Autohaus Renck-Weindel KG

fotoloft

Mitglied

Beiträge: 9

Dabei seit: 17. September 2019

Aktivitätspunkte: 55

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. Februar 2020, 13:33

Bewertung Probefahrten 124 Spider Abarth und Fiat

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Da ich hier wertvolle Infos erhalten habe, gebe ich auch gerne was
zurück. Also ich habe heute morgen beide 124 Spider Fiat (Lusso) und
Abarth, beide Automatik, jeden je gut 1 h Probe gefahren, deutsche AB
bis fast Vmax und kurvige Landstrassen, zweimal exakt selbe Strecke
gefahren. ich fahre seit 8 Jahren einen Nissan 370z Roadster Automatik
(3.7L, 328 PS), bin sehr zufrieden. Ich wohne in CH und fahre seit 2
Jahren kaum noch längere Strecken auf der deutschen AB. Ich fahre
besonders im Winter überwiegend Stadt und Kurzstrecke und da säuft der
um die 15-16 L/100 km, dass muß ich nicht mehr haben, ist auch nicht gut
für den Motor nur CH AB (max 120) und Kurzstrecke, der muß ab und an
auf Vmax geknallt werden. Daher modernere oder kleinere Maschine mit
geringerem Verbrauch. Den MX-5 hatte ich 2019 mal gefahren, 2L/184 PS,
besser motorisiert als der Fiat, aber Karosse gefällt mir absolut nicht.
Am Fiat mag ich den retro Look sehr.

Im Fiat hatte ich in der Stadt immer den Eindruck, der fährt im falschen
Gang (Automatik D), der klang als ob die Drehzahl sehr hoch wäre, etwas
Rasenmäher-mässig, dabei waren es nur um die 3000. Auf der AB im 6.
Gang klang er besser. Der Sound reicht völlig aus, mein 370z V6 ist
leider leiser. Schade, dass der Fiat keine Schaltpaddel hat, der Abarth
hat sie. Man kann in beiden natürlich mit dem Knüppel im M Mode
schalten, aber am Lenkrad ist gewohnter. Der Abarth erweckete nicht den
Eindruck im falschen Gang zu laufen, Maschine ist souveräner, erreicht
auf der AB mühelos gut 220 km/h, Anschlag wollte ich nicht probieren,
das Auto war ja noch fast Jungfrau. Beim Fiat merkt man schon die
fehlenden plus 30 PS, auch das geringere Drehmoment. Wenn ich beim
Abarth mal beherzt in kleinen Gängen in Kurven auf das Gas getreten
habe, ging schön der Arsch weg (wie bei meinem 370z, aber nicht ganz so
stark), wurde aber vom ESP schnell wieder eingefangen, beim Fiat ging
Arsch nicht nicht. Ich hatte auch den Eindruck im Abrath bequemer zu
sitzen, im Fiat fühlte ich mich zwischen den Sitz-Wangen etwas
eingequestscht (bin 172 cm, 80 kg). Die Abarth AGA ist schon im normal
Mode extrem laut, gut auf der AB im 6. Gang rollend nicht mehr so, im
Sport Mode nur wenig lauter, dafür hat es mehr Bums. Allerdings hatte
ich ein sehr breites Grinsen im Gesicht, und mußte kichern, wenn die
Fake Fehlzündungen rausknallten, ist schon geil, wenn man dazu stehen
kann. Wäre ich Anfang 20, würde ich mir den Abarth zum Mädels Aufreissen
kaufen, paßt aber nicht mehr zu meinen grauen Haaren und meine
Partnerin würde never ever einsteigen und ich würd mich schämen, sie
gelegentlich damit von ihrer Firma abzuholen oder bei Kumpels
vorzufahren, ne geht nicht (mehr) (leider).
Mein persönliches
FAZIT: der Abarth, so wie er ist, mit einer weniger krawalligen AGA wäre
meine Wahl, oder andersrum, der Fiat mit der 170 PS Maschine und ggf.
noch Schaltpaddeln, wobei mir die farbigen Akzente beim Abarth schon
sehr gefallen, auch die rot/schwarzen Ledersitze, der Fiat hat nur
dieses Gelb/braun zu bieten (könnte ich mich ggf. mit anfreunden), hat
es auch im Ferrari, aber echte "Sportwagen" hatten früher immer rote
Ledersitze und das war gut so.

So wird es leider keiner von beiden, es sei denn ein sehr schöner, und
günstiger Fiat liefe mir übern Weg, da würd ich den als Zwischenlösung
nehmen, bis was anderes kommt. Kommt denn von Alfa nicht bald wieder mal
ein Spider???

Auf jeden Fall gratuliere ich Mazda/Fiat für die schöne Karosse, in
meinen Augen der schönste Roadster, der derzeit auf den Markt ist. Der
Jaguar F-Type ist auch sehr schön, aber andere Preisklasse, viele
Probleme & schlechte Verarbeitung, wie man im Forum nachlesen kann
und auch der V6 Verbrauch ist höher als bei anderen V6 (z4, SLK/SLC),
vom V8 ganz zu schweigen, daher nicht meine Wahl. Ich werd jetzt mal
wieder nach gebrauchten SLK/SLC, Z4 (altes Modell) und ggf. Audi TT
schauen, obwohl die von der Karosse alle "Gähn" im Vergleich zum Fiat
124 Spider sind. Aber die Motoren sind für V4 und V6 vernünftig im
Verbrauch, bei guter Leistung

Mein Abarth Grande Punto:


Flitzei

Abarth-Schrauber

  • »Flitzei« ist männlich

Beiträge: 310

Dabei seit: 18. Februar 2019

Aktivitätspunkte: 1565

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. Februar 2020, 14:20

Schöner Bericht.

Also zumindest in Deutschland kriegt man die Fiat Spider nachgeschmissen, anscheinend wollen die Händler die Autos vom Hof haben. Knapp 20.000 Euro volle Hütte als Tageszulassung ohne Kilometer sieht man nicht so selten.

Mein Abarth 595: Nr 1, Turismo 2018, wurde geklaut; Nr 2: Turismo 2019, Nero Scorpione/Podio Blu, Leder braun, Felge Sport, rote Bremssättel


egu#633

Abarth-Professor

  • »egu#633« ist männlich

Beiträge: 2 531

Dabei seit: 30. Juli 2017

Wohnort: CH / AG

Aktivitätspunkte: 12970

Danksagungen: 1449

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. Februar 2020, 14:47

Dass der einzigartige und unverkennbare Abarth-Sound nicht jeder - Frau - Sache ist kann ich nachvollziehen.
Aber das Alter sollte meiner Meinung nach keine Rolle spielen, aber wenn’s nicht passt soll es so sein.

Toll finde ich, dass du dir dein ganz persönliches Fazit daraus gezogen hast.

Zum TT kann ich dir eigentlich nur zum 8N oder aber zu einem RS mit dem 5-Zylinder raten. Wobei diese Fahrzeuge, gerade was die Unterhaltskosten betrifft, dann eine andere Liga im Vergleich zum Fiat oder Abarth sind.

Wünsche dir viel Erfolg und dass du den kommenden Frühling in deinem Wunsch-Cabrio geniessen kannst.

Grüsse - Dani

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!