swishi

Abarth-Fahrer

  • »swishi« ist männlich

Beiträge: 87

Dabei seit: 6. Dezember 2012

Wohnort: Basel

Aktivitätspunkte: 500

-
-
* * . * * * * *
-

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Mai 2019, 08:59

Motorschaden mit 170'000 KM

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Zusammen
Mein 500 ABARTH Jg 2011 scheint mit 170'000KM einen Motorschaden erlitten zu haben. Auf der Autobahn bei Tempo 100/120KM/H plötzlich ein Ruckeln, starker Leistungsverlust und die Motorwarnleuchte mit der Meldung "Motor kontrollieren lassen". Zuerst hat man mit die Zündspulen und Zündkerzen gewechselt da man vermutete dies sei die Ursache als er dann immer noch "unrund" lief, lautet die Diagnose laut ABARTH Vertretung Motorschaden, keine Kompression auf dem zweiten Zylinder. Ich habe ihn nun beim ABARTH Schrauber meines Vertrauens, welcher mir für die Instandstellung (Zylinderkopfrevision, Ventile austauschen, Zahnriementausch, Turborevision, Service usw.) um die 4000.- veranschlagt hat. Vor nicht mal drei Wochen habe ich noch alle Bremsen komplett erneuern lassen.


Nun stehe ich vor der Frage aller Fragen: Lohnt sich die Investition überhaupt, was kommt als nächstes...? Was würdet Ihr tun... Reparieren lassen, Verkaufen? Was sind eure Erfahrungen...?


Danke für eure Tipps und Meinungen!




Sammelbestellung Neu-F Shortshiftadapter
Ich kann euch den Neu-F Shortshiftadapter für EUR 115.-- all inklusive (inkl. Zoll, Versichertem Versand DE usw.) anbieten! Wer einen will meldet sich bitte kurz per PN!
Super Sache, simpel aber effektiv... die Schaltwege verkürzen sich um ca 25% und die Gänge gehen viel präziser rein...!

Mein Abarth 500:


Abarthistin959

Abarth-Schrauber

  • »Abarthistin959« ist weiblich

Beiträge: 291

Dabei seit: 18. Juli 2017

Wohnort: Aldenhoven

Aktivitätspunkte: 1470

* UE *
-
* * * * *

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Mai 2019, 09:02

Mein Beileid ;( und vor allem viel Erfolg beim Wiederaufbau :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Abarthistin959« (8. Mai 2019, 09:10)

Mein Abarth 595: nur bunt, alles Serie #wasichNOCHnichtgekillthabe:AntenneimSeitenfenster


Dermeineeine

Abarth-Schrauber

  • »Dermeineeine« ist männlich

Beiträge: 245

Dabei seit: 16. September 2013

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 1255

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Mai 2019, 09:30

Hallo Swishi,

Tut mir sehr leid für dich...
Für die 4.000 Steine solltest du aber einen neuen Motor bekommen. Gibt immer Mal wieder bei eBay komplette Motoren mit wenig Laufleistung. Wahrscheinlich gecrashte Vorführer. Damit sollte auch der Einbau leichter sein für deinen Schrauber.
Ich hoffe, du findest eine Lösung.

Mein Abarth 500: schwarz, schwarze Rückleuchten, schwarze Seitenblinker, G-Tech GT278, Innenraumleuchte LED "500", Bilstein B14, Powerflex lila rundum, Sturzplatten Hinterachse, Vmaxx BigBrake-Kit, Recaro PolePosition, schwarze Schroth 4-Punkt H-Gurte, Wiechers Clubsport-Bügel, Nankang NS-2R, Assetto Corse Grill


GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 458

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12365

Danksagungen: 703

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Mai 2019, 10:08

Hallo!

Für 4000€ -> Zylinderkopfrevision, Ventile austauschen, Zahnriementausch, Turborevision, Service usw. ist zu günstig. Ich gehe davon aus, dass der Kolbensteg weggebrochen ist. Gerade in der Teillast passiert dieser Schaden "gern". Fraglich ist wie die Laufbahn des betroffenen Zylinder aussieht. Ggf. muss neu gehohnt werden und somit 4 Kolben neu. Weiterhin muss der Kopf nicht zwangsläufig defekt sein. Ich würde zu einem Neuaufbau raten des vorhandenen Blockes. Egal ob auf Serie oder gleich Schmiedeinnereien.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


Flitzei

Abarth-Schrauber

  • »Flitzei« ist männlich

Beiträge: 301

Dabei seit: 18. Februar 2019

Aktivitätspunkte: 1520

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Mai 2019, 10:55

Für das Geld würde ich bei einem 8 Jahre alten Auto eher einen anderen Motor aus einem Unfaller reinhängen als den alten zu revidieren. Ist vermutlich sogar billiger.

