Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

HG Motorsport

Zyzigs

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 460

Aktivitätspunkte: 2410

M E
-
E T * * * *

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

61

Samstag, 11. März 2017, 12:09

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

@ Sporti: Besuche doch mal eine andere Motorvillage. Solange es um Originalteile und Orignalzubehör geht, kannst Du das Auto auf Garantie in jede Motorvillage bringen, die Abarth versorgt. Die sind da durchaus verschieden. Manchmal ist es von Vorteil, wenn sie einen schon länger kennen; manchmal ist es aber auch von Vorteil, wenn man zum ersten Mal dort ist. ;)

Yoshi

Abarth-Profi

  • »Yoshi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 698

Dabei seit: 21. November 2015

Wohnort: 73117 Wangen

Aktuelle Marktplatzeinträge: 3

Aktivitätspunkte: 3550

* *
-
* * * * *

Danksagungen: 160

  • Nachricht senden

62

Samstag, 11. März 2017, 14:57

Du vergleichst die Probleme mit einem UP und dem 31000Euro teueren Abarth.
Der up! ist sicherlich eine andere Preisklasse wie der Abarth, aber ich wollte mit dem Beispiel einfach aufzeigen, dass vieles nicht so einfach ist. Vor allem als Händler wenn man zwischen den beiden Parteien steht. Ich kann da auch noch welche mit einem Touareg nennen, welche wie Phaeton und XL1 einen Sonderstatus genießt innerhalb der Gewährleistungsabwicklung der VAG. Das soll hier aber nicht weiter Bestandteil sein.


Die Problematik heutzutage ist einfach, dass die Automobilhersteller bzgl. der Kosten die Zulieferer an ihre Grenzen und darüber hinaus bringen. Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich nebenher studiere und in meinem Semester sind sehr viele Studenten mit von der Partie, was hier in BaWü bei Zulieferer der Automobilbranche arbeiten. Auch unsere Dozenten und Professoren kommen oft aus dieser Branche und entsprechend gibt das sehr tiefe Einblicke.


Die großen Hersteller tun in der heutigen Zeit alles, um jeden noch so kleinen Betrag pro Stück einzusparen. Bei z.B. 1.5 Millionen produzierten Fahrzeugen im Jahr kann eine Ersparnis von zehn Cent etwa eine riesige Summe in der Gesamtheit ausmachen. Aufgrund ihrer extremen Verhandlungsmacht treten die Hersteller dann auch an die Zulieferer heran. Nehmen wir einfach wieder mal das Beispiel Volkswagen - man möchte eine entsprechende Komponente produzieren lassen und gibt die Pläne an die entsprechenden möglichen Lieferanten. Diese müssen dann entsprechend die Produktionskosten für jedes Bauteil der Komponente und ihren Gewinn in ihrem Angebot offen legen.

Entsprechend der Angebote der Lieferanten wird daraus dann nicht einfach das günstigste genommen, nein man versucht daraus das günstigste zu generieren. Wenn also Lieferant "Müller" in der Komponente "Teil" die Bauteile "A", "B" und "C" günstiger produzieren kann wie Lieferant "Schulz", der aber wiederum die Bauteile "D" und "E" günstiger wie "Müller" produzieren kann, dann geht Volkswagen zu Müller und sagt ihm, dass er "D" und "E" entsprechend günstiger zu produzieren hat. Im schlimmsten Fall schickt Volkswagen noch Auditoren vorbei, welche die betrieblichen Abläufe und Rahmenbedingungen bei "Müller" optimieren, dass dieser einen noch günstigeren Preis ermöglichen kann.

Das wird aber nicht nur bei "Müller" gemacht, sondern auch bei "Schulze", "Maier", "Wagner" und anderen. Wenn dann der mit dem niedrigsten Preis zusagt, dann wird ein Rahmenvertrag vereinbart, auf den hin der Lieferant dann noch einmal für die Zusage durch Volkswagen einen Fixbetrag bei Abschluss überweisen darf. In dem Rahmenvertrag wird dann festgehalten, dass der Preis pro Jahr prozentual sinkt! Einfach weil man unterstellt, dass aufgrund der Erfahrung welche man sammelt der Prozess beim Lieferanten optimiert und entsprechend die Produktionskosten gesenkt werden.

Lieferanten werden also bis an die Grenze getrieben und in manchen Fällen auch darüber hinaus. Dies geschah zum Beispiel beim Zulieferer für Sitzbezüge, dieser musste aufgrund des Kostendrucks die Nadeln in den Nähmaschinen über ihre empfohlene Verschleißgrenze hinaus nutzen. Entsprechend litt die Qualität darunter... Der Hersteller fordert Regress und der Lieferant leidet noch mehr...

Das ist nicht nur bei Sitzbezügen so, sondern bei nahe zu jeder Komponente. Und nicht nur bei Volkswagen. Auch BMW, Daimler, Fiat etc. verfahren so.



Um auf die Monza zurück zu kommen, auch diese wird entsprechend kostengünstig von MM für FIAT produziert. Das merkt man ihr aber auch an, spätestens dann, wenn man die mit einer Abgasanlage von MM aus dem Zubehör vergleicht. Qualitativ kann MM wirklich klasse Arbeit servieren, aber die RM ist eben nur Show-and-Shine um eine möglichst hohe Marge für den Hersteller zu realisieren. Ob die RM eins zu eins auch im Spider verbaut werden kann weiß ich nicht, aber entsprechend der Senkung der Produktionskosten ist eben das Ziel, möglichst viele gleiche Teile in möglichst vielen Fahrzeugen zu verbauen. Baureihenübergreifend!



