DonLuigi595

Mitglied

  • »DonLuigi595« ist männlich

Beiträge: 1

Dabei seit: 19. September 2019

Wohnort: Hattingen

Aktivitätspunkte: 10

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. September 2019, 14:34

Oktanzahl für Pista 2019 und IHI-Lader generell inkl. Umfrage

18%

Super 95 (7)

78%

Super Plus 98 (31)

5%

E10 95 (2)

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen,


als grundsätzlich "Forenerfahrener" vage ich es als Neuer einen Benzinthread zu eröffnen ;)


Ich habe zum Thema Oktanzahl und dem 1.4 Liter T-Jet so gut wie alles im Internet gelesen,
aber konnte immer noch nicht abschließend entscheiden was ich tanken soll.


In der Betriebsanleitung steht, dass die Maximalleistung des Pista bei 98 Oktan erreicht wird,
er aber mit 95er gefahren werden kann, das MSG eben nur die Leistung reduziert, um Klopfen zu vermeiden.


Soweit wäre die Frage ja eigentlich beantwortet - aber was passiert mit dem Motor während der Reduzierung?


Sinkt der Ladedruck des Turbos, sinkt die eingespritzte Benzinmenge, öffnet die Drosselklappe nicht mehr ganz bzw. sinkt die maximale Drehzahl?


Die maximale Verdichtung im Zylinder wird ja durch den oberen Totpunkt des Kolbens bestimmt,
sekundär natürlich noch durch den Ladedruck des Turboladers.


Dazu frage ich mich ob diese Reduzierung ausreichend ist,
um den Motor vor ungewollten Selbstzündungen zu schützen.


Das Klopfen kann ja genauso noch durch eine thermische Überlastung an Bauteilen wie der Zündkerze entstehen..und und und.


Gibt es Erfahrungen mit Super-Tankern, die entweder durchweg positiv oder negativ sind?


Es geht hier nicht um folgende Dinge:


- Benzinmarke
- Benzinsorte
- Rennsprit mit 100 oder 102 Oktan
- Tanken bei Vollmond
- Glaubenssachen wie "der Motor zieht besser...läuft ruhiger"."




Hier im Forum wurde auch ein Motorschaden vorgestellt,
obwohl der Fahrer nur Premiumsprit gefahren ist.


Also kann die Oktanzahl im Rahmen der Vorschrift doch nicht sooo wichtig sein, oder?


Dann wäre es interessant zu wissen im welchen Rahmen die Leistung reduziert wird;
es geht nicht um die 8 Cent pro Liter, ich würde wenn sinnvoll auch "Premiumsprit" tanken - aber eben nicht wegen 2 PS die genauso bei der Außentemperatur/Luftdruck schwanken können.










Mein Abarth 595: Pista MY19 mit: Record Grau mit Pista Kit Rot, Urban-Paket, Beats-Anlage, versteckte Radioantenne, Skydome, Bi-Xenon, Privacy Verglasung, Klimaautomatik, rote Sitzgurte und Einkaufstrolley


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 730

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 8705

* *
-

Danksagungen: 915

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. September 2019, 15:25

Der Zündwinkel wird zurück genommen und das Kraftstoff-Luftgemisch angefettet.

Lesenswert: Klick
race. don't play.

Mein Abarth 595: Für die Rennstrecke und nicht für die Eisdiele gebaut!


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. September 2019, 16:03

Es gibt grundsätzlich 3 Möglichkeiten, das Klopfen zu verhindern:

- späterer Zündzeitpunkt
- fetteres Gemisch (mehr Sprit bei gleicher Luftmenge)
- weniger Zylinderfüllung durch weniger Ladruck oder weniger geöffnete Drosselklappe

In allen Fällen wird eine thermische Entlastung des Motors erreicht, d.h. für den Motor ist das sogar schonend, sofern der Klopfsensor wirklich rechtzeitig anschlägt.

Mir wurde bei der Übergabe gesagt, daß 95 Oktan reichen. Bisher habe ich auch nichts anderes getankt.
98 Oktan ist hier of nicht zu bekommen, meist muß man auf völlig überteuertes 100 oder 102 Oktan ausweichen. Da stehen Aufwand und Nutzen in keinem sinnvollen Verhältnis.

