Augustin Group

juiciefreak

Abarth-Fahrer

  • »juiciefreak« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 145

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: 93138 Lappersdorf

Aktivitätspunkte: 745

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Januar 2019, 16:51

Ladedruck bei max 0,2 bar bis 3000rpm!?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hay Leute, ich muss das Thema mal wieder ausgraben, denn ich denke, dass ein neues Thema nicht lohnt weil das was bei mir seit einiger Zeit ständig passiert ähnlich ist. Sollte es nicht hier her passen, darf es natürlich verschoben werden.

Im folgenden beschreibe ich kurz das Phänomen, wenn mir dann jemand (gern auch per PN) erklären kann wie ich ein Video hier einstelle kann ich das ganze noch zeigen.

Da der kleine mein einziges Auto ist, fahre ich auch mit ihm in die Arbeit. Ich fahre nach ein paar Landstraßen-km auf die AB drauf, hier ist erstmal Limit 80km/h für ungefähr 9km. Danach ist 100 freigegeben und dementsprechend wollte ich von 80 (~2000rpm) auf 100 (~2500rpm) beschleunigen um einen deutlich langsamer fahrenden LKW zu überholen. Aus den über 30t km vorher weiß ich, dass der Ladedruck bei Vollgas knapp über 2000 rpm voll anliegt, unabhängig von Hausfrauen- oder Sportmodus.
Ich habe aber während des gesamten Beschleunigungsvorgangs von 80 auf 100 nur 0,2(!) bar laut Anzeige anliegen, und nach Popometer kommt das gut mit der Realität hin. Das Problem tritt wenn es auftritt mehrfach reproduzierbar auf, also immer und immer wieder, das Video ist gemacht nachdem der Ladedruck drei mal nicht angestiegen ist, was u.A. dazu geführt hat dass ich einen Überholvorgang von 70 kmh ausgehend abbrechen musste.
Ja steinigt mich bitte, ich habe mit 70 im 5. Gang einen Überholvorgang versucht. Wenn der Ladedruck normal kommen würde so wie ich es gewöhnt bin hätte das auch wunderbar funktioniert.
Da ich das Variable BOV von Bonalumne verbaut habe und das auch meistens auf "auf" steht habe ich festgestellt, dass über die gesamte Zeit, die kein Ladedruck ansteigt, ein deutliches Luftzischen zu hören ist. Natürlich hört man das auf der Autobahn nicht, aber z.b. heute auf dem Heimweg immer. Gas geben - zischen, Gas geben - zischen. im Stadtverkehr dreh ich den Motor nicht bis 3000 und mehr, das wäre einfach unnötig. Das ganze tritt seit neustem Ständig, also nicht immer aber mehrmals pro Woche auf. Bei ~3000rpm geht das BOV hör-und spürbar zu und es kommt die Volle Dröhnung und der kleine rennt los wie vom Skorpion gestochen. Nach meinen Recherchen gibt es im NEFZ keine Passage, in der 80 gefahren wird womit aus meiner Sicht eine Optimierung dahingehend sinnfrei wäre.
Kann es sein, dass das BOV klemmt? Wenn dem so wäre, warum dann immer gleichbleibend bei 3000rpm das umschalten auf zu? Das ist doch ein Magnetventil, oder irre ich mich? (geht ja nur ein Stecker mit glaube 2 oder 3 Pins hin)

Ist das die Selbe Softwarekacke von der bisher ausgegangen wird? Ich begreifs nicht und bin für jede Hilfe dankbar. ?(

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel


MartiniRacingAbarth

Abarth-Meister

  • »MartiniRacingAbarth« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 1 656

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Wohnort: Nähe Dortmund

Aktivitätspunkte: 8285

Danksagungen: 409

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Januar 2019, 17:32

ich glaube es ist die Kombination aus allem was da bei dir so zusammen kommt.
Schleichen bei niedrigen Drehzahlen, Drehmomentanforderung im Bereich wo mit dem GT1446 noch keins ist,
dazu noch ein Tempomat verbaut, was auch bei den meisten TJET irgendwann Ärger macht.
SUV kann natürlich auch immer mal was sein, aber den beschriebenen Überholvorgang machst
du mit dem Auto eben runter geschaltet im 4.Gang und nicht im 5.
Alternativ einfach mal beim Abarth Händler an den Tester hängen lassen, wenn es einen Fehler gibt,
ist der abgelegt, glaube ich aber nicht dran.
Alternativ mal Batterie abklemmen für 10 Minuten damit der mal deine Schleichfahrten aus dem Steuergerät bekommt,
der hat doch längst adaptiert und weiss das du in der Regel keine Leistung abfordern möchtest.
Nicht böse gemeint, aber so bewegst du das Fahrzeug keineswegs optimal.
Edit:
Signatur auf Wunsch des Foren-Betreibers geändert.
Ich bin nicht bereit dafür zu bezahlen, dass ihr mich
besser erreichen könnt.
Kontaktiert mich per PN oder meldet euch einfach
bei mir in der Firma.

Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, H&R Monutube Gewindefahrwerk -2 Grad Sturz VA, OMP Querlenkerstrebe vorne, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex und Castrol React SRF, Bonalume Schubumluftventil geschlossen, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte und vieles mehr...


juiciefreak

Abarth-Fahrer

  • »juiciefreak« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 145

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: 93138 Lappersdorf

Aktivitätspunkte: 745

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Januar 2019, 20:33

ich hab die Batterie mal abgeklemmt, morgen früh mach ich sie wieder dran, mal sehen was passiert. Ich muss sagen, dieses "mitlernen" finde ich bei manchen Dingen ja nicht schlecht - z.B. beim Automatikgetriebe im Passat 3B von meinen Großeltern was den Schaltzeitpunkt offenbar variiren kann. Aber in der Ladedrucksteuerung ist das total fehl am Platz. Aber so richtig. Ladedrucksteuerung in Abhänigkeit vom Gaspedal bitte, und nicht von irgendwelchen internen Vorhersagen. Auf so ein Hokuspokus kann ich gerne verzichten...

Was mir nicht einleuchtet, ist warum der Tempomat bei dem Motor Ärger machen soll. Der Tempomat ist am Gaspedal und am CAN System angeschlossen und gibt soviel Gas wie gerade nötig ist um die eingestellte Geschwindigkeit zu halten. Einstellbare Regelgrenze und Regelgeschwindigkeit. Das können wir wegen Offtopic gerne per PN besprechen, die Begründung würde mich Tatsächlich interessieren.

Beim Händler bin ich in 1,5 Wochen sowieso, da werde ich das mal ansprechen, mal schauen ob sie was finden.

Wie gesagt, die Adaption in dem Bereich finde ich nicht richtig. Was wird denn noch alles Adaptiert beim 500er Abarth? Ist das bekannt? Weiß das die Werkstatt?

Definiere mal optimal. Soll ich aus der um die 0°C kalten Garage mit 3000rpm und quietschenden Reifen rausfahren, nur weil das eine Artgerechte Bewegung wäre? Ich denke ja nicht. Oder im 3. bei 3000rpm** durch die Stadt rollen? Dann hab ich wohl bald Bekanntschaft mit den freundlichen...
Im alltäglichen Berufsverkehr ist es echt schwer den kleinen "artgerecht" zu bewegen, stehst ja eh an jeder zweiten Ampel wieder.



** fiktiver Wert, ich weiß nicht wie hoch der Motor im 3. Gang bei ~50kmh dreht

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel


verso1702

Abarth-Schrauber

  • »verso1702« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 201

Dabei seit: 16. Januar 2018

Wohnort: Heiligenhaus

Aktivitätspunkte: 1040

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Januar 2019, 07:04

Moin,
was passiert denn wenn du das Original POV montierst ?
Damit könnte man zumindest den Fehler versuchen einzugrenzen.
Ich bummel übrigens auch gerne mal mit meinem durch die Gegend (wobei in der Stadt meistens auch der normale Modus eingeschaltet ist) habe aber solches Verhalten noch nicht gehabt :huh:

Mein Abarth 595: COMPETIZIONE Serie 4 ,handgeschaltet,20mm HR Spurplatten hinten ,vorne 15mm ,Schaltwegverkürzung 4Tech


juiciefreak

Abarth-Fahrer

  • »juiciefreak« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 145

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: 93138 Lappersdorf

Aktivitätspunkte: 745

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Januar 2019, 19:23

also, Batterie abklemmen hat nichts verändert. Phänomen (ich will es nicht Problem nennen...) ist nach wie vor unendlichfach reproduzierbar. Habe auf dem Heimweg das Variable BOV auf zu gestellt, hat sich aber wie erwartet auch nichts geändert.