Was die Amis angeht, die haben sicherlich ganz nette Fahrzeuge zu günstigen Preisen, aber die sind eben technisch gesehen obsolet. In Sachen Innovation und Technik mitsamt Qualität haben die Amis in der Automobilbranche schon vor vielen Jahren den Anschluss verloren. Natürlich mag ein aktueller Camaro viel Leistung für verhältnismäßig wenig Geld im Vergleich bieten, aber die Leistung wird aus einem dicken fetten Saugmotor mit geringer Effizienz gewonnen. Der neue 1.5TSFI Motor der VAG kommt mit einer Verdichtung von 12,5:1 daher... in einem aufgeladenen Motor mit 95 Oktan. Davon können die da drüben nur Träumen, sowas bekommen die nicht auf die Reihe. (Der 2.0Liter Turbomotor aus der Basisvariante des Camaro stammt von Opel...) Jenseits der sportlichen Randmodelle sieht man hier in Europa so gut wie nichts aus deren Produktpalette, einfach weil's dem Europäer nicht taugt! Nicht umsonst haben sich die Amis weitestgehend zurück gezogen von diesem Markt... Da hatte man schon Recht wie man dem Herrn Trump entgegnete, dass die Jungs eben mal gescheite Autos bauen sollten, wenn sie wollen, dass hier mehr rumfahren von ihren Hobeln.


Innovation und Technik sind aber auch mit einer Lernkurve versehen, entsprechend treten dort auch Mängel in Erscheinung...


All das ändert aber natürlich nichts an deiner Problematik. Ich würde hier einfach mal einen wirklich sachlichen Dialog suchen. Dem entsprechenden Serviceberater ausführlich noch einmal deine Problematik schildern, am besten per E-Mail und einfach bei einem Termin auch mir noch einmal alles bestätigen lassen. Klingt vielleicht engstirnig, aber manchmal muss man eben so sein. :)
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 500 Custom, 595 Kit 160PS; BMC OTA Airbox, Airtec Intercooler, Brembo 305 GT Calipers, Bilstein Suspension, Sparco Assetto Gara, Remus Exhaust, Biposto Venturis, AIM MXL Pista, DNA Stabilizers. Upcoming: TD04 Turbo.


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

highgate (11.03.2017), M+M (11.03.2017), brera939 (11.03.2017), BR189 (11.03.2017)

Sporti

Abarth-Schrauber

  • »Sporti« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 257

Dabei seit: 20. Dezember 2015

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

63

Samstag, 11. März 2017, 16:43

danke für Deine sehr ausführliche Antwort. Aber ganz ehrlich? Das ist Theorie die einen Kunden der im Laden bezahlt überhaupt nicht interessiert wo wer für wieviel produzieren lässt. Ich bin kein Typ der die Einstellung Geiz ist Geil vertritt. Allerdings erwarte ich als Kunde eine gewisse Qualität für mein Geld und die ist hier absolut nicht gegeben.

Um auf das Problem RM zurück zu kommen: Es mag ja sein dass hier immer günstiger produziert wird aber warum verbaue ich als Hersteller das gleiche Teil mit entsprechendem Problem Potential bei neuen Fahrzeugen schon wieder? Warum ändert man nichts an der Qualität um dem ganzen auch gerecht zu werden und sich vielleicht auch Kunden zu gewinnen die nicht nur einmal sondern auch öfter Abarth fahren?

Ich persönlich kaufe mir doch nach all dem Ärger nicht noch einmal so einen Quark!? Noch dazu mag es ja sein dass andere Hersteller auch Probleme haben verschiedenen Produkten, da aber mit dem Kunden bzw. mit dem Service ganz anders umgegangen wird. Schau doch nur mal wie bei Abarth mit der Garantieabwicklung für gezicke gemacht wird wegen dem Auspuff und den Dämpfern oder sonstwelchen Teilen.

Ich habe ja selbst einen Abarth Punto EVO Supersport. Ich habe das Auto als Gebrauchtwagen gekauft mit Gebrauchtwagengarantie. In der Garantiezeit wurde mir links ein neuer Fensterheber montiert, neue Antriebswellen Gelenke da ausgeschlagen, ein neuer Regensensor, neue Rückleuchten da voller Wasser und auf der Beifahrerseite ein neuer Zentralverriegelungsmotor. Und ganz ehrlich? Die Gebrauchtwagenversicherung wollte nicht einmal die alten kaputten Teile sehen! Es wurde nach Kostenvoranschlag anstandslos gezahlt. Das ist SERVICE!

Und bei dem Competizione habe ich Werksgarantie!? Also ich weiss ja nicht. Sorry.

Um auf das Thema US Fahrzeuge zu kommen: Ich besitze selbst einen 2008er Mustang GT Cabrio den ich damals als Neufahrzeug importiert habe. Eigentlich bin ich schon immer Ami gefahren und ich kann sagen dass die vielleicht qualitativ auf einer anderen Ebene arbeiten aber erstens sind die Teile absolut bezahlbar und zweitens halten die Kisten und halten und halten. Ich habe ihn jetzt seit 18. April 08 und habe nur vorne die Querlenker einmal erneuert. Ansonsten braucht der 4,6 Liter V8 mit Automatik auch nur seine 11 Liter und das ist absolut vertretbar. Logisch ist es nicht das gleiche Fahrgefühl wie in einem Abarth aber das soll es auch nicht sein und dem wird er auch ganz gerecht.

