Speedy Gonzales

Abarth-Schrauber

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 279

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 1420

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 30. Juni 2020, 00:04

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Kommt ja auch auf das Dämpferelement an.
Sitzt die Feder weiter unten am Bein, bringt auch eine Längere Feder nichts.

Mein Abarth 595: Competitione in schönstem Gelb, Sabbelt mit Carbonschalen, Xenon, 7 Zoll, Beats Audio, Vmaxx Gewinde, K-Sport Uniball Domlager, Powerflex Blau an Vorder- und Hinterachse, OZ Alleggerita 7x17 et 30 mit 205/40 Nankang Ns-2r Mediumpellen, HP3 Stahlflex, HRE Performance Abgaskrümmer, HRE 1446BW Turbolader, HRE 200 Zellen 76mm Downpipe, HRE 70mm Individual Abgasanlage, HRE Tensor Race Ansaugkit, HRE Upgrade Ansaugbrücke, Stärkere Ventilfedern, HRE Ladeluftkühler by ATM, Upgrade Injektoren, Softwareupdate, Black Smoke Seitenblinker .... Work in process ....


joh

Abarth-Meister

  • »joh« ist männlich

Beiträge: 1 132

Dabei seit: 30. August 2009

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 5720

Danksagungen: 347

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 30. Juni 2020, 08:12

Kommt ja auch auf das Dämpferelement an.
Sitzt die Feder weiter unten am Bein, bringt auch eine Längere Feder nichts.


Naja, wenn man sein Fahrwerk bis zum tiefstmöglichen Punkt nach unten schraubt, dann kann die Feder ihren Dienst auch nicht mehr erfüllen, da der Dämpfer keinerlei Dämpfung mehr verrichten kann. Dann ist es egal wie lange die Feder ist - der Dämpfer ist schlichtweg auf Anschlag.
Das Problem besteht aber bei allen Gewindefahrwerken und ist nicht Problem der Federlänge...

Das Vmaxx Gewinde hat hinten wesentlich weniger Federwindungen, bietet dadurch mehr Federweg, aber scheint etwas schach zu dimensioniert zu sein, da es tiefer Einstellung bei fast allen immer zum Kontakt zwischen Reifen und Radhaus/-schale gibt.
Beim Bilstein kann das gar nicht passieren, da die Feder hinten auf Block geht und somit zugleich als Federwegsbegrenzer dient, was dem Komfort nicht zugute kommt..
Gruß Joh

Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 438

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2320

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 30. Juni 2020, 09:54

Die Bezeichnungen der Hauptfedern sind bei Gewindefahrwerken eigentlich immer gleich.
Die erste Zahl steht immer für Federrate in N/mm , die zweite für die Länge .

Das heißt, dass die Federrate bei beiden Federn gleich ist - 40N/mm, nur die Länge ist unterschiedlich. 170 zu 200mm.
Was soll das jetzt mit der Tragfähigkeit zu tun haben ? Gleiche Federrate, nur der Federweg/Feder ist länger...

Genau so ist das und genau das ist der entscheidende Unterschied !

Jede Feder hat eine ungespannte Länge und eine Blocklänge. Die Differenz ergibt den maximalen Federweg den diese Feder machen kann.
Bei einer Feder 40-170 beträgt die Blocklänge ca. 70-75mm (den genauen Wert kann man bei KW erfragen), d.h. die Feder hat ca. 95-100mm Federweg.
Bei einer Federrate von 40N/mm was etwa 4kg/mm entspricht ergibt das eine Blocklast von 380-400kg.

Der Abarth hat eine zulässige Vorderachslast von 830kg, also 415kg pro Rad.
Die Feder 40-170 ist dabei bereits auf Block, der Restfederweg ist also gleich Null !

In der Praxis blebt schon noch ein wenig Restfederweg, weil man die zulässige VA Last im Normalfall nicht ausnutzt und weil die Gasdruckdämpfer einen kleinen Teil des Gewichts übernehmen.
Ich schätze daß die 40-170 in der Praxis etwa 20mm Federweg bietet. Das ist aber viel zu wenig !