Die Idee mit dem Rückbau aufs originale kam mir vorhin auch als ich in der Garage angekommen bin. Habs eben gleich mal umgebaut, bin gespannt ob es morgen anders ist.
Gefühlt, also so mit dem Finger bewegt, war das Bonalumne schon deutlich straffer zu bewegen als das originale. Vielleicht verträgt das Variable in offener Stellung keinen Regen... ich hab das Teil seit ich es habe fast ausschließlich offen gefahren, das gezielte, vor allem laute, abpfeifen ist ein Traum. Wär schade, wenn das jetzt weg müsste. Je nach Wetter ständig umstellen kommt mir nicht in die Tüte... Wir werden sehen.

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel


LaDaDi500

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 641

Aktivitätspunkte: 3175

Danksagungen: 342

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Januar 2019, 22:30


Ja steinigt mich bitte, ich habe mit 70 im 5. Gang einen Überholvorgang versucht.

Steinigen will ich ja nicht anfangen aber eventuell kommt Dir das folgende bekannt vor -
STVO §5 Überholen Absatz 2

Zitat

Überholen darf ferner nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende fährt.


Wobei wesentlich höhere Geschwindigkeit mit mindestens 20 km/h definiert ist. Nach der Definition darfst Du also nur überholen wenn Du schon die 100 km/h fährst, alternativ wird wohl auch niemand was sagen wenn man zügig beschleunigt. Dazu gehören aber wie schon in der Fahrschule irgendwann mal gelehrt wurde ein herunter schalten und nicht Bummelbetrieb im höchsten Gang. Ich muss ganz ehrlich sagen selbst mit meinem Challenger mit 6.4L Hubraum und quasi 500PS bin ich noch nicht auf die Idee gekommen im letzten Gang bei Tempo 80 zu überholen und da wäre vermutlich sogar genug Drehmoment für so eine Aktion vorhanden.

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (08.01.2019), sloty1967 (09.01.2019)

Tom!

Abarth-Profi

  • »Tom!« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 944

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt (Baden)

Aktivitätspunkte: 4780

Danksagungen: 493

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Januar 2019, 00:52

Hi!
Definiere mal optimal. Soll ich aus der um die 0°C kalten Garage mit 3000rpm und quietschenden Reifen rausfahren, nur weil das eine Artgerechte Bewegung wäre? Ich denke ja nicht. Oder im 3. bei 3000rpm** durch die Stadt rollen? Dann hab ich wohl bald Bekanntschaft mit den freundlichen... Im alltäglichen Berufsverkehr ist es echt schwer den kleinen "artgerecht" zu bewegen, stehst ja eh an jeder zweiten Ampel wieder.
Du lagerst deine Rennsemmel doch nicht wirklich bei um die 0°C in einer Kühlbox ;( ? Kein Wunder, dass das Steuergerät erstmal piano regelt :abgelehnt: , schließlich gilt es Kolbenzerrungen und Schlimmeres zu vermeiden :ungeduldig: ... Lass dich vielleicht mal im Baumarkt um die Ecke vom Innenausbau-Planer beraten, ein wenig Isolation und Dämmung hat noch keiner Garage geschadet :top: - dann sollte deine Rennsemmel bei 5-7°C deiner Harren können. Im alltäglichen Berufsverkehr macht beschleunigungsintensives Ampelhopping natürlich wenig Sinn :evil: . Wenn du allerdings doch mal ganz tief in dich gehst, hat dir dies ja uneigentlich auch niemand so wirklich auch nur Ansatzweise empfohlen ?( ....
Phänomen (ich will es nicht Problem nennen...) ist nach wie vor unendlichfach reproduzierbar.
Ich oute mich hiermit als zu tiefst begriffstutzig :wacko: und dazu noch langsam lesend :evil: . Was macht denn bloß diese morbide Faszination an der Reproduktion dieser unangenehmen Situation aus X( ? Wenn du also weißt, wie es schief geht :huh: ... und dir dies wieder und wieder durch die abergleiche Vorgehensweise bestätigen konntest :pinch: ... suchst du dann wirklich noch nach einer Lösung, oder nicht doch vielmehr nach der Ausnahme von der Regel :whistling: ? Wäre es nicht eventuell vielleicht tatsächlich zielführender, es wie von Marco vorgeschlagen doch mal anders zu versuchen? :thumbup:
Ja steinigt mich bitte, ich habe mit 70 im 5. Gang einen Überholvorgang versucht.
Wenn du die 70 mal testweise außerorts im dritten Gang angehen wolltest, hättest du bereits die von Marco empfohlene Touren-Basis für die gewünschte abarthige Anschlußbeschleunigung im darauffolgenden vierten Gang. Geht es beschleunigt wie beschrieben, dann hast du ggf. eine alternative Fahrweise für dich endeckt. Zickt die Semmel hingegen weiterhin, dürfte die Fehlervermutung bestätigt sein...