In Südtirol und Italien ist die Verfügbarkeit von über 95 Oktan nicht so selbstverständlich wie bei uns. In Verbindung mit dem hohen Verbrauch und dem kleinen Tank kann das schon ein Problem werden, wenn man auf 98 Oktan oder mehr angewiesen ist.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


brera939

Abarth-Meister

  • »brera939« ist männlich

Beiträge: 1 433

Dabei seit: 12. September 2009

Wohnort: Irgendwo auf Lummerland

Aktivitätspunkte: 7190

Danksagungen: 354

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. September 2019, 17:34

Wenn 98 Oktanzahl draufsteht, dann kommt auch 98 Oktanzahl rein....

Man kann sich auch anstelle eines Abarths, einen normalen 500er kaufen ;)
Gruß

brera939

Mein Auto: Mini JCW & Audi RS3


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AbarthMader (23.09.2019), MartiniRacingAbarth (23.09.2019), Comp_595 (24.09.2019)

Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 311

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 6655

Danksagungen: 839

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. September 2019, 22:55

Hallo Don Luigi,

warum sich überhaupt einen Kopf um den Sprit machen? Einfach 98 Oktan tanken und genießen (nach Prüfung aller vorgegebenen Ausschlüsse die einzige meiner Meinung nach in Frage kommende Antwortmöglichkeit) ;) .

Nach Nunmehr elf Jahren Abarth ist natürlich ein forenbekannter Motorschaden trotz Premiumsprit auf 11-bzw. 12.000 Foren-Nutzer (zzgl. zwischenzeitliche Ab- und An-&Ab-Meldungen) eine totale Katastrophe ;( . Ich meine aber dennoch, du siehst die mobile Ernährung zu kritisch :unschuldig: .

Die befürchteten Klopfer hängen ja auch ein wenig von den Innentemperaturen des Motors ab, und sobald du die höheren Gänge für dich entdeckst, sollten sich diese im Rahmen halten. Die geführchteten langen Maximallast-Fahrten sind ja durch Tankvolumen und ggf. Verkehrsregelungen bzw. Streckenführung arg begrenzt, da wird es abseits der Rennstrecke schon eng.... und weniger abseits magst du die vorteiligen Argumente pro Edelplörre ja ausdrücklich nicht wissen.

@der Jens: Au weia :S ....
Mir wurde bei der Übergabe gesagt, daß 95 Oktan reichen. Bisher habe ich auch nichts anderes getankt.
98 Oktan ist hier of nicht zu bekommen, meist muß man auf völlig überteuertes 100 oder 102 Oktan ausweichen. Da stehen Aufwand und Nutzen in keinem sinnvollen Verhältnis.

In Südtirol und Italien ist die Verfügbarkeit von über 95 Oktan nicht so selbstverständlich wie bei uns. In Verbindung mit dem hohen Verbrauch und dem kleinen Tank kann das schon ein Problem werden, wenn man auf 98 Oktan oder mehr angewiesen ist.
Das klingt ja mal ziemlich reichlich ungut... in welchem Jahrhundert warst du bzw. waren deine dir anverwandten Vorfahren denn so das letzte Mal vor Ort im (auto-nomen) Norden Italiens unterwegs ?( .

Eni Agip, Esso und Tamoil haben ein außerordentlich dichtes Netz an Tankstellen, da ist es schon relativ schwer mehrere in Reihe ohne super+ 98 Oktan zu erwischen (und das sind gerade mal deren drei von gar vielen weiteren Betreibergesellschaften) :pfeifen: .

Was vor Ort im Angebot sein mag, ist anders als in Deutschland nicht immer an den ausgehängten Preistafeln zu erkennen, meist werden dort nur die gebräuchlichsten Sorten (Diesel und normales Super, sowie ggf. Autogas) beworben. In der Regel gibt as aber noch irgendwo eine Säule mit 98 Oktan oder besser, die jeweiligen Standorte kann man gediegen aus jeder Ferne über die Betreiberhomepage via Internetz abrufen. Darüber hinaus gibt es auch noch verschiedene Apps wie Spritpreise.IT, die über kostenlose Preisvergleiche sogar örtliche Alternativen der verschiedenen Marken zum jeweiligen Tagespreis aufzeigen. Besonders gut hat mir bislang gefallen, dass ziemlich oft (mittlerweile eigentlich beinahe immer, zumindest im von Emi :love: und mir bevorzugt bereisten Trentino) auch außerhalb der Öffnungszeiten über Tankautomat getankt werden kann.