Mein Abarth 595: Nr 1, Turismo 2018, wurde geklaut; Nr 2: Turismo 2019, Nero Scorpione/Podio Blu, Leder braun, Felge Sport, rote Bremssättel


Nibi

Mitglied

Beiträge: 29

Dabei seit: 26. Februar 2019

Aktivitätspunkte: 165

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. Mai 2019, 10:59

Jenachdem:

Vll gleich die sorry für die ausdrucksweise , chance nutzen und verstärke Kolben, Lager neu honen und und um mehr Leistung fahren zu können dauerhaft, sofern das erwünscht ist oder schauen ob es komplette Motoren gibt mit weniger Kilometer und den dann einbauen lassen.

Mfg

Mein Auto:


Andy Abarth

Abarth-Profi

  • »Andy Abarth« ist männlich

Beiträge: 707

Dabei seit: 25. Juni 2018

Aktivitätspunkte: 3720

- V I B
-
6 9 5

Danksagungen: 320

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. Mai 2019, 12:26

Naja ,ist ja auch keine geringe Laufleistung , auch wenn das Auto 8 Jahre alt ist. Ein neues Sportgerät kaufen wird wohl eine Investition deutlich über 4000 Euronen werden.
Gebrauchte Motoren irgendwo her ..da weiss man auch nicht genau was mit dem Motor genau los ist. Und der Einbau,wenn man es nicht selber machen kann wird auch eine Stange Geld kosten(den gebrauchten Motor muß man ja auch noch zahlen) Ich persönlich würde mal bei unseren Tunern hier anfragen. Dann gleich mit Schmiedekolben wenn der Motor eh schon zerlegt ist. Das wäre ein Aufwasch.
Nur so eine Idee... Blöde Situation halt...
Gruß
Andy

Mein Abarth 695: Rivale 695 175th Anniversary Limited Edition (040/175) Limousine


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 400

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 12295

Danksagungen: 1373

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. Mai 2019, 17:31

Hi

gute Frage!

Hast du das nötige Kleingeld um gleich ein anderes Fahrzeug zu kaufen, dann lohnt sich die Rep. vermutlich nicht mehr.
Hängst du am Abarth und willst ihn `zu Tode fahren`, dann lohnt sich die Rep. vermutlich auf jeden Fall. Und warum nicht gleich ein `Motorupgrade` von einem Tuner?

Du hast ja ein ABARTH-Schrauber deines Vertrauens an der Hand und dies ist ja schon mal die halbe Miete!
Schlussendlich kannst nur du die richtige Entscheidung dazu treffen.

Viel Erfolg und Grüsse - Dani

redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 498

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2575

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. Mai 2019, 18:48

ich gehe mal von 4000 Franken aus (3500€). Dann ist das für Schweizer Verhältnisse ganz fair, für die oben genannten Arbeiten.
Die Frage ist was man will.
Bei der Laufleistung und dem Alter würde ich (günstige Werkstatt die mitspielt) einen guten gebrauchten Motor oder schon überholten einbauen und fertig.
Ist der Schaden eher "gering" dann würde ich den alten Motor machen lassen.
Will ich Leistung, dann gleich zur Komplettkur aber ist halt teurer.
Oder günstig gebrauchten Abarth kaufen mit gutem Motor und "schlechter" Ausstattung. Dann den eigenen schlachten und dann den mit defektem Motor und schlechterer Ausstattung verkaufen.
Alles abhängig von Zeit, Geldbeutel und der Frage ob ich das Auto zeitnah wieder brauche.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 1 040

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5320

Danksagungen: 296

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. Mai 2019, 20:02

Ich würde an deiner Stelle den Motor komplett mit Hochleistungsteilen überholen lassen.
Dann hast du nicht nur eine Reparatur, sondern ein feines Upgrade.
Das mag ein paar Euros kosten, aber der Motor ist dann um Einiges besser, als ein Neuer.

So ein "alter" Block hat auch seine Vorteile, da das Material schon schön "beruhigt" ist.
In der NASCAR fahren die die Blöcke zuerst ein Jahr in der Zugmaschine, bevor der Block dann zum Rennmotor aufgearbeitet wird.

