Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 991

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5070

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Juli 2017, 19:53

MTA - Technische Probleme - richtige Wartung - richtiger Umgang - Vorteile

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Freunde!

Da sich zum Thema MTA wohl einiges unter der Oberfläche abspielt und es hier offensichtlich nette Kollegen gibt,
die zu dem Thema wertvolle Hinweise geben können, wage ich diesen Thread.

Ich bitte höflichst um rege Teilnahme von Betroffenen und hilfreichen Engeln.

Ich selbst gehöre im Moment zu denen, die das MTA mit purer Freude genießen, aber mich über sachdienlich Hinweise freuen würde,
dass das auch so bleibt.

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 415

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2150

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Juli 2017, 18:45

Nach ein paar PNs mit der Bitte hier mal anzufangen, äußere ich mich dazu mal. Ich hab nix gegen das MTA. Ich will/habe niemanden beleidigt. Wenn sich jemand beleidigt fühlt, dann Sorry, das ist nicht meine Absicht. Wenn jemanden der Beitrag nicht gefällt, dann kann ich ihn löschen oder ein Admin mir egal. Ob jemand etwas von den Pflegetipps hält oder nicht ist mir egal. Vor den Pflege und Wartungstipps noch ein paar Hintergrundinfos die über PN gefordert wurden. Ich persönlich verdiene kein Geld damit. Es ist Hobby. Als Regelungstechniker haben mich hydraulische Systeme immer fasziniert. Ich selbst benutze diese Systeme. Seit dem Ferrari 355 wird das System im Consumerbereich von Magnet Marelli verkauft. In leicht abgewandelten Formen ist es in Ferrari, Maserati, Lamborghini, BMW, Lancia, Fiat, ALFA, Peugeot, Citroën, AstonMartin, Abarth, … verbaut. Durch die Komplexheit und den langfristigen Problemen hat es sich nur im Motorsport durchgesetzt. Es stirbt überall den langsamen Tod. Wartungsunterlagen, Diagnosekarten, detaillierte Schaltpläne, Listen mit alternativen Ersatzteilnummern und Ersatzteile, praktische/einfache Lösungen für spezielle Probleme poste ich hier pauschal nicht. Erstens füllt das Bücher und es gibt ein paar Leute/Firmen im Deutschsprachigen Raum die hier viel Know-how aufgebaut haben und Geld damit verdienen. Dabei aber sehr fair sind. Vieles ist ihr erarbeitetes Know-how und ich gehöre mit meiner Einstellung auch zu den wenigen, dass nicht alles einfach so im Netz stehen soll. Selbst Ferrari, Maserati und Lamborghini Werkstätten greifen auf diese Leute zurück wenn sie nicht weiter kommen.
Meine Erfahrung aus den letzten 17 Jahren sind, dass die Mehrzahl der Werkstätten das System für Wartungsfrei halten, keine Ahnung vom System haben und immer nur alles tauschen können. Selbst den Kompletttausch (bei den „normalen“ Nichtsupersportwagen) kann mal eben aus Erfahrung bis zu 7000€ verschlingen und selbst dazu ist man nicht in der Lage. In der Mehrzahl der Fälle ist der Kompletttausch nicht notwendig. Alle Teile sind einzeln bestellbar (so lange die Fahrzeuge ausgeliefert werden). Leider zeigt die Vergangenheit dass gerade im Consumerbereich nach 5 Jahren des letzten Modells Ende ist. Selbst bei Ferrari. Wer seinen MTA lange fahren will soll sich rechtzeitig Teile weg legen. Für einige Probleme gibt es alternative Lösungen. Vertragswerkstätten sagen dann einfach nicht mehr bestellbar. Das Problem der Systeme ist die Diagnose. Anhand von Verhalten und Fehlermeldung kann man das Problem meist schnell und genau eingrenzen. Fehlermeldung Sensor xy bitte tauschen gibt es hier meist nicht! Man muss das System verstanden haben oder wollen. Das zum Hintergrund.

