×
Augustin Group

ulf

Mitglied

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 215

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. März 2020, 17:17

Fragen zum BMC-LuFi und den 595er LLK's

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

bisher lese ich mich als Einsteiger durchs Forum und stelle möglicherweise dumme Fragen - dann bitte ich um Nachsicht.
Hier las ich etwas vom nachträglichen Einbau des BMC-Filters durch den Händler.
Werden demnach alle 595 erstmal ab Werk mit einem Normal-Papierfilter ausgeliefert, und der BMC kommt als Plug&Play-Tauschfilter in das gleiche LuFi-Gehäuse, wie es auch der Basis-595 hat?
Oder was hat es mit dem BMC-Filter auf sich?
Viele Grüße, Ulf

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ulf« (22. März 2020, 12:32)

Mein Auto: Polo WRC


verso1702

Abarth-Profi

  • »verso1702« ist männlich

Beiträge: 417

Dabei seit: 16. Januar 2018

Wohnort: Mettmann

Aktivitätspunkte: 2140

Danksagungen: 119

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. März 2020, 17:30

Genau und manchmal vergessen die Händler auch das Paket zu bestellen oder einzubauen :sleeping:

Mein Abarth 595: COMPETIZIONE Serie 4 ,handgeschaltet,20mm HR Spurplatten hinten ,vorne 15mm ,Schaltwegverkürzung 4Tech


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ulf (18.03.2020), 500 C (21.03.2020)

ulf

Mitglied

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 215

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. März 2020, 18:12

Interessant!
Hat eigentlich mal jemand den praktischen Nutzen des BMC beim 595 / 695 gemessen? Als Druckverlust gegenüber dem Außendruck bei Motor-Pmax im Vergleich mit einem Normal-Papierfilter?
Normalerweise sind schon die Standard-Papierfilter so durchlässig, daß "Sport"-Tauschfilter keinen meßbaren Leistungsgewinn oberhalb der Meßtoleranzen bringen. Stattdessen erzeugen die Saugrüssel bis zum LuFiKa IMO oft viel mehr Druckverlust als das eigentliche Filterelement.
Wenn die stärkeren 595 den BMC unbedingt bräuchten, würde er doch schon ab Werk eingebaut ?(
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 516

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 7630

* *
-

Danksagungen: 774

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. März 2020, 19:56

Der BMC Luftfilter ist primär Marketing und Differenzen maximal in den Messtoleranzen! Und eben auswaschbar.

Sinnvoller ist ein Ansaugschlauch zwischen Luftfilterkasten und Turbolader, das Originalteil ist nicht gerade ideal.
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Animalpower1990 (18.03.2020), ulf (19.03.2020)

  • »FahreNieSerie« ist männlich

Beiträge: 7

Dabei seit: 23. Dezember 2019

Wohnort: Stuttgart

Aktivitätspunkte: 40

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. März 2020, 22:00

Also ich hab das RamAir Ansaugkit, und bis auf die Einbauzeit kann ich nur sagen: Mega!
Zeiten von 100-150 haben sich um knappe 1 - 0,5 Sek. verbessert. Beim ersten Run war es ne Sekunde, danach konstant 0,5-0,7.
Ein freund von mir fährt den aktuellen 530d und er war immer minimal schneller wie ich. Jetzt fahr ich ihm gaaanz langsam weg. Was davor nicht der fall war :D
Sound-Kulisse ist Geschmacksache. Zischt halt beim beschleunigen und entlasten.

Mein Abarth 500: Catless♥ • Mazza Stage2♥ • Perlmutt Weiß•


ulf

Mitglied

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 215

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. März 2020, 12:29

Der BMC Luftfilter ist primär Marketing und Differenzen maximal in den Messtoleranzen! Und eben auswaschbar.

