Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 803

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 4090

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. September 2020, 12:03

TÜV durchgefallen wegen verrosteter Brembsscheiben

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

war jetzt mit meinem Comp das erste Mal zur TÜV Untersuchung (hier in Luxemburg das erste Mal fällig nach 4 Jahren).

Auto durchgefallen, da die vorderen Brembo-Bremsscheiben innen zu stark verrostet sind.

Dazu muss man sagen, dass der Wagen im Prinzip jeden Tag bewegt wird, allerdings Kurzstrecke, so dass nach 4 Jahren etst 14.000km auf dem Tacho stehen. Ausserdem steht der Wagen ganzjährig draussen.

Der Prüfer meinte, bei Kleinwagen die wenig gefahren würden und draussen stehen würden, wäre dies ein sehr häufiges Problem. Vor allem Minis und Polos würden oft deswegen durch den TÜV rasseln.

War heute beim Freundlichen der sich eher erstaunt über den Rost gezeigt hat. Fragte mich ob der Wagen längere Zeit gestanden hat, was ja nicht der Fall ist. Er meinte, sie würden versuchen die Scheiben wieder sauber zu kriegen, ansonsten müssten sie ersetzt werden. Er meinte noch, man müsse schauen ob nicht ein technisches Problem vorliege.

Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt dich damit aus?

Was mich etwas wundert, ist dass die Scheiben nur innen verrostet sind. Aussen ist mal Flugrost drauf, aber den bremst man ja wieder runter.

Danke

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 764

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 14230

Danksagungen: 1598

  • Nachricht senden

2

Freitag, 25. September 2020, 17:10

Gegenfrage - hast du vor dem Termin deinen Abarth durchchecken lassen oder
`auf gut Glück` die Tüv-Untersuchung wahrgenommen?

Müsste ja eigentlich aufgefallen sein...

Viel Erfolg!

Dani

Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 803

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 4090

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

3

Freitag, 25. September 2020, 17:44

War 2 Wochen vorher in der Inspektion. Da hat keiner was gesagt.

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


verso1702

Abarth-Profi

  • »verso1702« ist männlich

Beiträge: 493

Dabei seit: 16. Januar 2018

Wohnort: Mettmann

Aktivitätspunkte: 2550

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. September 2020, 18:00

Mach doch mal Fotos, im Grunde müssten ja die inneren Beläge fest sein bzw. der Kolben.Kann mir das nicht vorstellen...

Mein Abarth 595: COMPETIZIONE Serie 4 ,handgeschaltet,20mm HR Spurplatten hinten ,vorne 15mm ,Schaltwegverkürzung 4Tech


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2965

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. September 2020, 18:53

Für diejenigen die das überlesen haben sollten: Es geht hier um den TÜV Luxemburg.

Luxemburg ist kein 17. Bundesland Deutschlands, sondern ein komplett eigenständiges Land in Europa (wenn auch ein kleines).

Rost an Bremsscheiben ist eigentlich unkritisch, weil der Stahl von Bremsscheiben normalerweise nur Flugrost ansetzt, aber nicht ernsthaft korrodiert.
Ich habe auch noch von keinem DEUTSCHEN TÜV Prüfer eine Beanstandung wegen innen verrosteter Bremsscheiben bekommen. Obwohl es eigentlich ganz normal ist, daß innenbleüftete Bremsscheiben innen Rost ansetzen.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 803

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 9245

* *
-

Danksagungen: 930

  • Nachricht senden

6

Freitag, 25. September 2020, 19:36

Bei uns im Betrieb werden regelmäßig korrodierte Bremsen durch den Prüfer des TÜV beanstandet. Oder Kunden kommen weil Sie selbst beim TÜV waren und nicht bestanden haben. Das ist nicht unbedingt ungewöhnlich.

Was ggf. hilft ist freibremsen. Also auf der Landstraße, wenn es die Situation zulässt, kräftig bremsen. Das dann mehrfach wiederholen.
race. don't play.