Umwelttipps! Wer hier was macht bitte aufpassen. Auch wenn ich Sportwagen liebe will ich eine intakte Umwelt. Das System hat weniger als 1 Liter Inhalt. Darum muss es keinen Auffangbehälter geben (EU Norm). Zu viel Öl des Systems wird einfach in die Landschaft gekippt durch Überdruck. Das Zeug ist wirklich giftig. Dagegen ist Motoröl ein Wellnesdrink. Eigentlich eine Sauerei. Aber nicht änderbar. Hätte man(n) mehr Platz unter der Haube könnte man selbst einen Überlaufbehälter platzieren und man hat nie zu wenig Öl drin. Das ist hier aber nicht möglich.
Nun zum Abarth MTA spezifisch. Die MTA Einheit ist eng verbaut. Man hat ein Hitzeschutzblech verbaut, damit die Hydrauliksuppe nicht sofort kocht. Durch das Blech ist das direkte ablesen des Ölstandes schwierig. Er ist aber notwendig. Kein System ist 100% dicht.

Nun ein paar Pflegetips.

1. Hydraulikölstand prüfen
Der Behälter hat eine Min und Max Anzeige. Aber das hilft nur wenig. Denn der Füllstand kann bei maximalem Druck unter Min stehen und bei 0 Druck über Max. Daher empfehle ich folgende Variante. Wenn man das Fahrzeug 36-48 Stunden abstellt, dann vor dem absperren des Fahrzeuges die Motorhaube entriegeln oder nach dem Aufsperren über die Beifahrertür einsteigen und die Motorhaube entriegeln. Beim Öffnen der Fahrertür baut die Pumpe erstmal schon druck auf und das macht die Messung unmöglich. Nach der Zeit ist der Druck im System fast 0. In diesem Zustand muss das Hydrauliköl im Behälter fast bis unter dem Rand stehen. Wer bei vollem Druck prüft und einfach immer auffüllt wird Öl unter dem Fahrzeug finden und das Zeug in der Landschaft verteilen.
2. Hydrauliköl wechseln oder nicht? Was für ein Zeug ist da drin.
Der FCA Konzern bezeichnet das System als Wartungsfrei in Mitteleuropa. In anderen Ländern schreibt man einen Wechsel vor. Das Zeug kostet nicht viel und ein Wechsel verbessert Lebensdauer und Schaltung. Abarth schreibt wie bei den anderen Marken das Tutella CS Nummer was weiß ich vor. Dieses Zeug ist ein Zwitter aus Hydraulik und Getriebeöl. Die einzig logische Erklärung warum das genutzt wird ist für mich das Selenia und Tochterkonzerne sonst nix anbieten. Die anderen Hydrauliköle im Konzern sind ungeeignet, da zu dick und das Zeug hier etwas wässriger ist. Hier ist es eine reine Hydraulik und da stört die Mischung. Vor allem bei langer Nutzung. Im Laufe der Zeit verändert sich das Öl. Hier entstehen Drücke von weit über 40 BAR. Außerdem zieht das Zeug Wasser. Dazu ist das Zeug sehr aggressiv gegenüber den Dichtungen im System, wenn es seine Bindungen langsam auflöst. Wie sich Wasser und Getriebeöl unter hohem Druck verhält Weiß jeder der Chemie und Physik in der Schule besucht hat. Wenn das Wasser gefriert im Kreislauf kann man den Super Gau erwischen. Dazu noch das Risiko der Verkohlung durch den Druck und sterbenden Dichtungen. Ist das Zeug drübe oder milchig, dann ist der Wechsel mehr als nötig. Ein Komplettwechsel ist etwas aufwendiger. Daher ist ein Teilwechsel alle 12-24 Monate /20.000km ausreichend. Bei druck 0 einfach den Ausgleichsbehälter leer pumpen und neues aufkippen. Wer schon 6 Jahre rum fährt ohne Wechsel sollte mind. 2mal nacheinander wechseln um das System sauber zu bekommen. Ich selbst nutze das Zeug von LM wie der FCA Konzern im Rennsport. Wer regelmäßig das von Tutella nimmt und wechselt mach auch mehr richtig als verkehrt und verlängert die Lebensdauer. Da das Zeug von LM auch die Dichtungen aufquellen lässt und mehr Hitze abkann sehe ich hier mehr Vorteile. Gerade durch die thermischen Probleme im Abarth. Wenn es blöd läuft bricht der Druck zusammen und Getriebe und Schaltgestänge zerlegt es bei 50 Bar, wen das Öl zu alt ist und/oder Wasser drin ist
