Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Scara73

l4w

Abarth-Schrauber

  • »l4w« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 332

Dabei seit: 29. November 2012

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 1770

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. November 2015, 10:55

Norditalien Rundfahrt Route / Städte

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen,

im Frühling 2016 planen meine Frau und ich für ca. 1 Woche eine Rundfahrt im Norden Italiens.

Hat jemand bestimmte Routen, die schön sind und auf jeden Fall gefahren werden sollten?
Welche Städte sollte man während der Fahrt besucht haben?
Mailand, Venedig, Genua? Eventuell noch zum Gardasee?

Ist das überhaupt realistisch in einer Woche machbar? :)
Viele Grüße,
l4w

Mein Abarth 500C: Mazza Engineerig, BMC, ASSO ESD, 10mm VA, 20mm HA, dunkele Blinker & Rücklichter, H&R 20/35mm


WM_Abarthig

Abarth-Professor

  • »WM_Abarthig« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 366

Dabei seit: 26. Oktober 2012

Wohnort: Penzberg

Aktivitätspunkte: 11880

* *
-
* * 5 9 5

Danksagungen: 553

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. November 2015, 12:45

Servus!

Meiner Meinung nach ist dies schon innerhalb einer Woche machbar, aber ihr werdet nur im Auto sitzen und eigentlich von eurer Rundreise nicht viel bis gar nichts haben. Bedenke, dass ihr bereits schon von Düsseldorf aus eine ganze Ecke zu fahren habt.

Ich an eurer Stelle würde mir Schwerpunkte setzen und z.B. über die Schweiz, den Bernhardiner Pass über den Lago die Como nach Mailand reisen und mich da ein wenig umsehen. Eventuell dann Heimfahrt über den Gardasee. Dann habt ihr quasi das mittlere Norditalien erkundigt.

Viele Grüße
Stefan

Mein Abarth 595C: turismo in record monza, leder cuico, gelbe Bremssättel, G-Tech LeMans Sport, NeuF Sportshifter, Distanzscheiben H+R 15mm VA + HA, Bilstein B14-Gewindefahrwerk und weitere "Kleinigkeiten"


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

l4w (05.11.2015)

Tottinho

Abarth-Fahrer

  • »Tottinho« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 148

Dabei seit: 8. November 2012

Wohnort: Greven

Aktivitätspunkte: 790

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. November 2015, 12:59

Ja ich schliesse mich da der Aussage von WM Abarthig an.
Bei einer Woche definitiv Schwerpunkte setzen. Mailand zum Beispiel ist eine sehr vielseitige Stadt und wenn Ihr eh mit dem Auto unterwegs seit, könnt Ihr auch Mailand und dessen Umland erkunden, da gibt es einiges:

Mailand:

-Mailänder Innenstadt inkl. Duomo Besichtigung, Scala, Galeria Vittorio Emmanuele etc.
-Das Castello Sforzesco inkl. Parco Sempione
-Navigli (Kanallandschaft in Mailand mit vielen Bars, Restaurant etc. gerade bei Nacht eine tolle Sache)
-Stadtteil San Siro inkl. Stadion (Evtl. ein Spiel von Inter oder AC Mailand anschauen)

Mailänder Umland:
-Lago di Como (ist allerdings wohl ein tagesausflug)
-Monza Rennstrecke

Das tolle ist halt das in Mailand zumindest im Sommer die Geschäfte die ganze Woche geöffnet haben, selbst am Sonntag.
Negativ an mailand ist eben der starke Verkehr und die teils schlechten Straßen. Ich hatte auch geplant mit dem Auto nach Mailand zu fahren und war froh das ich geflogen bin :) Denn schneller als die Tram ist in Mailand glaub ich kein Verkehrsmittel.

