DaRobby

Mitglied

  • »DaRobby« ist männlich

Beiträge: 20

Dabei seit: 2. Juli 2009

Wohnort: Kempten

Aktivitätspunkte: 115

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Oktober 2012, 20:33

Brembo Bremskolben gefressen

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hi Leute,

ich war mit meinem Abarth (10/2008 ) in der Werkstatt, weil meine Bremsflüssigkeit auf MIN stand. Es wurde dann festgestellt, dass rechts vorn
der Bremssattel undicht ist (Manschetten eingerissen bei 55.000Km) und dieser getauscht werden muss. In dem zuge wollte man gleich die Beläge
vorn beidseitig tauschen. Dann hat man festgestellt, dass die Kolben links vorn so dermaßen gefressen haben, dass ein zurückdrücken nicht mehr
möglich ist. Jetzt hab ich mir mal eben 2 neue Bremssättel rauslassen...jetzt meine Frage.

Hatte jemand von euch so ein Problem? Kann doch nicht sein dass so ein Bremssattel (Brembo) nur einen Satz Bremsbeläge überlebt?
Kann man in Zukunft irgendwie abhilfe schaffen...das ist ja echt unglaublich (teuer) :-(

Grüße aus dem Allgäu.
Ride on!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MrHenry20« (23. Oktober 2012, 14:27)


MiTo_TBi

Abarth-Meister

  • »MiTo_TBi« ist männlich

Beiträge: 1 111

Dabei seit: 29. Mai 2009

Wohnort: Detmold

Aktivitätspunkte: 5760

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. Oktober 2012, 20:46

Nur eine Vermutung: Sind die Beläge vielleicht mal draußen gewesen und wurden wieder mit Kupferpaste eingesetzt?
Kupfer verträgt sich nicht mit dem Alu-Sattel.

Ein Zwerg, der sich hohe Schuhe kauft, bleibt immer noch ein Zwerg!
(Bernd Stromberg)

Mein Auto: Alfa MiTo Turbo tuned by Mazza-Engineering ME-S2, Ansaugung modifiziert, K&N Tauschfilter, Magnaflow 200-Zeller, G-Tech AGA, Forge Wastegate gelbe Feder, Wavetrac Sperre, etc.pp.


Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Oktober 2012, 03:31

Genau darum nehme ich immer ATE Bremszylinderfett und fette die Kolben schön ein =)

das schwarze Molykotfett ist auch ein no go und zersetzt die Manschetten.

ich hab jetzt 87000km und alles schön gängig =)

glg. Domi
In doubt flat out =) Colin McRae

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DaRobby (23.10.2012)

@ndy

Abarth-Meister

  • »@ndy« ist männlich

Beiträge: 1 360

Dabei seit: 5. März 2010

Wohnort: Böblingen

Aktivitätspunkte: 6880

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Oktober 2012, 07:44

Ist der komplette Brembosattel aus Alu?
Das würde erklären, warum er nicht rostet.
Also er ist schon lackiert ;) Er hat nur an 2 Stellen kleine Macken. Wollte die mal ausbessern, bin aber noch net dazu gekommen.

Mein Abarth Punto Evo: G-Tech RS Kit mit GT560cup-gt, KW Inox Variante 1, Pogea Racing XCUT 8x18", Prosport LDA, 3M SLN


DiegoXR6

Abarth-Profi

  • »DiegoXR6« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 24. Januar 2010

Wohnort: Luxemburg

Aktivitätspunkte: 2820

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Oktober 2012, 10:39

GPA Nero Scorpione - Serialtuning Kennfeldoptimierung - Supersprint Auspuffanlage - Forge Llk - Abarth Koni + H&R Federn - Oz Ultraleggera - Evolity Stahlflex Bremsleitungen - Sandtler B2 System + HG-Motorsport Air Intake

DaRobby

Mitglied

  • »DaRobby« ist männlich

Beiträge: 20

Dabei seit: 2. Juli 2009

Wohnort: Kempten

Aktivitätspunkte: 115

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Oktober 2012, 16:34

Nur eine Vermutung: Sind die Beläge vielleicht mal draußen gewesen und wurden wieder mit Kupferpaste eingesetzt?
Kupfer verträgt sich nicht mit dem Alu-Sattel.

Die Beläge sind nie ausgebaut worden. Alles Original...habe es mir heute zeigen lassen, die Kolben sitzen Bombenfest.Die Werkstatt meinte, da kann man auch nichts machen für die Zukunft. Sei ein Konstruktionsfehler von Brembo. Da der Sattel aus Alu, die Kolben jedoch aus Stahl sind...und das ist der große Fehler daran.
Ride on!!!

MrHenry20

Co-Administrator

  • »MrHenry20« ist männlich

Beiträge: 8 182

Dabei seit: 12. September 2008

Wohnort: Muenchen

Aktivitätspunkte: 42135

*
-
* * * * *

Danksagungen: 296

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Oktober 2012, 16:39

Kann man sich vllt. andere Kolben in den Sattel einbauen, die dann materialverträglicher sind? Geht sowas?
Wenn sich der Kolben ausbauen lässt baut einem sowas doch jeder CNC-Fräser nach Vorlage nach, oder gibt's da Bedenken/Einwände?