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Speedbär (09.05.2019)


Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. Mai 2019, 10:49

Hallo Sepp,
der Ansatz hat was. Ich persönlich hätte auch zum Neuaufbau mit gutem Material geraten allerdings ist der Hinweis auf die Vorgehensweise in der NASCAR Serie bemerkenswert.
Was du so alles weißt, Respekt
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 253

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 6345

Danksagungen: 806

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. Mai 2019, 21:44

Hallo Swishi,
Nun stehe ich vor der Frage aller Fragen: Lohnt sich die Investition überhaupt, was kommt als nächstes...? Was würdet Ihr tun... Reparieren lassen, Verkaufen? Was sind eure Erfahrungen...?
ganz spontan aus dem Bauch heraus würde ich bei meiner Emi :love: gar nicht größer nachdenken und sie wenn/dann direkt bei G-Tech zur Reparatur bzw. Neuaufbau einweisen lassen :anhimmel: . Das liegt aber natürlich auch daran, dass ich sie seit Anbeginn selbst fahre und weiß, woran ich bei ihr bin - und mir gar nicht vorstellen mag, irgendein anderes Auto zu fahren ;( . 4.000 SFr. klingt für solch einen Schaden ziemlich fair :thumbup: , dem eingeschobenen "was kommt als nächstes" würde ich dennoch ordentlich und in aller Ruhe einige Runden nachsinnieren - Mit Motor- und Turbo-Revision nebst Zahnriemen und Service bleibt nicht mehr viel an Restrisiko.. selbst die Bremsen hast du ja erst kürzlich komplett erneuern lassen. Aber magst du dein in Ehren ergrautes Rennsemmelchen überhaupt noch mehrere Jahre weiter fahren?

Falls ja:
Die Umrüstung auf PU-Buchsen & Lager (z.B. Powerflex) bringt ein völlig neues Fahrgefühl und kostet vergleichsweise wenig. Bei der Gelegenheit könnte ein aufgrund der 170.000km ggf. ausgelutschtes Serienfahrwerk gegen ein einstellbares getauscht werden, was weiteren abarthigen Fahrspaß für Jahre garantiert :top: .

Falls nein:
Bei kurz- bis mittelfristiger Umstiegs- bzw. Verkaufsabsicht ist jeder investierte Franken verbranntes Geld :abgelehnt: , du bekommst nur einen Bruchteil der Investition zurück :evil: . Dann lieber den sauren Apfel genießen und die Absicht in spe zeitlich nach vorne rücken.

Toi Toi Toi,
Tom!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (9. Mai 2019, 21:50)

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Speedy Gonzales

Abarth-Schrauber

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 361

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 1835

Danksagungen: 103

  • Nachricht senden

13

Freitag, 10. Mai 2019, 02:12

Hi,
ist die Kalkulation der Reparatur so aus dem Stegreif getroffen worden oder wurde der kleine vorher geöffnet.

Ich Trau mich fast zu behaupten, das wenn zB das Ventil oben Wegbrennt, am Kurbeltrieb auch Schäden entstehen.
Solange das Pleuel nicht mit einem Lauten Schlag mal nachschaut wie das Wetter draußen ist, wäre der Schaden
Reparabel.
Ich würde das ganze auch vom gesamten Zustand der Fahrzeugs entscheiden.
Ggf vernünftige Pleuel und Kolben einsetzen und sofern überhaupt beschädigt noch Kopf und Turbo mit machen.
Das Ganze lässt sich ja prüfen.
Wichtig wäre halt erst mal zu wissen, was es zerlegt hat.

Mein Abarth 595: Gelber Compe , Carbon Sabbelt , Xenon , 7 Zoll , Beats Audio , ... , Powerflex Blau an Vorderachse -Hinterachse - Stabilisator , Powerflex Gelb in Drehmomentstrebe , OZ Alleggerita 7x17 et 30 , 205/40 Nankang Ns-2r , HP3 Stahlflex , HRE Performance Abgaskrümmer , HRE 1446BW Turbo , HRE 200 Zellen Downpipe76m , HRE 70mm Individual Abgasanlage , HRE Tensor Race Ansaugkit , HRE Upgrade Ansaugbrücke , Stärkere Ventilfedern , HRE Ladeluftkühler by ATM , Upgrade Injektoren , Softwareupdate , Black Smoke Seitenblinker .... Work in process ....


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!