Mein Abarth 500: Bj. 2011, Grigio Campovolo, Kit Estetico Schwarz, Carbon-Spiegelkappen, Schwarze Rückleuchten, Record Monza, Orig. 17" Felgen, Sabelt Sitze, Interscope Soundsystem, Tuning: noch keins...coming soon :)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

l4w (05.11.2015)

l4w

Abarth-Schrauber

  • »l4w« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 332

Dabei seit: 29. November 2012

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 1770

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. November 2015, 15:35

Erst einmal Danke für die Tipps.

Werde ich alles auf jeden Fall auf meine Liste mit aufnehmen und dann mal schauen, was machbar wäre und was nicht.

Ja, gerade für An- und Abreise geht insgesamt ein ganzer Tag verloren, was natürlich das Ganze schmälert. Vielleicht sind noch ein paar Tage mehr drinnen :)

Danke nochmals!
Viele Grüße,
l4w

Mein Abarth 500C: Mazza Engineerig, BMC, ASSO ESD, 10mm VA, 20mm HA, dunkele Blinker & Rücklichter, H&R 20/35mm


eisi

Abarth-Schrauber

  • »eisi« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 226

Dabei seit: 13. Juni 2015

Wohnort: salzburg

Aktivitätspunkte: 1150

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. November 2015, 16:21

Also ich denke, der Gardasee sollte auch dabei sein. Wir waren im Sept. in Verona/Bologna unterwegs und wenn ich an die Tunnels und Galerien an der Westküste denke mit ihren nahezu orchestralen Resonanzen der Record Monza (inkl PENG!) fange ich doch gleich wieder zu sabbern, äh, träumen an.. viel Spass!

Mein Abarth 595: Competizione, Brembo, Sperrdifferntial. Fortsetzung folgt. Update: Bilstein B14, langer 5. Gang. Kit Evo 200 (G-Tech)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

l4w (06.11.2015)

500s

Abarth-Schrauber

  • »500s« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 223

Dabei seit: 24. Mai 2014

Wohnort: C

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Aktivitätspunkte: 1140

C
-

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. November 2015, 22:21

Na ja, wenn ich aus D in die Alpenregion mit einem Abarth fahren müsste...!
Ich würde evtl. mit dem Autozug nach München fahren, ist kein Stress, ist gemütlich und entspannt, ok. wer fahren möchte sollte das dann zeitlich so legen das man gegen 6:30 Uhr in München ist, denn so macht die Fahrt noch halbwegs SPASS..!!
Die folgende Route7Anfahrt in die Alpen wäre bei mir wie folgt:
München-Garmisch, in Garmisch zu "Hobis Backstube" einen Besuch abstatten und draussen gemütlich Frühstücken.
Dann Fernpass, Richtung Landeck, evtl . könnte man noch etwas weiter fahren und sich Ischgl bzw. St.Anton am Arlberg ansehen wer's möchte..!!
Von Landeck nach Pfunds, dort hoch nach Samnaun zum "Powershopping" und tanken nicht vergessen.
Wenn man dann von Samnaun runter fährt in die CH, hier durch/bis Martina. Man könnt entweder in sCharl urig übernachten,http://cruschalba.ch oder über die Norbertshöhe zum Reschensee fahren und dort am Reschensee einkehren.
Vom Reschensee wieder in die CH bis Müstair, hier kann man entscheiden was man möchte, Ofenpass und nach Livigno oder in Müstair, hoch zum Passo Umbrail und dann zum Stilfser Joch auf ca. 2700hm. Hier fühlt sich ein ABARTH immer wohl.
Das Stilfser Joch kann man auch gut über Mals anfahren, hier in Prad, hoch zum Stilfser Joch, ganz wie man möchte.
Vom Stilfser Joch dann runter nach Bormio, hier die Therme besuchen.
Von Bormio kann man über den Gaviapass, oder einen nicht sooo häufig gefahrenen Pass, dem Passo Mortirolo/Passo Foppa nach Ponte di Legno fahren.
Von Ponte di Lengo über den Passo Tonale bis Dimaro und dann hoch nach Madonna di Campiglio.
Von Madonna sind es dann noch ca.70 km entspannt bis zum Gardasee.
Hier gibt es schöne, wenn auch wenig gute Unterkünfte.
Vom Gardasee ein Trip nach Verona passt hier ganz gut rein
Die Rückfahrt würde ich vom Gardasee über Rovereto in Rtg. Dolomiten antreten, bis mich die kleinen Straßen evtl. in Bozen, hier dann den Kalterer See oder Meran einen Abstecher gönnen, oder gar bis Brixen / Bruneck im Postertal Richtung Brennerautobahn wieder ausspucken.
Falls jemand Detailinfos möchte, ich gebe gerne Auskunft.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »500s« (6. November 2015, 07:59)