Die unterschiedlichen Bezeichnungen für 98 oktanige Spritsorten sind allerdings zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftig. (Bei Super "BLU" schwante der wilden Horde zumindest schlimmstes, der angedrohte Tank-& Hungerstreik konnte erst abgewendet werden, nachdem über Internet die Absens jeglicher Beigabe von Harnstoff anhand der Zutatenliste nachgeprüft werden konnte). Aber mit "Novantotto ottani" kamen wir fast immer zum Ziel :top:... oder fuhren halt einen Abarth-Sprung weiter zur nächsten Tankstelle ;) .
Tanti saluti,
Tom! (&Emi)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (24. September 2019, 00:14) aus folgendem Grund: Teil eins der Antwort wurde nirvanisiert... oder musste mal weniger kurz... war auf alle Fälle nicht mehr da

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. September 2019, 05:23

... in welchem Jahrhundert warst du bzw. waren deine dir anverwandten Vorfahren denn so das letzte Mal vor Ort im (auto-nomen) Norden Italiens unterwegs ?( .

Juni diesen Jahres.
Ich plane meine Route so, daß ich möglichst viele Pässe an einem Tag schaffe. Für eine Berücksichtigung der 98 Oktan-Verfügbarkeit ist da kein Platz.
Dazu kommt noch, daß kaum eine Tankstelle Personal hat. Überall muß man mit den Automaten Vorlieb nehmen. Deutsche EC und Kreditkarten werden meist nicht akzeptiert, es muß Bargeld sein.

Irgendwann sind die 20€ Scheine aufgebraucht. Um 50€ in einen 35 L Tank zu bekommen, muß dieser schon ziemlich leer sein.
Da stellt sich dann die Frage: "schaff ich den nächsten Paß noch, oder riskiere ich, einen Teil der 50€ in der Zapfsäule zu lassen ?"
Ich habe dann die verbliebenen 7€ einem KTM Duke Fahrer geschenkt.
Gruß,

Der Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der Jens« (24. September 2019, 06:22)

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


verso1702

Abarth-Profi

  • »verso1702« ist männlich

Beiträge: 486

Dabei seit: 16. Januar 2018

Wohnort: Mettmann

Aktivitätspunkte: 2490

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. September 2019, 06:42

Mein Abarth 595: COMPETIZIONE Serie 4 ,handgeschaltet,20mm HR Spurplatten hinten ,vorne 15mm ,Schaltwegverkürzung 4Tech


Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 311

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 6655

Danksagungen: 839

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. September 2019, 06:56

Hallo noch einmal,
Ich plane meine Route so, daß ich möglichst viele Pässe an einem Tag schaffe. Für eine Berücksichtigung der 98 Oktan-Verfügbarkeit ist da kein Platz.
Dazu kommt noch, daß kaum eine Tankstelle Personal hat. Überall muß man mit den Automaten Vorlieb nehmen. Deutsche EC und Kreditkarten werden meist nicht akzeptiert, es muß Bargeld sein.
mit Verlaub, das ist Käse, du driftest von einem Klischee ins nächste :D . Viele Pässe schaffen ist absolut hehres wie ehrenwertes Ziel, aber bei der Tankstellenabdeckung musst du normalerweise nix planen, einfach nur tanken :P . Wenn du allerdings mit normalem Super zufrieden bist, hast du vielleicht auch nur nicht so wirklich nach super+ geschaut, was vollkommen ok ist (solange du nicht die alte Laier leierst, dass es :rolleyes: ... aber ich denke der Punkt ist rübergekommen ^^ ). Auch mit deiner EC bzw. Kreditkarte scheinst du wahnsinniges Pech gehabt zu haben, die funktionieren in der Regel tadellos - sprich evtl. mal dein Institut darauf an, wo der Fehler liegt... es hat mit dem Land nix zu tun :thumbup: . Die Diskrepanz aus Anspruch und Wirklichkeit schmerzt manchmal bitter, vor allem wenn man merkt das andere mittlerweile soviel fortschrittlicher sind als man vermeintlich selbst (da ist Italien aber halt auch nur eines von vielen Ländern 8) ).