Pro-NooB

Abarth-Fan

  • »Pro-NooB« ist männlich

Beiträge: 96

Dabei seit: 7. Februar 2012

Aktivitätspunkte: 490

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Oktober 2012, 16:39

Wüsste nicht das an einer Stahl alu Kombi was falsch sein könnte?!

sind doch alle sättel gleich aufgebaut ? oder irre ich mich?

MiTo_TBi

Abarth-Meister

  • »MiTo_TBi« ist männlich

Beiträge: 1 111

Dabei seit: 29. Mai 2009

Wohnort: Detmold

Aktivitätspunkte: 5760

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 19:03

Bei einem so erfolgreichen und tausendfach verbauten Sattel von "Konstruktionsfehler" zu sprechen halte ich für eine faule Ausrede des Autohauses.

@ @ndy: ja, der komplette Sattel ist aus einem Stück Aluminium gefräst (Brembo nennt das Monobloc)

Ein Zwerg, der sich hohe Schuhe kauft, bleibt immer noch ein Zwerg!
(Bernd Stromberg)

Mein Auto: Alfa MiTo Turbo tuned by Mazza-Engineering ME-S2, Ansaugung modifiziert, K&N Tauschfilter, Magnaflow 200-Zeller, G-Tech AGA, Forge Wastegate gelbe Feder, Wavetrac Sperre, etc.pp.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (24.10.2012)

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 19:38

http://www.ate-info.de/de/products/datas…r-paste-180-ml/

einfach einschmieren und dann steckt nix =)
In doubt flat out =) Colin McRae

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DaRobby (25.10.2012)


MrHenry20

Co-Administrator

  • »MrHenry20« ist männlich

Beiträge: 8 182

Dabei seit: 12. September 2008

Wohnort: Muenchen

Aktivitätspunkte: 42135

*
-
* * * * *

Danksagungen: 296

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. April 2013, 23:51

Weiß nicht ob es direkt zum Thema passt..

Meine Hinterachse macht mit seit längerem schon Probleme. Fing damit an, daß mir mal die Beläge festgingen und ich das so nach 3-4 km gemerkt hab'. Junge, ich dachte mir fackelt die Karre ab ;(
Jedenfalls, nachdem alles abgekühlt war, hab' ich es mit dem Dampfstrahler wieder soweit gängig bekommen, habe dann aber gleich mal daheim mit neuner-500 zusammen die Bremse zerlegt und gereinigt. Ein paar Wochen später dann auch nochmal neue Beläge und andere (gebrauchte) Scheiben verbaut.

Meine Handbremswirkung ist seitdem sehr bescheiden. Auch, wenn ich den Hebel wieder löse, hört man unten drunter so ein "Klack" und man spürt, daß die Bremsseile nicht auf Zug sind. Der Hebel lässt sich dann ca. eine halbe Minute munter und ohne jeden Gegendruck vielleicht noch 1-2 cm anheben, bis er wieder "auf Spannung" hat.

Meine linke hintere Scheibe sieht soweit okay aus, aber die rechte ist ziemlich verrostet und man sieht, daß die nicht ordentlich beansprucht wird.

Jetzt die Frage: haben wir da beim Wiedereinbau etwas falsch gemacht / übersehen oder kann so ein Bremssattel einfach mal hops gehen?! Das wäre ja ein riesen Scheiß..
Hab' mit tunwirs auch schon darüber gesprochen, der meinte, daß bei wenig Beanspruchung (was bei der HA ja ohnehin meist zutrifft) und mit all dem Wintersalz da die Kolben festgehen können und man das mit einer anständigen Schmierung / Säuberung / Gangbarmachung wieder in den Griff bekäme, ohne gleich einen neuen Sattel zu verbauen. Das könnte man dann ja prophylaktisch ja gleich mal an allen vier Sätteln machen.


Was meint ihr dazu? Vor allem, wie ist das mit der Handbremse wieder in den Griff zu kriegen? Die Wirkung ist schon wirklich lächerlich, wenn man das mit anderen Autos so vergleicht. Im Winter zum driften bringe ich das Rad fast nicht mehr zum blockieren, die packt nicht mehr bissig zu. Das Problem entstand erst mit dem Wechsel der Beläge.

Im GP-Forum gibt's ein ähnliches Thema dazu: http://www.grande-punto.de/technik/fahrw…-defekt-t33096/
Kann da die Verzahnung von der HB-Arretierung einfach mal kaputt gehen!?

Wäre in meiner momentan Situation wirklich sehr dankbar, wenn's hier eine ordentliche und günstige Lösung gäbe. Bin ziemlich "short" grade :(

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. April 2013, 01:23

Das klack hatte ich als meine seile kaputt waren
In doubt flat out =) Colin McRae

Daniel588

Abarth-Fan

  • »Daniel588« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 31. Oktober 2011

Aktivitätspunkte: 445

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. April 2013, 20:58

Bei mir hats auch klack gemacht, ich dachte aber es ei vom gewindefahrwerk das ich erst verbaut habe, jetzt ruft heute die Werkstatt an und meinte ein Bremsbelag hinten hats weggerissen,....