3. Wie möchte das System gefahren werden. Wie oft kalibrieren und was gibt es dabei zu beachten.
Das System ist mitlernend und passt sich der Fahrweise an. Da niemand jeden Tag Nordschleife fährt und man im Straßenverkehr niemanden gefährden möchte wird es mit der Zeit meist eher träger. Diesen schleichenden Prozess merkt man selbst kaum. Daher sollte das System regelmäßig kalibriert werden. Warum.
Kupplung und Kupplungshub verändert sich; nur wenige fahren wie Walter R.
Beim Kalibrieren muss das Fahrzeug
- eben stehen
- Motoröl, Getriebeöl, Hydrauliköl muss Betriebstemperatur haben
Danach einfach regelmäßig auch mal die Gänge ausfahren und bei Vollgas schalten. Dann bleibt das System dynamisch.
Viele Werkstätten kalibrieren im kalten. Dann funktioniert er im kalten super aber im warmen schlechter. Im kalten kann er ruhig etwas „ruppiger“ sein
Schalten. Beim Schalten das Gas nicht lupfen! Der Gasfuß sollte gleich bleiben. Es fühlt sich „ruppiger“ an aber das schalten ist optimal für Kupplung, Getriebe und System. Das lupfen geht auf Kupplung und Trägheit des Systems.
4. Was tun wenn das Öl schaumig ist. Fahrzeug abstellen. Druckspeicher defekt und wird bald alles in der Landschaft verteilen. Ist der Speicher platt liegt auch die Pumpe in den letzten Zügen. Pumpen können repariert und verstärkt werden. Kostet am Ende die Hälfte zur neuen. Aufpassen bei günstigen neuen Pumpen bei eBay. Das meiste ist Ausschuss von MM. Bitte den richtigen Druckspeicher einsetzen. Nicht jeder passt bei jedem Modell und er sollte „frisch“ sein. Liegt er seit 4 Jahren trocken im Schrank ist die Membran schon porös. Daher halten die zwischen 1 Tag und 7 Jahren.
5. was ist zur Selbstdiagnose nötig. Am meisten bekommt man mit einem Ferrari Tester aus dem System raus. Den haben die wenigsten. Kostet ja auch mal 15.000€. Aber mit Fiat Multi Scan und einem passenden ELM kann man alles selbst diagnostizieren und durchführen. Die Software bietet alle Funktionen der FCA Tester (alle Steuergeräte in allen FCA Europe Marken, außer Supersport, sind erreichbar und bedienbar. Kalibrieren, System entlüften, …. Das ganze kostet unter 100€ und macht das Leben leichter. Manchmal muss auch nur ein Fehler quittiert werden und neu kalibriert werden. Gerade wenn die Batterie schwach wird kann das System seine Daten verlieren oder ähnliches.
Hinweis. Niemals beim Airbag Steuergerät den Selbsttest ausführen. Dann knallt es.
6. wo bekomme ich was?
Ich persönlich kann www.f1-hydraulik.de empfehlen. Die haben auch viele Partnerwerkstätten, man bekommt die passenden Teile und viel Support. Wenn man sie nicht verarscht helfen sie kompetent weiter.
Multiescan bekommt man hier http://www.multiecuscan.de/ oder bei electronic Fuchs.
Ich habe keine geschäftlichen Verbindungen zu diesen Firmen und bekomme keine Provision. Ich habe gute Erfahrungen mit den Firmen gemacht. Wenn das unerlaubte Werbung ist kann ich das löschen oder auch der Admin.
Wenn sich jemand gebasht fühlt oder beleidigt fühlt war das nicht meine Intension. Bei Problemen helfe ich gern in meinem beschränkten Umfang und Wissen gern weiter. Ich hoffe Formatierung und Rechtschreibung passt, da es doch länger geworden ist. Alle Angaben ohne Gewähr, kein Anspruch auf Vollständigkeit da Privattips. Andere Meinungen sind erwünscht. Ich lerne gern dazu.
Schönen Donnerstag noch.
Steffen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »redtshirt« (6. Juli 2017, 19:40)

