G-Tech

Herbut

Mitglied

  • »Herbut« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 16. Oktober 2017

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. Oktober 2019, 18:15

Neue alternative Dämpfer hinten für 140PS-Serie???

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen,

möchte gerne die Hochgeschwindigkeits-Stabilität meines 595
(Serie3 - org. 140PS - EZ01/16 - 40.000km) verbessern.



Hab Geradeauslaufprobleme bei v_max und ein sehr schwammiges Gefühl bei BAB-Kurven mit v > 160 km/h.

Soll aber nicht tiefer & spürbar härter werden (Rücken :S) und finanziell überschaubar bleiben,
würd' so 300...400€ incl. Einbau investieren wollen.

Bringt ein Austausch der hinteren Dämpfer was, neue Koni / Bilstein?

Ich erwarte keine Wunder, soll kein Competizione draus werden.
Möchte aber nach meiner Investition eine spürbare Verbesserung
feststellen können, auch wenn's nur 25% wären.

Gruss, Herbut

Mein Abarth 595: Graue Automatik mit 140 PS


MartiniRacingAbarth

Abarth-Meister

  • »MartiniRacingAbarth« ist männlich

Beiträge: 1 758

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Wohnort: Nähe Dortmund

Aktivitätspunkte: 8795

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Oktober 2019, 18:24

wenn muss da ein komplettes Fahrwerk rein und der Hintern runter.
Aber bei 300-400,- inkl. Einbau kannst du Dir gar nichts in der Richtung kaufen...
Edit:
Signatur auf Wunsch des Foren-Betreibers geändert.
Ich bin nicht bereit dafür zu bezahlen, dass ihr mich
besser erreichen könnt.
Kontaktiert mich per PN oder meldet euch einfach
bei mir in der Firma.

Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, H&R Monutube Gewindefahrwerk -2 Grad Sturz VA, OMP Querlenkerstrebe vorne, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex und Castrol React SRF, Bonalume Schubumluftventil geschlossen, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte, Assetto Corse Grill und vieles mehr...


GT_driver

Abarth-Professor

  • »GT_driver« ist männlich

Beiträge: 2 388

Dabei seit: 12. September 2012

Wohnort: zu Hause

Aktivitätspunkte: 12010

Danksagungen: 664

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. Oktober 2019, 10:33

Hallo Herbut,

um das Problem des unruhigen Hecks zu lösen, empfehle ich Dir die 20mm Eibach Tieferlegung. Der Komfortverlust ist marginal und das Auto liegt deutlich besser. Ein reiner Dämpferaustausch bringt in Verbindung mit den Originalfedern wenig bis garnichts.
Diese Maßnahme lässt sich mit 400€ inkl. Einau und Achsvermessung realisieren.

Gruß
GTdriver
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

Mein Auto: - HRE1446BW - HRE Upgradekrümmer - und vieles mehr


Herbut

Mitglied

  • »Herbut« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 16. Oktober 2017

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Oktober 2019, 17:44

Hört sich plausible an.
20mm tiefer, geht doch auch nur hinten, oder?
Und natürlich neue Dämpfer rein, aber welche?

Preis/Leistungsverhältnis sollte passen
und Komfortverlust in Grenzen bleiben.

Gibt's nen Link zu der Eibach-Hardware?

Besten Dank für eure Tipps!
Gruss, Herbut

Mein Abarth 595: Graue Automatik mit 140 PS


MartiniRacingAbarth

Abarth-Meister

  • »MartiniRacingAbarth« ist männlich

Beiträge: 1 758

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Wohnort: Nähe Dortmund

Aktivitätspunkte: 8795

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Oktober 2019, 20:48

der Tipp nur Federn zu tauschen hinkt etwas,
weil du dann 4 Jahre / 40tkm alte Dämpfer
hast die kurze Zeit später dann fällig sein werden,
weil die mit der tieferen Feder schneller sterben.
Wenn du Dämpfer dazu kaufst bist du Komplett weit
außerhalb des Budgets und kommst in die Preisklasse
in der es schon günstige komplette Gewindefahrwerke
gibt.
Nur Federn hinten kannst du nicht tauschen, eingetragen werden
muss das ganze ja auch, wodurch auch mal 50-70,- extra drauf kommen...
Edit:
Signatur auf Wunsch des Foren-Betreibers geändert.
Ich bin nicht bereit dafür zu bezahlen, dass ihr mich
besser erreichen könnt.
Kontaktiert mich per PN oder meldet euch einfach
bei mir in der Firma.

Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, H&R Monutube Gewindefahrwerk -2 Grad Sturz VA, OMP Querlenkerstrebe vorne, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex und Castrol React SRF, Bonalume Schubumluftventil geschlossen, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte, Assetto Corse Grill und vieles mehr...


Animalpower1990

Abarth-Profi

  • »Animalpower1990« ist männlich

Beiträge: 518

Dabei seit: 1. November 2012

Aktivitätspunkte: 2610

Danksagungen: 126

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. Oktober 2019, 21:12

Warum immer dieser Trugschluss das wenn man Federn tauscht, direkt die Dämpfer sterben. Vorallem bei dem Eibach pro kit oder den 25/30 mm h&r. Ich fande die eibach in Verbindung mit meinen koni fsd damals klasse. Bin mehrere Jahre so gefahren. Auto und Dämpfer waren beim tausch der Federn nicht neu.

Klar ist es nicht optimal. Aber es fuhr sich gut. Das unruhige Heck wirkte stabiler und spurtreuer. Federn, Einbau und die AV kannst du eventuell mit 400€ alles packen. Danach liegt er etwas tiefer aber hart fande ich es nicht.

Mein Abarth 500: Original ist legal :-D


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GT_driver (05.10.2019)

MartiniRacingAbarth

Abarth-Meister

  • »MartiniRacingAbarth« ist männlich

Beiträge: 1 758

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Wohnort: Nähe Dortmund

Aktivitätspunkte: 8795

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. Oktober 2019, 21:53

Korrigiere auf:
die Wahrscheinlichkeit steigt.

Und ich habe die Fälle ja im Bekannten- und
Kundenkreis schon gehabt.

Und wenn das passiert hast du eben zwei mal den Austausch/Einbau.
Warum nicht einmal richtig machen, zumal nicht alle
selber schrauben können und die Werkstatt bezahlen
müssen.
Edit:
Signatur auf Wunsch des Foren-Betreibers geändert.
Ich bin nicht bereit dafür zu bezahlen, dass ihr mich
besser erreichen könnt.
Kontaktiert mich per PN oder meldet euch einfach
bei mir in der Firma.

Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, H&R Monutube Gewindefahrwerk -2 Grad Sturz VA, OMP Querlenkerstrebe vorne, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex und Castrol React SRF, Bonalume Schubumluftventil geschlossen, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte, Assetto Corse Grill und vieles mehr...


Animalpower1990

Abarth-Profi

  • »Animalpower1990« ist männlich

Beiträge: 518

Dabei seit: 1. November 2012

Aktivitätspunkte: 2610

Danksagungen: 126

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Oktober 2019, 00:22

Die Korrektur ist gut. Aber bei einer Tieferlegung von effektiv max 25mm ist es schon eher selten der Fall. Ich meine wir reden hier nicht von 60mm Federn oder sowas.

Ich kann nur meine Erfahrung wiedergeben. Meinen ersten 500er mit fsd und eibach pro Kit konnte man gut um kurven werfen. Das hat gepasst. Auch mehrere Jahre und nicht schonend.

Jetzt fahr ich st Gewinde und muss sagen Komfort und Fahrgefühl waren nicht wirklich schlechter..

Und er möchte 300 bis 400 ausgeben. Damit kommt man hin.

Mein Abarth 500: Original ist legal :-D


MartiniRacingAbarth

Abarth-Meister

  • »MartiniRacingAbarth« ist männlich

Beiträge: 1 758

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Wohnort: Nähe Dortmund

Aktivitätspunkte: 8795

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Oktober 2019, 00:47

Sein Modell hat keine Koni/FSD,sondern die einfachen...
Sonst wäre ich aufgrund des engen Budgets
näher bei euch.
Edit:
Signatur auf Wunsch des Foren-Betreibers geändert.
Ich bin nicht bereit dafür zu bezahlen, dass ihr mich
besser erreichen könnt.
Kontaktiert mich per PN oder meldet euch einfach
bei mir in der Firma.

