Italo-Welt

Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Mai 2017, 19:07

Leistungssteigerung aktueller Stand

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Als 124Spider Besitzer interessiere ich mich für den aktuellen Stand im Sachen Leistungssteigerung beim 1,4l Multiair des 124Spider.

Was ist aktuell möglich?
was ist sinnvoll?
wo liegen die Limitationen?

Abgasanlage mit etwas mehr Durchlasse und vor allem das GFB DV+ haben SPÜRBAR den unteren Bereich und das Ansprechverhalten verbessert?
GoodWinRacing (USA) behauptet nur mit einer Downpipe zum SerienKAT das Ansprechverhalten des GT1446 unterhalb von 3000rpm verbessern zu können.

Aktuell habe ich selbst Shell V-power 100 vs. Shell Super95 testen und vergleichen können - rein Subjektiv.
Der 124Spider wird mit ROZ95 in der BDA angegeben, profitiert hinsichtlich Ansprechverhalten, Leistungsentwicklung im niedrigen Bereich und Laufruhe vom V-Power.

Viell. können @LucaGT: von MazzaEngineering und @monstereddie: PogeaRacing ja was dazu schreiben. :anhimmel:

EDIT: Wie markiert man in diesem Forum User? ?(

Mein Auto:


honolulu

Abarth-Schrauber

  • »honolulu« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 382

Dabei seit: 31. August 2011

Wohnort: Germering bei München

Aktivitätspunkte: 1945

Danksagungen: 126

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Juni 2017, 11:52

G-Tech bietet aktuell ein Zusatzsteuergerät für den Spider an.
Leistung dann 200PS, alles weitere einfach bei G-Tech erfragen.

Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:49

G-Tech schafft es nicht mal ihre Homepage zu aktualisieren geschweige denn ein Programm für den 124Spider raus zu bringen.
Aktuell sieht es eher so aus, als könnte von Pogea demnächst ein paar schöne Teile kommen.

Offenbar ist der 124Spider doch eine zu harte Nuss und die gängigen Tuner konzentrieren sich weiterhin eher auf die 500er.
Zusatzbox und "Standardabstimmung" kommt für mich z.B. nicht in Frage.

Eine individuelle Abstimmung auf Fahrzeug und verbauter Teile, das wäre das Ziel.
Zuvor wäre halt interessant ob sich ein paar bottle-necks entfernen lassen - z.B. Downpipe usw.

Mein Auto:


LucaGT

Abarth-Profi

  • »LucaGT« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 940

Dabei seit: 13. Oktober 2008

Wohnort: Konstanz

Aktivitätspunkte: 4780

Danksagungen: 539

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:05

Sorry für die vielleicht harsche Frage:
Aber was erhoffst du dir aus einer "individuellen" Abstimmung?

Was geht und was nicht geht mit dem Motor ist denke ich hinlänglich bekannt.
Nur weil es ein Spider ist, ist die Physik nicht anders ;)


Anfragen bitte nur per E-Mail auf info@mazza-engineering.ch
oder aber über das Support-Forum

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

honolulu (15.06.2017)

Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:51

Ohne jetzt die Eigenheiten eines 124Spiders zu kennen, kann ich aber aus meinen vergangen Umbauten inkl. Abstimmung an Motorrad sowie div. PKW folgenden Mehrwert aus einer Individualabstimmung ziehen:
Es werden am Fahrzeug mehrere Teile getauscht, welche im Idealfall harmonieren ohne sich gegenseitig negativ zu beeinflussen bzw. sich dazwischen Bottlenecks auftun.
Abstimmung: Beginnt auf der Rolle mit eine Grundsetup und geht dann auf der Straße weiter: Sind alle Parameter auch im Fahrbetrieb im grünen Bereich sowie, passt die Gasannahme für den Besitzer?
Diese kann bei der Softwareabstimmung zumeist mit verändert werden, was sich einige Tuner auch gern zu Nutze zu machen um aus +20PS gefühlte +50PS zu machen.

Ein Dyno hat seine Grenzen, vor allem hinsichtlich Kühlung wird es nach einigen Läufen eher kritisch mit den Temperaturen und die Werte weichen immer mehr von der Realität auf der Straße ab.
Schlussendlich zählt aber was auf der Straße und auch beim Fahrer ankommt und nicht nur das was irgendein Spitzenwert auf einem Prüfstand sagt.
Zumal mich auch das Verhalten einer nicht 100% Gas Stellung interessiert.

Erfolgskontrolle:
Performance Box rein und man erhält relativ objektive Werte für den IST-Zustand und eine Fläche unter der Kurve wird plötzlich deutlich wichtiger als der max. Wert des Dynos, der am Stammtisch ja so beliebt ist. Insoric finde ich ebenfalls sehr praxisnah.