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Andreas D. (06.07.2017), 2und40 (06.07.2017), M+M (06.07.2017), Cespuglio (06.07.2017), sloty1967 (07.07.2017), TOM-595C (07.07.2017), Ralfisti (07.07.2017), brera939 (08.07.2017), BR189 (10.07.2017), christos1962 (25.04.2019), sue (09.07.2019), SpaxBeil (26.09.2019)

Speedbär

Abarth-Profi

  • »Speedbär« ist männlich

Beiträge: 917

Dabei seit: 19. August 2016

Wohnort: OWL

Aktivitätspunkte: 4690

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Juli 2017, 19:21

Hallo Redshirt,

ich verstehe Deine "Befürchtungen" nicht ganz... Jeder sollte doch froh sein, in Deinem Beitrag diese Fülle an wertvollen Tips und Informationen zu bekommen. Ich selbst habe von einem Freund erfahren, dass der Händler mit dem er verhandelte, eine ganze Liste mit Fahrzeugen hatte, bei denen dass MTA "gecheckt" werden sollte.

Während meiner Findungsphase hast Du in meinem Thread auch auf die möglichen Risiken hingewiesen. Die Argumentation war für mich absolut schlüssig und paarte sich mit den Informationen meines Freundes.

Dies war der wesentliche Grund warum ich mich gegen das MTA entschieden habe - der andere Grund war, dass aus meiner Sicht ein Schaltgetriebe besser zu einem Turbomotor passt.

Von daher Danke für Deine Infos! (auch wenn ich kein MTA habe)
Keep Racing

Speedbär



The difference between men and boys is the price of their toys - Malcom Forbes

Mein Auto: Abarth 595 competizione, nero scorpion metallic, und auf dem Weg ein ganz besonderer zu werden...


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

redtshirt (06.07.2017)

Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 991

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5070

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Juli 2017, 19:51

:beifall: :beifall: :beifall:
Vielen herzlichen Dank für deine Mühe, uns die Zusammenhänge so ausführlich zu erklären und herzuleiten!

Gerade für Leute wie mich, wo wir das Ding so gerne bedienen, ist es von großer Wichtigkeit, die Freude am MTA
möglichst lange zu erhalten.

Da mein kleiner Racker ja noch ganz neu ist, muss ich nun natürlich überlegen, wie ich mich verhalten soll.
Ich denke mal, das Öl Zug um Zug zu tauschen, dürfte im Garantiefall nicht auffallen, oder?

Nun weiß ich noch nicht einmal, wo dieser Ausgleichsbehälter sich findet.
Insofern hoffe ich noch auf etwas Restgeduld deinerseits.