Mein Auto: Abarth 500 mit Pogea LB200 Kit, Pogea Monster Exhaust 63,5mm, GTech LLK EVO R,GTech Schaltwegverkürzung, H&R Monutube Gewindefahrwerk -2 Grad Sturz VA, OMP Querlenkerstrebe vorne, Depo Racing 4-1, Nankang AR 1 Semi, VMAXX Bremse 330mm VA mit Stahlflex und Castrol React SRF, Bonalume Schubumluftventil geschlossen, Sparco REV2, Wiechers Clubsportbügel, OMP 4-Punkt Gurte, Assetto Corse Grill und vieles mehr...


TOM-595C

Abarth-Professor

  • »TOM-595C« ist männlich

Beiträge: 2 801

Dabei seit: 4. Februar 2016

Wohnort: Aachen

Aktivitätspunkte: 14105

---- A C
-
D C

Danksagungen: 877

  • Nachricht senden

10

Montag, 7. Oktober 2019, 13:56

Hallo Herbut,

vielleicht hilft es ja schon die Powerflex Buchsen an der Hinterachse zu verbauen.
Weitere Infos findest du hier.

Gruß
Tom
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade - die schönste eine Kurve!

Mein Abarth 595C: Competizione (160 PS), Gara Weiß, Schaltgetriebe, Sabelt (links tiefer), H&R Monotube, Magneti Marelli Track Day, Esseesse 7x17 ET35 in Weiß (und das Kennzeichen ist Programm XD )



Der Jens

Abarth-Schrauber

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 359

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 1915

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. Oktober 2019, 14:24

Eine gefühlte Unruhe im Heck kann auch an einer zu nervösen Lenkung liegen. Du fährst im Sportmodus mit steifer Servolenkung ?
Vielleicht hilft weniger Vorspur an der Vorderachse, dann reagiert die Lenkung weniger nervös.

Mehr Vorspur an der HA hilft auch, läßt sich aber beim 595 nicht einstellen.
Aber wenn Du das Fahrwerk vermessen läßt, solltest Du trotzdem auf die Werte der HA achten. Wenn die kaum Vorspur hat oder sogar leicht offen steht, dann ist das die Ursache, was dann auch bedeutet, daß alle anderen Maßnahmen nur begrenzt wirksam sind.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -1,75° Sturz, 4 x Eibach 10mm Spurverbreiterungen


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

malibu426 (07.10.2019)

Herbut

Mitglied

  • »Herbut« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 16. Oktober 2017

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. Oktober 2019, 15:13

Ich denk noch drüber nach...
Werde wohl mit 400€ nicht auskommen,
wenn ich wirklich was verbessern möchte.

Man hat mir ein gebrauchtes Bilstein-Gewindefahrwerk
angeboten, ca. 10.000km gelaufen.
Weiss aber noch nicht, was es kosten soll.

Werd auf jeden Fall berichten, wenn ich umgebaut habe,
wie auch immer!

Gruss, Herbut

Mein Abarth 595: Graue Automatik mit 140 PS


Der Jens

Abarth-Schrauber

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 359

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 1915

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. Oktober 2019, 15:21

Man hat mir ein gebrauchtes Bilstein-Gewindefahrwerk angeboten, ca. 10.000km gelaufen.
Weiss aber noch nicht, was es kosten soll.

Werd auf jeden Fall berichten, wenn ich umgebaut habe, wie auch immer!

Das steht aber im Widerspruch zu deiner Aussage weiter oben:

Zitat

Soll aber nicht tiefer & spürbar härter werden (Rücken ...
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -1,75° Sturz, 4 x Eibach 10mm Spurverbreiterungen


Herbut

Mitglied

  • »Herbut« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 16. Oktober 2017

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 8. Oktober 2019, 16:09

Ich hab folgende Info bekommen:
"BILSTEIN ist das komfortabelste von allen Sportfahrwerken,
wird nicht wesentlich härter werden, als mein Originalfahrwerk"

Ob das stimmt, weiss ich eben nicht!!!!!!!!!!!
Bin ich noch nie gefahren, kenne nur mein Auto & den Competizione
mit seinem knüppelharten Koni-Fahrwerk.

