlichen Eigenschaften.
Novitec Stradale: Im Endeffekt ein KW V1 - hinten etwas kürzere Feden ? Stimmt das ?
G-Tech Typ S: Ein B14 mit etwas höherem Preis und hinten etwas kürzeren Federn ???Also - was soll mein Herzblatt sein ?

Meine Ansprüche sind:

Ein möglichst harmonischens Fahrwerk mit ausreichendem Restkomfort (nicht so bockig wie das orginale Koni). Ein, wenn auch subjektiver, Vergleich zum Konifahrwerk wäre gut.
Dazu wäre mein Wunsch eine gleichmäßige Höhe vorne und hinten möglich im geprüften Bereich.



Mein Fahrprofil:


Gechillt zur Arbeit oder mit den Kiddies zu deren Freizeitaktivtäten über Straßen, die nicht immer optimal sind.

Aber auch mal etwas Kurvenräubern auf engen Landsträßchen.Ab und zu mal etwas Rennstrecke ... auf der Norschleife stelle ich mir das Orginalfahrwerk nicht so überragend vor.
Danke schonmal für die Antworten und Sorry, falls es nervt.

Mein Abarth 595: Competizione MTA


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 410

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 12350

Danksagungen: 1382

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 31. Juli 2018, 09:49

Hi Moffa

Du hast es ja selbst beim Durchlesen der unzähligen Tröts hier festgestellt - das ultimative, komfortable, sportliche Fahrwerk gibt es einfach so nicht - Punkt.
Jeder hat ein anderes Empfinden und Ansprüche an sein Fahrwerk.
Empfehlung von mir, besuche ein Treffen und Tausch dich vor Ort mit den Abarthisti aus - vielleicht kannst du bei dem ein oder anderen Besitzer-/in mitfahren.
Viel Erfolg :top:

  • »Made_In_Switzerland« ist männlich

Beiträge: 706

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Wohnort: 9300 Wittenbach

Aktivitätspunkte: 3555

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Juli 2018, 14:17

Ich habe das KW V3 verbaut, vorher das B14 - in meinen Augen ist das KW in jedem Punkt überlegen.

Mein Abarth 500:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Campovolo (31.07.2018)

LaDaDi500

Abarth-Profi

Beiträge: 726

Aktivitätspunkte: 3600

Danksagungen: 407

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Juli 2018, 16:33

  • Gechillt zur Arbeit
  • Mit den Kiddies zu deren Freizeitaktivtäten über Straßen, die nicht immer optimal sind
  • Kurvenräubern auf engen Landsträßchen
  • Ab und zu mal etwas Rennstrecke

Das sind 4 Wünsche auf einmal ... hier gibt's was dafür.

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Moffa

Abarth-Schrauber

  • »Moffa« ist männlich

Beiträge: 315

Dabei seit: 11. Juli 2018

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 31. Juli 2018, 16:57

:D

Mein Abarth 595: Competizione MTA


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

2020Mark (12.02.2020)

Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 643

Dabei seit: 21. November 2015

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 8265

* *
-

Danksagungen: 863

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Juli 2018, 18:47

Das FSD ist gar nicht so verkehrt, vernünftige Linienwahl und Fahrweise vorausgesetzt. Wer auf Teufel komm raus fährt, der wird wenig Spaß haben, aber sonst... Bei der SOR ist ein originaler A500 mit Koni FSD unterwegs, der richtig zügig bewegt werden kann. Soweit ich weiß ist er, bis auf die Beläge, original. Und da geht eine Menge mit. Auf auf der NOS!

Ich hab das ST-X von ST. ST ist mit AP eine Untermarke von KW, wobei sie technisch auf dem Var1 basieren. Das Novitec ebenfalls. Qualität ist beim ST-X einwandfrei, auch fahrdynamisch geht damit sehr viel. Komfort ist nicht seine Stärke, aber auch nicht eine absoluter Minuspunkt. Das Bilstein konnte ich bereits in einem anderen A595 fahren, sehr unharmonisch.


Wenn die eierlegende Wollmilchsau gesucht wird, täte ich tatsächlich doch einmal die ProKit-Federn versuchen. Die User hier im Board welche sie eingebaut hatten, waren doch sehr zufrieden. Außer vielleicht mit der Höhe.
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2420

Danksagungen: 138

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 31. Juli 2018, 19:51

2 Anmerkungen von mir:

1. das Bilstein B14 ist das einzige Gewindefahrwerk, das den Einfederweg nicht erweitert. Dadurch wird vor allem an der Vorderachse viel Potential verschenkt. Für mich ein K.O.-Kriterium. Dann lieber Eibach Prokit mit Bilstein B8/B6.