Mein Auto: Golf GTI VII Clubsport, HG-Motorsport EGO-X, HG-Motorsport Downpipe, HG-Motorsport Inlet und Outlet, HG-Motorsport Ladeluftkühler, Eventuri Carbon Intake, Recaro Schalensitze, Stahlflexleitungen, DCC Fahrwerk. 421PS, 600NM.


Don595

Abarth-Profi

  • »Don595« ist männlich

Beiträge: 569

Dabei seit: 21. August 2017

Wohnort: Celle

Aktivitätspunkte: 2895

- C E
-
* * * *
- C E
-
* * * *

Danksagungen: 326

  • Nachricht senden

7

Freitag, 25. September 2020, 19:53

Nabend Comp_595,
so ein "Defekt" bei der geringen Laufleistung ist
natürlich ärgerlich. :(
Bedenke aber, dass eine Sportbremsanlage auch
mal richtig gefordert werden muss...
Bei deinem geschilderten Fahrprofil ist dies u.U.
nicht unbedingt der Fall.

Ich kenne deine Voraussetzungen jetzt nicht: Schraubst
du selber am Auto oder bist du auf die Werkstatt angewiesen?

Im letzteren Fall wirst du wahrscheinlich um einen Satz
neue Scheiben/Beläge nicht herumkommen.
Die Werkstatt geht bei einem sicherheitsrelevanten Bauteil
keine Kompromisse ein, auch aufgrund der Garantie für
Teile und Arbeit.
Ich gehe mal davon aus, die Werke wird unfürstliche Preise
dafür verlangen?

Meine persönliche Meinung als Schrauber:
Bremsscheiben mit einer so geringen Laufleistung wegen
Rost auf der Reibfläche zu wechseln ist Unfug. :thumbdown:

Zuerst würde ich die Bremssättel prüfen. Sind alle 4 Kolben
im Sattel gangbar und funktionieren einwandfrei, kann man
sich an die verrostete Scheibe machen.

( Bei demontiertem Sattel ein Stück Holz o.ä. weiches Material
zwischen die Kolben legen und einmal vorsichtig das Bremspedal
betätigen. Sollte von der Stärke her ca. Scheibe+Beläge entsprechen. )
Die Kolben an der VA kann man relativ gemütlich mit einer Zange oder
einem Hebel wieder in den Sattel drücken.
Deckel vom Ausgleichsbehälter der Bremsflüssigkeit öffnen, sodass
sich der Druck im Hydrauliksystem abbauen kann.
Geht das einfach und leicht ist der Sattel i.O.

Sind wirklich nur die angerosteten Scheiben das Problem, würde ich
diese demontieren und auf der Drehbank planen.
Bedeutet: Die Scheibe wird in der Drehbank gespannt, ausgerichtet
und die Reibfläche der Beläge um 0,1 - 0,3 mm abgedreht.
Voraussetzung ist, dass die Scheibe keine Beschädigungen oder
Risse aufweist und auch keinen Schlag hat. Zusätzlich muss
penibel das Mindestmaß eingehalten werden.
( Kenne ich jetzt bei der Brembo-Scheibe nicht. Neumaß sind 28mm)
Ich gehe bei deiner Kilometerleistung mal davon aus, dass die
Bremsscheiben nicht sonderlich verschlissen sind.

Eventuell neue Beläge verwenden oder vorsichtig die Alten
einfahren.

Mit dieser Vorgehensweise sind sicherlich einige nicht
einverstanden, aus technischer Sicht spricht m.M.n aber nichts gegen
ein Planen der Scheiben, sofern es sorgfältig oder vom Fachbetrieb
ausgeführt wird.
Bei einem Stückpreis pro Scheibe von ca. 200€ sollten sich sogar die
Dreharbeiten rechnen, sollte man nicht selber abdrehen können und es
in einer Zerspanungsfachfirma machen lässt.

Viel Erfolg und berichte mal... :top:

Gruß
Dennis

P.S. @Jens
Nennt sich Tragbild. Die Auflagefläche vom Bremsbelag
auf dem Reibring der Bremsscheibe. Ist dieses arg verrostet oder hat
starke Riefen gibt's keine Plakette...
Du meinst aber bestimmt Korrosion im Bereich der Belüftung, sprich in
der Scheibe?

