ulf

Abarth-Fan

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 290

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 24. März 2020, 15:50

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Müsste mal schauen, ob ich den Stick mit den Logs noch finde.

Das wäre gut :thumbsup:
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


ulf

Abarth-Fan

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 290

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 24. März 2020, 16:28

Warum eigentlich kann die LLT üAT bei den 595er überhaupt steigen, je wärmer es draußen ist? Die Pmax Verdichterarbeit incl. Hitzeabgabe an die Ladeluft bleibt schließlich immer gleich (solange niemand an der Software dreht).
Oder saugen die 595 etwa hinter dem Wasserkühler an? Denn dort steigt die Pmax-Temperatur AFAIK überproprtional zur AT an. Wenn dann noch die langen Ladeluftrohre zwischen SMICs und Motor Wärme aus dem Motorraum aufnehmen (sind die etwa aus Metall???), könnte das die Antwort liefern.
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


Speedy Gonzales

Abarth-Schrauber

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 368

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 1870

Danksagungen: 104

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 24. März 2020, 17:04

Kannst dir n Steak im Motorraum backen . xD

Da wird’s schon recht warm.

Mein Abarth 595: Gelber Compe , Carbon Sabbelt , Xenon , 7 Zoll , Beats Audio , ... , Powerflex Blau an Vorderachse -Hinterachse - Stabilisator , Powerflex Gelb in Drehmomentstrebe , OZ Alleggerita 7x17 et 30 , 205/40 Nankang Ns-2r , HP3 Stahlflex , HRE Performance Abgaskrümmer , HRE 1446BW Turbo , HRE 200 Zellen Downpipe76m , HRE 70mm Individual Abgasanlage , HRE Tensor Race Ansaugkit , HRE Upgrade Ansaugbrücke , Stärkere Ventilfedern , HRE Ladeluftkühler by ATM , Upgrade Injektoren , Softwareupdate , Black Smoke Seitenblinker .... Work in process ....


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 643

Dabei seit: 21. November 2015

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 8265

* *
-

Danksagungen: 863

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 24. März 2020, 17:35

Warum eigentlich kann die LLT üAT bei den 595er überhaupt steigen, je wärmer es draußen ist?


Bedenke, auch ein Ladeluftkühler hat einen Wirkungsgrad! Lesenswert: Klick.
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


ulf

Abarth-Fan

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 290

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 24. März 2020, 18:07

Aus dem Link, Rechenbeispiel mit den 2 Autos:

Zitat

Beispiel 1 Serienfahrzeug mit originalem Ladeluftkühler . . .
Temperatur nach Ladeluftkühler: 54°C . . .
Nun Veränderung der Außentemperatur um plus 15°C . . .
Temperatur nach Ladeluftkühler: 71°C
D.h. die LLT steigt um 17K an - grade mal 2K mehr als die Außentemperatur.

Zitat

Beispiel 2, Serienfahrzeug mit effizienterem Ladeluftkühler . . .
Temperatur nach Ladeluftkühler: 41°C . . .
Nun Veränderung der Außentemperatur um plus 15°C . . .
Temperatur nach Ladeluftkühler: 57°C
D.h. die LLT steigt um 16K an - grade mal 1K mehr als die Außentemperatur.

HIer wird also größtenteils bestätigt, was ich sage: Normalerweise(!) steigt und fällt die LLT parallel zur AT, bzw. die LLT üAT bleibt praktisch gleich.
Der minimal höhere Anstieg der LLT gegenüber der AT wird IMO daher kommen, daß bei höherer LLT und konstantem Ladedruck die Füllung sinkt. Daher muß für konstante Füllung bei steigender AT auch der Ladedruck leicht erhöht werden. Diese leichte Ladedruck-Korrektur erzeugt natürlich eine minimal höhere LLT üAT (in den Beispielen oben 2K, bzw. 1K beim besseren LLK).
Wenn aber Wagner mit den OEM-SMICs bei AT = 0°C runde 15K üAT @Pmax mißt, und Du bei AT = 35°C plötzlich ca. 35K üAT, dann explodiert die LLT üAT gegenüber den o.g. Beispielen weit überproportional, und dafür wüßte ich gerne die Ursache(n) ;)
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 643

Dabei seit: 21. November 2015

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 8265

* *
-

Danksagungen: 863

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 24. März 2020, 21:26



Normalerweise(!) steigt und fällt die LLT parallel zur AT, bzw. die LLT üAT bleibt praktisch gleich.