2. eine Alternative fehlt in Deiner Aufstellung: das Eibach Pro-Street-S Gewindefahrwerk.
Das ist nichts anderes als ein KW V1 mit den weicheren VA Federn für die normalen 500er. Ist entsprechend etwas komfortabler.
Man könnte auch versuchen, ein ST-X der normalen 500er über das Eibach Gutachten eintragen zu lassen, das ist dann deutlich günstiger.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


TOM-595C

Abarth-Professor

  • »TOM-595C« ist männlich

Beiträge: 2 810

Dabei seit: 4. Februar 2016

Wohnort: Aachen

Aktivitätspunkte: 14150

---- A C
-
D C

Danksagungen: 884

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 31. Juli 2018, 20:19

Hallo Moffa,

hier noch zwei Nachträge zum H&R Monotube.

- Auch mit ungekürzten Begrenzern (ich kann nicht sagen, ob die im Stand schon aufsitzen) sehr harmonisch auf der Hinterachse.
- Sturz der Vorderachse über Langlöcher einstellbar.

Gruß
Tom
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade - die schönste eine Kurve!

Mein Abarth 595C: Competizione (160 PS), Gara Weiß, Schaltgetriebe, Sabelt (links tiefer), H&R Monotube, Magneti Marelli Track Day, Esseesse 7x17 ET35 in Weiß (und das Kennzeichen ist Programm XD )


Zyzigs

Mitgliedschaft beendet

9

Dienstag, 31. Juli 2018, 21:30

Wenn Du wirklich so etwas wie Restkomfort suchst, ist das original Koni FSD Fahrwerk schon nicht schlecht. Die meisten, die ein anderes Fahrwerk reinstopfen wollen es optisch tiefer oder etwas härter oder beides. Man darf aber nie vergessen, daß sich nicht alles, was gut aussieht auch gut fährt und umgekehrt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sloty1967 (01.08.2018)

Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 31. Juli 2018, 21:36

Tja dann halte ich noch die Fahne für das AP FW hoch:

- ausreichende Einstellmöglichkeiten

- ausreichender Restkomfort

- wird leider unterschätzt - aber wer es hat ist zufrieden

- absolut unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...



alex68

Abarth-Profi

  • »alex68« ist männlich

Beiträge: 524

Dabei seit: 4. März 2017

Wohnort: Katzwinkel / Eifel

Aktivitätspunkte: 2670

* * *
-
A 5 9 5

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. August 2018, 00:57

Habe 2 Kindersitze Hinten und auf beiden Achsen Koni FSD.

Hier in der Eifel und auch beim Freien Training von Abarth noch nie bedroht worden.

Das FSD reicht...............man muss nur die Eier in der Hose haben es zu nutzen.
"Es gibt nur eine Geschwindigkeit, meine" ( Riddick)

Mein Abarth 595: 595 Turismo MTA, 05/2017. 165 PS, Abarth Rot, Estetico Weiß, Vollausgestattet, ca 40.000 Km, Verbrauch immer noch um die 12-13l, alles Original, sogar der Dreck...der Wagen wurde immer noch nicht gewaschen :)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sloty1967 (01.08.2018), Animalpower1990 (02.08.2018)

Moffa

Abarth-Schrauber

  • »Moffa« ist männlich

Beiträge: 315

Dabei seit: 11. Juli 2018

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. August 2018, 16:53

Danke schonmal für eure zahlreichen Antworten.

Mit dem Orginalfahrwerk werde ich ganz sicher nicht wirklich glücklich

Natürlich funktioniert es, aber es ist eben typisch italienisch wie in meinen anderen Autos bisher auch - im ersten Moment fühlt es sich sehr zackig an beim Einlenken. Aber wenn man dann etwas weiter geht, schiebt die Fuhre und dann macht das ESP alles zunichte. Lenne ich aber so auch von meinen moderneren Alfas. Auch da musste ich nachbessern.

Und wie schon gesagt, ist es für mich unterdämpft ... das macht es eben etwas bockig in Kombination mit den recht harten Federn.

Das B14 fällt wohl für mich eher raus, weil es ... wie geschrieben ... den Einfederweg vorne orginal lässt und dann bei der gegeben Tiefe ja logischerweise recht hart werden muss.

Das H&R ist mir wohl etwas zu tief - auch optisch.

Also bleiben wohl nur die zig verschiedenen KW Varianten übrig.

Rein aus Nostalgiegründen würde ich jetzt spontan das Novitec auswählen ... einfach weil ich damals in Stetten schonmal einen gemachten Alfa gekauft habe und sehr zufrieden war. Technisch sollte das ja aufs Gleiche rauslaufen.

Aber wahrscheinlich sollte ich tatsächlich mal bei jemandem vorbei schauen, der was entsprechendes drin hat. Kommt auch darauf an, wie viel Zdit ich noch habe, bis es "ernst" wird. Bisher habe ich noch kein für mich passendes Bestandsfahrzeug finden können.