Daumendrückend grüßend,

Tom!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (9. Januar 2019, 00:58)

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 24 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


juiciefreak

Abarth-Fahrer

  • »juiciefreak« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 145

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: 93138 Lappersdorf

Aktivitätspunkte: 745

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Januar 2019, 19:35

Es freut mich aus verschiedenen Gründen sehr, euch mitzuteilen, dass die meisten eurer Vermutungen falsch sind. Das variable daueroffene Bonalumne BOV ist der Auslöser des Problems, mit dem originalen geht alles wieder so wie es sich gehört. Voller Ladedruck bei knapp über 2100rpm nach ein paar Sekunden. Da gibt es keinen Regelkrimskrams und Hokuspokus. Ich vermute, dass vorallem durch das Winterliche Wetter, welches zumindest zweitweise in meiner Heimat eingetroffen ist dafür gesorgt hat dass da irgendwas verdreckt ist. Ob man das Reinigen kann muss ich schauen, allerdings ist es ja nicht der Sinn das BOV nach jedem Winter generalzuüberholen... da muss ich mir noch was anderes ausdenken.

@ LaDaDi500: Hätte der Wagen die Leistung wie gefordert abgegeben hätte ich diese Regelung sicher eingehalten, denn der benötigte Weg um im 5. von 70 oder 80 auf 100 zu beschleunigen ist kürzer als mein Sicherheitsabstand. Aber ich möchte hier nicht über meinen Fahrstil reden/diskutieren, da der nix zur Sache tut. Es geht aus meiner Sicht schlicht um Leistung liefern und halt nicht liefern. Der Vergleich mit nem 6,4L Challenger ist in der Tat erheiternd. :)

@Tom!: ich bin Mieter eine stinknormalen Wohnung mit seperater Garagenreihe abseits des Hauses, das ganze ist BJ 1960 oder sowas. Und wenn draußen -2 Grad sind dann sind in der Garage noch ca 0 übrig. Wo sollte da selbst mit Dämmung 5-7 Grad herkommen? Aus der Luft? :) Die Dämmung wäre dann sinnvoll wenn die Garage eine eigene Wärmequelle hätte um die Verluste nach außen zu mindern, ist sie aber nicht, damit aus meiner Sicht Sinnfrei. Stell dir einmal vor, es gibt ne ganze Menge Leute, die parken ihr Fahrzeug unter freiem Himmel, 365 Tage im Jahr und auch wenn es draußen -20 Grad sind... du würdest dann das Auto stehen lassen und laufen, oder wie soll ich das verstehen? (nicht bös, dein Humor ist oft cool, aber manchmal nicht meins)
Ampelhopping hat sicher niemand direkt empfohlen, aber die Aussage von MRA geht ja schon etwas in die Richtung, dass der Berufsalltag mit so einem Fahrzeug ein Unding ist. Und das teile ich einfach null. Auto ist Auto. Die Frage ist wie man damit umgeht.

Es gibt keine morbide Faszination der Reproduktion, die letzten Tage war es schlicht ein Dauerzustand dass der Ladedruck erst ab 3000rpm überhaupt gekommen ist und vorher bei 0,2 stehngeblieben ist. Ja ich habe nach einer Lösung gesucht, da das >Phänomen< ja die ersten 30tkm nicht aufgetreten ist, woraus meine Wenigkeit schlussfolgert dass irgendwas nicht stimmt. Wäre es ein Softwarethema gewesen hätte es ja den ersten Winter schon auftreten müssen, zumindest sporadisch wenn nicht dauerhaft.

Dass ich bei 70 im Dritten Power habe ist mir bewusst, aber schon bei 70 im 4. simma glaub unter 3000rpm, und da ist es einfach nicht vertretbar dass SO nix vorwärts geht. Klar gibts da kein Riesenmegaschub, aber mir geht es auch nur zweitrangig um die Leistung an sich, primär hab ich das Auto gekauft weil ich den Sound der Akrapovič Anlage derbe geil finde.

Also Fazit: der geschlossene Kreislauf hat definitiv seine Vorteile, es kommt nämlich kein Dreck rein der dann stören kann.


@Mods: Da es sich hier nicht um das vorherige Thema handelt, darf wegen mir das ganze gern in einen seperaten Thread verschoben werden, ich hab nur keinen Namen dafür... vlt "Ladedruck bei max 0,2 bar bis 3000rpm!?"