Mein Auto: Abarth 595 - Klein und schwarz... Abarth 695 - Biposto in grau


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 803

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 4090

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. September 2020, 07:23

Vielen Dank erstmal für eure Antworten. Bin nicht so der Schrauber. Habe am 07/10 einen Termin in der Werkstatt und am 08/10 dann beim TÜV.

Die Werkstatt hat mir versichert, dass man erst versuchen wird, die Scheiben wieder flott zu kriegen. Das hat mich schon echt gewundert, weil ich davon ausging, die würden gleich nen neuen Satz verbauen wollen. Mal sehen was zum Schluss dabei rauskommt.

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


juiciefreak

Abarth-Profi

  • »juiciefreak« ist männlich

Beiträge: 597

Dabei seit: 22. August 2018

Wohnort: Oberpfalz

Aktivitätspunkte: 3100

Danksagungen: 168

  • Nachricht senden

9

Samstag, 26. September 2020, 14:25

so wie ich das verstehe, geht es nicht um Rostbildung in dem Belüftungsteil sondern um Rost auf der innenliegenden Bremsenden Seite der Scheibe, also die, die man durch die Felge von außen nicht sieht. Tüvrelevante Korrosionsschäden müssen da schon beachtlich hoch sein im Sinne von viel Rost und wenig effektiv tragender Fläche. Bei der geringen Laufleistung über 4 Jahre kann ich mir das tatsächlich sehr gut vorstellen, Stichwort Festrosten wenn nach Regen abgestellt wurde z.b.. Auch bekommt die Innere Bremsseite immer mehr Spritzwasser ab, hat also bei wenig KM tendenziell immer mehr Feuchtigkeit auf der Oberfläche die nicht oder mangelhaft trockengebremst wird. Bei dem doch nicht zu verachtenden Preis für zwei neue (schwimmenden) Scheiben halte ich den Vorschlag der Instantsetzung (@Don595) für Wirtschaftlich sehr sinnvoll. Für einen Fachmann sollte das recht schnell und einfach zu erledigen sein.

Gegen den Rost im Belüftungsteil der Scheiben kann im Prinzip garnix nix unternehmen, außer trockenbremsen vorm abstellen. Aber das ist schwierig, das merk ich selber bei mir...

Ich vermute mal in dem Bericht vom Tüv steht drin Tragbild Bremsscheiben VA mangelhaft oder sowas in der Richtung?

Lass uns auf jeden Fall bitte Teilhaben wie du das löst!

Mein Abarth 695: XSR Yamaha Edition +Zemco-Tempomat +Bonalumne BOV variabel +10mm Distanzen Typ2 von SCC in schwarz rundum +smoked Seitenblinker +305mm Brembo an der VA -Rücksitzbank +HRE Software +HRE Krümmer Isoliert +HRE 1446BW Isoliert +HRE Downpipe isoliert +HRE Abgasanlage +ATM LLK +Tensor Luftfilter +Highspark Zündspulen +langer 5.Gang


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 803

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 4090

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

10

Samstag, 26. September 2020, 21:08

Im Bericht steht nur Bremsscheiben Rost.

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats



Don595

Abarth-Profi

  • »Don595« ist männlich

Beiträge: 569

Dabei seit: 21. August 2017

Wohnort: Celle

Aktivitätspunkte: 2895

- C E
-
* * * *
- C E
-
* * * *

Danksagungen: 326

  • Nachricht senden

11

Samstag, 26. September 2020, 21:53

Das finde ich wirklich fair
von deiner Werkstatt. :thumbsup:
Schön wenn es noch Betriebe gibt,
die nicht sofort dicken Umsatz mit
Austausch machen wollen.
Hattest du einen Preis für den AT
der kompletten Anlage bekommen?
Die 200€ pro Scheibe ist ja nur der
Online-Preis den ich gefunden hatte.
Könnte mir vorstellen, dass es beim
Händler ein gutes Stück drüber liegt...

