fastjr

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 3. September 2018

Aktivitätspunkte: 70

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Februar 2021, 10:54

Fragen zu möglichen Gründen Motorschaden

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo liebe Gemeinde,

leider hat unser Kleiner einen Motorschaden erlitten der jetzt zwar behoben ist aber irgendwie wüsste man schon gerne den Grund dafür und darum wende ich mich an die Profis hier die dazu vielleicht etwas sagen können.

Auto ist ein 2015er 595 turismo 160 PS mit 61.000 km. Immer bei Abarth gewartet, passiert ist das ganze praktisch mit 1000 km überzogenem 60.000 Service weil wir das ganze in einem Rutsch mit dem Zahnriemenwechsel machen wollten. Also wirklich 2 Tage vor dem großen Termin. Situation war so: kurz vor der Abfahrt auf der AB die Wahl abzubremsen hinter dem Vordermann oder nochmal kurz durchstarten um noch zu überholen. Meine Frau hat dann letzteres gemacht und als sie danach abrupt vom Gas ist um auf der Abfahrt zu Bremsen ist der Motor in den Notlauf und hat geruckelt, lief nur noch auf 3 Zylindern. Gleich rechts ran und Abschleppdienst kommen lassen.

Diagnose keine Kompression auf Zylinder 2 (oder 3?!), dann alles geöffnet und gesehen das ein Ventil durchgebrannt oder gebrochen und Nockenwelle "spitz" war. Ich kann mit dem Begriff nichts anfangen. Hatte Angst das wenn das Teil vom Ventil gebrochen ist eventuell in den Turbo geflogen ist aber auf Nachfrage hat man "auf den ersten Blick" nichts gesehen.

Schadensumme so ca. 5000€ wovon Fiat aber 50% auf Kulanz übernimmt (eine Woche später und die 5 Jahre wären rum). Neu kamen jetzt Zylinderkopf und -dichtung, Hydrostößel, Nockenwelle und sowieso Zahnriemen, Wasserpumpe, Zündkerzen.

Jetzt bleibt aber die Frage woran das lag? Als wir das Auto zwei Monate vorher zum TÜV dort hatten wurde noch festgestellt das Öl fehlt was mich noch gewundert hat weil er eigentlich ohne Nachfüllen zwischen den Ölwechseln auskommt, Ölstand ist dann e
immer so in der Mitte gewesen.

Anbei noch ein Foto vom Zylinderkopf:
»fastjr« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1EB3FB68-241A-4EF1-A91C-E602CBFF12D7.jpeg

Mein Abarth 595: 2015er turismo 160 PS, Record Monza


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Februar 2021, 11:04

Der betroffene Zylinder hat eine hellere Färbung was für mich darauf hindeutet, daß er zu mager liefer und daher zu heiß wurde.
Das könnte z.B. an einer defekten Einspritzdüse liegen.

Was hat denn die Werkstatt dazu gesagt ?
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fastjr (07.02.2021), MartiniRacingAbarth (07.02.2021)

egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 668

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 13700

Danksagungen: 1552

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Februar 2021, 11:11

Erst vor kurzem hatte Ousa (Forumsmitglied) an seinem 595 Compe MTA 2016 Euro 6 einen Motorschaden zu beklagen.

Die Motorenprofis hier wissen bestimmt mehr dazu ;)
Sehr ärgerlich die ganze Angelegenheit.


Grüsse - Dani




fastjr

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 3. September 2018

Aktivitätspunkte: 70

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Februar 2021, 11:12

Kann die Färbung nicht daher kommen von dem kurzen Stück Abfahrt bis zum rechts ran fahren das er da nicht richtig verbrannt hat? Mach mich nicht schwach, sowas muss eine Fachwerkstatt doch dann checken.

Die Werkstatt hat eben nichts gesagt zu möglichen Gründen, darum frage ich hier. Aber das Fiat gleich Kulanz gegeben hat zeigt mir irgendwie das sie den Grund kennen...

Mein Abarth 595: 2015er turismo 160 PS, Record Monza


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Februar 2021, 11:37

Ich glaub nicht, daß sich die Färbung so schnell ändert. Wir sprechen hier doch von 10 bis 20 Sekunden, die der Motor nach dem Auftreten des Defekts noch lief, oder ?
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


fastjr

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 3. September 2018

Aktivitätspunkte: 70

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Februar 2021, 11:47

Also grad nochmal meine Frau gefragt, sie stand an der Kreuzung der Abfahrt noch ne Weile. Also lief der Motor so eher 2-3 Minuten in dem Zustand.