Huber

Abarth-Profi

  • »Huber« ist männlich

Beiträge: 420

Dabei seit: 3. April 2010

Wohnort: Nähe München

Aktivitätspunkte: 2180

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

14

Montag, 22. April 2013, 21:36

Die Bremssättel und /oder die Bremskolben haben eine Beschichtung. wenn die durch Verschleiß oder Korrosion weg ist, kannst du zerlegen, Polieren,
mit Wunderpasten einschmieren und Jungfrauen bei Vollmond drüber pinkeln lassen. Aus eigener Erfahrung gehen die dann immer wieder fest.

Hilft nix, dann müssen neue her

Das Problem mit der Nachbestellung des Bremssattel hinten links habe ich das Wochenende auch hinter mir. Bei einem 50 % Verschleiß des Bremsbelages hat der Sattel einfach nicht mehr aufgemacht. Während der Garantiezeit wurden einfach neue Beläge verbaut und gut war. Nun hatte ich das Schlamassel bei 50000 km mit rauchender Hinterradbremse wieder bei selbiger Belag dicke . Gestern links neuer Sattel verbaut, rechts neues Radlager (das 2. schon defekt auf der Seite) neues Glück. :)
A500er mit Dachträger, Anhängerkupplung, Standheizung, DAB Radio und beheizten Schaltknauf. LOL
Frauen können die Stimmen der Werkzeuge nicht hören.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Huber« (22. April 2013, 21:46)


MrHenry20

Co-Administrator

  • »MrHenry20« ist männlich

Beiträge: 8 182

Dabei seit: 12. September 2008

Wohnort: Muenchen

Aktivitätspunkte: 42135

*
-
* * * * *

Danksagungen: 296

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. April 2013, 21:55

Hm, also meinst Du es wäre mir schmieren etc. nur befristet in den Griff zu kriegen? Ich denke es wäre halt wenigstens einen Versuch wert, muß halt dann öfters mal in die Eisen steigen, damit die Teile auch beweglich bleiben. War wohl ein Fehler, mit zu viel Motorbremse ständig an die Ampel hinzurollen.. :(

@ Domi: wie kann das von kaputten Seilen kommen? Nach ca. 'ner halber Minute hat sich der Hebel ja wieder "festgezogen" und hat wieder Druck. Heute ist mir aufgefallen, daß es nicht mehr ganz so schlimm war als wie im Winter, wo es noch viel kälter war. Bin aber jetzt auch paar Mal ordentlich in die Eisen..

Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 4 854

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Steiermark

Aktivitätspunkte: 24425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 23. April 2013, 00:57

Hy

Bei mir war nicht das komplette seil gerissen sondern ein zwei drähte waren nocht dran =)

Und mit den neuen geht das Hammer =)

Am besten aber kolben ein stück rausdrücken und mit ATE Bremszylinderpaste einfetten und die Gleitbolzen auch.

Fahrerseite den Kolben gegen den uhrzeigersinn hinein drehen und beifahrer im uhrzeiger sinn danach normal fahren und erst nach ein paar km die handbremse anziehen
In doubt flat out =) Colin McRae

Stiftler

Mitgliedschaft beendet

17

Freitag, 3. Mai 2013, 15:10

Hi,
häng mir einfach mal dran, da bei einem meiner vorderen Sättel die Kolben auch fritte sind....
Kennt hier eventuell jemand eine Bezugsquelle für 2 neue Kolben ? Durchmesser sind 40mm und Länge 28mm.

Folgende Adressen konnten mir leider nicht helfen und ich komm jetzt irgendwie nicht weiter......
Abarth-Händler
ATG
G-Tech
NB-Parts
design911.co.uk

Da die Laufbuchsen noch tiptop sind, würde ich ungern nen neuen Sattel kaufen müssen.....

Bilder anbei...

Danke und Gruss
»Stiftler« hat folgende Bilder angehängt:
  • 030520131860.jpg
  • 030520131859.jpg

ben_der

Abarth-Profi

  • »ben_der« ist männlich

Beiträge: 929

Dabei seit: 22. Juni 2011

Wohnort: Portland, OR

Aktivitätspunkte: 4700

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

18

Freitag, 3. Mai 2013, 15:14

Brembo Technik Center Deutschland mal kontaktiert?

Stiftler

Mitgliedschaft beendet

19

Freitag, 3. Mai 2013, 15:17

Ist mir auch gerade eingefallen :-) Email geht sofort raus....DANKE !

Liegt ja auch nah.....

Blöde Frage, aber haste mal ne Email für mich? Kontaktforumular funzt nicht....

ben_der

Abarth-Profi

  • »ben_der« ist männlich

Beiträge: 929

Dabei seit: 22. Juni 2011

Wohnort: Portland, OR

Aktivitätspunkte: 4700

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

20

Freitag, 3. Mai 2013, 15:27

Versuch mal:
Info@hs-motorsport.de
Als ich mein Brembo GT Kit gekauft hab war ich bzw mein Dad mit einem Stefan Pavlitschek in Verbindung. Das ist da der Vertriebsleiter.

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!