Autohaus Renck-Weindel KG
  • »meter_paffei« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 29. November 2018

Aktivitätspunkte: 35

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. März 2021, 16:36

Möglichkeiten der Fahrwerks-Änderung am 595 Competizione Baujahr 2016

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo liebe Forumsmitglieder :) ,

dies ist mein erster richtiger Beitrag im Forum und ich bin zurzeit noch Neuling was das tuning und Ähnliches am Abarth anbelangt, deshalb verzeiht mir bitte eventuelle Fauxpas. :whistling:
Ich fahre einen 595 Competizione Baujahr 2016. Zurzeit ist der Kleine fast ausschließlich Serie, bis auf 20mm H&R Distanzringe an der Hinterachse die damals noch vor dem Kauf vom Autohaus installiert wurden. In letzter Zeit habe ich aber damit geliebäugelt das Fahrwerk zusätzlich etwas zu modifizieren.

Ich habe bereits zahlreiche existierende threads dazu durchgelesen, wobei ich bei der schieren Anzahl von verschiedenen Aussagen dazu leider etwas den Überblick verloren habe und mich deshalb nun doch gerne persönlich bei euch erkundigen möchte.

Bezüglich des Fahrwerks steht für mich derzeit der Einbau eines Gewindefahrwerks eigentlich nicht zur Auswahl, da ich die Tieferlegung doch gerne dezent hätte und ich denke, dass ich mit neuen Federn vermutlich besser bedient wäre. Nun habe ich aber noch kein richtiges Beispiel (sorry falls ich es übersehen habe) dazu gefunden wie es sich beim 595 Competizione insbesondere Baujahr 2016 mit den Koni Dämpfern verhält, wenn man in dieses neue Federn in Kombination mit Distanzringen verbaut. Meine Felgen sind die 17" Formula mit 14 Speichen in mattschwarz. Reifen sind die ET38 205/40R17.

Hat damit jemand Erfahrung ob das machbar ist?

Falls ja, welche Federn würden sich denn dafür am Besten eignen? Würde das Eibach Pro Kit mit Koni Dämpfern und Distanzringen sowohl hinten wie auch vorne funktionieren?

Meine Werkstatt hat kürzlich auf Nachfrage hin die Aussage gemacht, Distanzringe vorne über 5mm würden sich beim Competizione in keinem Fall eintragen lassen? ?(

Ich wäre euch sehr dankbar wenn Ihr mir diesbezüglich ein paar Infos im Hinblick auf eure Erfahrungen geben könntet. :)


Liebe Grüße, Leon

Mein Abarth 595: 595 Competizione in Modena Gelb; Baujahr 2016; nahezu Serie bis auf H&R 20mm Distanzringe hinten;


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2965

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. März 2021, 17:18

Die Eibach Prokit wurden ursprünglich für den normalen 500er entwickelt und die Zulassung dann einfach auf den Abarth erweitert.
Im normalen 500er funktionieren sie gut, im vorne deutlich schwereren Abarth kommen sie zwar tiefer, aber das Verhältnis von Restfederweg zu Federhärte paßt dort nicht mehr. Schon bei mittleren Bodenwellen geht einem der Federweg aus.

H&R verwendet beim Abarth vorne härtere Federn, aber sie sind auch nochmal rund 5mm tiefer als die Prokit. Die Reserven bei stärkeren Bodenwellen sind dadurch nur wenig größer.

Ich fahre die Kombination H&R und Competizione Dämpfer, aber das ist auf nicht perfekten Straßen schon recht unangenehm. Vor allem hinten federt er fast gar nicht.

Ich würde an Deiner Stelle das Fahrwerk entweder so lassen, oder ein Vmaxx Gewinde einbauen.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Speedy Gonzales

Abarth-Profi

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 694

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 3520

Danksagungen: 198

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. März 2021, 17:42

Nachdem er nicht so tief möchte, ist Vmaxx wohl genau das falsche.
Zu dem hat er hinten 20er Scheiben, was vermutlich dann auch recht eng wird.

Die Frage ist, willst du nur tiefer oder soll
Das sonst noch was besser oder besonders können.

Denke ein ST oder die Art wäre da eher angesagt.

Wenn’s dann auch sehr sportlich sein soll gibts noch ne Stufe höher.

Mein Abarth 595: In der Fitnessbude übern Winter.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MartiniRacingAbarth (17.03.2021)

abarth`sch

Abarth-Fahrer

  • »abarth`sch« ist männlich

Beiträge: 153

Dabei seit: 14. April 2010

Wohnort: Weißenfels bei Leipzig

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 830

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. März 2021, 18:02

Denke daran das die Kosten für den Einbau/ Vermessung und Eintragung trotzdem recht hoch sind im Verhältnis zu den Fahrwerkskosten. Daher 2x überlegen ob nur Federn oder doch gleich Komplett(-gewinde)-fahrwerk.

