Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Dezember 2014, 22:05

Starten bei tiefen Temp. nicht möglich

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Guten Abend miteinander

Habe leider ein Problem und bin mir nicht sicher, ob es an der Batterie liegt.

Beschrieb: Auto lässt sich bei den momentanen tiefen Temperaturen nicht mehr starten. Das Problem tauchte zum ersten Mal vor etwa 3 Wochen auf.
Naja, eigtl. ein Klassiker. Batterie evtl. leer. Habe also die Batterie wieder aufgeladen. Ging dann wieder problemlos. Nach ner Woche oder so hatte ich aber wieder Startprobleme. Dann mal die Batterieflüssigkeit nachgefüllt und erneut aufgeladen - war am 24.12.14. Am vergangenen Freitagabend fuhr ich dann zur Freundin - etwa 100 km Weg. Am nächsten Tag fuhren wir auch noch ca. 50 km herum, bis ich dann wieder heim fuhr (wieder 100 km). Hatte jeweils nie Startprobleme! Anmerkung: Seit Samstag Schnee in der CH. Bei den zurückgelegten 250 km waren viele elektrische Verbraucher in Betrieb.

Heute konnte ich den Wagen aber wieder nicht starten. Der Motor dreht aber - finde ich etwas komisch. Die Batterie (Banner Powerbull 45 Ah) hatte eine Spannung von 12.3 V. Nach dem Aufladen konnte ich das Auto wieder starten und habe eine Spannung von ca. 13.4 V gemessenen, bei Motorstart konnte ich eine Spannung von ca. 14.5 V messen.

Nun, irgendwie kann ich nicht glauben, dass die Batterie defekt ist und will auch nicht das Geld falsch investieren.

Glaube kaum, dass Fiat eine Bannerbatterie verbaut - daher Batterie relativ neu (bin der zweite Besitzer).
LiMa kann irgendwie auch nicht kaputt sein, denn die Spannung ist bei drehendem Motor höher als bei ausgeschaltetem Motor.

Nebenbei denke ich, dass die Batterie allg. etwas zu schwach für das Auto ist und theoretisch auch nicht für Start-/Stopp-Betrieb ausgerichtet ist. Worauf ich erwähnen muss, dass ich letzten Winter keinerlei Probleme hatte und das Start-/Stopp-System nie benutze.

Nun, was könnte es sein? Etwa Zündkerzen? Letzter Tausch vor 21 tkm.


By the way: Es handelt sich um einen Abarth Evo, BJ 2010.


Vielen Dank für allfällige Tipps und Hinweise

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Whitegp

Abarth-Meister

  • »Whitegp« ist männlich

Beiträge: 994

Dabei seit: 7. Juni 2008

Wohnort: Immendingen

Aktivitätspunkte: 5010

T U T
-
* * * *

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Dezember 2014, 22:53

Müsste die Batterie nicht stärker sein?
Wenn man Ersatzbatterien sucht, die auch S&S Batterien sind, sind die für den Punto Evo ab 65AH vorgesehen und auch nicht gerade günstig.
Vielleicht ist einfach die falsche und zu schwache Batterie drin.

BTW die Originale hat 63AH
Abarth Punto Evo @ Mazza Engineering + G-techtel + Schwabenpower









8)Let's get ready to be Abarthig8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Whitegp« (28. Dezember 2014, 23:01)

Mein Auto: Audi S3 Limo


Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Dezember 2014, 23:02

Joa, habe ich ja bereits geschrieben. Die Batterie ist nicht gerade die stärkste.

Habe halt das Auto seit Oktober 2013 und die war damals schon verbaut. Pendelte damals immer mit dem Auto am Wochenende - unter der Woche fuhr ich nie herum (jeweils Langstrecke, ca. 70 km am Samstag und 70 km am Sonntag) und hatte nie Probleme.

Habe mir auch gedacht, dass halt die Batterie nicht mehr gerade 100% top ist und aufgrund der gerigeren Ladungsmenge nicht mehr ausreicht. Bin mir aber eben auch nicht sicher.

Beim Kauf einer neuen Batterie hätte ich an die Varta Blue Dynamic 60AH/540A EN gedacht.

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Whitegp

Abarth-Meister

  • »Whitegp« ist männlich

Beiträge: 994

Dabei seit: 7. Juni 2008

Wohnort: Immendingen

Aktivitätspunkte: 5010

T U T
-
* * * *

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. Dezember 2014, 23:14

Ich würde halt zu einer AGM oder EFB Batterie greifen oder mir gleich die Originale wieder holen
Abarth Punto Evo @ Mazza Engineering + G-techtel + Schwabenpower









8)Let's get ready to be Abarthig8)

Mein Auto: Audi S3 Limo


Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. Dezember 2014, 23:18

Ich stell mir eben die grundlegende Frage: Liegt es wirklich an der Batterie bzw. ist diese schon hinüber oder nicht mehr ausreichend?

Wie ist das Verhalten, wenn der Regler der LiMa defekt ist? Noch höhere Spannung bei Betrieb?