Ich kann aus Erfahrung sagen (und ich fahre seit 20 Jahren us Fahrzeuge) dass es was die Haltbarkeit betrifft ein gaaanz anderes Level ist als das was wir hier in Europa vorgesetzt bekommen.

Ein Freund von mir hat einen 56er Chevi und fährt diesen im Alltag ausser im Winter. Ansonsten jeden Tag als Alltagsfahrzeug. Er hat ihn seit knappen 15 Jahren und brauchte nur Öl, Zündkerzen, Luftfilter und Sprit. Logisch mehr als wir aber er läuft und läuft und läuft. Und dabei interessiert mich die Verdichtungsverhältnisse echt einen Dreck wenn ich dafür eine Maschine habe auf die Verlass ist.

Aber wie gesagt, der Verlass ist das eine und darauf möchte ich ja gar nicht herum hacken aber was ist dann wenn ich schon weiss dass ich nicht die beste Qualität verkaufe mit dem Service? Ich finde Abarth da einfach zu geizig als Kunde.

BMW hat beim 1er auch Probleme mit der Kette. Eine bekannte hat einen 1er. Ausserhalb der Werksgarantie und hatte diesbezüglich einen Motorschaden. BMW zahlte den Motor fast komplett!!

Frage mal was Abarth Dir bezahlt wenn Du ausserhalb der Garantie (und wenn es nur 1 Woche ist) noch bezahlt wenn Du mit einem Mulltiair einen Motorschaden hast. Dann weisst Du was ich meine... Wenn die jetzt schon solche zicken machen wegen den Dämpfern und dem Auspuff...

wieviel kostet denen denn so ein RM? Das sind doch Beträge die man an einer Hand abzählen kann. Wie Du schon sagst, das sind Millionen Stückzahlen. Da könnten sie doch Ihre Kunden unterstützen und jeder der kommt und reklamiert dass die Klappe fest ist, eine andere Klappe einbauen die man z.B. mit Rohrschellen befestigt. Sprich die Klappe einfach austauschbar machen. Diese Klappe beim RM ist ja echt lächerlich von der Konstrucktion her und kostet in der Herstellung doch nur Centbeträge. Die könnte man sich ja auch als Kunde nachbestellen können und dann durch das Rohrschellensystem tauschen oder tauschen lassen. Aber warum macht man es nicht und verlangt vom Kunden sich eine neue zu kaufen für 1050Euro?

Es ist ja auch nicht so dass die Teile dann erschwinglich gehalten werden. Nein, sie kosten ja ein halbes Vermögen. Beispiel Brembo Vorderachse mit den schwimmenden Scheiben. Das steht doch in keinster Relation...



Und wie gesagt, ich verstehe beide Seiten. Ich komme selbst aus der KFZ Branche und habe auch Mechaniker gelernt. Es ist nicht so dass ich nur auf dem Händler oder dem Hersteller herum hacke aber ich erwarte für mein Geld eine gewisse Gegenleistung die meiner Meinung nach einfach nicht gegeben ist.

Beispiel der neue Spider. Der Verkäufer meines Händlers fragte mich wie er mir denn so gefällt. (wie schon geschrieben haben sie einen für 47.000Euro im Laden stehen) Ich erzählte ihm dass meiner Meinung nach beim Spider einfach zu wenig Innovation steckt. Was hat er denn schon? den gleichen Multiair Motor wieder mit 170PS, den RM, die gleichen Bremsen und weiter? Wo steckt da die neue Innovation die 47.000Euro rechtfertigen? Für 53.000Euro bekomme ich einen neuen RS3! Und habe einen Waffe unter dem Hintern bei dem mir nicht nach 1500km der Auspuff fest gammelt, die Bremsen festkleben oder ähnliches. Und für 37.000 habe ich mir damals den Mustang bestellt.

Er erzählte mir dass der Spider ja als "normaler" Fiat Spider bestellt wird, nach Italien gebracht wird und dort als Abarth ja erst einmal umgebaut wird. Sprich komplett zerlegt usw. Deswegen der hohe Preis. Aber sorry, das mag ja sein aber das interessiert doch mich als zahler nicht. Ich sehe doch nur den Preis und wo der jetzt gebaut wird oder wie oder was ist mir doch egal. Das rechtfertigt für mich diese Beträge einfach nicht. Hätte das Teil einen V6 Turbo mit 350PS dann könnte man ja darüber mal reden wenn dementsprechend auch bei sowas wie dem Auspuff aus den Fehlern gelernt wurde oder aus dem Bremsenproblem usw.

Die Amis machen es da einfacher. Die nehmen halt die Hinterachse aus einem alten Ford Pick up weil sie wissen dass diese 100 Jahre hält und verbauen diese bei einem 2008er Mustang. Fertig. Dem Kunden ist doch egal wie es funktioniert solange es funktioniert. Und bei den US Fahrzeugen funktioniert es eben...