Das ist aber nicht ganz korrekt, denn auch der Wirkungsgrad des Turboladers spielt eine elementare Rolle! Das geht auch aus dem verlinkten Beitrag hervor. Wenn du die Außentemperatur um 15 Grad erhöhst, erhöht sich die Temperatur der Ladeluft nach dem Verdichten um mehr als nur 15 Grad. In Abhängigkeit des Wirkungsgrades des Verdichters!

Das geht auch aus den Zahlenbeispielen von Zero hervor!

Zitat


Beispiel 1 Serienfahrzeug mit originalem Ladeluftkühler mit angenommener Effizienz:
Rohlufttemperatur: 20°C
Absoluter Druck: 100kPa
Ladedruck: 200 kPa
Effizienz Turbolader: 75%
Effizienz Ladeluftkühler: 60%

Ergebnis:
Temperatur nach Verdichtung: 105°C
Temperatur nach Ladeluftkühler: 54°C
Dichte Luft nach Ladeluftkühler: 2.13104kg/m³

Nun Veränderung der Außentemperatur um plus 15°C:
Rohlufttemperatur: 35°C
Absoluter Druck: 100kPa
Ladedruck: 200 kPa
Effizienz Turbolader: 75%
Effizienz Ladeluftkühler: 60%

Ergebnis:
Temperatur nach Verdichtung: 124°C
Temperatur nach Ladeluftkühler: 71°C
Dichte Luft nach Ladeluftkühler: 2.02496kg/m³


Ich glaube, dass sollte der Punkt sein, der deine Frage beantwortet. :)


...und dafür wüßte ich gerne die Ursache(n) ;)


Edit: Auch hier im Video zu sehen: Klick
Bei 3:50 original LLK zu 14:50 der Wagner LLK.
race. don't play.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yoshi« (25. März 2020, 06:14)

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kai-Oliver (24.03.2020)

ulf

Abarth-Fan

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 290

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 25. März 2020, 12:24

Die Verdichterausgangstemperatur kann ich nicht loggen. Aber sie steigt logischerweise etwas stärker als die AT, weil zum Halten der WOT-Füllung mit jeden K mehr eben etwas mehr Ladedruck nötig ist.
Ich habe nochmal in meinen WRC-Logs gekramt und welche für AT zwischen 4°C und 31,5°C gefunden. Hier das Bild dazu:
Die max. LLT üAT steigt tatsächlich mit der AT - aber nur um 5K, während die AT selbst um 27K steigt.
Hochgerechnet auf die AT-Spanne zwischen den Wagner-Logs und Deinen 35°C (also 35K) dürfte die LLT üAT beim 595 IMO daher nur um ca. 7K steigen. Aber sie scheint eher um ca. (35 - 15=) 20K zu steigen, also rund 3mal so stark wie beim WRC. Und das kann IMO nicht nur von dem bißchen mehr Ladedruck für 140 -> 160PS kommen ?(
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


Animalpower1990

Abarth-Profi

Beiträge: 624

Dabei seit: 1. November 2012

Aktivitätspunkte: 3140

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 25. März 2020, 14:30

Ja ne. Die 2 Ladeluftkühler sind einfach schlecht. Und der eine vom biposto, welcher übrigens ein ganz normalo grande Punto LLK ist, ist nicht unbedingt besser.

ulf

Abarth-Fan

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 290

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 25. März 2020, 15:08

Na ja, der WRC-FMIC ist auch nichts besonderes:

. . . aber trotzdem explodiert die LLT bei steigender AT nicht so wie beim 595 - siehe meinen letzten Post.

Nachtrag zum Video-Link von Yoshi:
Die LLT-Senkung mit dem Wager-Dickschiff ist natürlich beeindruckend, aber das Video sagt eigentlich nichts zu unserem Thema hier aus: Pmax-LLT üAT bei verschiedenen AT.
BTW muß ein gechipter Motor nicht zwangsläufig unter einem kleinen LLK leiden. Denn z.B. in der Software des Polo WRC (MED9.1) gibt es Kennfelder, die im Ergebnis den Ladedruck ab ca. 50°C LLT reduzieren. Genau das passiert natürlich schnell, wenn man die Software "aufbohrt". Leider scheinen etliche Tuner diese Kennfelder nur als Tuningbremse anzusehen und schreiben überall 100% rein, damit die Kiste auch mit dem OEM-LLK ordentlich rennt. Daß der Motor dann bei Dauer-Vmax innerlich verbrennen kann (wie im Video gesagt) ist logisch.
Läßt man aber die LLT-abhängige Füllungsreduktion original (bzw. übernimmt besser die Daten stärkerer Werks-Softwares für die gleiche Hardware), dann gehen zwar bei Dauerbleifuß (je nach AT) ein paar Pferde zurück in den Stall, aber bei kurzen Überholsprints aus der Teillast heraus hat man mit dem leichten OEM-SMIC trotzdem die volle Tuningleistung.
Viele Grüße, Ulf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ulf« (25. März 2020, 15:16)

