Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Scara73

Seicento 54 PS

Abarth-Fahrer

  • Keine Bewertung

Beiträge: 127

Dabei seit: 20. August 2015

Aktivitätspunkte: 680

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Dezember 2015, 08:53

Energieeffizienz, warum Turbolader verbauen ??

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Was meint ihr dazu ??

Große Motoren machen Spaß - Warum ich V8 fahre



Ich finde das sind Tatsachen die da angesprochen werden.

Mein Auto:


WM_Abarthig

Abarth-Professor

  • »WM_Abarthig« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 364

Dabei seit: 26. Oktober 2012

Wohnort: Penzberg

Aktivitätspunkte: 11870

* *
-
* * 5 9 5

Danksagungen: 553

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. Dezember 2015, 09:44

Mag sein.

Aber ich verstehe nicht, was der Artikel hier im Abarth-Forum verloren hat? Sollen wir jetzt unsere Abarth verschenken und 8-Zylinder-Fahrzeuge zulegen? Wenn sich der Journalist in dem Artikel über seinen 0,9-Liter-Twinairmotörchen aufregt und lieber Range Rover SVR fahren will, bitte. Der hat es glaube ich auch nicht begriffen, wofür sein Fiat gebaut wurde. Nämlich für die Stadt und nicht um auf der Autobahn Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. Und der Rest des Artikels... Geschmackssache.

Mein Abarth 595C: turismo in record monza, leder cuico, gelbe Bremssättel, G-Tech LeMans Sport, NeuF Sportshifter, Distanzscheiben H+R 15mm VA + HA, Bilstein B14-Gewindefahrwerk und weitere "Kleinigkeiten"


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sachertorte3D (26.12.2015)

LegendKiller

Abarth-Profi

  • »LegendKiller« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 614

Dabei seit: 29. August 2015

Wohnort: Siegburg

Aktivitätspunkte: 3075

- *
-
S F 5 9 5

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. Dezember 2015, 09:47

Ja, jedem das seine. Jeder hat zum Glück einen anderen Geschmack. Und zum Thema Umweltschutz, sag ich jetzt nichts, da ich in die Sauna will und keine Zeit habe.

Mein Auto: Abarth 595 Competizione ; Scorpione Schwarz - jetzt nicht mehr...seidenmatt Grün ist angesagt :D ; H&R - Monotube Gewindefahrwerk; Gtech - Auspuffanlage GT550-ST LeMans; Sabelt Leder/Alcantara/Stoff-Kombi Schwarz ; Bi-Xenon ; Interscope ; Gelbe Brembo ; Navi...der Rest kommt bald :D


Yoshi

Abarth-Profi

  • »Yoshi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 633

Dabei seit: 21. November 2015

Wohnort: 73117 Wangen

Aktivitätspunkte: 3230

* *
-
* * * * *

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. Dezember 2015, 10:05

Einer der wichtigsten Faktoren bei Verbrennungsmotoren ist der Liefergrad. Der Liefergrad sagt aus, wie viel Frischgas sich tatsächlich im Zylinder im Verhältnis zur theoretisch maximalen Ladung befindet. Um das zu verstehen sei kurz gesagt, dass ein Zylinder nie vollständig mit Frischgas (Luft- bzw. bereits Luft-Benzingemisch) gefüllt werden kann, aufgrund der hohen Geschwindigkeiten mit denen der Prozess statt findet.

Ein Saugmotor lädt sich, in dem durch die Abwärtsbewegung des Kolbens ein Unterdruck entsteht, wodurch durch das geöffnete Einlassventil Frischgas in die Brennkammer gesogen wird.

Bei einem aufgeladenem Motor wird vor dem Einlassventil ein Überdruck erzeugt, so dass durch das geöffnete Einlassventil Frischgas in die Brennkammer gepresst wird.


Es folgt daraus also, dass bedingt durch den Überdruck wesentlich mehr Frischgas in die Brennkammer gelangt!

Mehr Frischgas bedeutet, mehr Sauerstoff. Mehr Sauerstoff bedeutet, dass mehr Kraftstoff eingespritzt werden muss, um diesen effektiv zu zünden und verbrennen zu können.

So, und was nun ganz viele nicht verstehen möchten oder bewusst nicht wollen, um ein gewisses Drehmoment zu erreichen, benötige ich eine bestimmte Menge an Energie. Diese Energie wird aus der Verbrennung von Sauerstoff und Kraftstoff gewonnen. Ich muss also um das gewisse Drehmoment zu erreichen, eine bestimmte Menge an Luft-Benzingemisch verbrennen!

Punkt, aus! Da kann jeder Politiker noch so sehr daran rütteln wie er will, die Physik kann man nicht aushebeln!



In Fragen des Verbrauchs ist es also unerheblich, ob zwangsbeatmeter Motor oder Saugmotor.