Mein Auto: 595 Competitione 180PS, Recordgrau, Felgen Titan, Xenon, Leder/Alcantara, Hifi Sound, autom.abbl. Innenspiegel, Parksensoren, Brembo rot, Navi


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

l4w (06.11.2015)

l4w

Abarth-Schrauber

  • »l4w« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 332

Dabei seit: 29. November 2012

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 1770

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. November 2015, 09:37

Nochmal vielen Dank für die Tipps und Anregungen.

GErade der Reiseplan von 500s sieht sehr interessant aus.
Klar ist noch viel Zeit bis zum Frühling, aber über weitere Infos würde ich mich sehr freuen :)
Viele Grüße,
l4w

Mein Abarth 500C: Mazza Engineerig, BMC, ASSO ESD, 10mm VA, 20mm HA, dunkele Blinker & Rücklichter, H&R 20/35mm


Martino

Abarth-Fan

  • »Martino« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 83

Dabei seit: 10. Oktober 2013

Wohnort: Innsbruck

Aktivitätspunkte: 425

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. November 2015, 12:18

Alpenpässe mit dem Abarth sind natürlich immer geil :thumbsup:
Aber vorsicht manche Pässe, unter anderem einige der Schönsten, haben bis weit in den Frühling Wintersperre.
hier kann man nachschauen http://www.alpen-journal.de/alpenservice/alpenpaesse.html

Ich würde auf jedenfall über die Schweiz anfahren, absolut schöne Landschaft mit tollen Straßen.

Tag 1.

Düsseldorf - Basel

Alles Autobahn um nicht zu viel Zeit mit der Anreise zu verlieren.

Basel - Luzern

Runter von der Autobahn, gemütlich die Landschaft genießen und die wunderschöne Stadt Luzern erkunden.

Tag 2.

Luzern - Lago di Como - Milano

Gegebenenfalls wieder Autobahn bis Lago di Como, den See erkunden und gelassen nach Mailand runter fahren.

Tag 3.

Milano

Mailand ist wirklich eine wahnsinns Stadt mit besonderem Flair, es gibt so viel zu sehen.
Duomo di Milano (unbedingt aufs Dach rauf gehen!!!), Galeria Vittorio Emanuele, la Scala, Castello Sforzesco...
Tipp: Falls mal der Hunger auf Pizza kommt, schön Abstand zu den Sehenswürdigkeiten halten, denn ansonsten kostet die Margherita
gleich mal 14€...das gilt aber generell in ganz Italia.

Tag 4.

Milano - Verona - Venezia

Ab auf die Autobahn Richtung Verona zur Casa di Romeo e Giulietta.
Das weltberühmte Verona muss man unbedingt gesehen haben.
Dann weiter nach Venedig am Markusplatz Tauben füttern.

Tag.5

Venezia - Cortina'd Ampezzo - Gröden - Sterzing

Jetzt geht es wieder Nord, Richtung Alpen vorbei an den wunderschönen Dolomiten bis zum malerischen Grödnertal.
Hier kann man sich dann auch je nach Route die eine oder andere Passstraße aussuchen.
Etappenziel ist Sterzing.
Tipp: Bei Sterzing gibt es den wohl besten Gasthof in ganz Südtirol. Er heißt Pretzhof. Unbedingt vorbeischauen!!! Es ist ein Familienbetrieb
und alles ist hausgemacht. Der Speck ist der beste den ich je gegessen habe!!!