Im Zweifel für meinen Rücken, hab nix von einem tieferen Auto,
wenn's nur in der Garage steht und ich mit Bandscheibenvorfall im Bett liege. :cursing:

Deswegen freue ich mich über jede neutrale Rückmeldung aus diesem Forum,
damit ich das selber besser einschätzen kann. :beifall:

Meine Zielsetzung:
- 60% bessere Geradeauslaufstabilität
- max. 20% Komforteinbuße
- würde auch mein Investitionslimit auf 800€ erhöhen

Also doch besser die Eibachfedern mit org. Dämpfern???

Herbut.

Mein Abarth 595: Graue Automatik mit 140 PS


TOM-595C

Abarth-Professor

  • »TOM-595C« ist männlich

Beiträge: 2 801

Dabei seit: 4. Februar 2016

Wohnort: Aachen

Aktivitätspunkte: 14105

---- A C
-
D C

Danksagungen: 877

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 8. Oktober 2019, 16:38

Hallo Herbut,

ich kann dir nur zur Teilnahme an einem Treffen/Stammtisch raten.
Hier kannst du die verschiedenen Fahrwerke sehen und auch mal mitfahren.
So habe ich mich für das Monotube von H&R entschieden, welches allerdings nicht die günstigste Variante darstellt.
Funktioniert allerdings super, ist komfortabler als das Serienfahrwerk und hat extremen Tiefgang.

Gruß
Tom

PS: Das Bilstein ist definitiv härter.
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade - die schönste eine Kurve!

Mein Abarth 595C: Competizione (160 PS), Gara Weiß, Schaltgetriebe, Sabelt (links tiefer), H&R Monotube, Magneti Marelli Track Day, Esseesse 7x17 ET35 in Weiß (und das Kennzeichen ist Programm XD )


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tom! (09.10.2019)

Der Jens

Abarth-Schrauber

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 359

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 1915

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 8. Oktober 2019, 17:16

...
Also doch besser die Eibachfedern mit org. Dämpfern???

Die Eibach Federn sind in der Tat recht komfortabel abgestimmt.
Allerdings sind sie trotzdem relativ tief (gegenüber dem Serien-Abarth vorne ca. 25 mm und hinten ca. 35 mm)
Damit wird vorne der Federweg knapp. Bei kleinen Unebenheiten funktioniert das noch gut, bei mittleren Bodenwellen geht die Federung schnell mal auf Block.

Du könntest es auch mal mit den Originalfedern vom Competizione versuchen.
Die bringen Deinen vorne ca. 5 mm und hinten ca. 15 mm tiefer und sind nur moderat härter (die Härte vom kompletten Competizione Fahrwerk kommt hauptsächlich von den Dämpfern). Die Federn gibt es gebraucht oft für um die 50€.

Beim Einbau dann wie oben beschrieben das Fahrwerk vermessen lassen, dann sollte Dein Problem für wenig Geld deutlich gemindert sein und der Komfort bleibt weitgehend erhalten.
Im eigentlichen Sinne tief ist der Wagen damit natürlich nicht, aber zumindest nicht mehr ganz so hochbeinig wie jetzt.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -1,75° Sturz, 4 x Eibach 10mm Spurverbreiterungen


Herbut

Mitglied

  • »Herbut« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 16. Oktober 2017

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Aktivitätspunkte: 190

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 8. Oktober 2019, 18:11

Liege ich mit meinem Basic-Wissen eigentlich richtig?
Bitte korrigiert mich bitte, falls nötig:
  • die Federn an meinem 595 haben einen gleichmäßigen Windungsabstand
    (gerade mit der Taschenlampe unterm Auto gelegen!)
    damit also eine lineare Federkennlinie
  • wenn ich meinen 595 tiefer haben möchte,
    verkürzt sich zwangsläufig der zur Verfügung stehende Federweg
  • Federrate müsste also härter werden,
    um die gleichen dynamischen Kräfte zu kompensieren
  • oder eben Tonnenfedern verbauen, mit progressiver Kennlinie,
    um den Komfort im unteren Arbeitsbereich zu erhalten
  • bei einem Gewindefahrwerk kann ich durch eine Vorspannung der Federn
    das Niveau meines 595 absenken, also tieferlegen
  • die Federrate ändert sich dabei nicht,
    nur das Verhältnis von Positiv-/Negativfederweg
  • und ich komme mit einer größeren Tieferlegung,
    also stark vorgespannten Federn,
    schneller in den härteren, progressiven Bereich
Sorry, wollt keine Vorlesung halten, nur mal gegenchecken lassen,
ob ich das Wesentliche verstanden habe,
bevor ich wieder 10^3€ in meinen 595 versenke... ;)