Eine Feder 40-200 hat eine Blocklänge von 84mm (da weiß ich es genau weil die schon mal hatte und bei KW nachgefragt habe) und somit eine Blockkraft von ca. 465kg statt 380-400kg.
Somit bietet diese Feder in der Praxis ca. 40mm Federweg, was auch nicht gerade üppig ist, bei entsprechender Tieferlegung aber gerade so ausreicht.

KW verwendet die 40-170 nur in der Version für den normalen Fiat 500 der vorne deutlich leichter ist.
Beim Abarth kommt eine 50-170 zum Einsatz die bei dem Gewicht deutlich weniger zusammensackt und dadurch auch wieder knapp ausreichend Federweg bietet, aber eben bei einer extrem harten Abstimmung.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Yoshi

Abarth-Meister

  • »Yoshi« ist männlich

Beiträge: 1 575

Dabei seit: 21. November 2015

Aktivitätspunkte: 7925

* *
-

Danksagungen: 815

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 30. Juni 2020, 10:55

Bist du überhaupt eines der Fahrwerke je selbst gefahren um Aussagen zum Komfort treffen zu können?
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 595 Clubsport - Hardware: CAE Shifter, TD04 Turbolader, HJS 200 Zellen Kat in der Downpipe, HRE Performance Krümmer, Biposto Carbon Intake, G-Tech Differenzial, G-Tech Einmassenschwungrad, verstärkte Kupplung von G-Tech, Bonalume Schubumluftventil, Mazza Engineering Ladedruckregelventil, TBF Kurbelwellengehäuseentlüftung, Bosch Zündspulen, 123er Bosch Einspritzdüsen, G-Tech Hochleistungszündkerzen, Prometeo Ölwanne, G-Tech 270 Abgasanlage, Wagner Tuning Ladeluftkühler, Brembo GT Bremssättel, G-Tech Stahlflexleitungen, HP2000 Bremsbeläge vo. & hi., Sparco Assetto Gara 7x17, OMP Querstreben oben und unten, DNA Racing Stabilisatoren, DNA Racing Koppelstangen, DNA Racing Karroseriestreben, Wiechers Überrollbügel, Powerflex Black Series Lager rund herum, Recaro Sportster, KW Competition Fahrwerk - Software: Mazza Engineering mit 360NM.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Speedy Gonzales (30.06.2020)

Speedy Gonzales

Abarth-Schrauber

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 279

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 1420

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 30. Juni 2020, 17:32

Deine Blocklänge ergibt sich aus der Länge der Feder, bei durchgehend anliegenden Windungen.
Neben dem, das dieses Maß schon durch Drahtstärke und Anzahl der Windungen beeinflusst wird,
habe ich noch nie ein KFZ gesehen welches die Windungen alle auf Berührung (Block) gebracht hätte.

In die Kennlinien der Feder spielen ein paar mehr Faktoren rein, als nur plump die Unbelastete Länge und die Federrate X n/mm
Davon abgesehen bestimmt schon die Steigung unter anderem die Härte.

Nimmst du 2 gleichlange Federbeine,

Die 170er Feder am Federteller 60mm unterhalb am anschlag
Die 200er bei 90mm unterhalb am anschlag , wird das ganze auch an der gleichen Stelle auf dem Anschlag anstehen.

Das Vmaxx zB ändert den Achsanschlag von oben nach unten (Begrenzer)
Dafür ist der Vmaxx ca 2/3 so lang im Gegensatz zum orginalen.
der Begrenzer ist nebenbei auch butterweich und staucht sich ordentlich.
Geht halt weich auf Block und nicht abrupt.

Wie die anschläge an anderen Fahrwerken aussehen entzieht sich meiner Wissenheit.
Mit der Langen Feder sind selbstredend längere Federwege machbar,

Bzw liesse sich das Fahrwerk tiefer fahren, wenn die Bauart des Fahrzeugs das hergeben würde.
Das ist in dem Fall der begrenzende Faktor.

Kurz gesagt... bevor deine Blocklänge zu tragen kommt, sitzt die Karre eh schon am Begrenzer.

Fährt man das Fahrwerk nicht so tief, was eh besser ist...
Reicht die kurze Feder eben auch aus.