Mein Abarth 595: 2015er turismo 160 PS, Record Monza


Kai-Oliver

Abarth-Fahrer

  • »Kai-Oliver« ist männlich

Beiträge: 114

Dabei seit: 8. Februar 2020

Aktivitätspunkte: 615

L E O
-
N * * * *

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Februar 2021, 12:29

Also grad nochmal meine Frau gefragt, sie stand an der Kreuzung der Abfahrt noch ne Weile. Also lief der Motor so eher 2-3 Minuten in dem Zustand.


Also die Verfärbung kommt über längere Zeit zustande. Diese Ablagerungen brauchen eine gewisse Zeit um sich derart gleichmäßig zu bilden. Der Zylinder lief ja zum Schluss nicht mehr, also kann sich das nur vorher gebildet haben. Wie hier bereits weiter oben geschrieben wird es wohl eine defekte Einspritzdüse sein. Btw ist sonst noch alles original im/am Motor?
Ein Leben ohne Abarth ist möglich, aber völlig spaßlos..... :top:

Mein Auto: Abarth 595 Custom, ....."Sondermodell Vi*gra", klein, blau, hart und potent :-D. Ab Werk: Spoilerlippe, Spiegelkappen, Diffusorkante und Seitenstreifen weiß lackiert ; tiefer; rote Bremssättel; Rückfahrsensoren; derzeit 17" Abarth Trofeo mit Pirelli PZeroNero und 16" Dezent-Winterräder; BMC Luftfilter; Corsa-Paket; klimaautomatik; Xenon, J&M Plakete , Uconnect 7", Climair-Sonnenschutz, ODB-BT-Link, Ulter V2, Brembo gelocht v/h, Brembo-Bremsbeläge,das richtige Auto für alte Säcke :-)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fastjr (07.02.2021)

Revilo

Abarth-Schrauber

  • »Revilo« ist männlich

Beiträge: 279

Dabei seit: 5. März 2015

Wohnort: Köfering

Aktuelle Marktplatzeinträge: 2

Aktivitätspunkte: 1430

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Februar 2021, 12:42

Sieht für mich auch danach aus, als wenn er zu mager gelaufen wäre und das nicht erst seit kurzem. Verstehe nur nicht, wieso die Motorsteuerung das nicht aufgrund der Laufunruhe erkannt und dann den entsprechenden Zylinder abgeschaltet hat, bevor es zu spät war. Denn wenn ich solche Abweichungen habe dann sollte auch der Druckverlauf ein anderer sein, zumal die restlichen drei dann ja deutlich fetter laufen, damit das Gesamtlambda dann wieder stimmt. Hätten mich mal die Werte der Lambdaadaption interessiert...

Und welcher Sprit? :unschuldig:
Grüße
Oli

Mein Abarth 595C: A595C Turismo ...my wife´s ride.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fastjr (07.02.2021)

Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Februar 2021, 12:49

Da alle 4 Zylinder den gleichen Sprit bekommen haben, kann man den als Ursache wohl ausschließen ... ;)

Der kleine Turbomotor wird unter Last stark angefettet um nicht zu überhitzen. Daher führt eine moderate Abmagerung zwar zur Überhitzung, aber nicht zu Leistungsverlust auf dem Zylinder.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fastjr (07.02.2021), Revilo (07.02.2021)

fastjr

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 3. September 2018

Aktivitätspunkte: 70

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Februar 2021, 12:57

Motor ist komplett original, das ganze Auto ist noch wie vom Band. Getankt zu 60% Ultimate und wenn das nicht in Reichweite Marken 98er.

Was meint ihr wegen der Nockenwelle? Kann die die Schuldige sein?