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 415

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2150

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Juli 2017, 20:35

im Garantiefall unbedingt das offizielle Tutella nehmen. Das hat eine andere Farbe als alle anderen Produkte. Machst du den Wechsel selbst merkt das niemand. Das ist kein Garantiesiegel drauf. In anderen Märkten ist der Wechsel sogar vorgeschrieben. Werkstätten sollten den Service des Wechsels auch durchführen. Ist eine Dienstleistung wie jede andere. Je nach Werke kostet das Öl pro Liter 10€-20€. Der Aufwand je nach Schulung der Werkstätten und bei einem Komplettwechsel mit Druckabbau 30min plus x. Kalibrieren dauert 5 min. Je nach Markt gibt es auch unterschiedliche Ausgleichsbehälter beim MTA. Luigi baut halt gern mit dem was da ist. Auch aufpassen bei manchen Sensoren. Die sind paarweise vorhanden. Geht einer kaputt, dann trotzdem beide tauschen. Denn die Ersatzteilnummer ist bei Fiat, Abarth gleich aber je nach Laune haben sie verschiedene Hersteller von MM, Hella, ... und eine Mischung verträgt sich immer nicht so gut. Vielleicht komm ich die Tage mal dazu ein paar Bilder hoch zu laden vom MTA System 2 oder 3 techn. Zeichnungen/ Fotos vom MTA ausgebaut müsste ich rum fliegen haben auf dem Rechner zu Hause. Beim Abarth selbst habe ich die MTA Einheit noch nie ausgebaut und auf den Küchentisch gelegt. Ich warte auf ein "Schrottteil" für Jugend forscht auf dem Küchentisch. Meistens sind die Schrottteile sogar i.O und nur ein Kleinteil ist defekt. Aber die Entdeckung des System auf einer Bühne, Grube oder Garage macht auch Spaß. Macht das einfach wenn ihr euch für euer Auto interessiert. Es ist zwar eng und mit dem Hitzeblech blöd verbaut. Wie lang alles gut geht hängt von vielen Faktoren ab. Aber in ca. 1 Jahr kommen die Systeme ins kritische Alter. Die ersten 4-5 Jahre und 75.000km (keine Rennstrecke, Alltag, wenig Hitze und Kälte) geht es scheinbar perfekt. Mit MultiScan kann man auch gut Parameter tracen. Anhand von Druckverlauf sieht man schon ob alles i.O. ist.
Gegen das MAT hab ich mich entschieden da die Schaltzeit (mind. 350ms) für mich zu lang sind und ein Rückschritt wäre zu meinem GTA (unter 100ms). Auch sehe ich sehr große thermische Probleme und die Anfahrschwäche hat mich genervt.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Andreas D. (06.07.2017), Speedbär (06.07.2017), Cespuglio (06.07.2017), sloty1967 (07.07.2017), TOM-595C (07.07.2017)

Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 991

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5070

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Juli 2017, 10:33

Vielleicht sollte ich mal mit meinem Händler sprechen, ob die einen Ölwechsel auf das LM befürworten.
Kann ich das bis zur ersten Inspektion schieben, oder würdest du das so bald wie möglich empfehlen?

Zeichnungen etc. wären natürlich super, um sich ein (im wahrsten Sinne) ein Bild von dem System machen zu können.

Ich wundere mich immer wieder um eure Einwände bezüglich der Schaltzeiten.

Wenn ich unter halb bis Volllast schalte, kommt ein kurzer Knall aus dem Auspuff und der nächste Gang hat Kraftschluss.
Beim Cruisen macht es ja Sinn, dass die Gänge nicht so reingeknallt werden, aber selbst da, auch im Autmatikmodus,
geht das recht flott.

Also ich bin bei einem Kumpel mit einem Serie 3 mitgefahren und habe dem beim Schalten zugesehen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit der Hand schneller schaltet, als mein MTA.
Wenn das jemand nur versucht, ist das für die Synchronringe eine Tortur!
Es dauert auch, bis die Gassäule im Ansaug wieder in Schwung kommt, nachdem der Schieber geschlossen war.

Naja, vielleicht bilde ich mir das ja nur ein.

Egal, wie auch immer.
Tatsache ist, dass zusätzliche Systeme auch zusätzliche Fehlerquellen beinhalten.
Sich darum zu kümmern, soll hier das Thema sein.
Ich freue mich, dass wir dich lieber redshirt hier haben, der du dich mit diesem Thema schon
intensiv auseinander gesetzt hast.
Ich wiederhole mich gerne: Danke!

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TOM-595C (07.07.2017), M+M (07.07.2017), redtshirt (07.07.2017)

sloty1967

Abarth-Profi

  • »sloty1967« ist männlich

Beiträge: 435

Dabei seit: 12. März 2012

Wohnort: Duisburg

Aktivitätspunkte: 2210

- D U
-
* * * *

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Juli 2017, 10:56

Hier mal meine Erfahrungen und Meinung:

Meiner ist Serie 3, Bj 2011 also mittlerweile 6 Jahre alt und hat 96.000 Km gelaufen, meine Kupplung und mein Getriebe müssen schon sehr lange mit 320 NM klar kommen. ;)

Fahre mein MTA genau wie von Redshirt beschrieben. Schalte im Sportmodus nur manuell bei stehendem Gas, meistens bei Vollgas. Überwiegender Betriieb, knalt dann auch immer so schön der Kleine :)
Nur zum cruisen oder in der Stadt fahre ich im Normalmodus mit Automatik

Habe 2015 bei einem Partner von F1 Hydraulik in NRW auf LM Öl umstellen lassen, dabei wurde das System gespült und kalibriert sowie gleichzeitig auch das Getriebeöl gewechselt, siehe Thread Automatik Getriebe.