Viel wichtiger ist aber, dass du eine tolle Tour und jede Menge Spaß gehabt hast... und sogar einen KTM'ler glücklich machen konntest ;) . Die Bedenken von Don Luigi hast du damit auf zerstreuen können, mit normalem Sprit kann man offensichtlich auch sehr sportiv durch die Berge Kurven :top: In wieweit man das Upgrade auf 98 Oktan bemerkt, ist jedem selbst belassen... rein wirtschaftlich kann man allerdings fürs gleiche Geld auch die edelste aller Sorten mit 102 Oktan zum gleichen Preis haben, hinreichende Jahresfahrleistung, liebe zur markenbindenden Clubmitgliedschaft sowie Spaß an der Tankstellenhatz vorausgesetzt. Kann, muss aber natürlich nicht :pfeifen: , nur wenn man (und Mobil) mag.
Aber verflixt, dass mit dem Edelsprit war ja ausdrücklich nicht erwünscht, nehme ich ergo hiermit ebenso ausdrücklich wieder zurück. In diesem Sinne, zurück zum Thema :unschuldig:Normales super ist super :thumbsup:, hurra :party: !
....
....
....
....
....
(schmeckt aber laut Emi überhaupt nicht, weswegen sie es nicht einmal probieren mochte :rotwerd: ).
Viel Spaß noch,
Tom!

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 525

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2755

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. September 2019, 08:17

mit Verlaub, das ist Käse, du driftest von einem Klischee ins nächste :D . Viele Pässe schaffen ist absolut hehres wie ehrenwertes Ziel, aber bei der Tankstellenabdeckung musst du normalerweise nix planen, einfach nur tanken :P . Wenn du allerdings mit normalem Super zufrieden bist, hast du vielleicht auch nur nicht so wirklich nach super+ geschaut, was vollkommen ok ist (solange du nicht die alte Laier leierst, dass es :rolleyes: ... aber ich denke der Punkt ist rübergekommen ^^ ). Auch mit deiner EC bzw. Kreditkarte scheinst du wahnsinniges Pech gehabt zu haben, die funktionieren in der Regel tadellos - sprich evtl. mal dein Institut darauf an, wo der Fehler liegt... es hat mit dem Land nix zu tun :thumbup: . Die Diskrepanz aus Anspruch und Wirklichkeit schmerzt manchmal bitter, vor allem wenn man merkt das andere mittlerweile soviel fortschrittlicher sind als man vermeintlich selbst (da ist Italien aber halt auch nur eines von vielen Ländern 8) ).

Ich weiß nicht was Dein Geschwafel soll.

Zugegeben, bei meinem Trip durch die Dolos ging es mir nicht darum, eine Doktorarbeit über die Verfügbarkeit von 98 Oktan und die Akzeptanz meiner Sparkassen EC Karte zu schreiben.
Nachdem der 3. Automat meine Karte nicht akzeptiert hat, habe ich es bei den weiteren nicht mehr versucht. In D funktioniert die Karte überall.

Auf die Verfügbarkeit der 98 Oktan habe ich schon etwas geachtet, weil ich damit vor ein paar Jahren mal echte Probleme hatte. Damals war ich mit einem 88er Carrera Cabrio in den Dolos und der hatte keinen Klopfsensor, damit mußte ich 98 Oktan tanken.
Vorteil des Elfers: 85 Liter Tankinhalt und nur unwesentlich höherer Verbrauch als der Abarth.

Im Vergleich zu damals (2013) findet man 98 Oktan mittlerweile auch häufiger, aber eben nicht so selbstverständlich an jeder Tanke wie in D.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Tom!

Abarth-Meister

  • »Tom!« ist männlich

Beiträge: 1 311

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Rastatt

Aktivitätspunkte: 6655

Danksagungen: 839

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. September 2019, 22:55

Hallo noch einmal,
A) Ich weiß nicht was Dein Geschwafel soll
B) (zuvor) In Südtirol und Italien ist die Verfügbarkeit von über 95 Oktan nicht so selbstverständlich wie bei uns. In Verbindung mit dem hohen Verbrauch und dem kleinen Tank kann das schon ein Problem werden, wenn man auf 98 Oktan oder mehr angewiesen ist.
C) (danach) Deutsche EC und Kreditkarten werden meist nicht akzeptiert, es muß Bargeld sein.
Deine Kritik meines Stils (A) habe ich gerne angenommen, ich werde versuchen mich zu bessern. Ich danke dennoch fürs Lesen meiner Zeilen und die ausgedrückte Wertschätzung.
Inhaltlich habe ich es doch ziemlich getroffen, beide in Frage gestellten übertriebenen Pauschalierungen (B&C) haben mir halt nicht gefallen und sich zwischenzeitlich ja doch auch arg relativiert.
Von meiner Seite alles gut, wollte dir keinesfalls an den Karren fahren. Ergo Schwamm drüber und gerne weiter im eigentlichen Thema ;)

Tom!

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Michelin... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 55 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!



Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!