Sinnvoller ist ein Ansaugschlauch zwischen Luftfilterkasten und Turbolader, das Originalteil ist nicht gerade ideal.
Das bestätigt meine Erfahrungen mit VAG-Autos . . . aber dort bauen sie den Flaschenhals anscheinend eher vor den LuFiKa.
Bei einem Polo WRC habe ich mal den Unterdruck im LuFiKa bei Pmax gemessen: Mit der OEM-Ansaugung bis zu 80 mbar, ohne den Snowscreen / Wasserabscheider waren es noch 60 mbar, und ohne den Saugschlauch zwischen Wagenfront und LuFiKa noch knapp 20 mbar. Jeweils hinter dem OEM-Papierfilter-Elemet gemessen!
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 516

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 7630

* *
-

Danksagungen: 774

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. März 2020, 12:46

Von HRE kommt ein Kit, welches für den originalen Luftfilterkasten sicher die ideale Lösung ist: Klick.

Wenn der Filter als solcher nicht zulässig ist, sicherlich empfehlenswert. In den Luftfilterkasten schaut man in der Regel nicht.

Ansonsten gibt es unterschiedliche Ansaugsysteme, welche aber alle ohne Zulassung sind. Und dazu optisch auch recht auffällig. Die effizienteste Lösung ist eine Ansaugung vor dem Radkasten, diese erfordert aber einen anderen Ladeluftkühler.

Die Ladeluftkühler sollten aber ebenfalls getauscht werden, da deren Effizienz gering und der Druckverlust im Ladeluftsystem hoch sind! Im Sommer fährt man schon einmal mit Ansaugtemperaturen von über 70 Grad bei Volllast!

Jedoch Finger weg von dem Teil von Wagner! Das wird dem Ruf des Unternehmens nicht gerecht. Mit der Möglichkeit der Eintragung gibt es welche von G-Tech!

Mit diesen Maßnahmen ist man schon ganz gut aufgestellt.
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HRE Performance Solutions (19.03.2020)

ulf

Mitglied

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 215

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. März 2020, 13:45

Die Ladeluftkühler sollten aber ebenfalls getauscht werden, da deren Effizienz gering und der Druckverlust im Ladeluftsystem hoch sind! Im Sommer fährt man schon einmal mit Ansaugtemperaturen von über 70 Grad bei Volllast!
Ja, solche Radhaus-LLK sind meist nur Notlösungen des OEM. Die Leistung eines LLK (bei gegebenem Ladedruck und Volumenstrom) erkennt man am besten in der LLT über der Außentemperatur (AT). Bei welcher AT entstehen denn die 70°C? Und mit welcher Leistungsstufe?
Besteht beim 595 keine Möglichkeit, die LLK mit mehr Fahrtwind aus dem Frontgrill zu versorgen? Etwas ähnliches hatte ich mal bei meinem Polo 9N TDI (130PS) gebastelt und so die eingependelte Pmax-LLT immerhin um ca. 17K senken können.

Zitat

Jedoch Finger weg von dem Teil von Wagner! Das wird dem Ruf des Unternehmens nicht gerecht.
Was macht der Wagner-LLK denn so schlecht?
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 516

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 7630

* *
-

Danksagungen: 774

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. März 2020, 14:00

Ich hatte lange ein AIM Pista als Datalogger montiert, bei Serie 160PS hat man bei ca. 30 - 35 Grad entsprechende Temperaturen. Unter hoher Last bis Volllast. Mit anderem LLK kommt man dann wiederum sehr nahe an die Außentemperatur.

Ist man im Hochsommer unterwegs, dann merkt man deutlich die Leistungseinbußen durch die Regelung der ECU.

Mehr Luft bekäme man nur dann heran, wenn man an den Blenden der Stoßstange entsprechende Blenden verbaut, die gibt es von Koshi: Klick.

Dennoch ist meine Empfehlung, einen Frontladeluftkühler zu montieren. Der wird direkt abgeströmt, die Ladeluftwege sind kürzer und nicht verzweigt. Und daraus resultiert eben mehr Leistung bei hohen Temperaturen, ein besseres Ansprechverhalten sowie eine geringere Abgastemperatur.