In 2016 gabs einen Ausfall auf der elektrischen Seite, das Spannungsrelais der Getriebesteuerung war festgebacken, eigentlich nix wildes, 15 € Teil aber sehr blöd da der Gang nicht mehr raus ging und die VR blockierten. Dank ADAC und dem freundlichen aber schnell gelöst, dabei wurde das System nochmal beim freundlichen kalibriert.

Ich finde das MTA läuft Top, habe das System nur einmal an den Rand der Belastung gebracht, dass war dieses Jahr im Mai in den Dolomiten bei 28 Grad AT, 13 Pässen an einem Tag, 10h Fahrzeit und unendlichen manuellen Gangwechseln 1 / 2 / 3 rauf und runtergeschaltet (das ist bergauf so geil mit dem MTA :thumbsup: ). Da ist es wohl einmal zu warm in dem kleinem Motorraum geworden, da hat er dann mal merkwürdig geschaltet.
Nach kaltfahren und einmal neu starten war aber alles wieder Top.

Sonst keine Probleme oder Auffälligkeiten bisher, würde das MTA immer wieder nehmen

Grüße Jörg


Ein ABARTH zu laut...? Geht nich!

Mein Abarth 500C: Esseesse mit Kit Koni Brembo, MTA und diversen Optimierungen die schön machen und Spaß bringen in Grigio Record/Nero mit Gulf Kriegsbemalung


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

redtshirt (07.07.2017)

TOM-595C

Abarth-Professor

  • »TOM-595C« ist männlich

Beiträge: 2 801

Dabei seit: 4. Februar 2016

Wohnort: Aachen

Aktivitätspunkte: 14105

---- A C
-
D C

Danksagungen: 877

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Juli 2017, 11:13

Hallo Technikbegeisterte,

ich fahre zwar kein MTA, bin aber sehr an der Technik interessiert.
Schön, dass gerade du Steffen dir hier so viel Mühe gibst, uns diese Technik näher zu bringen. :top:
Ein ganz großer Schritt für unser Forum, wie ich finde.
Danke und weiter so.

Gruß
Tom
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade - die schönste eine Kurve!

Mein Abarth 595C: Competizione (160 PS), Gara Weiß, Schaltgetriebe, Sabelt (links tiefer), H&R Monotube, Magneti Marelli Track Day, Esseesse 7x17 ET35 in Weiß (und das Kennzeichen ist Programm XD )


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

redtshirt (07.07.2017)

Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 991

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5070

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. Juli 2017, 11:38

Vielleicht könnte man auch so ein Leitblech zur Förderung von Kühlluft, wie man das bei Bremsen macht, anbringen.
Das könnte das System thermisch entlasten.
Im Moment weiß ich ja noch gar nicht, wo die Pumpe und das Regelventil platziert sind.
Mal sehen.

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


sloty1967

Abarth-Profi

  • »sloty1967« ist männlich

Beiträge: 435

Dabei seit: 12. März 2012

Wohnort: Duisburg

Aktivitätspunkte: 2210

- D U
-
* * * *

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

10

Freitag, 7. Juli 2017, 12:32

Im Moment weiß ich ja noch gar nicht, wo die Pumpe und das Regelventil platziert sind.
Mal sehen.


Ganz bescheiden unterhalb der Batterie, da ist sooooviel Platz, eng ist noch schön umschrieben :(


Ein ABARTH zu laut...? Geht nich!