Mein Auto: Polo WRC


esseesse28

Mitglied

Beiträge: 8

Dabei seit: 28. Februar 2020

Aktivitätspunkte: 40

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 25. März 2020, 16:49

Hallo zusammen

Weiss jemand mit wieviel Nm die 3 Schrauben der Motorabdecken angezogen werden? Oder zieht ihr die Schrauben einfach Handfest an wie ich.

Mein Auto:



ulf

Abarth-Fan

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 290

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 25. März 2020, 17:03

Hallo zusammen
Weiss jemand mit wieviel Nm die 3 Schrauben der Motorabdecken angezogen werden? Oder zieht ihr die Schrauben einfach Handfest an wie ich.
Hallo,
machst Du damit bitte ein eigenes Thema auf? Hier unter "LuFi und LLT" das IMO Offtopic.
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


verso1702

Abarth-Profi

  • »verso1702« ist männlich

Beiträge: 467

Dabei seit: 16. Januar 2018

Wohnort: Mettmann

Aktivitätspunkte: 2395

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 25. März 2020, 17:53

Zitat

bisher lese ich mich als Einsteiger durchs Forum und stelle möglicherweise dumme Fragen - dann bitte ich um Nachsicht.

genau essssee28 verwässere mal nicht das Thema hier...

Mein Abarth 595: COMPETIZIONE Serie 4 ,handgeschaltet,20mm HR Spurplatten hinten ,vorne 15mm ,Schaltwegverkürzung 4Tech


  • »595comp/110968« ist männlich

Beiträge: 11

Dabei seit: 5. Oktober 2018

Wohnort: A 2511 Pfaffstäten

Aktivitätspunkte: 60

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 25. März 2020, 21:12

Hallo Ulf,
als erstes möchte ich meine Hochachtung zu deinem umfangreichen Wissen hier kundtun.
Gleichzeitig möchte ich mich auch für meine nachfolgende Frage entschuldigen.
Warum hat aufgrund deiner Fähigkeiten noch keiner der Top Player auf deine Kenntnisse zurück gegriffen?
Denke da an F1, DTM, WRC usw.
Werde trotzdem weiterhin mitlesen.

Mein Abarth 595:


Animalpower1990

Abarth-Profi

Beiträge: 624

Dabei seit: 1. November 2012

Aktivitätspunkte: 3140

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 25. März 2020, 21:55

Ja aber der WRC hat bestimmt nicht so dünne Ladeluftleitungen wie der 500er original. Die blöden Rohre haben maximal 40mm Innendurchmesser. Da entsteht bei 1,1 bar Ladedruck ein ganz schöner Druck und somit Temperatur in den Rohren.

Kai-Oliver

Abarth-Fan

  • »Kai-Oliver« ist männlich

Beiträge: 85

Dabei seit: 8. Februar 2020

Aktivitätspunkte: 465

L E O
-
N * * * *

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 26. März 2020, 06:40

Ja aber der WRC hat bestimmt nicht so dünne Ladeluftleitungen wie der 500er original. Die blöden Rohre haben maximal 40mm Innendurchmesser. Da entsteht bei 1,1 bar Ladedruck ein ganz schöner Druck und somit Temperatur in den Rohren.
Kleine Korrektur:
Dem Ladedruck ist zunächst mal der Querschnitt egal. Nur steigt bei kleiner werdenden Durchmesser das delta-P bei konstantem Volumenstrom. D.h. der Ladedruck von 1.1 bar teilt sich auf in delta-P und verbleibenden Arbeitsdruck zur Zylinderfüllung = je kleiner delta-P(=größerer Durchmesser) desto mehr bleibt zum Arbeiten.
Anders ausgedrückt:
Delta-p = Druckverlust in Abhängigkeit von Volumenstrom und Querschnitt
Druck = Folge von Widerstand (vergleiche open flow)