Mein Abarth Punto Evo:


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BR189 (11.03.2017), blowfly (12.03.2017)

595Compi

Mitglied

  • »595Compi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 38

Dabei seit: 13. Oktober 2016

Wohnort: Niedersachsen

Aktivitätspunkte: 195

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

64

Samstag, 11. März 2017, 19:43

Er erzählte mir dass der Spider ja als "normaler" Fiat Spider bestellt wird, nach Italien gebracht wird und dort als Abarth ja erst einmal umgebaut wird. Sprich komplett zerlegt usw. Deswegen der hohe Preis. Aber sorry, das mag ja sein aber das interessiert doch mich als zahler nicht. Ich sehe doch nur den Preis und wo der jetzt gebaut wird oder wie oder was ist mir doch egal.
8|

Oh Gott, das kann ja wohl echt nicht wahr sein... Den Preis beim Abarth Spider hab ich bisher auch nicht so ganz verstanden. So geht das Ganze natürlich irgendwie auf, obwohl es erschreckend traurig ist!

Mein Abarth 595: Competizione 2016 · Gara Weiss · Sky-Dome · Bi-Xenon · Beats · Integral Sportsitze Leder · Kit Estetico Schwarz · Design "Corso"-Felgen


Zyzigs

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 460

Aktivitätspunkte: 2410

M E
-
E T * * * *

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 12. März 2017, 08:38

Ist doch beim 500 Abarth auch so. In den Papieren zum Auto steht "Made in Torino", aber im Auto steht, daß er in Tychy produziert wurde.

595Compi

Mitglied

  • »595Compi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 38

Dabei seit: 13. Oktober 2016

Wohnort: Niedersachsen

Aktivitätspunkte: 195

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

66

Montag, 27. März 2017, 21:12

Ich schreibs hier auch noch einmal, weil im den anderen Thread keiner reagiert:

Meine RM wurde nun auch getauscht, da die Klappe bereits nach einem
Winter/6 Monaten bombenfest saß. Ich habe die neue RM vor dem Einbau
dick mit Keramikpaste an der Klappensteuerung eingeschmiert. Mal schauen
wie lange es hält.



Was mich nur beunruhigt: die mussten die Feder von der alten RM
abnehmen, da die neue Anlage ohne Feder geliefert wird. Nun muss man
etwas mit einer Spitzzange fummeln, um die Feder aus-/einzubauen. Dabei
wurde nun das eine Ende der Feder (Einhängeöse, womit die Feder in die
Löcher von der Klappensteuerung eingehängt wird) etwas
"verformt/verlängert". Ging wohl nicht anders....



Tut das die Funktion irgendwie beeinflussen, da die Feder ja jetzt ein paar mm länger ist?



Sieht so ähnlich aus wie hier:
»595Compi« hat folgendes Bild angehängt:
  • RM Klappe 3 (800x448) (790x442).jpg

Mein Abarth 595: Competizione 2016 · Gara Weiss · Sky-Dome · Bi-Xenon · Beats · Integral Sportsitze Leder · Kit Estetico Schwarz · Design "Corso"-Felgen


Sporti

Abarth-Schrauber

  • »Sporti« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 257

Dabei seit: 20. Dezember 2015

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

67

Montag, 27. März 2017, 21:45

Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

Bei ins gibt es jetzt auch etwas neues: übernächsten Freitag haben wir wieder einmal einen Termin um das Geräusch am Lenkrad beheben zu lassen. Dabei wollen sie sich dann angeblich auch extra noch mal Zeit nehmen um das Poltern der Dämpfer zu untersuchen. Trotzdem denke ich mir dass dabei nichts herauskommen wird da uns ja schon mehrfach heagt wurde dass die Geräusche die der Competizione macht normal sind. Ich frage mich dann nur warum mein Punto keinerlei Geräusche macht...

Mein Abarth Punto Evo:


Holzmichel

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

68

Dienstag, 28. März 2017, 08:34

Z
danke für Deine sehr ausführliche Antwort. Aber ganz ehrlich? Das ist Theorie die einen Kunden der im Laden bezahlt überhaupt nicht interessiert wo wer für wieviel produzieren lässt. Ich bin kein Typ der die Einstellung Geiz ist Geil vertritt. Allerdings erwarte ich als Kunde eine gewisse Qualität für mein Geld und die ist hier absolut nicht gegeben.

Um auf das Problem RM zurück zu kommen: Es mag ja sein dass hier immer günstiger produziert wird aber warum verbaue ich als Hersteller das gleiche Teil mit entsprechendem Problem Potential bei neuen Fahrzeugen schon wieder? Warum ändert man nichts an der Qualität um dem ganzen auch gerecht zu werden und sich vielleicht auch Kunden zu gewinnen die nicht nur einmal sondern auch öfter Abarth fahren?

Ich persönlich kaufe mir doch nach all dem Ärger nicht noch einmal so einen Quark!? Noch dazu mag es ja sein dass andere Hersteller auch Probleme haben verschiedenen Produkten, da aber mit dem Kunden bzw. mit dem Service ganz anders umgegangen wird. Schau doch nur mal wie bei Abarth mit der Garantieabwicklung für gezicke gemacht wird wegen dem Auspuff und den Dämpfern oder sonstwelchen Teilen.