Tag 6.

Sterzing - Innsbruck - Ehrwald (Zugspitze) - München

Jetzt gehts langsam Heim. Von Sterzing über den Brennerpass nach Innsbruck.
Kurzer Stopp im zweimaligen Austragungsort der Olympischen Winterspiele Innsbruck.
Dann Richtung Telfs aufs Mieminger Plateau und den Fernpass nach Ehrwald zu Deutschlands höchstem Hügel ;) .
Über Garmisch-Partenkirchen nach München zu Weißwurst und Bier. An Guadn!

Tag 7.

München-Düsseldorf

Auf die Autobahn nach Nürnberg, kurze Besichtigung der Stadt und des Albrecht Dürer Museums.
Mittagessen eine Portion Nürnbergerli und auf nach Düsseldorf.

insgesamt ungefähr 2200km
So würde ich das machen :)


Viel Spaß :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martino« (6. November 2015, 12:23)

Mein Abarth 595C:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

l4w (09.11.2015)

WM_Abarthig

Abarth-Professor

  • »WM_Abarthig« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 2 366

Dabei seit: 26. Oktober 2012

Wohnort: Penzberg

Aktivitätspunkte: 11880

* *
-
* * 5 9 5

Danksagungen: 553

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. November 2015, 12:48

Klingt wirklich gut.

Aber, wie schon weiter oben geschrieben hockt man nur im Auto und hat eigentlich nichts gesehen. Meine Frau würde bei diesem Programm nicht mitmachen. :abgelehnt:

Wir "Südländer" tun uns da hat etwas einfacher, da wir die gut 600 km lange Anreise von Düsseldorf nicht haben.

Aber der I4w wird es schon richtig planen. :top:

Mein Abarth 595C: turismo in record monza, leder cuico, gelbe Bremssättel, G-Tech LeMans Sport, NeuF Sportshifter, Distanzscheiben H+R 15mm VA + HA, Bilstein B14-Gewindefahrwerk und weitere "Kleinigkeiten"


Martino

Abarth-Fan

  • »Martino« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 83

Dabei seit: 10. Oktober 2013

Wohnort: Innsbruck

Aktivitätspunkte: 425

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

10

Freitag, 6. November 2015, 13:23

Ja ich weiß für die meisten Frauen und speziell für Kinder sind solche Touren immer eine Tortur, ist auch verständlich.
Ich hätte auch keine Lust die Hälfte des Urlaubs ruhig am Beifahrersitz zu sitzen.

Es ist auch immer die Frage, mach ich die Tour um mit meinem Abarth auf der Straße zu sein oder um irgendwo anzukommen und dort was anzuschauen. Ein schmaler Grat. beides wird man wohl
in kurzer Zeit bei solchen Distanzen nicht gänzlich erfüllen können.
Wir "Südländer" habens wirklich gut, schneebedeckte Berge im Winter und mediterraner Flair im Sommer und das alles in enger Nachbarschaft :)

Mein Abarth 595C:



l4w

Abarth-Schrauber

  • »l4w« ist männlich
  • Keine Bewertung

Beiträge: 332

Dabei seit: 29. November 2012

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 1770

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. November 2015, 09:19

@Martino: VIelen Dank für den genialen Plan, der sieht echt genial aus und da brauche ich nicht mehr viel planen :thumbsup:

Viel Zeit im Auto verbringen, das stimmt absolut. Ich glaube, wir müssen den Urlaub dann wohl um 2 - 4 Tage verlängern, so dass es besser wird mit den Zeiten.
So kann ich auf dem Weg nach Basel sogar für ein paar Stunden in Freiburg (eine sehr schöne Stadt) halten :)

Ich danke euch und bin immer noch offen für weitere Tipps :)

LG
Viele Grüße,
l4w

Mein Abarth 500C: Mazza Engineerig, BMC, ASSO ESD, 10mm VA, 20mm HA, dunkele Blinker & Rücklichter, H&R 20/35mm


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Abarth-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!