Mein Abarth 500C: Esseesse mit Kit Koni Brembo, MTA und diversen Optimierungen die schön machen und Spaß bringen in Grigio Record/Nero mit Gulf Kriegsbemalung



redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 415

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2150

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. Juli 2017, 17:23

2 Bilder vom MTA


zum Vergleich der Hydraulikblock vom ALFA GTA Selespeed 6 Gang. Dort hat man deutlich mehr Platz


@Seppo. Mit der Hand schaltet man nicht schneller. Da ist selbst das MTA schneller (meistens). Da du vom Smart kommst ist das ein echter Aufstieg beim Schalten. Das System im Smart ist eine echte Zumutung in meinen Augen. Ein paar mal bin ich das gefahren und fand das fürchterlich. Wenn du mal die Chance hast andere Modelle mit dem System zu fahren, dann merkt man die Unterschiede. Aber dir muss es gefallen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »redtshirt« (7. Juli 2017, 17:31)

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 991

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5070

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. Juli 2017, 20:04

Tja, ich bin 17 Jahre Smart gefahren......

Da fühlt sich das MTA an, wie Weltraumtechnologie!

Vielen Dank für die Bilder!
Ich bin gleich raus in die Garage - Motorhaube auf - nix von dem gefunden, was man auf dem Bild sieht.
Schräg hinter der Batterie sehe ich zwar eine schwarze Dose, aber die gehört wohl eher zum ABS, denke ich.

Das ist wohl von oben gar nicht zu erspähen und befindet sich unter der Batterie?

Wenn man diesen Ölwechsel machen will - das geht wohl Alles von unten, oder muss die Batterie mit Halter raus?

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


sloty1967

Abarth-Profi

  • »sloty1967« ist männlich

Beiträge: 435

Dabei seit: 12. März 2012

Wohnort: Duisburg

Aktivitätspunkte: 2210

- D U
-
* * * *

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. Juli 2017, 01:34

Nur von oben muss alles raus :thumbdown:


Ein ABARTH zu laut...? Geht nich!

Mein Abarth 500C: Esseesse mit Kit Koni Brembo, MTA und diversen Optimierungen die schön machen und Spaß bringen in Grigio Record/Nero mit Gulf Kriegsbemalung


Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 991

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5070

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. Juli 2017, 07:26

Complimenti !

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


Rübezahl

Abarth-Fan

  • »Rübezahl« ist männlich

Beiträge: 95

Dabei seit: 20. September 2012

Wohnort: D-76307 Karlsbad

Aktivitätspunkte: 485

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

15

Montag, 10. Juli 2017, 11:30

Hallo redshirt,

vielen Dank für deine Info's. Mir ist schon ganz schlecht, wenn ich daran denke, dass ich nun über 108T km mit dem MTA rumfahre, ohne dass da was daran gemacht wurde. Außer dem vergebliche Versuch, durch Kalibrierung den 2. und 5. Gang wieder schaltbar zu machen. Da das ausgebaute Getriebe bei Handschaltung einen Widerstand beim Einlegen in diese Gänge gezeigt hatte, habe ich dem Getriebewechsel zugestimmt (die MTA ist noch die selbe). Nachdem ein Kumpel mir geholfen hat, die Stoßdämpfer zu wechseln und mir gezeigt hat, wo überall die Werkstatt nicht sauber gearbeitet hat (er kennt das als erfahrener Kfz-Meister aus eigenem Erleben), habe ich beschlossen, meinen Kleinen (den ich nicht mehr hergeben will) zukünftig nur noch selbst mit seiner Hilfe zu warten.

Das ich nach ca. 30T km das Getriebeöl wechseln werde war klar. Aber dass ich mich auch um die MTA kümmern muss, habe ich übersehen. Wobei es eigentlich klar ist: Ein System, dass bei diesen Drücken und Temperaturen arbeitet, kann nicht auf Dauer wartungsfrei korrekt arbeiten.

Dann werd' ich mir nach dem Sommerurlaub wohl den Multiscan und das Hydrauliköl besorgen und die MTA kräftig spülen. Zum Multiscan: Was ist ein "ELM"?