Ich habe ja selbst einen Abarth Punto EVO Supersport. Ich habe das Auto als Gebrauchtwagen gekauft mit Gebrauchtwagengarantie. In der Garantiezeit wurde mir links ein neuer Fensterheber montiert, neue Antriebswellen Gelenke da ausgeschlagen, ein neuer Regensensor, neue Rückleuchten da voller Wasser und auf der Beifahrerseite ein neuer Zentralverriegelungsmotor. Und ganz ehrlich? Die Gebrauchtwagenversicherung wollte nicht einmal die alten kaputten Teile sehen! Es wurde nach Kostenvoranschlag anstandslos gezahlt. Das ist SERVICE!

Und bei dem Competizione habe ich Werksgarantie!? Also ich weiss ja nicht. Sorry.

Um auf das Thema US Fahrzeuge zu kommen: Ich besitze selbst einen 2008er Mustang GT Cabrio den ich damals als Neufahrzeug importiert habe. Eigentlich bin ich schon immer Ami gefahren und ich kann sagen dass die vielleicht qualitativ auf einer anderen Ebene arbeiten aber erstens sind die Teile absolut bezahlbar und zweitens halten die Kisten und halten und halten. Ich habe ihn jetzt seit 18. April 08 und habe nur vorne die Querlenker einmal erneuert. Ansonsten braucht der 4,6 Liter V8 mit Automatik auch nur seine 11 Liter und das ist absolut vertretbar. Logisch ist es nicht das gleiche Fahrgefühl wie in einem Abarth aber das soll es auch nicht sein und dem wird er auch ganz gerecht.

Ich kann aus Erfahrung sagen (und ich fahre seit 20 Jahren us Fahrzeuge) dass es was die Haltbarkeit betrifft ein gaaanz anderes Level ist als das was wir hier in Europa vorgesetzt bekommen.

Ein Freund von mir hat einen 56er Chevi und fährt diesen im Alltag ausser im Winter. Ansonsten jeden Tag als Alltagsfahrzeug. Er hat ihn seit knappen 15 Jahren und brauchte nur Öl, Zündkerzen, Luftfilter und Sprit. Logisch mehr als wir aber er läuft und läuft und läuft. Und dabei interessiert mich die Verdichtungsverhältnisse echt einen Dreck wenn ich dafür eine Maschine habe auf die Verlass ist.

Aber wie gesagt, der Verlass ist das eine und darauf möchte ich ja gar nicht herum hacken aber was ist dann wenn ich schon weiss dass ich nicht die beste Qualität verkaufe mit dem Service? Ich finde Abarth da einfach zu geizig als Kunde.

BMW hat beim 1er auch Probleme mit der Kette. Eine bekannte hat einen 1er. Ausserhalb der Werksgarantie und hatte diesbezüglich einen Motorschaden. BMW zahlte den Motor fast komplett!!

Frage mal was Abarth Dir bezahlt wenn Du ausserhalb der Garantie (und wenn es nur 1 Woche ist) noch bezahlt wenn Du mit einem Mulltiair einen Motorschaden hast. Dann weisst Du was ich meine... Wenn die jetzt schon solche zicken machen wegen den Dämpfern und dem Auspuff...

wieviel kostet denen denn so ein RM? Das sind doch Beträge die man an einer Hand abzählen kann. Wie Du schon sagst, das sind Millionen Stückzahlen. Da könnten sie doch Ihre Kunden unterstützen und jeder der kommt und reklamiert dass die Klappe fest ist, eine andere Klappe einbauen die man z.B. mit Rohrschellen befestigt. Sprich die Klappe einfach austauschbar machen. Diese Klappe beim RM ist ja echt lächerlich von der Konstrucktion her und kostet in der Herstellung doch nur Centbeträge. Die könnte man sich ja auch als Kunde nachbestellen können und dann durch das Rohrschellensystem tauschen oder tauschen lassen. Aber warum macht man es nicht und verlangt vom Kunden sich eine neue zu kaufen für 1050Euro?

Es ist ja auch nicht so dass die Teile dann erschwinglich gehalten werden. Nein, sie kosten ja ein halbes Vermögen. Beispiel Brembo Vorderachse mit den schwimmenden Scheiben. Das steht doch in keinster Relation...



Und wie gesagt, ich verstehe beide Seiten. Ich komme selbst aus der KFZ Branche und habe auch Mechaniker gelernt. Es ist nicht so dass ich nur auf dem Händler oder dem Hersteller herum hacke aber ich erwarte für mein Geld eine gewisse Gegenleistung die meiner Meinung nach einfach nicht gegeben ist.

Beispiel der neue Spider. Der Verkäufer meines Händlers fragte mich wie er mir denn so gefällt. (wie schon geschrieben haben sie einen für 47.000Euro im Laden stehen) Ich erzählte ihm dass meiner Meinung nach beim Spider einfach zu wenig Innovation steckt. Was hat er denn schon? den gleichen Multiair Motor wieder mit 170PS, den RM, die gleichen Bremsen und weiter? Wo steckt da die neue Innovation die 47.000Euro rechtfertigen? Für 53.000Euro bekomme ich einen neuen RS3! Und habe einen Waffe unter dem Hintern bei dem mir nicht nach 1500km der Auspuff fest gammelt, die Bremsen festkleben oder ähnliches. Und für 37.000 habe ich mir damals den Mustang bestellt.

