Augustin Group

Thomas81

Mitglied

Beiträge: 9

Dabei seit: 20. Oktober 2019

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. November 2020, 20:55

Record Monza - nach neuer Idee jetzt leichtgängig

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Nachdem ich hauptsächlich die Beiträge lese, habe ich mich entschlossen mal selber einen zu schreiben. Zur Record Monza gibt es ja unzählige Beiträge. Aber meinen Lösungsansatz habe ich noch nicht gelesen und deshalb möchte ich von meinen Erfahrungen berichten. Meine Anlage ist 15000 Kilometer und drei Jahre alt. Klappe fest, mit der Zange gangbar gemacht, eingeölt, Keramikpaste und nach der nächsten Fahrt wieder derselbe misst. Also kurz gesagt - Hoffnungslos, wie von euch ja auch immer wieder geschrieben wird. Jetzt kann die Klappe ja schwergängig sein weil sie rechts und links zu stramm anliegt oder im Rohr zu wenig Spielraum hat. Auf dem Beispielfoto (ist nicht von mir) habe ich eine Scheibe / Unterlegscheibe makiert. Diese war bei mir deutlich stärker angerostet. Ich konnte sie mit etwas Aufwand entfernen. Ein Miniaturschraubendreher wurde als Meisel missbraucht. Auf der anderen Seite war auch eine Scheibe die entfernt wurde. Und die Klappe, die vor dieser Aktion nicht geölt wurde und sich nur mit der Zange bewegen ließ, war komplett freigängig. Die beiden Scheibe haben eine Gesamtdicke von 1mm. Die Klappe hat jetzt etwa 0,8 mm Spiel, wenn man sie seitlich bewegt. Also saß sie seitlich zu stramm drin. Bei der Herstellung war Sie sicher leichtgängig aber durch das rosten der Scheiben (wenn Stahl rostet vergrößert sich das Volumen) war die Leichtgängigkeit nicht mehr gegeben.

Eine ausgiebige Probefahrt hat ergeben, dass aus der Anlage im kaltem und warmen Zustand an der Klappe keine Abgase herauskommen. Zudem klappert Sie mit der original Feder auch nicht. Ich bin zufrieden. Vorher hatte ich die Klappe auch schon offen fixiert. War auch nicht schlecht, aber jetzt ist die Funktion gegeben, wie sie einmal gedacht war.

Mein Auto: Abarth 595


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kai-Oliver (27.11.2020), Renntomate (27.11.2020), Mansgo (30.11.2020), Snoopy (30.11.2020), Michael595 (01.12.2020), Peter S 83 (14.01.2021)

Thomas81

Mitglied

Beiträge: 9

Dabei seit: 20. Oktober 2019

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. November 2020, 21:01

Hier das Foto
»Thomas81« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20201127_205957.jpg

Mein Auto: Abarth 595


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kai-Oliver (27.11.2020), Peter S 83 (14.01.2021)

Renntomate

Mitglied

Beiträge: 25

Dabei seit: 31. Juli 2019

Aktivitätspunkte: 125

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. November 2020, 21:46

Hallo Thomas,

cooler Ansatz. Danke fürs Teilen.

Zwei Fragen:

- Baujahr deines Fahrzeuges?
- sind die Scheiben rechts und links komplett durchgängig oder an einer Seite offen wie ein Spannring?

Mein Abarth 595: Competizione | Rosso | Xenon | Leder | Pano | Beats


Thomas81

Mitglied

Beiträge: 9

Dabei seit: 20. Oktober 2019

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. November 2020, 22:35

Baujahr ist 2017. Die Scheiben sind durchgehend. Also einfach gesagt wie Unterlegscheiben.

Mein Auto: Abarth 595


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Renntomate (30.11.2020)

MiniComp

Abarth-Fan

Beiträge: 63

Aktivitätspunkte: 345

* * *
-
S * * *

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. November 2020, 22:55

Interessante Lösung.
Stelle es mir aber recht mühsam vor, mit einem Minischraubendreher die "aufzumeißeln".

Also kann es sein das die Welle an sich nicht unbedingt fest geht, sondern "nur" blockiert.

Mein Abarth 595: Competizione MY18, Bicolor Scorpione Schwarz/Podio Blau , Style Paket Black , Beats® Audio und 7" Uconnect™ HD-NAV.