Mein Abarth 595: 2015er turismo 160 PS, Record Monza



Kai-Oliver

Abarth-Fahrer

  • »Kai-Oliver« ist männlich

Beiträge: 114

Dabei seit: 8. Februar 2020

Aktivitätspunkte: 615

L E O
-
N * * * *

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:06

Wie sieht die Nockenwelle aus?
Ein Leben ohne Abarth ist möglich, aber völlig spaßlos..... :top:

Mein Auto: Abarth 595 Custom, ....."Sondermodell Vi*gra", klein, blau, hart und potent :-D. Ab Werk: Spoilerlippe, Spiegelkappen, Diffusorkante und Seitenstreifen weiß lackiert ; tiefer; rote Bremssättel; Rückfahrsensoren; derzeit 17" Abarth Trofeo mit Pirelli PZeroNero und 16" Dezent-Winterräder; BMC Luftfilter; Corsa-Paket; klimaautomatik; Xenon, J&M Plakete , Uconnect 7", Climair-Sonnenschutz, ODB-BT-Link, Ulter V2, Brembo gelocht v/h, Brembo-Bremsbeläge,das richtige Auto für alte Säcke :-)


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:10

Den Begriff "spitz" im Zusammenhang mit einer Nockenwelle kenne ich nur als Bezeichnung für eine sehr sportliche Nockenwelle mit großem Ventilhub.
Das kann hier aber nicht gemeint sein, von daher habe ich keine Ahnung, was die Werkstatt damit sagen wollte.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


fastjr

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 3. September 2018

Aktivitätspunkte: 70

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:17

Also wird sie vermutlich eingelaufen sein, was anderes kann ich mir auch nicht vorstellen. Davon habe ich kein Schadensbild, nur diese schwammige Aussage.

Jetzt ist die Frage was tun? Wenn ich euch richtig verstehe fahre ich praktisch mit repariertem Motor und weiterhin vorhandener Fehlerursache in Form einer defekten Einspritzdüse rum. Wie kann man die prüfen? Ist das aufwendig für eine Werkstatt? Dann lassen wir die so schnell wie möglich checken.

Mein Abarth 595: 2015er turismo 160 PS, Record Monza


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:24

Wenn ich euch richtig verstehe fahre ich praktisch mit repariertem Motor und weiterhin vorhandener Fehlerursache in Form einer defekten Einspritzdüse rum. Wie kann man die prüfen? Ist das aufwendig für eine Werkstatt? Dann lassen wir die so schnell wie möglich checken.

Es sind auch andere Ursachen denkbar. Eine Ferndiagnose anhand eines Bildes ist nie verläßlich.

Ich würde die Problematik auf jeden Fall mit der Werkstatt besprechen und auch fragen, wie lange Garantie Du auf die Reparatur hast und was passiert wenn der Motor aufgrund einer nicht behobenen Fehlerursache wieder hoch geht.
Sollte es tatsächlich so sein, daß die Werkstatt sich keine Gedanken über die Ursache gemacht hat, dann wacht sie bei dieser Frage wahrscheinlich auf.

Vielleicht lautet die Aussage aber auch, daß sie die Einspritzdüsen selbstverständlich getauscht oder zumindest geprüft haben und Dir lediglich dieses Detail nicht mitgeteilt wurde.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fastjr (07.02.2021)

fastjr

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 3. September 2018

Aktivitätspunkte: 70

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:32

Also weder auf dem Kostenvoranschlag noch auf der Rechnung ist irgendwas in Richtung Einspritzung gelistet. Dann werden wir nochmal bei der Werkstatt nachhaken.

Mein Abarth 595: 2015er turismo 160 PS, Record Monza


fastjr

Mitglied

Beiträge: 13

Dabei seit: 3. September 2018

Aktivitätspunkte: 70

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. Februar 2021, 14:19

Ist es eigentlich ein Auslassventil das defekt ist? Auf jeden Fall wurde die Auslassnockenwelle erneuert. Können die hohen Temperaturen in dem Zylinder daraus resultieren das es nicht mehr ganz geöffnet hat und dann irgendwann auch weg gebrannt ist an der Stelle?

Mein Abarth 595: 2015er turismo 160 PS, Record Monza


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 7. Februar 2021, 14:40

Ja, das defekte Ventil ist ein Auslaßventil.

Wenn ein Nocken einläuft, entweder weil er nicht richtig gehärtet ist, oder aber weil er nicht geschmiert wird, dann reduziert sich der Ventilhub und das verbrannte Gemisch kann schlechter ausströmen. Das erhöht zunächst mal die thermische Belastung etwas, ändert aber zunächst nichts an der Gemischzusammensetzung. Die helle Farbe ist dadurch also nicht erklärbar.