Wenn ich mal zu einen Tuner fahre, sage ich nicht: "das Maximum bitte". Sondern ich erkläre ihm meinen Einsatzzweck und meine Vorlieben. Dabei stellt sich dann relativ schnell raus, ob es nur eine Daten-Schupser ist, der die Software irgendwo zugekauft hat, oder er wirklich DER MANN für mich ist. (Dank guter Vorauswahl war das bisher stets der Fall und wurde nie enttäuscht)

Mich interessiert halt:
Was passiert auf einer Passfahrt auf den Großglockner (2500m) im Hochsommer oder auf einer langen AB Fahr mit etwas Dauerfeuer? Hier ist aus meiner Sicht Erfahrung Trumpf. Solche Erfahrungswerte ergeben sich nicht von heute auf morgen, für den Anbieter. Entweder besitzt er selbst dieses Fahrzeug oder aber er hat kooperative Kunden, die um diesen Umstand der "Entwicklung" wissen und entsprechend unterstützen.
Aus diesem Grund bevorzuge ich klar einen Tuner der sich auf eine Marke oder gar Modell spezialisiert hat und zahle dafür gern auch etwas mehr, als beim Franchisenehmer nebenan.
Dies wird um so wichtiger, je stärker die Hardware am Fahrzeug mit verändert wird.

Man kann das ganze ja auch "Klassieren"
Stufe1:
Standardsoftware für Serien Hardware mit max. Abgasanlage ab KAT.
Stufe2:
Abgasanlage, Ansaugung + Kühlung (je nach Bedarf)

Sollte eine Software, die einmal für einen Stufe2 Umbau erstellt wurde immer auf ähnlichen Umbauten funktionieren. Sehr gut.
Probefahrt und ev. kleinere Änderungen für Gasannahme, Teillastbereiche usw. können gegen Aufpreis dennoch angeboten werden, sofern Mehrwert bringend veränderbar.
Aus meiner Sicht verschenkt man mitunter Potential wenn man z.B. eine Stufe1 Software auf einen Stufe2 Umbau fährt.
+ Abstimmung.

Mein Auto:


Holzmichel

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

6

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:54

hi

ich habe mich für die Box entschieden,und bin damit sehr zufrieden. Er hat nun was PS/NM genug um sehr flott von A nach B zu kommen.
Das dies bei dem Multiair nicht so einfach ist,war es so für mich ok.
Tüv abgenommen und eingetragen lässt es sich sehr entspannt fahren auch wenn meine Freunde hinter mir stehen oder wie schon passiert richtig filzen.
Man fährt mit einem Lächeln wieder weg.
Aber wie so immer ist dies nur meine Meinung.

Michael

Holzmichel

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

7

Donnerstag, 15. Juni 2017, 16:12

Noch etwas in eigener Sache.
Die bekannten 3 Tuner machen alle sehr gute Arbeit wobei sehr viel Zeit geopfert wird. 2 von ihnen ha en mein vollstes Vertrauen. Mit dem 3.hatte ich noch nichts zu tun.

Michael

:D

Apollo

Moderator

  • »Apollo« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 300

Dabei seit: 19. Juli 2012

Wohnort: Limburg

Aktivitätspunkte: 21810

- L M
-
W I * *

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Juni 2017, 17:03

Wichtig ist für mich, einen Optimierer zu wählen, dem die Modelle bekannt sind! Und im Idealfall nur diese Modelle optimiert.


Da kann der Tuner noch so viel Erfahrung haben, wenn er aber nur z.B. VW abgestimmt hat, wird er erstmal eine lange Zeit brauchen um sich auf die Hardware und Software eines Fiats/Abarths einzustellen. Was ich auch absolut nachvollziehen kann.

Deswegen kann ich jedem nur empfehlen sich auf Tuner einzulassen, die sich auch mit dem Auto auskennen und durch zufriedene Kunden einen Namen gemacht haben. :top:

Gruß Apollo

Mein Abarth Punto Evo: Esseesse mit Blubbern, Stahlflexleitungen in ROT, G-Tech Cup GT, HJS 200 Zellen Kat, HG Air Intake + CDA Box, HG HFRS Ladeluftkühler, H&R + Eibach Spurplatten, Rote Silicone Racing Hoses, 18 Zoll Abarth Felgen, Prosport Gauges, Brembo High Performance Bremsscheiben mit HP2000 Belägen, Bilstein B14, Novitec Schaltwegverkürzung, Lester Sideblades, Haubenlifter, Wiechers Domstrebe, Lüftungsschlitze, Hifi Ausbau, Semi Slicks auf 17 Zöllern, Tracktimer mit 10hz GPS


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Trace (16.06.2017), amphore (22.05.2018)

Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Juni 2017, 17:17

So ist es.
Aus diesem Grund auch die drei eingangs genannten.