Er erzählte mir dass der Spider ja als "normaler" Fiat Spider bestellt wird, nach Italien gebracht wird und dort als Abarth ja erst einmal umgebaut wird. Sprich komplett zerlegt usw. Deswegen der hohe Preis. Aber sorry, das mag ja sein aber das interessiert doch mich als zahler nicht. Ich sehe doch nur den Preis und wo der jetzt gebaut wird oder wie oder was ist mir doch egal. Das rechtfertigt für mich diese Beträge einfach nicht. Hätte das Teil einen V6 Turbo mit 350PS dann könnte man ja darüber mal reden wenn dementsprechend auch bei sowas wie dem Auspuff aus den Fehlern gelernt wurde oder aus dem Bremsenproblem usw.

Die Amis machen es da einfacher. Die nehmen halt die Hinterachse aus einem alten Ford Pick up weil sie wissen dass diese 100 Jahre hält und verbauen diese bei einem 2008er Mustang. Fertig. Dem Kunden ist doch egal wie es funktioniert solange es funktioniert. Und bei den US Fahrzeugen funktioniert es eben...


Hey
der Spider Abarth kommt fertig aus Japan. Nicht mal die Papiere sehen Italien.
Gruß Michael.

Lieferer

Mitglied

  • »Lieferer« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 31

Dabei seit: 10. Juli 2016

Wohnort: Bad Rappenau

Aktivitätspunkte: 170

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 28. März 2017, 22:14

Die liefern nicht mal die scheiß Feder mit bei einer neuen Monza und müssen die von der alten ausbauen??? Ich brech zusammen :rotfl:


Und das für 1000 Öcken...

Mein Abarth 500: ist voll toll :-)


LaDaDi500

Abarth-Schrauber

  • Keine Bewertung

Beiträge: 357

Dabei seit: 5. September 2014

Aktivitätspunkte: 1800

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 28. März 2017, 23:14

Wenn Du die 1000 Öcken auf den Tisch legst bekommst Du eine neue Feder ;)

Mein Abarth 500: Grau, Felgen drauf, Reifen dran, Lenkrad drin, Sitze drin, ...



Tom!

Abarth-Profi

  • »Tom!« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 768

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Bühl (Baden)

Aktivitätspunkte: 3895

Danksagungen: 297

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 29. März 2017, 02:39

@595Compi,
Was mich nur beunruhigt: die mussten die Feder von der alten RM abnehmen, da die neue Anlage ohne Feder geliefert wird. Nun muss man etwas mit einer Spitzzange fummeln, um die Feder aus-/einzubauen. Dabei wurde nun das eine Ende der Feder (Einhängeöse, womit die Feder in die Löcher von der Klappensteuerung eingehängt wird) etwas "verformt/verlängert". Ging wohl nicht anders....
Tut das die Funktion irgendwie beeinflussen, da die Feder ja jetzt ein paar mm länger ist?
Die Federspannung könnte aufgrund der Weitung geringer sein als gesollt, ob man davon etwas merkt? Keine Ahnung...
Und das für 1000 Öcken...
Hallo Lieferer, ungeachtet der unbedingten Glaubwürdigkeit des geschilderten Vorfalls, scheint dir besagte "1.000" :pinch: es nach wie vor mächtig angetan zu haben... warum auch immer, spielt am Ende ja auch keine Rolle :abgelehnt:
Weshalb die ehrenwerte Feder aber nun gefehlt hat, kann nur gemutmaßt werden - der Händler kann und/oder wird sich hier im Plenum vermutlich nicht weiter dazu äußern.
Ob sie nun beim vorbeugenden Keramikpasten entfleucht ist, oder bereits auf dem Lieferweg das Weite gesucht haben mag... könnten womöglich grobe Handgriffe bei der Montage die Feder zur Amtsaufgabe wie Flucht bewogen haben :whistling:?
Evtl. harrt sie auch noch gut verpackt im Beipackbeutel ihres Einsatzes :huh: . Abgesehen davon... allein schon die Idee, Abarth könnte keine solche Feder beipacken, ist komplett hanebüchen :rolleyes:
Klappenauspuf-Federn gibt es im Zubehörhandel als 4er-Pack bereits für unter 10 "Öcken". Abarth bekommt sie vermutlich noch weitaus günstiger.
Kostenrechnerisch wie macht es definitiv keinen Sinn, ausgerechnet an der Feder zu Lasten des Kunden bzw. einbauenden Händlers zu sparen. Egal ob der Auspuff laut Preisliste nun wievielauchimmer Öcken "wert" sein soll :cursing: "." (...punkt!)
Wenn Du die 1000 Öcken auf den Tisch legst bekommst Du eine neue Feder
Oder im gut sortierten Werkstattlager für lau bzw. alternativ im Fachhandel ab "x.yz" Euro.cents :pfeifen: Gründsätzlich könnte die gedachte Transaktion aber noch an akutem Tischmangel scheitern... vielerorts hat es im Werkstattbüro nur einen Empfangstresen ;(
übernächsten Freitag haben wir wieder einmal einen Termin
Emi :love: und ich drücken alle Felgen/Daumen, dass der Ursache auf den Grund und die Problemlösung in deinem Sinne angegangen wird.
Nimm am Besten noch einen Verbündeten mit zum Termin, der die Geräusche ebenfalls gehört und bestätigen kann.

Grüße,
Tom!