Wenn das weiter fortschreitet, dann beginnt der Motor irgendwann, verbranntes Gemisch in den Ansaugtrakt zurück zu drücken sobald das Einlaßventil für den nächsten Ansaugtakt öffnet. Die Leistung nimmt dann deutlich ab und auch die thermische Belastung sinkt dann wieder, weil insgesamt weniger Gemisch bei gleicher Spritmenge verbrannt wird.
Das heißt also das Gemisch wird dann noch fetter, der betreffende Zylinder müßte also tiefschwarz und verrußt sein.

Ich vermute, daß Ventil und Nockenwelle Folgeschäden der Überhitzung durch abgemagertes Gemisch sind.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fastjr (07.02.2021)

DZ-96

Mitglied

  • »DZ-96« ist männlich

Beiträge: 43

Dabei seit: 22. Juli 2019

Aktivitätspunkte: 235

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 7. Februar 2021, 16:32

Hallo

Haben die den alten Lader dringelassen ?

Das Ventil ist ja abgeschmolzen, die geschmolzene Stahllegierung hat sich also in Richtung Lader Kat Auspuff verabschiedet.
Wie sahen die (speziell der) Kolben aus, auch hier könnten sich geschmolzene Reste des Ventils abgelagert/eingeschmolzen haben.

Ich finde das fahrlässig, bei gezeigtem Schadensbild den Rumpfmotor und vor allem den Turbolader einfach so drinzulassen.

Daniel

Mein Auto: - gehört aber meiner Frau - 2020er SS in Pista Grau, Sperre, Carbonarmaturenbrett, Skydome, Beats, ...


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fastjr (07.02.2021)

Revilo

Abarth-Schrauber

  • »Revilo« ist männlich

Beiträge: 279

Dabei seit: 5. März 2015

Wohnort: Köfering

Aktuelle Marktplatzeinträge: 2

Aktivitätspunkte: 1430

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 7. Februar 2021, 16:50


Da alle 4 Zylinder den gleichen Sprit bekommen haben, kann man den als Ursache wohl ausschließen ...

Der kleine Turbomotor wird unter Last stark angefettet um nicht zu überhitzen. Daher führt eine moderate Abmagerung zwar zur Überhitzung, aber nicht zu Leistungsverlust auf dem Zylinder.


Das mit der Spritqualität war auch nicht ernst gemeint, wollte nur der erste sein, der diese Sau durch´s Dorf treibt.
Und ich rede auch hier nicht von einem Leistungsverlust, sondern von einem anderen Druckverlauf, der durchaus von einer Motorsteuerung ausgewertet werden kann. Ich arbeite seit 2000 an der Entwicklung von Motorsteuerungen mit und das war schon vor 10 Jahren State of the Art.

Den Lader drin zu lassen finde ich auch fahrlässig, da davon auszugehen ist dass dieser und auch der Kat Temperaturen über der maximal zulässigen gesehen haben. Denn die drei zu fett laufenden Zylinder liefern unverbrannten Kraftstoff in´s Abgas, der zu mager laufende überschüssigen Sauerstoff...klassisches Katheizen über "Sekundärluft".
Grüße
Oli

Mein Abarth 595C: A595C Turismo ...my wife´s ride.


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kai-Oliver (07.02.2021), fastjr (07.02.2021)

Kai-Oliver

Abarth-Fahrer

  • »Kai-Oliver« ist männlich

Beiträge: 114

Dabei seit: 8. Februar 2020

Aktivitätspunkte: 615

L E O
-
N * * * *

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 7. Februar 2021, 17:28

Prüf mal die Verkabelung zu den Einspritzdüsen. ....
Ein Leben ohne Abarth ist möglich, aber völlig spaßlos..... :top:

Mein Auto: Abarth 595 Custom, ....."Sondermodell Vi*gra", klein, blau, hart und potent :-D. Ab Werk: Spoilerlippe, Spiegelkappen, Diffusorkante und Seitenstreifen weiß lackiert ; tiefer; rote Bremssättel; Rückfahrsensoren; derzeit 17" Abarth Trofeo mit Pirelli PZeroNero und 16" Dezent-Winterräder; BMC Luftfilter; Corsa-Paket; klimaautomatik; Xenon, J&M Plakete , Uconnect 7", Climair-Sonnenschutz, ODB-BT-Link, Ulter V2, Brembo gelocht v/h, Brembo-Bremsbeläge,das richtige Auto für alte Säcke :-)


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!