Der Wagner macht optisch und technisch einen sehr guten Eindruck, jedoch war bei mir der Schlauch vom Turbo zum LLK zu eng. Mit z.B 43mm Innendurchnesser bei erforderlichen 45mm. Der Schlauch musste innen entsprechend bearbeitet werden, damit er aufgezogen werden konnte.

Die Beschichtung des einen Halters vom LLK war Innen nicht vorhanden, das Teil rostete bereits und musste abgeschliffen und lackiert werden.

Die Halter sind bei einer Serie 3 (Nebelscheinwerfer) und auch Serie 4 (Diffusor) Stoßstange bei mir im Weg gewesen, so dass diese weiter bearbeitet werden mussten, damit es passt.

Wagner selbst hatte bzgl. des Schlauches einen neuen versprochen - sobald die neue Charge eintrifft. Trotz mehrerer Nachfragen stets vertröstet worden und nach einem Jahr nach Kauf dann abserviert, zu lange her.

Vom Volumen her der größte LLK am Markt und auch der schwerste, aber das "Drumherum" war definitiv ein Griff ins Klo.
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ulf (19.03.2020)

ulf

Mitglied

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 215

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. März 2020, 14:23

Ich hatte lange ein AIM Pista als Datalogger montiert, bei Serie 160PS hat man bei ca. 30 - 35 Grad entsprechende Temperaturen. Unter hoher Last bis Volllast. Mit anderem LLK kommt man dann wiederum sehr nahe an die Außentemperatur.
Also ca. 35K über AT. :thumbdown: Da verstehe ich Deine Entscheidung für einem Front-LLK. Und nebenbei hast Du mir schon ein weiteres Thema teilweise beantwortet, nämlich welche Log-Möglichkeiten es beim 595 gibt. Ich bin seit langer Zeit von VAGCOM / VCDS verwöhnt . . .

Zitat

Mehr Luft bekäme man nur dann heran, wenn man an den Blenden der Stoßstange entsprechende Blenden verbaut, die gibt es von Koshi: Klick.
Die sehen ja lustig aus . . . weiß jemand, wie weit man damit die max. LLT ca. reduziert bekommt?

Zitat

Vom Volumen her der größte LLK am Markt und auch der schwerste, aber das "Drumherum" war definitiv ein Griff ins Klo.
Danke für die Infos :)
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC



Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 516

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 7630

* *
-

Danksagungen: 774

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. März 2020, 15:50

Für den Abarth gibt es Multi Ecu Scan, ggf. Alfa OBD mit denen man via Bluetooth loggen kann. Die App Torque sollte auch gehen. Die sind hinsichtlich Kosten sehr überschaubar.

Die Steuerung der Motorelektronik ist aber "sehr simpel" ausgelegt, anders als bei der VAG. Man hat im Vergleich nicht so viele Werte zum austoben.
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ulf (19.03.2020), Speedy Gonzales (19.03.2020)

GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 448

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12315

Danksagungen: 700

  • Nachricht senden

12

Freitag, 20. März 2020, 08:35

Hallo!

Mit einem geänderten Luftfiltersystem sollte man nicht nur die Ansauglufttemperatur optimieren, sondern viel wichtiger den Weg der Luft. Hierbei spielen Form und Länge eine übergeordnete Rolle. Beim Biposto hat man bspw. eine S-förmige Rohrführung. Funktioniert, steht außer Frage, ist aber mehr ein optisches Highlight als ein technisches. Warum ? Bsp. S-förmiges Rohr und gerades Rohr in gleicher Länge. Man nehme 2 Liter Wasser und schütte es zeitglich in das gebogene Rohr und in das gerade Rohr. Die benötigte Zeit am gebogenen Rohr wird länger sein, da sich dort das Wasser (Luft) durchpressen muss und vorallem durch die Radien immer wieder aufgestaut wird. Das heißt es wird unruhig. Wenn man bedenkt, dass ein Turbolader in der Minute auch mal 5000l/min Luft in der Minute "durchschafft" wollen wir eins nicht, unruhige Luft. Diese führt zu einer ungleichmäßigen Beaufschlagung der Luft auf die Turbine. Bei Drehzahlen eines Turboladers von 200.000 Umdrehungen und mehr kann sich jeder abfingern was dabei für Kräfte auf die Turbine entstehen. Vordergründig ist es daher die Luftmassen vom Luftfilter zum Turbolader ohne Restriktionen zu bringen in einem möglichst laminaren Luftstrom.