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Pirelli... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 24 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


595Compi

Mitglied

  • »595Compi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 38

Dabei seit: 13. Oktober 2016

Wohnort: Niedersachsen

Aktivitätspunkte: 195

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 29. März 2017, 08:49

Alles schön und gut, klar kann man sich so eine Feder selber besorgen und montieren. Preislich gesehen keine Frage. Nur um was für eine Feder handelt es sich denn genau? Es gibt ja bestimmte stärken und dicken von Federn. Die soll ja meine KLappe wie gewohnt auf und zu machen :-) Zugfeder, soweit bin ich schon. Aber sonst müsste ich die alte demontieren, irgendwo hin laufen und sagen "so eine will ich in neu" oder wie?!

Mein Abarth 595: Competizione 2016 · Gara Weiss · Sky-Dome · Bi-Xenon · Beats · Integral Sportsitze Leder · Kit Estetico Schwarz · Design "Corso"-Felgen


Sporti

Abarth-Schrauber

  • »Sporti« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 257

Dabei seit: 20. Dezember 2015

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 29. März 2017, 09:10

Darum geht es doch gar nicht. Wo leben wir denn? Ich habe Umstände weil ich mir ein so teueren Abarth gekauft habe...

Punkt ende aus!

Ich muss mich auf den Weg und Suche machen um eine Feder zu besorgen weil ich mir einen Abarth mit so teuerem Auspuff gekauft habe? Das ist das Gegenteil von Service

Das Problem ist aber dass wir uns so etwas alles gefallen lassen. In Russland oder in Italien würde Luigi wahrscheinlich das Autohaus abfackeln vor Wut. Der Deutsche schluckt, regt sich auf und macht sich auf die Suche nach einer neuen Feder

Mein Abarth Punto Evo:


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 444

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 2260

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 29. März 2017, 09:58

Nein, der Italiener geniesst sein Leben und "hatte gar keine Auto" oder weiss nicht, dass sein Auspuff eine Feder hat :rotfl:

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bert (17.01.2018)

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 709

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Pernegg an der Mur

Aktivitätspunkte: 23700

Danksagungen: 386

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 29. März 2017, 10:36

hey

hab zwar keinen 595 aber hab echt überlegt einen zu kaufen nur wenn man sowas ließt ^^

hätte wir schon 3 minus Punkte für den 595 Compe für mich.

-Klimagas 1234yf
-Monza gammelt fest
-Differentialsperre wo man an der Wartung nicht spart xD

also kann es Passieren das ich mir für satte 30000 euro ein Auto kaufe wo der Auspuff klappert und rostet, wo das Klimagas brennbar ist und wo ich wenn ich pech habe bei jeden Service einen Getriebeausbau bezahlen kann wegen dem nachstellen der Differentialvorspannung.

sollte ich mir ein neues kaufen dann will ich für 5jahre meine Ruhe.

klar kann man den Auspuff schmieren aber leg dich mal Sonntags unter das Auto und erzähl deinem Nachbarn du musst deinen Auspuff schmieren weil da was festrostet bei einem Neuwagen.

by the way was mich stört an der Monza das die wenn man im Stand mit dem Gas spielt klappert als ob Schrauben lose drinn wären.

vl wird das mal geändert dann wird es eventuell mal ein Thema aber so no go.


glg. Domi
In doubt flat out =) Colin McRae

Mein Abarth Grande Punto: G Tech RSS Evo R, 200zellen Kat, Schmiedekolben und viele Feinheiten, TurboGroove mit YellowStuff und FischerStahlflex. von Abarth Damisch Graz mit freundlicher Unterstützung von G Tech Stetten


Ralfisti

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 666

Dabei seit: 28. August 2011

Wohnort: Nuernberg

Aktivitätspunkte: 3415

- *
-
* * * * *

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

76

Mittwoch, 29. März 2017, 11:17

So... - meine Klappe ist nun auch fest :thumbdown:
Hab's beim Räderwechsel am WoE gemerkt...
Hat schonmal jemand auf Kulanz (nicht Garantie!) das Gangbarmachen bzw. eine neue RM bekommen?
Garantie bei mir ist abgelaufen (meine Extension Garantie umfasst natürlich keinen Auspuff) Bj, 12/2015, 19.900km, die jetzige RM ist genau 11 Monate drin und wurde damals auf Garantie getauscht...
Werkstatttermin zum Check und für den Kulanzantrag ist nächste Woche...

Ciao
Ralfisti

Mein Auto: Ex 1: 500C, Grigio Record, MTA, O.Z. Ultraleggera 17", Leder natur, Zillertal-Aufkleber ;-) , Ex 2: 595 Competizione, Grigio Adrenalina, MTA, Sabelt's in braun, GSD, O.Z. Alleggerita 17" ET30, Estetico grau-matt, Stig ;-), NEU: 695C Rivale, Nummer 234, original ;-)


595Compi

Mitglied

  • »595Compi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 38

Dabei seit: 13. Oktober 2016

Wohnort: Niedersachsen

Aktivitätspunkte: 195

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 29. März 2017, 11:34

So... - meine Klappe ist nun auch fest :thumbdown:
Hab's beim Räderwechsel am WoE gemerkt...
Hat schonmal jemand auf Kulanz (nicht Garantie!) das Gangbarmachen bzw. eine neue RM bekommen?
Garantie bei mir ist abgelaufen (meine Extension Garantie umfasst natürlich keinen Auspuff) Bj, 12/2015, 19.900km, die jetzige RM ist genau 11 Monate drin und wurde damals auf Garantie getauscht...
Werkstatttermin zum Check und für den Kulanzantrag ist nächste Woche...