Wobei es beim 124Spider natürlich noch sehr wenig Erfahrungen gibt.

Mein Auto:


Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

10

Freitag, 16. Juni 2017, 20:17

Eine interessante Seite wenn es um MultiAir-Tuning geht.
https://www.facebook.com/Multiair-Tuning…82051061812173/

Mein Auto:



Apollo

Moderator

  • »Apollo« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 300

Dabei seit: 19. Juli 2012

Wohnort: Limburg

Aktivitätspunkte: 21810

- L M
-
W I * *

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

11

Freitag, 16. Juni 2017, 21:36

Ich habe die auch schon abonniert. Sehr interessant :top:

Gruß Apollo

Mein Abarth Punto Evo: Esseesse mit Blubbern, Stahlflexleitungen in ROT, G-Tech Cup GT, HJS 200 Zellen Kat, HG Air Intake + CDA Box, HG HFRS Ladeluftkühler, H&R + Eibach Spurplatten, Rote Silicone Racing Hoses, 18 Zoll Abarth Felgen, Prosport Gauges, Brembo High Performance Bremsscheiben mit HP2000 Belägen, Bilstein B14, Novitec Schaltwegverkürzung, Lester Sideblades, Haubenlifter, Wiechers Domstrebe, Lüftungsschlitze, Hifi Ausbau, Semi Slicks auf 17 Zöllern, Tracktimer mit 10hz GPS


Lutzke_xD

Abarth-Schrauber

  • »Lutzke_xD« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 395

Dabei seit: 27. August 2012

Wohnort: Lenting

Aktivitätspunkte: 1995

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. Juni 2017, 19:27

@trace du schreibst dauernd, dass es bei dem Spider wenig Erfahrung gibt!? Das ist doch der gleiche Motor wie im APE?! Und den gibt es doch schon paar Jahre :P

Korrigiert mich wenn das falsch sein sollte ;)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Mein Abarth Punto Evo: Weiß mit Goldenem Estetico, G-Tech GT560-S ESD der richtig schön Knallt :P


Holzmichel

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

13

Samstag, 17. Juni 2017, 21:37

Stimmt

Michael

Yoshi

Abarth-Profi

  • »Yoshi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 836

Dabei seit: 21. November 2015

Wohnort: 73117 Wangen

Aktivitätspunkte: 4240

* *
-
* * * * *

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 18. Juni 2017, 08:00


Korrigiert mich wenn das falsch sein sollte ;)
Motor ja, Elektronik vermutlich nein.
race. don't play.

Mein Auto: Abarth 500, ST-Suspension ST-X, DNA Vorderachsstabilisator, DNA Hinterachsstabilisator, OMP Querlenkerabstützung, Powerflex PU-Buchsen, Brembo GT Monoblocksättel, Spiegler Stahlflexbremsleitungen, DNA Querverstrebungen, BMC CDA Airbox, Airtec Ladeluftkühler, G-Tech GT278 Abgasanlage. Upcoming: TD04 Turbo, Downpipe & HRE-Krümmer und Abstimmung by Mazza! - Target: 250PS.


Lutzke_xD

Abarth-Schrauber

  • »Lutzke_xD« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 395

Dabei seit: 27. August 2012

Wohnort: Lenting

Aktivitätspunkte: 1995

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 18. Juni 2017, 08:06

Ja das mit der Elektronik lass ich mir eingehen, komm selber aus der Automobil Entwicklung aber der Motor kann das gleiche ab wie der vom APE! Nur weil der im Spider ist kann man den nicht 30PS höher züchten oder 50nm mehr raus holen, dass meinte ich damit ;)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Mein Abarth Punto Evo: Weiß mit Goldenem Estetico, G-Tech GT560-S ESD der richtig schön Knallt :P


Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 18. Juni 2017, 09:36

Hauptproblem ist wohl die neue Delphi ECU des 124Spider. Hardware ist weniger das Problem.
Was mich auch etwas nervt: der Klang des Spider. Da gefällt mir ein APE deutlich besser. Der Spider klingt mit jeder offenen Anlage wie ein Eimer furzender Elephant. Der APE deutlich kerniger.

Mein Auto:


redtshirt

Abarth-Schrauber

  • »redtshirt« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 315

Dabei seit: 24. August 2016

Aktivitätspunkte: 1640

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 18. Juni 2017, 10:15

ich sehe eher Probleme in der Hydraulik. Das MA System kenne ich nicht im detail aber Hydraulik bleibt Hydraulik.
Im Laufe von 15.000km und 1 Jahr, dazu noch mit schwerem Fuss wird sich das Öl verändern und somit die ganze Hydraulische Regelung. Wie viel Spielraum lässt Abarth hier zu? Wie sind die Toleranzen? Ich kann mir vorstellen, dass ein Fahrzeug mit perfekter Fertigung in der MA Einheit mehr abkann als ein Fahrzeug mit MA an der Fertigungstoleranzgrenze. Genauso ist es vorstellbar, dass ein Fahrzeug mit frischem Selenia Wunderöl gut geht. Das Öl nach 9 Monanten aber so fertig ist, dass es mit dem Tuning nicht mehr so gut funktioniert aber im Serientrimm noch gut läuft. Hier wird der Hase im Pfeffer liegen (in der Hydraulik), denn der Block, Pleul utc. ist ja bekannterweise extrem robust.