Grüße
Kai-Oliver
Ein Leben ohne Abarth ist möglich, aber völlig spaßlos..... :top:

Mein Auto: Abarth 595 Custom, ....."Sondermodell Vi*gra", klein, blau, hart und potent :-D. Ab Werk: Spoilerlippe, Spiegelkappen, Diffusorkante und Seitenstreifen weiß lackiert ; tiefer; rote Bremssättel; Rückfahrsensoren; derzeit 17" Abarth Trofeo mit Pirelli PZeroNero und 16" Dezent-Winterräder; BMC Luftfilter; Corsa-Paket; klimaautomatik; Xenon, J&M Plakete , Uconnect 7", Climair-Sonnenschutz, ODB-BT-Link, das richtige Auto für alte Säcke :-)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Animalpower1990 (26.03.2020)

ulf

Abarth-Fan

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 290

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 26. März 2020, 08:41

Kleine Korrektur . . .
Du meinst also: In dünnen (durchströmten) Rohren geht mehr Druck verloren als in dickeren Rohren ;)
Allerdings vermute ich auch einen Vorteil der dünnen Röhrchen im 595: Ihre Oberfläche ist kleiner, und daher wird weniger Wärme aus dem heißen Motorraum auf die gekühlte Ladeluft übertragen (Prinzip "kleiner Kühlkörper vs. großer Kühlkörper"). Das heißt, in den langen Rohren wird ein Teil der Wirkung der SMICs "vernichtet", und falls die Rohre auch noch aus Metall wären, wäre das ein fetter thermischer Konstruktionsfehler. Da wären Plastikrohre schon besser, weil Plastik gegenüber Metall ein relativ schlechter Wärmeleiter ist.
Aber angesichts der Gesamtlänge der Ladeluftrohre vermute ich, daß sich die gekühlte Ladeluft auf dem Weg zum Motor auch in Plastikrohren merklich erwärmt, und das könnte IMO der Grund für die explodierenden LLT bei steigender LLT sein.
Was meint Ihr dazu?
Vlt. macht sich mal jemand die Mühe und umwickelt die Rohre zwischen SMICs und Drosselklappe mit einer (nicht brennbaren!) Wärmeisolierung. Dann die Pmax-LLT im Vergleich zu "vorher" loggen und hier posten ;)

@ 595comp/110968
Ich weiß etwas mehr als es an Stammtischen üblich ist, aber das hat anscheinend noch keiner der Top Player bemerkt :D
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


Kai-Oliver

Abarth-Fan

  • »Kai-Oliver« ist männlich

Beiträge: 85

Dabei seit: 8. Februar 2020

Aktivitätspunkte: 465

L E O
-
N * * * *

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 26. März 2020, 09:07


Moin Ulf,
so isses. Siehe Venturi und Bernoulligleichungen.

Metallrohre haben den Vorteil einer höheren Steifigkeit und einer besseren Mikrorauheit gegenüber Silikon oder Gummi. Diese erhöhte "Rauheit" bei Gummi zB führt zu frühzeitigen , höheren Reibungsverlusten durch Wirbelbildung im Randbereich. Somit wird aus einer laminaren Strömung eine turbulente, mit steigenden Verlusten.

Nachteilig bei Metallrohren ist , wie du bereits erwähnt hast, die bessere Wärmeleitfähigkeit. Dein Vorschlag mit hitzefester Isolierung führt somit wohl zum besten Ergebnis.

Grüße
Kai-Oliver
Ein Leben ohne Abarth ist möglich, aber völlig spaßlos..... :top:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kai-Oliver« (26. März 2020, 09:43)

Mein Auto: Abarth 595 Custom, ....."Sondermodell Vi*gra", klein, blau, hart und potent :-D. Ab Werk: Spoilerlippe, Spiegelkappen, Diffusorkante und Seitenstreifen weiß lackiert ; tiefer; rote Bremssättel; Rückfahrsensoren; derzeit 17" Abarth Trofeo mit Pirelli PZeroNero und 16" Dezent-Winterräder; BMC Luftfilter; Corsa-Paket; klimaautomatik; Xenon, J&M Plakete , Uconnect 7", Climair-Sonnenschutz, ODB-BT-Link, das richtige Auto für alte Säcke :-)


GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 458

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12365

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 26. März 2020, 11:00

Hallo!