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tom! (09.01.2019), Andi_Ka (09.01.2019)

Zyzigs

Moderator

  • Keine Bewertung

Beiträge: 739

Aktivitätspunkte: 3780

M E
-
E T * * * *

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Januar 2019, 19:43

Auf Wunsch von juiciefreak in ein eigenes Thema verschoben. :)

Tom!

Abarth-Profi

  • »Tom!« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 944

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt (Baden)

Aktivitätspunkte: 4780

Danksagungen: 493

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Januar 2019, 21:23

Hallo noch einmal,

diesmal komplett unlustig ;) ...
@Tom!: ich bin Mieter eine stinknormalen Wohnung mit seperater Garagenreihe abseits des Hauses, das ganze ist BJ 1960 oder sowas. Und wenn draußen -2 Grad sind dann sind in der Garage noch ca 0 übrig. Wo sollte da selbst mit Dämmung 5-7 Grad herkommen? Aus der Luft? :) Die Dämmung wäre dann sinnvoll wenn die Garage eine eigene Wärmequelle hätte um die Verluste nach außen zu mindern, ist sie aber nicht, damit aus meiner Sicht Sinnfrei. Stell dir einmal vor, es gibt ne ganze Menge Leute, die parken ihr Fahrzeug unter freiem Himmel, 365 Tage im Jahr und auch wenn es draußen -20 Grad sind... du würdest dann das Auto stehen lassen und laufen, oder wie soll ich das verstehen? (nicht bös, dein Humor ist oft cool, aber manchmal nicht meins)
Ampelhopping hat sicher niemand direkt empfohlen, aber die Aussage von MRA geht ja schon etwas in die Richtung, dass der Berufsalltag mit so einem Fahrzeug ein Unding ist. Und das teile ich einfach null. Auto ist Auto. Die Frage ist wie man damit umgeht.

Es gibt keine morbide Faszination der Reproduktion, die letzten Tage war es schlicht ein Dauerzustand dass der Ladedruck erst ab 3000rpm überhaupt gekommen ist und vorher bei 0,2 stehngeblieben ist. Ja ich habe nach einer Lösung gesucht, da das >Phänomen< ja die ersten 30tkm nicht aufgetreten ist, woraus meine Wenigkeit schlussfolgert dass irgendwas nicht stimmt. Wäre es ein Softwarethema gewesen hätte es ja den ersten Winter schon auftreten müssen, zumindest sporadisch wenn nicht dauerhaft.
  • Zur Garage: losgelöst vom ursprünglichen Beitragsbezug macht die allabendliche Motorwärme eines gut warmgefahrenen Rennsemmels schon gut warm, und eine gut isolierte Garage hält die Wärme auch schon eine Weile drinnen bzw. die Kälte draußen. BJ60 und Miete spricht weder für oder gegen eine bessere Dämmung/Isolierung - deine Prioritäten musst du für dich selbst setzen.
  • MRA hat in Bezug auf die konkrete Problemstellung deines nunmehr Eröffnungsbeitrags lediglich darauf hingewiesen, dass du zum gewünschten Beschleunigen statt der chilligen 2.000-2.500 idealerweise mehr Touren mitbringen solltest, z.B. durch runterschalten. Und dass dies mit Blick auf Turbo und Leistungsentfaltung ein gängiges Prinzip ist.
  • Zur morbiden Faszination: wer unendlich reproduzierbares Beschleunigungsversagen bei 70 km/h aus dem 5ten Gang heraus beklagt und sich dabei derart bewundernswert gegen Lösungsansätze sperrt... aber egal, ist ja dein Ding. Mein diesbezügliches Verständnisproblem habe ich ja bereits offen zugegeben, soll dich jetzt auch nicht unnötig belasten und ist definitiv kein Grund, sich nochmals zu vergaloppieren.

Auf alle Fälle schön, dass sich dein Problem soweit in Wohlgefallen aufgelöst hat... wobei ich den tieferen Zusammenhang bzw. die evolutionäre Überleitung von Eröffnungsbeitrag und finaler Erfolgsmeldung irgendwo in der Hektik mittendrin verloren haben muss.

Doch Gelöst ist gelöst, hab wieder ungetrübten Spaß unterwegs :top:

Tom!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (9. Januar 2019, 21:33) aus folgendem Grund: Fehlerteufelchen mal wieder, u.a. lediglich nun ohne "k", dafür wird die Kälte nunmehr groß geschrieben, etc. Das ganze garniert mit feuerfüchsiger Autoformatierung

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 24 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (09.01.2019), INCA (09.01.2019)


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!