(Die Varta ist ne EFB)

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Animalpower1990

Abarth-Profi

Beiträge: 624

Dabei seit: 1. November 2012

Aktivitätspunkte: 3140

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Dezember 2014, 00:14

Also ich würde sagen,auf die schnelle, es ist alles in ordnung mit deiner Batterie und Lima.
Aber was heißt: Motor dreht aber??? Hat er sich gleich schnell gedreht wie sonst oder doch schwer und langsam????

Ansonsten vor kurzem aderen Sprit getankt wie sonst??
Zündkerzen würde ich an deiner stelle erneuern... verrecken bei den t-jet und multiair doch schon sehr gern.
Bzw. machen gerne mucken.. nach 21000 km wär das mein erster punkt zur problemsuche

Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. Dezember 2014, 00:57

Klingt so: https://www.youtube.com/watch?v=FIvWkbJlO2s

Würde auf die Zündung hinweisen. Aber warum kann ich meinen Motor nach dem Laden der Batterie problemlos starten?
Irgendwie nicht logisch meiner Meinung nach..

Wiederhole; heute morgen genau gleiche Symptome wie im Video. Dann Batterie für 3 h ans Ladegerät angeschlossen und fix ging er wieder an wie ne 1..

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Holzmichel

Mitgliedschaft beendet

8

Montag, 29. Dezember 2014, 08:34

Hallo
Denke eindeutich batterie.
Wenn se geladen ist springt er an.
Batterie hält die spannung nicht.
Abhilfe
Batterie beim starten messen.
Würde neue und von der ah stärke die richtige nehmen.
Gruss michael

Günni123

Abarth-Schrauber

Beiträge: 200

Dabei seit: 18. Mai 2011

Wohnort: Tuttlingen

Aktivitätspunkte: 1055

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. Dezember 2014, 16:14

ich hab n GPA BJ 08, by the way. Habe vll das gleiche, zumindest aber ähnliches Problem. Nach Tausch der alten Batterie auf eine neue , 45AH Batterie fährt das Auto an einem Tag, am andern gar nicht. Erst eine Aufladung durch ADAC hilft weiter. Das hatte ich jetzt ein paar Mal. Licht war immer aus, Radio auch, Auto wurde davor lange bewegt, Batterie muss voll gewesen sein beim Abstellen.
Hatte auch den leisen Verdacht, dass die Batterie zu klein ist und das Auto damit Probleme hat. Freu mich jetzt schon auf den momentanen Winter...

Taigaff

Abarth-Profi

  • »Taigaff« ist männlich

Beiträge: 415

Dabei seit: 9. April 2013

Aktivitätspunkte: 2220

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. Dezember 2014, 16:33

Original ist doch eine mit 60Ah drin, oder?
Als meine letztens über den Jordan ging, hab ich eine Exide mit 66Ah geholt.

Warum baut man eine mit weniger Kapazität ein? Bei modernen Autos mit viel Elektronik...
Wenn es dann auch noch so kalt ist wie aktuell kann es knapp werden.

Vielleicht gibt es aber auch noch ein anderes Problem...

Mein Abarth Grande Punto: Kit Esseesse; Navi, Interscope, Rotes Estetico, Tempomat, Mittelarmlehne, Standheizung mit Fernbedienung --- Abarth 595C



brera939

Abarth-Meister

  • »brera939« ist männlich

Beiträge: 1 433

Dabei seit: 12. September 2009

Wohnort: Irgendwo auf Lummerland

Aktivitätspunkte: 7190

Danksagungen: 352

  • Nachricht senden

11

Montag, 29. Dezember 2014, 16:54

Original ist beim GPA eine 50Ah drinnen ;)

Wie kommt man dann auf die Idee eine 45Ah einzubauen ?(
Gruß

brera939

Mein Auto: Mini JCW & Audi RS3


Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

12

Montag, 29. Dezember 2014, 17:04

@Günni123

Würde bei einem Neukauf eine grössere Batterie in Betracht ziehen. Denn wie gesagt, meine Banner 45 Ah hat der Vorbesitzer verbaut und betrachte ich für im Winter eher für zu schwach.

Habe heute den Wagen nochmals versucht zu starten. Heute war aber ein klarer Fall, die Batterie ist im Eimer. Kapazität scheint gering zu sein.
Habe nun eine neue geordert - Varta 60 Ah. Hoffe auf Besserung.

Werde natürlich wieder berichten. Bin aber fast zu 100% überzeugt, dass es an der Batterie liegt.


Warum nur eine 45 Ah-Batterie verbaut wurde kann ich auch nicht verstehen. Aber ja, schlussendlich wohl wegen dem Preis.