Gruss, Herbut

Mein Abarth 595: Graue Automatik mit 140 PS


Der Jens

Abarth-Schrauber

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 359

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 1915

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 8. Oktober 2019, 19:37

Liege ich mit meinem Basic-Wissen eigentlich richtig?
Bitte korrigiert mich bitte, falls nötig:
die Federn an meinem 595 haben einen gleichmäßigen Windungsabstand, damit also eine lineare Federkennlinie
wenn ich meinen 595 tiefer haben möchte, verkürzt sich zwangsläufig der zur Verfügung stehende Federweg, Federrate müsste also härter werden, um die gleichen dynamischen Kräfte zu kompensieren

Bis hierhin alles korrekt.

oder eben Tonnenfedern verbauen, mit progressiver Kennlinie,

Tonnenfedern sind nur eine von vielen Möglichkeiten, eine progressive Kennlinie zu erreichen. Beim Fiat 500 werden keine Tonnenfedern verwendet.

um den Komfort im unteren Arbeitsbereich zu erhalten

Eine progressive Kennlinie ist nur sinnvoll, wenn stark unterschiedliche Bedingungen beherrscht werden sollen. Also sehr geringe und sehr hohe Achslast. Das ist beim Fiat 500 an der Hinterachse der Fall, sofern man die maximale Zuladung nutzt, vorne nicht.

bei einem Gewindefahrwerk kann ich durch eine Vorspannung der Federn das Niveau meines 595 absenken, also tieferlegen
die Federrate ändert sich dabei nicht, nur das Verhältnis von Positiv-/Negativfederweg

Bis hierhin richtig

und ich komme mit einer größeren Tieferlegung, also stark vorgespannten Federn, schneller in den härteren, progressiven Bereich

Nein. Je tiefer Du das Gewinde schraubst, desto weniger Vorspannung hast Du.
Die Federvorspannung ist aber kein Qualitätskriterium für ein Fahrwerk. Die Vorspannung dient nur dazu, daß die Feder nicht lose ist und rausfliegen kann, wenn Du über einer Bodenwelle abhebst.
10 mm Vorspannung reichen, mehr bringt keine Vorteile.

Zur Fahrwerks-Problematik beim 500er generell:
Der Wagen hat leider nicht viel Federweg, steht aber ab Werk sehr hoch. Das wird beim Bestreben, schöne Optik und gute Fahreigenschaften zu vereinen, zu einem Problem.

Bei den serienmäßigen Federwegen ist die Höhe des Competizione das tiefste, was sich völlig ohne Einbußen der Altagstauglichkeit realisieren läßt.
Alles was tiefer ist, hat ein mehr oder weniger ausgeprägtes Problem mit starken Unebenheiten.

Gewindefahrwerke vergrößern den Einfederweg (außer das Bilstein, weshalb das für mich komplett indiskutabel ist)
An der VA vergrößern die KW Fahrwerke den Federweg um satte 30 mm. Das ist eine Menge. Läßt sich aber nur nutzen, wenn der Wagen sehr tief eingestellt wird.
Bei moderaten Tieferlegungen geht die Feder auf Anschlag, bevor es der Dämpfer tut. Das kann eine Menge Schaden anrichten, sollte also unbedingt vermieden werden.

Darum eignen sich die KW Fahrwerke nicht für eine moderate Tieferlegung. Außerdem sind sie sehr hart abgestimmt. Perfekt für Slalomrennen, aber nicht für die Straße.

Es gibt für den 500er leider kein wirklich moderat abgestimmtes Fahrwerk. Am ehesten trifft diese Beschreibung noch auf das Vmaxx zu.
Aber wenn Du das Competizione Fahrwerk schon als knüppelhart empfindest, brauchst Du an Gewindefahrwerke keinen Gedanken zu verschwenden.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -1,75° Sturz, 4 x Eibach 10mm Spurverbreiterungen


egu#633

Abarth-Meister

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 1 787

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 9140

Danksagungen: 1009

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 09:51

Hallo Herbut

nachdem ich hier mitgelesen habe und du wohl doch zu einem Gewindefahrwerk tendierst lies dir dieses Thema durch

- Möchte Gewindefahrwerk einbauen, aber welches ist gut und von welchem sollte man lieber die Finger lassen

aus eigener Erfahrung (Bipo-Serie, Turismo-Serie und Compe mit Bilstein B14) kann ich dir sagen, dass das persönliche Empfinden was die `Härte` betrifft
doch sehr unterschiedlich ist. Mein Sohn und ich bevorzugen den Bipo / Compe, meine Frau eher den komfortablen Turismo :)

Der beste Tipp ist wohl der von Tom - Treffen oder Stammtisch besuchen und höflich nach einer Probefahrt nachfragen.