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 818

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14515

Danksagungen: 1621

  • Nachricht senden

6

Samstag, 28. November 2020, 08:19

Ohne hier den `Spielverderber` zu sein ;)

Zitat

Ich konnte sie mit etwas Aufwand entfernen.
Manipulation an der Abgasanlage??

Unsere Prüfer nehmen die Auspuffklappen sehr genau unter die Lupe.
Diese Diskussionen hatten wir hier aber schon viel zu oft.

Dein Ansatz finde ich aber durchaus prüfenswert. Muss halt gut - sprich ohne Kratzer, Schleifspuren etc. - gemacht sein.

Grüsse - Dani

juiciefreak

Abarth-Profi

  • »juiciefreak« ist männlich

Beiträge: 619

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: Oberpfalz

Aktivitätspunkte: 3215

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

7

Samstag, 28. November 2020, 08:42

interessante Idee. Das muss ich bei meiner festen Akra auch mal anschauen. die liegt im Keller weil ich nicht weis was ich damit machen soll ;D


@Egu: warum denkst du, dass das Entfernen einer oder beider Scheiben eine Manipulation darstellt? Ich sehe es mehr als Optimierung, denn es dient ja der Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit?!

Grüße

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel +10mm Distanzen Typ2 von SCC in schwarz rundum +smoked Seitenblinker +305mm Brembo an der VA -Rücksitzbank +HRE Software +HRE Krümmer Isoliert +HRE 1446BW Isoliert +HRE Downpipe isoliert +HRE Abgasanlage +ATM LLK +Tensor Luftfilter +Highspark Zündspulen +langer 5.Gang


Thomas81

Mitglied

Beiträge: 9

Dabei seit: 20. Oktober 2019

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

8

Samstag, 28. November 2020, 09:15

Hier ein Foto von den Scheiben, bzw was übriggeblieben ist. Sie sind deutlich dünner als normale Unterlegscheiben. Sonst hätte ich sie sicher auch nicht mit einem mini Schraubendreher entfernen können. Trotzdem hat die Aktion bestimmt zwei Stunden gedauert.
»Thomas81« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20201128_090727.jpg

Mein Auto: Abarth 595


Thomas81

Mitglied

Beiträge: 9

Dabei seit: 20. Oktober 2019

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

9

Samstag, 28. November 2020, 09:29

Schleifspuren und Kratzer gibt es auch nicht. Bei meiner Hauptuntersuchung hat sich der Prüfer die Klappe nicht einmal angesehen.

Mein Auto: Abarth 595


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 818

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14515

Danksagungen: 1621

  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. November 2020, 10:00

Zitat

Ich sehe es mehr als Optimierung,
gut beschrieben :top:

Der Gesetzgeber (zumindest bei uns in der CH) umschreibt jegliche Abänderung / Manipulation des Originalzustandes als illegal.
Zugegeben - sehr spitzfindig, aber im Endeffekt ist es so.

Ob es der Prüfer feststellt, bzw. bemängelt ist wieder eine andere Frage.

Grüsse - Dani


joh

Abarth-Meister

  • »joh« ist männlich

Beiträge: 1 231

Dabei seit: 30. August 2009

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 6215

Danksagungen: 386

  • Nachricht senden

11

Samstag, 28. November 2020, 11:03

Meine Klappe hatte axial werksseitig etwas Spiel... mit dem Resultat, dass sie bei bestimmten Drehzahlen gescheppert hat.
Das mag vielleicht funktionieren, wenn die „Welle“ etwas an Umfang ( Rost) zugenommen hat, aber bei meiner neuen Anlage war es Mist. Da blieb mir nur eine Fixierung der Klappe übrig, denn nur so war das scheppern weg
Gruß Joh

Renntomate

Mitglied

Beiträge: 25

Dabei seit: 31. Juli 2019

Aktivitätspunkte: 125

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

12

Montag, 30. November 2020, 15:51

Thema gelesen, bewertet, für gut gefunden, ausprobiert. Ergebnis: Voller Erfolg und Anlage verhält sich wieder wie ab Werk gedacht.

Ich habe den Ring nur auf einer Seite entfernt - dort, wo die Feder eingehängt ist. Das reicht schon vollkommen aus. Ein - wie vom Vorredner vermutetes - axiales Spiel gibt es nicht. Hätte es aber auch nicht mit entfernen beider Ringe gegeben. Die dicke von beiden ist so minimal, dass da keine Gefahr besteht.