Oder anders gefragt ... ist das Novitec Stradale+ wirklich das KW V1 ?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Mein Abarth 595: Competizione MTA


Moffa

Abarth-Schrauber

  • »Moffa« ist männlich

Beiträge: 315

Dabei seit: 11. Juli 2018

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. September 2018, 18:28

Ich schon wieder

Gibt es jemand, der den direkten Vergleich zwischen

FSD plus Eibach Pro-Kit
KW/ST/AP/Novitec (V1)
H&R Monotube

schon hatte?

Ich will halt ein harmonisches Fahrverhalten. Der Begriff Härte ist hier ja doof ... es geht eben darum, dass es zusammenpasst, auch auf etwas großzüger geflickten Landstraßen nicht hoppelt und springt.

Beim H&R würde mich interessieren, ob es auch mit Frau und zwei mehr oder weniger (früh-)pubertären Jungs hinten drin noch gesund fahrbar ist. Oder geht das dann schon auf Block ?

Preis und Tiefe sind mir nicht ganz so wichtig - mit Eibach Federn könnte ich optisch sich leben, wenn das im Alltag funktioniert. Nur der nicht korrigierbare Sturz wäre mir da etwas ungelegen. Die orginale Tiefe passt mir allerdings nicht wirklich.

Da ich das Autole auf jeden Fall schon mit Fahrwerk ausgeliefert haben will, muss natürlich schon demnächst .entschieden und kaufen.

Ich würde ja mal zu einem Treffen kommen, aber hier in der Gegend ist ja nix los (Würzburg). Und mein Terminplan lässt such nicht so viel Luft. Also muss ich mich auf euch verlassen.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Mein Abarth 595: Competizione MTA


Zyzigs

Mitgliedschaft beendet

14

Mittwoch, 12. September 2018, 19:03

Tief und bequem paßt selten gut zusammen. Was den Dämpfungskomfort auch verbessert sind Comfortreifen. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zyzigs« (12. September 2018, 19:09)


Moffa

Abarth-Schrauber

  • »Moffa« ist männlich

Beiträge: 315

Dabei seit: 11. Juli 2018

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 12. September 2018, 19:45

Ich fühle mich missverstanden.

Erstens kommen als Alltagsreifen sowieso nur die Michelin PS in Frage .... ich bin einfach überzeugt von dem Reifen. Falls meiner auf Pirelli kommt (sollte er aber nicht), würde ich die sogar direkt runter werfen.

Komfortabel heißt für für mich nicht weich, sondern ich will halt wenigstens die erlaubte Höchstgeschwindigkeit fahren können und die Kiste soll nicht bockig rumhüpfen sondern satt den Gelegenheiten entgegenwirken. Und ich will halt nicht, dass meine Kinder mir ständig ins Auto kübeln, weil sie so durchgeschüttelt werden.

Mein oller Alfa 156 war zum Beispiel mit einem Novitec (KW) Gewindefahrwerk angenehmer zu fahren als davor mit nur Federn, obwohl er mit dem Gewinde deutlich härter war. Das hat halt funktioniert und gepasst. Ist halt das einzige Auto, wo ich beides gefahren bin und den Vergleich kenne ... deswegen dieses Beispiel.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Mein Abarth 595: Competizione MTA


Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. September 2018, 20:17

Ich denke da bist Du mit dem AP schon gut beraten!

Ich erinnere mich noch an die erste Fahrt nach dem Einbau: ein Unterschied wie Tag und Nacht. Es mag sicherlich keine Schlaglöcher - fährt sich aber sehr harmonisch. Auf dem letzten Treffen habe ich erfahren, dass sich das KW V3 sehr komfortabel abstimmen lässt.. Eins von beiden würde ich an Deiner Stelle nehmen...
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


Moffa

Abarth-Schrauber

  • »Moffa« ist männlich

Beiträge: 315

Dabei seit: 11. Juli 2018

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. September 2018, 21:31

Gerade mal alle verfügbaren Gutachten durchgesehen.
Das AP Fahrwerk besitzt genauso wie das Eibach die weichere Feder vorne, dafür etwas straffere hinten im Vergleich zu allen anderen Fahrwerken.

Mein Abarth 595: Competizione MTA


MartiniRacingAbarth

Abarth-Meister

  • »MartiniRacingAbarth« ist männlich

Beiträge: 1 867

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Wohnort: Nähe Dortmund

Aktivitätspunkte: 9340

Danksagungen: 544

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. September 2018, 22:33

Es gibt da noch eine gute und günstige Fahrwerksalternative:
Ich hab seit 2 Jahren einen ganz guten Kontakt zu Vmaxx
Entwickler Harold Fransen in Holland.
Dort wurde 2017 für einen Serie 4 Kunden von mir das angebotene
Gewinde Fahrwerk überarbeitet und konstruktiv verbessert.