Viel Erfolg und Grüsse - Dani

Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 137

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 5745

Danksagungen: 686

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 21:34

Hallo Herbut,
so unterschiedlich können die Sichten sein, mittlerweile hast du von Federn über Gewindefahrwerk bis PU-Buchsen so ziemlich alle Optionen durch...

Da mag ich nicht in deiner Haut stecken, kann aber meinen Namensvetter :D Tom(-595C) nur bestätigen, teste dich abseits des Gelesenen unbedingt auf den Treffen & Stammtischen durch die Alternativen und entscheide dann nach deinem Geschmack für dich selbst. Damit mag ich mitnichten die geschilderten Eindrücke und Erfahrungen schmälern, die sind alle selbstverständlich soweit richtig und kompetent - aber in wieweit können sie dir bei deiner Entscheidung helfen?

Nimm zum Beispiel das komplett nachvollziehbare Beispiel von Dani...
Mein Sohn und ich bevorzugen den Bipo / Compe, meine Frau eher den komfortablen Turismo
Das Rennsportfahrwerk im Biposto empfand ich brutal-, um nicht zu schreiben steinhart. Federn sind zwar nachweislich verbaut, deren Wirkung war für mich aber nicht bzw. kaum zu erahnen, das gefühlt einzig dämpfende war vermutlich meine Bioprenschicht. Der Turismo hat im Gegensatz zum Competizione lediglich vorne keine Koni-FSD-Dämpfer... ob das wirklich so viel ausmacht? Ich würde da mit Blick auf den Komfort eher auf die unterschiedlichen Sitze (Sabelt vs. Leder-Sportoptik) tippen.

Mangelhafter hochgeschwindter Geradeauslauf, flaues Gefühl in Kurven - mit 40K km bist du doch eigentlich noch gar nicht soviel gefahren... hast du Räder / Reifen / Spur mal vom Fachmann prüfen lassen? Vielleicht ist die Spur verstellt und / oder die Felgen haben lediglich'nen Schlag bekommen? Könnte wenn / dann ordentlich Kosten sparen ;)
Das Serienfahrwerk mit FSD ist meiner Meinung in Verbindung mit den Standard-Sportsitzen der komfortabelste Kompromis für alles abseits der Rennstrecke, der für den Abarth 500/595 zu bekommen ist. Allerdings ist deren weiche Polsterung und damit der mit zunehmendem Körpergewicht bei zunehmender Fliehkraft abnehmende Seitenhalt (sowie hohe Sitzposition) vielleicht sogar bereits die Kette der Unannehmlichkeiten, die dich gerade aktuell quälen (war bei mir der Fall, Gefahrenbremsung und geräuberte Kurven waren an sich zwar unproblematisch, aber arg ungut so rein vom Gefühl her).

Falls dem so sein sollte, ist egal welches Nachrüstfahrwerk dein Gefallen findet rausgeworfenens Geld :pinch: . Die Eibach Pro Kit Federn kann ich für diesen Fall empfehlen, damit ist das ärgste Schlingergefühl ohne gravierend spürbaren Komfortverlust unterbunden. Ist aber weder wirklich sportlich noch auf einander abgestimmt oder wirklich tief. Mich hat die Kombi auf Dauer aber nicht wirklich glücklich gemacht. Falls dich ein ungereinigtes, die letzten 5 Jahre liebevoll kellergelagertes FSD-Dämpfer- & Eibach-ProKit Federensemble mit ca. 30K km Laufleistung zum Testen reizen würde, könntest du gerne das meine haben (-,-- € zzgl. ggf. Versand/Fracht, bei Interesse bitte PN).


Hoffe mal nicht zu sehr verwirrt zu haben :P ,
Tom!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (9. Oktober 2019, 21:40)

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!