Ciao
Ralfisti
Warum wurde deine RM denn damals schon einmal getauscht?

Mein Abarth 595: Competizione 2016 · Gara Weiss · Sky-Dome · Bi-Xenon · Beats · Integral Sportsitze Leder · Kit Estetico Schwarz · Design "Corso"-Felgen


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 444

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 2260

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 29. März 2017, 21:00

Um mal eine Idee zu bekommen wieviele RM''s betroffen sind, habe ich einen Umfrage-Threat eröffnet. Wäre toll wenn ihr mitmachen würdet :thumbsup:

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (29.03.2017)

Ralfisti

Abarth-Profi

  • Keine Bewertung

Beiträge: 666

Dabei seit: 28. August 2011

Wohnort: Nuernberg

Aktivitätspunkte: 3415

- *
-
* * * * *

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 29. März 2017, 21:38

@595Compi: na wegen festgegangener Klappe natürlich...

Ciao
Ralfisti

Mein Auto: Ex 1: 500C, Grigio Record, MTA, O.Z. Ultraleggera 17", Leder natur, Zillertal-Aufkleber ;-) , Ex 2: 595 Competizione, Grigio Adrenalina, MTA, Sabelt's in braun, GSD, O.Z. Alleggerita 17" ET30, Estetico grau-matt, Stig ;-), NEU: 695C Rivale, Nummer 234, original ;-)


Tom!

Abarth-Profi

  • »Tom!« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 768

Dabei seit: 24. Juli 2013

Wohnort: Bühl (Baden)

Aktivitätspunkte: 3895

Danksagungen: 297

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 30. März 2017, 01:38

Hallo noch einmal, 595Compi,
Aber sonst müsste ich die alte demontieren, irgendwo hin laufen und sagen "so eine will ich in neu" oder wie?
müssten tätest du nix. Laut Händler ist dein Problem gelöst, genieße die kommenden Ausfahrten und gönne der Klappe ab und an ein Sekündchen Pflege :top:
Ein wenig geistige Eigeninitiative hat bislang noch in den seltensten Fällen geschadet 8o ... gehe also noch einmal in aller Ruhe in dich, in wieweit der vielleicht vermutete / zumindest gefühlte Mangel auch ein tatsächlich nachweisbarer ist :( .
(Hierfür böten sich fachlicher Dings unterstützend z.B. TüV / Dekra, ein alternativer Händler sowie auch die Abarth-Kundenhotline an :rolleyes: ) Sollte es ein tatsächlicher Mangel sein, ab zum Händler und reklamieren :ungeduldig: .

Ist es lediglich aus deiner Sicht ein behebensnotwendiger Makel :rotwerd: , dann empfehlen sich mit blick auf das "irgendwo" als geeignete Ansprechpartner auf der Suche nach der Ersatz-Feder a) Abarth, b) Magneti Marelli und c) der real existierende Fachhandel. Sollte dir dies und wasauchimmerdanach zu viel des Aufwands sein, so scheint der Makel doch nicht ganz so behenbensnotwendig zu sein wie zunächst gefühlt/gedacht - Problem so oder so gelöst :beifall: .

@Sporti:
Ich muss mich auf den Weg und Suche machen um eine Feder zu besorgen weil ich mir einen Abarth mit so teuerem Auspuff gekauft habe? Das ist das Gegenteil von Service
Musst du nicht, hat auch niemand unterstellt oder behauptet :rolleyes: . Abgesehen davon ist dein Auspuff-Problem gelöst... unreflektiertes Aufregen um des Aufregens willens ist weder konstruktiv noch zielführend ?(

@Domuno,
also kann es Passieren das ich mir für satte 30000 euro ein Auto kaufe wo der Auspuff klappert und rostet, wo das Klimagas brennbar ist und wo ich wenn ich pech habe bei jeden Service einen Getriebeausbau bezahlen kann wegen dem nachstellen der Differentialvorspannung
Das Klima-Kältemittel R1234yl ist zumindest theoretisch EU-Vorgabe, den Record Monza müsstest du beim Händler gegen den Klappenlosen vom Turismo umkonfigurieren können.
Wenn dir der Wartungsaufwand für die Differentialsperre trotz des Nutzens zu kostenaufwendig ist, kannst du getrost auf dessen Konfiguration verzichten - das gesparte Geld könntest du alternativ in eine qualitativ hochwertige Zubehör-Auspuffanlage stecken.

Grüße,
Tom!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom!« (30. März 2017, 01:57)

Mein Abarth 595: Emi, Straciatella-weiß (zumindest um die Nase herum...) // gewandet in edler Lackversiegelung aus zweierlei Komponenten...Regenbrille von Ombrello...königlich bestuhlt... Stutzen von KW (Variante3)... Radwerk von OZ, ummantelt von einem Hauch Pirelli... renovierte Kühltränke nebst Stalloptimierung mit Boxen für weitere 24 Zwerg-Rennponys aus dem Hause G-Tech ...Zahn-Implantate & -Stocher aus gleichem Hause ...sangesgestärkt durch Focal-coaching und das Rockford-Fosgate Trio ...sinnesgestärkt dank Simoni Racing!


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Metzger (30.03.2017), Bert (17.01.2018)

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!