Meinst du die Herstellung eines Fahrwerks ist ne Feder nehmen und da reinstecken ?
Da wurden sicher mehrere gewickelt und getestet.

Wer tief will, wird sicher kein Bilstein.nehmen.
Durch die Höhe des Fahrzeugniveau relativiert sich zwangsweise die Federlänge.

Das Vmaxx lässt sich tief fahren. Je nach Bereifung muss nachgearbeitet werden.
Es fährt sich gefühlt besser wenn auch nicht perfekt.
Je höher um so besser. Wo dann der erweiterte Federweg zu tragen kommt.

Wer allerdings ernst genommen werden will um entsprechend das Fahrzeug Zu bewegen.
Kommt an einem Einstellbaren Fahrwerk wie V3 so oder so nicht vorbei.
Vorausgesetzt derjenige weiß auch was er wie einzustellen hat.


Davon mal weg bestimmt die Hinterachse das Fahrverhalten. Da kannst vorne Sturz draufpacken wie blöde.
Wenn’s hinten nicht stimmt ist das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein

Damit bin ich hier aber raus, den graue Theorie bringt es nicht zur Lösung.
Der 500er ist hinten einfach zu eng und elegant und sportlich zu gleiten.
Wird immer ein Kompromiss bleiben.

Mein Abarth 595: Competitione in schönstem Gelb, Sabbelt mit Carbonschalen, Xenon, 7 Zoll, Beats Audio, Vmaxx Gewinde, K-Sport Uniball Domlager, Powerflex Blau an Vorder- und Hinterachse, OZ Alleggerita 7x17 et 30 mit 205/40 Nankang Ns-2r Mediumpellen, HP3 Stahlflex, HRE Performance Abgaskrümmer, HRE 1446BW Turbolader, HRE 200 Zellen 76mm Downpipe, HRE 70mm Individual Abgasanlage, HRE Tensor Race Ansaugkit, HRE Upgrade Ansaugbrücke, Stärkere Ventilfedern, HRE Ladeluftkühler by ATM, Upgrade Injektoren, Softwareupdate, Black Smoke Seitenblinker .... Work in process ....


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 438

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2320

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 30. Juni 2020, 18:57

Eijeijei - soviel Text und alles nur Nonsens ... :rolleyes:
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Proschkens

Mitglied

Beiträge: 15

Dabei seit: 15. März 2018

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 100

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 30. Juni 2020, 19:21

Die entscheidene Frage ist:
Geht die 170er Feder wirklich auf block? Jens: hast du diese konkrete Erfahrung wirklich gemacht?

Es ist ja nicht so als wäre die 40/170 die gleiche Feder wie die 40/200 nur in kürzer.. Wie die genaue Blocklänge dieser Feder aussieht ist garnicht bekannt da diese zwangsläufig entweder eine andere Windungszahl hat oder eine andere Drahtstärke aufweist..

Mein Abarth 500:


Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 438

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2320

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 30. Juni 2020, 19:44

Die entscheidene Frage ist:
Geht die 170er Feder wirklich auf block? Jens: hast du diese konkrete Erfahrung wirklich gemacht?

Ja. Leider.

Konkret war es bei mir aber die Feder 40-200 die aber in einem Auto mit 90kg höherer VA Last (920kg) verbaut war.
Die Verhältnise also ähnlich, letztlich bei mir sogar ein wenig günstiger:

Ich hatte bezogen auf die zulässige VA Last noch einen theoretischen Federweg von 4mm (in der Praxis aus den oben genannten Gründen etwas mehr)
Der Abarth ist in der Theorie bei seiner VA Last mit der Feder 40-170 bereits auf Block, in der Praxis bleibt ein minimaler Federweg.

Ich habe den Support bei KW kontaktiert und gefragt, ob ich das Gewinde über das im Gutachten genannte Maß nach oben schrauben kann um auf die Mindesthöhe am Kotflügel zu kommen.
Antwort sinngemäß: "Ja klar, kein Problem !"