Der Klappenmechanismus fällt nun - ohne eingehängte Feder - sofort nach loslassen wieder in den offenen Zustand zurück. So soll es sein. Mit eingehängter Feder schnellt die Klappe wieder in die Position geschlossen. Klasse. Es ist jetzt alles wieder so, wie es bei der neuen Klappe war, als ich mir das damals angeschaut hatte.

Noch etwas versiegelt und fertig.

Schnell erledigt, keine Kratzer, keine Macken, kein Spiel, kein Klappern, kein Festgammeln mehr. Traum.

DANKE an Thomas. :thumbup:

Mein Abarth 595: Competizione | Rosso | Xenon | Leder | Pano | Beats


Thomas81

Mitglied

Beiträge: 9

Dabei seit: 20. Oktober 2019

Aktivitätspunkte: 55

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

13

Montag, 30. November 2020, 20:23

Freut mich, dass Du es auch ausprobiert hast. Das ein Ring gereicht hätte, denke ich auch. Aber das entfernen beider Ringe hat sicher auch keinen Nachteil.

Mein Auto: Abarth 595


Renntomate

Mitglied

Beiträge: 25

Dabei seit: 31. Juli 2019

Aktivitätspunkte: 125

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. Dezember 2020, 17:27

Nach 1,5 Wochen und ähnlichen Bedingungen wie vor einem Jahr hier in Post 14 beschrieben (Record Monza, Klappe fest - offen od. geschlossen?) kann ich sagen, dass die Klappe weiterhin perfekt gangbar ist.

Wundert mich eigentlich, dass hier so wenig Resonanz auf ein Thema vorhanden ist, dass fast alle betrifft und für das es bisher keine vernünftige Lösung gab. :huh:

Mein Abarth 595: Competizione | Rosso | Xenon | Leder | Pano | Beats


svennrw

Abarth-Schrauber

  • »svennrw« ist männlich

Beiträge: 341

Dabei seit: 8. Februar 2018

Wohnort: NRW

Aktivitätspunkte: 1790

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

15

Freitag, 11. Dezember 2020, 18:28

Moin,
ich denke viele haben die Nase voll gehabt von den vergammleten Anlagen und haben diese dann verkauft oder halt mangels Garantie nicht mehr ersetzt und entsorgt ;) Der Preis für eine RM ist ja eh ne Frechheit wenn man mal schaut was man für etwas mehr bei anderen namhaften Anbietern aus Edelstahl bekommt.....

Aber die Lösung scheint ja echt gut zu funktionieren bisher :thumbup:
Gruß Sven :thumbsup:

Mein Abarth

Mein Abarth 595: Competizione Serie4 - Record grau, Sabelt, Supersport Felgen, Zadatech Öltemperaturanzeige, Novitec SWV, GTech EVO 200 Leistungssteigerung und EVO 225 LLK, Forge Ansaugschlauch, Forge Turbo Blanket, Bonalume SUV, HRE Komplett AGA im Biposto Look


Peter S 83

Mitglied

Beiträge: 6

Dabei seit: 25. Juni 2020

Wohnort: Kassel

Aktivitätspunkte: 35

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Januar 2021, 11:48

Danke Thomas für deine Idee. :beifall:
Meine RM ist 11 Jahre alt und falls ich mit dem TÜV nicht erfolgreich sein sollte, kenne ich jetzt deine Lösung.
Sehr beruhigend, wenn man eine RM nicht wegschmeißen muss...

Ist es eigentlich normal, dass kein Mittelschalldämpfer verbaut ist?

Mein Abarth 500: Rot, Handschalter, Record Monza, Gtech Box, 18"


Speedy Gonzales

Abarth-Profi

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 729

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 3695

Danksagungen: 212

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. Januar 2021, 14:32

Jo, geht durch bis hinten.

Mein Abarth 595: In der Fitnessbude übern Winter.


Renntomate

Mitglied

Beiträge: 25

Dabei seit: 31. Juli 2019

Aktivitätspunkte: 125

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 7. Februar 2021, 09:45

Moin zusammen,

gestern auf Verdacht einmal unters Auto geguckt und zack, Klappe in offener Stellung fest. Aber wieder so richtig. Nur eine Scheibe entfernen scheint wohl nicht genug zu sein. Muss ich wohl nochmal ran und die Zweite wegnehmen.

Schade. :thumbdown:

Mein Abarth 595: Competizione | Rosso | Xenon | Leder | Pano | Beats


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!