die Frage ist jetzt, was soll mit diesem Tread erreicht werden? Es ist hinlänglich bekannt, dass eine lange Ladeluftstrecke höhere Nachteile bietet als eine kurze, außerdem ist bekannt das Metall besser Wärme leitet als Gummi oder Silikon. Also ists doch klar, kurze Ladeluftstrecke mit Silikonschläuchen und schon hat man diesen Knackpunkt elimiert. Jetzt kann man weiter philosophieren, Bar& Plate Netz oder Tube and Fin -> was ist besser? Auch hier wird jeder sein eigenes Süppchen kochen. Bar&Plate schwerer und stabiler, Fin&Tub leichter, dafür nicht perfekt für den Alltag. Die benötigte Kühlleistung erbringen nahezu alle wertigen Kühler. Die Nuancen sind zwischen Platz 1 und 3 zu vernachlässigen. Ich würde nicht versuchen das Rad neu zu entwickeln. Noch kurz was zum einpacken der Rohre, der Kosten-Nutzen Aufwand ist für einen Ottonormalverbraucher nicht erklärbar und auch nicht zielführend. Dann lieber die richtigen Wärmequellen wie Downpipe und Krümmer und Lader isolieren, da greift man das "Übel" Hitze an der Wurzel an!

Gruß
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Speedy Gonzales (26.03.2020)

ulf

Abarth-Fan

  • »ulf« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 2. Februar 2020

Wohnort: Saarland

Aktivitätspunkte: 290

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 26. März 2020, 11:50

Hallo!
die Frage ist jetzt, was soll mit diesem Tread erreicht werden?
Aus meiner Sicht: Eine möglichst gute Erklärung, warum die Pmax-LLT üAT beim 595 im Sommer gegenüber z.B. dem Polo WRC explodiert, und wie man das mit geringem (Geld-)Aufwand beheben kann.

Zitat

Dann lieber die richtigen Wärmequellen wie Downpipe und Krümmer und Lader isolieren, da greift man das "Übel" Hitze an der Wurzel an!
Die sind aber im Winter auch heiß, und trotzdem ist da die LLT üAT relativ gering. Daher vermute ich die Abwärme des Wasserkühlers als Ursache für die hohe Sommer-LLT. Denn der ist IMO die größte Wärmequelle im Motorraum, und er hat im Winter (wenn schon die kalte Luftströmung einen großen Teil der Motorkühlung erledigt) relativ wenig zu tun. Downpipe, Krümmer und Lader sind zwar viel heißer, aber ihre Oberfläche ist minimal gegenüber dem WaKü-Netz, und das sitzt in Strömungsrichtung ganz vorne und flutet daher den kompletten Motorraum mit Hitze. Aber leider läßt sich der WaKü nicht isolieren, ohne den Motor thermisch hinzurichten.
Bleibt also IMO doch nur, besonders die Ladeluftrohre zwischen SMICs und Drosselklappe zu isolieren, die nach meinem Eindruck im Abluftstrom aus dem Motorraum liegen - dort wo sich die gesammelte Abwärme von WaKü, Krümmer, Lader, Downpipe und Motorblock konzentriert! Sind die Rohre denn nun aus Metall, oder Plastik? Anhand der Bilder in Yoshi's Link hier kann ich es nicht erkennen :(
Viele Grüße, Ulf

Mein Auto: Polo WRC


GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 458

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12365

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 26. März 2020, 12:13

Hallo!

Vermutungen und denken sind für ein solch sensibles Thema der falsche Ansatzpunkt. Damit kannste das schonmal vergessen...

Zitat

Aus meiner Sicht: Eine möglichst gute Erklärung, warum die Pmax-LLT üAT beim 595 im Sommer gegenüber z.B. dem Polo WRC explodiert, und wie man das mit geringem (Geld-)Aufwand beheben kann.


Weil mit Vermuten und Denken kannste geringen finanziellen Aufwand schonmal vergessen. Und zu deiner Aussage, der Wakü hat mehr Fläche und soweiter. Dir ist bewußt welche Wassertemperatur in einem Motor vorherrscht? Es sind keine 950° als kleiner Tip, wie die Abgase die durchs Downpipe gehen. Da ich gelegentlich mit dem Thema TJET zu tun habe, kann ich Dir sagen, für den Ottonormalverbraucher mit Chiptuning und bissle mehr Power tuts ein Wagner, HRE, Gtech völlig um die Temperaturen sauber in den Griff zu bekommen.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!