Hab ich dann also gemacht mit dem Ergebnis daß mir der Wagen schon bei mitteren Unebenheiten krachend auf Anschlag gegangen ist.
Wenn die Feder auf Block geht und nicht der Dämpfer mit seinem Anschlaggummi, dann ist die Lastspitze wesentlich höher und sie geht über den oberen Federteller und nicht über die Kolbenstange des Dämpfers.
Mir hat es den oberen Federteller quasi umgekrempelt, ich brauchte also 2 neue Domlager.

Nachdem ich KW mit dem Schaden konfrontiert hatte (Fahrwerk ausgebaut und zurück geschickt) hieß es dann: "Die Feder ist ja auf Block gegangen weil das Fahrwerk zu hoch eingestellt war !"
"Ja stimmt, aber Ihr habt mir gesagt das sei kein Problem !"

Diese Aktion hat mich nicht nur viel Geld gekostet sondern auch mein Vertrauen in die Fachkompetenz der Fahrwerkshersteller nachhaltig beschädigt.


Wenn ich hier solche Infos poste, dann mache ich das, damit andere die Möglichkeit haben aus meinen Fehlern zu lernen.
Wer darauf besteht, seine Fehler alle selber machen zu wollen: meinetwegen, aber beschwere Dich nicht, ich hätte Dich nicht gewarnt ...
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Speedy Gonzales

Abarth-Schrauber

  • »Speedy Gonzales« ist männlich

Beiträge: 279

Dabei seit: 9. Mai 2019

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 1420

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 30. Juni 2020, 21:28

Somit fährt jeder der nicht orginal ist oder zufällig das Vmaxx eingebaut hat mit den Federn auf Block ... also keine zwischenräume frei zwischen den Windungen.
Klingt für mich etwas nach Verschwörungstheorien..
Schieb den Abarth mit einem Rad aud den Randstein, setz 1-2 Kumpels aud die Ecke vom Fahrzeug, bis der Begrenzer aufliegt und gugg selber wie die Feder steht.. Aber ganz sicher nicht auf Block.
Vielleicht wenn man da 1-2 Elefanten drauf abstellt.

Ich bin da raus, das ist mir etwas zu viel Hirnschiss und Theorie.

Mein Abarth 595: Competitione in schönstem Gelb, Sabbelt mit Carbonschalen, Xenon, 7 Zoll, Beats Audio, Vmaxx Gewinde, K-Sport Uniball Domlager, Powerflex Blau an Vorder- und Hinterachse, OZ Alleggerita 7x17 et 30 mit 205/40 Nankang Ns-2r Mediumpellen, HP3 Stahlflex, HRE Performance Abgaskrümmer, HRE 1446BW Turbolader, HRE 200 Zellen 76mm Downpipe, HRE 70mm Individual Abgasanlage, HRE Tensor Race Ansaugkit, HRE Upgrade Ansaugbrücke, Stärkere Ventilfedern, HRE Ladeluftkühler by ATM, Upgrade Injektoren, Softwareupdate, Black Smoke Seitenblinker .... Work in process ....


Proschkens

Mitglied

Beiträge: 15

Dabei seit: 15. März 2018

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 100

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 30. Juni 2020, 21:57

AP ist unterwegs. Ich werde die Federn mal ausmessen sobald sie da sind... Daraus Sollte man die Blocklänge ja ermitteln können.
Jens ich hoffe du behälst nicht recht :D

Mein Abarth 500:



Der Jens

Abarth-Profi

  • »Der Jens« ist männlich

Beiträge: 438

Dabei seit: 3. Juni 2016

Wohnort: Schwäbische Alb

Aktivitätspunkte: 2320

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 1. Juli 2020, 08:46

Versuch mal ein Bild zu machen wenn der Wagen auf der Vermessungsbühne steht, also mit den Rädern auf dem Boden und mit dem Leergewicht des Wagens belastet.
Dann das Handy von innen in den Radkasten halten und ein Bild machen auf dem man die Feder sieht.
Gruß,

Der Jens

Mein Auto: 595C 145PS, H&R Federn 5mm unterlegt, Seriendämpfer vom Competizione, H&R Sturzkorrekturschrauben -2,5° Sturz, OZ Ultraleggera 7x15 ET30 mit 195/55/15


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!