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Whitegp

Abarth-Meister

  • »Whitegp« ist männlich

Beiträge: 994

Dabei seit: 7. Juni 2008

Wohnort: Immendingen

Aktivitätspunkte: 5010

T U T
-
* * * *

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

13

Montag, 29. Dezember 2014, 18:20

Nochmal erwähnt der APE hat eine 63AH
Abarth Punto Evo @ Mazza Engineering + G-techtel + Schwabenpower









8)Let's get ready to be Abarthig8)

Mein Auto: Audi S3 Limo


Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

14

Montag, 29. Dezember 2014, 18:32

Ob dann 60 Ah oder 63 Ah... :boring:

Belaste sie auch nicht so fest, da ich die Start-Stopp-Automatik nie benutze. Sonst müsste ich sowieso ne AGM oder ne EFB nehmen.
Wichtig wird eher der Kältestrom sein. Wenn ich die bestellte mit ner 62 Ah von Banner vergleiche, stelle ich keinen frappanten Unterschied fest.

Je nach Angebot. Ne grössere schadet sicherlich nicht.

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Animalpower1990

Abarth-Profi

Beiträge: 624

Dabei seit: 1. November 2012

Aktivitätspunkte: 3140

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Dezember 2014, 21:09

Servus..
also wenn bella das so macht wie in dem video dann hat es aber rein gar nichts mit der batterie zu tun!!!! :abgelehnt:
und ein auto springt auch mit einer kleineren batterie problemlos an, wenn diese in ordnung ist.
könntest auch ne 20ah rein bauen.. dann müsste man nach jedem starten nur wahrscheinlich 30 km fahren weil sie leer ist..
aber rein technisch kein thema.
gruß Robi
Uuuuund zündkerzen würde ich trotzdem neu machen :top:

Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

16

Montag, 29. Dezember 2014, 21:53

Ja da stimm ich dir zu animalpower. Aber so wie er heute reagierte... Mein Vater war auch noch draussen und sagte auch - Batterie durch (wohlbemerkt: gestern aufgeladen).

Denke das Problem wird danach gelöst sein - hole mir aber noch neue ZK.

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Animalpower1990

Abarth-Profi

Beiträge: 624

Dabei seit: 1. November 2012

Aktivitätspunkte: 3140

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

17

Montag, 29. Dezember 2014, 23:40

Na dann schaust mal.. und bitte berichte dann ja?!?!
genau Zk auf jeden fall neu rein :thumbup:

Chruz323

Abarth-Schrauber

Beiträge: 205

Dabei seit: 11. März 2012

Aktivitätspunkte: 1075

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 8. Januar 2015, 20:00

So.. Meld mich nochmal. Musste jeweils immer über Nacht die Batterie per Ladegerät laden.

Erhielt am Dienstag nun die Batterie und mein Skorpion startet nun am Morgen wie gewohnt.

Mein Abarth Punto Evo: black, automatic air conditioning, center armrest, 163 HP - stock


Apollo

Moderator

  • »Apollo« ist männlich

Beiträge: 4 409

Dabei seit: 19. Juli 2012

Wohnort: Limburg

Aktivitätspunkte: 22365

- L M
-
W I * *

Danksagungen: 902

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. Januar 2015, 21:11

Also war es die Batterie... :beifall:

Gruß Apollo

Mein Abarth Punto Evo: Esseesse mit Blubbern, Stahlflexleitungen in ROT, G-Tech Cup GT, HJS 200 Zellen Kat, HG Air Intake + CDA Box, HG HFRS Ladeluftkühler, H&R + Eibach Spurplatten, Rote Silicone Racing Hoses, 18 Zoll Abarth Felgen, Prosport Gauges, Brembo High Performance Bremsscheiben mit HP2000 Belägen, Bilstein B14, Novitec Schaltwegverkürzung, Lester Sideblades, Haubenlifter, Wiechers Domstrebe, Lüftungsschlitze, Hifi Ausbau, Semi Slicks auf 17 Zöllern, Tracktimer mit 10hz GPS


Steppi

Abarth-Legende

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 449

  • Nachricht senden

20

Freitag, 9. Januar 2015, 08:53

Auch wenn gelöst möchte ich nur mal hinzufügen.

Die größe (Ah) der Batterie ist für den Startvorgang überhaupt nicht von Interesse.
Wer viel Kurzstrecke fährt sollte sogar eher eine kleinere Batterie nehmen (von den Ah her).
Übertrieben gesagt: "Was nützen 100Ah, wenn die Batterie niemals ansatzweise voll geladen werden kann?"

Wenn noch eine klassische Batterie mit Flüssigkeit verbaut ist würde ich direkt auf moderne Batterien wechseln (AGM oder LiPo).


Interessant war das bei meinen alten Punto:
- alte Batterie -> beim Starten Licht flackert stark und Radio geht aus
- Hifi-Ausbau Stufe 1 mit Kondensator -> Licht bleibt stabil und Radio geht beim Starten aus
- Hifi-Ausbau Stufe 2 2x AGM + Kondensator -> Alle Verbraucher laufen stabil beim Starten des Fahrzeug weiter!

Probierts doch mal aus... Licht an, Radio an, Zündung an -> Motor starten und guckt was bei euch passiert.

Mein Abarth Grande Punto:


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!