Die eigentlichen Vorteile des zwangsbeatmeten Motors werden in dem Beitrag völlig außer Acht gelassen, weswegen ich persönlich ihn für schwachsinnig halte!

Turbomotoren erzielen, aufgrund des bedeutend höheren Liefergrads eine höhere Literleistung. Pro 1000ccm lassen sich also bedeutend höhere Leistungen erzielen wie bei einem Saugmotor. Folglich können die Motoren leichter und kleiner ausfallen, als bei einem Sauger.

Hinzu kommt, dass Saugmotoren in ihrer Charakteristik "fest" sind. Sportliche Motoren besitzen meist große Bohrungen und geringe Hübe um hohe Drehzahlen zu ermöglichen, aus welchen dann hohe Leistungen folgen. (Die Leistung ergibt sich aus Drehmoment und Drehzahl)
Entsprechend verlaufen die Drehmomentkurven, welche über Steuerzeiten, Ansaugung etc. natürlich beeinflusst werden kann, aber die Grundcharakteristik bleibt stehts die selbe.


Bei zwangsbeatmeten Motoren kann über den Lader wesentlich mehr Einfluss darauf genommen werden, bei nahezu unveränderter Peripherie. Entsprechend der Dimensionen des Laders kann ein frühes Ansprechen realisiert werden, oder aber ein späteres mit dann wesentlich mehr Spitzenleistung.

All das ist natürlich vereinfacht ausgedrückt und es spielen viele Faktoren mit hinein, aber ich denke die Grundbotschaft sollte klar sein.

Edit: Die falschem Verbrauchsangaben resultieren aus völlig realitätsfernen vorgegebenen Tests zur Ermittlung des Verbrauchs. Da können die Hersteller nichts dafür.
race. don't play.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yoshi« (26. Dezember 2015, 10:15)

Mein Auto: Abarth 500 Custom, 595 Kit 160PS; BMC OTA, Sparco Assetto Gara, Remus ESD, AIM MXL Pista, DNA Heck-Stabilisator,


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

brera939 (27.12.2015)

Ringo Star

Mitgliedschaft beendet

  • Keine Bewertung

5

Samstag, 26. Dezember 2015, 14:23

ein 0,9 Liter Motor ist auch dafür gedacht mit 170 über die Bahn getreten zu werden....der Autor hat wohl noch nicht eingesehen das für verschiedene Aufgaben verschiedne Fahrzeuge gibt!

Da Deutschland auf der Welt das einzige Land ist wo man schneller als 130 fahren kann!
Da ist es auch nicht besonders verwunderlich das Fahrzeuge die am effizientesten bis 130 arbeiten dann zu echten schluckspechten werden....vergleicht man mal die Verbräuche von der Schweiz mit Deutschland

Die Fahrzeuge werden auf diesen scheiß Test Zyklus getrimmt...und da sind nun mal die kleinen Motoren im Vorteil
Und wenn man die Motoren so benutzt wie das verordnet ist dann sind sie auch im realverkehr recht sparsam...(klar noch lange nicht so sparsam wie auf dem Papier)....aber das hat nichts mit Spaß am Autofahren zu tun!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rinor91 (26.12.2015)

  • »Made_In_Switzerland« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 648

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Wohnort: 9300 Wittenbach

Aktivitätspunkte: 3265

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

6

Samstag, 26. Dezember 2015, 23:41

Der Verfasser des Artikels scheint auch eine Leuchte zu sein...

...Depp ^^...

Errinert mich an die Smartwerbung https://m.youtube.com/watch?v=5l3Ksv4sPX0 ;).
A500 Weiss, Sabelt, Akropovic ESD (ESD ?( :love: ) , Mazza-Engineering Stage2 (+Brabbel Option :anhimmel: ), HG-Motorsport LLK, Mazza-Engineering Schwungrad und Kupplung (Verstärkt/Organisch), Evocorse Sanremo 7x17, Yokohama Parada 205/40R17, 1cm Distanzscheiben Va/Ha, Bilstein B14, Carparts-Rückleuchten
=174PS, 329NM und ein paar KG weniger Gewicht :D

Mein Abarth 500:


Domuno

Abarth-Legende

  • »Domuno« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 4 701

Dabei seit: 8. Januar 2011

Wohnort: Pernegg an der Mur

Aktivitätspunkte: 23660

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. Dezember 2015, 10:08

Also meiner verbraucht auf der Autobahn dank größeren Turbo fast garnix mehr =)

340km
Verbrauch laut Tacho 5.9
Laut OBD 6.8
Co2 Ausstoß 155gr/km

Ich wäre es nicht gewohnt wie in Deutschland wirklich schnell zu fahren.

Nur real kann man nie 200 duchfahren.
Real fährt man zwischen durch schnell und dann muss man bremsen.