Gruß
Dennis

Mein Auto: Abarth 595 - Klein und schwarz... Abarth 695 - Biposto in grau


Comp_595

Abarth-Profi

  • »Comp_595« ist männlich

Beiträge: 803

Dabei seit: 25. Juni 2016

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 4090

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 17:43

Hallo,

kleines Update meinerseits:

Habe heute den Wagen aus der Werkstatt abgeholt. Scheiben waren wohl nicht mehr zu retten. Neue Scheiben und Bremsbeläge (nur vorne) für Eur 600. Finde ich einen fairen Preis. TÜV habe ich dann auch bestanden.

Mir ist aber aufgefallen, dass die Bremsen jetzt viel bissiger sind als vorher. War eigentlich von Anfang an etwas negativ überrascht über die Bremsleistung der Brembo und ich rede von normalen Strasseneinsatz und nicht von Rennstrecke. Wenn ich auf dem Kis Sportage meiner Frau fahre, mache ich anfangs jedesmal fast ne Vollbremsung, weil ich gewöhnt bin beim Abarth ziemlich reinsteigen zu müssen. Jetzt sind sie auf viel bissiger. Jetzt weiss ich nicht ob der Rost so einen grossen Einfluss auf die Bremsleistung hat.

Ich habe so den Verdacht, dass die Beläge innen nie so richtig zugepackt haben, was dann auch die Rostbildung erklären würde. Aber die geringe Laufleistung kann natürlich auch ein Grund für den Rost sein, obwohl er fast täglich bewegt wird

Mein Abarth 595: Competizione 595 MTA, Record grau, Kit Estetico schwarz, Sabelt Leder schwarz, OZ Ultraleggera, Navi 7", Beats


FlorianA

Abarth-Schrauber

  • »FlorianA« ist männlich

Beiträge: 240

Dabei seit: 3. Juli 2017

Wohnort: Landkreis Augsburg

Aktivitätspunkte: 1220

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 19:02

Ich persönlich mag keine Autos die bei der leichtesten Berührung des Bremspedals sofort eine Vollbremsung hinlegen.
Ich finde die Brembo 4K nicht schlecht und der Druckpunkt ist einfach fester und damit viel besser dosierbar.

Ich denke du solltest öfters mal fester bremsen bzw. den Abarth mal sportlich bewegen. ;)

Mein Abarth 595: Competizione (Serie 4)


tunwirs

Abarth-Legende

  • »tunwirs« ist männlich

Beiträge: 3 591

Dabei seit: 21. März 2010

Wohnort: München Bayern Rest Deutschland = B R D

Aktivitätspunkte: 18565

- M
-
J O 6 9 5

Danksagungen: 1557

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 19:20

1 x im Monat das ABS bei > 100 km/h einschalten...bis Stillstand.... Wichtig: Ohne Hintermann !!!
Johann S. Anasenzl 《60+》♡ Abarthverkäufer im Ruhestand :unschuldig:

https://m.facebook.com/100010713751537/p…07368949630230/

Facebook

Mein Abarth 695: Tributo Ferrari EZ 11.11.11 ♥ Nr. 44 in Rosso Corse √ Name: ♥ USCHY®♥ https://www.facebook.com/100010713751537/posts/107368949630230/


Speedy Gonzales

Abarth-Profi

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 694

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 3520

Danksagungen: 198

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 23:08

Bei täglicher Fahrt reicht ein leichtes betätigen um die Scheibe an den Reibflächen rostfrei zu halten.
Da braucht es keine Vollbremsorgien. Mit zunehmenden Verschleiß kann am Rand ein Grad entstehen..
Dort wo die Beläge eben nicht aufliegen und selbst den kann man entfernen.

Ohne Ansicht der Innenseite ist das wie Lottospielen.

Aber wenn’s denn so massiv angerostet war, war sicher irgendwas nicht ganz korrekt .

Mein Abarth 595: In der Fitnessbude übern Winter.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Comp_595 (09.10.2020)

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!