Mein Abarth 595: Abarth 595 Comp.; ALFA ROMEO Giulietta; Subaru Impreza; 147 GTA


Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 18. Juni 2017, 10:31

Ich zitiere mal LucaGT:
"Um es vielleicht auf einem Punkt zu bringen:
das Problem am Spider ist die Multiair-Einheit.

Hochkomplexe geniale Technik, die sehr filigran und fehleranfällig ist.
Da hier nicht nur die elektrischen Regelkreise einen Einfluss auf die Wirkungsweise der Multiaireinheit haben (also alle Aktoren am Modul), sondern auch viele mechanische Gegebenheiten (z.B. kleine Druckspeicher im Kopf für das Öl um Öldruckschwankungen auszugleichen), merkt man beim Multiair sogar altes Öl, da die Multiair-Einheit bei altem Öl anders reagiert wie bei neuem Öl.

In Grenzbereichen der Steuerung ist die Regelung des ganzen Systems sehr heikel, was das tunen sehr anspruchsvoll macht. Ein Datensatz der auf einem Wagen gut läuft, muss auf einem anderen, identischen Fahrzeug, nicht funktionieren. Außerdem schwanken die Leistungen von den Autos immer sehr extrem. Wie gesagt, alles in allem nicht ganz berechenbar das Ganze. Daher möchte ich in Zukunft auch eher auf den Bereich Zeitenmessungen ausweichen, da mir eine Steigerung der 100-200 km/h mehr aussagt, als eine reine Leistungsmessung.
Performance-Box und freie Autobahn sind vorhanden :D

Zum Motor selbst:
der 124 Spider und der Abarth 124 Spider haben den identischen Motor, identischen Lader, identischen Düsen,...
Pleuel an beiden Motoren sind die gleichen wie bei allen 1.4 T-Jet bzw. Multiair Motoren. Die Kolben sind hingegen bei den Spider Modellen sowie 500X neu.
Hier wird es denke ich eine Weiterentwicklung gegeben haben, also eher von Vorteil.

Im T-Jet fährt FIAT selbst mit den Assetto Corse knapp 220 PS, auf den oben besagten Pleuel und Kolben (älterer Generation).
Das ist denke ich auch ein gesundes maximales Mass an Leistung, was man mit dem GT1446 erreichen könnte, käme der limitierende Faktor des Multiairs und der etwas komplexeren Steuerung nicht hinzu.
"

Dies sollte jedoch auch für die anderen Multiairs gelten.

Interessant finde ich die Aussage zur Serienstreuung.
Öl würde ich sowieso nach max. 10tkm. wechseln. Selinia SportPower 5W40 - alternativ Mobil1 (ESP) NewLife 0W40.

Verstehe auch nicht warum beim selben Rumpfmotor im 500er ein 10tkm Serviceintervall (124Spider = 15tkm) und "dickeres" Öl vorgeschrieben ist und beim Spider nicht?

Mein Auto:


Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 5. Juli 2017, 18:02

Sieht so aus, als wäre seitens der deutschen Anbieter - vorerst - bei Software + Abgasanlage AB Kat Schluss .
Na ja, Luftfilter und Ansaugrohr gibt es noch.

Interessant aber die Info, dass sich der 1,4l Multiair signifikant vom APE unterscheidet und klare Grenzen vorgibt.

Mein Auto:


Trace

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 105

Dabei seit: 26. September 2016

Aktivitätspunkte: 530

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 31. August 2017, 10:07

G-Tech aktualisiert langsam das Angebot auf der HP
http://www.g-techgmbh.de/de/produkte/aba…th124/index.php


Auf Zahlen soll man zwar nicht so viel geben, aber was verwundert: 0-100km/h 0,5s und von 100-200 nur noch 0,2s Verbesserung?
(Bsp. EVO205)
Andersrum wird eher ein Schuh draus, diese Werte hauen einen jedenfalls nicht um.

5,7k€ (ohne Einbau) für:
  • Turbo (GT1752?)
  • Klappenabgasanlage ab Kat in 70mm (liest sich sehr ähnlich der angekündigten Ragazzon)
  • Airpipe
  • Zündkerzen
  • Abstimmung

war noch nie günstig einer der Ersten zu sein. ;)

Mein Auto:


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!