Ihr erkennt das richtige Fahrwerk an der vmaxx Bestellnummer 60FI05
Beziehen kann man z.B. über MW Motorsport Dortmund für derzeit 409,-
Aufpassen, das alte wird günstiger angeboten (60FI04)

Hier die Facts:
Komfortabel und tief wie das H&R, Sturz auch über Langloch verstellbar,
natürlich sicher nicht so langlebig, da kein Edelstahl, aber bei 400,- Preis
eine echte Alternative für viele.

Änderungen sind hinten im Detail
1. Dämpferwerte hinten höher in Zug-und Druckstufe
2. +/- 30 mm mehr Federweg
3. Andere Versteller hinten, oben statt unten wird geschraubt
4. Andere Gummi Puffer hinten
5. 15 mm extra Tieferlegung im Teile Gutachten
300mm Radnabe/Kotflügelkante legal nun statt 315 mm vorher
(Vorne übrigens auch 300mm legal fahrbar)

Damit ergibt sich eine echt tolle Abstimmung.
Echter Preis Leistungs Tip derzeit.

Gruß,
Marco
Marco Martini

Abarth Freunde NRW

martini@aro-autohaus.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MartiniRacingAbarth« (13. September 2018, 00:01)

Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, H&R Monutube Gewindefahrwerk -2 Grad Sturz VA, OMP Querlenkerstrebe vorne, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex und Castrol React SRF, Bonalume Schubumluftventil geschlossen, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte, Assetto Corse Grill und vieles mehr...


ex-cento

Abarth-Fahrer

  • »ex-cento« ist männlich

Beiträge: 175

Dabei seit: 26. Oktober 2016

Wohnort: Korschenbroich

Aktivitätspunkte: 910

G V
-
A B 5 9 5

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 13. September 2018, 09:45

@Moffa
Hallo,
Alles was die Foren-Mitglieder bisher richtig geschrieben haben wird dir im Endeffekt nicht weiterhelfen. Ich stehe z.Zt. vor der gleichen Entscheidung. Ich habe mir im Dezember 2016 einen Competizione zugelegt und rein aus optischen Gründen O.Z-Felgen und die kürzeren Eibach-Federn anbauen lassen (Bild dazu siehe unten). Das Ergebnis ist: vorne tief genug hinten noch zu hoch. Fahren läßt sich die Kombination sehr gut aber von Kömfort kann man kaum noch reden. Er macht genau das von Dir so bemängelte "Hoppeln" und ist "Bockig". Außerdem ist der Abarth 595 hinten ja bekanntermaßen sehr leicht und verhält sich beim Anbremsen aus hohen Geschwindigkeiten sehr unruhig. Dieses Verhalten ist mit meiner Kombination nicht verbessert. Deshalb schwebt mir auch der Einbau eines Gewindefahrwerk vor. Bisher konnte ich die beiden KW-Varianten V1 und V3 schon kennenlernen. Beide Fahrwerke machten auf mich einen harmonischeren Eindruck, lassen sich von der Tiefe so einstellen wie ich es mir vorstelle und hatten so wie sie an den Fahrzeugen eingestellt waren noch etwas mehr Komfort als meine Kombination. Du siehst also, Du solltest zu einem Treffen fahren und mit den Fahrzeugen eine Runde drehen. Alles andere ist Glaskugel und verleitet evtl. zu einer falschen Entscheidung.
Gruß
Dirk S.
»ex-cento« hat folgendes Bild angehängt:
  • 180721_1Mtsp_K3_0020_klein.JPG

Mein Auto: Abarth 595 Competizione, Alfa Romeo GT 3.2 V6 24V, Alfa Romeo Spiter 2.0 TS und Töchterleins Fiat Seicento Sporting


FlorianA

Abarth-Schrauber

  • »FlorianA« ist männlich

Beiträge: 218

Dabei seit: 3. Juli 2017

Wohnort: Landkreis Augsburg

Aktivitätspunkte: 1105

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 16. September 2018, 20:38

Ich bin mit dem Fahrwerk im Compe auch nicht zu 100% zufrieden. Im Alltag stört mich das Fahrwerk nicht, bei einer schnellen Runde ist das Fahrverhalten schon etwas abenteuerlich, wenn man das mal so sagen kann.
Interesse hätte ich grundsätzlich am KW V1 oder gleich V3. Ob sich das wirklich lohnt, kann ich noch nicht beurteilen, hier müsste ich mal einen mit diesem Fahrwerk ausprobieren.
Oder ich lass es lieber bleiben, denn zum richtigen Kurvenräubern habe ich noch etwas anderes in der Garage.

Das Fahrwerk sollte auch nicht härter als das org. sein und zu tief möchte ich auch nicht, denn ich möchte die Alltagstauglichkeit nicht verlieren.

Mein Abarth 595: Competizione (Serie 4)


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!