Also nur so aus eigener Erfahrung fahr ich von mir nach Wien sind es 170km.
Fahre ich gemütlich sind das 1std 40min fahr ich schneller muss ich a aufpassen ob wo ein radar steht und b bin ich dann vl nach 1std 25min da.

Und ich finde das steht nicht dafür wenn es nicht wirklich dringend ist =)

Entspannt Fahren spart Geld und Nerven =)

Sag ja nicht das man mal Spaß haben soll nur eben nicht immer ausserdem merkt der Mensch nur Beschleunigung und nicht Geschwindigkeit.

Glg. Domi
Drive safe =)
In doubt flat out =) Colin McRae

Mein Abarth Grande Punto: G Tech RSS Evo R, 200zellen Kat, Schmiedekolben und viele Feinheiten, TurboGroove mit YellowStuff und FischerStahlflex. von Abarth Damisch Graz mit freundlicher Unterstützung von G Tech Stetten


Steppi

Abarth-Legende

  • Keine Bewertung

Beiträge: 3 960

Aktivitätspunkte: 20175

Danksagungen: 446

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. Dezember 2015, 07:42

Absoluter Käse über den ganzen Artikel verteilt. (ich habe den übrigens nur hier und da überfolgen)

Übrigens hier mal ein toller Vergleich zwischen Otto und Turbo. (auch wenn es eigentlich um ein noch viel besseres, zuwenig beachtetes Konzept geht)

http://www.5-takt-motor.com/de/Vergleich.html

P.S.
Wenn ich mir so die letzten V8 Sauger angucke, denen ich Prüfstandsmessungen beiwohnen durfte haben die alle massiv nach unten gestreut (zur Serienleistung) und haben diese selbst nach Tuning nicht erreicht!

Mein Abarth Grande Punto:


WM_Abarthig

Abarth-Professor

  • »WM_Abarthig« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 364

Dabei seit: 26. Oktober 2012

Wohnort: Penzberg

Aktivitätspunkte: 11870

* *
-
* * 5 9 5

Danksagungen: 553

  • Nachricht senden

9

Montag, 28. Dezember 2015, 07:54

Allerdings.

Und wenn man bedenkt, dass des Autors so geliebter Range Rover Sport SVR (auch ein netter Sprung von Fiat 500 in diese Klasse) ebenfalls aufgeladen ist, dann frage ich mich ernsthaft, wer da was nicht begriffen hat. Jaja, der Range Rover ist auch aufgeladen. Halt nicht via Turbo sondern per Kompressor...

Und diese elegante Brücke zwischen V8 und der Umweltverschmutzung in Indien und anderen Teilen der östlichen Welt - einfach Weltklasse.

Danke für diesen Artikel! So nutzlos wie irgendwas. :thumbdown:

Mein Abarth 595C: turismo in record monza, leder cuico, gelbe Bremssättel, G-Tech LeMans Sport, NeuF Sportshifter, Distanzscheiben H+R 15mm VA + HA, Bilstein B14-Gewindefahrwerk und weitere "Kleinigkeiten"


Yoshi

Abarth-Profi

  • »Yoshi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 633

Dabei seit: 21. November 2015

Wohnort: 73117 Wangen

Aktivitätspunkte: 3230

* *
-
* * * * *

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

10

Montag, 28. Dezember 2015, 08:42

Eben noch einmal gelesen...

Zitat

Schon Mitte der 80er hat Honda und Kawasaki versucht, die Motorräder mit Turbo zu bestücken. Es war der größte Verkaufsflop aller Zeiten. Unabhängig davon, dass sobald der Turbo in der Kurve einsetzte, dass Motorrad im Graben lag. Die Motorräder soffen aufgrund der hohen Drehzahlenwie die Löcher. 3.500 Motorräder wurden von allen Marken weltweit gebaut, dann war Schluss.
Es macht natürlich Sinn den Stand der Technik von vor über dreißig Jahren mit dem von heute zu vergleichen. Aber was will man schon von einem Artikel erwarten, der für ein Autohaus was entsprechende Sportwagen verkauft erwarten? Nicht umsonst soll man keiner Statistik glauben die man nicht selbst gefälscht hat.

Edit: Auch vergisst der Mann, dass die Motorräder damals für ihren Hubraum beachtliche Leistungen erzielt haben. Damals war die Technik einfach noch nicht soweit. Heute hat Kawasaki vorgemacht wie es geht und auch Suzuki arbeitet an Turbomotoren für Motorräder.
race. don't play.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yoshi« (28. Dezember 2015, 08:58)

Mein Auto: Abarth 500 Custom, 595 Kit 160PS; BMC OTA, Sparco Assetto Gara, Remus ESD, AIM MXL Pista, DNA Heck-Stabilisator,



Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!