Gruß
GT
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Yoshi (20.03.2020), Speedy Gonzales (20.03.2020), juiciefreak (20.03.2020)

GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 448

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12315

Danksagungen: 700

  • Nachricht senden

13

Samstag, 21. März 2020, 07:16

Hallo,

das als Ergänzung zur Thematik Luftfilter im Radhaus. Die Stoßstange der Serie 3 und 4 eignen sich sehr gut für eine Platzierung des Luftfilters im Bereich des Radhauses.



Auch hier sollte die Luft wieder geführt sein um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Leider spielte die Kamera nicht so mit, aber man erkennt schon was ich meine...



Diese Anwendung findet man am meisten bei den Motorsportverrückten die ihren Abarth auch zu Trackdays und ähnlichen Veranstaltungen einsetzen. Leistungsplus erzielt man damit im oberen Drehzahlbereich ab mehr 5000 Umdrehungen. Viel wichtiger als die PS, der Turbolader erfährt mit einem sinnvoll gewählten Ansaugsystem ein deutliches Plus an Dynamik gerade beim Lastwechsel.

Gruß
GT
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


ulf

Mitglied

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 215

  • Nachricht senden

14

Samstag, 21. März 2020, 09:01

@ GT_driver
Zeigt das untere Bild nicht auch den Kühllufteinlaß zum LLK? Ich meine, im Hintergrund ein Kühlnetz erkennen . . . oder ist der grade Weg zum LLK schon das Ergebnis einer Bearbeitung?
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 448

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12315

Danksagungen: 700

  • Nachricht senden

15

Samstag, 21. März 2020, 09:03

Hi,

da ist eine Airbox verbaut und ein offener Luftfilter. Beim Auto findet ein anderer Ladeluftkühler verwendung und der Platz wird genutzt für Frischluft....
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


ulf

Mitglied

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 215

  • Nachricht senden

16

Samstag, 21. März 2020, 09:24

OK . . . anders gefragt: Wo würde das untere Bild bei einem 595 ohne Umbauten anders aussehen?
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 448

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12315

Danksagungen: 700

  • Nachricht senden

17

Samstag, 21. März 2020, 09:28

Was meinst Du?
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 140

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 10945

Danksagungen: 1213

  • Nachricht senden

18

Samstag, 21. März 2020, 09:49

@ Ulf - schau mal hier im Post Nr. 23 ist der HRE350ProFlow Kit bebildert ;)


Grüsse - Dani

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ulf (21.03.2020)

ulf

Mitglied

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 40

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 215

  • Nachricht senden

19

Samstag, 21. März 2020, 12:49

Was meinst Du?

Vielleicht deute ich die Gitter bzw. Dein unteres Bild falsch ?(
Wo wird denn ohne Umbauten die Luft hingeleitet, die durch die kleinen Gitter direkt neben den Nebellampen(?) reinströmt?
Ich würde versuchen, hinter diesen Lufteinlässen jeweils einen Tunnel zum LLK einzubauen, wenn das nicht nicht schon ab Werk so konstruiert ist.
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 516

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 7630

* *
-

Danksagungen: 774

  • Nachricht senden

20

Samstag, 21. März 2020, 13:01

Ist ab Werk so konstruiert, dass dort jeweils die LLK abgeströmt werden! Meine Aussage mit den Blenden von Koshi muss ich revidieren, hatte da nicht nachgedacht. Dort strömt die Luft nämlich wieder heraus!

Möchte man eine Ansaugung dort platzieren, benötigt man einen Ladeluftkühler in der Frontschürze! Sonst ist dort kein Platz. Hinsichtlich Effizienz die beste Lösung, jedoch nicht gerade geräuscharm und bzgl. Spritzwasser sollte man aufpassen.
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!