Mich hat immer mal das Koni STR.T Kit (Koni orange->nicht so hart wie die Gelben) + H&R Federn interessiert (vo 25mm/ hi 30mm), würde ich wenn schon kein Gewinde den Eibach Kit vorziehen. Für das Geld bekommst du dann aber auch ein Gewinde. Auch mein Preis/Leistungssieger wäre ein ST-X (ca. 700€). Zum ST-XA (verstellbare Zugstufe) gibt es hier im Forum noch zu wenig Erfahrungen (Preis dann aber auch an die 900€).

Mein Auto: Abarth 595, Volvo V70


  • »meter_paffei« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 29. November 2018

Aktivitätspunkte: 35

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. März 2021, 20:48

Erst einmal vielen Dank an euch alle für die prompten Antworten! :)
Meine ursprüngliche Überlegung ist gewesen, dass der Einbau eines Gewindes doch eher Sinn macht wenn man tiefere Einstellungen möchte. Mir ginge es in dem Fall tatsächlich primär nur um eine dezente Tieferlegung, die den Abarth im Optimalfall auch noch etwas stabiler auf der Straße liegen lässt.

Gibt es denn neben den Eibach Pro-Kit Federn noch andere die empfehlenswert sind, die dann auch besser mit dem bestehenden Koni Fahrwerk bzw. den Distanzscheiben hinten harmonieren würden? Hier wurde ja bereits auch öfter etwas von den Novitec oder von H&R Federn gesagt.

Wie schon erwähnt würde ich auch gerne noch Distanzscheiben an der Vorderachse verbauen lassen, hat jemand Erfahrung in der Hinsicht? Das würde mich besonders interessieren nachdem die Werkstatt meinte, das geht eigentlich garnicht... Hier im Forum habe ich aber an vielen Stellen schon etwas von 15mm Scheiben gelesen, was ist denn nun richtig? ?(

Schönen Abend!

Mein Abarth 595: 595 Competizione in Modena Gelb; Baujahr 2016; nahezu Serie bis auf H&R 20mm Distanzringe hinten;


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2965

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. März 2021, 20:58

Gibt es denn neben den Eibach Pro-Kit Federn noch andere die empfehlenswert sind, die dann auch besser mit dem bestehenden Koni Fahrwerk bzw. den Distanzscheiben hinten harmonieren würden? Hier wurde ja bereits auch öfter etwas von den Novitec oder von H&R Federn gesagt.

Hast Du hinten 20mm pro Seite oder insgesamt ?
Bei 20mm pro Seite kannst Du eigentlich gar nicht tieferlegen, denn dann setzen die Reifen auf.

Zu den Eibach Prokit und den H&R Federn habe ich mich bereits geäußert. Novitec hat keine eigenen Federn, sondern labelt vorhandene Federn um.
Die ST und AP Federn sind abgesehen von der Farbe identisch zu den Eibach Prokit, die Auswahl an Federn ist also sehr übersichtlich.

Kurz gesagt: es gibt für den 595 kein moderates Sportfahrwerk außer dem Serienfahrwerk vom Competizione und das steht optisch nunmal arg hoch. Und komfortabel ist es auch nicht.

Also wenn Du ordentlich tief und ordentlich hart möchtest: nimm eines der Marken-Gewinde.
Wenn Du passablen Restkomfort und allgemein eine brauchbare Alltagstauglichkeit haben willst, dann lass es so wie es ist, alles andere wird nur schlechter.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


  • »meter_paffei« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 29. November 2018

Aktivitätspunkte: 35

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. März 2021, 21:18

Es sind zurzeit hinten 20mm pro Seite verbaut, hatte mir schon gedacht das es damit eventuell ein Problem gibt. Es haben ja schon viele gesagt das es eh fahrdynamisch bedenklich ist hinten breiter zu fahren als vorne. Demnach hätte ich überlegt die hinteren etwas schmaler zu machen, falls bei den vorderen 10mm oder 15mm möglich wären.

Das bei den Federn sozusagen viele identisch sind ist gut zu wissen, danke!

Im Bereich der Marken Fahrwerke hab ich schon öfter etwas vom Bilstein B14 und vom H&R Monotube gelesen. Ich dachte erst das es sich doch preislich stark unterscheidet wenn man nur die Federn wechselt verglichen mit dem Fahrwerk. Um welche preislichen Unterschied handelt es sich denn dabei, oder ist das schwer zu pauschalisieren?
Habe auch gesehen, dass das Bilstein online sehr starke Preisschwankungen hat.

Grüße!

Mein Abarth 595: 595 Competizione in Modena Gelb; Baujahr 2016; nahezu Serie bis auf H&R 20mm Distanzringe hinten;


abarth`sch

Abarth-Fahrer

  • »abarth`sch« ist männlich

Beiträge: 153

Dabei seit: 14. April 2010

Wohnort: Weißenfels bei Leipzig

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 830

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. März 2021, 20:40

Vielleicht hilft dir mein Thread vom letzten Jahr weiter. Lade dir mal die darin befindliche pdf Datei herunter.

Zahlen, Daten, Fakten zu (Gewinde-)Fahrwerken & Federn mit Zulassung

Mein Auto: Abarth 595, Volvo V70


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!