Herzlichen Dank vom Rübezahl!
Abarth 595 turismo, grigio campovolo con estetico rosso, MTA Competitione-Getriebe, Cruise Control, Sitzheizung, Interscope, Mazza-Tuning, Garrett 1446 Upgrade Turbomarkt Mainz, HG-Motorsport Ladeluftkühler, Vmaxx-Bremsen, DNA Uniball Hinterachsgelenklager, Quaife Torsen-Differentialsperre, Bilstein B6/B8, G-Tech GT 550-ST 100 mit HJS-Kat

redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 415

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2150

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 11. Juli 2017, 09:34

ELM ist wie Tempo, Golfklasse, ... ELM Electronics baut ODB Interfaces. Hier ist es wie mit allem. Es gibt viel billigen Scheiß. Beim Interface lieber ein paar € mehr ausgeben. Bei billigen kann es Probleme und Kurzschlüsse geben. Firmen wie Eloctronic fuchs, etc. bieten hier passende Produkte oder man geht in den Fachhandel. Billig auf Amazon und eBay kann (muss nicht) tragisch enden.
Die Pinbelegung zum Motorsteuergerät ist über alle Herrsteller hinweg genormt. Die meisten europäischen Modelle des FCA Konzerns sind hier identisch. Der Rest nicht. Mittlerweile gibt es sehr viele gute Varianten am Markt mit allem möglichen Schnittstellen. Ich selbst hab mir vor 10 Jahren selbst ein umschaltbares gebaut (eines von ELM Electronics umgebaut) mit einem old School Kabel zum Rechner. Mittlerweile wird aber alles schon fertig angeboten.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Seppo

Abarth-Meister

  • »Seppo« ist männlich

Beiträge: 991

Dabei seit: 20. April 2017

Wohnort: Niederbayern

Aktivitätspunkte: 5070

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 11. Juli 2017, 17:18

@redshirt
Wo wäre da für mich die nächstgelegene Werkstatt für diese Angelegenheiten?
Ich bin hier in Straubing Niederbayern.

Mein Abarth 595: 595 Competizione MTA seit Juni 2017, Modena gelb, Estetico schwarz, Sabelt Stoff schwarz, Antenne in der Scheibe, Navi 7", Parksensoren, 17" Super Sport


redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 415

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2150

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 11. Juli 2017, 17:58

hast eine PN

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


SuperPippo

Abarth-Fan

Beiträge: 66

Dabei seit: 9. Januar 2014

Aktivitätspunkte: 415

  • Nachricht senden

19

Freitag, 4. August 2017, 09:12

Getriebeöl

Moin,Moin....

habe in der Sufu viel gelesen,aber irgendwie nicht fündig geworden!!
Ich will mein Getriebeöl wechseln,da ich schon 80000 km runter habe (wäre nicht verkehrt :thumbsup: ). Viele schwören auf das Von Castrol oder Motul!!! Nun meine Frage ist,da ich ein 595 Competizione 2012 fahre und ein Halbautomatik ist (keine Handschalter) weiß ich nicht ob diese Öle dafür geeignet sind!!


Beim Abarth Händler wurde mir gesagt,laut meine Fahrgestellnummer das das Tutela Transmission Öl drin sei.


Hoffe das da draußen mir jemand eine vernüftige Antwort geben kann...


Wäre sehr dankbar :top:


Mit freundlichen Grüßen

Mein Abarth 595:


redtshirt

Abarth-Profi

  • »redtshirt« ist männlich

Beiträge: 415

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 2150

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

20

Freitag, 4. August 2017, 10:34

das Getriebe selbst ist identisch zum Handschalter. Daher kommt ins Getriebe selbst das gleiche Öl rein. Die Auswahl des Öls führt leider immer zu heftigen Diskusionen. Ich hab das Handbuch gerade nicht zur Hand. Aber es muss glaube ein 75W-90 GL4 oder 5 rein. Das steht hinten exakt in deinem Handbuch. So lang die Norm erfüllt ist, ist der Hersteller egal. Wenn LM ein passendes Produkt hat, dann ziehe ich das vor aber das hat nur den Grund um Jobs hier zu erhalten. Persönlich mache ich nicht nur einen Wechsel sondern kaufe die doppelte Menge um einmal zu spülen.
Eine Bitte. Bloss nicht das Getriebeöl in die Hydraulik kippen. Das machen manche Werkstätten gern mit.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!